Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Standlautsprecher für Primare I15

+A -A
Autor
Beitrag
breisgau-fohlen
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jul 2019, 20:26
Hallo liebe Leute,

ich möchte mir den Primare I15 kaufen. Der Vertrieb würde Monitor Audio als Perfekte LS empfehlen. Habt ihr eine andere, günstigere Empfehlung, was sollte ich Probehören.

Wenn ich richtig informiert bin, kann man an den Verstärker keinen Sub anschließen, also hätte ich am liebsten Standboxen, bin aber Regalboxen nicht völlig abgeneigt.

Ich bin gespannt!

LG

EDIT: möchte maximal 2000€ ausgeben, lieber deutlich weniger


[Beitrag von breisgau-fohlen am 17. Jul 2019, 20:27 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2019, 21:22
Hallo,


ich möchte mir den Primare I15 kaufen.


unter dem Label Primare werden nach meiner Meinung Verstärker in vergleichsweise kleinen Stückzahlen per teurer Vertriebsform, teurer Werbung, teurem Marketing mit einem hinsichtlich Leistungsfähigkeit (inklusive Stromversorgung) und Austattung vergleichsweise schlechtem Preis-Leistungs-Verhältnis vertrieben.

Es gibt aber sicherlich andere Argumente die für eine Anschaffung solcher Geräte sprechen die für mich - nach der Trennung der Fakten von anderen Texten/Meinungen - irrelevant sind.


Der Vertrieb würde Monitor Audio als Perfekte LS empfehlen.


Lautsprecher die im Zusammenspiel mit Deinen heimischen akustischen Rahmenbedingungen mit Deiner Musik in Deinen Ohren gut genug klingen, das sind die für Dich zwar nicht "perfekten" aber gut brauchbaren Lautsprecher.

Wenn ein Vertrieb unter Nennung eines Labels unter dem diverse Lautsprecher vertrieben werden von "perfekten Lausprechern" schreibt/spricht ... was soll man als Kunde und potentieller Käufer davon halten wenn man weiß, dass solch ein Vertrieb vom Vertrieb von Ware lebt die einen möglichst hohen Ertrag bietet.


Habt ihr eine andere, günstigere Empfehlung, was sollte ich Probehören.


Wenn man jetzt wüsste wie Deine akustischen Rahmenbedingungen und Deine klanglichen Präferenzen ausschauen?

Ich weiß z.B., dass für meinen Geschmack die Monitor Audio GS deutlich zu dumpf klingen, da ich Boxen aus dieser Baureihe schon gehört habe. Dies ist für mich ein erstes und ein besonders wichtiges Auswahlkriterium. Die allermeisten der wenigen hundert mir bekannten Lautsprecher gefallen mir besser, da sie weniger dumpf klingen. Das kann aber bei Dir ganz anders sein.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 17. Jul 2019, 22:13 bearbeitet]
günni777
Inventar
#3 erstellt: 17. Jul 2019, 21:58
Bei 2.000 € Gesamtbudget verschlingt der Primäre I15 doch schon ca. 80 % vom Budget. Gute Lautsprecher optimal aufgestellt machen den Klang, nicht die Elektronik....

Yamaha R-N 803 D Netzwerk Receiver für umme 700 € ebenfalls mit optischem Eingang kommen Deinen Wünschen schon näher. Sogar Denon AVR X 1500 H für ca. 300 € wäre nicht verkehrt, es sei denn Optik/Haptik hätten für Dich hohen Stellenwert...

Ansonsten Skizze/Fotos wären sehr hilfreich für Tips und Probehören Vorschläge für Lautsprecher letztlich in Deinen eigenen 4 Wänden, da Lautsprecher dort nicht selten anders funktionieren/gefallen als wie beim Händler...
breisgau-fohlen
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jul 2019, 09:21
Ich lege großen wert auf optik und da gefällt mir der primare gut.
Budget war nur auf die LS bezogen, also 2000€ für LS (lieber weniger)

Die ma sind mir gefühlt auch zu teuer, deswegen ja die Frage nach Alternativen!

Skizze werd ich nachreichen.

Bisher hatte ich die 804 d2 von b&w, wobei mir diese erst richtig gut mit nem Macintosh gefallen hat.

Will mich aber verkleinern und deswegen auch der netzwerkplayer IM gerät und nicht als zweites...

Gäbe es da bessere alternativen?

EDIT: klanglich mag ich vermutlich wie du, auch eher klare lautsprecher mit sattem bass der aber nicht so dick aufträgt sondern sich harmonisch ins klangbild einfügt aber schon spürbar ist


[Beitrag von breisgau-fohlen am 18. Jul 2019, 09:23 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 18. Jul 2019, 10:00
Hallo,


EDIT: klanglich mag ich vermutlich wie du, auch eher klare lautsprecher mit sattem bass


für mich spielt Tiefton keine sonderliche Rolle, ich empfinde sonderlichen Tiefton zumeist als störend hinsichtlich der Musik die ich schätze.


der aber nicht so dick aufträgt sondern sich harmonisch ins klangbild einfügt aber schon spürbar ist


Zudem ist der langwellige Tiefton an jeder Stelle, an jedem Hörplatz, in jedem Raum Raum anders, da es beim Zusammentreffen der sich kugelförmig ausbreitenden tieffrequenten direkten und reflektierten Schallwellen zu Verstärkungen, Abschwächungen und Auslöschungen kommen kann.

Es hilft dem Verständnis der Sache ungemein wenn man sich vorstellen kann wie die Schallwellen mit Bergen und Tälern aus allen Richtungen in verschiedenen Stärken und mit unterschiedlichem Zeitversatz an verschiedenen Stellen in Raum aufeinander treffen und wie sich das dann auswirkt.

Vielleicht willst Du Dich mit den folgenden Lautsprechern befassen, wenn Du solche Lautsprecher und den Hörplatz in einem akustisch geeigneten Raum wirklich geeignet positionieren kannst:

https://www.xtz-deutschland.de/produkte/99-36-mk3

Wenn das nicht möglich ist solltest Du Dich nach meiner Meinung mit Technik befassen die Auswirkungen suboptimaler akustischer Rahmenbedingungen wenigstens zum Teil kompensieren kann.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 18. Jul 2019, 13:43 bearbeitet]
ManwithDog
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jul 2019, 13:06
Hast Du schon mal über die KEF LS50 Wireless nachgedacht?
breisgau-fohlen
Stammgast
#7 erstellt: 18. Jul 2019, 15:59
Hi, danke aber nein ich möchte kein wireless.

Ich weiss auch das akustik im raum viel ausmacht aber ich werde keine teure akustikoptimierung durchführen.

Möchte nur gut musikhören . Manche LS harmonieren halt besser wie andere mit den entsprechenden Verstärkern..

Aber wenns hierzu keine speziellen empfehlungen gibt werd ich wohl eher einfach nach tests und optik gehen
WiC
Inventar
#8 erstellt: 18. Jul 2019, 17:24
Moin,

ich möchte mir den Primare I15 kaufen

warum nicht, viel Spaß damit.

Der Vertrieb würde Monitor Audio als Perfekte LS empfehlen

welche denn, oder ist das egal, Hauptsache Monitor Audio ?

werd ich wohl eher einfach nach tests und optik gehen

sicher auch eine Möglichkeit...vielleicht nicht mal die schlechteste

LG
Prim2357
Inventar
#9 erstellt: 18. Jul 2019, 21:30
Hallo,

teste halt einige Lautsprecher in deinem Raum aus,
die Monitor Audio Gold 100 liegt im Budget ist ist ein toller Lautsprecher.
Etwas wärmer und ein kleiner Standlautsprecher wäre die Dynaudio Excite X34,
https://www.sg-akust.../Dynaudio-Excite-X34
oder auch gerade im Abverkauf die Kef R Serie:
https://www.hifi-im-...we6d8jhoCZ20QAvD_BwE
https://csmusiksyste...ckpreis-Schwarz.html
breisgau-fohlen
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jul 2019, 21:53
vielen Dank für die Tips, die KEF R´s hatte ich damals getestet und fand sie etwas arg basslastig, hab ich das richtig im kopf?

wobei der preis natürlich super ist. sind natürlich ganz andere LS aber weisst du eventuell wie sich die Dali opticon 6 dagegen schlägt!?
Prim2357
Inventar
#11 erstellt: 19. Jul 2019, 06:30
Die Dali Opticon 6 sind auch gute Lautsprecher und sicher auch ein Kandidat für deine Verhältnisse,
klanglich sind die genannten Dynaudio und KEF eher auf der warmen Seite mit einem zum Hochton hin eher neutral bis leicht abfallendem Frequenzgang,
bei der Dali steigt der Hochton dagegen sogar etwas an, klingt also heller im Vergleich,
das ist Geschmacksache.
Wenn man die Dali nicht einwinkelt auf den Hörplatz, dann klingt sie neutraler, hier kann man schon etwas variieren.

Die R 500 finde ich jetzt nicht basslastig....
breisgau-fohlen
Stammgast
#12 erstellt: 19. Jul 2019, 10:02
Welches sind die ehrlicheren lautsprecher, welche die musik am direktesten wiedergeben?
Meinst du das mit dem warmen, neutralen ton bei kef und dynaudio ?
günni777
Inventar
#13 erstellt: 19. Jul 2019, 11:05
Britische BBC Kisten, sind i.d.R. aber Kompakt-LS in unterschiedlichsten Größen mit speziellen (urigen) Stands....

Z.B. Harbeth sind berühmt und geliebt u.a. für die "Natürlichkeit" der Wiedergabe, sofern Aufnahmen entsprechend abgemischt sind.

Falls Gebraucht-Kauf in Frage kommt z.B. hier...

https://www.audio-markt.de/_markt/

Ich selbst habe über 40 Jahre alte Celestion Speaker mit der damals verbauten BBC konformen Technik und Creek Amp. Bin sehr zufrieden mit der Kombi, können jedes Genre locker und leicht, neutral und mit dem berühmt berüchtigten "Mitwippfaktor" wiedergeben...
breisgau-fohlen
Stammgast
#14 erstellt: 19. Jul 2019, 11:23
super, danke! Dass sind nun schonmal paar Sachen mit denen ich arbeiten kann.

Kennt denn jemand den primare i15 und kann was dazu sagen , ausser dass er überteuert ist!?
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 19. Jul 2019, 11:35
Hallo,

auf der Webseite des Herstellers ist in lobenswerter Weise eigentlich alles nachzulesen was für einen Verstärkerkauf relevant ist:

https://www.in-akust...vollverstaerker-i15/

Hier ein Bild von den Innereien:

https://www.hificons...al_images/8517_3.jpg


THD + N: < 0.02%, 20Hz – 20kHz, 10W at 8Ω


Wenn ich die technischen Daten richtig verstehe, dann liefert dieses Gerät 2x10 Watt Dauerleistung an 8 Ohm bei niedrigen Verzerrungen unter 0,02% im üblichen Frequenzbereich.

Das Gerät kann mehr Leistung bei gleichzeitig mehr Verzerrungen liefern.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 19. Jul 2019, 12:47 bearbeitet]
günni777
Inventar
#16 erstellt: 19. Jul 2019, 11:48
Wenn ich mir das Innenleben von dem Primäre I15 angucke, scheint Class D zu sein, Hypex Modul.... Die sollen zwar Top sein, Problem könnte evtl. sein, das die nicht mit jedem Lautsprecher gut Funktionieren.?

Meine Erfahrungen mit Tripath Amps waren zumindest so, das von 4 verschiedenen LS Modellen 2 Paar "normal" funktionierten und 2 Paar ging überhaupt nicht gut, tonal ganz schlimm und 1 x sogar Null Basskontrolle....

Muss aber für den Primäre nicht zutreffend sein, k.A.

Ich würde nach wie vor immer Class A/B bevorzugen mit ausreichend dimensioniertem Netzteil und Kondensatoren mit Reserven, also auch nicht jeden Brot und Butter Amp..
Prim2357
Inventar
#17 erstellt: 19. Jul 2019, 12:26

breisgau-fohlen (Beitrag #12) schrieb:
Welches sind die ehrlicheren lautsprecher, welche die musik am direktesten wiedergeben?
Meinst du das mit dem warmen, neutralen ton bei kef und dynaudio ?


Die KEF und Dynaudio würde ich in einem halligen Raum bevorzugen,
die Dali in einem bedämpften Raum.

Und die Monitor Audio Gold 100 wird bis auf die Bassintensität vermutlich alle drei an ehrlicher Direktheit übertrumpfen...

Bei dem Primare würde ich darauf achten das der Lautsprecher im Hochtonbereich in Sachen Impedanz keinen Ausrutscher nach oben beherbergt,
dann ist mit Class D in der REgel auch alles in Butter.


[Beitrag von Prim2357 am 19. Jul 2019, 12:27 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 19. Jul 2019, 13:53
Hallo,

bei deinen Vorgaben denke ich an Tannoy, Triangle oder ELAC. z.B. die ELAC FS 247.3. Zwar etwas über Budget aber sicher einen Versuch wert.

https://www.justhifi.de/elac-fs-247.3-a10479.html
im Budget liegt die Tannoy Revolution XT 8F
https://www.justhifi...html?number=JH-22328

Der Händler vetreibt auch Primare...... evtl lässt sich ein guter Paketpreis aushandeln.....

LG
Bärchen
breisgau-fohlen
Stammgast
#19 erstellt: 20. Jul 2019, 10:16
Die monitor 100wäre toll (auch preislich einigermassen) wenn der bass nicht wäre, die 200er wäre genial wenn ich noch bereit wäre soviel Geld auszugeben

Die tannoy sehen super aus!

Aber 60w an 8ohm können schon bissl wenig sein oder? Da doch lieber einen kleineren LS??


[Beitrag von breisgau-fohlen am 20. Jul 2019, 10:18 bearbeitet]
günni777
Inventar
#20 erstellt: 20. Jul 2019, 10:43
Oft sogar genau umgekehrt... Wirkungsgrad/Kennschalldruck von Kompakt-LS der gleichen Serien sogar immer etwas geringer (1 - 2 dB meistens).

Stand-LS mit z.B. 20 cm Doppelbass kommen tiefer, da brauchst u.U. bessere Last/Stromstabilitaet mit adäquaten Pegeln. Mit den Wattangaben beim Verstärker hat das aber so gut wie nichts zu tun, die taugen eh oft nur für die Tonne. Ganz viel Watt benötigt man für sehr hohe und verzerrungsfreie Lautstärken.

Für gehobene Zimmerlautstärken, bei denen auch schon mal der Nachbar anklopft , reichen 60 Watt immer, nur halt u.U. nicht mit jedem Brot und Butter "Einsteiger" Amp.
breisgau-fohlen
Stammgast
#21 erstellt: 20. Jul 2019, 11:01
ok, dann mach ich mit dem primare prisma auf jedenfall nichts falsch. vorallem weil ich dort gleich den netzwerkplayer mit an board habe mit nur einem gerät. habe sonst nichts alternatives gefunden...

jetzt nur noch die passenden LS finden, aber hier hab ich ja schon einige empfehlungen
günni777
Inventar
#22 erstellt: 20. Jul 2019, 11:30
Oder frag mal im Naim oder Linn Thread nach, Naim Unity All In One oder Ähnliches als Gebrauchtware. Kannst immer zu guten Preisen wieder verkaufen, falls Wunsch nach Veränderung mal besteht. Ansonsten kenn ich mich mit Naim und aktuellen Linn nicht weiter aus. In Bezug auf Laststabilitaet ist das Zeugs aber wohl gut...

Falls mit dem Primare iwas nicht passen sollte, wenn Du ihn dann hast, Weiterverkauf u.U. schwierig und höherer Wertverlust zu befürchten.?
günni777
Inventar
#23 erstellt: 20. Jul 2019, 12:13
Der Elaq EA 101 EQ Stereo Vollverstärker für ca. 700 € wäre noch eine Alternative....

https://www.elac.de/...ntegrated-amplifier/

Der hat sogar DSP Raum- und Subkorrektur integriert.....
blackjack2002
Stammgast
#24 erstellt: 21. Jul 2019, 16:29
Hey Leute, wenn er den Primare haben will, soll er den auch kaufen. Er fragte nach Lautsprecher . Auf die Schnelle habe ich nichts über die Raumgröße gelesen. Achtung: Tests sind nicht alles. In deinem Raum müssen diese gut klingen.

Hör dir mal die Focal Aria 928 an, aber für 2.000,-- Euro bekommt man schon einige sehr gute Lautsprecher. Da wurden auch schon ein paar Gute genannt.

Viele Grüße
breisgau-fohlen
Stammgast
#25 erstellt: 21. Jul 2019, 17:58
Danke jackblack, aber ich hab ja selbst nach alternativen gefragt. Aber der primare ist von den genannten in der preisöage der eizige wo streaming mit netzwerkkabel an board hat, ausser ich hab was übersehen...

Auch wenn wieder verkaufswert natürlich nicht ausser acht gelassen werden kann, aber wenn das die anderen nicht bieten und ohne kabel will ich nicht bleibt mir leider nicht viel anderes über
blackjack2002
Stammgast
#26 erstellt: 22. Jul 2019, 09:04
Ok, kein Problem. Schon mal den Yami R-N803D angesehen, bzw. die Receiver von Pioneer und Denon ? Die meisten haben doch einen RJ45 Anschluss. Oder verstehe ich da was falsch ? Egal, viel Spaß beim Suchen und Testen :).
Pauliernie
Inventar
#27 erstellt: 23. Jul 2019, 21:31
...es geht ja eigentlich um Lautsprecher und mittelbar um einen Verstärker.

Mein Tipp: https://www.hifi-sch...1/product-detail.htm

und für Lautsprecher: https://www.phonophono.de/fyne-audio-f-502.html
tomstereo
Stammgast
#28 erstellt: 23. Jul 2019, 22:08

Pauliernie (Beitrag #27) schrieb:
...es geht ja eigentlich um Lautsprecher und mittelbar um einen Verstärker.

Mein Tipp: https://www.hifi-sch...1/product-detail.htm

und für Lautsprecher: https://www.phonophono.de/fyne-audio-f-502.html

Ich glaube, das Budget von 2.000€ für die Lautsprecher gilt pro Paar und nicht pro Stück.
tomstereo
Stammgast
#29 erstellt: 23. Jul 2019, 22:15

breisgau-fohlen (Beitrag #25) schrieb:
...Aber der primare ist von den genannten in der preisöage der eizige wo streaming mit netzwerkkabel an board hat, ausser ich hab was übersehen...

Ich verstehe, dass Dir das Aussehen wichtig ist. Das geht mir genauso. Auf der anderen Seite, gibt es Geräte, die rein technisch dasselbe leisten, wie der Primare, die aber einiges weniger kosten. Der Yamaha R-N803D wurde ja beispielsweise schon genannt. Wenn Du das gesparte Geld dann in die Lautsprecher investierst, bringt Dich das klangtechnisch bestimmt nach vorne.
baerchen.aus.hl
Inventar
#30 erstellt: 23. Jul 2019, 22:32
[quote="tomstereo (Beitrag #28)"][url]https://www.phonophono.de/fyne-audio-f-502.html[/url][/quote]
Ich glaube, das Budget von 2.000€ für die Lautsprecher gilt pro Paar und nicht pro Stück.[/quote]

Phono Phono hat den Paarpreis ausgewiesen......
tomstereo
Stammgast
#31 erstellt: 23. Jul 2019, 23:10
@baerchen.aus.hl
Du hast Recht, das hatte ich überlesen.
Dadof3
Moderator
#32 erstellt: 24. Jul 2019, 09:40

breisgau-fohlen (Beitrag #7) schrieb:
Manche LS harmonieren halt besser wie andere mit den entsprechenden Verstärkern..

Ja, aber solche Lautsprecher halte ich für eine Fehlkonstruktion. Zum Glück ist das sehr selten. Die allermeisten Lautsprecher klingen mit den allermeisten Verstärkern gleich, solange die Leistungsgrenzen nicht überschritten werden.


Aber wenns hierzu keine speziellen empfehlungen gibt werd ich wohl eher einfach nach tests und optik gehen

Nach Optik zu gehen ist völlig okay, wenn dir das wichtig ist, aber nach Testberichten... Das kann nur in die Hose gehen. Https://av-wiki.de/testberichte

Auch Lautsprecher nach Empfehlungen hier auszusuchen, halte ich für riskant, aber ich könnte mir vorstellen, dass eine Focal Aria deinen Geschmack trifft. Wie man Lautsprecher auswählen sollte: https://av-wiki.de/ls-auswahl
breisgau-fohlen
Stammgast
#33 erstellt: 28. Jul 2019, 21:25
ich hab mich früher verrückt gemacht mit viel probehören etc. Es gab sehr wenig ls wo mir gar nicht gefallen haben. Viele schieden dann nur im direkten vergleich aus, einzelln waren sie dennoch gut.

Mag verrückt für euch sein aber ich hab da keine lust mehr drauf.
Das tests immer nur positiv sind is mir schon lange aufgefallen aber über die tannoy 8 liest mal viel positives auch abseits der trestberichte.
Diese gefällt mir optisch auch sehr gut.
Werde mir diese morgen wenns klappt kurz anhören und dann vermutlich kaufen. Gibts ja schon für knapp über 1000€ das paar , dafür kann man nichts falsch machen oder?

Der nad schaut auch ganz gut aus. Bin zwar froh wenn man für wenig geld viel bekommt, bin aber skeptisch...

Taugt der wirklich was?

Achja. Vermutlich ziehen wir in naher Zukunft um. Ich habe vor tv und stereo zu trennen aber sicherer wäre es einen verstärker mit hdmi zu nehmen um diesen auch, wenigstens mit stereo am tv zu betreiben... einen klassischen avr möchte ich nicht unbedingt wegen der Größe... gibt es dort was als stereo? Der lyngdorf, aber ist preislich halt auch ne Hausnummer... geht das günstiger?


[Beitrag von breisgau-fohlen am 28. Jul 2019, 21:31 bearbeitet]
Dadof3
Moderator
#34 erstellt: 28. Jul 2019, 21:45

breisgau-fohlen (Beitrag #33) schrieb:
Der nad schaut auch ganz gut aus. Bin zwar froh wenn man für wenig geld viel bekommt, bin aber skeptisch...

Taugt der wirklich was?

Welchen NAD meinst du denn? Diese Buchstabenkombination taucht in diesem Thread noch nicht auf.


einen klassischen avr möchte ich nicht unbedingt wegen der Größe... gibt es dort was als stereo? Der lyngdorf, aber ist preislich halt auch ne Hausnummer... geht das günstiger?

Ja, zum Beispiel: https://www.pioneer-audiovisual.eu/de/produkte/sx-s30dab
breisgau-fohlen
Stammgast
#35 erstellt: 28. Jul 2019, 22:48
Den nad c 368 war in nem link versteckt
martin5783
Stammgast
#36 erstellt: 25. Sep 2019, 20:59
Wie ist die Geschichte denn ausgegangen?
breisgau-fohlen
Stammgast
#37 erstellt: 17. Dez 2019, 22:14
Hallo und sorry die späte Rückmeldung. Hatte sehr sehr viel um die Ohren und das thema lag auf Eis.

hatte aber immer wiedermal nach angeboten gesucht.

der NAD C 368 wurde ja schon genannt und schaut preislich gut aus, mit dem rest kenne ich mich nicht aus :-D

da ist die frage, wieviel kann die kombi c658 + c268 besser wie der c368???

die kombi kostet das doppelte. ich will so klein als möglich aber da die nads nicht allzugroß aufbauen, steht dann auch nicht allzuviel elektronik rum

die Fyne 502 wollte ich mir schon anhören. ich bin gespannt wann ich es schaffe... habe momentan mehrere projekte
martin5783
Stammgast
#38 erstellt: 18. Dez 2019, 07:45
Das sind schon ziemlich schicke Lautsprecher :-)
Ich hab einen NAD M10. Also NAD funktioniert hier wirklich reibungslos ohne Probleme. Ich nutze überwiegend AirPlay 2.
Die Kombi aus Vorstufe und Endstufe gab es noch bis 30.11. im Angebot.
https://www.dali-aktion.de/aktion/nad-c658-c268-kombination/
Ob da ein Händler noch mitmacht?

Als Alternative kann ich bedenkenlos den AVM A30 empfehlen. Da gibt es bei eBay noch Angebote. Mit einer der besten Verstärker den du für rund 1.500€ kaufen kannst. Er hat zwar "nur" Bluetooth, dafür aber überzeugt der Klang. Was Bluetooth angeht, ist AVM da fast "audiophil".
Hatte ihn selbst und bereue ihn verkauft zu haben!
Jedenfalls definitiv der bessere Verstärker, also die o.g. Kombi und besser als der I15 von Primare.
Sockenpuppe
Inventar
#39 erstellt: 18. Dez 2019, 12:34

martin5783 (Beitrag #38) schrieb:
Jedenfalls definitiv der bessere Verstärker, also die o.g. Kombi und besser als der I15 von Primare.


Dem wird wohl nicht jeder zustimmen, denn die o.g. Kombi beherbergt Dirac Live, während der AVM auf jegliche Raumkorrektur verzichtet.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 18. Dez 2019, 12:35 bearbeitet]
martin5783
Stammgast
#40 erstellt: 18. Dez 2019, 16:58
Nachtrag: Verglichen im Direct-Modus, ohne Klangregelung, rein subjektives Empfinden
breisgau-fohlen
Stammgast
#41 erstellt: 25. Dez 2019, 13:56
Ok, da bin ich jetzt leider noch nich weiter

Nicht falsch verstehen, aber vor empfehlungen mit dem Verkauf im Hintergrund bin ich skeptisch

Ich schmeiss jetzt auch einfach mal noch den Marantz PM7000N in den Raum

Also stehen jetzt NAD, Primare und Marantz im Raum...

Bitte mehr Infos
Dadof3
Moderator
#42 erstellt: 25. Dez 2019, 14:13
Meine Entscheidung wäre eindeutig
NAD C356 BEE + MiniDSP DDRC24 + UMIK-1

Wenn dir der C356 zu billig ist, nimm den C375. Wird auch nicht anders klingen, aber beruhigt vielleicht.
Aber beeil dich, es sind nur noch Restbestände im Handel; die neuen NADs sind alle nicht mehr auftrennbar und damit uninteressant.

Die anderen genannten Verstärker haben dagegen m. E. n. keine Chance.
Prim2357
Inventar
#43 erstellt: 25. Dez 2019, 20:09

breisgau-fohlen (Beitrag #41) schrieb:

Nicht falsch verstehen, aber vor empfehlungen mit dem Verkauf im Hintergrund bin ich skeptisch ;)


Hallo,

falls du mich damit meinen solltest, hier im Thread hast DU den C658 ins Spiel gebracht, nicht irgendwer sonst.
Dazu gab es hier zwei positive Meinungen, mit der Antwort von Dadof jetzt quasi drei,
und ich habe dir meine Meinung per PN mitgeteilt.
Also insgesamt vier positive Meinungen zu Dirac Geräten.
Was du daraus machst ist deine Sache.

Ich denke nicht das ich per PN zu aufdringlich war
breisgau-fohlen
Stammgast
#44 erstellt: 25. Dez 2019, 23:50
Hab dich nich gemeint prim, hab dir per pn geantwortet
Prim2357
Inventar
#45 erstellt: 25. Dez 2019, 23:54
-grassus-
Neuling
#46 erstellt: 27. Dez 2019, 12:38
Ein Freund von mir hat den Primare i25.

Eigentlich wollte er sich nur ein Paar Neat Motive SX 1 als Vorführer (um 1,5k) holen.
Testgehört hat er sie am benannten Primare und das ganze hat einfach harmoniert - den hat er dann auch gleich mitgenommen.

Bin auch der Meinung, dass die Kombi in seinem alten (21 qm) und mittlerweile neuen (33 qm) Wohnzimmer sehr gut klingt.

Sind zwar etwas über deinem Budget, aber vielleicht wirst du auf Audio-Markt oder Hifishark fündig.
olli-moe
Stammgast
#47 erstellt: 31. Dez 2019, 14:48
Da Du großen Wert auf Optik legst, werfe ich mal Sonus Faber in den Ring.
Das sollte der ein oder andere optische Leckerbissen für Dich dabei sein.

Anstelle des I15 würde ich mir aber lieber einen I32 im Abverkauf vom Händler holen.

Von der Optik her wäre bei mir auch Primare deutlich vor NAD oder Marantz. Es kommen eh wenig Hersteller optisch an Primare ran.


[Beitrag von olli-moe am 31. Dez 2019, 14:50 bearbeitet]
breisgau-fohlen
Stammgast
#48 erstellt: 01. Jan 2020, 02:31
Hallo und einen guten Start ins neue Jahr an alle!

Danke olli für den tip mit dem I32, hört sich gut an.. vorallem das man nachträglich den dac einbauen kann oder über die externe lösung

Im internet findet man leider nur recht wenig. Hab gerade mal n händler angeschrieben... was wäre denn ein guter preis?
olli-moe
Stammgast
#49 erstellt: 01. Jan 2020, 04:08
Gut‘s Neues!

Wenn Du nur den I32 ohne Streamingmodul möchtest, geht es wohl bereits ab 1.100,00 € los.
Bei dem Preis kommt der I15 nicht mit!
günni777
Inventar
#50 erstellt: 01. Jan 2020, 12:58
Erstmal Allen Guten Start in 2020.

Bei dem Preis könnte sogar ich noch fast schwach werden,.... allerdings bevorzuge ich geschlossene Boxen in meinem kleinen Raum....

https://www.justhifi...BDAO0TRoC8GkQAvD_BwE

Zum I 32... Textauszug aus dem "Test" in der Connect...

"Wer es richtig krachen lassen will (Bass), liegt mit dem Primare falsch...."



https://www.connect....re-i-32-1107448.html

Ob da iwas dran sein könnte..... K.A.


[Beitrag von günni777 am 01. Jan 2020, 12:59 bearbeitet]
olli-moe
Stammgast
#51 erstellt: 01. Jan 2020, 13:41
Na etwas mehr Dampf als der ursprünglich geplante I15 sollte er haben.
Klanglich sollte er sowieso über dem i15 spielen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Primare I21, Cd21, T21
JöRi am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  10 Beiträge
Primare DV 30
donluto am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  2 Beiträge
Primare Amp/CD Kombi
pelosa1 am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  3 Beiträge
Agile vs. Primare
lxr am 09.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  9 Beiträge
primare r32 phono preamp
skoddyrs am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 28.02.2014  –  6 Beiträge
Lautsprecher zu PRIMARE Cd21/I21
Graboid am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  13 Beiträge
Alternative zu Primare I21&CD21
lxr am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2010  –  9 Beiträge
Primare CD31 oder Goldenote Koala
hochform am 06.05.2019  –  Letzte Antwort am 08.05.2019  –  3 Beiträge
Audiolab Combi vs primare I31/spa 21
crazydoc am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  2 Beiträge
Anschaffung neuer Verstärker: Naim Nait5 <-> Primare I21
mahakala am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.587 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedfunkyempire
  • Gesamtzahl an Themen1.467.042
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.898.529