Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verstärker für Rock gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jan 2005, 14:36
Moin,
zuerst einmal ein ganz großes Lob an euch alle.
Ihr wisst wirklich,wovon ihr redet.

Nun aber zu meiner Frage:
Ich bin neu auf dem Hifi-Gebiet und auf der Suche nach einem guten Verstärker für Rockmusik bis 350 Euro, da ich auch noch Boxen brauche. Vorerst werde ich aber noch sparen und ihn an meinen alten Boxen betreiben (4 Ohm, Hersteller und andere Angaben unbkannt).
Er sollte am besten nicht zu schwach sein, um auch mal ne Party beschallen zu können. Mein Zimmer ist ca. 3.5m x 4m groß (Laminat).
Hier im Forum und beim Probehören sind mir folgende Modelle Aufgefallen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob sie mein Preislimit einhalten.

Yamaha AX 596
Denon PMA 655
H/K 670
NAD 320 BEE
Marantz PM 4400

Ich finde den H/K aber bei Rock in den Höhen ein wenig schrill (genau, wie es hier im Forum zu finden ist).

Wo wir aber schon einmal dabei sind, könnt ihr mir ja gleich ein Paar Boxen zu den Dingern empfehlen (250-500).

Mal schauen, was ihr von den Dingern haltet und was für das Geld machbar ist.
Ich hoffe, ich habe keine Angaben vergessen.

Für eure Antworten möchte ich mich schon jetzt bedanken.

PS: Nicht wundern wenn ich nicht sofort antworte; ich bin momentan ein wenig im Stress.
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Jan 2005, 11:33
Keiner ne Idee?
Och Biddddööö!
Kj.Ig
Stammgast
#3 erstellt: 31. Jan 2005, 12:20
hmmm.
Da hast du ja schon die in Frage kommenden Amps aufgezählt. Viel mehr ist in der Preisklasse glaube ich nicht machbar..., wenn du ein "Neu-"Gerät haben willst.

Am besten hörst du dir die gennanten selber an und entscheidest dann.

Mein Tipp wäre ja der NAD, weil der schon kräftig und trocken spielt. Hängt aber auch mit den Lautsprechern zusammen. Und ob dir das jetzt gefällt weiß ich nicht... womit wir wieder beim selbsthören wären.

Gruß Kj
dani.s
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Jan 2005, 15:45
ich kanns mir irgendwie nicht erklären das verstärker wie der NAD 320 oder cambridge in der preisklasse um 300€ mit ihren "nur" 2 x 50Watt einen echt die bude zum wackeln bringen können...
kann mir das jemand erklären?
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Jan 2005, 22:52
Schon mal vielen Dank für die Antwort.
Dann lieg ich mit meinen Kandidaten ja schon mal richtig.
Ob die Leistung aber auch mal richtig für Partyzaub er langt würde mich auch interessieren.
HinzKunz
Inventar
#6 erstellt: 31. Jan 2005, 23:03
hallo,

diese nur 2*50 watt haben nichts (aber auch garnichts) zu sagen!

vor meinem nad (2*80w) hatte ich eien yamaha (2*120) und der war mit meinen infinitys überfordert.
und mit meinem uralten toshiba sa-420 (2*30W) kann man häuser einreißen Der hat an sylvester schon die eine oder andere party beschallt.

die meisten herrsteller meßen ihre werte auf nicht ganz nachvollziehbare weise.
von nad weiß ich auf jeden fall, dass die immer sehr zurückhaltend sind.
ob das bei cambridge auch so ist, weiß ich nicht, aber er kann laut (erfahrung letzte woche gemacht)

fazit: nicht alles mit viel watt ist stark

mfg
martin
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Jan 2005, 23:16
Welcher Verstärker klingt eurer Meinung nach am besten bei Rock ? (Ja, ich selbst gehe auch noch mal probehören)
Gerne noch andere Vorschläge als oben.
Könnte man mit den auch mal richtig (wirklich richtig: Stadion ) Dampf machen?
(Ja, ich weiss. Ich erwarte zu viel.)


[Beitrag von Nusskuchen am 31. Jan 2005, 23:34 bearbeitet]
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Feb 2005, 00:13
Ergänzung zur obigen Verstärkerauswahl: Cambridge 340A (Passt das mit 300 tacken?)
luxus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Feb 2005, 10:55
hallo,
ich verkaufe einen 640A für 360 Euro + Versand
(siehe unter Biete)

Gruß
luxus
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Feb 2005, 11:35
Gut, mal schauen.
Was ist denn der Grund für den Verkauf?
Hat der irgendwelche Schwächen ?
luxus
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Feb 2005, 13:25
Umstieg auf Surround.
Das Gerät ist tiptop in Ordnung.
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Feb 2005, 13:46
Warum behälst du den dann nicht zusätzlich.
Dir scheint es ja auf gute Klangqualität/Musikqualität anzukommen, sonst hättest du dir ja nicht so einen guten Verstärker besorgt.
Die Musikqualität ist bei Surroundverstärkern doch eher bescheiden.
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Feb 2005, 14:09
Wie schätzt ihr denn die bisher genannten Verstärker von wegen "Dampf machen"/Power ein?
Das Yamaha-Netzteil hat 230 Watt, (soweit ich weiss)
das des Cambridge 340A z.B. hat 345 .
Die bei 4 und 8 Ohm angegebene Leistung ist beim Yamaha aber deutlich höher ????????
Heißt das, dass der Cambridge mehr Dampf macht oder was?

Wird beim Yamaha die durchschnittliche und beim Cambridge die maximale Leistungsaufnahme angegeben ?
Das würde ja bedeuten das viele Leute im Forum diese Angabe fehlinterpretieren (die, die sich über Wattvermehrung aufregen).
HinzKunz
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2005, 15:26
der cambridge/nad hat mehr leistung. das bedeutet, er kann höhere ströme liefern. und "echte" 50watt sind eigentlich schon sehr viel.
der yamaha hingegen mehr "papierwatt". das sind unter optimierten bedingungen gemessene werte. diese haben keinerlei aussagekraft.

hatte ich das nicht weiter oben schon geschrieben



Könnte man mit den auch mal richtig (wirklich richtig: Stadion ) Dampf machen?


wenn du es richtig laut haben willst (dauerhafte partybeschallung) solltest du lieber pa-technik kaufen. diese ist aber teurer.

mfg
martin
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Feb 2005, 15:35
Sorry, hab die Frage ein wenig blöd formuliert.
Was mich nur gewundert hat, waren die Unterschiede zwischen den Angaben der Leistung und den der Netzteile.
Warum hat z.B. der 340A nur 50 Watt an vier Ohm, wenn das Netzteil sonne hohe Leistung hat?
(Ich glaube die Fragestellung ist mir immer noch nicht so gut gelungen)
HinzKunz
Inventar
#16 erstellt: 01. Feb 2005, 15:45
als erstes gibts natürlich ne menge verlustleistung (wärme)
zweitens ist das die maximalaufnahme des verstärkers. also die leistung, die bei leistungsspitzen "verbraucht" wird.
die 50watt ausgangsleistung sind hingegen keine maximalleistungen (die max.leistung liegt vermutlich zwischen 100 und 150watt)

ich hoffe, das war jetzt die richtige antwort

mfg
martin
agadez
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Feb 2005, 18:03
Der Camebridge wird dir genug Lautstärke liefern, glaub mir.
Ansonsten schau doch mal bei dem 640 da oben.
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Feb 2005, 21:10
Vielen Dank soweit.
Klingt der 340A eurer Meinung nach bei Rock gut (tiefe Bässe usw.) ?
Wie schaut das mit den anderen Modellen aus.(Marantz ...)
(Nur ein par Anregungen. Ich gehe selbst auch noch einmal los)

mfg

Nusskuchen
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Feb 2005, 15:58
kleine Ergänzung:
Ich habe vor den Verstärker auf einer Party zu betreiben.
Aus Angs vor Schäden an meinen Boxen werde ich wahrscheinleich Billigboxen von Raveland an ihm betreiben.
Funzt das?

Wird der 340A bei Umrüstung auf Standboxen immer noch reichen?
HinzKunz
Inventar
#20 erstellt: 03. Feb 2005, 16:09

Wird der 340A bei Umrüstung auf Standboxen immer noch reichen?


ich hab den 340A beim probehören an castle standboxen gehört... er wird reichen.


Aus Angs vor Schäden an meinen Boxen werde ich wahrscheinleich Billigboxen von Raveland an ihm betreiben.
Funzt das?


raveland is doch so ein pseudo-pa-zeugs, oder?
wenn ja brauchen die vermutlich einen recht starken verstärker. ich bin mir nicht sicher, ob der kleine cambridge damit klar kommt.

mfg
martin
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Feb 2005, 17:54
Jipp, du hast recht. Angegeben sind sie mit einem Wirkungsgrad von 91 DB 1watt 1m . Aber das muss natürlich nichts heißen.

Kann mir jemand sagen was der größere Bruder des 340A, der 540A ungefähr neu beim Händler kostet?


@luxus: Ich kaufe lieber Neugeräte. Da ist man auf der sicheren Seite. Trotzdem vielen dank.


Habt ihr sonst noch Vorschläge für einen guten "ROCK-verstärker", den ich mir mal anhören sollte ?


[Beitrag von Nusskuchen am 03. Feb 2005, 20:16 bearbeitet]
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Feb 2005, 15:27
Marantz PM..?..
Kj.Ig
Stammgast
#23 erstellt: 04. Feb 2005, 18:06
also mein tipp wäre ja nach wie vor, der NAD...

...also auf jedenfall mal anhören!!!
Leisehöhrer
Inventar
#24 erstellt: 04. Feb 2005, 18:25
Hi,

Verstärker für bestimmte Musikrichtungen ? Wenn überhaupt dann eher die Boxen oder ? Ein Verstärker hat nichts aber auch garnichts mit der Musikrichtung zu tun denke ich.
Ist natürlich nur meine Meinung, bin kein Profi.

Gruss
leisehörer
toaotom
Stammgast
#25 erstellt: 04. Feb 2005, 18:39
Eben, nen "Rockverstärker" gibt es nicht.

Wenn der nur für Party sein soll kauf dir was von www.Omnitronic.de .....ist günstig und du kannst dir deine Ravelands in eine Umlaufbahn um den Planeten schießen...
HinzKunz
Inventar
#26 erstellt: 04. Feb 2005, 18:45

du kannst dir deine Ravelands in eine Umlaufbahn um den Planeten schießen...


...und dir dann richtige lautsprecher holen.

mfg
martin


[Beitrag von HinzKunz am 04. Feb 2005, 18:46 bearbeitet]
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Feb 2005, 23:15
Das mit den Raveland soll nur ne Notlösung sein.
Primär verwende ich ihn natürlich in meinem Zimmer zum Hören von Musik (hauptsächlich Rock).
Neue, vernünftige boxen brauche ich auch noch.
Aber als aller erstes muss ein Verstärker her.
Darum würde ich mich über ein par weitere Vorschläge/Hörempfehlungen um die 300 Euro freuen.

Als erstes hatte ich, auch wegen viele Empfehlungen hier im Forum, an einen Yamaha AX596 gedacht. Der Cambridge 340A scheint aber auch nicht schlecht zu sei.
Aber wie gesagt, vieleicht habt ihr ja noch ein par Ideen.
HinzKunz
Inventar
#28 erstellt: 04. Feb 2005, 23:50
geh in ein hifi fachgeschäft und hör dir mal die oben genannten verstärker an. vielleicht kennt der händler auch noch ein gerät, dass ich vergessen hab auf die liste zu setzen

nochmal ne kleine liste:

yamaha ax596
nad c320bee
cambridge azur 340 oder 540
marantz pm 7200

noch zu erwänende firmen:
harman/kardon, pioneer, denon

mfg
martin


[Beitrag von HinzKunz am 04. Feb 2005, 23:52 bearbeitet]
Ruddl
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Feb 2005, 01:47
Hallo!

Auch der Rotel RA-01 ist ein guter "Rockverstärker". Die Bässe sind knackig und die Höhen absolut nicht schrill.
Von den 2x40 Watt sollte man sich nicht abschrecken lassen, Power macht er ausreichend an den richtigen LS. Inoffiziell leistet er 2x54 Watt.

Gruß, Ruddl
Leisehöhrer
Inventar
#30 erstellt: 05. Feb 2005, 09:59
Hi,

einen Verstärker probehören unter diesen Umständen ist meiner Meinung nach nicht möglich. Wie soll das gehen ? Wenn die zukünftigen Boxen noch überhaupt nicht feststehen ? Ich würde einen Verstärker nach Ausstattung und stabilem Netzteil beurteilen und fertig. Wenn alles solide gebaut ist dann wirds auch klanglich stimmen. Immer gemessen in der Preisklasse um die es geht. Es soll ja ein kräftiger Verstärker sein. Nur Perfektionisten suchen sich nachdem ! sie die Boxen haben nochmal einen besonders gut passenden Verstärker.

Gruss
leisehörer
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 05. Feb 2005, 16:09
Vielen Dank soweit.
Was würde ich bloß ohne euch machen.

Welche Verstärker könnt ihr denn unter diesen Gesichtspunkten besonders empfehlen?
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Feb 2005, 17:31
Keine Ideen?

Um alles nochmal zusammenzufassen:
Ich suche (nach ausgiebiger Beratung von euch ) einen kräftigen Verstärker mit stabilem Netzteil und Vorverstärker Ein- und Ausgang. Das alles aber am besten bis 300 Euro.
dernikolaus
Inventar
#33 erstellt: 06. Feb 2005, 18:07
Wie wär's denn mit einem Marantz 2270?
Sehr schönes Gerät. Allerdings musst du wahrscheinlich aufgrund des Alters noch die ein oder andere Reperatur durchführen lassen.
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 07. Feb 2005, 12:56
Es sollte schon ein Neugerät sein.
HinzKunz
Inventar
#35 erstellt: 07. Feb 2005, 13:02

einen kräftigen Verstärker mit stabilem Netzteil und Vorverstärker Ein- und Ausgang


das klingt schon wie die beschreibung eines nad-verstärkers


welche der geräte (auf der ersten seite) hast du dir schon angeschaut?


mfg
martin
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 07. Feb 2005, 13:37
-NAD 320 BEE
-Yamaha AX 596
-PM 4400

Allerdings habe ich diese auch nur im Blödmarkt angehört.
Ich wollte mir erst einmal auf eigene Faust einen Überblick verschaffen, ohne von einem Verkäufer (der auf Kundenfang ist) beeinflusst zu werden.
Das Design des NAD gefällt mir nicht wirklich, ich würde es aber aushalten können. Leistung bei diesem ?
Hast du sonst noch Ideen?
HinzKunz
Inventar
#37 erstellt: 07. Feb 2005, 13:48

Das Design des NAD gefällt mir nicht wirklich, ich würde es aber aushalten können. Leistung bei diesem ?


mir gefällt das design. aber das ist halt mein gescmack...
zur leistung: die nads sind richtige kraftpackete. der kleine 320 ist auf jeden fall leistungsmäßig top.
richtig viel kraft hat der c352 (600euro). ich glaub der ist in der unter 1000 euro klasse einer der leistungsfähigsten (wenn nicht sogar der leistungsfähigste) verstärker.

mfg
martin
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Feb 2005, 14:01
Das wäre mir aber dann doch ein wenig teuer.
Ich gehe mal davon aus, dass man mit dem 320Bee auch gute Partylautstärken fahren kann.
Wie denkst du steht er im Vergleich mit dem kleinen Cambridge oder dem kleinen Marantz da ?
(oder dem AX 596; ja, das Thema hatten wir schon , aber ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass die so viel Leistung dazuschummeln. 90 Watt an 4 Ohm wird der doch bestimmt schaffen. Die Leistungsngaben vom Netzteil sind ja nur Durchschnittsangaben. Da könnte man ja auch fast den anderen Herstellern vorwerfen, die Zahlen ein wenig zu schönen, indem sie die Maximalleistung vom Netzteil angeben. Aber ich kann das nicht beurteilen.)
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 07. Feb 2005, 15:38
Ich hab gerade herausgefunden, das der Nad 320BEE nur einen Lautsprecheranschluss hat. (ich bin einfach immer vom gegenteil ausgegangen ).
Damit fällt der aber dann auch raus.
Übrigens: wie schaut das mit Vor-/Endstufe Ein-/Ausgängen aus?
Sollte das Objekt der Begierde aber auch haben, zwecks nicht auszuschließender Surrounderweiterung.
cambridga
Stammgast
#40 erstellt: 07. Feb 2005, 16:40
Hallo Nusskuchen,

nichts für ungut, ich habe das Thema jetzt ein wenig mitverfolgt und so langsam nervst du ein bisschen. Ich denke du bist so ein Typ der wochenlang im Forum rumhängt, Fragen über Fragen stellt, und am Ende doch das falsche kauft! Und weisst du auch warum, weil man so wie du es anstellt keinen Verstärker bzw. sonstige Hardware kauft. Nutze die Zeit lieber für Besuche bei "richtigen" Hifi-Händlern und höre dir die Verstärker an, nimm sie mit nach Hause und experimentiere mit div. Boxen. Nur im eigentlichen Hörraum kannst du die Geräte richtig testen, im Studio klingt alles ganz anders! Du erwartest von uns, dass wir sagen, Verstärker A ist es, Verstärker B ist es nicht, also kaufst du Verstärker A. Du willst einen partytauglichen Rock-Verstärker mit Raveland-Boxen betreiben, dann vergiss deine ganze Liste und kaufe dir ein lautes Klangmüll-Teil. Ein Cambridge, NAD, Rotel, usw. sind doch dafür viel zu schade! Du jonglierst hier mit Watt-Angaben, Netzteil-Angaben usw. hast aber noch kein einziges Teil selbst bzw. zu Hause gehört. Die Auflösung, Räumlichkeit, Harmonie usw. macht einen guten Verstärker aus, nicht die Lautstärke!! Und dann noch dein letzter Beitrag, mit dem fehlenden zweiten Lautsprecheranschluss und auftrennbarer Vor- und Endstufe wg. Surrouderweiterung, so ein Schwachsinn. Du hast noch nicht einmal einen Verstärker bzw. gute Boxen, schon denkst du an Surrounderweiterung. Warum kaufst du nicht gleich einen Surroundverstärker? Ich habe den Eindruck, die Klangqualität eines günstigen Surroundverstärkers reicht für dich völig aus (warte auf das passende Angebot bei Lidl oder Aldi). Zudem hast du noch viele kleine Knöpfe zum Rumdrücken, unzählige Anschlüsse auf der Rückseite für viele kleine oder grosse Boxen und Sub (du weisst was ein Sub ist?), ein schönes hell blinkendes Display (kommt gut) und noch viel mehr. Wie wärs? Da musst du nicht viel probehören, da für 300 EURO eh alles gleich beschissen klingt!

Liebe Grüsse

cambridga
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 08. Feb 2005, 16:47
Ehrlich gesagt finde ich deine Art zu Antworten ziemlich unpassend.
Wieso nerve ich dich eigentlich? Dich zwingt doch keiner meine Beiträge zu lesen.
Ich möchte hier an dieser Stelle auf einige Fragen bzw. Aussagen von deinem Artikel eingehen:
- Ja, ich weiss was ein Sub ist ( wieso soltte ich das nicht wissen? )

- Das mit den Raveland Boxen ist nur eine Notlösung für die Party. ( du kannst lesen? )

- Was ist falsch daran sich möglichst viele Möglichkeiten, z.B. die einer Surrounderweiterung, offen zu halten? Mein Hauptinteresse liegt aber natürlich im Hören von Musik, sonst hätte ich ja nch Surroundreceivern gefragt.

- Auch für 300 Euro kann man halbwegs gute Surroundverstärker bekommen. Das hat nichts mit Aldi zu tun. Du scheinst aber Erfahrungen mit den Dingern von Aldi und Lidl gesammelt zu haben, also erkläre mir doch mal bitte, worin genau der Unterschied liegt. ( wenn du es überhaupt mit eigenen Ohren gehört hast )

- Warum glaubst du, dass ich auf viele Knöpe und blinkende Displays stehe ?

- Im Rahmen der bisher wirklich netten und guten Beratung ( vielen Dank an alle ) ist bereits herausgekommen, dass Probehören bei mir zu Hause völlig sinnlos ist, weil ich ja noch keine neuen/guten Boxen habe. (genauer lesen!!)

- Ich habe außerdem nicht erwartet, dass irgendjemand von euch meine Kaufentscheidung fällt. Ich habe nur unter verschiedenen Gesichtspunkten um Hör-/Kaufvorschläge gebeten, die ich auch immer zu meiner vollen Zufriedenheit erhalten habe.


Es tut mir wirklich sehr leid, wenn sich irgendjemand durch meine Beiträge belästigt gefühlt hat, warum auch immer.

Dir möchte ich aber raten, dich nur einzumischen, wenn du wirklich konstruktive Vorschläge hast, und nicht einfach loszupöbeln ohne die Beiträge vollständig gelesen, bzw. einen vernünftigen Grund für dir Pöbelei zu haben.



Ich würde mich trotzdem über weitere Beiträge von euch freuen.
Quo
Inventar
#42 erstellt: 08. Feb 2005, 22:35
Mal als Tipp, kauf dir erst die Boxen, die du für deine Musik passend findest und suche dir dann danach den dazu passenden Verstärker aus.
Quo
Inventar
#43 erstellt: 08. Feb 2005, 23:01
Moin, habe jetzterst den ganzen Thread gelesen; der NAD 320BEE und der Rotel RA-01 haben einen Vorstufenausgang, beim Cambridge bin ich mir nicht sicher. Aber das wissen sicher andere. So long.
cambridga
Stammgast
#44 erstellt: 09. Feb 2005, 11:53

Nusskuchen schrieb:
Ehrlich gesagt finde ich deine Art zu Antworten ziemlich unpassend.
Wieso nerve ich dich eigentlich? Dich zwingt doch keiner meine Beiträge zu lesen.
Ich möchte hier an dieser Stelle auf einige Fragen bzw. Aussagen von deinem Artikel eingehen:
- Ja, ich weiss was ein Sub ist ( wieso soltte ich das nicht wissen? )

- Das mit den Raveland Boxen ist nur eine Notlösung für die Party. ( du kannst lesen? )

- Was ist falsch daran sich möglichst viele Möglichkeiten, z.B. die einer Surrounderweiterung, offen zu halten? Mein Hauptinteresse liegt aber natürlich im Hören von Musik, sonst hätte ich ja nch Surroundreceivern gefragt.

- Auch für 300 Euro kann man halbwegs gute Surroundverstärker bekommen. Das hat nichts mit Aldi zu tun. Du scheinst aber Erfahrungen mit den Dingern von Aldi und Lidl gesammelt zu haben, also erkläre mir doch mal bitte, worin genau der Unterschied liegt. ( wenn du es überhaupt mit eigenen Ohren gehört hast )

- Warum glaubst du, dass ich auf viele Knöpe und blinkende Displays stehe ?

- Im Rahmen der bisher wirklich netten und guten Beratung ( vielen Dank an alle ) ist bereits herausgekommen, dass Probehören bei mir zu Hause völlig sinnlos ist, weil ich ja noch keine neuen/guten Boxen habe. (genauer lesen!!)

- Ich habe außerdem nicht erwartet, dass irgendjemand von euch meine Kaufentscheidung fällt. Ich habe nur unter verschiedenen Gesichtspunkten um Hör-/Kaufvorschläge gebeten, die ich auch immer zu meiner vollen Zufriedenheit erhalten habe.


Es tut mir wirklich sehr leid, wenn sich irgendjemand durch meine Beiträge belästigt gefühlt hat, warum auch immer.

Dir möchte ich aber raten, dich nur einzumischen, wenn du wirklich konstruktive Vorschläge hast, und nicht einfach loszupöbeln ohne die Beiträge vollständig gelesen, bzw. einen vernünftigen Grund für dir Pöbelei zu haben.



Ich würde mich trotzdem über weitere Beiträge von euch freuen. :D


Hallo Nusskuchen (was für ein bescheuerter Name),

ich lach dich so aus! Ich wette du hast im Sommer noch nicht das richtige gefunden! Wie gesagt, so wie du die Sache angehst gehts bestimmt schief! Viel Glück trotzdem ;-)

cambridga
jaywalker
Stammgast
#45 erstellt: 09. Feb 2005, 12:22

cambridga schrieb:

Hallo Nusskuchen (was für ein bescheuerter Name),

ich lach dich so aus! Ich wette du hast im Sommer noch nicht das richtige gefunden! Wie gesagt, so wie du die Sache angehst gehts bestimmt schief! Viel Glück trotzdem ;-)

cambridga


Ein bißchen weniger Arroganz wäre glaube ich schon angebracht.
Trittst Du im realen Leben auch so auf, z.B. Deinem Chef gegenüber?

Viele Grüße
Heiner
jaywalker
Stammgast
#46 erstellt: 09. Feb 2005, 12:26
Hallo Nusskuchen,

bei der Verstärkerfrage kenne ich mich nicht sonderlich aus, für den Partybetrieb würde ich aber keinen dafür nicht konstruierten Hifi-Amp quälen, sondern eine guenstige PA-Endstufe (T-Amp, Omnitronic) für ca. 150-200 Euro benutzen. Da ist es nicht so schade, wenn sie doch kaputt geht (Bier drüber etc...), die ganze Konstruktion ist für hohe Dauerleistung ausgelegt (Lüfter!) und auf die Klangqualität kommt es an Raveland-Boxen ja wirklich nicht an.
Für Stadion-Beschallung führt sowieso kein Weg an kräftigem PA-Equipment mit wirkungsgradstarken Boxen vorbei.

Viele Grüße
Heiner
Kruemelix
Stammgast
#47 erstellt: 09. Feb 2005, 12:35
Hallo,

so wie ich es sehe, suchst du ersteinmal eine Anlage für Zuhause, welche nur sekundär für eine Party geeignet sein soll. Anhand deiner Posts muss ich aber cambridga leider zustimmen, wenn ich es auch etwas höflicher formuliert hätte.

- Kauf dir zuerst passende Lautsprecher und dann einen Verstärker
- Falls du in keinen HiFi-Laden gehen willst (sieht für mich so aus), geh in einen Blödmarkt und höre dir zuerst mal ein paar verschiedene Boxen mit deiner Musik an und dann ein paar verschiedene Verstärker an der passendsten Box, dann wirst du schon sehen wie gering der Unterschied zwischen zwei Verstärkern im vergleich zu zwei Boxen ausfällt
- Für Partybeschallung tut es echt jeder Schrott, da brauchste keinen NAD

Thomas
cambridga
Stammgast
#48 erstellt: 09. Feb 2005, 14:46

jaywalker schrieb:

cambridga schrieb:

Hallo Nusskuchen (was für ein bescheuerter Name),

ich lach dich so aus! Ich wette du hast im Sommer noch nicht das richtige gefunden! Wie gesagt, so wie du die Sache angehst gehts bestimmt schief! Viel Glück trotzdem ;-)

cambridga


Ein bißchen weniger Arroganz wäre glaube ich schon angebracht.
Trittst Du im realen Leben auch so auf, z.B. Deinem Chef gegenüber?

Viele Grüße
Heiner


Nö "so gut wie Heiner ist keiner",

aber ich weiss jetzt schon wie es endet. Der Thread ist irgendwann über 10 Seiten lang, weil "Nusskuchen" jeden Tag was anderes liest bzw. ihm irgendwas anderes an irgendeinem von uns empfohlenen Verstärker nicht passt. Jeder macht sich die Mühe ihm zu helfen bzw. Tips zu geben, aber auf die Idee den Verstärker zu Hause anzuhören kommt er nicht (das ist eigentlich das A und O), ach ja, er hat keine Boxen dafür, ich vergass :-)! Die ganze Aktion ist von vornherein schon zum Scheitern verurteilt. Cambridge, NAD usw. + Raveland, ich lach mich schief! Cambridge für ne Drecksau-Party, ich lach mich schiefer! Surrounderweiterung, aber bis jetzt keine Ahnung, ich kann nicht mehr!

Mann mann mann, stoppt diesen Schwachsinn!

cambridga
HinzKunz
Inventar
#49 erstellt: 09. Feb 2005, 14:55

Mann mann mann, stoppt diesen Schwachsinn!


genau das gebe ich zurück.
du hast deine meinung kundgetan...
und wenn du dich weiter darüber aufregen willst, dann bitte im offtopic-teil des forums.
ich kann sehr gut verstehen, das ein anfänger im hifibereich durch die vielfalt an produkten und die werbung sehr verwirrt ist und ne menge fragen hat.

@Nusskuchen: geh auch mal in hifi-läden und lass dir komplette anlagen vorführen und leih dir se mal aus.

mfg
martin


[Beitrag von HinzKunz am 09. Feb 2005, 15:00 bearbeitet]
frage
Stammgast
#50 erstellt: 09. Feb 2005, 15:02
@cambridga

Alles schön und gut was Du schreibst, es besteht aber kein Zwang auf die Beiträge zu antworten. Wenn dir der Inhalt nicht passt, dann solltest Du den Thread einfach ignorieren.

Vor allen Dingen aber sollte man Stil beibehalten!

Gruß
Frank
cambridga
Stammgast
#51 erstellt: 09. Feb 2005, 16:26

frage schrieb:
@cambridga

Alles schön und gut was Du schreibst, es besteht aber kein Zwang auf die Beiträge zu antworten. Wenn dir der Inhalt nicht passt, dann solltest Du den Thread einfach ignorieren.

Vor allen Dingen aber sollte man Stil beibehalten!

Gruß
Frank


Schon klar,

aber manche muss man zu Ihrem "Glück" zwingen.
Und wenn jemand so offensichtlich in sein Unglück rennt (schliesslich geht es da um ne Menge Geld, und das haben heutzutage nun wirklich nur sehr wenige mehr als genug), dann ist so ein doch ernstgemeinter Denkanstoss meiner Meinung nach schon angebracht! Inhaltich geben mir wohl die meisten recht und die Worte werden auch ihre Wirkung zeigen.
Wie viele dieser Threads gibt es denn in diesem Forum, und immer wieder stellt sich heraus, dass gerade Anfänger trotzdem die angesprochenen Fehler begehen. Gut, aus Fehlern lernt man, aber das muss doch nicht sein. Es bestätigt sich dann immer wieder, wer billig kauft bzw. sich auf Aussagen eines 3. verlässt kauft zweimal, PUNKT!
Und bei Nusskuchen deutet sich das an!

Gruss

Cambridga
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker (~300 Euro) für Rock gesucht.
BioZelle am 05.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  10 Beiträge
Verstärker für den Einstieg gesucht
Mauergalse am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  3 Beiträge
Verstärker und Kompaktlautsprecher gesucht!
m!chA am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  5 Beiträge
LS + Verstärker gesucht
KarlK20 am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  2 Beiträge
Passender Verstärker gesucht
Icebomber am 03.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2012  –  18 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker gesucht (500?)
cargo* am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  3 Beiträge
Stereo Lautsprecher + Verstärker gesucht
lionext am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  24 Beiträge
Neuer verstärker gesucht
blackbandt am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  5 Beiträge
Verstärker und LS für Plattenspieler gesucht!
jaybe666 am 24.07.2014  –  Letzte Antwort am 29.07.2014  –  17 Beiträge
Verstärker für Magnat Quantum 603 gesucht - Klassiker?
gustaf_nagel am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • NAD
  • Rotel
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedheati
  • Gesamtzahl an Themen1.345.230
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.609