Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Vorschläge für Standlautsprecher System und AV Receiver bis 3500€ !! (update)

+A -A
Autor
Beitrag
Sound-Concepts
Stammgast
#1 erstellt: 18. Apr 2005, 19:21
Hallo Freunde der audiophilen Gelüste :),

Ich bin nun soweit, das ich meine eigentlich für sehr sehr lange Zeit angeschaffte CANTON LE Komplettanlage wieder rausschmeissen möchte.

Betrieben wird sie von einem SONY STR DB-790!

Nun habe ich erst einmal vor ein neues Frontsystem zu kaufen und dann nach und nach aufzustocken, daher auch der Post in der STEREO Ecke!

Ob der Sony Receiver bleibt, hängt vom Klangbild mit den neuen Lautsprechern ab. Mal schaun!

So nun zum wesentlichen:
Ich suche jetzt erst einmal ein Paar Frontlautsprecher welche zusammen ca. 1000€ kosten sollten!
Klingen sollen sie ehrlich, klar präzise gut auflösend, im Hochtonbereich nicht aufdringlich un vom Bass her trocken und mit gutem Kick.

An meinen jetzigen Canton stört mich, das sie sehr basslastig sind, teilweise fast dröhnig und nicht hochauflösend genug.

Der Raum ist ca. 24m² groß, der Hörbereich ca. 15m² und gute 2m hoch!

Die Lautsprecher sollten natürlich für die reine Musikwiedergabe, wie fürs Heimkino zu gebrauchen sein.

Ich war heute bei einem Fachhändler und habe mir mal in Ruhe die B&W DM603 S3 angehört und muss sagen im Vergleich zu den Canton LE waren es Welten.
Endlich mal eine saubere und völlig klare Musikreproduktion. Saubere Wiedergabe von Bassläufen und allen Musikinstrumenten und ein schöner sauberer Bassbereich.

Welche Lautsprecher könnte man in der 1000€ Preislage noch empfehlen, welche den B&W ebenbürtig sind?

Vielen Dank für eure Zeit und Hilfe!

viele Grüße aus Aachen

Henning
Ungaro
Inventar
#2 erstellt: 19. Apr 2005, 01:51
Hallo!

Ich hätte auch den B&W vorgeschlagen, aber als Alternative könnten noch die Dynaudio Audience und die JM Lab Chorus Boxen in Frage kommen!

MFG
Ungaro
natrilix
Inventar
#3 erstellt: 19. Apr 2005, 07:04
Für knapp 1000€ kannst du bereits Dynaudio Audience 72 bekommen, und teilweise um die 1000€ auch die Audience 82 (z.B Ebay) - wäre die beste Wahl.
Trocken, knackig, tief, dynamisch und klar - macht einfach Spass!
schau mal in die gängigen Inseratemärkte!

Klanglich imo über den B&W!
Sound-Concepts
Stammgast
#4 erstellt: 19. Apr 2005, 09:06
An die Dynaudio habe ich auch schon gedacht, diese wollte ich mir die Tage auch mal bei dem Händler anhören.

Ich hatte vor, was er mir vorgeschlagen hatte, mit meinem verstärker vorbeizukommen und mir damit die B&W und Dynaudio anzuhören.

Die 82er sind wohl nur stärker im Tieftonbereich, oder?

Vielen Dank für eure Antworten..

DIe LS können auch ruhig einwe nig teurer sein, also UM 1000€

Grüße Henning
klingtgut
Inventar
#5 erstellt: 19. Apr 2005, 09:24

Frühshopper schrieb:

So nun zum wesentlichen:
Ich suche jetzt erst einmal ein Paar Frontlautsprecher welche zusammen ca. 1000€ kosten sollten!
Klingen sollen sie ehrlich, klar präzise gut auflösend, im Hochtonbereich nicht aufdringlich un vom Bass her trocken und mit gutem Kick.
viele Grüße aus Aachen Henning


Hallo Henning,

Deine Klangbeschreibung passt sehr gut auf die Monitor Audio Silver RS 6.

Du solltest Dir die RS 6 also unbedingt mal näher anschauen bzw. anhören.

Den Händler in Deiner Nähe findest Du hier
http://www.monitoraudio.de/dealer.htm

Viele Grüsse

Volker
Esche
Inventar
#6 erstellt: 19. Apr 2005, 09:28
morgen henning

du hast jetzt alle möglichkeiten, dir einen ls auzusuchen. der vergleich beim händler, die b&ws geg. die cantons kannst du nicht als ergebnis werten, da es sich um einen vollkommen anderen raum und andere elektronik gehandelt hat.

bei dir hätte wahrscheinlich jede größere box schlecht abgeschnitten.

dein hörraum wird meiner einschätzung nach dachschrägen haben, bei max 2m raumhöhe, wie du geschrieben hast.

doch das muss nichts schlechtes bedeuten, im nahfeld lässt sichs ausgezeichnet hören.

vielleicht kommt ein kompakt ls für dich in frage.

aber vergleiche beim händler und dann zu hause hören, ganz wichtig.

phonar ls sind noch ein heißer tipp. auch die kleine magnat quantum 903 ist interessant, höchst interessan.

grüße
Sound-Concepts
Stammgast
#7 erstellt: 19. Apr 2005, 09:35
Mein Zimmer ist ein Kellerraum

Es stimmt schon, das es bei mir wieder anders klingen wird, deswegen werde ich die LS auch noch mit nach Hause zum testen nehmen wenn das so klappt!

Aber ich habe extra wert darauf gelegt, das keine weiteren Endstufen, Prozessoren oder ähnliches angeschlossen sind und das Klanggbild dann ähnlich wie mit meinem Equipment ausfällt.

Dank euch und weitermachen...

PS: Monitor Händler ist ja ganz in der Nähe, Monschau *freu* !
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 19. Apr 2005, 09:44

Frühshopper schrieb:

PS: Monitor Händler ist ja ganz in der Nähe, Monschau *freu* !


Hallo,

na dann viel Spass beim probehören.Am besten vereinbarst du vorher einen Termin damit die gewünschten Lautsprecher auch da sind und nicht in der Ausleihe oder ähnliches...

Viele Grüsse

Volker
Sound-Concepts
Stammgast
#9 erstellt: 19. Apr 2005, 09:48
logisch...werde vorher auf jedenfall anrufen!

Wie ich erfahren habe ist die Monitor Audio Gold Reference Serie ausgestellt und die Silver S Serie nur lieferbar!

@klingt-gut: Hast du vielleicht noch weitere Vorschläge oder Favoriten?

Danke

Grüße Henning
klingtgut
Inventar
#10 erstellt: 19. Apr 2005, 10:04

Frühshopper schrieb:

Wie ich erfahren habe ist die Monitor Audio Gold Reference Serie ausgestellt und die Silver S Serie nur lieferbar!


Hallo Henning,

wichtig nicht Silver S sondern Silver RS 6 !!!


Frühshopper schrieb:

@klingt-gut: Hast du vielleicht noch weitere Vorschläge oder Favoriten?
Danke Grüße Henning


alternativ fallen mir Epos und Quad ein.

Viele Grüsse

Volker
Sound-Concepts
Stammgast
#11 erstellt: 19. Apr 2005, 10:22
Die RS 6 finde ich aber nicht einmal auf der Herstellerseite?!?!

oder ich bin gerade etwas verplant...

Sind die RS6 eine "Special Edition" ?

edit/ habe die RS6 "ergoogelt". Wie ich es verstanden habe, sind sie eine Verbesserung der Silver Serie.
Wenn ich falsch liege, bitte berichtigen. Wo liegen die größten Unterschiede?

Dank euch


[Beitrag von Sound-Concepts am 19. Apr 2005, 10:28 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#12 erstellt: 19. Apr 2005, 10:28

Frühshopper schrieb:
Die RS 6 finde ich aber nicht einmal auf der Herstellerseite?!?!

oder ich bin gerade etwas verplant...

Sind die RS6 eine "Special Edition" ?

Danke


Hallo Henning,

http://www.monitoraudio.co.uk/products/silver/rs_series/index.htm

Viele Grüsse

Volker
Sound-Concepts
Stammgast
#13 erstellt: 19. Apr 2005, 10:47
Danke @klingt-gut!

Also zur jetzigen Auswahl stehen:

B&W DM603 S3 (Onlinepreis: 698€/Paar)
Dynaudio Audience 72 (Onlinepreis: 1400€/Paar)
Monitor Audio Silver RS6 (1000€/Paar )

Könnte vielleicht einer von euch ein wenig die Klangeigenschaften und Unterschiede der Lautsprecher herausstellen.

Wichtig ist mir ein knackig straffer Bass, wenig fett, eher trocken.
Er soll kickig präzise und absolut sauber sein.
Genauso wichtig ist aber auch die restliche Klangwiedergabe, wie oben schon geschrieben.

Was haltet ihr von folgenden LS:
http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1

http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1

Also vielen Dank nochmals und wenn ihr noch ALternativen habt, wäre eine kurze Klangbeschreibung mit Stärken und Schwächen sehr schön.
klingtgut
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2005, 10:54

Frühshopper schrieb:
Danke @klingt-gut!
Also zur jetzigen Auswahl stehen:
B&W DM603 S3 (Onlinepreis: 698€/Paar)
Dynaudio Audience 72 (Onlinepreis: 1400€/Paar)
Monitor Audio Silver RS6 (1000€/Paar )
Könnte vielleicht einer von euch ein wenig die Klangeigenschaften und Unterschiede der Lautsprecher herausstellen.Wichtig ist mir ein knackig straffer Bass, wenig fett, eher trocken.Er soll kickig präzise und absolut sauber sein.Genauso wichtig ist aber auch die restliche Klangwiedergabe, wie oben schon geschrieben.


Hallo Henning,

auf die Monitor Audio Silver RS 6 passt Deine Klangbeschreibung wie die Faust auf das Auge...

Zu den anderen beiden kann ich nicht viel sagen da ich diese Lautsprecher dazu nicht gut genug kenne.

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 19. Apr 2005, 11:02 bearbeitet]
Sound-Concepts
Stammgast
#15 erstellt: 19. Apr 2005, 11:10

klingtgut schrieb:

Frühshopper schrieb:
Danke @klingt-gut!
Also zur jetzigen Auswahl stehen:
B&W DM603 S3 (Onlinepreis: 698€/Paar)
Dynaudio Audience 72 (Onlinepreis: 1400€/Paar)
Monitor Audio Silver RS6 (1000€/Paar )
Könnte vielleicht einer von euch ein wenig die Klangeigenschaften und Unterschiede der Lautsprecher herausstellen.Wichtig ist mir ein knackig straffer Bass, wenig fett, eher trocken.Er soll kickig präzise und absolut sauber sein.Genauso wichtig ist aber auch die restliche Klangwiedergabe, wie oben schon geschrieben.


Hallo Henning,

auf die Monitor Audio Silver RS 6 passt Deine Klangbeschreibung wie die Faust auf das Auge...


Da freu ich mich jetzt schon wie ein Schnitzel auf die Hörprobe demnächst!

Dank euch/dir

PS: Noch immer sind Alternativen erwünscht, besonders welche die ich bei folgenden Händlern hören kann:
www.klangpunkt.de
www.ms-technik.de
klingtgut
Inventar
#16 erstellt: 19. Apr 2005, 11:19

Frühshopper schrieb:

Da freu ich mich jetzt schon wie ein Schnitzel auf die Hörprobe demnächst! :)Dank euch/dir


Hallo Henning,

Du wirst nicht enttäuscht werden,im Gegenteil...


Frühshopper schrieb:

PS: Noch immer sind Alternativen erwünscht, besonders welche die ich bei folgenden Händlern hören kann:
www.klangpunkt.de
www.ms-technik.de


Wharfedale Evo 20 oder 30
Audio Physic Yara Evolution

Viele Grüsse

Volker
manaslu
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Apr 2005, 11:30
Vorschläge für Frontspeaker bis 1000€ (Paar) !

War neulich auch mein Ansatz..
The winner is : Audi Physic Yara
allerdings kosten das Paar 1400 Euro.
Ich kann Dir nur empfehlen Sie dir mal an zu hören !
Sound-Concepts
Stammgast
#18 erstellt: 19. Apr 2005, 13:00
Also 1400€ ist zwar schon ein stückerl mehr, aber noch eine Überlegung wert, wenn sie mich klanglich überzeugen...

Die 1000€ sollten auch nur den Post-Lesern einen Anhaltspunkt geben.

Ich selber bin CarHifi Fachhändler und deswegen auch bei meiner Auto und HomHifi Anlage auf beste Qualität bedacht. Im Auto erreichte ich dies mit Eton Komponenten. Im HomeHifi Sektor kenne ich mich leider nicht soo gut aus und war nun auf der Suche nach einigen Interressanten Objekten.

Daher bin ich auch bereit, für Qualität zu zahlen, da ich aus erster Quelle weiß, das man für WENIG Geld auch nicht VIEL erwarten darf und besonders im Bereich Home Hifi, scheint es mir, müssen die Investitionen noch größer ausfallen, als bei CarAudio.

Was sagt ihr zu den eBay ANgeboten im vorigen Post von mir?!

Grüße und Danke aus Aachen


[Beitrag von Sound-Concepts am 19. Apr 2005, 13:04 bearbeitet]
Esche
Inventar
#19 erstellt: 19. Apr 2005, 13:06
der ls wird sich auf weit über 1000€ einpändeln.

außerdem ist er zu groß für deinen raum. auch wird dein sony leistungsprobleme mit ihm bekommen.

gruß
klingtgut
Inventar
#20 erstellt: 19. Apr 2005, 13:07

Frühshopper schrieb:
Also 1400€ ist zwar schon ein stückerl mehr, aber noch eine Überlegung wert, wenn sie mich klanglich überzeugen...


Hallo Henning,

dann eventuell auch mal in die Silver RS 8 reinhören.


Frühshopper schrieb:
Ich selber bin CarHifi Fachhändler


dann kennzeichne Dich bitte laut den Forumsbestimmungen als "gewerblicher Teilnehmer".




Frühshopper schrieb:

Daher bin ich auch bereit, für Qualität zu zahlen, da ich aus erster Quelle weiß, das man für WENIG Geld auch nicht VIEL erwarten darf und besonders im Bereich Home Hifi, scheint es mir, müssen die Investitionen noch größer ausfallen, als bei CarAudio.

Grüße und Danke aus Aachen


im Home Hifi macht das ganze ja auch Sinn mehr auszugeben da dort die ganzen Störgeräusche und äußeren Einflüsse nicht vorhanden sind.

Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#21 erstellt: 19. Apr 2005, 13:12

Esche schrieb:
der ls wird sich auf weit über 1000€ einpändeln.


Hallo Esche,

wie kommst Du darauf ?


Esche schrieb:

außerdem ist er zu groß für deinen raum.


das kommt darauf an welchen Lautsprecher Henning kauft ?!


Esche schrieb:
auch wird dein sony leistungsprobleme mit ihm bekommen.

gruß


das könnte passieren deswegen schrieb Henning ja auch das er eventuell einen neuen kaufen würde.

Viele Grüsse

Volker
Esche
Inventar
#22 erstellt: 19. Apr 2005, 13:18
du hast gerade einen denkfehler, ich habe mich zum ebay angebot geäußert, der b&w cdm 9.

die wird sicherlich teurer als geplant und bringt im bass noch mehr schwierigkeiten.

keine angst, wollte die englischen trendboxen (MA) nicht antasten.

grüße


[Beitrag von Esche am 19. Apr 2005, 13:21 bearbeitet]
Benedictus
Inventar
#23 erstellt: 19. Apr 2005, 13:20
H,
wenns denn auch über 1000 gehen darf, dann hat Monitor Audio mit der Silver RS 8 aus der neuen Serie auch noch ein heißes Eisen im Feuer. Als Konkurrenten sehe ich die HGP Dona (mit ETON-Chassis) und die ALR Classic 5. Auch die Quad 22L macht viel Spaß.

bis später,
Benedikt
klingtgut
Inventar
#24 erstellt: 19. Apr 2005, 13:27

Esche schrieb:
du hast gerade einen denkfehler, ich habe mich zum ebay angebot geäußert, der b&w cdm 9.
die wird sicherlich teurer als geplant und bringt im bass noch mehr schwierigkeiten.


Hallo Esche,

bin vom Schlauch wieder runter...


Esche schrieb:

keine angst, wollte die englischen trendboxen (MA) nicht antasten. grüße


wieso lese ich hier neuerdings immer wieder von englischen Trendboxen ?
Ich hoffe, Dir und den anderen ist bewusst das es sich bei Firmen wie Monitor Audio, Wharfedale, Quad, Epos usw. um englische Traditionsunternehmen handelt ?! die schon ein paar Jahre hochwertigste Lautsprecher entwickeln ?

Viele Grüsse

Volker
barnabasj
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Apr 2005, 13:32
also für 1000€ würden sich die elac 208.2 empfehlen,
die gibt es zur zeit in schwarz für 1000€ das paar im
angebot.
habe vor 4 wochen zugeschlagen und bis jetzt nicht bereut.
Sound-Concepts
Stammgast
#26 erstellt: 19. Apr 2005, 13:37
bezüglich ebayangebot: dachte ich mir schon fast, wegen der Raumgröße!

bezüglich RS8: Die LS erscheinen mir fast schon ein bisschen zu gut bestückt. Ich denke der Unterschied zu den RS6 ist hautpsächlich die Ausprägung des Tiefton/Bassbereich durch das zusäztzliche Chassi und klanglich wird es ziemlich ähnlich sein?!

Besonders da mein Raum nicht sonderlich groß ist, habe ich ein wenig die Befürchtung das das ganze wieder ein wenig ZU basslastig ausfällt.

Mein Erster Höreindruck von der B&W DM603 S3 war schon vom Tieftonbereich recht gut, satt und präzise. So habe ich es mir vorgestellt.

Wenn meine Befürchtung falsch sind, wäre das natürlich nicht verkehrt.

bezügl. des Receivers:
Ich dachte natürlich selbst schon über einen Tausch nach. Da die LS nun doch einen deutlichen Klassensprung machen, weiß ich auch, das ein großteil des Klanges vom der restlichen Hardware kommt und daher könnt ihr mir ruhig schon ein paar adäqute Vorschläge bezüglich eines Receivers machen. Er sollte jedoch Heimkino (min. 5.1) fähig sein.
Esche
Inventar
#27 erstellt: 19. Apr 2005, 13:37
hi

ich weis das, aber z.z sind sich viele zu fein, die klassischen marken zu wählen, nein sie wollen die englischen, die in den testzeitschriften angeschoben haben wie irre. (in den letzten drei jahren)

bei der klanglichen abstimmung liegen sie in teilbereichen gar i.m.o hinter vielen klassischen marken wie quadral, canton, jbl.....

die neuen magnats z.b. sind wirklich gut gelungen, aber keiner traut sich ja, sich diese ins wohnzimmer zu stellen, da nicht exklusiv genug.

aber wie alles geschmackssache, sind schon ordentliche produkte

grüße


[Beitrag von Esche am 19. Apr 2005, 13:41 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#28 erstellt: 19. Apr 2005, 13:41

Frühshopper schrieb:
bezüglich RS8: Die LS erscheinen mir fast schon ein bisschen zu gut bestückt. Ich denke der Unterschied zu den RS6 ist hautpsächlich die Ausprägung des Tiefton/Bassbereich durch das zusäztzliche Chassi und klanglich wird es ziemlich ähnlich sein?!


Hallo Henning,

der Hauptunterschied ist sicher der Bassbereich.


Frühshopper schrieb:
Besonders da mein Raum nicht sonderlich groß ist, habe ich ein wenig die Befürchtung das das ganze wieder ein wenig ZU basslastig ausfällt.


da sollte Dir dein Händler ermöglichen beide im Vergleich in Deinem Raum zu hören.


Frühshopper schrieb:

bezügl. des Receivers:
Ich dachte natürlich selbst schon über einen Tausch nach. Da die LS nun doch einen deutlichen Klassensprung machen, weiß ich auch, das ein großteil des Klanges vom der restlichen Hardware kommt und daher könnt ihr mir ruhig schon ein paar adäqute Vorschläge bezüglich eines Receivers machen. Er sollte jedoch Heimkino (min. 5.1) fähig sein.


Monitor Audio harmoniert sehr gut mit Arcam, Cambridge Audio und z.B. auch Naim.

Viele Grüsse

Volker
Sound-Concepts
Stammgast
#29 erstellt: 19. Apr 2005, 13:45
Das stimmt schon, man kann viel Vorschlagen, aber nichts geht über Probehören unter realen Bedingungen!

hast du bqzüglich des Receivers bestimmte Vorschläge?
preislich will ich mich da ´nicht festlegen, da ich die Preisklassen nicht kenne.

Formuliere ich es mal so:
Wieviel sollte man denn für einen Receiver investieren, das sich die Ausgabe von ca. 1000€ für meine Frontspeaker gelohnt hat?

Vielen Dank nochmal für die rege Beteiligung


[Beitrag von Sound-Concepts am 19. Apr 2005, 13:47 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#30 erstellt: 19. Apr 2005, 13:48

Esche schrieb:
hi

ich weis das, aber z.z sind sich viele zu fein, die klassischen marken zu wählen, nein sie wollen die englischen, die in den testzeitschriften angeschoben haben wie irre. (in den letzten drei jahren)


Hallo Esche,

Monitor Audio, Wharfedale oder auch Quad habe ich in den letzten Jahren kaum in Testzeitschriften gesehen.Jedenfalls nicht mehr oder weniger als vorher und wenn dann auch nicht besonders gut bewertet.Da stehen die Fachzeitschriften doch immer noch eher auf "altbackenes".


Esche schrieb:
bei der klanglichen abstimmung liegen sie in teilbereichen gar i.m.o hinter vielen klassischen marken wie quadral, canton, jbl.....


das ist wie immer Geschmackssache,wenn dies Deine Meinung ist,dann ist es ja auch so ok.


Esche schrieb:
die neuen magnats z.b. sind wirklich gut gelungen, aber keiner traut sich ja, sich diese ins wohnzimmer zu stellen, da nicht exklusiv genug.


woran liegts ? ganz einfach weil Lautsprecher der Marken Magnat, Canton, Heco usw. drei Wochen nach Ihrem erscheinen in diversen Märkten verramscht werden,da kann sich dann auch kein Gefühl von wertvoll entwickeln.


Esche schrieb:

aber wie alles geschmackssache, sind schon ordentliche produkte grüße




Viele Grüsse

Volker
Benedictus
Inventar
#31 erstellt: 19. Apr 2005, 13:49

Esche schrieb:

ich weis das, aber z.z sind sich viele zu fein, die klassischen marken zu wählen, nein sie wollen die englischen, die in den testzeitschriften angeschoben haben wie irre. (in den letzten drei jahren)


das seh ich anders, denn die Briten sind mindestens genau so klassische Hersteller wie die angesprochenen deutschen und amerikanischen Hersteller. Nur haben sie sich in den letzen Jahren meiner Meinung nach deutlicher nach vorne bewegt als die meisten nicht-Briten. Vor drei Jahren waren Wharfedale, Quad, Acoustic Energy relativ uninteressant und Pro Ac und Monitor Audio hatten keine brauchbaren deutschen Importeure. Das hat sich eben auch geändert, so dass aktuell (eben auch nach Meinung der Zeitschriften) die Briten das Budget HiFi dominieren. Selbst Bowers & Wilkins war vor 7 Jahren in Deutschland noch vergleichsweise unbedeutend, bevor sie ihre Nautilus-Technologie ausbreiteten. So ist die Konkurrenz für die deutschen Hersteller erheblich ernstzunehmender geworden.

bis später,
Benedikt
klingtgut
Inventar
#32 erstellt: 19. Apr 2005, 13:55

Frühshopper schrieb:

Formuliere ich es mal so:
Wieviel sollte man denn für einen Receiver investieren, das sich die Ausgabe von ca. 1000€ für meine Frontspeaker gelohnt hat?


Hallo Henning,

die RS 6 / 8 laufen schon sehr ordentlich an einem Arcam AVR 250,Alternative wäre ein Cambridge Audio 540 R der nachher auch mit einer zusätzlichen Endstufe leistungsmäßig erweitert werden kann.

Viele Grüsse

Volker
Esche
Inventar
#33 erstellt: 19. Apr 2005, 13:59
hi

würde ich auch so schreiben, wenn ich mich an diese marken klammern muss, um noch etwas zu verdienen.
denn mit den großmärkten habt ihr verkaufstechnische monster im low budget hifi bekommen, die leider alles herrausdrängen.

was ich sehr schade finde, denn erfahrung macht hifi nicht der preis.

bleibt also am ball, egal mit welchen marken.

ernstgemeinte grüße
Benedictus
Inventar
#34 erstellt: 19. Apr 2005, 14:09
Hi,
wenns gut ist klammere ich gerne
cu
Benedikt
klingtgut
Inventar
#35 erstellt: 19. Apr 2005, 14:11

Esche schrieb:
hi würde ich auch so schreiben, wenn ich mich an diese marken klammern muss, um noch etwas zu verdienen.


Hallo Esche,

das wir uns nicht an die Marken klammern sondern diese aus Überzeugung verkaufen kam Dir nicht in den Sinn?


Esche schrieb:
denn mit den großmärkten habt ihr verkaufstechnische monster im low budget hifi bekommen, die leider alles herrausdrängen.


da die Großflächen nur noch Surround verkaufen trifft auch das nicht zu.


Esche schrieb:
was ich sehr schade finde, denn erfahrung macht hifi nicht der preis.
bleibt also am ball, egal mit welchen marken.
ernstgemeinte grüße :prost


wir bleiben am Ball.

Viele Grüsse

Volker
Benedictus
Inventar
#36 erstellt: 19. Apr 2005, 14:47
Im übrigen kann man die Qualität auch nicht am Herkunftsland festmachen. Auch wenn ich derzeit eine Übermacht der Briten im Budget Hifi sehe, so gibt es doch auch einige exzellente Modelle aus Deutschland:

ELAC CL 310: zurecht als "Little Wonder" tituliert
ELAC CL 512: ein audiophiler Leckerbissen
Phonar P30: ein echter Spaßmacher, zurecht gut bewertet
ALR Classic 5: mit das audiophilste, was ich der Preislage kenne
A.C.T. und Bonsai: Verarbeitung kaum zu toppen

und wenn man dann noch höher schaut und mal eine Fischer und Fischer oder Progressive Audio gehört hat... aber das ist nicht mehr "Budget HiFi"

Wie der Volker schon sagte: wir sind um das beste Klangergebnis bemüht, denn sonst könnten wir keine Kunden überzeugen.

cu
Benedikt


[Beitrag von Benedictus am 19. Apr 2005, 14:49 bearbeitet]
Sound-Concepts
Stammgast
#37 erstellt: 19. Apr 2005, 20:41
Ich fasse nach dem England <--> Deutschland Konflikt nochmal zusammen welche zur Auswahl/Hörung stehen:

B&W DM603 S3 (Onlinepreis: 698€/Paar)
Dynaudio Audience 72 (Onlinepreis: 1400€/Paar)
Monitor Audio Silver RS6 (1000€/Paar )
Quad 22L (1298€/Paar)
HPG Dona
Phonar P30/40 werde ich mir auch noch anhören, da sie der Händler führt


[Beitrag von Sound-Concepts am 19. Apr 2005, 20:43 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#38 erstellt: 19. Apr 2005, 20:53

Sound-Concepts schrieb:
Ich fasse nach dem England <--> Deutschland Konflikt nochmal zusammen welche zur Auswahl/Hörung stehen:

B&W DM603 S3 (Onlinepreis: 698€/Paar)
Dynaudio Audience 72 (Onlinepreis: 1400€/Paar)
Monitor Audio Silver RS6 (1000€/Paar )
Quad 22L (1298€/Paar)
HPG Dona
Phonar P30/40 werde ich mir auch noch anhören, da sie der Händler führt :)


Hallo Henning,

ich wünsche schonmal viel Spass beim probehören und hoffe das wir einen ausführlichen Hörbericht zu lesen bekommen.

Viele Grüsse

Volker
Sound-Concepts
Stammgast
#39 erstellt: 19. Apr 2005, 21:02
Danke...Bericht folgt...ich hoffe ich schaffe es am Donnerstag einen Termin zu bekommen..

Grüße Henning
natrilix
Inventar
#40 erstellt: 20. Apr 2005, 06:45
Hi,
sorry für die späte Antwort...

der Unterschied zwischen 72 und 82 ist nicht nur die verbesserte Basseigenschaft, die 82 spielt im Hoch/Mittelton schöner und runder. Im Gesamtkonzept mehr Dynamik und Kraft.
Kurz: klingt besser - wenn du mehr Bassvermögen möchtest.

Preis liegt um die 1100€, gebraucht (für ein Vinylmodell - Echtholz ist etwas teurer)
Die 72 wirst du locker unter 1000€ bekommt, gebraucht.
Vielleicht kommt ja auch ein Vorführmodell/Aussteller für dich in Frage?

Klanglich imo auf jeden Fall über der B&W...

Viel Spass schonmal beim Probehören!
Sound-Concepts
Stammgast
#41 erstellt: 20. Apr 2005, 09:39
So meine lieben Helferlein,

Termin steht...morgen ab 17.00 wird ordentlich einige Stunden durchgehört.

und dann beim nächsten Termin ist die Plasma- oder Beamerentscheidung fällig .

Das wird eine nette Anlage sag ich euch

fehlt nur noch die Komplettdämmung des Raumes
Benedictus
Inventar
#42 erstellt: 20. Apr 2005, 10:24
Na dann viel Spaß und Erfolg. Ich bin schon ganz gespannt, denn bis auf die B&W habe bzw. hatte ich alle angesprochenen Lautsprecher auch hier. Das wird ein interessanter Vergleich!

bis später,
Benedikt
Sound-Concepts
Stammgast
#43 erstellt: 20. Apr 2005, 10:29
Da werden höchst wahrscheinlich auch noch andere LS angehört...ich werde mir einige Notizen machen...Die Monitor RS Linie sollte auf jedenfall komplett verführbereit sein, mit passendem (für mich interressanten) Antrieb!

passende AV Receiver werden auch gleich mitgehört/gesehen
z.B. Marantz SR8500 oder Sherwood Newcastle !

Muss mir auch nochmal gründlich überlegen, obs jetzt ein Plasma oder Beamer werden soll.
Kann ich ja Gott sei Dank auch dort gründlich bei der nächsten Sitzung entscheiden

Plasma sollen nach einigen Jahren qualitativ nachlassen, Beamer brauchen neue Birnen und vieel Platz für die Leinwand..
Achja, wenn man sonst keine Probleme hat, weiß man nicht für was man sich entscheiden soll

Grüße an euch alle


[Beitrag von Sound-Concepts am 20. Apr 2005, 10:35 bearbeitet]
Sound-Concepts
Stammgast
#44 erstellt: 21. Apr 2005, 23:33
Guten Abend, gute Nacht... bin eben zurückgekommen von einem HÖR-Marathon von ca. 6 Stunden.

Kurzes Ergebniss des Tages(einen ausführlicheren Bericht gibts später noch):

B&W DM603 S3: Hochton etwas überhöht, Bassläufe zu unkonturiert, zu wenig Fülle.
Für den Preis aber ein sehr schöner Lautsprecher ohne große Schwächen

Dynaudio Audience 122: schöner Mittelton, klare Basswiedergabe, feine Bühne, Hochton zu bedämpft und passiv.

Dynaudio Audience 72: stark besserer HT im Vergleich zum 122, strafferer Bass und eine super Bühnenbreite.

Phonar Credo P40:
Man muss ihn mögen oder nicht. Sehr ehrlich, direkt und Bassstark. Sehr potenter LS mit einem audiophilen Klang, mir ist er zu kühl und zu ehrlich.

Monitor Audio RS8:
warmer, sehr präziser Klang. Hochton immer angenehm. Das Klangbild gefällt mir einfach.
Unaufdringlich, nie unangenehm und in jeder Lage audiophil.
UND: WAS FÜR EINE GEILE VERARBEITUNG! entschuldigt die Wortwahl.

Im moment sind nur noch die Monitor RS8 und die Dynaudio Audience 72 im Rennen.
Die Dynaudio haben meiner Meinung einen besseren Tieftonbereich und Bühne, die Monitor sind insgesamt stimmiger und minimal ausgeglichener im HT / Superhochton Bereich.

Ich werde beide nochmals anhören.
Die Dynaudio auch nochmal als komplettes Surroundsystem.

Desweiteren sind einige Heimkino Entscheidungen weit fortgeschritten, dennoch gibt es ein paar Fragen:
Als Receiver soll es ein Marantz SR8500 oder 7500 werden.

Was mir gesagt wurde:
"Der 8500er soll um einiges besser klingen und die Monitor RS8 seien viel besser mit ihm bedient."

Zu den Dynaudio 72 wurde mir der Marantz SR7500 empfohlen. Es hieß: "völlig ausreichend"

Meint ihr der SR7500 reicht, oder soll ich dann doch den immerhin 500€ teureren SR8500 kaufen?

Dann wurde mir noch folgendes empfohlen:
An den Marantz Verstärker noch eine Endstufe "Vincent SP331" anzuschließen. gibt den letzten Kick und würde nochmal einen Schub nach vorne bringen.

Leider konnte ich die Kombi "SR8500 + Vincent 331" noch nicht hören, dies wird aber schnellstens nachgeholt.

Bildmaterial wird "wahrscheinlich" von einem Plasma kommen.
NEC 42VR5!

Ich wäre über antworten sehr froh!

Vielen Dank
Grüße Henning
natrilix
Inventar
#45 erstellt: 22. Apr 2005, 06:46
super... find ich schön wenn wieder jemand die Dyns zu schätzen gelernt hat

Die 72 hatte ich auch mal, klasse Lautsprecher!
Wenn du in Sachen HT, Dynamik, und Bassfähigkeit noch eine Spur zulegen möchtest: die 82 wäre dafür ideal. Wie gesagt, gebraucht um die 1100€ zu bekommen. V.a für etwas größere Räume ideal. Einfach knackig.

Meine Erfahrung in Sachen Amp:
Für Stereohören eine gute Stereokombi ranhängen, hier ist v.a. eine gute Vorstufe wichtig!
Und imo hat ein normalpreisiger Surroundamp da seine Nachteile. Sogar mein guter NAD T752 Surroundamp klingt gegen ein gleichteures Stereogerät C372 schlechter.
Die Endstufen sind hier nicht so entscheidend wie die Vorstufen!
Blöd ist halt dann immer das umstecken bei Stereo/Surround.
Aber klanglich ist es das wert.
Ich würde dir empfehlen dir lieber den kleinen Surroundamp zu holen, der reicht allemal.
Dann noch einen schönen Volverstärker dazu.
Und hier kommts drauf an was du ausgeben willst.

Mit NAD im Stereobereich habe ich bislang sehr gut gefahren, und für deine Audiencen wäre ein NAD sicher klanglich passend - imo.
Einen Vollverstärker C372, UVP 900€, bekommt mann ca. für 650€ - P/L mäßig liegt er nach meiner Meinung im 1500€ Segment.
Marantz ist zwar auch super, hat mir aber im persönlichen Vergleich mit NAD nicht so gut gefallen.
klingtgut
Inventar
#46 erstellt: 22. Apr 2005, 14:34

Sound-Concepts schrieb:
Monitor Audio RS8:
warmer, sehr präziser Klang. Hochton immer angenehm. Das Klangbild gefällt mir einfach.
Unaufdringlich, nie unangenehm und in jeder Lage audiophil.
UND: WAS FÜR EINE GEILE VERARBEITUNG! entschuldigt die Wortwahl.
Vielen Dank
Grüße Henning


Hallo Henning,

wenn ich das so lese freue ich mich sehr auf den ausführlichen Bericht.

Viele Grüsse

Volker
Sound-Concepts
Stammgast
#47 erstellt: 22. Apr 2005, 15:56
Der Bericht...so schnell wie ich mich entscheiden kann..

in ca. 2 Wochen werde ich mir nochmal eine komplette Surroundanlage mit einem für mich in Frage kommenden Projektor anhören/schauen
Es werden gehört:

Dynaudio Audience 72
Dynaudio Audience 42
Dynaudio Audience 122c

Jetzt noch eine sehr wichtige Frage:
Welcher Receiver passt wohl besser, Marantz SR8500 oder Arcam AVR250 oder NADT763

bzw. sind die jeweils kleineren Vertreter der Reihe so immens schlechter im Klang?

Den Marantz SR7500 werde ich noch gegen den SR8500 hören können, den Rest leider nicht, daher bitte ich um genaue Infos!

Vielen Dank

Grüße Henning
natrilix
Inventar
#48 erstellt: 22. Apr 2005, 20:03
Imo:
der NAD klingt nach meinem Gusto schöner - ist aber wie immer Geschmacksfrage, einen Unterschied im Klang kann ich zum 753 nicht unbedingt ausmachen, die besseren Endstufen haben nur eine bessere Membrankontrolle der Chassis... und natürlich mehr Kraft.
Eine gute Kombi wäre so auch ein 753 und eine Stereo Endstufe wie der C272....
dann hast du für die 72er den optimalen Antrieb.
Sound-Concepts
Stammgast
#49 erstellt: 23. Apr 2005, 08:57
nach ein wenig forschen, habe ich so einiges schlechtes über den NAD bezüglich Verarbeitung, Grundrauschen und Lüftergeräusche gehört und tendiere jetzt zu Marantz und eher noch Arcam!

Was sagst du/ihr dazu...

Grüße und Danke für deine Hilfe
bvolmert
Inventar
#50 erstellt: 23. Apr 2005, 09:10
Sie wurden zwar schon genannt, aber da sich dein Budegt ja scheinbar erhöht hat (Dynaudio 72: 1400€), will ich sie nochmal empfehlen: Audio Physik Yara, auch 1400€.

Als ich letztes Jahr neue LS gesucht habe, habe ich ne Menge LS gehört, und die Yara gehörte zu den besten, obwohl sie bei meiner Suche eine der günstigsten war.
Benedictus
Inventar
#51 erstellt: 23. Apr 2005, 09:23

Sound-Concepts schrieb:
nach ein wenig forschen, habe ich so einiges schlechtes über den NAD bezüglich Verarbeitung, Grundrauschen und Lüftergeräusche gehört und tendiere jetzt zu Marantz und eher noch Arcam!


das würde ich so unterschreiben. Meine Favoriten sind der Cambridge Azur 540R mit einer unverschämt guten Vorstufe drin, aber etwas begrenzten Endstufen und wenig Einstellmöglichkeiten, sowie als Steigerung die Arcam-Modelle.
Der Arcam AVR 300 ist extrem gut, klingt gigantisch...

bis später,
Benedikt
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher + AV-Receiver bis 800?
-peete- am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  9 Beiträge
2.1 Standlautsprecher + AV Receiver
hardwarespezial am 18.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  8 Beiträge
AV-Receiver + Standlautsprecher für Techno bis 1400?
elysian am 23.09.2017  –  Letzte Antwort am 27.09.2017  –  5 Beiträge
Standlautsprecher + AV/Receiver < 1200 Euro
Judeaux am 10.04.2009  –  Letzte Antwort am 11.04.2009  –  4 Beiträge
Standlautsprecher + AV-Receiver bis 800?
tesaroller am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 02.08.2013  –  8 Beiträge
Neue Standlautsprecher für neuen AV Receiver
Klatta am 03.08.2017  –  Letzte Antwort am 09.08.2017  –  5 Beiträge
Suche Standlautsprecher+AV-Receiver
Toolkit am 22.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  17 Beiträge
Suche 2.1 System für TV und PC mit AV-Receiver bis 1000?
deisen am 13.09.2013  –  Letzte Antwort am 15.09.2013  –  11 Beiträge
Standlautsprecher und AV-Receiver bis ? 700,-
lamberto am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  8 Beiträge
AV Receiver für Stereobetrieb
Psycho238 am 10.02.2016  –  Letzte Antwort am 11.02.2016  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 218 )
  • Neuestes Mitgliedfrodofrodo
  • Gesamtzahl an Themen1.389.219
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.418