Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
Maranelli
Neuling
#1 erstellt: 12. Sep 2003, 08:24
Hi,

erstmal ein großes Kompliment an alle fleißigen Schreiber im Forum, eure Beratung ist kompetenter als mancher Verkäufer!

So, nun zu meinem eigentlichen Problem:

Ich habe mir vor etwa einem Jahr den HK AVR 3500 und den HK DVD 20 gekauft und kurze Zeit später von einem Freund zwei 2-Wege HECO Boxen (etwa 5- 8 Jahre altes Modell, Bezeichnung ist mir grad entfallen) günstig bekommen.
Grundsätzlich finde ich den Klang von HECO richtig gut - höre vorwiegend Musik - mit der Zeit fehlt aber einfach der Bass. Nun stand ich vor der Wahl:
1) 2-Wege LS lassen und mit Aktiv-Sub o.ä. ergänzen
2) Neue LS für bis zu 900?/Paar

Nach einer nichts-sagenden Beratung (Möglichkeit zum Probehören nicht vorhanden, Verkäufer eigentlich aus Fernseherabteilung, ...) habe ich mich für die 2. Variante entschieden. Als Namen blieben Infinity (Verwandschaft zu HK), Canton, Magnat und Teufel im Gedächtnis.

Kann mir irgendwer erste Tips geben, was HECO vielleicht relativ nahe kommt oder bei ihm einen guten Eindruck hinterlassen hat? Würde nur sehr ungern die ganze Palette aus Firmen und Typen durchhören ;-)

Vielen Dank schonmal,

Maranelli
snark
Administrator
#2 erstellt: 12. Sep 2003, 08:30
wenn Dir wirklich "nur" der Bass fehlt, solltest Du die Alternative 1 eher favorisieren, hier kommst Du mit weniger Geld an excellente Leistung (z.B. Canton AS 25 C unter 300 Euro)

so long
Maranelli
Neuling
#3 erstellt: 12. Sep 2003, 08:36
Naja, ist nicht nur der Bass ... ein bißchen mehr Fülle kann auch nicht schaden, aber das fällt in den jetzt sehr beengten Verhältnissen (ca. 16 m²) weniger auf. Da die Boxen aber als Anschaffung für mehr als 2 Jahre gedacht sind, wäre es eine Investition in die Zunkunft.

Danke snark, Canton AS 25 C ist in jedem Fall in der Hören- Liste.
Elric6666
Gesperrt
#4 erstellt: 12. Sep 2003, 08:59
Hallo Maranelli,

Bei dem Budget, würde sich hervorragende die Canton Ergo RCL anbieten. Liegt aktuell um 400 EUR /Stück.

„ca. 16 m²) weniger“

Die lassen sich auch „bedingt“ and die Räumlichkeiten anpassen!

Nutze einmal die Suche Funktion – da wirst du reichlich Beiträge finden!

Gruss
Maranelli
Neuling
#5 erstellt: 12. Sep 2003, 11:31
Zur Canton Ergo RCL findet man wirklich eine Menge, werde sie auf jeden Fall in den nächsten Tagen mal mit meiner CD Auswahl (Metal, Rock, Klassik, Ska und Jazz) testen.
Habe aber Angst wegen meiner beengten Platzverhältnisse (war ja auch schon häufiger in Threads angesprochen) - Zimmer ist eben nur 16m² und mittelmäßig voll (typisches Studentenzimmer eben) - und meinem AVR (HK AVR 3500, http://www.harmankardon.de/products/?display=product_detail&cat=REC&ser=AVR&prod=AVR%203500/230&language=GERMAN)), kenne mich mit technischen Details nicht so aus ...

Danke.
Elric6666
Gesperrt
#6 erstellt: 12. Sep 2003, 12:35
Hallo Maranelli,

mit deinen aktuellen 110 W/4Ohm, könnte es etwas knapp werden!
Lt. Test`s ist die RCL aber nicht besonders Leistungshungrig und wir ab
55 W empfohlen( oder so) .Da bleibt wirklich nur ausprobieren!

Gruss
EWU
Inventar
#8 erstellt: 12. Sep 2003, 22:36
Hallo Maranelli, nur zur Info: außer Canton, Heco, JBL gibt es noch sehr viele andere Boxenhersteller.
zB.: ALR, Dali Tannoy, JMLab,Quadral, Visonik, ASW, Kef.Diese alle stellen Boxen her, die nicht schlechter sind als die immer genannten.Nur leider sind sie nicht so bekannt.Geh´doch einfach mal zu einem Händler und höre Dir was an. Du wirst überrascht sein, was sonst noch gut klingt.
_axel_
Inventar
#9 erstellt: 13. Sep 2003, 11:36
@Elric6666:
über 2x100 watt sollen für kleine bis normale wohnräume zu knapp sein?? ich bin schockiert. naja, du findest ja scheinbar auch gewichtsangaben für verstärker und player wichtig ...

@Maranelli:
sind deine heco regal- oder standboxen? in einer studentenbude sind regalboxen + woofer vermutlich die deutlich praktikablere lösung.
und wenn du einen guten woofer nimmst (wärst du bereit die 900,- auch nur für einen sub auszugeben?), kann der vermutlich auch später noch von nutzen sein. auch mit evtl. neuen LS.
aktiv und möglichst vielfältig einstellbar sollte er idealerweise sein, damit du langfristig spass daran hast.

gruß
axel


[Beitrag von _axel_ am 13. Sep 2003, 11:38 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#10 erstellt: 13. Sep 2003, 13:00
Hallo _axel_,

Was has du denn für ein Problem?

Wenn du den Beitrag aufmerksam gelesen hättest, würdest du solch eine dumme Bemerkung sicher nicht machen!

Um dir das anstrengende lesen und interpretieren von Texten Leichterzumachen:

Hier die Lösung:

Meine Empfehlung ist die Canton Ergo RCL

Und was sagt uns das? Richtig! Die mögen Leistung und sollten unter 100 Watt (4 Ohm) erst gar nicht betrieben werden!

Setzen

Gruss
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Sep 2003, 16:04

Hallo Maranelli, nur zur Info: außer Canton, Heco, JBL gibt es noch sehr viele andere Boxenhersteller.
zB.: ALR, Dali Tannoy, JMLab,Quadral, Visonik, ASW, Kef.Diese alle stellen Boxen her, die nicht schlechter sind als die immer genannten.Nur leider sind sie nicht so bekannt.Geh´doch einfach mal zu einem Händler und höre Dir was an. Du wirst überrascht sein, was sonst noch gut klingt.


Doppelt unterschreib!
Möllie
Stammgast
#12 erstellt: 13. Sep 2003, 16:29
Hallo,
im Ebay werden die RC-L schon unter 400 EUR/St (neu) gehandelt. Ich finde, daß momentan für den Preis kaum etwas besseres zu finden ist. Ich kann mich Elrics Empfehlung nur anschließen! Aber letztendlich muß jeder selbst entscheiden welcher LS am besten passt.
Am besten Probehören, Vergeichen dann kaufen.
Möllie
_axel_
Inventar
#13 erstellt: 14. Sep 2003, 10:46
@elric6666:
ich behaupte, dass es beim Amp _nicht_ auf max. Dauerleistungen an 1-2 Messpunkten ankommt (ebenso wenig, wie bei LS). Amps, die unter allen Umständen (Impedanzen, Phasen, Frequenzen(!)) z.B. 30Watt/Kanal auf dauer leisten können, sollten an den meisten LS in den meisten Wohnräumen (bis 30 m2) eine sehr ordentliche Performance bringen.
Hat solch ein Verstärker dann an einfachen Bedingungen auch nicht viel mehr Leistung, ist das ziemlich egal, ist die max. Leistung eben z.B. 40W/Kanal. Das ist u.U. kräftiger, als ein 100 oder 200W/kanal-Amp, der stark einbricht, wenn's drauf ankommt.

Zugegeben, viele Amps schaffen das nicht und man ist häufig auf so vereinfachte max-Leistungsangaben angewiesen (und bekommt eben nicht z.B. den Leistungswüfel zu sehen), von denen man zur Sicherheit Abschläge macht, weil man es eben nicht weiß.

In Analogie ist es aber ungefär so, als würde man einen (Auto-)Motor ausschl. nach Maximalleistung (PS bei Nenndrehzahl) bewerten. Viel(!) interessanter ist i.d.R. aber der Drehmomentverlauf über alle Drehzahlen.

Axel
technikhai
Inventar
#14 erstellt: 14. Sep 2003, 10:48
Hi Elric,
was meinst du mit bedingt an den Raum anpassen?
Denke die Aktiventzerrung filtert die Frequenzen bei zunehmender Lautstärke,so das die LS nicht so früh verzerren und sauberer klingen?
Finde das bei dieser Raumgrösse die Ergo RCL gänzlich ungeeignet sind.
Du hast recht,die brauchen richtig Dampf und sind auch sehr gut vom Klang und im Bassbereich.
Jedoch finde ich einen Aktivsub für die grösse des Zimmers für eher angebracht.Oder er holt sich die LE109(Paarpreis um 420 Euro),die wären Leistungstechnisch eher angebracht und bringen auch nen Hammerbass.Trotzdem könnte es mit der Raumgrösse probleme geben.
Meinst du nicht?

Gruss Marco
Elric6666
Gesperrt
#15 erstellt: 14. Sep 2003, 11:08
Hallo technikhai,

wenn du jetzt von den 16 qm ausgehst – sicher reichen da auch die LE109 – oder eher noch die LE107 – da
diese dann durch einen Sub. unterstützt werden sollen.
zB. LE 107 / LE 109 mit Yamaha SW 800 unter 800 EUR.

Hier einmal ein Zitat:

Zitat: Maranello
„Naja, ist nicht nur der Bass ... ein bißchen mehr Fülle kann auch nicht schaden, aber das fällt in den jetzt sehr beengten Verhältnissen (ca. 16 m²) weniger auf. Da die Boxen aber als Anschaffung für mehr als 2 Jahre gedacht sind, wäre es eine Investition in die Zunkunft“

So wie ich das lese – sind die 16 qm nicht die Dauerlösung – da kann man doch eher etwas größer kaufen! Oder natürlich dann wieder neu!

Evtl. ist das (LE109/107) aber doch die eleganteste Lösung, wenn man auf 5.1 umsteigen möchte! Da braucht man nur noch den Center und SL/R.
Der „teuere“ Sub. ist ja schon vorhanden!


Das muss dann aber Maranello selber überlegen!

PS – Wann hast du denn auf die RC-A komplett umgestellt? – Habe dein Profil nicht ganz im „Kopf“ – waren aber keine RC-A !

@_axel_

Schön – die Kurve gekriegt!
Du solltest aber bei deinen Wattangaben nicht von deinem Verstärker ausgehen.

Gruss
_axel_
Inventar
#16 erstellt: 14. Sep 2003, 12:02
Hallo elric6666,
danke für die Blumen. Freut mich, dass wir scheinbar doch nicht so weit auseinander liegen. An persönlichen Streitereien liegt mir nichts. Falls das so rübergekommen sein sollte, tut mir das leid.

Gemeint war mein erstes Posting auch schon wie das zweite. Zugegebenerweise war das solitisch gelesen nicht unbedingt so erkennbar.
Da hier (im gesamten Forum) immer wieder mal mit "max-Watt"-Zahlen rumhantiert wird, wollte ich mal wieder einen Hinweis hinterlassen (die mit jeder Wiederholung tendeziell leider auch immer flacher werden, das geht wohl fast allen so).

Ich hoffe inständig (und meine es auch einigermaßen zu schaffen), dass ich nicht arrogant von meinen Geräten (oder auch Erfahrungen) direkt und absolut auf andere schließe, erst recht auf andere Preisklassen.

Ich denke aber, dass auch dem Bereich, um den es hier geht (grob um die 500 Euro(?)), solche Überlegungen berechtigt sind. Konkret den AVR3500 kann ich aber in der Tat nicht beurteilen.

Gruß
Axel
technikhai
Inventar
#17 erstellt: 14. Sep 2003, 12:28
Hatte vorher die M80,M60 und den AS300,und habe mir die RCA geholt,weil ich zum einen den Platz für den Sub gespart habe und weil mir zum anderen die RCA im Musikbereich besser gefällt.Man hört(spürt) in manchen Passagen Frequenzen,die der AS300 nicht ganz schaffte.Man hört sie nicht,man spürt sie nur.


Gruss Marco
C.S.
Stammgast
#18 erstellt: 14. Sep 2003, 12:54
Also gerade Boxen sollte man denke ich nicht an die Studentenbude anpassen.

Eine ausgewachsene Standboc (RCL) fühlt sich ja schon in einer kleinen Wohnung wohl.

Außerdem ist die in 20 Jahren noch in der Lage im Partykeller ordentlich Pegel zu bringen und ist dank Metallgitter auch gegen besoffene Polterabendgäste geschützt.


[Beitrag von C.S. am 14. Sep 2003, 12:55 bearbeitet]
Maranelli
Neuling
#19 erstellt: 19. Sep 2003, 16:04
Schonmal vielen Dank an alle aktiven Hifi - Fans. Ich lese ganz aufmerksam eure Beiträge. Mit den beengten Raumverhältnissen ist wirklich ein Problem, aber es handelt sich wie gesagt um eine längerfristige Anschaffung.
Für das folgende Wochenende ist auch schon ein Ausflug zu einem richtigen Hifi-Händler geplant mit eigenem Verstärker, CDs und gewaschenen Ohren.
Gibt es sonst eine Händlerempfehlung für die Region Stuttgart oder auch Dresden bzw. Bodensee?

Schönes Wochenende,

Maranelli
Malcolm
Inventar
#20 erstellt: 19. Sep 2003, 20:33
Hmmm. sicher das Du mit den Hecos zufrieden bis? Ich hab meine Mythos 500 gerade verbannt, hab mir Nuline 30 geholt. Die spielen vieeel besser & präziser auf! Nur als Tip....
Bevor Du jetzt los ziehst & Dir nen Sub holst, hör Dir ruhig erst mal ein paar andere LS an. Alleskönner sind z.B. die Nuwave 3 und Nuline 30, bzw (eingeschränkt) Nubox 380. Alle drei gefallen mir viel besser als die Hecos! Ausserdem sind die JBL T12k empfehlenswert.... aber idR unverhältnißmäßig teurer!
Das ist natürlich alles nur meine Meinung, okay?!?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Heco Boxen
stvetmed am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  3 Beiträge
Heco
triskel am 09.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  21 Beiträge
boxen beratung
boli199 am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung zu Heco Lautsprechern
Snuckies am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2006  –  6 Beiträge
Boxen für HK 620 & JBL Sub ?
manticor am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  5 Beiträge
HK 675 + Jamo D ?
coKo am 30.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  14 Beiträge
Lohnt der Wechsel von einem HK PM655 auf einen HK PM665 Vxi?
DeluxeReverb am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  4 Beiträge
Harman/Kardon HK 3470 oder HK 670?
CB am 28.06.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  4 Beiträge
Neue Boxen für HK 3250 bis 300? pro stück
Whity84 am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  2 Beiträge
Bitte um Beratung zwecks Kauf von Boxen
bestwin am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Harman-Kardon
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedMartin2014
  • Gesamtzahl an Themen1.345.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.481