Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

erfahrungen - denons pma, teac a1-d und marantz 7200

+A -A
Autor
Beitrag
f_fwd
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2005, 21:52
hallo, habe mir nach langem hin und her zum abhören meiner dj sets die nubert nuwave 35 zugelegt. der klang ist mit der vorhandenen monacor pa-endstufe zwar auch unerwartet gut doch zum hifi klang fehlt doch noch die linearität.

nach meiner recherche durch einige nahmhafter hersteller websites bin ich zum endschluss gekommen mir als vollverstärker den denon pma 655 oder 1055 zuzulegen.

655 - 241 €
1055 410 €

warum besteht zwischen den beiden ein so hoher preisunterschied?

was würdet ihr mir noch als anschauenswerte alternativen raten?

--> ich möchte damit keine veranstalltungen beschallen

dankeschön!
f_fwd
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Mai 2005, 08:46
.
Janophibu
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mai 2005, 09:09
Habe mir mal in der Preisklasse 400 Euro Modelle von Cambridge, Denon, Yamaha, Nad und Marantz und viele andere angeschaut.

Cambridge: Zwar edle Metallfront aber die eierigen Plastikknöpfe und der riesige wackelige Billigstplastik Lautstärkeregler sind in dieser Preisklasse nicht zu akzeptieren. Kan er noch so tolll klingen.

Nad: Mir gefällt Plastik einfach nicht, wenn ich bei anderen Herstellern fürs gleiche Geld Metall bekomme.

Yamaha: Gute Verarbeitung, war nichts dran auszusetzen (ausser der gewöhnungsbedürftigen Optik).

Denon: Sehr gute Verarbeitung, große Drehregler sogar aus Metall, keine Wackeln, hat mir spontan gefallen.

Marantz: Der PM7200 ist es geworden! Hat die großen Klangregler aus Metall gefräst und auch ansonsten eine sehr wertig anmutende Verarbeitung.

Das nur zur Anfassqualität und Optik. Klang ist natürlich dann die andere Seite. Aber irgendwie gehört ein solides Gehäuse für mich in der 400 bis 500 Euro Klasse einfach dazu.

Unterschied Denon 655/1055:

Der 1055 hat mehr Leistung, Doppeltransformatoren, selektierte Bauteile und Regler aus Metall.

Wenn du wenig Geld ausgeben möchtest, nimm den 655 oder einen Yamaha.
Wenn du mehr Geld ausgeben möchtest würde ich statt dem 1055 lieber den Marantz PM7200 für 400 Euro nehmen.
LaVeguero
Inventar
#4 erstellt: 26. Mai 2005, 13:58
Da für mich der Klang der maßgebliche Faktor ist, rate ich Dir in jedem Fall zu einer Hörsession mit dem NAD 320 BEE. In silber schaut er auch recht schick aus. Die Verabreitung und Werkstoffe im Innenleben sind imo in dieser Preisklasse ohne Konkurrenz: z.B. das Holmgren Ringtrafo oder die massiven Kupferbrücken!
f_fwd
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Mai 2005, 17:07
habe mir gerade mal den Marantz PM7200 angeschaut. laut den technischen angaben kann man boxen von >=8 ohm anschließen. ist das richtig?

ist claas a sinnvoll? und wie kann man sich das vorstellen. wenn ich man nicht auf 100 % fahre was wohl bei jedem hifi menschen der fall sein sollte kann ich auf class a drücken und ich habe nen detailierteren klang?

und wo gibts denn für 400 tacken?

danke


[Beitrag von f_fwd am 26. Mai 2005, 17:09 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Mai 2005, 17:57
class a bringt nichts. mann höhrt keinen unterschied zum normalen modus. da er auch im class a modus noch locker erhöhte zimmerlautstärke schafft, kann mans aber anlassen.

da der amp dabei sehr warm wird, auf kühlung achten. und keinen cd player / etc traufstellen.

du kannst jederzeit class a drücken... eine lampe leuchtet, nen unterschied höhrst du nicht.

ich hab den an 8 ohm boxen hängen: und finde ihn immer noch sehr gut. ich schätze die durchschnittliche 4 bis 8 ohm box sollte er auch packen, extreme boxen fehlplanungen, die bis 0.8 ohm einbrechen verkraftet der aber bestimmt nicht.

was gibts sonst zu sagen? einfach zu bedienen, viel power, sehr(!) guter kopfhöhrerausgang, in der preisklasse leider nicht standart... schwer,...viel metall, wenig plastik... phono eingang... gute fernbedienung...

ein nettes teil, ich bereue den kauf nicht, aber zu behaupten das es keine würdige konkurrenz gibt währe dreist.

schau mal auf www.guteanlage.de nach dem rotel ra 01/02/03 (der 01 hat keine fernbedienung), sonst sind ja schon recht viele sachen genannt worden...
zwittius
Inventar
#7 erstellt: 26. Mai 2005, 18:13
mein vater hat nen PMA 535 oder so ähnlich!
der sieht dem 655 identisch ist jedoch das vorgängermodell welches sicher nicht vie anders ist.
der Amp ist sauber verarbeitet und klingt gut für 250Euro gibts aber den Teac A1-D der den denon um eine klasse in allen hinsichten schlägt!
der 1055er ist mit dem teac in einer klasse sowie der sehr wertige PM7200!

der 1055er und der PM7200 sind beide ungefähr gleichstark der Teac ist der schwächere der drei aber die satten 50watt recihen in den meißten fällen aus!

beim klang(natütlich alles subjektiv):

der denon spielt etwas unpräzise im bass aber sehr dynamisch!die höhen sind klar und detailiert.

der marantz spielt recht dumpf und würde mit boxen wie den Canton LE sehr gut harmonieren.er klingt unglaublich druckvoll und hat volle kontrolle im bass die art ist aber im vergleich zum teac irgendwie "langsam"

der teac spielt sehr knackig und etwas heller als die anderen!die bühne wird mit dem teac hervorragend dagestellt!
für 250Euro ein echtes schnäppchen normalerweise kostet er 550Euro!


ich weiß nicht genau wie die nuwave klingt der wirkunsgrad ist jedoch recht schlecht (85db ) also da müssten schon ein paar mehr watt ran wenn man mal richtig laut machen will für hohe zimmerlautstärker reichen aber ca. 50watt aus!


--> ich möchte damit keine veranstalltungen beschallen

also das wird die begründung sein das du zum teac greifst!


der NAD c320bee spielt in derselben klasse wie der teac aber kostet ne ecke mehr (im besten falle vielleicht 300Euro)


Manu
Janophibu
Stammgast
#8 erstellt: 26. Mai 2005, 20:24
Zum Marantz:
Also, du kannst auch problemlos Lautsprecher mit 4 Ohm anschliessen. Steht zwar so nicht in den Papieren wurde aber von diversen Zeitschriften schon ausführlich getestet.
Class A bringt wirklich nicht sehr viel, ich meine einen etwas weicheren, wärmeren Klang herauszuhören (wahrscheinlich verursacht durch die geringere Leistung im Class A und damit weniger brachialen Bass bei höheren Lautstärken). Ich habe jedenfalls Class A immer deaktiviert, da es mir keinen klanglichen Vorteil bringt, dann verzichte ich lieber auf die zusätzliche Abwärme und kann jederzeit voll aufdrehen.

Marantz Produkte kannst du nur bei autorisierten Fachhändlern, dass heisst nicht online kaufen. Ich habe ihn bei mir in einem Hifi Studio gekauft:

PM7200: uvp 500 Euro, hat mir 400 Euro gemacht
ST4000: uvp 200 Euro, hat mir 175 Euro gemacht
CD5400OSE: uvp 350 Euro, habe ich als originalverpackte Rücksendung für 250 Euro bekommen

Wie du siehst lässt sich da bei den Preisen noch viel machen.

Ich finde den Marantz nicht dumpf, sondern sehr angenehm und unaufdringlich mit einem sehr tiefen kontrollierten Bass und schmeichelnden Stimmen.
zwittius
Inventar
#9 erstellt: 27. Mai 2005, 12:56

Ich finde den Marantz nicht dumpf, sondern sehr angenehm und unaufdringlich mit einem sehr tiefen kontrollierten Bass und schmeichelnden Stimmen.


desshalb habe ich dsa geschrieben:

beim klang(natütlich alles subjektiv):


desshalb ist probehören ganz wichtig!


manu
f_fwd
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Mai 2005, 16:32
so weit so gut. danke an alle!

die rotel geräte sind auf jeden klasse. aber nicht in meiner preisklasse

ich tendiere nun nur noch zwischen dem maranz PM7200 und dem teac a1-d. gibts die nicht in schwarz? diese aktuellen design linien sagen mir nicht wirklich zu
zwittius
Inventar
#11 erstellt: 28. Mai 2005, 16:38
genau vor der selben frage stand ich auch:

marantz PM7200 oder den Teac A1-D!?

ich hab den Teac genommen und bin glücklich!
den marantz gibts in schwarz den teac nich!


Manu
f_fwd
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Mai 2005, 17:40
so nachdem ich den test
http://www.hifi-foru...384&postID=last#last
gelesen habe bin ich mir nun wieder nicht mehr sicher ob der teac meine anforderungen erfüllen kann. fehlt ihm im bass bereicht impulsivität?

ist es dann doch erforderlich den 7200 zu nehmen und etwa das doppelte auszugeben?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Mai 2005, 19:24
man kann mit dem teac sehr glücklich werden: aber ich hab den marantz genommen.

im zweifelsfall wandert das gelt allerdings besser in lautsprecher oder cds. wenn du genug kohlen hast, nimm den marantz. ich schätze es ist egal wen du nimmst: du wirst vermutlich begeistert sein.
f_fwd
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Mai 2005, 19:40

MusikGurke schrieb:
man kann mit dem teac sehr glücklich werden: aber ich hab den marantz genommen.


was war für dich der entscheidende punkte das du den marantz genommen hast?

MusikGurke schrieb:

im zweifelsfall wandert das gelt allerdings besser in lautsprecher oder cds. wenn du genug kohlen hast, nimm den marantz. ich schätze es ist egal wen du nimmst: du wirst vermutlich begeistert sein.


ich bin jetzt wirklich schon fast soweit einen zu bestellen. vor allem zu dem preis. dann ist mir die farbe minder wichtig. form follows function!

ich denke mit den nuwave 35 bin ich gut bedient für meinen geschmack natürlich.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 28. Mai 2005, 19:45

was war für dich der entscheidende punkte das du den marantz genommen hast?


-klang
-optik
-verarbeitung (vergoldete kontakte, metalfront,...)
-fernbedienung (im gegensatz zu dem näher in die auswahl gezogenen rotel ra 01)
-groß, schwer, sieht zuverlässig aus.
-absolut hervorragender kopfhöhrerausgang. das ist in der preisklasse leider gottes nicht standart.
- hab zusammen mit den lautsprechern einen fairen packetpreis bekommen.
f_fwd
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Mai 2005, 19:47
danke dir MusikGurke!
f_fwd
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Mai 2005, 19:51
gibts auch bilder vom a1 d wo man mal das gerät detaiirt von vorne + hinten sehen kann?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Mai 2005, 19:51
freut mich, wenn ich ne hilfe bin. aber wie gesagt: es fällt mir schwer, etwas GEGEN teac zu finden, es sprach einfach nur mehr für marantz. beide sind die kohlen absolut wert.

zu meiner schande muss ich gestehen: den kopfhöhrerausgang vom teac kenn ich nicht... zwittus hat den aber bestimmt schonmal ausprobiert.

zwar sind für echte high enten nur pure kopfhöhrerverstärker klanglich akzeptabel, aber für gelegenheits kh benutzer, sollte ein guter ausgang schon wichtig sein...?
f_fwd
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Mai 2005, 20:00

MusikGurke schrieb:
freut mich, wenn ich ne hilfe bin.

...und das gehört gewürdingt. ist ja in aktuellen zeiten bei weitem nicht mehr selbstverständlich.


MusikGurke schrieb:
aber wie gesagt: es fällt mir schwer, etwas GEGEN teac zu finden, es sprach einfach nur mehr für marantz. beide sind die kohlen absolut wert.

habe im testbericht hier im forum - auszug aus einer fachzeitung- gelesen das der teac im niedrigen frequenzbereich etwas unsauber klingt. das ist das einzigste was mir etwas gedanken macht. auch ich denke ich werde ihn mir anhören und dan mal sehen.
MusikGurke schrieb:


zu meiner schande muss ich gestehen: den kopfhöhrerausgang vom teac kenn ich nicht... zwittus hat den aber bestimmt schonmal ausprobiert.


ne schande wär's wenn du ohne wissen behauptungen aufstellen würdest. unwissenheit ist menschlich
denn wer kann schon von sich behaupten die warheit gemietet zu haben *gg*
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Mai 2005, 20:15

ne schande wär's wenn du ohne wissen behauptungen aufstellen würdest. unwissenheit ist menschlich
denn wer kann schon von sich behaupten die warheit gemietet zu haben *gg*


mmm... fallen mir auf anhieb mehrere fdp politiker... nein, ein anderes thema...


habe im testbericht hier im forum - auszug aus einer fachzeitung- gelesen das der teac im niedrigen frequenzbereich etwas unsauber klingt. das ist das einzigste was mir etwas gedanken macht. auch ich denke ich werde ihn mir anhören und dan mal sehen.


die qualität vom kopfhöhrersound hat nix mit dem lautsprecher sound zu tun. wenn du gerne mit kh höhrst (kann ja sein das es dir egal ist) auf jeden fall man ausprobieren. ansonsten geht eigentlich nichts über einen direkten vergleich....


...und das gehört gewürdigt. ist ja in aktuellen zeiten bei weitem nicht mehr selbstverständlich


nanu? leute hier im forum die sich ausgiebig bedanken, und mein ego aufpuschen? morgen werde ich die ganze zeit vorm spiegel stehen und mich bewundern.


[Beitrag von MusikGurke am 28. Mai 2005, 20:15 bearbeitet]
f_fwd
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Mai 2005, 20:35
so zitat klappt nicht schade dann so:

MusikGurke:die qualität vom kopfhöhrersound hat nix mit dem lautsprecher sound zu tun. wenn du gerne mit kh höhrst (kann ja sein das es dir egal ist) auf jeden fall man ausprobieren. ansonsten geht eigentlich nichts über einen direkten vergleich....

ffwd:kopfhörersound ist mir recht gleichgültig, ja
aber

Kleine Besetzungen und freundliche Töne lagen ihm mehr als mächtiger Donner und Schwermut. Dazu fehlte ihm das entscheidende Quäntchen Nachdruck. So brachte er eine Snare-Drum eindrucksvoll knackig, eine Bass-Drum hingegen wirkte vergleichsweise Kraftlos.


bezieht sich doch auf die endstufe und nicht die kh einheit. oder wie nun?

MusikGurke: nanu? leute hier im forum die sich ausgiebig bedanken, und mein ego aufpuschen? morgen werde ich die ganze zeit vorm spiegel stehen und mich bewundern.

ffwd: hehe. ja ne ich möchte nicht zwangsläufig dein ego aufpuschen sondern dich wissen lassen ich ich dankbar bin das du mir zeit schenkst und mir ratschläge gibts.

nachtrag: ich suche jetzt nebenbei immer noch nach detailbildern oder spezifikationen. gibts sowas irgendwo: das ist ja schlimm!


[Beitrag von f_fwd am 28. Mai 2005, 20:51 bearbeitet]
zwittius
Inventar
#22 erstellt: 29. Mai 2005, 09:07
wirklich schlimm!

hier die rückseite späte kommt noch ne perfekt stalierte fronT(mein paps hat gestern ne neue digicam mit satten 5mpixel bekommen)

http://www.hifi-foru...9210&back=&sort=&z=2

du findest die biler auf seite 2 in der mitte!


Manu
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 29. Mai 2005, 09:10

bezieht sich doch auf die endstufe und nicht die kh einheit. oder wie nun?


bezieht sich auf die endstufe, nicht auf den kopfhöhrerteil.
Janophibu
Stammgast
#24 erstellt: 29. Mai 2005, 09:33
Zu der Optik des Teac kann ich auch noch etwas beisteuern (auch wenn mich jetzt alle Teac Anhänger steinigen werden):

Eigentlich hatte ich nicht vor mir eine neue Anlage zu kaufen. Aber dann bin ich hier im Forum auf diese Teac Kombi vom Hirsch&Ille gestossen, die ja fanatisch gelbt wurde (neben dem Klang auch die beste Verarbeitung).
Schaut ja auf den Fotos auch toll aus. Deshalb bin ich von Kaiserslautern extra nach Mannheim gefahren, mit der festen Absicht mir diese Kombi zu kaufen. Vor Ort dann die riesen Enttäuschung:

Verstärker: Lautstärkeregler hat gewackelt, Lautsprecherklemmen unterdimensioniert, Gehäusequalität eigentlich nur Standart, Kopfhörerausgang mit billigstem schwammigen Regler (diese Art, die auch bei 50 Euro Plastikbombern verbaut ist)

Cd Player: Laufwerksschublade war schief zu einer Seite eingebaut, Kopfhörerausgang mit billigstem schwammigen Regler (diese Art, die auch bei 50 Euro Plastikbombern verbaut ist)

Tuner: Eine Cinchbuchse ließ sich in das Gerät hineindrücken

Allgemein konnte ich absolut nicht nachempfinden, was daran so toll verarbeitet und wertig sein soll. Mein Begleiter fand die Kombi auch eher günstig wirkend.
Deshalb habe ich ganz schnell den Gedanken wieder fallen lassen, mir die Teac Geräte zu kaufen und bin bei Marantz gelandet (dort habe ich schöne fest sitzende Lautstärkeregler, ein solides Gehäuse mit vielen Anschlussmöglichkeiten und vieles mehr gefunden).
zwittius
Inventar
#25 erstellt: 29. Mai 2005, 11:01
wo warn dsa bitte????????????
innem mediamarkt wo schon mindestens 200000 waschmaschinenkäufer drann waren um ein bisschen rumzudrehen!??

also bei mir wackelt nichts!!!

naja egal ist halt irgendwie schade!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 29. Mai 2005, 11:03
das nichts wackelt?

hab das ding auch mal betätschelt, sah eigentlich ganz zuverlässig aus... allerdings habe auch ich zu marantz gegriffen. das ist das schöne am forum: immer wieder neue meinungen
zwittius
Inventar
#27 erstellt: 29. Mai 2005, 11:10
der PM7200 hätte nicht in mein "rack" oder regal gepasst!
ist halt ein ganz schön dickes monster!

und der ist natürlich ne ecke teurer!

der liebe "opi" dulaese hat mir den tip gegeben zum kleineren(in dem falle der Teac) zu greifen ich habe diesen rat befolgt und bin glücklich!

aber du hast die wahl!
beides sind super geräte!


Manu
Roland04
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 29. Mai 2005, 11:11

Janophibu schrieb:

Verstärker: Kopfhörerausgang mit billigstem schwammigen Regler (diese Art, die auch bei 50 Euro Plastikbombern verbaut ist)

Ich weiß eh nicht, was an einem Amp ein Kopfhörerausgang zu suchen hat
Völlig belangloses Ausstattungsmerkmal
zwittius
Inventar
#29 erstellt: 29. Mai 2005, 11:16
naja wenn man mal pc-spielen will und nicht das geballere der kalschnikov durch ganze haus ziehen will!

also ich benutz ihn wirklich seeeeehhhhr selten!
ist für mich auch ne nebensache!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 29. Mai 2005, 11:24

Ich weiß eh nicht, was an einem Amp ein Kopfhörerausgang zu suchen hat


manche sachen kommen über kh halt besser rüber. da gute externe verstärker teuer sind, und ich einen vorzüglichen eingebaut habe...

mir ist allerdings bewusst, dass nicht jeder sich für kh musik begeistern kann.
f_fwd
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Mai 2005, 11:52

MusikGurke schrieb:
bezieht sich auf die endstufe, nicht auf den kopfhöhrerteil.


okay. kann das jemand denn bestätigen das der teac im bassbereicht schwammig bzw. unpräzise arbeitet.

da ich viel musik mit tiefen langgezogenen bassschwingungen höre kommt es mir natürlich auch auf diesen bereich an.

das ist nun nur noch DER entscheidende punkt zwischen teac a1 und marantz 7200.

dankeschön!
zwittius
Inventar
#32 erstellt: 29. Mai 2005, 11:59
also dem kann ich wirklich nicht zustimmen!

ich höre grad ein sean paul album durch und der bass ist hammer goil!!
also ich finde der bass ist etwas schwammig wenn man den bassregler voll umdreht das ist aber normal!

also ich finde die basswiedergabe ist sehr knackig und präzise!

der marantz ist in der basskraft dem teac jedoch überlegen!

der hat auch seine 90Watt pro kanal!

also du musst jetzt entscheiden wir könn dir da icht viel weiterhelfen!
f_fwd
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 29. Mai 2005, 12:05
ich denke ich werde mir den a1 bestellen und testen. falls er nun absolut nicht das schafft was ich erwarte kann ich ja vom rückgaberecht gebrauch machen.

vielen dank an alle beteiligten!
zwittius
Inventar
#34 erstellt: 29. Mai 2005, 12:05
gute idee!!!
du wirst ihn bestimmt nicht wieder hergebn wollen!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 29. Mai 2005, 12:05
sean paul? duty rock? oder das alte album? soll angeblich auch was neues geben...
zwittius
Inventar
#36 erstellt: 29. Mai 2005, 12:08
yo dutty rock!

ich bin grad bei "give me the light"
die TTs wackeln in den magnats und der teac bewahrt die ruhe!!
Roland04
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 29. Mai 2005, 12:08

zwittius schrieb:
yo dutty rock!

ich bin grad bei "give me the light"
die TTs wackeln in den magnats und der teac bewahrt die ruhe!! :KR

Herzlichen Glückwunsch
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 29. Mai 2005, 12:11
claymore, the unquest grave. die tieföner sitzen ruhig, wenn mans bett anfasst, spürt man es aber vor freude vibrieren...
zwittius
Inventar
#39 erstellt: 29. Mai 2005, 12:11
jap ich bin wirklich glücklich!
zwittius
Inventar
#40 erstellt: 29. Mai 2005, 12:12
EDIT: mein raveland TW3000 ist noch ausgeschlatet!!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 29. Mai 2005, 12:12
so, jetzt ab zur geburtstagstorte...
f_fwd
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 30. Mai 2005, 18:58
soo war heute nochmal im hörstudio und habe mir den teac av receiver angeschaut der dem a1 d entspricht.

kurz gesagt: ich war enttäuscht. in der preisklasse so billige knöpfchen ...

also vom gesamteindruck für das geld im moment wohl gut aber ihn als konkurenz von anderen produkten der 500 € klasse zu sehen ist meiner meinung nach unfair.

als ich mir dann später die marantz geräte angeschaut habe hatte stand mein entschluss fest. da ich nun umgehend was neues brauche und keine lust habe weiter zu suchen habe ich mir jetzt wenn auch für ca. 140 € mehr den 7200 gegönnt.

zusätzlich gabs noch den cd7300.

hoffentlich bin ich jetzt fertig

mal an die 7200 user. habe gelesen dass das gerät nach oben 1 m + seitlich 0,2 m abstand braucht. öhm da der cdplayer nur knapp 10 cm tief ist kann ich den amp weder auf den cdplayer stellen noch wegen des abstandes andersherum?

theoretisch. welche erfahrungen gibts da?
zwittius
Inventar
#43 erstellt: 30. Mai 2005, 19:07
och man das is echt schade!
die receiver entsprechen doch nicht dem A1-D!!!!!!!!1
wer hat den scheiß erzählt????
außerdem hat der teac A1-D gar keine knöpfe!

naja der marantz ist ne super gute wahl!
herzlichen glückwunsch


Manu
f_fwd
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 30. Mai 2005, 19:16

zwittius schrieb:

außerdem hat der teac A1-D gar keine knöpfe!
ähm ne meinte ich auch net regler oder poti ist das richtige wort.

das war nen av gerät also sowas für surround. mit metallfront wie der a1-d. man sagte mir der wäre von der verarbeitung dem a1-d entsprechen. ich kaufe lieber was das ich schon gesehen habe. und dach ich parallel den preis für den 7200 eingeholt habe der mich sehr erstaunt hat -keine 400 tacken - ist es so geworden.

was lange währt wird endlich fertig
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 30. Mai 2005, 19:53
da das gerät ziemlich warm werden kann (besonders im class a betrieb) am besten nicht den cd player auf den amp stellen.

würde vorschlagen: rack bauen.

der 7300 ist wirklich nett. kaum laufwerksgeräusche, klingt gut, frisst mp3,... ich sympatisiere im moment mit dem 5400. etwa halb so teuer..

übrigends: gute wahl. zufrieden?
f_fwd
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 31. Mai 2005, 14:24

MusikGurke schrieb:

würde vorschlagen: rack bauen.


öhm ja das kommt sowieso, nur wie soll ich das ohne lüfter lösen wenn ich das ganze staubgeschützt haben möchte?

MusikGurke schrieb:

übrigends: gute wahl. zufrieden?


mit dem was ich im hörstudio erfahren habe ja. das gerät kommt ende nächster woche.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 31. Mai 2005, 14:34
lass den class a betrieb aus, dann gehts auch ohne lüfter. am besten nach oben und zur seite mindestens 5 bis 10 cm freilassen. dann geht das schon.

ich warte gespannt auf deinen bericht...
Wilder_Wein
Inventar
#48 erstellt: 31. Mai 2005, 14:45

f_fwd schrieb:
soo war heute nochmal im hörstudio und habe mir den teac av receiver angeschaut der dem a1 d entspricht.

kurz gesagt: ich war enttäuscht. in der preisklasse so billige knöpfchen ...

also vom gesamteindruck für das geld im moment wohl gut aber ihn als konkurenz von anderen produkten der 500 € klasse zu sehen ist meiner meinung nach unfair.



Hallo,

Sachen gibts, die möchte man einfach nicht glauben. So einen Schwachsinn habe ich selten zuvor gelesen. Entschuldige diese Ausdrucksweise, aber der AV Receiver hat so gar nichts mit dem Stereo Verstärker gemein.

Aber egal, der Marantz PM7200 ist sicherlich auch eine gute Wahl. Vom Klang her in einer Liga mit dem Teac, welcher einem optisch besser gefällt ist reine Geschmackssache.

Gruß
Didi
zwittius
Inventar
#49 erstellt: 31. Mai 2005, 14:47

Sachen gibts, die möchte man einfach nicht glauben. So einen Schwachsinn habe ich selten zuvor gelesen. Entschuldige diese Ausdrucksweise, aber der AV Receiver hat so gar nichts mit dem Stereo Verstärker gemein.


meine meinung!


Manu
f_fwd
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 31. Mai 2005, 18:16

MusikGurke schrieb:

ich warte gespannt auf deinen bericht...

der folgt!

Wilder_Wein schrieb:
Sachen gibts, die möchte man einfach nicht glauben. So einen Schwachsinn habe ich selten zuvor gelesen. Entschuldige diese Ausdrucksweise, aber der AV Receiver hat so gar nichts mit dem Stereo Verstärker gemein.


zwittius schrieb:
meine meinung! Manu


gut soviel zur kompetenz des kundenberaters. dann macht es mich doch nachhltug froh dass ich dort den amp nicht bestellt habe. aber egal man soll ja nicht nach aspekten des geldes geräte auswählen sondern der leistung wegen(nein nicht watts ) und da gefiehl mir der 7200 von anfang an besser. ist schon gut so. bin gespannt was der gerät so kann...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 31. Mai 2005, 18:26
... ne menge. sowohl vom klang als auch vom druck her...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Teac A1-D
Mallar am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker (Teac A1-D)
Patrick654 am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  3 Beiträge
Teac A1-D oder Rotel RA 01
ZongoZongo am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 14.04.2005  –  20 Beiträge
Marantz PM 7200
Christian3 am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  71 Beiträge
MARANTZ PM 7200 + CD 7300
Hell-Mut am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  4 Beiträge
Marantz PM 7200 oder Denon PMA 1500 MK 2
Marco_P. am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  2 Beiträge
Passende Lautsprecher zum Marantz PM 7200 (Nachfolger d. Pm 8000)
soundtrack am 01.04.2003  –  Letzte Antwort am 02.04.2003  –  2 Beiträge
Welcher Lautsprecher passt zum Marantz PM 7200?
maxximum am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2006  –  17 Beiträge
Denon vs. Teac
zwittius am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.05.2005  –  3 Beiträge
Marantz 7200 mit Kappa 8.2i von Infinity
Leviathan3141 am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Rotel
  • FRENDS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.194