welcher verstärker für wahrfedale diamond 9.4

+A -A
Autor
Beitrag
DerHeinz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jun 2005, 16:18
Hallo,

nach dem ich nach langer Suche endlich für mein bescheidenes Budget passende LS gefunden habe : Wharfedale Diamond 9.4 (laufen momentan an meinem AV-receiver), suche ich jetzt nach einem passenden Stereoverstärker.

Budget bis 400€ mit CD Player bis 700€

Hab schon mal an den Cambridge AZUR 540 A gedacht.

Villeicht gehts aber auch günstiger??

Wäre euch dankbar für ein paar Tips!!

DerHeinz
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Jun 2005, 19:08
Keiner Lust zu schreiben?
Leisehöhrer
Inventar
#3 erstellt: 29. Jun 2005, 19:46
Hi,

hastes eilig ?

Gruss
Nick
LaVeguero
Inventar
#4 erstellt: 29. Jun 2005, 22:27
Grüß Dich!

Da die Wharfis recht "warm" abgetimmt sind, würde ich eher zu einem "perligen" verstärker raten. Z.B. von NAD oder Rotel...
klingtgut
Inventar
#5 erstellt: 30. Jun 2005, 06:51

DerHeinz schrieb:
Villeicht gehts aber auch günstiger??

:)


Hallo,

der Cambridge Azur 340 A sollte völlig ausreichen für die Diamond 9.4.


Viele Grüsse

Volker
BeastyBoy
Inventar
#6 erstellt: 30. Jun 2005, 07:12
Bedenke die Relation: du willst Lautsprecher für 260 € an einen 400 € Amp hängen ... .
klingtgut
Inventar
#7 erstellt: 30. Jun 2005, 07:23

BeastyBoy schrieb:
Bedenke die Relation: du willst Lautsprecher für 260 € an einen 400 € Amp hängen ... .


Hallo,

dabei bitte die UVP. von 400,- Euro nicht vergessen und berücksichtigen das diese UVP schon subventioniert ist.Im Heimatland England liegen die Lautsprecher preislich bei umgerechnet etwa 500.- Euro das Paar!

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 30. Jun 2005, 07:25 bearbeitet]
DerHeinz
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Jun 2005, 17:02
Hab auch schon mal über den Yammi AX 396 nachgedacht - bin mir aber mit der Leistung nicht sicher. Die 9.4 sind mit 100W bei 6 Ohm angegeben - der yamaha hat 95W an 8 Ohm.

Wie muss ich das verstehen - dann müsste der Verstärker bei 6 Ohm Wiederstand der LS - doch eigentlich mehr Leistung haben.

Frage ist der AX 396 zu stark für die 9.4?

Ich hab den Yamaha jetzt mal gehört - ich fand den Amp recht gut und der Preis ist natürlich sehr niedrig.

Bin dankbar für Ratschläge


[Beitrag von DerHeinz am 30. Jun 2005, 17:03 bearbeitet]
Electrostate
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Jun 2005, 18:17
Ich würde dir zum kleinen Marantz raten!
PM4400
meinkino
Inventar
#10 erstellt: 30. Jun 2005, 19:04
Wenn es an der leistung scheitert wäre vielleicht noch der kleine Sherwood was für dich?
www.sherwood-mba.de/product_info.php/products_id/49
Leisehöhrer
Inventar
#11 erstellt: 01. Jul 2005, 08:59
Hi,

ich weiss ja nicht wie gross der zu beschallende Raum ist und ob brachiale Lautstärken gehört werden sollen.
Wenn der Raum so um z.B. 20 m2 gross ist, normale bis ordentliche aber immer noch nachbarschaftsfreundliche Zimmerlautstärke gehört wird, langen alle soliden Vollverstärker die man beim Hififachhändler bekommt.
Der Yamaha gehört auch dazu.

Gruss
Nick
zwittius
Inventar
#12 erstellt: 01. Jul 2005, 11:52

Ich würde dir zum kleinen Marantz raten!
PM4400
marantz würde ich nicht empfehlen die klingen recht dunkel.

ich würde sagen einen Nad C320bee oder den yamaha ax 396 oder 496 klanglich ist der NAD aber imho ne klasse höher.


Manu
DerHeinz
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Jul 2005, 13:31
Hallo Leisehörer,

der Raum ist ca 25 qm groß und ich bin auch kein Freund der hohen Lautstärken.

Ich möchte noch mal auf meine vorherige Frage mit der Impendanz zurück kommen, wie muss ich das vestehen, hat der Verstärker mit 95W an 8 Ohm bei LS mit 6 Ohm eine höhere Leistung??

Danke für eure Antworten!
zwittius
Inventar
#14 erstellt: 01. Jul 2005, 13:44
ja die impedanz (wiederstand) sinkt und der strom fließt stärker ABER der verstärker wird mehr belastet!
Lapinkul
Inventar
#15 erstellt: 01. Jul 2005, 14:23
Kannst ja auch mal in diesem Thread vorbei schauen und gucken was die so für Amps haben:
http://www.hifi-foru...657&postID=1044#1044
DerHeinz
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Jul 2005, 15:27
Na gut,

ich will mal wieder auf Cambridge zurück kommen. Wie liegt denn der Preis für den 340 A und wo bekommt man den Amp günstig.

Mein HIFI-Händler vor Ort will mir den UVP abknöpfen
Lapinkul
Inventar
#17 erstellt: 01. Jul 2005, 17:51
Wie hoch ist denn der Original LVP?
Leisehöhrer
Inventar
#18 erstellt: 01. Jul 2005, 19:03
Hi,

warum sollen eigentlich alle Sachen unter dem UVP verkauft werden ? Ich muss das jetzt mal loswerden... das Kaufverhalten immer nach dem billigsten zu schauen fördert Mondpreise die später zum tatsächlich kalkulierten Preis gesenkt werden. Mir sind Wertstabile Sachen lieber.

Gruss
Nick
meinkino
Inventar
#19 erstellt: 01. Jul 2005, 19:14
Das sehe ich auch so Leisehörer!
Lapinkul
Inventar
#20 erstellt: 01. Jul 2005, 20:46

Leisehöhrer schrieb:
Mir sind Wertstabile Sachen lieber.

Es muß ja auch nicht bedeuten, daß das Gerät nicht in irgendeiner Art und Weise Wertstabil ist.
Bloß wenn ich zu A gehe und der verlangt z.B. bei Markteinführung 300,00€ und ich gehe zu B und der 50,00€ billiger gehe ich "möglicherweise" (je nach Leistung, Beratung u.s.w.) definitiv zu B... das sollte man also auch berücksichtigen!!!
Wie hoch ist denn nun der LVP des Camebridge?
meinkino
Inventar
#21 erstellt: 01. Jul 2005, 21:30
das ist aber das Gegenteil von Wertstabilität, wenn ein produkt um 16,6% reduziert wird.
Lapinkul
Inventar
#22 erstellt: 01. Jul 2005, 21:34
Wenn ich zu einer freien Tankstelle fahre ist das Benzin auch um ein bis zwei Cent billiger!!!
Das ein Großmarkt wie ... ein Gerät günstiger anbieten kann als ein Fachhändler ist doch eigentlich jedem bekannt, oder? (Mischkalkulation, Großeinkauf oder watt weiss ich nicht alles)
meinkino
Inventar
#23 erstellt: 01. Jul 2005, 21:40
Was erzählst du hier? Grossmärkte sind nach neuster Studie teuerer als der fachhandel. klingt auch logisch, denn diese haben hörere werbekosten, mieten, personalkosten, etc.
http://focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe/newsausgabe.htm?id=16113

und 16,66% sind 2 oder 3 Cent beim sprit nicht.

mischkalkulation sagt aus, das man bei einem produkt günstiger ist, während man bei einem anderen produkt teuerer ist, somit sollte man als verbraucher immer vergleichen.
Lapinkul
Inventar
#24 erstellt: 01. Jul 2005, 21:54
Ich habe gar keine Lust mich darüber zu streiten..und was die Großmärkte an geht hast Du natürlich "leider" recht, darum habe ich auch schon gar keine Namen erwähnt.
Von der Theorie her könnten diese aber viel bessere Konditionen aushandeln als so ein "armer" Fachhändler.
Das mit dem Benzin war nur ein Beispiel und es geht hier auch nicht um irgendwelche Prozente (16,66).

Das mit dem Vergleichen trifft den Nagel auf den Kopf, genau das tut DerHeinz hier.

Für meine LS habe um einiges mehr gespart als "nur" 16,66%

Gruß Sven
Lapinkul
Inventar
#25 erstellt: 01. Jul 2005, 22:21
FAZIT:
meinkino hat ne sehenswerte Seite

@ DerHeinz
Habe kurz mal geschaut und bin auf die schnelle bei 299,00€ gelandet..

Wüsche mal n guts Nächtle
meinkino
Inventar
#26 erstellt: 02. Jul 2005, 07:52
Danke.

fazit: immer prüfen und nicht pauschal sagen a oder b ist grundsätzlich billiger. und wertstabilität ist nunmal ein ähnlicher preis immer.
DerHeinz
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Jul 2005, 09:12
Der UVP für den 340 A liegt bei 299€ - ist ja schön und gut, ist aber nur ein Anhaltspunkt.

Fachhandel bzw Fachhändler beinhaltet das Wort "Handeln" - aber wenn genau dazu ein Händler nicht bereit ist, hat er seinen Beruf verfehlt oder hat Pech.

Bei Autos oder Fernseher, so ziemlich bei allem wird gehandelt, nur nicht bei HIFI?

Wenn mann den Service (was immer das auch sein soll) vom Händler nicht in Anspruch nehmen möchte,dann sollte mann auch diesen nicht mit bezahlen oder?

Für die Wharfedale habe ich übrigens die UVP von 400€ bezahlt, weil sich der Händler sehr viel Mühe und Zeit (2h) mit mir gelassen hat und das war es mir Wert (speziell in Punkto Lautsprecher).

Grundsätzlich gilt aber: Preisvergleich ist notwendig!

Höchstwahrscheinlich kaufe ich mir den Verstärker beim Fachhändler, aber mann sollte schon wissen wo der Preis liegt, sonst wird mann ganz schnell übern Tisch gezogen.

Deshalb meine Frage an euch, ob mann diesen Amp auch für einen geringeren Preis kaufen kann, als für den Unverbindlichen????



Gruss an alle
Lapinkul
Inventar
#28 erstellt: 02. Jul 2005, 09:34

DerHeinz schrieb:
Der UVP für den 340 A liegt bei 299€ - ist ja schön und gut, ist aber nur ein Anhaltspunkt.

Deshalb meine Frage an euch, ob mann diesen Amp auch für einen geringeren Preis kaufen kann, als für den Unverbindlichen????


Crazy-Horse hat eine schöne Signatur:
Egal, wie lange und mühselig man versucht, einen Gegenstand zu kaufen, wird er, nachdem man ihn endlich gekauft hat, irgendwo billiger verkauft werden.

Niemand muß allerdings mit sich Handeln lassen, aber versuche dem Händler doch ein Paar ordentliche Kabel
als Zugabe aus dem Kreuz zu leiern...davon haben vielleicht
beide etwas
DerHeinz
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Jul 2005, 10:07
Wie heisst es so schön:

"Wenn beide Seiten glücklich sind, war es ein gutes Geschäft"!?

Leisehöhrer
Inventar
#30 erstellt: 02. Jul 2005, 20:00
Hallo DerHeinz,

wo hattest du eigentlich den Yamaha Verstärker gehört ? War das an deinen Lautsprechern ? Den Yamaha fandest du doch gut, was hat dich von ihm abgebracht ?

Gruss
Nick
DerHeinz
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 03. Jul 2005, 10:02
@Leisehörer

Hallo,

den Yamaha hab ich bei einem Freund gehört, der hat die Diamond 9.5.

Ich finde der Yami passt gut zu den Wharfedale, die haben einem warmen Klang und der Yamaha ist eher etwas heller.

Bezüglich des Kaufes bin ich noch etwas unentschlossen, ich dachte der Cambridge wäre qualitativ besser wie der Yamaha (Massenware?), aber nach umfangreichen Recherchen hier im Forum bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Der Preisunterschied ist ja enorm, der Cambridge ist mit CDP fat doppelt so teuer wie der Yamaha mit CDP.
Leisehöhrer
Inventar
#32 erstellt: 03. Jul 2005, 12:16
Hi,

ich würde die Yamaha Geräte nehmen. Ich finde genauso wie du das der ettwas hellere Klang gut passen müsste. Cambridge ist wärmer abgestimmt. Die CD Spieler von CA finde ich zu teuer. Mögen sie auch gut sein aber die Klangunterschiede wirst du im realen Alltagsgebrauch kaum bis garnicht hören. Leistung hat der Yamaha auch genug.
Ausserdem hast du den Yamaha schon gut klingend empfunden.

Gruss
Nick
Lapinkul
Inventar
#33 erstellt: 03. Jul 2005, 14:01
Da ich inzwischen ja nun auch zu Yamaha umgestiegen bin, kann ich nur sagen, das ich zufrieden bin!!!
ABER: Ich hatte vorher den auch sehr warm klingenden Andersson R2 der vom Klang her hervorragend mit den Wharfedales spielte, leider hatte der ein großes Problem...Rauschen ohne Ende
Ich beneide JEDEN der einen rauschfreien R2 bekommen hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge 640A Diamond 9.4
cosmicauto am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  8 Beiträge
receiver für wharfedale diamond 9.4
thepixelflat am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 01.09.2006  –  7 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.5: welcher Verstärker?
turin_brakes am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  6 Beiträge
Teac A-GH 550 & Wahrfedale Diamond 9.5
Mr._Mojo_Risin am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  9 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.4?
ero23 am 05.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker für Wharfedale?
Chiwawa2005 am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  15 Beiträge
Verstärker für Diamond 9.1
Chiwawa2005 am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  11 Beiträge
Verstärker für DIAMOND 9.2
Raptor am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2006  –  21 Beiträge
Verstärker für Diamond 9.2
weise-eule am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  31 Beiträge
Verstärker für Wharfedale Diamond 9.2
Hiob_Montag am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedNordleuchte
  • Gesamtzahl an Themen1.389.978
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.574

Hersteller in diesem Thread Widget schließen