Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bi-Amping

+A -A
Autor
Beitrag
DanielH
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Feb 2004, 15:16
Hallo!

Wenn ich einen Vollverstärker an den Hoch/Mitteltonport meiner Lautsprecher anschließe, gehen die Hochtöner dann nicht mit der Zeit kaputt, da ich gelesen habe, dass die nur so bis zu 20 Watt vertragen/brauchen. Mein VV hat aber 60 Watt (3*so viel) und es gibt ja noch viel stärkere VVs.

Viele Grüße,

Daniel
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Feb 2004, 15:57
Immer dann, wenn Du dem Lautsprecher mehr Leistung zuführst als er verträgt, kannst Du ihn killen. Dies geschieht auch beim Übersteuern des Verstärkers, weil er dann durch den Klirr mehr Höhen produziert. Wenn Du also bei Biampling die maximale Leistung nicht überschreitest, ist es kein Problem. Man kann schliesslich auch einen Basslautsprecher mit Überlastung zerstören.
DanielH
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Feb 2004, 16:06
Erstmal danke für die schnelle Reaktion! So ganz klar ist mir das ganze aber doch noch nicht: Der Hochtöner verträgt ja maximal 20 Watt. Der wird doch dann von jeder Endstufe gegrillt, da ich keine Endstufe kenne, die nur 20 Watt hat.

Im normalen Betrieb spaltet ja die Frequenzweiche im Lautsprecher die Leistung auf Hochtöner und Bass auf, sodass die Hochtöner von den 60 Watt vielleicht nur 15 erhalten. Aber im Bi-Amping-Betrieb gehen doch dann volle 60 Watt auf den kleinen Hochtöner, oder?

Viele Grüße,

Daniel


[Beitrag von DanielH am 01. Feb 2004, 16:07 bearbeitet]
UweM
Moderator
#4 erstellt: 01. Feb 2004, 18:01

Im normalen Betrieb spaltet ja die Frequenzweiche im Lautsprecher die Leistung auf Hochtöner und Bass auf, sodass die Hochtöner von den 60 Watt vielleicht nur 15 erhalten. Aber im Bi-Amping-Betrieb gehen doch dann volle 60 Watt auf den kleinen Hochtöner, oder?


Auch im Biamping Betrieb hängen die Chassis an der Frequenzweiche. Die zugeführte Leistung ist bei gleicher Lautstärke exakt gleich hoch wie bei normalem Betrieb.

Grüße,

Uwe


[Beitrag von UweM am 01. Feb 2004, 18:04 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#5 erstellt: 02. Feb 2004, 10:21
Hallo Daniel.
Du hast richtig erkannt: Wenn Du mehr Watt an den LS(-'Zweig') gibst als er verträgt, geht er kaputt.
Bis anschlag aufdrehen solltest Du also vermeiden.
6 Watt sind übrigens schon halb so laut, wie 60 Watt. Will sagen: bevor Du die 20 Watt erreichst, dürfte es schon ganz schön laut sein.
gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Amping mit 3 Vollverstärkern
zwittius am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  10 Beiträge
Bi-Amping mit Brücke = Kaputt?
kickboxkalle am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 28.12.2015  –  5 Beiträge
Bi-Amping - warum?
bukowsky am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  99 Beiträge
bi-amping
m1ch4el am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  17 Beiträge
Bi-Amping + aktiver Subwoofer? Wie anschließen?
LinnNeuling001 am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  17 Beiträge
Bi-Wiring & Bi-Amping so richtig?
xperiance am 29.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  7 Beiträge
bi-amping ohne vorrichtung ?
ismiregal am 16.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2003  –  12 Beiträge
Bi-Amping, Bi-wiring Fragen
sweepy75 am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  5 Beiträge
Bi Amping .Billigvariante?
Joorle am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  10 Beiträge
Watt ???
Geizeskrank am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedpillepalle1234
  • Gesamtzahl an Themen1.345.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.062