Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mit EQ Lautprecher unabhängig von Musikstyle?

+A -A
Autor
Beitrag
HardStyle1990
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Okt 2010, 11:04
Hi Leute
Ich hätte mal ne Frage mit einem EQ(10 Band +)
Ist es da möglich unterschiedliche Musik mit den gleichen Lautsprechern wiederzugeben, wie als wärden die Lsp dafür gemacht?
Das würd mich sehr interressiern!

(Kleines Beispiel ein Typ hört auf und ab Rap und hat für den Musikstyle ausgelegte Boxen ist es dann trotzdem möglich den Klang der Boxen per EQ so zu optimieren, das man denkt die Boxen wären für Klassik gemacht?)

Gruß
stschroeder
Stammgast
#2 erstellt: 12. Okt 2010, 11:16

HardStyle1990 schrieb:

Kleines Beispiel ein Typ hört auf und ab Rap und hat für den Musikstyle ausgelegte Boxen ist es dann trotzdem möglich den Klang der Boxen per EQ so zu optimieren, das man denkt die Boxen wären für Klassik gemacht?


Was sind denn auf Rap ausgelegte Boxen?

Ein guter Lautsprecher gibt genau das wieder, was der Tonmensch im mitgeben wollte beim herstellen der CD / beim Mixen / bei was-auch-immer.

Wenn dir das nicht passt und du mehr Bass willst, musst du nen EQ haben. So Dinge wie Gruppenlaufzeiten etc. lassen wir mal raus.


Du würdest das nun andersherum machen wollen: Lautsprecher mit Bassüberhöhung bauen, und später bei Bedarf mit einem EQ runterregeln. Geht also auch, klar. Sinn macht meiner Meinung aber der andere Weg, sprich Lautsprecher neutral und dann bei Bedarf und persönlichem Geschmack per EQ verändern.
HardStyle1990
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Okt 2010, 11:21
Ok also kann man eine Klipsch praktisch fast genauso klingen lassen wie eine nubox oder?
Kannst du mir vieleicht einpaar gute EQ's empfehlen?
Passat
Moderator
#4 erstellt: 12. Okt 2010, 11:22
Lautsprecher werden nicht für "Klassik gemacht" oder für "Rap gemacht".
Ein richtig konstruierter Lautsprecher ist für alle Musikrichtungen gemacht.

Mit einem Equalizer kann man den Frequenzgang des Lautsprechers ändern.
Grundlegende Sachen wie Räumlichkeit, Impulsverhalten etc. ändern sich dadurch aber nicht.

Grüsse
Roman
HardStyle1990
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Okt 2010, 11:28
Also lässt sich der eigenklang der Box beeinflussen, jedoch nicht seine integrations Fähigkeit in den Raum.
Was gibt es für gute EQ's?
stschroeder
Stammgast
#6 erstellt: 12. Okt 2010, 11:33

HardStyle1990 schrieb:
Also lässt sich der eigenklang der Box beeinflussen, jedoch nicht seine integrations Fähigkeit in den Raum.


"Räumlichkeit" und "Impulsverhalten" beeinflussen auch maßgeblich den Eigenklang einer Box.


So Pauschal kannst du das also nicht sagen. Aber mit einem EQ kann man schon das ein oder andere dem eigenen Geschmack anpassen.



Was gibt es für gute EQ's?


Kommt drauf an. Zum testen epmfehle ich gerne Software-Equalizer vom PC, weil die meist kostenlos sind.
Sonst mal in der PA-Ecke schauen (z.B. auf www.thomann.de).
HardStyle1990
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Okt 2010, 11:55
Und was gibt es für gute Software?
Irae
Stammgast
#8 erstellt: 12. Okt 2010, 15:56
Könnte ansonsten die Modelle von Xilica empfehlen, also vermutlich reicht der kleinste XP-2040.

Mit Xilica betreibe ich auch meine K+H O410.
Überspannung
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Okt 2010, 16:44
Es gibt keine lautsprecher für bestimmte musikrichtungen, genauso wenig gibt es perfekte lautsprecher. Nur kommen die nachteile eines bestimmen schallwandlers bei manchen musikrichtungen mehr, bei anderen weniger zum tragen.

z.B. man nehme ein billgst 5.1 system aus dem supermarkt. Bei elektronsicher musik mag das ganz ordentlich klingen, bei hiphop dagegen wird man bemerken das der subwofer keinen richtigen tiefgang hat und bei rock werden die gitarren etwas kraftlos klingen weil zwischen weil der mitteltonbereich fast völlig fehlt.
Ein paar kleine regallautsprecher dagegen können bei rock eine ganz ordentliche vorstellugn liefern, bei techno fehlt dagegen völlig der bass oder bei popmusik schneidet einem zu laute hochtöner durchs gehör

Asureichend große und gut abgestimmte hochwertige lautsprecher sollten dagegen mit jeder musikrichtugn zurecht kommen.
Funky_HH
Inventar
#10 erstellt: 12. Okt 2010, 22:09

HardStyle1990 schrieb:
Und was gibt es für gute Software?


der jeweilige player?!
HardStyle1990
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Okt 2010, 10:28
Ich nutze Winamp gibts dort noch besseres?
Funky_HH
Inventar
#12 erstellt: 13. Okt 2010, 18:08
Ich hab winamp nie benutzt.

Ich kann dir nur sagen, dass Foobar nen 18 Band grafischen Equalizer hat und VLC hat nen 10 bandigen grafischen und 3 bandigen parametrischen EQ, brauchst noch mehr?

gruß
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Okt 2010, 20:09
Nabend,

Ich selbst habe einen Nikko EQ zwischen um Bässe und Höhen ein wenig anzuheben.

Man merkt schon ein bischen wenn ich die Mitten absenke. Klar dann sind bei Rockmusik die Gitarren weg und bei Pop die Stimmen, bzw werden die Stimmen eher über den Hochtöner wiedergegeben. Grundsetzlich hört man jedoch keinen Unterschied ob man Hip Hop oder Techno hört.
Wenn ich etwas lauter höre, schalte ich den EQ aus und höre Linear. Bei Linear kommen nähmlich sagen wir mal bei Rock die Mitten und Tiefen hervor, bei Klassik Mitten und Höhen hervor.
Mit einem EQ werden Höhen und Tiefen ja praktisch gezwungen.
Funky_HH
Inventar
#14 erstellt: 13. Okt 2010, 21:27
der EQ erzwingt das, was du einstellst und nicht zwangsläufig höhen oder tiefen.

ich hab im auto gerade meinen EQ mehr oder weniger einsgestellt, da merkt man das! zu hause brauche ich keinen... auch, weil der receiver einmessautomatik hat
stschroeder
Stammgast
#15 erstellt: 13. Okt 2010, 21:48

TuxDomi schrieb:

Wenn ich etwas lauter höre, schalte ich den EQ aus und höre Linear. Bei Linear kommen nähmlich sagen wir mal bei Rock die Mitten und Tiefen hervor, bei Klassik Mitten und Höhen hervor.
Mit einem EQ werden Höhen und Tiefen ja praktisch gezwungen.


Sehr schön :). Das was du dort selber per EQ regelst, gibts in nicht so doller Form meißtens als "Loudness"-Funktion.

Wie du ganz richtig bemerkt hast, fehlen bei leiser Lautstärke Höhen und Bass. Bei gehobener Lautstärke arbeitet unser Gehör dann so, wie vom Toningenieur gewollt und alles klingt ohne "Loudness" wie es soll :).
HardStyle1990
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Okt 2010, 20:56
Ok werd dann wohl ma nen Software EQ nutzen!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
EQ
Vadi am 11.12.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2005  –  5 Beiträge
Bedienungsanleitung für einen EQ von Technics
Der_Cäsar am 12.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  3 Beiträge
Marantz SR 4021- mehr Dynamik mit EQ
log11 am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  28 Beiträge
param eq
jujiko am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  4 Beiträge
EQ wo anschließen beim CA-915 von Fisher
heinzi43 am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  26 Beiträge
Eq für Mic
teuchi am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  12 Beiträge
EQ richtig einstellen
elkloso am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  2 Beiträge
EQ
DME am 21.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  2 Beiträge
Equalizer EQ 550 von Yamaha aber wie nur??? HILFE
donperignon1993 am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  21 Beiträge
31 band EQ für windows/lx - 'im system'
fjmi am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedZipfelschwinga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.089
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.450