Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hörbarer Unterschied bei Boxen ?

+A -A
Autor
Beitrag
hollar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Dez 2011, 16:45
Tag zusammen,

des öfteren kann ich Diskussionen lesen, das es keinen hörbaren Unterschied bei Lautsprecherboxen gibt.

Doch wie kann man das objektiv feststellen? Jeder Mensch hat ein anderes Gehör und die Geschmäcker sind unterschiedlich. Denoch glaube ich das man ein Unterschied hört, auch für nichtaudiophile Menschen wahrnehmbar, bspw. Logitech vs. Nubert/Wharfdale/Canton usw.

Doch wie kann man dies technisch feststellen? Evtl. auch so erklären, das ein Laie die Schaubilder und die dazugehörige Erklärung dazu versteht?

Ich hoffe ihr versteht meine Problematik;-)

Danke
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 21. Dez 2011, 16:52

hollar schrieb:
Tag zusammen,

des öfteren kann ich Diskussionen lesen, das es keinen hörbaren Unterschied bei Lautsprecherboxen gibt.


Wo hastn das gelesen? Das ist absoluter Schwachsinn. Gerade die Lautsprecher (zusammen mit dem Raum in dem sie stehen) tragen maßgeblich zum Klang bei.

Was regelmäßig (hier im Forum) diskutiert wird ist, ob Verstärker sich klanglich unterscheiden lassen.

HIER nachzulesen.
hollar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Dez 2011, 16:58

Eminenz schrieb:


Wo hastn das gelesen? Das ist absoluter Schwachsinn. Gerade die Lautsprecher (zusammen mit dem Raum in dem sie stehen) tragen maßgeblich zum Klang bei.
.

In div. anderen Foren konnte ich dies schon lesen, besonders bei Kaufberatungen, als manche User Logitech/Teufel vorgeschlagen haben und andere User eben hochwertigere Boxen vorgeschlagen haben.

Das LS und der Raum (ebenso noch andere Faktoren, welche aber nun vernachlässigt werden) zum Klang beitragen, ist mir durchaus bewusst. Doch wie kann man dies bspw. seiner Frau;-) klarmachen, das eben das Boxenset für 200 EUR schlechter klingt als die einzelne Box für 200 EUR (ohne das der Preis nun etwas aussagt bzgl. Qualität)
Ralf_Hoffmann
Inventar
#4 erstellt: 21. Dez 2011, 17:12
Ahoi

Diese Diskussion wäre mir neu. Bei Quellgeräten und Zubehör gibt es immer wieder z.T. heftige Schlagabtäusche bezüglich der Klangveränderung.

Bei Lautsprechern kenne ich niemanden, der sich mit dem Thema HIFI beschäftigt, der ernsthaft behauptet, dass alle LS gleich klingen
Das ist schlicht Blödsinn . Da würdest du "Perlen vor die Saüe werfen", wenn du versuchst jemanden der so einen Quark erzählt, durch techn. Daten etc. eines Besseren zu belehren.

Natürlich gibt es auch die , für die alles gleich klingt. Das liegt aber wohl eher am Desinteresse dieser Personen, sich mit dem Thema Musikwiedergabe zu beschäftigen.
Das ist ja auch OK. Das Thema Klang muss ja nicht jeden interessieren.

Gruß
Ralf
Ralf_Hoffmann
Inventar
#5 erstellt: 21. Dez 2011, 17:14
[quote="hollar"][quote="Eminenz"]

Doch wie kann man dies bspw. seiner Frau;-) klarmachen, das eben das Boxenset für 200 EUR schlechter klingt als die einzelne Box für 200 EUR (ohne das der Preis nun etwas aussagt bzgl. Qualität)[/quote]

Gar nicht. Das sag ich aus eigener Erfahrung
Hann45500
Stammgast
#6 erstellt: 21. Dez 2011, 17:21
Hallo Hooar,
ich kann mich dem Gesagten nur anschließen.

Klar hört man Unterschiede. Am besten gehst Du mal in ein HiFi Studio und hörst einfach mal zur Probe einige Boxen an. Am besten nimmst Du eine eigene CD mit, welche Du vom Klanggeschehen her kennst.

Berichte doch bitte, wie es gelaufen ist.
DasOrti
Stammgast
#7 erstellt: 21. Dez 2011, 17:22
Die, denen der Klang so egal ist, dass sie ihn einfach ignorieren kaufen ja auch BOSE^^
Nee, da geht es einfach nur um Design.
Wollte der Frau meines Vaters auch mal erklären, warum das Yamaha LS-Set meiner Meinung nach einfach keinen schönen Klangbietet (sind SEHR kleine Regallautsprecher) und trotz aller Erklärungen ist sie bei der Meinung geblieben, dass es doch 5 LS sind und die Größe damit egal sei.
(Mein Vater bereut es, damals nicht in ein gutes Stereo System investiert zu haben)

Nen Versuch wäre es wert der Frau mal ein wirklich mießes Set vor die Nase zu setzen und danach ein Ordentliches (am besten beide nur Stereo ohne Sub, da kann das Billig Set nichts schönen^^)
Den Unterschied kann sie ja wohl nicht leugnen...
Joe-Han
Inventar
#8 erstellt: 21. Dez 2011, 17:39
[quote="hollar"]
Doch wie kann man dies technisch feststellen? Evtl. auch so erklären, das ein Laie die Schaubilder und die dazugehörige Erklärung dazu versteht?
[/quote]
Zuerst ist natürlich mal der Frequenzgang als Kennlinie zu messen. (Beeinflußt durch LS-Prinzip, Wahl / Abstimmung der Treiber, Weiche, Gehäuse etc.) Bei einem Studiomonitor idealerweise eine gerade Linie; bei Herstellern, die einen bestimmten Klang erreichen wollen nicht. Beliebt ist z.B. den Bereich der Gesangsstimmen pegelmäßig anzuheben.
Dann unterscheiden sich LS auch vom Bereich, den sie Abdecken können (insbesondere der Tieftonbereich ist interessant). Aber auch bei den hohen Frequenzen gibts Unterschiede; "LS-Herstellerphilosophien".
Die Geschwindigkeit, in der die Membrane dem Signal folgen kann, ist physikalisch begrenzt und kann zu Verzerrungen führen. Hier haben sicher moderne Werkstoffe etwas Verbesserung gebracht. Solche "harmonischen Verzerrungen" sind auch meßbar.

Unerwünschte Effekte, wie Störgeräusche durch Resonanzen im Gehäuse können auftreten. Bei Bassreflexlautsprechern können durch die Bassreflexrohre Luftströmungsgeräusche verursacht werden.
Auch bei den Membranen selbst können unerwünschte Resonanzen auftreten und bestimmte Hersteller versuchen dieses Verhalten zu minimieren.

Dem wäre sicher noch einiges hinzuzufügen....


[Beitrag von Joe-Han am 21. Dez 2011, 17:44 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 21. Dez 2011, 17:44

hollar schrieb:
Tag zusammen,

des öfteren kann ich Diskussionen lesen, das es keinen hörbaren Unterschied bei Lautsprecherboxen gibt.


Na endlich! Ich habe es mir immer irgendwie gedacht...


[Beitrag von CarstenO am 21. Dez 2011, 17:47 bearbeitet]
cwurst
Inventar
#10 erstellt: 21. Dez 2011, 18:00

Joe-Han schrieb:

Dem wäre sicher noch einiges hinzuzufügen.... ;)

... was hollars gattin aber sch...egal sein dürfte
und ich könnte sie sogar ein bisschen verstehen. was interessieren mich kennlinien, wenn ich den sound einer box mag, sei sie nun billig oder teuer?
tiad
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jan 2012, 19:39
Ich gehe davon aus, dass dieser Thread nicht ernst gemeint ist.

Es gibt GEWALTIGE Unterschiede zwischen den Boxen. Nur das Ideal ist "normalerweise" die neutrale Wiedergabe. Also, das was von der Quelle kommt und wie vom Toningenieur gedacht, "einfach" wiedergeben. Einfach gesagt, aber eben doch nicht so einfach. Je glatter der Frequenzgang einer Box, umso näher ist man dem Ideal (Neutralität). Aber es gibt viele, die "Spaß" haben wollen und diese Forderung z.B. mit mehr Bass und Knall erfüllt sehen, obwohl die Aufnahme dies vielleicht gar nicht hergibt.

Gruss
Tiad
Tricoboleros
Inventar
#12 erstellt: 03. Jan 2012, 19:48
Völlig unbeeindruckt steht ein 18jähriger mit Ohrstöpseln vor meiner Armada und sagt, "Gut, hör mal hier von meinem Handy, fast genauso, krass"
Ralf_Hoffmann
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2012, 19:54
Ahoi

Eine verlorene Seele in unserer Hifi-Welt....Amen

Gruß
Ralf
tiad
Stammgast
#14 erstellt: 03. Jan 2012, 19:56

stoffels-freetime schrieb:
Völlig unbeeindruckt steht ein 18jähriger mit Ohrstöpseln vor meiner Armada und sagt, "Gut, hör mal hier von meinem Handy, fast genauso, krass" :L

Nur ein..?
Tricoboleros
Inventar
#15 erstellt: 03. Jan 2012, 19:59
Die anderen wollten grad auch ihr Handy auspacken, da habe ich sie alle erschossen
Ralf_Hoffmann
Inventar
#16 erstellt: 03. Jan 2012, 20:04
Das war dann wohl der letzte "dynamische" Ton den die Beiden erlebt haben. Guter Mann...lol
DJ_Bummbumm
Inventar
#17 erstellt: 03. Jan 2012, 20:10
Die Aussage, alle Lautsprecher klängen gleich (bzw. "alles klingt gleich"), ist die in polemischer Absicht erweiterte Aussage, alle Kabel, (modernen) CD-Playern, nicht-gesoundeten Transistorverstärker bei Zimmerlautstärke klängen gleich.
Dadurch soll letztere Aussage besser angreifbar gemacht werden.
Diese Technik steht gleich am Anfang von Schopenhauers Eristischer Dialektik.

BB
schraddeler
Inventar
#18 erstellt: 04. Jan 2012, 08:27
Ein "unerfahrenes" Gehör, das zeitlebens nur mit in TV-Geräten verbauten Breitbandverzerrern und Clatronic-Henkelware in Kontakt kam, ist meiner Erfahrung nach nicht in der Lage, eine "200€-Box" von einer "2000€-Box" zu unterscheiden, da beides so viel besser ist als alles bisher Gehörte. Das hab ich schon in meiner Jugend, als ich noch Braune Ware verkauft habe oftmals festgestellt. Wenn die Kunden dann nach einem Jahr wiederkamen, haben dann aber geschätzt 70% den Unterschied hören können. Von daher ist es schon schwer, jemanden auf Anhieb davon zu überzeugen, das es kein rausgeschmissenes Geld ist, ordentlich Moos in eine Anlage zu investieren. Ich hab da das Riesenglück, das meine Holde mir in Sachen Unterhaltungselektronik alle Freiheiten lässt, sofern es in den Grundfunktionen noch für sie bedienbar ist .

gruß schraddeler
*SALT*
Stammgast
#19 erstellt: 04. Jan 2012, 08:44
Pack das Frauchen ein, sag es gibt danach auch feines Happa Happa und nimm sie mit in ein HiFi Studio.


Sie soll ein paar von ihren Lieblings CD's mitnehmen und dann lass Sie selber mal hören. Grad die Lautsprecher die nicht im untersten Billigsegment angesiedelt sind gibt es ja oft in verschiedenen Farben, dann soll sie sich halt bei der Farbwahl austoben. Du kriegst deinen guten Klang und Sie hat was schön farbiges das Sie sich in die Wohnung stellen kann und gelegentlich abstauben kann.



Gruß SALT.


PS: immer diese Probleme mit den Frauen. A
Wolfgang_K.
Inventar
#20 erstellt: 04. Jan 2012, 08:53
Mit vernünftigen Lautsprechern klingen sogar noch Kompaktanlagen aus den 70iger Jahren richtig gut. Ich konnte es auch kaum glauben, als ich neulich so ein kleines LS-Päärchen von Quad an einer alten Metz-Anlage hören konnte.

Gruß Wolfgang
tiad
Stammgast
#21 erstellt: 04. Jan 2012, 15:20

Wolfgang_K. schrieb:
Mit vernünftigen Lautsprechern klingen sogar noch Kompaktanlagen aus den 70iger Jahren richtig gut. Ich konnte es auch kaum glauben, als ich neulich so ein kleines LS-Päärchen von Quad an einer alten Metz-Anlage hören konnte..

Im Stereobereich hat sich auch nicht viel geändert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hörbarer Frequenzbereich!
DerBaumeister am 16.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  4 Beiträge
Hörbarer unterschied zwischen flac, aac und mp3?
Schlumpf666 am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 31.10.2011  –  5 Beiträge
Unterschied HiFi und PA
hydro am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  3 Beiträge
[Anfänger:] Hörbarer Unterschied 16/20/24-Bit PCM /|\ DSD versus PCM
fLOh am 14.04.2003  –  Letzte Antwort am 16.04.2003  –  27 Beiträge
Unterschied? Ax596Ax592
Thumper am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  5 Beiträge
Unterschied bei Kreativität von Video und Musik?
Quadro-Action am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  45 Beiträge
Rauschen bei den Boxen
Maniac_89 am 23.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.08.2005  –  7 Beiträge
Boxen übersteuern bei Plattenspieler
aussie2310 am 01.11.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  21 Beiträge
Unterschied von Stereoverstärker und Surround
Richard_Strauss am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  3 Beiträge
Unterschied 4fach und 10fach CDRW
cr am 03.10.2002  –  Letzte Antwort am 05.10.2002  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.048