Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Meine alte Denon Stereo oder doch ganz neu?

+A -A
Autor
Beitrag
elmosen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Apr 2012, 21:14
Guten Tag,

ich stehe jetzt seit längerem vor einer Erweiterung meiner "Hifi-Anlange"!
Nun habe ich eine grundlegende Frage, die mich seit längerem beschäftigt:
Ich habe momentan meinen Denon PRA 1200 in Kombination mit einer Denon POA 2400 Endstufe laufen.
Auf welchen Klangniveau befindet sich diese Kombination im Vergleich zu aktuellen Verstäkern?

Teil - basierend auf dieser Einschätzung möchte ich vielleicht doch in Erwägung ziehen mir einen Surround Verstärker zu holen und die Denon einmotten. (Funktionieren allerdings noch tadellos!)

Mir gehts in erster Linie um Stereo Sound. Ferner kommt mit der ebenfalls anstehenden Anschaffung "Flachbild TV" auch ein neues Medium in mein Zimmer. Blu - Ray Co. Kg. Hierzu wollte ich fragen ob eine Stereo bzw. 2.1 Lösung ausreicht um Filme vernünftig zu erleben?!

Mit freundlichsten Grüßen,
David
Ralf_Hoffmann
Inventar
#2 erstellt: 02. Apr 2012, 22:18
Moin David,
ich fange mal hinten an. Auch bei Mehrkanal kommen die allermeisten relevanten Toninformationen aus den beiden Hauptlautsprechern. Die restlichen LS dienen i.d.R. dazu den Klang durch Zugabe von Effekten zu pimpen.
Wenn du also auf den Klassiker - Hubschrauber flattert durch dein Wohnzimmer -verzichten kannst, langt 2.0 (2.1), mit deiner exzellenten Denon-Kombi allemal.

Wenn du als Alternative einen AV-Receiver , mit ähnlicher Stereo Klangqualität wie deine Denons suchst, musst du ganz nach oben ins Regal greifen, und damit würde es richtig teuer werden.
Wenn dir das der Spaß wert ist .........viel Vergnügen

Einen Vergleich zwischen deiner Denon-Kombi zu aktuellen Verstärkern ist schwierig. In der Verstärkertechnik hat sich in den letzten 20 Jahren nichts grundsätzliches getan (Warum auch?). In was (Bass, Bühne usw) würdest du dich denn durch einen neuen amp verbessern wollen?

Gruß
Ralf

btw: Auch wenn ich deinen Wunsch nach etwas Neuem natürlich verstehe - bevor ich mir einen neuen VV kaufen würde, würde ich an deiner Stelle in eine Revision deiner Denon-Kombi investieren.................................oder ist dein Budget für eine Neuanschaffung unbegrenzt?
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 03. Apr 2012, 06:23

elmosen schrieb:
Ich habe momentan meinen Denon PRA 1200 in Kombination mit einer Denon POA 2400 Endstufe laufen.
Auf welchen Klangniveau befindet sich diese Kombination im Vergleich zu aktuellen Verstäkern?


Du bist auf einem hohen Niveau und wie vom Vorposter gesagt, müsstest du ordentlich in die Tasche greifen, um auf die gleiche Kombination aus Haptik und Klang zu kommen. Etwas mehr Klang bekommst du durch eine andere Vorstufe. Nachdem ich die PRA 1500 und die DAP 2500 intensiver gehört habe, kann ich dir sagen, dass da noch etwas Luft nach oben ist.


Mir gehts in erster Linie um Stereo Sound. Ferner kommt mit der ebenfalls anstehenden Anschaffung "Flachbild TV" auch ein neues Medium in mein Zimmer. Blu - Ray Co. Kg. Hierzu wollte ich fragen ob eine Stereo bzw. 2.1 Lösung ausreicht um Filme vernünftig zu erleben?!


Ich bin der Meinung, dass ein gutes 2.0 schon ausreicht. Wenn die Lautsprecher nicht ganz so groß sind, dann eine 2.1 Kombination.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Apr 2012, 16:25
Hallo,

sind es jetzt die B&W 703 geworden???

Zwecks Anbindung eines TVs oder Blurayers,
mit einem separaten DA Wandler a la Cambridge Dac Magic ist deine gute Denon Kombi auch universell betreibbar auf hohem Niveau.
Denn viele Flachis haben gar keinen analogen Audioausgang mehr zu bieten,
nur noch digital.

Gruss
elmosen
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 04. Apr 2012, 13:27
Guten Tag,

vielen Dank schonmal für die Antworten, sie haben mir schon ein gutes Bild meiner Lage geschaffen.
Das Budget ist natürlich begrenzt und würde bei einer Neuanschaffung in Richtung Mehrkanäligen Verstärken maximal 500 EURO ausgeben wollen (eher weniger).

Ich werde wohl erstmal versuchen mit meiner jetzigen Kombi zu fahren.
Und entscheide mich nach den ersten Paar Filmen ob der Hubschrauber kreiseln muss oder nicht.

Die 703 sind es damals nicht geworden. Bin momentan mit einer recht dürftigen - ja schon fast schaurigen - 2.1 Übergangslösung unterwegs. Zweimal Magnat und ein Heco Sub geben ihr bestes aber von klanglichem Niveau kann man leider nicht sprechen. Hatte zwischen durch noch Sonics Allegra angeboten bekommen allerdings in der unmöglichen Gestalt von Vogelaugenahorn, leider passt das nun gar nicht in meine neue Wohnung.


Mit freundlichen Grüßen,
David....(darf man schon frohe Ostern wünschen?)
Ralf_Hoffmann
Inventar
#6 erstellt: 04. Apr 2012, 15:42
Für Osterwünsche ist es noch etwas früh

Für max. 500Euro kriegst du (Ja, man duzt sich im Forum ) keinen neuen Receiver, der im Stereobetrieb auch nur annähernd an deine Denon-Kombi kommt.

Wenn du nicht unbedingt auf HDMI und die neusten Tonformate Wert legst, die eh nur bei Zuspielung via DVD (oder BD) Sinn machen, gibt es für das Geld aber durchaus einige "Monster-AVR" z.B. aus den 90ern. Als Beispiel (weil selbst besessen) nenn ich mal den Onkyo TX-DS 939.
Eine ehemals 6000Mark teure Immobile von AVR, der zwar neben THX (unwichtig) nur Dolby Digital konnte - aber 1) reicht das zum gucken. Mehr als DD gibt´s z.B im TV nicht und 2) hat das Tier auch in Stereo überzeugt.

Wenn du allerdings auf die neusten Spielereien von DD und DTS aus bist, die sowieso alle Nase lang "Schnee von Gestern" sind gibbet für 500 nix, was deine verwöhnten Ohren (unabhängig von der Lautsprecherfrage) befriedigen könnte.

Gruß
Ralf
TKCologne
Inventar
#7 erstellt: 04. Apr 2012, 19:49
Also, zur Zeit (ich hoffe nur bis zum WE) betreibe ich meine LS (es sind nur noch zwei über) im Stereobetrieb an einem SONY STR-DA300ES. Der Mehrkanalamp ist von der Qualität nicht schlecht. Allerdings ist der Stereoklang nicht überzeugend. War damals auch nicht ganz billig. Allerdings wechsele ich nach rund 6 Jahren (solange habe ich den SONY) zurück zum reinen Stereo. Habe mir daher einen NAD C370 zugelegt.
Wenn Du mit dem Klang in Stereo zufrieden bist behalte es so bei. Alles andere geht extrem ins Geld. Zumindest wenn Du vergleichbare Stereoqualität erwartest.
Plimse
Stammgast
#8 erstellt: 05. Apr 2012, 19:12
Habe die POA 2400 auch bis letzes Jahr in Betrieb gehabt. Einen AVR als Vorstufe und die
Front/Stereo eben via PreOut am POA. Und genau das empfehle ich dir auch. Behalte erstmal
die Vorstufe umd dann später zu entscheiden. Außerdem kannst du dann selber testen wie
sich D/A Wandler AVR vs. D/A Wandler CD Player an RCA Analog unterscheiden und das
ganze dann nochmal in Ruhe der Vorstufe gegenüberstellen.

Die2400er ist schon gut und das Potenzial würde ich weiter nutzen...
nur ist meine Endstufe defekt...

Gruß
Plimse
elmosen
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 05. Apr 2012, 20:14
Denke so werde ich es auch halten... darf ich erfahren welchen Defekt du an der POA hast?


Liebe Grüße,
David
Plimse
Stammgast
#10 erstellt: 06. Apr 2012, 06:32
Im rechten Kanal gibts "Kratzgeräusche". Denon hatte angeblich in der Zeit Probleme mit
den Lötstellen. Ich habe die Platine mal nachlöten lassen...hatte aber nur für 3 Monate
Abhilfe geschaffen. Jetzt verichtet eine Vincent SP 331 die Arbeit.
( und ich meine ein klein wenig besser )

Bis ende des Jahres werde ich allerdings einen zusätzlichen "stereo pur" Zweig
mit VV (Vektor) und ES (TENSOR I) von RESTEK aufbauen.

Grüße zurück
elmosen
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 06. Apr 2012, 13:25
Habe glaube gestern ein ähnliches Problem an meinem Linken Kanal festgestellt... aber erst nach ein paar Minuten Spielzeit. Habe hinten mal von Direkt auf Normal geswitched. Seit dem geht es dauert es länger bis gar nicht bis das Kratzen einsetzt. Werde das heute nochmal ausgiebig testen!

Liebe Grüße,
David
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 06. Apr 2012, 15:29
Im Zweifelsfalle mal revidieren lassen, bei der Endstufe lohnt sich das.
nuernberger
Inventar
#13 erstellt: 27. Dez 2013, 13:27
laufen Eure Denon POA-2400 nun wieder einwandfrei?

Und noch ein ganz banale Frage:
Kann man an die LS Klemmen eigentlich auch Kabel mit Kabelschuhen anschließen und muss man da immer "blanken Draht" reinzwirbeln...
elchupacabre
Inventar
#14 erstellt: 27. Dez 2013, 13:29
Wenn die Kabelschuhe passen, kannst du sie natürlich verwenden, oder du verzinnst die Kabelenden.
nuernberger
Inventar
#15 erstellt: 27. Dez 2013, 13:31
danke für die schnelle Antwort!

Noch eine blöde Frage: Wovon hängt es ab ob irgendwelche Kabelschuhe passen oder nicht?
Wären wbt Kabelschuhe...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo, 5.1, beides oder doch nicht?
connor100 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  88 Beiträge
Neue Kiste, oder doch die alte..?
fm4hoerer am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  8 Beiträge
Bestehende Stereo ausbauen oder doch 5.1 ?
avs11 am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  11 Beiträge
alte Denon PMA720/920 noch sinnvoll?
tinnitusede am 30.08.2014  –  Letzte Antwort am 02.09.2014  –  12 Beiträge
Alte Hifi-Anlage weiter nutzen oder doch eine neue anschaffen?
sidvicious123 am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  10 Beiträge
Stereo oder Surround ?
harry_01 am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 16.08.2004  –  3 Beiträge
alte Endstufe neu lackieren?
Caisa am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2006  –  3 Beiträge
Wieviel ist meine alte Anlage wert?
HuoYuanjia am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  4 Beiträge
AVR oder AVR + Stereo Amp?
Boater am 29.04.2012  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  7 Beiträge
Neu Stereo Anlage
pweiss am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Denon
  • Vincent
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitgliedegozocker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.606
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.508