Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Teac/Esoteric-Freunde

+A -A
Autor
Beitrag
-Puma77-
Inventar
#1 erstellt: 15. Dez 2012, 11:44
Hallo Leute,

hiermit eröffne ich den Diskussionsraum rund um Geräte der Marke und Teac/Esoteric

Teac:

http://www.teac.eu/de/

Esoteric:

http://www.teac.eu/de/highend-audio/

Ich denke, die Geräte sind es wirklich wert. Sei es die Edelmarke Esoteric oder aber die Sparte Hifi Audio von Teac.

Wie ich sehe, gibt´s hier im Forum verteilt Threads zu einzelnen Geräten von Esoteric/Teac, nicht aber einen Raum, wo zentriert über alle Geräte von Teac/Esoteric gequatscht wird.

So, ich fang dann mal an mit meinen neuen Errungenschaften. - Teac AI 1000 und Teac CD 1000:

20121211_185811

20121211_213558

cdp
five-years
Inventar
#2 erstellt: 16. Dez 2012, 10:28
Hey Puma,

hast Recht,ist sehr verstreut hier mit TEAC & ESOTERIC.
Mal gucken wie sich das entwickelt. Als first brand steht bei mir zwar Marantz ,aber die Teac/Esoteric Sachen gefielen mir immer ausgesprochen gut!
Im Schlafzimmer habe ich mir eine kleine,feine Anlage aus der Teac Reference 600 Reihe aufgebaut.
Ich nochmal ein paar Pics:

Teac Reference 600 Teac Reference 600 Teac Reference 600
LG Andreas
-Puma77-
Inventar
#3 erstellt: 16. Dez 2012, 11:51
Wirklich eine top Anlage

Passt sich wunderbar in die Raumgegebenheit ein.
-Puma77-
Inventar
#4 erstellt: 16. Dez 2012, 12:08
Hier mal der Link zum Video, das den AI 1000 vorstellt:

https://www.youtube.com/watch?v=9SOjoljph3A

Hier der Link zum CDP - Teac CD 1000:

https://www.youtube....n&NR=1&v=NWfFf0D7cyE
Bill_Morisson
Stammgast
#5 erstellt: 16. Dez 2012, 12:08
Der Thread ist eine gute Idee, danke dafür

Im Moment besitze ich nur den Teac UD-H01, aber der gefällt mir sowohl klanglich als auch optisch und haptisch sehr. Als Ergänzung für meinen Destiny DC-222T könnte ich mir auch gut den Teac CD-1000 vorstellen, in der silbernen Version sollte er vom Design her gut zum Verstärker passen.
five-years
Inventar
#6 erstellt: 16. Dez 2012, 14:14
bin sonst nicht so der silber Fan,aber die Distinction Serie find ich in silber richtig edel.
-Puma77-
Inventar
#7 erstellt: 20. Dez 2012, 21:02
Hey Leute,

leider musste ich meine Teac Kombi wieder zurückgeben

Mit der LS-Stellung war was nicht in Ordnung.

Aktuell werkelt der Pioneer A-70 bei mir. Mal schauen, wie der sich schlagen wird. Wen es interessiert, kann ja hier mal schauen:

http://www.hifi-foru...962&postID=last#last
five-years
Inventar
#8 erstellt: 21. Dez 2012, 18:32
Na da war wohl nicht der LS-Regler,sondern eher der Wechselwahn dran schuld.

Ich wäre mal extrem neugierig auf die Kombi Teac CD-3000 mit AI-2000.
Natürlich in silber,weil die dann richtig edel nach Esoteric-Serie aussehen.
Mal gucken,vielleicht lasse ich die mal gegen meine Marantz 15S2 Limited antreten.
-Puma77-
Inventar
#9 erstellt: 21. Dez 2012, 19:42

five-years schrieb:
Na da war wohl nicht der LS-Regler,sondern eher der Wechselwahn dran schuld.

Ich wäre mal extrem neugierig auf die Kombi Teac CD-3000 mit AI-2000.
Natürlich in silber,weil die dann richtig edel nach Esoteric-Serie aussehen.
Mal gucken,vielleicht lasse ich die mal gegen meine Marantz 15S2 Limited antreten.
:prost


Die Teac-Kombi war top. Keine Frage.

Der linke Kanal hat aber das Musiksignal permanent deutlich lauter als der rechte ausgegeben.

Der Mangel ließ sich soweit führen, dass bei einer Stellung kurz vor "0" der rechte Kanal das Signal garnmicht mehr ausgab, während der linke lustig vor sich hin plätscherte.

Danach folge ein Marathon des Umstöpselns der Strippen und Austauschens der LS.

Händler, Vertrieb und Werkstatt haben unisono zur Rückgabe geraten. Daher der zügige Austausch.

Aktuell fehlt mir noch ein adäquater Zuspieler, aber da wird sich schon was ergeben.

Die Preise für die Teac-Geräte aus der Distinction-Serie erfahren durch einen holländischen Händler in der Tat eine unglückliche Preisverzerrung.

Der Qualität der Geräte tut diese Preisspolitik aber keinen Abbruch, wie ich finde. Wo gekauft wird, kann ja jeder selbst entscheiden.

Von mir bekommt die Teac-Distinction trotz der o.g. Erfahrung immer noch ein Lob, da ich von einem Ausreißer ausgehe.

Leider befinden sich die Verstärker vom Typ AI 1000 aktuell lediglich "im Zulauf", sodass mir der Vertrieb nicht mitteilen konnte, wann mit einem Neugerät zu rechnen sei. Der Händler wiederum hatte keinen AI 1000 zum Austausch vorliegen.


[Beitrag von -Puma77- am 21. Dez 2012, 19:46 bearbeitet]
five-years
Inventar
#10 erstellt: 21. Dez 2012, 20:26
Ach klar,kann ja immer mal ein Ausreißer geben.
Mal gucken..,vielleicht tausche ich ja meine Reference Serie gegen die Distinction.



übrigens gibts in Japan die Esoteric 05er schon in schwarz.
Esoteric I-05 & K-05...1
-Puma77-
Inventar
#11 erstellt: 21. Dez 2012, 22:41
Die Komponenten sehen mal richtig gut aus

http://www.i-fidelit...n-teac-esoteric.html

Bildschirmfoto 2012-12-21 um 22.47.09


[Beitrag von -Puma77- am 21. Dez 2012, 22:49 bearbeitet]
OliNrOne
Inventar
#12 erstellt: 21. Dez 2012, 22:49
Mir würde der gefallen K-01

31 Kilo für einen Player sind einfach nur geil ...
_ES_
Administrator
#13 erstellt: 21. Dez 2012, 22:53
Die Edel-Serie trägt die Ironie schon im Namen- die Jungs gefallen mir..
Ein Esoteric-Player wäre für mich erste Wahl, was Trutzburg-Haptik betrifft(auch Lindemann SACD).
Gäbe es nicht Marantz zum halben Preis dafür...

Von TEAC besaß ich den A1-D und den C1-D.

Ersterer darf als Geheimtipp gelten....
OliNrOne
Inventar
#14 erstellt: 21. Dez 2012, 22:57
Jup, die Esoteric toppen sogar noch locker den SA-7S1 .....ich meine, 31 Kilo für einen Player, das ist absolut geil ....mit Verpackung schleppst da sicher 37,38 Kilo die Treppen hoch......

Ich finde solche Materialschlachten einfach nur geil, das kann ich nicht anderst sagen !!
OliNrOne
Inventar
#15 erstellt: 21. Dez 2012, 23:03
Gefällt mir Laufwerk K-01
_ES_
Administrator
#16 erstellt: 21. Dez 2012, 23:10
Unbedingt...

Ich mag sowas, auch wenn es keine direkten Konsequenzen nach sich zieht- die Perfektion aber...die macht einen an.
five-years
Inventar
#17 erstellt: 21. Dez 2012, 23:18
Der Materialeinsatz ist wirklich sensationell.
Und mein SA-7 wiegt schon 22,3 kg.
Ich stehe eben auch auf solche massive Verarbeitung.
Die Esoterics geistern schon lange durch den Kopf...,aber bisher nicht bezahlbar.
Irgendwann wird sich vielleicht mal eine Gelegenheit ergeben.
Aber wir R-Type schon sagt..,es gibt eben auch Marantz.
OliNrOne
Inventar
#18 erstellt: 21. Dez 2012, 23:25
Für jeden reichen eigentlich die dicken Marantze ......

Hoppla, hab grad gesehen das die 20 Mille für den K-01 wollen, da überleg ich mir das nochmal.....
-Puma77-
Inventar
#19 erstellt: 21. Dez 2012, 23:33
Kurzer Nachtrag zum AI 1000:

Mir ist der Test von der Audio zum Amp erst nach dem Kauf in die Hände gefallen. Ist ja auch weiter nicht schlimm

Nachdem mir aber der deutliche Lautstärkenunterschied aufgefallen ist, ist mir die "Kritk" in der Audio zum AI 1000 aufgefallen, wo bemängelt wird, der Amp hätte keinen Balance-Regler.

Nun, viele gute Integrierte haben diesen Regler nicht und es wird nicht moniert. Viellcht meinte die Audio aber gerade das von mir beobachtete Phänomen, dass der AI 1000 besser einen Balance-Regler haben sollte, um dem Lautstärkeunterschied ausgleichen zu können.

Naja, Spekulation hin oder her. Der Amp ist wieder zurück und es werkelt nun der bei A-70 bei mir.

Der bräuchte in meinem Fall zwar keinen entsprechenden Regler, hat ihn aber dabei.

Ich hatte ja schon geschrieben, dass meine aktuellen LS eigentlich nur Tischhupen sind. - Richtige LS stehen noch aus. Einen klanglichen Unterschied konnte ich aber dennoch schon ausmachen.

Out of the box spielt mein A-70 deutlich blutleerer auf, als der AI 1000. Hier passte klanglich einfach alles.

Der Pioneer muss da schon was eingestellt werden. Je nach Material habe ich den Loudness-Knopf aktiviert. Da war er dann, der Klang, wie ich ihn mag. Bereits bei geringen Pegeln war die Musik "voll" dar wie ich es sonst nur von meinem ehemaligen RV 1 Magnat kenne.

Bei Moonbootica ging der Pio dann so derbst ab, dass mein Nachbar unter mir auch was davon hatte und direkt mal zu mir hochkam und mir freundlich miiteilte, dass er sein FERNSEHPROGRAMM nicht mehr HÖREN könne. So freundlich wie ich bin, habe den Pegel dann mal gesenkt und mir die Kopfhörer aufgesetzt


[Beitrag von -Puma77- am 21. Dez 2012, 23:37 bearbeitet]
surfer.girl
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Dez 2012, 00:02
Aloha Leute,

wir besitzen seit ca. 10 Jahren den Teac VRDS 25 und sind sehr zufrieden mit dem Gerät - lediglich einmal gab es ein Problem mit dem CD-Auswurf welches wegen verharztem Öl den Dienst versagte.

CD-Player + Verstärker + Boxen wurden seinerzeit gründlich vom Fachmann getunt und begeistern uns seitdem akustisch als auch optisch!

Teac VRDS 25
Ralf_Hoffmann
Inventar
#21 erstellt: 22. Dez 2012, 11:55
Ahoi

Was ein Anfang für´s Wochenende Accuphase + VRDS 25 +Denon?.
Der 25er ist für mich so etwas wie der Inbegriff für einen soliden CD-Player - Glückwunsch

Gruß
Ralf
five-years
Inventar
#22 erstellt: 22. Dez 2012, 16:31
@surfer.girl
Der VRDS-25 ist wahrlich eine Trutzburg. Passt auch super zum Accu.
Aber auch die Chario Speaker sind vom feinsten.
LG Andreas
surfer.girl
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Dez 2012, 17:56
Vielen Dank für euer Feedback!

Ja, ist ein alter Denon db37f - der erste von meinem Mann ersparte Schallplattenspieler aus den 80er Jahren, aber ehrlich gesagt, trotz Renaissance hören wir in den letzten Jahren immer weniger Vinyl.

Dafür darf der "25er" gerne noch viele Jahre funktionieren - ich glaube das größte Problem bereitet wohl der Laser - hoffentlich gibts noch Ersatz wenn es soweit ist....

LG + schönes Wochenende
surfer.girl


[Beitrag von surfer.girl am 22. Dez 2012, 17:58 bearbeitet]
OSwiss
Administrator
#24 erstellt: 23. Dez 2012, 04:40
Hallo,

surfer.girl schrieb:
das größte Problem bereitet wohl der Laser - hoffentlich gibts noch Ersatz...

Jedenfalls keine Neuware mehr.
Im VRDS-25 ist eine Sony KSS-151 A verbaut und diese ist bereits seit etlichen Jahren nicht mehr lieferbar.

Glücklicherweise wurde diese Lasereinheit von mehreren Herstellern in diversen Modellen verwendet, d.h. entweder man ergattert
ein aufbereitetes Einzelexemplar oder bedient sich eines – bestenfalls bezahlbaren !! – Ersatzteilspenders (hier nur Europa-Modelle):

  • Sony
    CDP-222 ESD, CDP-227 ESD, CDP-338 ESD, CDP-910, CDP-R 1a

  • Denon
    DCD-1520, DCD-1560, DCD-2560, DCD-3520, DCD-3560, DCD-S 1

  • McIntosh
    MCD 751, MCD 7009, MCD 7010

  • Teac
    P-1, P-2, VRDS-10, VRDS-10 SE, VRDS-20, VRDS-25, VRDS-25 X, X-1

  • Wadia
    16, 20, 270, 860, 861, WT-2000
_____________

Ich persönlich betreibe zurzeit übrigens ein R-999 X:

Teac R-999 X

sowie einen VRDS-25 X (in Schwarz).

Der 25er ist wahrlich ein äußerst solides Gerät (16,8 kg inklusive der Spikes) und hat viele elegante Detaillösungen.
In der "X"-Version bietet er zudem zwei Digital-Eingänge – ein Feature, das seinerzeit nur wesentlich teureren Geräten vorbehalten war.

Da allerdings fast alle Funktionen per Fernbedienung gesteuert werden, wäre ein Verlust oder Defekt selbiger recht fatal.
Deshalb habe ich mir vor einiger Zeit über den Teac-Service eine nagelneue Ersatz-FB organisiert … sicher ist sicher.

Für den japanischen Markt gab es übrigens noch eine etwas extremere Version: VRDS-25 XS
Diese ist mit der "X"-Version grundsätzlich baugleich, bringt es jedoch – aufgrund einer erheblich dickeren Bodenplatte – auf 23,0 kg Lebendgewicht.


Gruß Olli.


[Beitrag von OSwiss am 23. Dez 2012, 05:17 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#25 erstellt: 25. Dez 2012, 16:17

OSwiss schrieb:
Hallo,

surfer.girl schrieb:
das größte Problem bereitet wohl der Laser - hoffentlich gibts noch Ersatz...

Jedenfalls keine Neuware mehr.
Im VRDS-25 ist eine Sony KSS-151 A verbaut und diese ist bereits seit etlichen Jahren nicht mehr lieferbar.
  • Sony
    ...CDP-R 1a...

Damit kann man sich in beide Richtungen unbeliebt machen, ich persönlich würde wohl ein VRDS für den R1 schlachten

Bei Teac haben mich immer die Tapedecks angemacht, aber da sind auf der einen Seite einige Diskussionen darüber, dass hier mit Blendwerk gearbeitet wurde (vor allem V6030/8030S) und andererseits die völlig weltfremden Gebrauchtpreise. Ist wie mit Esoteric-CDPs und Marantz: Wozu ein Teac-Deck, wenn ein Sony-ES die Hälfte kostet?

Teacs Reference-Serie hat bei mir ebenfalls "einen Stein im Brett": In der Reference 300 und 500 war die Verarbeitung wirklich was ganz feines, schon die skalierten Lautstärkeregler waren Klasse, wo gab es so was sonst.


[Beitrag von outofsightdd am 25. Dez 2012, 16:19 bearbeitet]
OSwiss
Administrator
#26 erstellt: 25. Dez 2012, 19:55

Damit kann man sich in beide Richtungen unbeliebt machen

Einen Sony CDP-R 1a oder z.B. auch ein ähnlich rares bzw. sehr kostspieliges Wadia-Modell zur Gewinnung einer KSS-151 A zu "opfern",
käme mir freilich auch nicht in den Sinn. Diese Geräte habe ich lediglich der Vollständigkeit halber genannt.

In diesem Fall

ich persönlich würde wohl ein VRDS für den R1 schlachten

absolute Zustimmung meinerseits !!


Tapedecks ... aber da sind auf der einen Seite einige Diskussionen darüber, dass hier mit Blendwerk gearbeitet wurde
(vor allem V6030/8030S) und andererseits die völlig weltfremden Gebrauchtpreise.

Nach meiner Empfindung genießen / genossen die Tape-Deck-Spitzenmodelle wiederum einen ganz hervorragenden Ruf.
Das mag daran liegen, dass bei diesen Geräten immer wieder extrem aufwändige, zuverlässige und teils innovative Technik geboten wurde.

Wir erinnern uns an das A-860 von 1976, der erste Serien-Tape mit "dbx II"-Schaltung.
Oder die semi-professionelle "C"-Serie ab 1978, mit Anpassungsoptionen via diversen Steckmodulen.

Ab 1983 dann die "Master-Serie", im Speziellen das Z-6000 und Z-7000, beide mit 4-Motoren-Laufwerk (davon 3 im Direktantrieb).
Sowie das R-999 X von 1984: ein 5-Motoren-Laufwerk (davon 4 im Direktantrieb) nebst motorbetriebener Schublade für die Bedienelemente.

All diese Modelle sind derzeit nur noch sehr, sehr selten zu bekommen und werden daher in Auktionen – nicht zuletzt wegen ihrer jeweiligen
UVP von 2.400-4.500 DM – meist zu üppigen Preisen gehandelt.


Die Modelle der "V"-Serie (z.B. V-900 X / V-970 X) begannen ab Anfang / Mitte der 80er Jahre und waren – gegenüber den obig genannten – zum Teil
leicht abgespeckt, bewegten sich allerdings auch in anderen Preisregionen.

Nachdem sich bereits Ende der 80er Jahre die Preisspirale für hochwertige Recorder weltweit nach unten bewegte, beteiligte sich Teac ab 1991
mit neuen Modellen, wie dem V-7000 / V-5000 sowie deren Nachfolger V-7010 / V-5010, weiterhin an diesem Segment.

Denen folgte 1992 (in Japan ein Jahr später !!) Teac's erster Dolby-S Recorder, das Spitzenmodell V-8000 S .

Als sich der Markt ab Mitte der 90er Jahre allmählich Richtung digitaler Aufnahmemedien fokussierte, zählte Teac zu den wenigen Herstellern
überhaupt, die mit dem V-8030 S und V-6030 S noch hochwertige Tape-Decks anboten.

Diese beiden Modelle blieben dann auch recht lange im Programm (1994-2000) und waren hinsichtlich ihrer Abverkäufe offenbar recht erfolgreich,
weshalb sie heutzutage noch sehr häufig auf Verkaufsportalen anzutreffen sind.


Gruß Olli.


[Beitrag von OSwiss am 25. Dez 2012, 19:57 bearbeitet]
Bill_Morisson
Stammgast
#27 erstellt: 06. Jan 2013, 10:33
Vielen Dank für die vielen Infos zu den verschiedenen Geräten OSwiss, so ein schickes Tapedeck würde mich auch noch reizen, da ich aber quasi gar keine Berührungspunkte zu Kassetten habe, wäre es eine Anschaffung nur für die Optik und um den Sammeltrieb zu befriedigen

PS: Die Preise bei diesem niederländischen Hifi-Händler sind ja sensationell günstig, ich glaube da werde ich bald den CD 1000 bestellen


[Beitrag von Bill_Morisson am 06. Jan 2013, 10:53 bearbeitet]
-Puma77-
Inventar
#28 erstellt: 06. Jan 2013, 13:21

Bill_Morisson schrieb:
Vielen Dank für die vielen Infos zu den verschiedenen Geräten OSwiss, so ein schickes Tapedeck würde mich auch noch reizen, da ich aber quasi gar keine Berührungspunkte zu Kassetten habe, wäre es eine Anschaffung nur für die Optik und um den Sammeltrieb zu befriedigen

PS: Die Preise bei diesem niederländischen Hifi-Händler sind ja sensationell günstig, ich glaube da werde ich bald den CD 1000 bestellen :prost


Der CD 1000 im Verbund mit dem AI 1000 klingt top. Weniger positiv haben mich die hohen Laufwerksgeräusche des CDPs gestimmt. Gerade bei den schneller drehenden SACDs wird es dann schon was lauter. Aus einer Entfernung von 2m war dann aber eigentlich nichts mehr zu hören.

Einige Dämpfungselemente im Inneren hätten dem Player sicher nicht geschadet. Einlesegeräusche und Geräuschentwicklung beim Drehen sind vergleichbar mit denen beim Denon 1740/1940.


[Beitrag von -Puma77- am 06. Jan 2013, 13:25 bearbeitet]
five-years
Inventar
#29 erstellt: 06. Jan 2013, 14:01
Laufwerksgeräusche bei SACD hört man aus der Nähe bei fast jedem Gerät.
Mich reizt der CD-3000 ja immernoch..,obwohl ich ihn überhaupt nicht brauche.
Der hat auch ein deutlich stabileres Gehäuse und wiegt gleich satte 3 Kilo mehr als der 2000er.
-Puma77-
Inventar
#30 erstellt: 06. Jan 2013, 14:37
Was die Laufwerksgeräusche angeht, so kann ich nur wenige Geräte empfehlen, die auch bei SACD "leise spielen". Hierzu gehören für mich der Yamaha DVD S 2700 und der Audionet VIP G2/G3.

Leider war mir in dieser Hinsicht auch der Marantz SA 8003 eindeutig zu laut. Wenn das Laufwerk des Teac Destinction CD 3000 gekapselt ist, sieht die Sache vielleicht anders aus.

Am besten man kauft sich direkt einen Netzwerkplayer, wo es eben diese mechanische Geräuschentwicklung nicht mehr gibt

Hier fehlt aber dann natürlich das haptische Element, ein physische Medium in den Händen halten zu können.

Klanglich ist der CD 1000 aber top
outofsightdd
Inventar
#31 erstellt: 06. Jan 2013, 16:13

Bill_Morisson schrieb:
...so ein schickes Tapedeck würde mich auch noch reizen, da ich aber quasi gar keine Berührungspunkte zu Kassetten habe, wäre es eine Anschaffung nur für die Optik und um den Sammeltrieb zu befriedigen :D

...die sich dann mangels Nutzung trocken und tot steht. Wäre Schade drum.
-Puma77-
Inventar
#32 erstellt: 25. Jan 2013, 10:20
outofsightdd
Inventar
#33 erstellt: 25. Jan 2013, 15:23
Sehr originelles Design, aber warum der Player mit DSD-Files bespielte DVDs, aber keine gepressten SACDs unterstützt, muss man nicht kapieren, oder?
sailor
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 11. Feb 2013, 21:56
Hi,

habe jetzt seit zwei Monaten den CD3000 im Einsatz. Er löst einen Marantz SA7001KI ab. Grund waren die fehlenden symmetrischen Ausgänge des Marantz.

Beeindruckend ist die Haptik und Solidität des Teac gegenüber dem doch etwas blechern wirkenden SA.

Dürftig finde ich das greusliche blaue Punktdisplay und die ebenso blauen Kontroll-LEDs. Ich vermisse außerdem eine 'Programm-Funktion' zum Abspielen bestimmter Titel. Auch macht der CD3000 2s Pause zwischen den Stücken. Das ist manchmal ganz schön lästig. Laufgeräusche habe ich bis jetzt nicht wahrgenommen, jedenfalls tickt meine (elektrische) Wanduhr deutlich lauter.

Auf der 'Haben-Seite' steht die Verwendung als D/A-Wandler und das mögliche 192 kHz Oversampling. Allerdings bin ich mir über dessen wirklichen Nutzen noch nicht im Klaren.

Klanglich scheint der TEAC etwas ehrlicher zu sein. Der Marantz hat da öglicherweise doch etwas geschönt.

Reinhard
five-years
Inventar
#35 erstellt: 12. Feb 2013, 09:20
Hallo Reinhard,
vielen Dank für den Bericht.
Ich werde mir den CD-3000 wohl auch mal holen.
Die blaue Beleuchtung finde ich eigentlich ganz schick.
LG Andreas
-Puma77-
Inventar
#36 erstellt: 12. Feb 2013, 11:17
Hallo Reinhard,

beim TEAC CD 1000 ist das Laufwerk nicht gekapselt, was bei der SACD-Wiedergabe, wo der Datenträger ja schneller als bei der CD gedreht wird, so deutlich zu Laufwerksgeräuschen führte.

Ist das Laufwerk vom CD 3000 gekapselt?
cpjones
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Feb 2013, 12:05
Hallo,

möchte mich dann mal auch als TEAC Fan outen. Besitze ein TEAC P-30 Laufwerk wechles ich 2005 als absolut neuwertig erstehen konnte. War damals schon nicht sehr billig, hat sich aber im Laufe der Zeit amotisiert javascript:insert ':), so dass ich heute von diesem Teil noch absolut überzeugt bin. Habe zwischenzeitlich einige andere reine Laufwerke besessen, bin aber immer wieder zum P-30 zurückgekommen. Betreibe es mit einem DAC der absoluten Spitzenklasse (Klinger Favre DAC-10). Lässt für mich absolut keine Wünsche offen. Ende 2012 ist es mir noch gelungen eine neue Sony KSS-151A-Lasereinheit zu ergattern, so dass ich für die nächsten Jahre wohl auch für einen Lasertausch gerüstet bin. Bisher, mit Ausnahme des Austausches eines Kunststoffzahnrades des Laufwerks, keinerlei Probleme.

Für so ein Teil müsste man wohl in der heutigen Zeit ein vielfaches bezahlen.

TEAC P-30 - 00
TEAC P-30 - 21

Liebe Grüsse, ein sehr zufriedener
Bernd


[Beitrag von cpjones am 13. Feb 2013, 18:58 bearbeitet]
-Puma77-
Inventar
#38 erstellt: 12. Feb 2013, 12:12
Ein Topgerät
five-years
Inventar
#39 erstellt: 12. Feb 2013, 12:21
*built like a tank*
cpjones
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 17. Feb 2013, 10:23
Hallo,

über einen Bekannten ist mir am Wochenende ein 5 Jahre alter TEAC Esoteric X03SE CD-Player angeboten worden. Bevor ich dieses Gerät zu mir holen werde, (ca. 500 km Hin- und Rückfahrt) meine Frage hier im Forum, ob eine "spürbare" hörbare Verbesserung durch Tausch möglich wäre, Lausche z.Z. mit einem TEAC P-30 und einem DAC-10 von Klinger Favre. Wäre über Eure Erfahrungen, Meinungen sehr dankbar.

Gruß
Bernd
five-years
Inventar
#41 erstellt: 17. Feb 2013, 12:14
Rein aus dem Bauch raus würde ich sagen,das ein P-30 mit aktuellem DAc immer noch auf der Höhe der Zeit spielt.Selbst gegen solch einen Luxus-Player wie dem X-03SE.
Vorteil wäre,das du ein Gerät sparen würdest.
Probehöhren würde ich auf jeden Fall mal,meine Neugier wäre größer.
LG Andreas
gurki555
Gesperrt
#42 erstellt: 17. Feb 2013, 12:41
sklein
Neuling
#43 erstellt: 17. Feb 2013, 23:53
Hallo zusammen

Ich bin immer noch auf der Suche nach einem guten Verstärker.
Habe derzeit vor allem den Pio a-70 in der engeren Auswahl, insbesondere wegen der digitalen Möglichkeiten.

Der Teac AI1000 ist ein schöner Verstärker. Was mich aber irritiert:
Das Gerät kostet bei mir in der Schweiz bei allen Händlern ca. 560.-- (sfr).
Das sind gerade mal 450€ !!

Wie kann das sein, wenn das Teil ansonsten im EU Raum mit 1000€ getagt ist?
Vielleicht weiss jemand was. Ist das nun ein Schnäppchen oder eine Mogelpackung??????
OliNrOne
Inventar
#44 erstellt: 15. Apr 2013, 02:28
Zwei neue, schöne Geräte in der Reference-Linie hab ich entdeckt....

NP-H750
CD-H750
Audio-Artikel mit UVPs

Die lassen mich jetzt schon grübeln, finde ich schick.



Die Japaner sind wieder schneller was echte Bilder angeht....

CD
NP


[Beitrag von OliNrOne am 15. Apr 2013, 03:30 bearbeitet]
uterallindenbaum
Stammgast
#45 erstellt: 03. Mai 2013, 23:18
Ich bin zurzeit auf der suche nach einem Vollverstärker. Und es gibt noch ein Paar Marken, die ich noch nicht hören konnte.

Esoteric ist eine von denen. Deshalb folgende Frage : Sind diese Vollverstärkern wirklich ihren Preis entsprechend ?

Denn visuell finde ich sie nicht schön, auch die Elektronik Arbeit scheint mir nicht dem Preis angemessen. Aber wenn die klingen kann ich auch ein Auge zudrücken.

Und wenn die klingen... wie klingend die denn ? Mit welche bekanntere andere Marken lassen sie sich vergleichen ?

Jetzt seid Ihr dran.
-Puma77-
Inventar
#46 erstellt: 04. Mai 2013, 10:02
Naja, wenn man sich für Geräte eines Herstellers interessiert, sollte man sich schon für die Optik und Technik begeistern können.

Was sonst soll denn das Hifi-Herz berühren?

Unverzichtbar ist das Hören zur Probe. Bei dieser Gelegenheit überprüfe ich auch immer die Haptik.

Esoteric baut CD/DVD-Player mit Laufwerken, die zu den besten weltweit gehören. Die Formsprache samt Keramikweiß finde ich außergewöhnlich und sehr ansprechend.

Aber das ist alles Geschmackssache.

Die Preise sind in der Tat recht hoch. High End eben. Auf dem Gebrauchtmarkt schauen könnte da evtl. weiterhelfen.

Ich konnte auf einer Messe eine Kombi bestehend aus der aktuellen Vor- und Endstufe samt der großen Canton Ref. auf einer Messe in Kassel hören.

Wahnsinn, was da für eine Musik rauskam. Für mich mit Audionet der Olymp von High End


[Beitrag von -Puma77- am 04. Mai 2013, 10:04 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#47 erstellt: 04. Mai 2013, 14:24

OliNrOne (Beitrag #44) schrieb:
Zwei neue, schöne Geräte in der Reference-Linie hab ich entdeckt....

NP-H750
CD-H750
Audio-Artikel mit UVPs

Ja, die sind schick, aber dank der nach wie vor nicht ausgegorenen Streaming-Fähigkeiten würde ich auch da nicht zugreifen. Gapless scheint bei Teac nicht möglich zu sein, als Fan von Live-Alben ist es für mich aber Pflicht. Yamaha kann es schon selbst im bezahlbaren CD-N500 und da wird es die nächste Pianocraft wohl können und damit erster bei den Minis sein. Denon mit der Beschränkung auf flac/wav zähle ich nicht dazu.

Das Design der Geräte ist aber sehr nett und solide. Mich würde beim CD-Player noch interessieren, ob er bei CDs CD-TEXT (Album/Interpret) anzeigt. Das steht zwar nicht in der BDA, stand es aber auch nicht beim PD-H380 (und der konnte es).
five-years
Inventar
#48 erstellt: 05. Mai 2013, 07:13
@uterallindenbaum
Esoteric Verstärker Besitzer werden sich hier kaum finden.
Im Bereich der Mega-CD/SACD Player ist Esoteric ja schon seit Jahrzehnten eine Bank,
aber die Verstärker Linie läuft erst seit ein paar Jahren.
Dazu kommt das Preissegment,welches in der Regel fünfstellig ist.
Selbst der Vollverstärker I-03 ligt bei 9900,-
Die Vor- Endstufen C-03 /A-02 / A-03 / A-80 etc liegen noch weit darüber.
Daher in freier Wildbahn wohl kaum anzutreffen.
In Japan läuft schon ein kleiner Intergrierter,der I-05.Quasi ein halber I-03.
Wäre zu wünschen,das er auch den Weg nach Europa findet.
LG Andreas
Litefor
Inventar
#49 erstellt: 30. Jun 2013, 18:11
Mal eine Frage in die Runde: hat jemand schon den neuen UD-501 DAC gesehen bzw. hören können?
http://www.teac-audio.eu/de/produkte/ud-501-90204.html

Ich denke daran, meinen Musical Fidelity V-DAC II durch diesen zu ersetzen. Ich nutze ihn, um meinen Apple TV an den Amp anzuschließen.

Vorteil des TEAC: An/Aus-Schalter, besseres Netzteil (das vom V-DAC ist ein billiger Chinakracher, der auf Dauer heiß wird), schicke Optik, v.a. in Silber.
jpetek
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 17. Jul 2013, 11:53
Habe ich gerade gekauft. sehr gut allerdings kein show gerät sondern man hört einfach nur gut musik. sehr langzeittauglich

gruß

josef

wer vertreibt eigent esoteric in deutschland? wiesbaden ja nicht mehr onkyo bekomme ich keinen kontakt
*King_Crimson*
Neuling
#51 erstellt: 17. Jul 2013, 16:55
Hallo,

ich habe auch eine Frage zum UD-501. Besitzt ihn jemand von euch zusammen mit dem Verstärker AI-501? Den Verstärker habe ich seit kurzem und finde ihn sehr gut. Er hat ja selbst auch einen DAC eingebaut. Mich würde jetzt interessieren, ob man mit dem UD-501 im Vergleich zu dem eingebauten DAC noch mal ordentlich was rausholen kann? Lohnt sich der Kauf, wenn man den AI-501 schon hat? Meine Musiksammlung besteht zu 99% aus gerippten CDs im FLAC-Format, die ich über eine Squeezebox Touch abspiele.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Gibt es hier Teac CR-H700 Besitzer?
MP3Freak77 am 18.03.2015  –  Letzte Antwort am 19.03.2015  –  6 Beiträge
Teac T-1 Tuner
TiKo am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  10 Beiträge
Teac A1-D Testbericht aus der Audio 12/03
Wilder_Wein am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  2 Beiträge
teac a-1d rauscht
guka am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  7 Beiträge
Teac VRDS 25x
Navosio am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  3 Beiträge
Brauche Info´s zu einem TEAC CD-5
caotikker am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 01.08.2006  –  2 Beiträge
Teac Set und zwei Probleme
gapslein am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  9 Beiträge
Teac LS-HF30i Lautsprecher
Mathu99 am 02.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  3 Beiträge
Plattenspieler an Receiver Teac CR-H225?
Sebowsky am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  4 Beiträge
Suche Serviceadresse für TEAC
Syncro16 am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Logitech
  • Yamaha
  • Teac
  • Protek
  • Marantz
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitgliedcryjackel2
  • Gesamtzahl an Themen1.345.025
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.613