Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AVR an einem 2.0 System?

+A -A
Autor
Beitrag
Dario-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:07
Hallo, ich hatte jahrelang an meinen beiden Standlautprechern einen Stereo-Verstärker. Der ist leider kaputt gegangen. Jetzt war ich auf der Suche nach einem neuen. Bin dabei auf den Denon gestoßen:

http://www.amazon.de...id=1362319250&sr=1-2

Jetzt wollte ich fragen, ob ich meine beiden LS auch mit einem 5.1 AVR Problemlos betreiben kann. Ich möchte später eh auf 5.1 umsteigen, bis dahin würde ich aber gerne noch mit meinem 2.0 hören. Geht das, habe ich mit einem AVR an einer Stereoanlage irgendwelche Einschränkungen?

Freue mich über Antworten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:16
Moin

Das kannst Du, ohne Bedenken und den Denon halte ich für eines der besten Einsteiger Geräte.
Noch sehr interessant ist der Marantz SR 5006, wenn ein Auslaufmodell für Dich in Frage kommt.

Saludos
Glenn
Dario-
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:23
Meinst du den?:

http://www.amazon.de...id=1362320566&sr=1-1

Falls ja, ist der mir ein bisschen zu Teuer
RalphK
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:27
Wenns nicht schwarz sein muss...


Marantz

Ralph
fotoralf
Stammgast
#5 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:51
Grundsätzlich geht das mit einem ordentlichen AVR ganz prima. Hier läuft ein Denon AVR-3803, den ich vor allem wegen der vielen optischen Eingänge und der sehr aufwendigen D/A-Wandler schätze.

Was hast Du für Lautsprecher? Hier gibt es bei älteren Bassreflexboxen und Rundfunksendern, die es mit dem Soundprocessing eher heftig angehen, z.B. BBC Radio 2 über Astra, bisweilen etwas Probleme mit Wummern im Tiefbassbereich.

Ralf
Dario-
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Mrz 2013, 15:58
Ich habe 2 Canton Chrono 507.2

MfG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Mrz 2013, 16:02
Es gibt Leute die kennen halt nur Amazon!

Das Wummern hat mMn wenig bis gar nichts mit dem AVR zu tun.
Aber der AVR 1713 ist dem betagten 3803 dies bzgl. deutlich
überlegen, die heutigen Einmess Systeme und elektronischen
Helferlein, der 1713 hat ja schon XT an Bord, sind denen der
älteren Generation haushoch überlegen.

Saludos
Glenn
fotoralf
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mrz 2013, 16:10

GlennFresh (Beitrag #7) schrieb:
Das Wummern hat mMn wenig bis gar nichts mit dem AVR zu tun.


Ja und nein. Ein moderner AVR geht im Bass halt sehr viel tiefer nach unten als ein Verstärker der 70er oder 80er Jahre. Und Du tust ja gerade so, als sei der 3803 ein Vorkriegsgerät.

Ralf
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Mrz 2013, 16:12

fotoralf (Beitrag #8) schrieb:

Ein moderner AVR geht im Bass halt sehr viel tiefer nach unten als ein Verstärker der 70er oder 80er Jahre.


Wo hast Du denn diesen Quatsch her?

Saludos
Glenn
fotoralf
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mrz 2013, 16:26
Weil sie darauf ausgelegt sind, Signale im Tiefbassbereich zu übertragen, wo in früheren Zeiten einfach nichts zu verstärken war?

Aber mach mal allein weiter. Deine überlegene Ahnung reicht völlig für uns beide...

Ralf
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Mrz 2013, 16:29
Du verwechselst da was und dann bist Du auch noch beleidigt,
wenn man deine haltlosen Thesen hinterfragt, was soll das denn?

Aber wenn Du bei deiner Fehleinschätzung bleiben möchtest, so ist
das deine Sache, aber man sollte sie nicht auch noch weiter verbreiten!

Saludos
Glenn
fotoralf
Stammgast
#12 erstellt: 03. Mrz 2013, 16:34
Beleidigt? Ach was.

Ich habe nur - auch ohne 20.000 eigene Beiträge - schon länger begriffen, dass es witzlos ist, mit Gestalten zu diskutieren, die anderleuts Meinung gleich als Quatsch abtun.

Ralf


[Beitrag von fotoralf am 03. Mrz 2013, 16:38 bearbeitet]
calpe_1957
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Mrz 2013, 16:49
Locker bleiben
Jeck-G
Inventar
#14 erstellt: 03. Mrz 2013, 17:30

Weil sie darauf ausgelegt sind, Signale im Tiefbassbereich zu übertragen, wo in früheren Zeiten einfach nichts zu verstärken war?
AVRs brauchen sogar nichtmal Basse verstärken, sondern diese lediglich als Line-Signal an einen aktiven Sub weiterleiten, die Hauptlautsprecher werden von Bässen entlastet.
Stereo-Verstärker (wozu auch die erwähnten alten Geräte zählen) müssen hingegen das komplette Frequenzspektrum verstärken, da die Lautsprecher im "Fullrange" betrieben werden.
Quo
Inventar
#15 erstellt: 03. Mrz 2013, 17:58

fotoralf (Beitrag #10) schrieb:
Weil sie darauf ausgelegt sind, Signale im Tiefbassbereich zu übertragen, wo in früheren Zeiten einfach nichts zu verstärken war?

Aber mach mal allein weiter. Deine überlegene Ahnung reicht völlig für uns beide...

Ralf



Meinst Du damit, daß heutige Amps oft mit höherer Bandbreite arbeiten ?
fotoralf
Stammgast
#16 erstellt: 03. Mrz 2013, 18:17
So ist es, und das auch und vor allem nach unten. Der Beweis steht hier.

Ralf
der_Flo
Stammgast
#17 erstellt: 04. Mrz 2013, 11:51

fotoralf (Beitrag #16) schrieb:
So ist es, und das auch und vor allem nach unten. Der Beweis steht hier.

Ralf


Wo jetzt genau?
schraddeler
Inventar
#18 erstellt: 04. Mrz 2013, 13:27
Mich würde auch mal interessieren worauf die Erkenntnis mit der erhöhten Bandbreite bei modernen Verstärkern fußt.
Ich hab so ab 1982 die ersten meßtechnischen Kontakte mit Hifi-Geräten gehabt, und da ist mir jetzt nicht in Erinnnerung das ein Verstärker keine 20Hz-20KHz geschafft hätte (größer war der Bereich vom Meßequipment nicht ) Viele Verstärker hatten sogar schaltbare Subsonicfilter um gerade die Verstärkung im Tiefstbassbereich zu verhindern.

gruß schraddeler
fotoralf
Stammgast
#19 erstellt: 04. Mrz 2013, 14:41

der_Flo (Beitrag #17) schrieb:
Wo jetzt genau?


Bei mir im Wohnzimmer.


schraddeler (Beitrag #18) schrieb:
Viele Verstärker hatten sogar schaltbare Subsonicfilter um gerade die Verstärkung im Tiefstbassbereich zu verhindern.


...und zwar deshalb, weil es in diesem Bereich nichts zu verstärken gab. Da gab es allenfalls Rumpeln vom Plattenspieler. Das bekam weder dem Verstärker noch den Lautsprechern besonders gut. Daher das Filter.

Heute gibt es in diesem Frequenzbereich teils heftige Nutzsignalanteile. Teilweise noch deutlich unter 20 Hz. Das kann eine sonst durchaus hochwertige Bassreflexbox aus den frühen 80ern ganz schön aus dem Tritt bringen.

Ralf


[Beitrag von fotoralf am 04. Mrz 2013, 14:46 bearbeitet]
der_Flo
Stammgast
#20 erstellt: 04. Mrz 2013, 15:11

fotoralf (Beitrag #19) schrieb:

der_Flo (Beitrag #17) schrieb:
Wo jetzt genau?


Bei mir im Wohnzimmer.


Ach so, ja dann.
Slatibartfass
Inventar
#21 erstellt: 04. Mrz 2013, 15:33

fotoralf (Beitrag #8) schrieb:

Ein moderner AVR geht im Bass halt sehr viel tiefer nach unten als ein Verstärker der 70er oder 80er Jahre.

Wenn ich aus meinen Canton RCL Standboxen die volle Dynamic insbesondere im Bass-Bereich heraus holen will, dann Schalte ich von meinem Denon AVR auf einen Sharp-Optinica Stereoverstärker (Baujahr 1978) um, da der Denon AVR meinem Sharp-Optinica aus 1978 diesbezüglich nicht das Wasser reichen kann.
Um Wummern oder Rumpeln bei Phono-Wiedergabe zu verhindern verfügt der Sharp-Optinica auch über einen Tiefbassfilter (low cut).

Soviel zu dem Bass moderner AVRs, der so viel tiefer nach unten gehen soll als der älterer Stereo-Verstärker. Mein Setup zeigt mir regelmäßig genau das Gegenteil.

Slati
schraddeler
Inventar
#22 erstellt: 04. Mrz 2013, 15:57

fotoralf (Beitrag #19) schrieb:

schraddeler (Beitrag #18) schrieb:
Viele Verstärker hatten sogar schaltbare Subsonicfilter um gerade die Verstärkung im Tiefstbassbereich zu verhindern.


...und zwar deshalb, weil es in diesem Bereich nichts zu verstärken gab. Da gab es allenfalls Rumpeln vom Plattenspieler. Das bekam weder dem Verstärker noch den Lautsprechern besonders gut. Daher das Filter.

Der Sinn eines solchen Filters ist mir schon klar, aber aus seiner Existenz folgt doch auch das der Verstärker Frequenzen in diesem subsonischen Bereich verstärken kann, also über die nötige Bandbreite verfügt. Oder blick ich da irgendwas nicht

gruß schraddeler
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Virtuellen Center bei 2.0
ReD-RaVeN am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2009  –  2 Beiträge
Unterschiede im Stereobetrieb 2.0-Receiver/AVR
dionysos328 am 12.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  8 Beiträge
2.1 System an Fernseher?
Drill am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 12.02.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecher oder AVR defekt?
Element2k3 am 29.03.2015  –  Letzte Antwort am 29.03.2015  –  2 Beiträge
2.1 System klingt an einem Fernseher besser als am PC
hoppelhase2000 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  8 Beiträge
Aus 2.0 2.1 gemacht
Herr_von_und_zu am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 26.07.2015  –  3 Beiträge
Thread für 2.0 Puristen
TSstereo am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  50 Beiträge
Downmix 5.1 zu 2.0
Chamuco am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  8 Beiträge
aus 2.0 mach 2.1?
Balo am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  13 Beiträge
AVR an Stereoverstärker, Denkfehler?
steveo84 am 06.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChrisIgel
  • Gesamtzahl an Themen1.344.820
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.480