Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


McIntosh vs. Emitter

+A -A
Autor
Beitrag
topper
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 16. Apr 2004, 06:16
Hallöchen

Ich habe mich seinerzeit mal von dem hier umgehenden Emitter Fieber anstecken lassen und mir mal die Mühe gemacht mir zwei von den Geräten ( 1 HD von 1996 und 2 Plus von 1997) gebraucht zu erwerben und diese mal im Vergleich zu meinem Mc Intosh MA 6850 AC Probe zu hören.

Mein Fazit zu den Teilen ist, daß der Klang dem hier betriebenen Aufwand in keinster Weise gerecht wird.Für mein persönliches Hörempfinden klangen beide sehr verhalten und nicht besonders druckvoll.

Ich kann echt nicht nachvollziehen, wie man diesen Verstärker über alles stellen kann.

Angeblich soll ja der Quantensprung erst nach 2001 erfolgt sein.....was ich aber hiernach ein wenig in Frage stelle.

Nun den, nichts für ungut.Verarbeitung und Wiederverkauf von den Emittern sind auf jeden Fall vorbildlich.

Klanglich jedoch, kann ich den Hipe nicht nachvollziehen.
Oliver67
Inventar
#2 erstellt: 16. Apr 2004, 06:57
Hallo Topper,

in Punkto Verarbeitung und Wiederverkauf ist McIntosh aber auch vorbildlich Im Gegensatz zu ASR bekommt man McIntosh-Geräte auch international an den Mann.

Aber wer verkauft schon seinen McIntosh freiwillig? Ich nicht.

Eines kommt auch mir spanisch vor bei der Emitter-Diskussion. Wie kann ein Gerät vorher Mist sein und dann plötzlich super? Ging der Konstrukteur da plötzlich in die Lehre und hat was neues gelernt? Normalerweise entwickeln sich Geräte ja "kontinuierlich" weiter. Bei McIntosh ist das gut nachzuvollziehen. Von Modell zu Modell werden die Werte besser, die Grund-Charakteristik bleibt. Und das ist bei vielen ernsthaften Herstellern so (Burmester, MBL, Accuphase, etc. etc.)

Oliver
topper
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Apr 2004, 07:31
hey oliver

habe um gottes willen nicht gesagt das der mac schlecht verarbeitet ist.
verstehe den werdegang des emitters auch nicht so recht. mir ist nur gesagt worden, daß 2001 eine revolution stattgefunden hätte, die ich aber so nicht nachvollziehen kann.
würde meinen mac auch nicht wieder freiwillig hergeben.wollte es halt nur mal wissen und habe mir zwei von den emittern besorgt. nu bin ich beruhigt und weiss, was ich an meiner "blechkiste" habe.
die erfahrung musste ich einfach machen.

gruss jupp
Hörzone
Inventar
#4 erstellt: 16. Apr 2004, 07:37
Der McIntosh war immer mein Jugentraum, alleine das Design und die Anzeigeinstrumente haben mich schon immer fasziniert. Vielleicht sollte ich mal den erfülllen? Eine gute Idee.

Soweit ich aus den Emitterbeiträgen weiss ist der alte auf wundersame Weise doch plötzlich in die erste Liga aufgestiegen, besser als Accuphase, dank Werbetafel sind wir ja gut informiert
Gruß
Reinhard
Oliver67
Inventar
#5 erstellt: 16. Apr 2004, 08:02
Hallo Reinhard,

passend zur 500 K+H vielleicht ein C200?
Oder doch lieber ein MX134 für Surround?

Die herrlichen Endstufen sind ja leider nichts für Deine Aktiven

Oliver
Hörzone
Inventar
#6 erstellt: 16. Apr 2004, 08:15
Hallo Oliver

ach, so ist das nicht, ich hab auch ein paar passive rumstehen, und da demnächst ein neues Konzept Einzug hält, wird da Mehrkanal passive doch stärker als bisher.
Ich hab momentan ja auch 5 ME25, die sind passiv.

Wie liegen denn die Preise bei einem McIntosh? Was kosten die denn gebraucht (Stereo) und was ist zu empfehlen?

Gruß
Reinhard


P.S. und wenn ich mal den anderen Jugendtraum erfüllen sollte (Klipsch) dann passts sowieso zu 100%
Oliver67
Inventar
#7 erstellt: 16. Apr 2004, 09:02
Hallo Reinhard,

zu empfehlen ist eigentlich alles, was nicht zu alt ist.

Monos sind etwas übertrieben bei Dir, vermute ich mal.

Also z.B. diese Stereoendstufen.

MC 352: 2 x 350 Watt seit 1989
MC 300: 2 x 300 Watt 1995 bis 1998
MC 402: 2 x 400 Watt aktuell
MC 202: 2 x 200 Watt aktuell


Preise? Zur Orientierung würde ich mal im http://www.audio-markt-auktion.de/ schauen.

Oliver
Hörzone
Inventar
#8 erstellt: 16. Apr 2004, 09:03
werd mal gucken
danke für die Info
Gruß
Reinhard


[Beitrag von Hörzone am 16. Apr 2004, 09:03 bearbeitet]
wolfi
Inventar
#9 erstellt: 16. Apr 2004, 09:21
Hallo Hörzone,
ob das mit dem Jugendtraum zu 100 Prozent passen würde, weiss ich nicht so genau. Das Eckhorn ist bei so einer banalen Sache wie dem Rauschabstand ( bei geringen Leistungen ) ziemlich empfindlich. Da man von den vielen hundert Watt oft nur ein paar Milliwatt benötigt, kann es einem passieren, dass man sich mit mancher Hochleistungsendstufe einen permanenten Rauschteppich einhandelt, weil man beim Bau nicht an diesen unteren Bereich gedacht hat. Allerdings kann ich für die genannten " Macs " kein sicheres Statement abgeben, möchte lediglich zu einer gewissen Vorsicht ( statt Euphorie ) mahnen.
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Apr 2004, 09:55
PS:

Seid nicht sauer auf die vielen:

Ich habe mich halt kaputt gelacht über die Mac Kommentare.
Dr.Who
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2004, 10:06
Tach Reinhard,


da du ja noch ein Mehrkanalverstärker suchst,wie wäre es mit den MAC MHT 100 LP 7500,-Euro.
Ich hatte mal die Ehre, mir diesen in einem Hörraum anhören zu dürfen.
Wieso nur hab ich das Gefühl, dass es in diesem Thread bald hoch hergehen wird?




[Beitrag von Dr.Who am 16. Apr 2004, 10:23 bearbeitet]
topper
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Apr 2004, 10:06
hey werner

warum sollte man sauer sein.mir ist es ähnlich ergangen als ich die vielgelobten emitter hörte...

wobei.....

eigentlich war ich eher ein wenig entäuscht


gruss jupp

zu hörzone:

zu monos oder anderen stereo endstufen kann ich dir nichts sagen.

der ma 6850 liegt gebraucht bei 2500 - 2900 euro
Markus_Berzborn
Gesperrt
#14 erstellt: 16. Apr 2004, 10:08

P.S. und wenn ich mal den anderen Jugendtraum erfüllen sollte (Klipsch) dann passts sowieso zu 100%


Falls Du damit ein Klipschorn meinst, würde ich Dir zu einer guten Triode raten. Ein großer Transistoramp ist da doch "mit Kanonen auf Spatzen geschossen". Die meisten Transistor/Klipsch-Kombinationen, die ich bisher gehört habe, klangen verfärbt, nicht stimmig. Ich denke, das kriegst Du mit einer guten Triode eher in den Griff.
McIntosh könnte natürlich hinhauen, denn die klingen meiner Erfahrung nach auch bei kleiner Leistungsabgabe noch sehr ansprechend.

Gruß,
Markus
Oliver67
Inventar
#15 erstellt: 16. Apr 2004, 10:11
Stimmt, für ein Klipschhorn sollte man, wenn McIntosh, an eine Röhre denken! Da gibt es ja auch seit Jahrzehnten gute von.

Oliver
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Apr 2004, 10:30
Liebe Mitleser,

Kommen wir mal weg von Spekulationen und gehen an Fakten.

Hier die private Stereo Anlage des Mac Intoshvertriebes für Norwegen.
(Ostmo Enterprises)

http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/jenspictures.msnw?action=ShowPhoto&PhotoID=81

Huch, da steht ja ein Emitter!

Jens Magnus Ostmo (Vertrieb Mac Intosh, Tannoy, Classe, ASR)schrieb im Tannoy Forum zu Schäfer amps, nachdem er sie importierte und gleich einen Messestand auf der Norway Hifi Show anmietete:

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: dimensionfan [mailto:jm@chello.no]
Gesendet: Samstag, 18. Oktober 2003 15:25
An: tannoy@yahoogroups.com
Betreff: [tannoy] Norwegian Hi-Fi Expo / Shäfer and Tannoy mania

Hello my fellow enthusiasts!

If any of you wish to visite Norway next weekend I will see to it
that you are admitted to the Expo free of charge.

On the Tannoy stand the amin focus will be on the new fantastic
Tannoy Prestige Sandringham. As I have the pleasure of beeing the
distributor of ASR Audio/Schäfer in Norway we will of cause use the
best amps in the world to drive them! :-) We will have both the EM I
and EM II exclusive emitters on display, and Fredrich Schäfer will be
on hand himself to demonstrate them and to answer any questions.

It is hard to put into words, but please take my word for it (Or my
friend Werner or any of the other people who have discovered the
sound of a Schäfer amp.); I quite honestly believe that the Schäfers
rank among the best amps. ever buildt in ANY pricerange.

The sound has to be heard, but it is quite astonishing how much
better they sound than any other amps I have ever heard. Before I
bought the Schäfers I used a combo of Classé and McIntosh, which I
was very pleased with, but the Schäfers are just so much better.

It is hard to explain the sound, but combined with the Westminsters
the sound is orgasmic! :-)

Extremely tight and controlled, but at the same time very open and
pleasant to listen to. In short it sounds completely correct as well
as very engaging, they way music should be. You will forget about the
amp and speakers and just enjoy the music.

Though I fully realise that this post sounds very subjective, there
is no other way to explain the sound or the quality of these amps.
Since I bought it I have discovered a new level of music reproduction
that I had previously been ignorant of. Thank you very much Werner
for convincing me to buy them, I am forever in your debt! :-)

To all of you other Tanners, I can only support Werner in his
conclutions, Tannoy and Schäfer is a match made in audio heaven!

I can not recommend the combination warmly enough!

If anyone is planning to go to Norway next weekend (24th - 26th
October) please let me know!




Best regards

Jens


Jens Magnus Ostmo schrieb noch viele viele mails zu ASR amps im Tannoy Forum.

Ihr könnt Herrn Ostmo, der im Internet auch eine eigene Mac Intosh Seite unterhält und beide Produkte vertreibt und auch beide Produkte im Vollsortiment angeschlossen hat und in seinen Hifi Filalen führt mal fragen, was die Kundschaft nach Hörtests kauft:

Audio Enterprises A/S
Jens-Magnus Østmo
Badebakken 14
N 0467 Oslo

Telefon: 0047 / 99 - 63 07 30
eMail: jm@chello.no

Nur um mal auf den Boden der Realität zu kommen. Mir glaubt ihr ja nix.

Bei Herrn Ostmo hat sich noch nicht ein Kunde hinterher für eine Mac entschieden in keinem Falle!

Er wird euch das bestätigen.

Im Internet bewirbt er nun verzweifelt die Macs, da er sie nicht los wird, wenn jemand so einen Ladenhüter" billig braucht, weiß er ja jetzt, wo es ihn gibt.

Reinhard, rufe ihn an, er macht dir einen Superpreis für Macs, wenn du sagst du kennst mich.

http://www.stereofil.no/produkter/stereoforsterkere_.html

So viel mal zu den Fakten.

Redet doch mal mit einem Mann, der beide Welten im Geschäft stehen hat, übrigens vom geschäftlichen her verkauft Herr Ostmo lieber die Macs, die haben höhere Gewinnspannen.

Ich empfehle mal ein Telefonat mit Jens Ostmo, der klärt euch gerne auf, wenn euer Englisch reicht.Ihr könnt ja sagen, daß Werner sein altes Pferd hier im Forum mal was über Schäfer hat fallen lassen und daß ihr mir auch nur ein Wort nicht glaubt, ich hoffe ihr dann ne Kugelichere Weste am Telefon.

Der hat auch keine Angst das öffentlich zu sagen, wie viel besser die Schäfer sind, deswegen steht seine Emitter Privatanlage ja im Emitterclub und bezeugt er vor 1000 Mitgliedern im Tannoy Forum, dass Schäfer die bessere Wahl ist.

Wenn das Mac Intosh nicht passt, können die ja versuchen sich einen anderen Vertrieb zu suchen, lol.

Meine Meinung zu Mac Intosh?

Verarsche.

Die bauen ein CD Player, ich glaube 7009 hieß der für rund 7.000 DM, der wird komplett von Teac gefertigt und ist ein VRDS 10 mit 2 TDA 1547 Billigwandlern, bei Teac kostete der 2.000 DM.

Einzige Änderung für Mac Intosh:

Schwarzes Gehäuse,blaue Leds und eigene FB.

Wer nicht glaubt, der rufe bei Teac an, oder lasse sich von mir die Testberichtkopien schicken!

In diesem Forum werde ich von Reinhard beschuldigt nicht die Wahrheit zu sagen.(anderer Thread) Ich mache darauf aufmerksam, daß ich alle Aussagen hier immer nach besten Wissen und Gewissen mache!

Leute, ein Mac macht keinen Stich gegen einen ASR, ich habs gehört, bei den Dingern schlafen einem die Füße ein, lasst euchs vom Vertrieb bestätigen, wenn ihr das nicht glaubt, ist euch nicht zu helfen!

@ topper: Selbst ein 93er Schäfer hängt jede Mac ab!
Du schreibst weiterhin, ich kriege bestimmt Provision vom SDchäfer. Glaubst du Schäfer zahlt mir Provision, wenn ich mich hier ins Forum stelle und ständig die Leute anschreibe, wie Sound 67, daß ein gebrauchter Schäfer aus dem ebay eine excellente Wahl ist oder aus irgend einem Audiomarkt? Glaubst du Schäfer baut Gebrauchtgeräte?

Mich wundert, daß Schäfer mir nicht schon ne Unterlassungsklage eingefahrten hat , aber es liegt ganz einfach daran, daß ASR mit der Produktion gar nicht nachkommt! Der Emitter braucht keinen Werner Baer - Werner Baer braucht den Emitter!

Übrigens habe ich gestern mienen gebrauchten Emitter 2 HD von 97 aus dem ebay abgeholt und den laß ich gegen jede Mac und Mark L. der Welt antreten , das Ding ist ein Traum, obwohl der erst eine Nacht gebrannt hat!
Morgen kriege ich Besuch aus der Schweiz von einen Zweifler, mal gespannt was der hinterher berichtet,

@ Hörzone
Zu dem was du in dem anderen Thread geschrieben hast, hellsehen kannst auch du nicht, du hast mich auf einen Brief verwiesen, dem ein halbes Dutzend Telefonate mit Mario folgten. Das nur zu deiner Info.Mario machte bereits mit meinem Freund Harry einen Termin aus und hatte den 406v per Telefon gekauft um dann nach ein paar Tagen abzusagen, also können die Accuphase seines Papa doch nicht so gut sein

Was die hier in diesem Thread geschilderten Hörtests anbelangt, gehe ich davon aus, dass die selben Fehler wie immer gemacht wurden, die Schäfer amps, wenn die Nabelschnur ab war, müssen 3 Tage ununterbrochen Strom ziehen und dürfen erst dann gehört werden, sie funktionieren eben nicht so, wie andere amps-da sie nicht so sind.

Ich stelle mein Haus jederzeit zur Verfügung, um die größten Macs mal mit ASR zu vergleichen! Es wäre nicht das erste mal, dass hier große Mac Kombis jämmerlich gegen ASR versagen.



Werner Baer


[Beitrag von Enthusiastenhirn am 16. Apr 2004, 11:27 bearbeitet]
Hörzone
Inventar
#17 erstellt: 16. Apr 2004, 10:35
irgendwie hab ich das Gefühl im falschen Film zu sein
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Apr 2004, 10:37
Hallo Topper,

bist du nicht der Polizist und Schmidt Kunde, der überall rumerzählt hat, er habe einen Emitter 2 Plus bestellt und dann hat kein Wort gestimmt?

Der Mann, der kreuz und quer von Händler zu Händler gefahren ist, mich ausm Handy angerufen hat und unbedingt auf Emitter umsteigen wollte?
Der Mann, der einen Emitter 1 HD Bj. 96 im ebay gekauft und für 2.000 Euro ein Paar Tage später wieder verkauft hat?

Der Mann, von dem mir Herr Schmidt bestätigte, daß du schon eh und je Mac Intosh hast und nie vorhattest zu wechseln?

Sondern nur Kohle mit Gebrauchten machst?

Dann hast du jetzt aber einen neuen Nick, warum das?

Wenn du der Mann bist, dann halte ich dich nicht für sehr glaubwürdig, ich denke nur an die Geschichten, die du mir erzählt hast und die du dann widerrufen hast bei Herrn Schmidt.

Kannst du mir bitte mal sagen was das soll?

Wenn du nicht der Mann bist, bitte ich um Entschuldigung, mir legt sich da nur ein Verdacht nahe.

Liebe Grüße
Werner Baer
träumer
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Apr 2004, 10:38
Hallo,
Ein McIntosch zu besitzen war auch mein Jugendtraum, der vor 15-20 Jahren in erfüllung ging (C32, MC7270, MR78, MD7007).

Erst wenn man anderen Hiend-Produkte gehört hat, merkt man eigentlich, dass MacIntosch ziemlich eine spezielle musikalische Farbe besitzt. Viele Leute haben diese Farbe gern und es ist auch gut so, aber wer sich für eine 'natürliche' bzw 'originaltreue' Wiedergabe entschieden hat, wird nie mehr ein McIntosch hören wollen.
Meiner Meinung nach ist McIntosch stark in Ästhetik und Werbung mit der Nostalgie (z.B. alle spezielle Jubiläumsgeräte).
Ob die Japaner McIntosch auf eine bessere Qualität gebracht haben, ist auch stark zu bezweifeln.

Über den Emitter kann ich gar nichts sagen.
topper
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Apr 2004, 10:39
hey

werner: ich denke, ich habe mit keiner silbe geschrieben, daß du provision seitens schäfer einfährtst.

des weiteren habe ich hier mein persönliches empfinden geschildertund mir extra 2 von den teilen gekauft, weil ich dachte, was soviel gelobt wird, ist es auch wert.

mein (ich betone nur mein) höreindruck war und ist, daß der emitter einfach ein wenig schwach auf der brust ist.

es kann auch nicht sein das ein gerät, nachdem es vom netz genommen wurde erst einmal 3 tage brauchen soll um wieder halbwegs vernünftig zu klingen, was übrigens auch nicht der fall war.

wenn es dein geschmack ist, umso beser.

ich denke aber, daß die leute von mcintosh ihr geschäft schon ein wenig verstehen (und das seit 53 jahren)

ich wollte hier nur meinen eindruck schildern, mehr nicht.

gruss jupp
topper
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Apr 2004, 10:43
werner:

ich habe mir bevor ich mir so ein ding neu kaufte erst einmal 2 gebrauchte gekauft um keinen schiffbruch zu erleiden (was ja dann der fall gewesen wäre)

meinen nick habe ich von anbeginn.

ich wollte es einmal ausprobieren, mehr nicht.

warum muss jeder thread in diese richtung abdriften????

gruss jupp
Hörzone
Inventar
#23 erstellt: 16. Apr 2004, 10:53
Hallo

ich dachte bei der Verbindung Klipsch McIntosh sowieso an eine Röhre <img border=0 src="images/smilies/5.gif">

@Dr. Who: Hm, die Mehrkanalgeschichte werd ich nicht mit McIntosh machen, ist zu teuer. Ausserdem wäre es unsinnig eine Kombi aus passiven LS mit einem Preis ab 1.000 Euro mit einem Mc vorzuführen, das sollte alles noch realistische Verbindungen haben.


@Markus: Das Hörner generell etwas verfärben ist schon klar, wenn ich mir die Kombi zulege dann ist das eine reine Spaßanlage. Nicht diejenige mit der ich normalerweise höre. Ist auch erstmal nur ein Gedankenspiel, aber ein schönes <img border=0 src="images/smilies/1.gif">


Gruß
Reinhard
Hörzone
Inventar
#24 erstellt: 16. Apr 2004, 11:04
Werner

ich kaufe keine Geräte über den Preis, ich gehöre nicht zu der Sorte Käufer. Es gibt für mich andere Kriterien.
Ausserdem, ich hab ja auch ein paar Kollegen, da könnte ich dne auch beziehen, da muss ich mein Geld nicht in Norwegen lassen

Gruß
Reinhard
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 16. Apr 2004, 11:07
An Hörzone


irgendwie hab ich das Gefühl im falschen Film zu sein :.


Warum , glaubst du etwas nicht in mienen Ausführungen?

Ruf doch an in Norwegen, Tel. Nr. Mail., ich habe alles notiert.

Fotoalben von Ostmo und Schäfer findest du im Emitterclub.

Liebe Grüße
Werner


[Beitrag von Enthusiastenhirn am 16. Apr 2004, 11:07 bearbeitet]
sledge
Stammgast
#26 erstellt: 16. Apr 2004, 11:10
Hallo Werner,
beruhige Dich mal wieder, sonst kriegst Du noch einen Herzkasper!
Mag ja sein, dass Du bisweilen ein wenig hart angegangen wirst, aber wer so Auftritt wie Du, muss sich auch nicht wundern.
Deine ständigen Verweise darauf, wen Du alles kennst, nerven wirklich und Deine Emitter-Botschaft hat wirklich jeder vernommen.
Nimm einfach mal hin, das ander Leute einen anderen Geschmack haben, das kann doch nicht so schwer sein oder?
Deine Aussage, dass der verstäker das wichtigste Glied einer HiFi-Kette sein soll, halte ich persönlich für absolut falsch! Der LS, zusammen mit dem Raum steht meiner Ansicht nach klar an erster Stelle, dann kommt mal lange Zeit gar nichts und dann kommt immer noch nichts
Also, ruhig Blut und mehr Toleranz!
Gruß
Sledge
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 16. Apr 2004, 11:11
Hallo Jupp,

a ja, du bist der besagte Polizist.

Dann weiß ich ja, was ich von deinem angeblichen Hörtest zu halten habe.

Genausoviel wie von deiner telefonischen Aussage bei Hifi Audio einen Emitter 2 Plus bestellt zu haben.



Werner Baer
topper
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 16. Apr 2004, 11:15
hey werner

ich weiss zwar nicht was mein beruf mit meinem hörvermögen zu tun hat aber sei es drum...

ich habe mich lediglich anders entschieden.sonst nichts.

gruss jupp
Hörzone
Inventar
#29 erstellt: 16. Apr 2004, 11:31

Der LS, zusammen mit dem Raum steht meiner Ansicht nach klar an erster Stelle, dann kommt mal lange Zeit gar nichts und dann kommt immer noch nichts



Hallo Sledge
gibts dich auch noch
schön dich wieder mal zu lesen. Obigem ist nichts hinzuzufügen
schönen Tag
Reinhard
wolfi
Inventar
#30 erstellt: 16. Apr 2004, 11:41
Hallo,
auch die bei manchem hochgelobten Studiomonitoren eingesetzten " waveguides " haben Trichter - bzw. Horncharakter. Dass diese zwangsläufig verfärben wird sicherlich angezweifelt.
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 16. Apr 2004, 11:48
Hallo,

anscheinend habt ihr meine mail von vorhin überlesen zum Thema Mac Intosh.

Das ist überteuertes und fremdgefertigtes Zeug.

Ich habe gerade die Zeitschrift High Fidelity vor mir vom November 1996.
Auf Seite 100 und 101 ist der Mac Intosh CD PlayerMCD 7009 getestet, auch mit Bild des aufgeschraubten Gehäuses.

Mac INtosh verlangte DM 6.400 dafür.

Das Gerät ist ein Original Teac VRDS gefertig bei TEAC im Wert von 2.000 DM!!!!!!!

Das ist Verarsche, lediglich ein blaues Display wurde genommen und das Gehäuse noch billiger gemacht ohne die Teac Sandwichkonstruktion.

Ich finde es fast kriminell so was als eigenes Produkt zu verkaufen!!!!!!!!!!

Zur Qualität: Mein Händler ist erfolgreicher Mac Intosh dealer, der mir mal erzählt, er habe einen 10.000 DM Player von denen beim Kunden aufbauen wollen und dann war nur ein leeres Gehäuse im Karton, worauf der Kunde ihn rausgeschmissen hat.

@Topper
Dein Beruf hat nix mit dem Hörvermögen zu tun, ich wollte dich nur sicher identifizieren.
Ehrlich gesagt glaube ich meinem(unseren) Händler Herrn Schmidt mehr wie dir und bin überzeugt, daß du nie einen ASR gehabt oder gehört hast.Sorry, aber nach den vorgefallenen Ereignissen wäre ich sehr verwundert.Herr Schmidt hat damals mal kräftig gelacht, als ich ihm erzählte, daß du dir angeblich gebrauchte ASR s gekauft haben sollst.

Mehr sage ich dazu nicht.


Liebe Grüße
Werner Baer


[Beitrag von Enthusiastenhirn am 16. Apr 2004, 11:48 bearbeitet]
Kawa
Inventar
#32 erstellt: 16. Apr 2004, 11:49


Hier geht´s mal wieder ab! Eines muß man E-Hirni ja zugestehen: Threads mit seiner Beteiligung sind immer sehr Energie-geladen. Eine McIntosh Endstufe .. jaja, die hat schon was, alleine die schönen Instrumente, die brauchen gar nicht an einen LS angeschlossen zu sein, die machen auch so schon Spaß. Hält McIntosh eigentlich am Prinzip des Ausgangsübertragers in Verbindung mit Transistorendstufe (welch Anachronismus!) fest? Das ist eine feine Art des Soundings. Zum Emitter. Ich hab mir jetzt mal das Konzept angesehen und muß gestehen, daß ich es nicht schlecht finde. Die Lauststärkeeinstellung via Relais ist zwar keine ASR Erfindung, aber dennoch durchdacht. Wieso diese nicht gebuffert wird (wechselnde Eingangsimpedanz von 5-11kOhm) ist mir eigentlich nicht ganz klar ... aber das läßt ja viel "Spiel"raum für Kabelversuche, nicht?
Ansonsten E-Hirn, solltest Du das, was Du in diversen anderen Threads immer wieder von anderen forderst, auch selbst praktizieren. Wenn einem der Emitter nun nicht gefällt, mußt Du das wohl oder übel auch akzeptieren. Schön finde ich Deine Begeisterungsfähigkeit, weniger schön Deinen missionarischen Übereifer.

Grüße

Kawa
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 16. Apr 2004, 11:52

Hallo,
auch die bei manchem hochgelobten Studiomonitoren eingesetzten " waveguides " haben Trichter - bzw. Horncharakter. Dass diese zwangsläufig verfärben wird sicherlich angezweifelt.


Wolfi,

wir reden von Tulip Waveguides die an den damals größten Großrechnern für zig Millionen gefertigt wurden.

Die sind in der Tat Gott sei Dank verfärbungsfrei, sonst wären sie für die Studios nicht geeignet.

Genauers kannst du erfahren bei Tannoy Schottland, schreibe Dr. Paul Mills an, der hat die entwickelt.

paul.mills@tannoy.co.uk

Wenn du dich auf mich beziehst wird dir ausführlich Rede und Antwort gestanden und auch ensprechende Meßdiagramme überlassen.

Liebe Grüße
Werner Baer


[Beitrag von Enthusiastenhirn am 16. Apr 2004, 11:53 bearbeitet]
Hörzone
Inventar
#34 erstellt: 16. Apr 2004, 11:58

Hallo,
auch die bei manchem hochgelobten Studiomonitoren eingesetzten " waveguides " haben Trichter - bzw. Horncharakter. Dass diese zwangsläufig verfärben wird sicherlich angezweifelt.



Hi Wolfi

ja klar, das wird elektronisch enzerrt (nicht mit Rechnern für zig Millionen). Kommt aber auch auf die Hersteller an, nicht jeder hat Hörner (Geithain, Adam z.B.)
Meßdiagramme gibts überall im Internet (zumindest bei den meisten Herstellern )
Gruß
Reinhard
Hörzone
Inventar
#35 erstellt: 16. Apr 2004, 12:00



Das ist überteuertes und fremdgefertigtes Zeug.




hör in deines Gottes Namen endlich auf alle Produkte ausser Emitter schlechtzumachen, das ist wirklich zum KOTZEN!

sorry, ich kann nicht anders


[Beitrag von Hörzone am 16. Apr 2004, 12:00 bearbeitet]
Kawa
Inventar
#36 erstellt: 16. Apr 2004, 12:01
Es gibt auch Hörner, die ohne elektronische Entzerrung einen geraden FG haben. Waveguides werden auch zur definierten Schallverteilung (stetiges Abstrahlverhalten) eingesetzt.
Markus_Berzborn
Gesperrt
#37 erstellt: 16. Apr 2004, 12:01

Obigem ist nichts hinzuzufügen


Doch, dem ist allerdings etwas hinzuzufügen. Jeder Lautsprecher kann nur so gut sein, wie das Signal, das ihm zugeführt wird. Oder wie Linn - bei aller berechtigten Skepsis, die ich dieser Marke entgegenbringe - früher mal so schön formuliert hat: garbage in - garbage out.
topper
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 16. Apr 2004, 12:04
oh werner

ok du hast recht ich habe nie einen (geschweige denn 2) asr besessen.
ich habe das nur geschrieben, um dich mal wieder auf den plan zu rufen.

so nun zufrieden???

bilde sich jeder sein urteil. ich
bereue es bitterlich diesen thread eröffnet zu haben.

gruss jupp
hifi-privat
Inventar
#39 erstellt: 16. Apr 2004, 12:11

ich
bereue es bitterlich diesen thread eröffnet zu haben.


Und deshalb mache ich ihn jetzt zu. Schade dass das hier immer wieder auf die persönliche Ebene gehen muss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Aurum Vulkan + Emitter 1 Plus
rzm7 am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  37 Beiträge
Was ist DER Emitter?
zlois am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  271 Beiträge
ACCUPHASE 406V versus Emitter 1985
Enthusiastenhirn am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  31 Beiträge
das habt ihr jetzt davon! (RE: ASR Emitter 2 HD)
bollekk am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  26 Beiträge
Was macht ein amp-was ein Emitter?
Enthusiastenhirn am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  2 Beiträge
Toller Tag-Endmix Abhorche-Emitter-Spaß!
Enthusiastenhirn am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  2 Beiträge
Frage zu Schäden von Rauch
ff_freak am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  13 Beiträge
Was ist gesoundet????????
topper am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  27 Beiträge
Messtechnischer Vergleich von Gold- und Holzohranlage
das.ohr am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  208 Beiträge
Allg. Fragen zu MiniDisc Geräten.
Pilotcutter am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teac
  • TDK
  • McIntosh

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.439