Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Keiner hat Mini/Midi-Geräte im Programm

+A -A
Autor
Beitrag
Stereo33
Inventar
#1 erstellt: 13. Jun 2013, 12:43
Jetzt gibt es schon eine ganze Weile keine Midigeräte der Mainstreammarken (bei den anderen schau ich erst gar nicht).

Die Preise für gebrauchte Midi-Geäte (vor allem Verstärker) sind astronomisch,
oft nahe am damailigen Neupreis.

Weis vielleicht jemand mehr. Sind Midigeräte ausgestorben?
Jeck-G
Inventar
#2 erstellt: 13. Jun 2013, 12:57
Zum Glück gibt es sowas kaum noch, eine einheitliche Gehäusebreite ist fürs Aufeinanderstellen nötig bzw. es sieht im Regal besser aus. Von mir aus können die Hersteller bei den üblichen ca. 42cm bleiben, dieses Maß entspricht auch den 19"-Geräten ohne Rackohren.

Aus technischer Sicht: Verstärker mit konventioneller Technik hätten im Midi-Gehäuse zu wenig Platz für Kühlkörper, auch mit Schaltnetzteil. Da Verstärker nach oben gehören, müssen die anderen Geräte auch die Breite haben, sonst wird es nichts mit Draufstellen.
DJ_Bummbumm
Inventar
#3 erstellt: 13. Jun 2013, 13:18
Was ist mit der Sonata-Reihe von Cambridge Audio?

BB
liesbeth
Inventar
#4 erstellt: 13. Jun 2013, 13:25
Teac hat doch auch noch was in dem Bereich
Jeck-G
Inventar
#5 erstellt: 13. Jun 2013, 13:30
Ob Teac eine Mainstreammarke ist, ist fraglich. Der TE meinte eher sowas wie Yamaha, Onkyo, Denon, Sony, Harman & Co.
OliNrOne
Inventar
#6 erstellt: 13. Jun 2013, 13:30
Marantz M-CR 603, Denon RCD N8, Onkyo CR-555 o. 755 z.B.,Onkyo PHA-933 o. 1045, die genannten Hersteller haben alle noch mehr im Programm....für mich sind das schon Mainstreammarken...
Passat
Moderator
#7 erstellt: 13. Jun 2013, 13:46
Nicht richtig geschaut?

Von Teac gibts haufenweise Geräte in der Bauform:
Reference 501-Serie
Reference H01-Serie
Reference 700/750-Serie
Reference 200-Serie

Auch von Onkyo gibts so etwas:
- PHA-1045, bestehend aus Receiver und CD-Player, als CS-1045 inkl. Lautsprecher
- PHA-933, bestehend aus Verstärker, Tuner und CD-Player (gibts alle auch einzeln).

Oder bei Denon die 109-Reihe:
Receiver DRA-F109 und DRA-F109 DAB
Netzwerkplayer DNP-F109
CD-Player DCD-F109

Oder bei Yamaha die Pianocraft-Geräte, bestehend aus Receiver und CD-Player

Oder bei Pioneer die PureCompact-Serie, bestehend aus Receiver und CD-Player, optional mit Lautsprecher.

Oder wirklich Mini die Pro-Ject BOX-Geräte.

Oder wenn es etwas teurer sein darf die komplette M-Serie von Restek.

Grüße
Roman
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#8 erstellt: 13. Jun 2013, 13:50
Midi/Mini ist ja eher ein Nischenprodukt, aber alle(Onkyo, Yamaha usw)
hatten zumindest eine kleine Baustein Anlage im Programm.

Denon war doch eigentlich immer so Midi und bezahlbar unterwegs?
Die hatten sogar etwas mehr Auswahl als die anderen.

Die Preise bei Ebay für Verstärker sind egal ob Mini/Midi oder 42cm völlig überzogen und alles ist High End

Bei Receivern könntest du unter Umständen noch einen Schnapp machen....

Heute ist Mini und Midi meist ein Kombischiss mit CD-Receiver und Ipodmistkram

Wenn du nicht soo laut hörst wären eventuell diese Mini Verstärker im Kippenschachtel Format noch eine Option.

PS
meine Mini
IMGP2922


[Beitrag von Steven_Mc_Towelie am 13. Jun 2013, 13:57 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#9 erstellt: 13. Jun 2013, 13:51
Von Technics gab es auch so eine Midi Anlage.
OliNrOne
Inventar
#10 erstellt: 13. Jun 2013, 13:54
Ich hatte schon eine Marantz M-CR an ner AP Sitara, ner Sonus Faber Toy Tower, Canton Ref 9.2 und jetzt an meinen Ventos.....reicht definitiv !
Die PHA 933 von Onkyo ist auch was recht amtliches...

Gute Geräte gibt es genug, wenn man sich die Mühe macht und sucht ...
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#11 erstellt: 13. Jun 2013, 13:56
Technics hatte auch mal diese hier: oo7
Stereo33
Inventar
#12 erstellt: 13. Jun 2013, 14:37
Grade mal wieder bei Denon und Onkyo auf die Seite geschaut:

Unter "Hifi-Komponenten" hat Denon nichts im Midi-Format stehen (ich rede üprigens auch von Einzelbausteinen, nicht wie Y/Pianocraft wo alles drin ist).

Dann zu Onkyo. Auch dort habe ich nichts gefunden unter Hifi-Komponenten.
Passat
Moderator
#13 erstellt: 13. Jun 2013, 14:58
Schau unter Minianlagen.

Die Denon 109-Bausteine sind z.B. alle einzeln erhältlich.
Und bei Onkyo findet man die 933-Komponenten sehr wohl bei HiFi:
Verstärker A-933, Tuner T-433, CD-Player C-733.

Grüße
Roman
contour29
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Jun 2013, 15:18
Soviel zu dem Thema Midi-Geräte...
Hier eine Dockingstation Teac DS- HO1 aus der Referenzserie.

@Stereo33
Wenn Du nach Midi-Geräten auf der Suche bist.
Vielleicht diese Geräte?

TEAC A-H01 STEREO VOLLVERSTÄRKER MIT DAC
TEAC PD-501HR CD-PLAYER

IMG_0554


[Beitrag von contour29 am 13. Jun 2013, 15:47 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#16 erstellt: 13. Jun 2013, 19:11
Nur 1399 €, aber dafür ist ja auch noch ein Analogradio mit drin
Passat
Moderator
#17 erstellt: 13. Jun 2013, 19:49
Warum schaust du nicht bei den Minikomponenten?
http://www.denon.de/...tems&SubId=MiniMicro

Einfach runterscrollen, da gibts dann die Geräte einzeln.

Grüße
Roman
germi1982
Moderator
#18 erstellt: 13. Jun 2013, 20:22

Jeck-G (Beitrag #5) schrieb:
Ob Teac eine Mainstreammarke ist, ist fraglich. Der TE meinte eher sowas wie Yamaha, Onkyo, Denon, Sony, Harman & Co.



TEAC ist ein bisschen von allem...vom Billigheimer über Mittelklasse, Hi-End und Profiequipment findet sich da alles in verschiedenen Preislagen. Bei Hi-End unter dem Namen "Esoteric" im professionellen Studiobereich unter dem Namen TASCAM...

TEAC baute übrigens 1978 das erste 5 1/4"-Diskettenlaufwerk der Welt...

Letztes Jahr haben TEAC und Onkyo übrigens eine strategische Allianz geschlossen habe ich gelesen. Man hat gegenseitig Firmenanteile übernommen und teilt sich Vertriebsnetz, Produktionsanlagen, Logistikzentren und Ressourcen im Bereich F&E. Deswegen läuft der Vertrieb für Privatanwender von TEAC in Europa nun über Onkyo...die TASCAM-Produkte laufen weiterhin über TEAC Europe in Wiesbaden.


[Beitrag von germi1982 am 13. Jun 2013, 20:28 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#19 erstellt: 13. Jun 2013, 22:07
Aus dem Computerbereich kenne ich Teac natürlich auch, Diskettenlaufwerke und um die Jahrtausendwende hervorrangende CD-Brenner. Einen 24x-Brenner habe ich noch eingemottet irgendwo rumliegen...
Tascam ist mir auch ein Begriff.
wilson24de
Stammgast
#20 erstellt: 14. Jun 2013, 07:52
Hier meine klare Kaufempfehlung nachdem ich mich mit dem Thema auch ne Weile befasst habe:

Günstig, mehr als ausreichend "echte" Leistung und einen guten Klang, wenn auch "Verstärkerklang" nur bis zu einem gewissen Maß plausibel ist.
Ich wollte damit nur sagen dass es keine Billigkiste ist. Im Gegenteil, der war auch mal deutlich teurer.
Hier findet man kein Plastik...selbst die Regler sind aus Metall, sowie die komplette Front und Gehäuse.
Durch das ausgewachsene schwere Netzteil wiegt das DIngen auch ne ganze Menge

Du solltest jedoch auch vernünftige LS dran hängen, sonst bringt das ganze eh nix

Preis-Leistung ist super mit ca 199,-€
Vielleicht findest Du ihn auch schon ab 179,-€

http://www.amazon.de/Teac-A-H-380-S/dp/B001NQVHVQ


[Beitrag von wilson24de am 14. Jun 2013, 08:03 bearbeitet]
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#21 erstellt: 14. Jun 2013, 08:05
Teac A-H 380
Hier noch als Schnapper
Stereo33
Inventar
#22 erstellt: 14. Jun 2013, 08:47
Also Denon hat keinen Midi-Vollverstärker. Nur mit Radio.

Die Preisleistung des Teac könnte gut sein. Aber der Kasten ist etwas groß.

Optisch und von der Größe her finde ich die Yamaha AX-9/10 sehr gut, aber die gibt es ja nur gebraucht und teuer.

Bevor der Fred missverstanden wird. Ich möchte im Moment nichts an Hifi kaufen,
nur wissen was es zur Zeit an Mainstream (gut Teac fällt da teilweise noch rein) -Midi-Vollverstärkern und anderen Geräten gibt.

Danke für die zahlreichen Antworten.

Gruß Stereo
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#23 erstellt: 14. Jun 2013, 09:04

Aber der Kasten ist etwas groß

Yamaha AX10 BxHxT 28x12x39cm
Teac AH380 BxHxT 21,5x11x31,2cm
kölsche_jung
Inventar
#24 erstellt: 14. Jun 2013, 09:08

Stereo33 (Beitrag #22) schrieb:
...
Die Preisleistung des Teac könnte gut sein. Aber der Kasten ist etwas groß.

Optisch und von der Größe her finde ich die Yamaha AX-9/10 sehr gut,...


Der Teac ist 21,5 breit, 31,2 tief und 11 hoch, der AX9 und 10 sind 28 breit, 38,9 tief und 11.9 hoch ...
Der Teac ist deutlich kleiner aber zu groß?

Insoweit aber auch gleich noch ein Tipp ... die "kleinen" Geräte sind oft unverhältnismäßig tief, was eine Aufstellung manchmal schwierig macht ... die Yamahas mit fast 40cm Tiefe wären bei mir nicht aufstellbar
Jeck-G
Inventar
#25 erstellt: 14. Jun 2013, 09:47
Wobei der Teac noch ein sinnvolles Maß hat, denn es ist genau die halbe Standardbreite.
Stereo33
Inventar
#26 erstellt: 14. Jun 2013, 10:34
Dann hat mich die altbackene Optik des Teac getäuscht... doch sehr kompakt, das ist gut.
germi1982
Moderator
#27 erstellt: 14. Jun 2013, 18:23

Jeck-G (Beitrag #19) schrieb:
Aus dem Computerbereich kenne ich Teac natürlich auch, Diskettenlaufwerke und um die Jahrtausendwende hervorrangende CD-Brenner. Einen 24x-Brenner habe ich noch eingemottet irgendwo rumliegen...
Tascam ist mir auch ein Begriff.



Das ist nur eine von vielen Facetten von denen. Die haben auch in den 1970ern schon Hifi hergestellt. Habe hier noch ein Tonbandgerät aus dem Jahre 1975 von denen...das A-2300SX. Und hier kannst du dir mal anschauen was die so an Hifi bisher gemacht haben. Also da sind schon schöne Sachen dabei...in den 70ern fand man bei TEAC eigentlich nur Tapedecks und Tonbandgeräte, Verstärker, Tuner etc. kamen erst später ins Programm.

http://hifiarchiv.uhostfull.com/Teac/

Ich muss das mal zum Laufen bringen, das Netzkabel ist verloren gegangen und ich suche seit Jahren nach einem passenden Ersatz. Da ist so ein Einbaustecker am Gerät für die ich bisher keinen passenden Stecker gefunden habe, sieht nach amerikanischem Standard aus...

Ich habe auch schon überlegt ob es nicht das Einfachste wäre da eine andere Netzbuchse einzubauen...aber andererseits wollte ich das Gerät nicht verbasteln und hege immer noch die Hoffnung evt. was zu finden....


[Beitrag von germi1982 am 14. Jun 2013, 18:31 bearbeitet]
Passat
Moderator
#28 erstellt: 14. Jun 2013, 20:52
Nö, Teac hat schon in den 60ern Verstärker und Tuner im Programm gehabt.
Wobei bis weit in die 80er der Schwerpunkt eindeutig auf Bandgeräten und Kassettengeräten lag.

Hier der Verstärker AS-200 von 1968:
http://www.audio-heritage.jp/TEAC-ESOTERIC/amp/as-200.JPG

Dazu gabs noch den Tuner AT-200.

Receiver AS-60 von 1968:
http://www.audio-heritage.jp/TEAC-ESOTERIC/amp/as-60.JPG

Plattenspieler TS-80 von 1968:


Grüße
Roman
WeisserRabe
Inventar
#29 erstellt: 14. Jun 2013, 21:13
zählen die kleinen Pro-Ject Teile auch als Mini?
Apalone
Inventar
#30 erstellt: 15. Jun 2013, 06:15

Stereo33 (Beitrag #16) schrieb:
Nur 1399 €, aber dafür ist ja auch noch ein Analogradio mit drin :D


Na ja, wenn du auch noch zusätzlich BILLIG-Ware willst, dann gehts natürlich um so schlechter...
Stereo33
Inventar
#31 erstellt: 15. Jun 2013, 08:30
Pro-Ject zählt nicht, da sie kein integriertes Netzteil haben und eine Art für sich sind.

@Apalone: Es gibt nicht nur Billig-Ware und teuer. Dazwischen ist glaube die Mittelklasse
ingo74
Inventar
#32 erstellt: 15. Jun 2013, 08:33
advance acoustic ha ne schöne mini/midi anlage:
http://www.advance-a...x/detail/id/98/sec/1
DB
Inventar
#33 erstellt: 15. Jun 2013, 10:08
Für normalgroße Geräte gibt es aber im Handel auch keine gescheiten Schränke/Regale. Das Meiste ist nur für dieses dumme "etwa-19"-Raster". Wenn man aber eine Hifianlage im DIN-Maß hat?

MfG
DB
Passat
Moderator
#34 erstellt: 15. Jun 2013, 12:11
Was ist denn "DIN-Maß"?

Üblich sind bei HiFi-Geräten Breiten zwischen 42 cm und 45 cm.
Die meisten Herstellern haben 43 oder 43,5 cm.

Ein DIN-Maß kenne ich nur bei Autoradios.
Da beträgt es 180 mm Breite und 50 mm Höhe.

Grüße
Roman
blackjack2002
Stammgast
#35 erstellt: 15. Jun 2013, 17:25
Ich finde die Musical Fidelity M1 Reihe als sehr gelungen, aber nicht gerade kostengünstig. Die Frage ist, was ist wirklich ein Midi Format ?

Die Komponenten sind ca. 22 cm breit, 10 cm hoch und 30 cm tief.
Passat
Moderator
#36 erstellt: 15. Jun 2013, 17:37
Was ist Midi?

Die Hersteller bezeichnen alles zwischen ca. 30 und 38 cm als Midi.
Die meisten Midi-Geräten haben zwischen 34 und 36 cm Breite.

Beispielsweise ist eine Onkyo Radian 33 Midi, die ist 330 mm breit.
Oder eine Grundig 35, die ist 350 mm breit.

Also Mini wurde unter 30 cm bezeichnet, als Mikro unter 20 cm.

Mini wäre z.B. ein Onkyo A-911, der ist 275 mm breit oder ein Onkyo A-905, der ist 215 mm breit.

Micro wäre eine Technics 007, die ist 180 mm breit.
Oder ein Onkyo CR-185, der ist 185 mm breit.

Die MF M1 wären also Minigeräte.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 15. Jun 2013, 17:40 bearbeitet]
blackjack2002
Stammgast
#37 erstellt: 15. Jun 2013, 17:44
Hallo Roman,

besten Dank für die Info. Also kann jeder Hersteller sein "Maß" produzieren und es gibt keine normierte Vorgaben ?

Da bin ich aber froh, das 2x M1 dann 1x M3 Breite (MuFi) ergibt .

LG, Werner
Passat
Moderator
#38 erstellt: 15. Jun 2013, 18:05
Ja, jeder Hersteller macht da sein eigenes Ding.
Es gibt keine Norm, auch bei der "Normalbreite" nicht.

Und manche Hersteller wechseln auch mal die Breite, auch bei Normalgeräten, oder haben 2 Breiten gleichzeitig im Programm.

Z.B. Onkyo:
Anfang der 80er hatten die kleineren Geräte 418 mm Breite, die größeren Geräte hatten 450 mm Breite.
Später führte Onkyo bei den mittleren Geräten auch noch 435 mm ein.
Da gab es also in einem Prospekt Verstärker mit 418 mm, 435 mm und 450 mm Breite!
Später hat Onkyo die 418 mm aufgegeben und noch später auch die 450 mm, so das es nur noch 435 mm gab.
Dann hat Onkyo auf 455 mm gewechselt und später wieder zurück auf 435 mm.

Oder Pioneer:
Die hatten bis letztes Jahr 420 mm und haben jetzt auf 435 mm gewechselt.

Am weitesten verbreitet sind bei Normalgeräten aber 435 mm.

Im Profibereich sieht das anders aus.
Da gibt es das 19"-Format und auch ein Miniformat mit 9,5" Breite.

Grüße
Roman
Jeck-G
Inventar
#39 erstellt: 16. Jun 2013, 00:22

Am weitesten verbreitet sind bei Normalgeräten aber 435 mm.
Das entspricht auch dem 19"-Format ohne Rackohren (also die eigentliche Breite des 19"-Gerätes), eben nachgemessen.

Anhand es Onkyo-Beispiels kann man schon sehen, dass es ohne eine Norm grausam ist. Die 435mm-Normbreite ermöglicht es, das Gerät in ein Regal mit 500mm Außenmaß zu stellen, bei 455mm wird es schon schwierig.
Eigentlich hat es Vorteile, wenn die Hifi-Branche was vom Profibereich abschaut. Aber leider ist das nicht genug geschehen, bei HiFi gurkt man immer noch mit Cinch, Schraub-/Federklemmen und sonstigem Kram aus den 40ern rum anstatt mit XLR (bzw. 6,3-Klinke symmetrisch, braucht am AVR kaum mehr Platz als Cinch) oder Speakons.


[Beitrag von Jeck-G am 16. Jun 2013, 00:23 bearbeitet]
DB
Inventar
#40 erstellt: 16. Jun 2013, 07:38
Hallo,


Passat (Beitrag #34) schrieb:
Was ist denn "DIN-Maß"?

Üblich sind bei HiFi-Geräten Breiten zwischen 42 cm und 45 cm.
Die meisten Herstellern haben 43 oder 43,5 cm.


eine Zeit lang orientierte man sich bei der Größe von Hifi-Gerätschaften an der DIN 41490 von Gestelleinschüben.
Die Breite ist hierbei einheitlich 520mm, Tiefe 320mm, Höhe je nach Bedarf z.B. 134mm (Größe 3), 204mm (Größe 5).


MfG
DB
Passat
Moderator
#41 erstellt: 16. Jun 2013, 10:34
In den 70ern und frühen 80ern war es noch schlimmer, insbesondere bei den Receivern.

Beispielsweise Yamaha Receiver 1979:
CR-240/CR-440 = 435 mm
CR-640/CR-840 = 490 mm
CR-1040 = 520 mm
CR-2040 = 560 mm
CR-3020 = 630 mm

Grüße
Roman
Blink-2702
Inventar
#42 erstellt: 20. Okt 2013, 17:43
@Stereo33, sehr interessanter Thread wie ich finde.
Früher waren ja die Mini/Midi-Systeme wie eine Nadel im Heuhaufen, so kam es, dass es bei jedem Hersteller vielleicht alle paar Jahre mal kompakte Geräte gab.
So war es ja uch bei Onkyo, wie schon bei der weiter oben genannten Radian 33 Serie, die Anfang der 80er auf den Markt kam, aber wohl nur mäßigen Erfolg hatte...

Aber ich möchte jetzt nich lange Reden, sondern einfach nur etwas zu dem Thread, der nun schon etwas länger steht beitragen und ein Bild von der Onkyo Radian 33 posten.

DSCF1315

Das ist sie, jedes Gerät ist nur 33cm breit...


[Beitrag von Blink-2702 am 20. Okt 2013, 17:44 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#43 erstellt: 20. Okt 2013, 18:36
Labor-Optik, sehr selten inzwischen...

Einige Midi-Geräte sind seeeehr gefragt. Die Onkyo bestimmt auch.
Wenn Yamaha seine AX- Midi-Reihe wiederbeleben würde (mit der gleichen Optick wie die Anfang 2000), würden sie einen Riesenreibach machen!

Die Gebrauchten gehen teilweise zu Neupreisen oder knapp darunter weg.
Ich verstehe nicht warum sie sich das entgehen lassen.
Es muss wohl ein ungeschriebenes Gesetz sein, daß alte Modelle nie wieder hergestellt werden.
cr
Moderator
#44 erstellt: 23. Okt 2013, 15:06
Dann habe ich wohl enormes Glück, dass alle meinen Geräte, quer durch 3 Jahrzehnte, 4 Gattungen und einem halben Dutzend Hersteller das 19-Zoll-Normmaß haben
Passat
Moderator
#45 erstellt: 23. Okt 2013, 15:13
Naja, 19" ists aber nicht wirklich oder hast du Geräte für den Rackeinbau, d.h. mit Rackohren?

Das Normalmaß unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller.
Pioneer = 420 mm (vor 1 Jahr Wechsel auf 435 mm)
Sony = 430 mm
Yamaha und viele andere = 435 mm
Grundig = 450 mm
etc.

Bei Onkyo gabs zeitweise 3 Breiten gleichzeitig im Programm: 418 mm für die billigeren Geräte, 435 mm für die Mittelklasse und die Topgeräte hatten 450 mm.

Echte 19"-Geräte haben eine Gehäusebreite von 450 mm ohne Rackohren.
Inkl. Rackohren sind es 48,26 cm = 19", daher der Name.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 23. Okt 2013, 15:14 bearbeitet]
cr
Moderator
#46 erstellt: 23. Okt 2013, 15:56
Stimmt, ganz genau gleich sind sie nicht, da bei mir aber nicht alle direkt aufeinander stehen, fallen die kleinen Differenzen nicht wirklich auf....
So ziemlich haarscharf 42,5cm, Technics, Panasonic DVD
Pioneer SA 9500/TX9500: 42,0
Teac, Yamaha CDP, Philips Brenner: 43,5
Sony CDP x333es und DAT, Philips CDP: 43,0

Wir haben somit eine Abweichung von max 0,7cm/Seite

Mit dem 19"-Maß habe ich das Innenmaß gemeint, mein 19"-Verstärker hat zB eine Innenmaß von 43,5, ein paar Geräte haben aufmontierbare Ohren, sind auch 430 oder 435
Hörschnecke
Inventar
#47 erstellt: 23. Okt 2013, 16:48


[...] fallen die kleinen Differenzen nicht wirklich auf....
[...] Wir haben somit eine Abweichung von max 0,7cm/Seite


Das liegt unterhalb der üblichen Sehschwellen und fällt dem gewöhnlichen Holzauge nicht auf ;). Kaufen kann man da gleich nach anderen persönlichen Vorlieben, wie Klang oder Stromverbrauch ... SCNR
Jeck-G
Inventar
#48 erstellt: 23. Okt 2013, 19:32

Echte 19"-Geräte haben eine Gehäusebreite von 450 mm ohne Rackohren.
Dann passen diese aber nicht mehr ins Flightcase bzw. wenn dann nur mit Vaseline...


Mit dem 19"-Maß habe ich das Innenmaß gemeint, mein 19"-Verstärker hat zB eine Innenmaß von 43,5
Kann ich bestätigen, eben am Driverack (DSPCcontroller) und an der KME-Endstufe nachgemessen.
Passat
Moderator
#49 erstellt: 23. Okt 2013, 20:29
Ein normgerechtes Rack bzw. Flightcase hat eine 45,082 cm breite Öffnung (19" - 2x 5/8" = 17,75").

Grüße
Roman
Stereo33
Inventar
#50 erstellt: 24. Okt 2013, 16:09
Damit sollte fast alles in Flightcases passen, aber wer nutzt schon Flightcases
Für PA gibt es andere Verstärker.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Edel-Midi/Mini/Micro-Systeme: Fan- und Bilder-Thread
outofsightdd am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.04.2012  –  6 Beiträge
midi keyboard - beatbox
daedalus am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 26.02.2004  –  3 Beiträge
mini disc im flughafen
fofolino am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  2 Beiträge
Kennt jemand diese Sony Mini-/Midi-Anlage?
Marlowe_ am 21.11.2013  –  Letzte Antwort am 21.11.2013  –  5 Beiträge
Transportable Mini "Highend" Anlage
UKUli am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  14 Beiträge
Telefunken Mini-Disk
fLOh am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  7 Beiträge
Marktveränderung: Nur noch Schrott im Micro/Mini-Anlagen Bereich?
Hemerlin am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  9 Beiträge
Manuals für alte Geräte im Internet??
oschwoin am 17.04.2003  –  Letzte Antwort am 21.04.2003  –  3 Beiträge
Mini DAC SD793II von SMSL aus China
PIP888 am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  30 Beiträge
yamaha geräte: titan (=gold?????)
MDman am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 14.07.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Onkyo
  • Denon
  • Teac
  • Sonus Faber
  • Arcus
  • Eltax
  • Mj Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitglied/Benjamin/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.974
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.892