Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Soll ein Anfänger doch zu Stereo wechseln?

+A -A
Autor
Beitrag
burnhard1234
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jul 2013, 21:06
Liebe Hifi-Freunde,

bitte nicht wundern, ich war bis vor ein paar Stunden akribisch auf der Suche nach einem geeigneten AV-Receiver, der den geringen Wirkungsgrad meiner neuen Canton Chrono SL 580.2 DC ausgleicht. Momentan benutze ich noch meinen Yamaha RV 363 aus dem Jugendzimmer. Generell bin ich noch recht jung und das Budget ist bescheiden. Ich wohne in einer 1 Zimmer-Wohnung und versuche den bestmöglichen Klang für mich zu finden. Surroundboxen kommen in dieser Wohnung nicht in Frage, das einzige, wo ich mir dachte es wäre sinnvoll, wäre ein Centerspeaker. Im Internet lese ich aber immer öfter, dass 3.0 bzw. 3.1 wirklich sehr suboptimal ist. Es wird Surround virtuell erstellt von den meisten AVRs.

Eine Antwort auf meine Frage nach einem Receiver hatte mich dann aber stutzig gemacht: Warum nicht Stereo? Da kostet auch der Receiver weniger.

Ich höre viel Musik, ich schaue aber auch gerne Filme und spiele Playstation 3. Es sollte also ein Allrounder sein. Was ich aber nicht möchte, ist ein Gerät mit dem man jeden Sch*** machen kann. Ich muss von meinem Handy nichts streamen und nicht per App das Gerät bedienen können. Unzählige Soundschablonen stören mich schon beim RV363, bei den neuen Geräten sind es wahrscheinlich zehnmal so viele. An Anschlüssen sollte hingegen nicht gespart werden, auch wenn momentan nur TV, PC und Ps3 angeschlossen sind. Wie ist das mit Stereo-Receivern? Sind die puristischer gehalten als die AVRs?

Kann man an einen Stereo-Receiver eigentlich auch einen Subwoofer anschließen oder ist das AVRs vorbehalten? Sind die Chronos überhaupt "gut" genug für Stereo? Eigentlich sind sie ja Bestandteil eines 5.1-Sets, aber sind das nicht fast alle Lautsprecher in dieser Preisklasse?

Was mich auch noch interessiert ist, ob es bei Filmen auch eine 2 Kanal-Spur oder ob sie immer auf Surround ausgelegt sind?

Das hier soll kein Kaufberatungsthread sein, ich möchte vielmehr Meinungen sammeln zu welcher Konstellation ihr mir raten würdet.

Vielen Dank >:)
deepimpact
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jul 2013, 21:37
Also mal im ernst, deine Canton's sind schon ein paar echt fette Geräte. Das Geld um mir die leisten zu können, davon kann ich momentan nur träumen. Und für Stereo sind die selbstverfreilich gut genug. An sich ist das ja nur ein Set, um Stereo auf 5.1 im selben Design erweitern zu können.
Ob bei dir ein Subwoofer Sinn macht kann ich dir nicht sagen, aber sogar meine ollen Grundigs geben schon einen ziemlichen Druck ab (für meine Verhältnisse )

Es sei denn du willt einen richtigen 'Tritt' in den Magen wenn dir in CoD eine Granate vor den Füßen hochgeht. Aber wenn 5.1 nicht in Frage kommt, mir reicht Stereo vollkommen.
Nun jetzt ist die Frage mit dem Reciever.

Problem: Soweit ich weiß haben die einfachen Stereo Reciever schlicht und ergreifend keinen digitalen Audioeingang, was bei der PS3 (nur optischer Ausgang) ein Problem darstellen könnte. Es sei denn du kannst analog aus dem Fernseher wieder herausgehen und dann in den Reciever. Bei der Xbox 360 wäre das Audiosignal soweit ich mich erinnere ohne optischen Eingang nicht ohne Zwischengerät an rein analoge Geräte einzuspeisen gewesen. Vielleicht hat das dein Fernseher ja? An sich würde bei Stereo auch ein simpler Kopfhörerausgang am Fernseher ausreichen. Nicht elegant aber machbar mit nur einem Kabel

Ein Centerspeaker hat soweit ich weiß nur die Aufgabe, die 'Sprachfrequenzen' weit genug aufzufächern, damit man nicht perfekt in Surroundzentrum sitzen muss, um eine natürliche Sprachausgabe zu erhalten.

Aber die Erweiterbarkeit fällt bei einem Stereoreciever natürlich flach, mehr als Stereo ist nicht. Einen Subwooferausgang haben die Yamaha R-S Reciever aber schon, die reinen Verstärker nicht alle.

Ich bin aber auch ein Fan von einfachen Geräten, ein Surround Receiver kommt mir erst ins Haus, wenn ich ihn auch brauche. Und momentan ist optisch schlichter Verstärker ohne Schnörkel und Display bei mir das Maß der Dinge

Edit:
Stereospur ist immer drauf, da fällt eher die 5.1er Spur weg. Sonst hätte man ja Probleme, da ein Heimkino selten zur häuslichen Standartausstattung gehört

Edit 2: Der Wirkungsgrad deiner Boxen liegt bei 87,5 db. Das ist nicht extrem viel, aber 'mittelhoch' respektive für eigentlich alle Einsatzgebiete ausreichen. Hast du schon mal aufgedreht? Nicht voll aber, naja ich nenn es mal 'genügend'? Dicke, nicht übertriebene Verstärker bringen realistisch an 8 Ohm um die 150 Watt, was absolut genug ist (ohne diese magische Hochrechnerei auf mehrere Kilowatt). Ich bin bei Angaben von Receivern aber immer etwas skeptisch, da sie ja die Leistung an 5 (unabhängige) Kanäle + Subwoofer bringen müssen Du kannst ja mal hier was dazu lesen Wirkungsgrad


[Beitrag von deepimpact am 05. Jul 2013, 21:53 bearbeitet]
burnhard1234
Stammgast
#3 erstellt: 06. Jul 2013, 01:20
Danke für deine Antwort

Ich habe auch mittlerweile herausgefunden, dass es mit den Anschlüssen schwierig wird. Aber genau wie du sagst, ich bevorzuge auch das schlichte. Ich möchte wenig Schnick-Schnack haben. Die Friemelei beim Anschluss des Stereo-Receivers fände ich allerdings eher bedenklich.

Ich hab noch nicht aufgedreht, schaue eher gemächlich, aber der Sound soll ja bei zu geringer Leistung auch schon bei normaler Lautstärke leiden?!

Ich geh erstmal schlafen und schreibe morgen weiter
Melf12
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jul 2013, 04:59
Hallo Burnhard,

deine Boxen reichen mit Sicherheit für Stereo in allerbester Qualität. Und auf Surround kann ich bei Filmen auch gut verzichten. Ich höre nur Stereo und das reicht mir vollkommen.
Was ich nicht verstehe ist, warum du deinen Receiver loswerden willst. Kannst du den ganzen Schnick Schnack nicht einfach abschalten (source direct) und Stereo hören? Oder hat das auch optische Gründe? Da wäre ich dann deiner Meinung. Ein einfacher Stereoverstärker kann viel besser aussehen! Ob er dann auch viel besser klingt, ist eine ganz andere Frage... bist du mit dem Klang deiner Anlage eigentlich grundsätzlich zufrieden? Falls nicht, was stört dich?

Meiner Meinung nach brauchst du dir um Leistung des Verstärkers und Wirkungsgrad deiner LS keine allzu großen Sorgen zu machen. Außer du willst einen Röhrenverstärker mit 2x6 Watt anschließen. Sowas wollen aber nur echte "Spezialisten".
So wie ich das mitbekommen habe, leisten selbst die meisten einfachen Vollverstärker für 200€ genug, um richtig Krach machen zu können, ohne das der Klang leidet.

Was die Friemelei beim Anschließen angeht, das macht man doch einmal und dann ist vorbei. Macht keinen Spaß, muss aber sein. Der Spaß kommt dann beim Hören

Viele Grüße,

Melf


[Beitrag von Melf12 am 06. Jul 2013, 05:05 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#5 erstellt: 06. Jul 2013, 05:42

burnhard1234 (Beitrag #1) schrieb:
....Was mich auch noch interessiert ist, ob es bei Filmen auch eine 2 Kanal-Spur oder ob sie immer auf Surround ausgelegt sind? ....


echte stereo Spuren sind selten. Aber man kann die Ausgabe des Players im Setup auf PCM stellen, dann wird nur in stereo ausgegeben. Wie hörst du denn aktuell mit deinem AVR??

Dass stereo - Receiver billiger sind, ist aber kein Muss!! Ganz im Gegenteil: da diese Gerätesparte recht selten geworden ist, wird der eher teurer sein. mMn ist es empfehlenswert, auf das Radio zu verzichten und eben nur nach einem Vollverstärker zu schauen.

Ein Subwoofer muss einen High-Level Eingang haben (= normale Lautsprecheranschlüsse), damit er beliebig an jeden Verstärker anschließbar ist.

Deutlich besser klingen als dein aktueller Yam. 363 wird ein stereo-Rec. mit ziemlicher Sicherheit nicht.

PS3:
wenn die wirklich keine analogen Ausgänge mehr hat, wäre da im Falle eines Falles ein zusätzlicher D/A-Wandler fällig. Vollverstärker mit digitalen Eingängen gibts nicht viele.

Mal einen stereo-Vollverstärker zum Vergleich besorgen und hören!
Melf12
Stammgast
#6 erstellt: 06. Jul 2013, 05:45
"in dubio pro stereo" passt gut zum Thema
Apalone
Inventar
#7 erstellt: 06. Jul 2013, 05:49

Melf12 (Beitrag #6) schrieb:
"in dubio pro stereo" passt gut zum Thema :D


Na ja, stereo höre ich seit 1978, seit 2000 ist halt eine Mehrkanalanlage -komplett separat aufgebaut!- dazu gekommen. Habe auch eine separate SACD-Kopfhöreranlage.

Aber wenns drauf ankommt (bei Musik):
in dubio pro stereo!
Melf12
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jul 2013, 05:59
ja, sah mir gerade dein Profil an... großer Respekt, sieht nach sehr viel Wohlklang aus. Gerade SACD + KH will ich auch noch!
in dubio prosit
D_Juneau
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Jul 2013, 06:00
Guten Morgen,
ich habe auch vor Kurzem meinen AV Receiver in die Wüste geschickt, da ich ordentlichen Stereo Klang haben wollte. Ich habe genau wie Du 2 Standlautsprecher (Sonus Faber Venere 2.5) mit für mich genügend Bass.
Für mich waren ebenfalls die Anschlussmöglichkeiten meiner ausschließlich Digitalen Geräte (PS3, KabelReceiver und Mac Mini) wichtig.
Da das signal ja von Digital in Analoges Signal umgewandelt werden muss, ist ein guter D/A Wandler (DAC) wichtig. Einige der Stereo Vollverstärker haben einen recht guten eingebauten DAC.
TEAC hat z.B den TEAC AI-501DA-S
oder
Rotel den RA-11 und RA-12 (bald den RA-1570)
Mit diesen Geräten, (wie auch mit anderen mit gutem integrierten DAC!!!) kannst Du Deine Geräte einfach und direkt anschließen über die digitalen Eingänge. Dabei muss keines der anderen Geräte mit meist eher dürftigen D/A Wandlern die Umwandlung übernehmen und Du holst das best mögliche aus deinen Lautsprechern raus.
Solltest Du zufällig noch Qualitativ höchwertige Musik auf Deinem PC haben, ist ein asynchrooner USB Anschluss an dem Vollverstärker mit DAC von Vorteil. Denn so kann man oft die mässigen Soundkarten auf dem PC oder MAC umgehen und die Arbeit auch einem guten DAC im Vollverstärker überlassen. Das ist aber eher Feintuning...
Von der Leistung her sollten die genannten Geräte ausreichen. Ist ja immer so eine Sache mit der Verstärkerleistung...
Wenns nicht reicht sollte man auf die Möglichkeit achten via Pre-Out den Vollverstärker als Vorstufe zu nutzen und an ein weitere Endstufe anzuschliessen. Das ist aber wirklich nicht zwingend notwendig und daher überflüssig.
So solltest Du EIN Gerät finden, was alle Möglichkeiten bietet, die Du suchst... Komplizierte Verkabelungen und lange Signalwege kannst Du somit vermeiden.

Grüße,
David
burnhard1234
Stammgast
#10 erstellt: 06. Jul 2013, 21:49
Im Vordergrund sollte ja stehen, dass der Klang sich verbessert, aber scheinbar scheint sich da die Meinung zu spalten. Einige, auch sehr aktive Forenmitglieder, sagen, dass der Sound sich nicht merkbar unterscheiden wird, andere präferieren den Klang von Stereo-Receivern.

Optik und Verkabelung sind logischerweise längst nicht so wichtig, wie eben der Klang. Wenn ich meinen alten AVR für 50-100€ verkaufe und dann für 300-400€ einen neuen Receiver, sei es Stereo oder Mehrkanal, kaufe, dann sollte der Sound sich schon unterscheiden. Andernfalls schmeiß ich ja kein Geld raus, nur der Freude wegen

Ich hatte gedacht, dass sich mit einem Stereo-Receiver alles eleganter lösen lässt, aber scheinbar habe ich da falsch gedacht
Melf12
Stammgast
#11 erstellt: 07. Jul 2013, 04:10
Guten Morgen,

der hier aus deiner letzten Antwort ist nicht nötig!! Warum? Du hast für richtig guten Klang alles, was du brauchst. Deshalb: Du hast zwei hervorragende LS.
Du brauchst deine Chrono "nur" noch richtig aufzustellen und die richtige Hörposition zu finden.
Wahrscheinlich macht dein Raum dann akustisch noch einige Probleme, die du aber niemals mit einem anderen Verstärker lösen kannst. Dann brauchst du evtl. Bassabsorber und ein Deckensegel. Im Selbstbau kostet das maximal 300€. Als Alternative könnte auch ein DSP helfen. Soweit ich weiß hat dein Yamaha sogar einen an Bord (was der taugt, weiß ich allerdings nicht). Die Abteilung Akustik und Hifi Wissen hier im Forum bieten dir alles, was du dafür wissen musst.
Ich selbst bin ja von Klangunterschieden bei Verstärkern überzeugt, aber die sind bestenfalls minimal! Dafür jetzt hunderte von € zu investieren, macht imho wenig Sinn, wenn dein Yamaha in Stereo normal spielt. Freue dich bitte über das gesparte Geld!

Einen sonnigen Sonntag wünscht

Melf
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Jul 2013, 06:44
Hallo TE,

und die Ungewissheit bleibt............und drückt vermutlich trotz aller Beiträge......

Was hilft dagegen? Selbsttest, richtig....

Leih oder bestell dir nen Onkyo TX 8050 als Stereogerät mit Digitalen Eingängen,
dann kannst du selbst entscheiden.

Bei nem anderen AVR sehe ich bei diesem Budget eher keine Notwendigkeit zum Tausch, aber auch hier kannst du ja selbst vergleichen.

Ein Bekannter mit Chrono SL 590 wollte zum Onkyo TX 616 greifen,
hab ihn dazu genötigt den 818er im Vergleich zu testen,
einmal darfst du raten was jetzt bei ihm steht......

VG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Von Stereo zu 5.1 wechseln! Tonqualität?
rewetuete am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  4 Beiträge
Einmessen eines Stereo Systems für Anfänger. Welche Möglichkeiten habe ich?
wuehler1606 am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.10.2014  –  9 Beiträge
Bassprobleme Anfänger
wimStudent am 17.11.2015  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  9 Beiträge
Zurück zu Stereo?
blue_lang am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  54 Beiträge
Grundsätzliche Anfänger Fragen
Simon_hat_Fragen am 25.07.2015  –  Letzte Antwort am 29.07.2015  –  11 Beiträge
Allgemeine Anfänger Fragen!
Corsag@ngst@ am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  13 Beiträge
Lautsprecherselbstbau für Anfänger
leboef am 07.07.2003  –  Letzte Antwort am 03.10.2003  –  13 Beiträge
Anfänger: Beratung Hifi Anlage zu Hause
wo00lf am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 23.07.2012  –  2 Beiträge
Für Anfänger: Wie ich meine neue Anlage erlebe :)
lilapause am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  22 Beiträge
Stereo - Hund, was'n das?
Phil-HIPP am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 24.06.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Onkyo
  • Rotel
  • Sonus Faber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitglied230140ho
  • Gesamtzahl an Themen1.345.848
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.218