Mein High End einstieg

+A -A
Autor
Beitrag
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Okt 2014, 14:05
Hier auch mein kleiner Einstandsbericht:
http://www.hifi-foru...um_id=37&thread=1716

WP_20140305_001WP_20140305_003WP_20140305_004WP_20140305_005WP_20140305_006WP_20140305_007WP_20140305_008

Hier mein derzeitiger Stand der Komponenten:
-Musical Fidelity M6 500i Schwarz
-Naim CD 5si
-Monitor Audio PL300 in Klavierlack Schwarz
-Velodyne DD12+ leider nicht in Schwarz sondern Ebenholz
-HMS Concertato 2 m Bi Wire Lautsprecherkabel
-Cord Chameleon VEE3 NF Kabel
-Audioquest Evergreen Chinch SUB Kabel


[Beitrag von Audiokonsument am 09. Okt 2014, 07:31 bearbeitet]
Chefkoch28
Stammgast
#2 erstellt: 07. Okt 2014, 14:10
hübsch,

wie siehts mit der akustik aus? sieht doch recht leeraus der raum.

lg
LovemusicXX
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Okt 2014, 14:27
Schick, Schick.

Leider alles in Schwarz, was ich ja so gar nicht mag, aber ok, zu der schlichten weißen Einrichtung passt es dann doch wieder sehr gut.

Aber mal ne ganz andere, durchaus ernst gemeinte Frage: Das alles zusammen dürfte doch bestimmt weit über 10.000 euro kosten, oder? Glaube die Monitor Audio kosten im Paar ja schon knapp 8000 euro.

Hast du alles auf einmal gekauft, alles Stückweise, auf Raten, Gebraucht oder wie?

Sprich, wie hast dir so eine Traumkombi finanziert? - mit viel Erspartem, gutem Job bzw. Gehalt, Lottogewinn oder, ja keine Ahnung, würde mich halt wirklich mal interessieren!

LG


[Beitrag von LovemusicXX am 07. Okt 2014, 14:29 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 07. Okt 2014, 14:30
Ja, schon recht ordentliche Teile.
Glückwunsch dazu.

Wurde an der Raumakustik auch etwas gemacht?

Gruß und viel Spaß noch
Georg
chriss71
Inventar
#5 erstellt: 07. Okt 2014, 14:35

RocknRollCowboy (Beitrag #4) schrieb:

Wurde an der Raumakustik auch etwas gemacht?


Wenn nicht, will ich die Nachhallzeiten gar nicht wissen . Desweiteren die Raummoden .
Nettes Setup, keine Frage, nur viele glauben wenn man 15.000 Euronen in die Hand nimmt und einfach in einen Raum stellt, dann muss das super klingen. Im Gegenteil, wenn keine Akustikmaßnahmen am Raum gemacht wurden, kann es nur scheuslich klingen...



PS: Have fun with it...
pmd
Stammgast
#6 erstellt: 07. Okt 2014, 14:40

LovemusicXX (Beitrag #3) schrieb:

..Hast du alles auf einmal gekauft, alles Stückweise, auf Raten, Gebraucht oder wie?

Sprich, wie hast dir so eine Traumkombi finanziert? - mit viel Erspartem, gutem Job bzw. Gehalt, Lottogewinn oder, ja keine Ahnung, würde mich halt wirklich mal interessieren!

LG


Ich bin zwar nicht der Angesprochenen aber hei,,, sorry,,, geht's denn noch. Was soll dir den eine Antwort auf diese Frage bringen (spielst du dann Loto oder suchst dir einen besser bezahlten Job ? )und zudem ist das doch sehr Privat...

Mich würde interessieren wie es zur Wahl der Komponenten gekommen ist und was alles in der engeren Auswahl stand.

Gruss
Pmd


[Beitrag von pmd am 07. Okt 2014, 14:43 bearbeitet]
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Okt 2014, 14:40
Tja, das Thema Raumakustik ist noch Offen !!!
Es wurde schon Nachhall etc. gemessen und ich erwarte in kürze auch noch Angebote bzgl. der Anpassung aber würde mich da ich hier noch in der Findungsphase bin über Empfehlungen freuen.

@LovemusikXX
Alles Bar bezahlt auf einmal
Monitor Audio PL300 - 8.000 €
Musical Fidelity M6 500i - 5.400 €
Velodyne DD12+ - 3.900 €
Naim CD 5si - 1.250 €
HMS Concertato BIwire - 800 €

Die restlichen Verkabelungen nicht erwähnenswert.
Durch guten Verdienst einfach gespart und dann gekauft.
KBKS
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Okt 2014, 14:44

LovemusicXX (Beitrag #3) schrieb:
Hast du alles auf einmal gekauft, alles Stückweise, auf Raten, Gebraucht oder wie?
Sprich, wie hast dir so eine Traumkombi finanziert? - mit viel Erspartem, gutem Job bzw. Gehalt, Lottogewinn oder, ja keine Ahnung, würde mich halt wirklich mal interessieren!


findest du die frage nicht etwas persoenlich? was hast du davon, wenn du es erfaehrst?

zu der anlage: mit naim konnte ich nie etwas anfagen. fuer mich ist das eine esoterikfirma.

mein tipp: die kabel sehen so chaotisch aus. ich wuerde etwas ordnung reinbringen, sprich kabel binden.
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Okt 2014, 14:46
Ich habe nicht bewusst "viel Geld" ausgegeben und gedacht super, passt. Sondern ausschließlich nach meinem persönlichen Geschmack ausgesucht und investiert.

Die Anlage in der Konstellation und Konfiguration klingt dennoch auch in diesen Räumlichkeiten schon sehr ordentlich von Scheußlichkeit keine Spur.
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Okt 2014, 14:48
Die Fotos wurden kurz nach dem Aufbau gemacht, der ist nun schon 10 Monate her. Die Kabel sind mittlerweile auch sortiert und geordnet :-)
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Okt 2014, 14:51
Sorry bin noch neu hier und somit hab ich auch erstmal eine kurze Vorstellung gepostet:

http://www.hifi-foru...um_id=37&thread=1716
LovemusicXX
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Okt 2014, 15:00

pmd (Beitrag #6) schrieb:

LovemusicXX (Beitrag #3) schrieb:

..Hast du alles auf einmal gekauft, alles Stückweise, auf Raten, Gebraucht oder wie?

Sprich, wie hast dir so eine Traumkombi finanziert? - mit viel Erspartem, gutem Job bzw. Gehalt, Lottogewinn oder, ja keine Ahnung, würde mich halt wirklich mal interessieren!

LG


Ich bin zwar nicht der Angesprochenen aber hei,,, sorry,,, geht's denn noch. Was soll dir den eine Antwort auf diese Frage bringen (spielst du dann Loto oder suchst dir einen besser bezahlten Job ? )und zudem ist das doch sehr Privat...

Mich würde interessieren wie es zur Wahl der Komponenten gekommen ist und was alles in der engeren Auswahl stand.

Gruss
Pmd

wieso? gehts dir denn noch? Darf man das nicht fragen? Habe doch gesagt, das ich es ernst meine damit und es mich durchaus mal interessieren würde, wie so verschiedene User ihre Traumkombi realisiert bekommen, was ist daran bitte schön so Schlimm???
LovemusicXX
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Okt 2014, 15:05

Audiokonsument (Beitrag #7) schrieb:
Tja, das Thema Raumakustik ist noch Offen !!!
Es wurde schon Nachhall etc. gemessen und ich erwarte in kürze auch noch Angebote bzgl. der Anpassung aber würde mich da ich hier noch in der Findungsphase bin über Empfehlungen freuen.

@LovemusikXX
Alles Bar bezahlt auf einmal
Monitor Audio PL300 - 8.000 €
Musical Fidelity M6 500i - 5.400 €
Velodyne DD12+ - 3.900 €
Naim CD 5si - 1.250 €
HMS Concertato BIwire - 800 €

Die restlichen Verkabelungen nicht erwähnenswert.
Durch guten Verdienst einfach gespart und dann gekauft.


Ernst gemeint: dann herzlichen Glückwunsch zu deiner Kombi und viel Spaß damit und vor allem - bewahre dir deinen scheinbar mehr als guten Job, denn der Verdienst scheint ja mehr als Spitze zu sein. (Auch ernst gemeint)

PS. Und ja, ich freue mich zwar für ihn, aber ein Wenig neidisch darf man doch wohl auch sein, oder nicht? Im nächsten Leben muss ich auch besser in der Schule aufpassen, um so einen gut bezahlten Job zu bekommen, grins!


[Beitrag von LovemusicXX am 07. Okt 2014, 15:07 bearbeitet]
Chefkoch28
Stammgast
#14 erstellt: 07. Okt 2014, 15:09
mir gefällts sehr gut, würd ich gern mal hinterhören wie es klingt.

nu lass dich mal bloß nicht ärgern von bt fans die meinen das der verstärker zb überteuert ist und einer für 150 euro von mediamarkt genauso klingt

ich stehe auf so ein geiles zeug, weil auch ich es liebe mein geld zu. fenster rauszuwerfen

cheers
KBKS
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 07. Okt 2014, 15:20

LovemusicXX (Beitrag #12) schrieb:
wieso? gehts dir denn noch? Darf man das nicht fragen?


man kann natuerlich alles frage, sollte aber nicht. wahrscheinlich gehoerst du zu jene leute, die bei jeder gelegenheit fragen "wie viel hat es gekostet?"

mehr ist von meiner seits nichts mehr hinzuzufuegen.
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Okt 2014, 15:21
Also ich find das gar nicht schlimm diese Infos zu Teilen, dazu ist doch ein Forum da oder?
Vielen Dank für den Glückwunsch. Ich hatte schon Neuwagen die ich die ersten Wochen total G...l fand aber nach nem halben Jahr oder Jahr war das nicht dasselbe. Dieses Gefühl des Genießens stellte sich nicht auf Dauer ein. Beim Thema Musik hören ist das etwas anderes. Es kommt zwar auf die Stimmung an welche Musik ich höre aber immer wieder wenn ich mir die Zeit nehme ist es ein ehrlich empfundener Genuß. Irgendetwas lässt mein persönliches Spaßempfinden gleichermaßen auf einem Level. Das war mein Ziel als ich mit dem Thema begann und ich hoffe es hält eine Weile....
RocknRollCowboy
Inventar
#17 erstellt: 07. Okt 2014, 15:23
Du wirst Dich noch wundern, was alles möglich ist, wenn Du an der Raumakustik arbeitest.
Meiner Meinung nach der wichtigste Punkt (mit den Lautsprechern) einer guten Anlage.

Gruß
Georg
LovemusicXX
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Okt 2014, 15:28

KBKS (Beitrag #15) schrieb:

LovemusicXX (Beitrag #12) schrieb:
wieso? gehts dir denn noch? Darf man das nicht fragen?


man kann natuerlich alles frage, sollte aber nicht. wahrscheinlich gehoerst du zu jene leute, die bei jeder gelegenheit fragen "wie viel hat es gekostet?"

mehr ist von meiner seits nichts mehr hinzuzufuegen.



Manchmal frage ich das tatsächlich gerne, allein schon um Anregungen zu bekommen, was ich in meinem Leben so noch verändern, verbessern könnte, um Finanziell mich auch dem Olymp zu nähern. Ist eine neue Herausforderung dann
.JC.
Inventar
#19 erstellt: 07. Okt 2014, 15:37
Hi,

RocknRollCowboy (Beitrag #17) schrieb:
Du wirst Dich noch wundern, was alles möglich ist, wenn Du an der Raumakustik arbeitest.
Meiner Meinung nach der wichtigste Punkt (mit den Lautsprechern) einer guten Anlage.

Gruß
Georg


stimmt.

Falls Du noch Zeit zum lesen hast, es gibt hier gute Raumakustikthreads (s.u.)
insbesondere die dort oben gepinnten sind recht lehrreich.

Viel Spaß beim Hobby HiFi
Chefkoch28
Stammgast
#20 erstellt: 07. Okt 2014, 15:39
die monitor audio hab ich schon an nem moon 600i gehört, gefielen mir sehr gut. hab damals aber nach den kleinen pl100 ausschau gehalten, sind aber damals ausgeschieden im vergleich zu meinen jetzigen.

aber wunderschön verarbeitet sind die platinum auf jeden fall, i like them.

cheers
emerson_fittipaldi
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Okt 2014, 15:48
Also ich finde die Anlage wirklich genial ! Die Boxen kenne ich nicht werden aber sicher gut passen zu den endgeilen Geräten von NAIM (in CD Player Bereich und mir DAC's + Streamern ganz weit vorn) und vor allem Musical Fidelity. Wahnsinn - der M6i 500 sollte ja nun wirklich JEDE Box im Griff haben und dazu auich noch feinsinnig statt grobmotorisch klingen. Meine Verstärker Firma for Life ! Dazu noch den wohl besten subwoofer. das alles passt auch noch super in den Raum. Frage : Ist der raum so kahl oder hast du dämpfende Möbelo ? Regale, Teppiche, Sofas, sogar Vorhänge kann man selber so anordnen, wie es einem am besten klangmässig gefällt. Aber dass eine solche Top anlage rottig klingt ist wirklich selten. dann muss der raum schon extrem hallig oder verwinkelt sein.
Dass jemand so groß einsteigt ist eher selten aber umso besser ! Hättste dir nen Neuwagen für 30 Mille gekauft wäre die reaktion 'normsl. oder' gewesen.. Verstehe die Leute nicht. gemesse an meinem einkommen ist meine Anlage für über 5 Mille auch völlig überdimensioniert. Wenn's spass macht ! Ich würde sogar noch etwas mehr ausgeben, wenn ich könnte oder mich auf die ZERO 1 beschränken. Die überzegen mich echt. Ansonsten wäre im momemt mein Traum der Nu-VISTA 800 an Triangle Standboxen, Sonus Faber Olympica oder KEF Reference 5, Angesteuert von nem Yamaha CD 3000 SA-CD Player mit DAC Funktion und nem Top Analog Dreher von LINN etwa..


[Beitrag von emerson_fittipaldi am 07. Okt 2014, 15:50 bearbeitet]
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Okt 2014, 15:51
RocknRollCowboy u. .JC.

JA, das Thema wird noch so einige Zeit von mir Binden, da die Designtechnischen Vorstellungen aller Parteien (meine Regierung oder auch Frau) getroffen werden müssen kann ich das leider nicht so schnell entscheiden und umsetzen wie ich das gern hätte. Aber ich bin guter Dinge das wir das bald erledigen können. Dann kann ich mich dem weiteren Themen der Erweiterung bzw. des Tunings widmen z.B. Streaming (Naim HDX) und Stromtuning (fischaudio, HMS etc.) evtl. noch einen zweiten SUB und dann stehen noch 2 Tests aus nach der Raumakustik die ich unbedingt machen will.
1. Bi Amping mit einem zweiten M6 500i und als Vergleich die Vor Endkombi M8 700
2. Es mag albern klingen aber ich will mir selbst ein Audiophiles Bild machen, noch 2 Monitor Audio PL300 und somit 4 Standlautsprecherpaare

Das wird aber wahrscheinlich erst im Frühjahr 2015 etwas.
LovemusicXX
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 07. Okt 2014, 15:58

Audiokonsument (Beitrag #22) schrieb:
RocknRollCowboy u. .JC.

JA, das Thema wird noch so einige Zeit von mir Binden, da die Designtechnischen Vorstellungen aller Parteien (meine Regierung oder auch Frau) getroffen werden müssen kann ich das leider nicht so schnell entscheiden und umsetzen wie ich das gern hätte. Aber ich bin guter Dinge das wir das bald erledigen können. Dann kann ich mich dem weiteren Themen der Erweiterung bzw. des Tunings widmen z.B. Streaming (Naim HDX) und Stromtuning (fischaudio, HMS etc.) evtl. noch einen zweiten SUB und dann stehen noch 2 Tests aus nach der Raumakustik die ich unbedingt machen will.
1. Bi Amping mit einem zweiten M6 500i und als Vergleich die Vor Endkombi M8 700
2. Es mag albern klingen aber ich will mir selbst ein Audiophiles Bild machen, noch 2 Monitor Audio PL300 und somit 4 Standlautsprecherpaare

Das wird aber wahrscheinlich erst im Frühjahr 2015 etwas.



Darf ich nochmal was fragen, was hoffentlich nicht zu dreist wirkt? - was sagt eigentlich deine bessere Hälfte dazu, das du nächstes Jahr fast nochmal so viel Geld für weitere Komponenten ausgeben willst?

Ich glaube meine, hätte mich schon vor die Tür gesetzt, lach
RocknRollCowboy
Inventar
#24 erstellt: 07. Okt 2014, 16:02

noch 2 Monitor Audio PL300 und somit 4 Standlautsprecherpaare


Wird das nicht etwas zuviel?
Wie groß ist denn der Raum und wie weit sitzt du von den LS entfernt?
Könnte auch eine Verschlechterung bringen.


Stromtuning (fischaudio, HMS etc.)

Davon halte ich gar nichts.


Erst mal die Raumakustik anpacken, da ist noch viel zu holen, dann kann man über die anderen Spielereien nachdenken.

Gruß und viel Spaß
Georg
Chefkoch28
Stammgast
#25 erstellt: 07. Okt 2014, 16:04
ich verstehe dich nich. es gibt menschen die können sich das eben leisten. es gibt menschen die kaufen sich für 10000 euro ne briefmarke oder für 200.000 euro nen auto. normalos sagen dann " dafür würde ich mir nen haus kaufen" . sicher ich auch, aber wer das ausgeben kann für solche sachen hat schon mindestens ein haus. so what?

cheers
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Okt 2014, 16:05
@emerson....

Ja, Thema Raum Kahl und die Veränderungen stehen noch aus.
Der Nu-Vista 800 ist interessiert mich auch mal zum reinhören, ist aber etwas völlig anderes vom Klang und nicht vergleichbar.
Wer diese Art von Klang erleben möchte würde eher beim selben Konzept vergleiche Ziehen als beim selben Hersteller.

@Lovemusic
Nein ist nicht Dreist, Sie lässt mich gern machen, da sie ja ebenfalls Ihre Dinge bekommt wie z.B. ... oder auch ... Das wäre jetzt wirklich zu dreist
Mickey_Mouse
Inventar
#27 erstellt: 07. Okt 2014, 16:38
hmmm, also über Geschmack kann man ja nicht streiten...
das allererste was mir eingefallen ist: das Wartezimmer bei meinem Zahnarzt ist genauso gemütlich und ich glaube, da hängen sogar die gleichen Lampen

Auch den "Klang" kann man schlecht so beim Trockenschwimmen beurteilen. Aber ich wage mich mal so weit aus dem Fenster zu lehnen und behaupte:
so wie das auf den Bildern aussieht, ist es wirklich schade um das Geld.
Ob für diese Verhältnisse die Lautsprecher die optimale Wahl waren, wage ich auch anzuzweifeln. Das ist aber natürlich auch nur eine Vermutung von mir.

Ein guter Kopfhörer wäre aus meiner Sicht eine bessere Investition gewesen...
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 07. Okt 2014, 17:39

RocknRollCowboy (Beitrag #24) schrieb:

noch 2 Monitor Audio PL300 und somit 4 Standlautsprecherpaare


Wird das nicht etwas zuviel?
Evtl. ja, deshalb will ich es ja erst Testen.

Wie groß ist denn der Raum und wie weit sitzt du von den LS entfernt?
Der Raum hat 37 m2 und der sweetspot ist 3,6m von vorderkante Box entfernt.

Könnte auch eine Verschlechterung bringen.


Stromtuning (fischaudio, HMS etc.)

Davon halte ich gar nichts.


Erst mal die Raumakustik anpacken, da ist noch viel zu holen, dann kann man über die anderen Spielereien nachdenken.
Hab ich ja auch genau in der Reihenfolge vor.

Gruß und viel Spaß
Georg
emerson_fittipaldi
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 08. Okt 2014, 13:48
Hi
,
zum Nu-Vista 800, das ist schliesslich auch ein Musical Fidelity Verstärker, nur mit den Nu-Vista Röhren in der Vorstufe. Die Endstufen sind ähnlich wie beim M8 und wie ich Anthony Michelson kenne wird auch der Sound typisch sein nur eben mit nem Schuss mehr Magie, noch präziserer Raumdarstellung und insgesamt eben noch den entscheideden Kick besser. Zumindestens ie Tester sind berwältigt und haben ihn neben dem T+A HV 3000 zur Top Referenz in Punkto Transistor Verstärker gewählt. Der Weg zu mehr Ofenheit, Natürichkeit und LIVE-haftigkeit führt halt doch immer wieder zum Klang von Röhren. Die haben einfach den Transistoren in Punkto Bandbreite und flüssiger Spielweise grundsätzlich viel voraus. Das Ohr erkennt Röhrenklang intuitiv als stimmig an. Da Röhren aber in der Leistung begrenzt sind, verschleissen, hohe Hitze entwickeln etc. hben sich beide (T+A und MuFi) von reinen Röhren Konzepten verabschiedet. Mit Hochspannung erzeugen die T+A HV Geräte Kennlinien, die denen von Röhren ähneln und die NU-Vistas in der Vorstufe zu verwenden ist ein guter Schachzug um das Beste aus beiden welten zu verbinden. Hohe stabile Leistung und harmoiischer Klirr und die flüssoge iedergabe von Röhren.
Statt einen ohnehin schon aberwitzig starken Verstärker wie den M6i500 durch Bi-amping in Kilowatt Bereiche zu steigern würde ich doch lieber die zusätzlichen % Mille in einen 10.000 Euro amp investieren. Zumindestens mal in uhe zu Hause vergleichen. Zu den 4 Boxen - wohin soll das führen ? Entweder man will ne virtuelle Bühne bzw das Gefühl die Musiker sind anwesend oder man nimmt Surround. Quadrophonie ist ausgestorben. Ein zweiter subwoofer hingegen macht Sinn. Ich habe auch 2 Subwoofer und weiss wieviel mehr das die Boxen im Stereo Bereich unterstützt als einer in der Mitte etwa. Komischerweise macht ein Sub scheinbar mehr alarm als 2. Man kann die im Paar einfach viel besser in den Stereo Sound integrieren. Ne ordentliche Strom Versorgung und gute Kabelsind einfach notwendiges Übel. Keiner gibt gen dafür Geld aus ABER es klingt einfach besser. Egal ob hier das Gegenteil behauptet wird.
Du musst das bezahlen und dir soll es gefallen - also lass dir hier nix einrededen. Neid spielt bei diesen Diskussionen ne Rolle. Istr doch schön, wenn deine Frau dich nicht zurückhält Geld, dass du verdient hast auszugeben.Ich denke mal es wird auch so eichen..
Also weiterhin viel Freude mit der tollen Anlage.
Was für Musik hörst du denn am liebsten. Hast du viele CD's oder mehr files etc. Ich habe tausende von Platten, CD's und abertausende Files. Höre Reggae, Rock, Jazz und etwas Klassik pus gute elektronische rhythmische Mucke, Deep House + Techno - Querbeet also..Als Früh Rentner habe ich auch die Zeit dazu ...
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Okt 2014, 15:13
Hallo emerson_...

der konzeptionelle Ansatz ist mir durchaus bewusst, auch das sich laut Bericht die A-Schaltung manuell betätigen lässt und somit noch einiges verändert.
Verstärker mit diesen Röhren sind sehr selten bis nicht vorhanden am Markt.
Egal was irgendwelche Tester oder Redakteure schreiben, die technischen Messwerte dienen als Grundlage dafür das die Produkte etwas erreichen. Was das aber genau ist in Verbindung der anderen Komponenten und dem Raum, teilt dir nur dein eigenes Ohr mit. Ich finde es erstaunlich wie viele unterschiedliche Geschmäcker beim hören zusammen kommen. Ich habe durchaus schon andere High End Anlagen gehört und unterschiedlichen Preisklassen. Was das Hören betrifft habe ich meinen eigenen Geschmack herausgefunden und kann sehr genau feststellen ob die eine oder andere Anlage meinem Hörwunsch entspricht oder nicht. Das hat weniger mit dem Preis als vielmehr mit dem Klang zu tun. Für den Klang den ich jetzt erleben darf, hätte ich durchaus auch das doppelte bezahlt wenn nötig oder auch gern nur die hälfte wenn ich diesen dafür bekommen hätte. Nun hat auch nicht jeder die Zeit und die Möglichkeit sich 20 bis 30 unterschiedliche Anlagen anzuhören, es sollte schon ein gesundes Maß und eine gewisse Vorgehensweise zur Suche an den Tag gelegt werden.
Die Anlage wie sie jetzt in meinen Räumen steht konnte ich in genau dieser Zusammenstellung in einem sehr gut akustisch angepasstem Raum probehören. Ich weiß somit auch sehr genau was die Anlage kann und das mein derzeitiger Raum noch nicht optimal ist. Der erste Schritt ist somit natürlich die Raumakustik. Aber auch ohne Raumanpassung ist der Klang schon genau das was ich mir vorstelle.
Die Spielchen mit Bi Amping sowie Lautsprecherverdoppelung dienen nur meinem eigenen Interesse zur Klangveränderung im Verhältnis.
Ich möchte herausfinden in welchen Verhältnis die Quantitative Veränderung von Hauptkomponenten zur Qualitativen Veränderung steht.
Wie viel Sinn oder auch Unsinn das mit sich bringt möchte ich nun mal gern selbst erfahren.
Für mich steht fest das ich mich nicht in Richtung Röhre bewegen werde, dem Class A Klängen aber durchaus offen bin z.B. Musical Fidelity AMS, oder auch Accuphase.

Zu meinem Musikgeschmack: derzeit aktuell: Paolo Nutini Caustic Love (genial), Eric Claptons Crossroads Guitar Festival oder Peter Frampton, (das war gestern zu hören) aber ansonsten höre ich ebenfalls gern Percussion, Kontrabass, Piano gern mal was Klassisches, Jazz z.B. Mezzoforte, aber auch Pop, Funk Soul, Rock früher sogar Heavy Metal, komm ich aber seit einiger Zeit nicht mehr so recht ran, liegt evtl. an der Stimmung...
Mein Frau steht auf sowas wie House und Techno, ist nicht so ganz mein Fall, da lass ich mir eher noch ein bisschen Rap gefallen.

derzeitig hab ich 654 CDs und werde sobald wie möglich mir wenn nichts besseres rauskommt den Naim HDX zulegen und alle digitalisieren. Bin mal gespannt in wie fern ich eine Qualitätssteigerung nach dem Rippen feststelle.
RocknRollCowboy
Inventar
#31 erstellt: 08. Okt 2014, 15:20
Servus.


Bin mal gespannt in wie fern ich eine Qualitätssteigerung nach dem Rippen feststelle.

Hier kann ich Dir nicht ganz folgen.
Besser als das Original auf CD kann eine "Kopie" nicht werden.
Oder versteh ich hier was falsch.

Gruß
Georg
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 08. Okt 2014, 15:27
Hallo Georg,

das Verfahren das beim Rippen dieses Gerätes verwendet wird und die danach folgende Wiedergabe des gerippten Files ist auf jeden Fall eine Verbesserung, habe es selbst schon an einer anderen Anlage hören dürfen, die technische Begründung kann ich selbst nur laienhaft wiedergeben, deshalb lass ich es lieber, aber in den einschlägigen Testberichten ist es nach zu lesen.
KBKS
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 08. Okt 2014, 15:36

Audiokonsument (Beitrag #30) schrieb:
Bin mal gespannt in wie fern ich eine Qualitätssteigerung nach dem Rippen feststelle.


das hat man dir hoffentlich nicht eingeredet, oder doch? bitte glaube sowas nicht. das erinnert mich stark an denon. sie hatten sinngemaess damit geworben aus mp3 cd-qualitaet rauszuholen. ein denon mitarbeiter hatte am telefon zugegeben, dass es nicht geht. in der regel wird nach dem rippen die qualitaet schlechter, wenn man nicht ein verlustfreies format aussucht.
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Okt 2014, 15:42

KBKS (Beitrag #33) schrieb:

Audiokonsument (Beitrag #30) schrieb:
Bin mal gespannt in wie fern ich eine Qualitätssteigerung nach dem Rippen feststelle.


das hat man dir hoffentlich nicht eingeredet, oder doch? bitte glaube sowas nicht. das erinnert mich stark an denon. sie hatten sinngemaess damit geworben aus mp3 cd-qualitaet rauszuholen. ein denon mitarbeiter hatte am telefon zugegeben, dass es nicht geht. in der regel wird nach dem rippen die qualitaet schlechter, wenn man nicht ein verlustfreies format aussucht.


Wie schon geschrieben, ich habe es an einer anderen Anlage schon gehört und habe den Unterschied Positiv wahrgenommen. Die gerippte Wiedergabe beim NAIM HDX ist eine andere als über das eingebaute CD Laufwerk. Die Daten werden über andere Wege aus dem System geleitet. Rein technisch ist das auch erklärbar, aber was auch immer irgendwelche Leute u.o. Medien behaupten im Thema Musik vertraue ich einfach meinen eigenen Ohren so einfach ist das.
kinodehemm
Inventar
#35 erstellt: 08. Okt 2014, 15:50
Moin

es wird gerne behauptet, das eine auf FP gerippte CD im Gegensatz zu der aus dem 'laufenden' CD-Player ohne Einsatz der Fehlerkorrektur bit-genau ausgegeben wird, so das es keine Klangverluste durch Fehlerkorrektur, Jitter oder .. gibt.
Meintest du sowas?

Egal, wenn du Spass mit der anlage und dem Musikhören hast, lass es dir nicht madig machen- weder von Miesepetern noch von NAIm-Händlern, die dir alle Woche das neue, klangsteigernde Netzteil oä verkümmeln wollen
lenni_muc
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 08. Okt 2014, 15:57
Zahlt wirklich jemand den UVP beim Lautsprecherkauf? Ich dachte, solche Fälle gibt's gar nicht.

Dieses reflexartige 'Geschrei' nach Raumakustik ist richtig übel in diesem Forum
RocknRollCowboy
Inventar
#37 erstellt: 08. Okt 2014, 16:05

Dieses reflexartige 'Geschrei' nach Raumakustik ist richtig übel in diesem Forum

Das bringt´s aber.
Statt sich mit der Raumakustik zu beschäftigen werden halt lieber teure Kabel gekauft, die das wieder hinbiegen sollen.

Gruß
Georg
chriss71
Inventar
#38 erstellt: 08. Okt 2014, 17:14

lenni_muc (Beitrag #36) schrieb:

Dieses reflexartige 'Geschrei' nach Raumakustik ist richtig übel in diesem Forum :cut




Mal für dich, damit du es auch verstehst. Du kannst 15000 Euro in die Hand nehmen, Top Equipment kaufen und trotzdem klingt es beim Nachbarn (der nur 3000 Euro in die Hand genommen hat) um Klassen besser... Wie ist das möglich? Ganz einfach, der Klang der an deine Ohren kommt, wird zu 80% von der Raumakustik und den Boxen erzeugt (es soll sogar Leute geben, die 99% daraus machen ). Verstehst du nun, warum das Thema so wichtig ist...

Mickey_Mouse
Inventar
#39 erstellt: 08. Okt 2014, 17:42
man kann das ganze sogar noch etwas "überspitzter" sagen:
wenn ich mir die Bilder angucke, dann bezweifle ich, dass die LS nach akustischen Erprobungen aufgestellt wurde sondern mit dem Zollstock.
Falls nicht und bei den Tests tatsächlich heraus gekommen ist, dass die LS um kein einziges Grad eingewinkelt werden sollten (vielleicht übertönt der Anteil der Reflexionen am nackten Boden die von den Seitenwänden dermaßen, dass es keinen Unterschied macht?), dann will ich nichts gesagt haben.
Genauso wie es beim Subwoofer eher danach aussieht: hier passt er optisch hin und macht was her, wie es akustisch passt ist völlig nebensächlich.

Aus meiner Erfahrung macht aber ein passendes Einwinkeln (meinetwegen eine Änderung um 3°) einen wesentlich größeren Unterschied aus als alle Kabel- oder sogar DAC-Diskussionen zusammen.

Mich würde aber viel mehr interessieren, wie da noch zwei zusätzliche Stand-LS in das Gesamt Konzept passen sollen?!?
Zischga
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 08. Okt 2014, 20:19
ui, das ist ja mal ein ordentliches system. wie schon gesagt wurde, den raum noch akustisch optimieren und du hat eine wirklich gute anlage.
lenni_muc
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 09. Okt 2014, 07:12
Dieser Raum schaut auch extrem aus. Aber ein Teppich auf den Boden, ein Paar Bilder an die Wand, eine Couch und ein Paar Vorhänge am Fenster und gut ist. Der Rest ist Mumpitz. Und (das) Geld in Kabel zu investieren ist noch größerer Blödsinn (das schreibe ich, obwohl ich auch gute Kabel habe - aber nur der Optik wegen).
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 09. Okt 2014, 07:30
Ich find die Hinweise gut und auch des es einfach unterschiedliche Vorstellungen davon gibt ob etwas als optisch schön oder nicht so schön empfunden wird. Die Bilder wurden kurz nach Fertigstellung Hausbau und Lieferung der Anlage gemacht. Seit dem hat sich auch etwas verändert aber noch nicht so wie ich es mir vorstelle. Deshalb habe ich ein ortsansässiges Unternehmen darum gebeten mir ein Angebot zu machen mein ganzes Haus und nicht nur den Wohnraum Akustisch zu bearbeiten. Nachdem diese Maßnahmen abgeschlossen sind werde ich berichten und auch wieder ein paar Bilder einstellen.
@Mickey Mouse
die Lautsprecher stehen nun jeweils (nicht eingewinkelt) ca. 1 m von der Rück- und Seitenwand entfernt und klingen so am besten. Nach den räumlich akustischen Veränderungen werde ich das natürlich nochmals ändern müssen bzw. herausfinden welche Stellung am besten klingt. Den Sub musste ich ebenfalls an unterschiedlichen Stellen testen und dann manuell einmessen, das automatische von Velo führte nicht zum Erfolg.

Wie ich schon beschrieben habe, diese Anlage mit all den Komponenten konnte ich schon in einem akustisch optimierten Raum probehören und das hat mein Hörgeschmack am besten getroffen. Auch wenn mein Raum noch nicht optimal ist, dennoch habe ich etwas von diesem Klang den ich haben möchte und freue mich darauf wie es erst klingt wenn die Akustik des Raumes verändert wird.
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 09. Okt 2014, 12:05

lenni_muc (Beitrag #41) schrieb:
Der Rest ist Mumpitz.


Mensch, da spricht ein echter Experte...
emerson_fittipaldi
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 10. Okt 2014, 14:24
Die Diskussion hier macht Spass und ist interessant. Zu dem Musical Fidelity NU-VISTA bzw T+ HV 3.000. Ich kann verstehen, dass man Röhren gegenüber skeptisch ist - vor allem wenn man extrem viel Leistung haben möchte. Als jemand der schon lange die diversen HiFi Mags liest traue ich den Bewertungen schon ein wenig und wenn ein Verstärker wirklich als klangliche Referenz eingestuft wird merk ich auf. Ich sag nicht, dass ich den dann blind kaufen würde. Testen aber schon. So gut mir die CLASS A Boliden der AMS Reihe gefallen. Das ist dann doch wieder Overkill. Die Stromrechnung wird durch die Decke schiessen und wir zahlen eh weltweit den höchsten Strom Preis. 100% mehr als vor 10 Jahren und kein Limit in Sicht. Nun gut, das wird dich wohl kalt lassen, wenn du die Geräte kaufen könntest. Probier ruhig ne Verdoppelung aus , wenn du möchtest.
Wie gesagt die Anlage gefällt mir eh und den HDX dazu zu kaufen fempinde ich auch als guten Schritt. Teste mal die Hoch Bit Files-da gibt es klasse klingende Sachen.
Apalone
Inventar
#45 erstellt: 13. Okt 2014, 04:40

LovemusicXX (Beitrag #12) schrieb:
......wieso? gehts dir denn noch? Darf man das nicht fragen? Habe doch gesagt, das ich es ernst meine damit und es mich durchaus mal interessieren würde, wie so verschiedene User ihre Traumkombi realisiert bekommen, was ist daran bitte schön so Schlimm???


finde ich jetzt auch nicht so schlimm.

Ich habe seinerzeit (2000) drei Jahre eisern gespart, etliche selbst entwickelte Lautsprecher verkauft, ein bisschen Gewinn aus zwei Gebrauchtwagenverkäufen, und dann waren knapp 30 Tsd. zusammen (DM natürlich noch).

Die Kombi läuft heute noch, da kaum verbesserbar!
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 13. Okt 2014, 06:33
Hallo Apalone,

schön, da geht's dir ja wie mir, was hast du dir denn schönes geleistet und wie bist du darauf gekommen?
Apalone
Inventar
#47 erstellt: 13. Okt 2014, 06:36

Audiokonsument (Beitrag #46) schrieb:
.....was hast du dir denn schönes geleistet und wie bist du darauf gekommen?


>> Profil >> stereo
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 14. Okt 2014, 15:11
Beeindruckend, wie bist du auf die Auswahl gekommen?
Hast du dir die Komponenten selbst zu einem Zeitpunkt so ausgesucht oder ist nach und nach alles zusammengekommen.
Nach welchen Kriterien hast du das entschieden? Eher die technischen Aspekte oder Klangmäßig probegehört?
Apalone
Inventar
#49 erstellt: 14. Okt 2014, 15:40
die T+A Komponenten zu einem Zeitpunkt gekauft (November 2000).

Sowohl im Laden als auch zuhause mit anderen Komponenten gegen gehört.

Die Treiber für die "Satelliten" (1,67 m hoch) sind u.a. in den Boxen Fischer Audio Anthaeus und Pegasus sowie SAC Cantabile verbaut.
Erste habe ich in einem Laden gehört, die Pegasus auf der High End in Frankfurt, die Cantabile beim Entwickler persönlich zu Hause.

Die digitale Frequenzweiche ist konkret auf meinen Hörraum abgestimmt. Die Trennung zwischen MHT und HT ist passiv mit einem 24 dB Linkwitz-Riley Filter ausgeführt. Die ist v 2000, ursprünglich wurde die Anlage mit einer konventionellen Aktivweiche v Bell aufgebaut.

Im TT-Bereich habe ich je einen SW/Kanal mit zwei 38 cm TT in Compound-Bauweise. -3 dB Punkt (gemessen, nicht gerechnet oder geschätzt) bei 15 Hz.

Die Lautsprecher sind jetzt 23 Jahre alt; ich will nicht ausschließen, dass eine BM 30 oder alternatives Kaliber mittlerweile räumlicher, präziser o.ä. klingt.

Damals habe ich eine Menge LS Probe gehört (nur in den Läden). Und da so gut wie keiner mehrere Schlachtschiffe in seinem Laden hat, kann man erahnen, was das für ein Aufwand war, T+A OEC 2000, Duntech Marquis, Infinity RS 1a und Reference, Dynaudio Consequence und wie sie alle hießen, mal zu hören.

Aber meine sind komplett selbst entwickelt. Die oben genannten LS waren nur Ideengeber. In den Sats stecken zB -meiner Erinnerung nach- über 40 Säcke Visaton Schafwolle. Tagelang fein ausgezupft und dann in die Gehäuse eingebracht (geschlossen, kein Dipol). Damals viele Details umgesetzt.
Ungefähr ein Jahr hart gespart (Materialpreis damals so um die 9 - 10.000 DM, nur das Material, ohne Elektronik).

Die gibt man nicht so einfach her.
Audiokonsument
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 15. Okt 2014, 10:27
Wow, find ich total Beeindruckend.
Deine Herangehensweise dir für deinen eigenen Hörraum und Geschmack etwas zu schaffen das dir nach so langer Zeit immer noch gefällt und du somit auch die richtigen Entscheidungen getroffen hast bestätigt es. Meiner Meinung nach kommt es genau darauf an. Das du dazu anscheinend auch das notwendige Know How und die Zeit hast es individuell in teilweise Selbstbauweise anzupassen und zu einem eigenen (ich behaupte mal "Klangkunstwerk") zu machen sollte dich in eine positiv audiophilen Selbstgefälligkeit bringen.

Es ist tatsächlich Wahnsinn was du da an Zeit reingesteckt hast, diese fehlte mir und ich habe mich den Möglichkeiten entsprechend für meine Komponenten entschieden. Zudem würde mir auch das Know How fehlen diese technisch zu verändern, da ich ausschließlich Konsument bin und sein will bin ich darauf angewiesen fertige Produkte / Komponenten zu testen und meinem Hörgeschmack nach auszuwählen.

Es ist schön auch mal von jemanden zu lesen der nach seinen ganz eigenen Vorstellungen und seinem Hörgeschmack / -wunsch nachgegangen ist.
Das du davon nichts hergeben würdest ist nur allzu verständlich. Würde ich auch nicht.

Hoffe du hast noch viele Jahre Spaß damit und ich lese mal das ein oder andere von dir.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Der preiswerteste Einstieg ins High-End
ax3 am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  9 Beiträge
High-End(e)?
Wildy am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  16 Beiträge
High-End vs. Referenzklasse
DJ_Bummbumm am 27.05.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  5 Beiträge
High End Messe
Enthusiastenhirn am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.05.2004  –  10 Beiträge
High End?
JanHH am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 22.07.2004  –  39 Beiträge
Zurück von der High-End 2005
Manfred_Kaufmann am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  73 Beiträge
Was ist Hifi und High End?
Joe_Brösel am 22.03.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  25 Beiträge
High-End und Billigschrott -- grundsätzliche Betrachtungen
AndreasMuc am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.04.2005  –  173 Beiträge
Media Markt meets High End - und versagt
LaVeguero am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  47 Beiträge
Hifi/High-End auch für leise Musik?
joruku am 09.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedhöbi321
  • Gesamtzahl an Themen1.389.395
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.404

Hersteller in diesem Thread Widget schließen