Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


M-CR510 und Dali Zensor 1 kompatibel?

+A -A
Autor
Beitrag
zig1986
Neuling
#1 erstellt: 07. Apr 2015, 10:32
Hallo liebe HiFi-Gemeinde!

Ich bin neu hier und dies ist mein erster Beitrag!

Ich möchte mir gerne eine kleine Stereo-Erstaustattung gönnen. Diese ist gedacht für TV/DVD/PS3 sowie Musik (Radio/Mp3). Nachdem ich mich hier im Forum ein wenig die Thematik eingelesen habe und ein paar Verstärker/Receiver miteinander verglichen habe, ist meine Wahl auf den Marantz M-CR510 gefallen. Da mein Wohnzimmer sehr übersichtlich ist (ca. 20m²) und ich keinen Platz den Lautsprechern viel Freiraum zu geben, habe ich mich für die Dali Zensor 1 entschieden, da diese mit einer wandnahen Aufstellung gut zurecht kommen sollen.

Nun zu meiner Frage: Passen die Lautsprecher und der Receiver zusammen?

Der Receiver hat eine angegeben Leistung von 2x60W RMS bei 6 Ohm. Er hat allerdings nur eine Leistungsaufnahme von 55W. Wenn ich einen Wirkungsgrad von 0,7 annehme, bleibt für jeden Kanal noch ca. 19W übrig. Die Dali Zensor 1 sollen allerdings für Verstärker mit 25W - 100W sein. Muss ich jetzt meinen errechneten Wert oder den Herstellerwert zum Vergleich heranziehen?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Gruß
Zig
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2015, 11:49
Ich kenne das Gerät nicht, aber die wirklich schwache Leistungsaufnahme und das geringe Gewicht deuten nicht gerade auf ein besonders kräftiges Gerät hin.

Warum kaufst du für deine Anforderungen (TV/Streaming/...) keinen AVR? Ein Denon X1100 zum Beispiel kostet auch nicht mehr und kann die Zensor vermutlich viel besser antreiben; dazu hast du noch die Möglichkeit, die Zensor um einen Subwoofer oder weitere Lautsprecher zu erweitern.
zig1986
Neuling
#3 erstellt: 07. Apr 2015, 19:21
Hey, vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Also, ich dachte ein Stereo-Receiver wäre besser für reinen Stereo-Sound.
Ein weiterer Receiver in der engeren Auswahl war noch der Onkyo tx8050. Der kostet allerdings 100€ mehr und dafür brauche in die ganzen Anschlüsse nicht. Laut den Rezensionen auf Amazon scheint der schon genügend "Power" zu haben. Er wird auch ueberwiegend in Zimmerlautstärke betrieben. Das Fundament des Hauses soll nicht erschüttert werden

Ich hab eben noch keinerlei Erfahrung und kann so Werte nicht abschätzen.

Gruß
Zig
Christian_W*
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Apr 2015, 19:41
Hallo zig1986,
ich hatte auch bis vor Kurzem die Kombi Onkyo TX-8050 mit Zensor1.
Ist ne klasse Kombi. Nur vom Bass darfst Du Dir natürlich nicht zu viel erwarten. Aber bei der Größe der Lautsprecher ist nichts anderes zu erwarten.
Ich kann die Kombi nur empfehlen.

Gruß Christian
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 07. Apr 2015, 19:49

zig1986 (Beitrag #3) schrieb:
Also, ich dachte ein Stereo-Receiver wäre besser für reinen Stereo-Sound.

Das wird hier häufig diskutiert und die Mehrheit der Nutzer - mich eingeschlossen - ist der Ansicht, dass es hier keinen prinzipiellen Unterschied gibt, der diese Aussage pauschal zuließe. Natürlich gibt es bessere und schlechtere Geräte - aber die gibt es in beiden Gerätekategorien. Rein auf Funktionen und Klang bezogen bieten die in großen Stückzahlen produzierten AVR meiner Ansicht nach in der Regel mehr fürs Geld. Haptik, Aussehen und Verarbeitungsqualität sind jedoch mitunter ihre Schwächen, mit der Bedienung muss man klarkommen.

Vor allem aber bieten AVR ein Einmesssystem, ein Vorteil, der bei guten Geräten für meinen Geschmack fast jeden einfachen Stereo-Amp auch klanglich deklassiert.


[Beitrag von Dadof3 am 07. Apr 2015, 19:50 bearbeitet]
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Apr 2015, 08:32
Leistung hat der Marantz für die kleinen Zensor mehr als genug. Ein Meißterwerk in sachen Haptik ist das Teil natürlich nicht. Das ist aber auch kein AVR in dieser Preisklasse
Ich wüsste jetzt ehrlich gesagt nichts was gegen den Marantz sprechen sollte. Natürlich spricht auch nichts gegen einen AVR, ist letztendlich Geschmackssache was einem besser gefällt.
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 08. Apr 2015, 08:44

P.W.K._Fan (Beitrag #6) schrieb:
Leistung hat der Marantz für die kleinen Zensor mehr als genug.

Woraus schließt du das?
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Apr 2015, 09:09
Da ich Marantz für einen halbwegs seriösen Hersteller halte. Mir ist noch kein Marantz Gerät unter gekommen, das die angegebenen Daten nicht eingehalten hat. Zugegeben, alles etwas ältere Stereo Geräte.

Das Gewicht ist kein Kriterium mehr. Schaltnetzteile und Class D Endstufen in dieser Leistungsklasse wiegen fast nichts.
Höchstens anhand der Leistungsaufnahme könnte man es in etwa abschätzen. Allerdings ist nicht klar, ob es sich hierbei um die maximale Leistungsaufnahme handelt.

Ein SM würde Aufschluss geben
mw83
Inventar
#9 erstellt: 08. Apr 2015, 09:39
naja, ich lese aus der technischen Beschreibung nicht raus, dass er ein Class D wäre... ihr etwa?

60W an einem Kanal an 6 Ohm bei 10% Klirr..., naja und das Netzteil kann max. 55W aufnehmen, also kann hier lediglich von kurzzeitiger Impulsleistung gesprochen werden, bei fast gleichen Preis würde ich den Denon AVR vorziehen.
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Apr 2015, 17:35
Wo steht das die maximale Leistungsaufnahme 55w beträgt? Und seit wann werden gewisse Schaltungskonzepte gesondert erwähnt? (irgendwelche pseudo highend klitschen mal ausgenommen)
Class D ist nichts besonderes mehr, als ob das besondere Erwähnung finden sollte.
zig1986
Neuling
#11 erstellt: 08. Apr 2015, 18:01
Hallo zusammen!

Nochmals vielen Dank für die weiteren Beiträge. Habe mir mal den Denon X1100W angeschaut. Scheint auch beim Stereo-Publikum gut anzukommen. Hat nur scheinbar gehäuft das Problem mit LG Geräten. In erster Linie wohl mit BR-Playern. Dafür benutze ich zwar die PS3. Habe allerdings einen LG TV. Werde mich noch ein wenig umschauen und es evtl. mit dem Denon einfach mal testen.

Gruß
Zig
mw83
Inventar
#12 erstellt: 08. Apr 2015, 19:42

P.W.K._Fan (Beitrag #10) schrieb:
Wo steht das die maximale Leistungsaufnahme 55w beträgt? Und seit wann werden gewisse Schaltungskonzepte gesondert erwähnt? (irgendwelche pseudo highend klitschen mal ausgenommen)
Class D ist nichts besonderes mehr, als ob das besondere Erwähnung finden sollte.


Steht in den technischen Daten unter maximaler Leistungsaufnahme des Netzteils.

Ich sehe Class D in dem Zusammenhang keinesfalls negativ, ich halte viel von guten Class D Schaltungen.
Hätte er Class D, so wäre das sogar positiv, da wesentlich bessere Effizienz gegenüber den anderen Schaltungskonzepten.

Ausprobieren wenn er gefällt


[Beitrag von mw83 am 08. Apr 2015, 19:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompatibel?
Föschber am 30.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  2 Beiträge
Onkyo A 9155 + Dali Zensor 1 / Harman Kardon Go + Play II
Stritch am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  2 Beiträge
Einsteiger - Röhrenverstärker zu Dali Zensor 7
Bastian316 am 05.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  26 Beiträge
Kompatibel...????
Tom-Bär1964 am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2005  –  13 Beiträge
Dali Hochtöner
tobiwn am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  11 Beiträge
ist das kompatibel ?
elegance2012 am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 31.01.2015  –  4 Beiträge
Lautsprecher zu Verstärker kompatibel?
Chris1907 am 26.02.2014  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  13 Beiträge
Samsung mit Teufel kompatibel?
diskodrive am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  2 Beiträge
Ich steh auf´m Schlauch: Wie AVR und Vorstufe an 1 Endstufe verkabeln?
vm@x71 am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  9 Beiträge
CD-Player kompatibel zu SONY MHC 3500
-BeBu- am 28.07.2015  –  Letzte Antwort am 01.01.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Marantz
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedttosch
  • Gesamtzahl an Themen1.344.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.416