Quadral Signo Avantgrade 20 mit viel Ohm betreiben

+A -A
Autor
Beitrag
DerAchte
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Aug 2016, 22:07
hallo,

Ich habe mir heute gerbaucht ein paar Quadral Signo Avantgrade 20 gekauft, nun frag ich mich aber, mit viel ohm ich 4-8 Ohm lautsprecher wie diese betreiben soll, ich habe es eben auf 6 ohm eingestellt. es geoogelt habe ich schon öfters, aber diesbezüglich konnte ich nichts vernünftiges finden, ich hoffe ihr könnt mich aufklären

Gruss
-DerAchte
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 13. Aug 2016, 23:07
Servus.

Lautsprecher haben keinen festen Ohm Wert. Der Ohm (Widerstand) Wert ist frequenzabhängig und variiert somit, je nach abgespielter Musik. Ist aber weitgehend egal.
Die Ohm Zahl bei Lautsprechern gibt den niedrigsten Wert bei einer bestimmten Frequenz an, den der Lautsprecher erreicht.

4-8 Ohm Lautsprecher sind reine 4 Ohm Lautsprecher. Keine Ahnung was die Aussage 4-8 Ohm bedeuten soll.
Vermutlich von der Industrie eingeführt um vorzutäuschen, dass sie an allen Verstärkern funktionieren.
Was sie auch tun, wenn man im normalen Rahmen bleibt und eine HiFi Anlage für´s Wohnzimmer nicht als Partybeschallung für 100 Leute missbraucht.

Gruß
Georg
DerAchte
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Aug 2016, 23:55
danke für die antwort, meine frage ist beantwortet
nun frag ich mich aber, weil ich den verstärker auf 6 ohm eingestellt hab, könnte es desswegen problematisch für den verstärker oder für die lautsprecher werden ?
ich würde es dann auf 4 ohm einstellen, aber ich weiss nicht ganz wie,ich müsste es in der bedienungsanleitung nachschauen


[Beitrag von DerAchte am 13. Aug 2016, 23:56 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 14. Aug 2016, 00:02
Um welchen Verstärker geht´s denn genau?

Gruß
Georg
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 14. Aug 2016, 00:03
vielleicht wäre es besser wenn du uns auch erzählen würdest um welchen Verstärker es sich handelt?!?

"politcal correct" wäre natürlich den Verstärker auf die für die LS angegebene Impedanz einzustellen...

ABER:
auch wenn dein Verstärker z.B. mit 180W/4Ohm und 100W/8Ohm angegeben ist, dann wurden diese Werte garantiert in der 8-Ohm Stellung des Verstärkers gemessen!!! Die 4Ohm beziehen sich hier ausschließlich auf die LS und NICHT die Verstärker Einstellung!

Stellst du den Verstärker auf 4/6Ohm, dann hast du i.d.R. nur noch ca. 1/3 der maximalen Leistung zur Verfügung. Und das könnte wegen Clipping eine Gefahr für die Hochtöner der Lautsprecher sein. Es ist einfacher einen Lautsprecher mit einem zu schwachen Verstärker zu "töten" als mit einem "zu starken"!
DerAchte
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Aug 2016, 00:05
ich habe eben nachgeschaut und schon wieder etwas, was ich nicht verstehe, ich kann es anscheinend nur auf 6 oder 8 ohm einstellen, 4 ohm lautsprecher können trozdem aber damit verwedet werden, habe einen yamaha rx-v659 ich würde mich echt freuen wenn ihr weiter helfen könntet
RocknRollCowboy
Inventar
#7 erstellt: 14. Aug 2016, 00:50
Falls Du nur 1 Paar Lautsprecher daran angeschlossen hast:

Dann stell auf 8 Ohm, dann hast du die volle Leistung zur Verfügung.

Diese Einstellungen werden total überbewertet, wenn in einem normalen Wohnzimmer bei normalen Pegeln gehört wird. (Dazu gehört auch mal eine Stunde zieeemlich laut. ). Sehr laute Partybeschallung über einen längeren Zeitraum würde ich aber vermeiden.

Gruß
Georg
Passat
Moderator
#8 erstellt: 14. Aug 2016, 02:31
Die 6 Ohm-Einstellung ist nichts anderes als ein Leistungsbegrenzer.

Grund dafür ist die max. erlaubte Wärmeentwicklung.
Bei 4 Ohm Lautsprechern hat der Receiver mehr Leistung, wird also auch wärmer.
Bei Dauervollgas (wer hört so?) kann das Gerät wärmer werden als gesetzlich zulässig.
Die Lösung der Hersteller ist, einen Leistungsbegrenzer einzubauen, daran 8/6 Ohm zu schreiben und den Benutzer zu ermahnen, das man doch den Umschalter entsprechend benutzen soll.
Als es noch keine gesetzlichen Vorschriften bzgl. der max. Wärmeentwicklung gab, hat kein Hersteller so einen Umschalter eingebaut.

Also egal, was die Lautsprecher für einen Ohm-Wert haben:
Receiver/Verstärker immer auf 8 Ohm stellen, wenn du die Nennleistung auch haben willst.

In Stellung 6 Ohm hast du nur noch ca. 1/3 der max. Leistung.
Also z.B. anstatt 100 Watt nur noch ca. 33 Watt.

Grüße
Roman
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
20 Ohm Lautsprecher an 8Ohm Verstärker
astraGpilot am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  4 Beiträge
8 Lautsprecher gleichzeitig betreiben!
citation2000 am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  13 Beiträge
OHM
wertstoff am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  7 Beiträge
mit AV-Receiver 2 Stereolautsprecher betreiben
wertzu888 am 06.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.06.2013  –  3 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher an 8 Ohm Verstärker?
xl1200 am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  2 Beiträge
"Ohm"problem, mal anders...
CoolFM am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  4 Beiträge
Lautsprecher A+B an einem Verstärker betreiben
jopilke am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  4 Beiträge
Onkyo TX7440 mit Quadral Shogun - nach 30 Jahren defekt: Brauche Tipps
micha_gk am 15.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.08.2013  –  14 Beiträge
Noch mehr Lieder mit viel Bass!!!
bollekk am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.03.2004  –  2 Beiträge
Car HiFi mit Notstromaggregat betreiben.
DarkWolf1 am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.123 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedAbdellah31
  • Gesamtzahl an Themen1.371.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.121.629