Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


erste anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Audio-man
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jun 2004, 22:48
hallo
es währe doch interesant zu wissen wie viele audio genis
angefangen haben
"meine erste anlage"
hab ihr sie noch immer aufgehoben
ist sie schon hinüber,verkauft oder noch immer in betrib?



ein lautsprecher darf nicht laut sprechen

er muss laut singen
hadez16
Stammgast
#2 erstellt: 20. Jun 2004, 00:20
meine erste "anlage" war ein Telefunken "Kompakt-System", welches für eine Kompakt-Anlage jedoch relativ groß war...

3-fach wechsler, Doppel-Cass-Deck, schöner Tuner und Verstärker (2x35 Watt) mit diversen DSP-Options

Boxen dienten 2 Telefunken-Kompaktboxen die eigentlich sehr grottig klangen aber damals wars einfach der renner

Die Anlage spielt nun im Keller im Party-Raum.
KaiserClaudius
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jun 2004, 08:54
Meine erste Anlage bekam ich um meinen zwölften Geburtstag rum, sie bestand aus einem Paar Selbstbauboxen mit Heco-Treibern (von meinem Vater gebaut), einem Luxman L-410 als Verstärker, einem Toshiba-Kassettendeck (beides vom Vater "geerbt" )und einem Sony-CDP-711.

Davon wurden die Boxen vor ca. anderthalb Jahren ersetzt, der Luxman hat schon seit ca. zweieinhalb Jahren seinen Dienst leider aufgegeben , der Sony und der Toshiba sind aber noch im Einsatz (wobei ich nur noch extrem selten Kassetten höre).

Gruß,
KaiserClaudius


[Beitrag von KaiserClaudius am 20. Jun 2004, 08:56 bearbeitet]
crazy_gera
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jun 2004, 09:02
meine erste Anlage bestand aus:Goodman Module 80,Dual Plattenspieler und selbstgebauten Isophonboxen,mit den damals stärksten Bausatz von Isophon mit MT+HT-Kalotten.mfg gera
Cassie
Inventar
#5 erstellt: 20. Jun 2004, 09:07
Moin moin
1. Ghettoblaster: Mit 11 zu weihnachten geschenkt bekommen; Der steht jetzt bei uns in der Küche.

1.Anlage: Mit 12 von nem Freund bekommen, ohne CDP (Mein Ghettoblaster war aber dran); Ne Kleine Universum kompakt anlage, Boxen waren Sony mit verrotteten Sicken, hat mich aber nicht Gestört :D.

1. Bausteinanlage: Mit 15; Sony STR-GX390 Reciever; Sony CDP-190 CD-Player. Ein Komischer Sony Subwoofer (Aktiv), und CAT 2000/L Lautsprecher; Die 3 sony`s hab ich mit nem Freund Gegn ein Handy (Siemens S25) Getauscht, das mich bei E-Bay 26 EUR Gekostet hat. die LSP`s gabs bei uns im LIDL für 25EUR/Paar.

Der Sony CD-Player ist immernoch bei Mir im Betrieb. Der Reciever wurde anfang April Erstetzt, und läuft jetzt bei nem Freund; Eine CAT hab ich Gehimmelt (mit o.g. Reciever an 2x50 W), die nadere liegt hier in einzelteilen rum.

Jetzt kennt ihr meine Sünden :D. ABER: ich habe für KEINE der o.g. Anlagen mehr als 51€ Ausgegeben! Ansonsten liegen hier noch Sony und Sharp LS von irgendwelchen Kompaktanlagen rum.

Mfg
Cassie
Master_J
Inventar
#6 erstellt: 20. Jun 2004, 09:10
Ganz klassisch:

Kassettenrecorder (so ein Bricket mit Lautsprecher und Laufwerk auf der Oberseite) zum vierten Geburtstag.

Paar Jahre später ein Kofferradio.
Habe damals darauf geachtet, dass es Ein- und Ausgänge hat (schweinteuer).
Dient bis heute als Party-Schallquelle mit dem jeweils trendigen Zuspieler: CD, MD, MP3.

Gruss
Jochen
ohrmuschel
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Jun 2004, 09:26
Meine HiFi-Leidenschaft fing an mit einem Telefunken-Plattenspieler mit Kristallnadel. Meine Freunde brachten einige Odeon-Singles von den Beatles mit, ich steuerte 2 Decca-Scheiben der Stones bei - wir machten dann unsere eigene "Hitparade" - nach 30 x Abspielen waren die Platten hinüber. Als Lautsprecher dienten 2 Boxen, die seitlich am Plattenspieler hingen. Die jaulten fürchterlich, aber es machte jede Menge Lärm. Meine Eltern lösten diese "subversiven" Treffen regelmäßig auf, was uns nur umso mehr anspornte.
Danach eine Dual Anlage - war schon besser.
Der "audiophile" Kick kam Anfang der 80er mit dem ersten MOS-Fet-Verstärker Hitachi 7500 MKII in Verbindung mit einer Magnat Ribbon 10. Das klang wirklich um Welten besser.
All die Sachen mußte ich mir durch diverse Nebenjobs hart erarbeiten - darauf bin ich heute noch stolz!

Heute sieht´s so aus: http://img24.imageshack.us/img24/8882/IMAG0003.jpg

schönen Gruß
ohrmuschel


[Beitrag von ohrmuschel am 20. Jun 2004, 09:27 bearbeitet]
fjmi
Inventar
#8 erstellt: 20. Jun 2004, 10:51
meine erste habe ich noch und benutze ich auch, ist ja auch meine einzige :):
technics amp (su-vx 800)
b&o RL 7000
und sonst. zeugs

hatte kurz einen radio (itt) werte ich aber nicht als erste anlage.


[Beitrag von fjmi am 20. Jun 2004, 20:28 bearbeitet]
supremo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Jun 2004, 11:01
Meine erste?
Dual CV 30, HeCo Lautsprecher und ein Report 4400 Stereo.
Das ganze vor ca. 32 Jahren zur Konfirmation. Hab' ich noch, geht noch! FREUFREUFREUFREU!!!
dernikolaus
Inventar
#10 erstellt: 20. Jun 2004, 13:52
Meine erste Anlage sah so aus:
Receiver: Telefunken HR 780 RDS
Tapedeck: keins
LS: Sahrp GX-80 (oder so ähnlich)
Herbert
Inventar
#11 erstellt: 20. Jun 2004, 18:37
Meine erste (Stereo-) Anlage:

Verstärker: ReVox A78 Mk2 (noch in meinem Besitz)
Boxen: Realistic Optimus 5
Tonband: Akai X-201 D
Phono: Dual CS 704 (noch in meinem Besitz)
büsser
Stammgast
#12 erstellt: 20. Jun 2004, 18:45
Das war 1974, eine JVC (Nivico) Kompaktanlage mit Cassettentape und Tuner. Leistung; sagenhafte 2x15 Watt an 8 Ohm
Später habe ich dann noch einen Plattenspieler und ein SONY Spulentonbandgerät angeschlossen.

gruss büsser
DerOlli
Inventar
#13 erstellt: 20. Jun 2004, 18:55
Hi,

meine erste Anlage habe ich damals mit 6 Jahren
von meinen Eltern geschenkt bekommen. Dabei
handelte es sich um eine Universum Stereo-Kompakt
Anlage.
tiger007
Stammgast
#14 erstellt: 20. Jun 2004, 19:12
hallo!

meine erste anlage war aus dem versandkatalog und marke "Royal"
so ne klobige 1 stück anlage mit cd player , doppelkassettendeck, analog tuner und plattenspieler oben drauf.
leistung: 50 watt pmpo
Wholefish
Inventar
#15 erstellt: 20. Jun 2004, 20:03
ich hab meinem Onkel für 50 Mark 2 Standboxen abgekauft. Irgend welche Noname Teile, übelst schlechter Klang. aber 6 Chassis pro Box. Das fand ich als 9 jähriger schon korrekt. Als Verstärker einen alten Telefunken Receiver mit Telefunken Kassettendeck, beides vom Vater bekommen. Am Weihnachten danach Technics SL PG 65 CD Player gekauft. Am Geburtstag danach Technics SU V 500 Verstärker. Dann im Promarkt TEMA TL 100 Standboxen für 170DM Stück.
Mittlerweile, siehe Profil. Nubert NuBox 390 mit Yamaha AX 596 und CDX 596.
Ralfii
Inventar
#16 erstellt: 20. Jun 2004, 20:25
als klener BUB hab ich einen mono casettenrecorder zu weihnachten bekommen.

dazwischen gab es dannb bis zuer ersten richtigen anlage noch einige sperrmüllboxen und autoradios.

von der ersten konfirmandenkohle gab es dann etwas besseres:

einen Pioneer A445 Verst, F225- tuner, ein Denon-DRM 700 mit 3Kopf (war damals ein endgeiles gerät) und einen PL225 plattenspieler. CDs waren noch unerschwinglich vor 17 jahren War das.

Später gabs noch einen Kenwood CD Player-DP5020 dazu und ein Technics RSB465 als zweitcasettendeck.

Alle Komponenten habe ich noch, alle funktioneiren noch, die Tapes werden aber nicht mehr benutzt, und es sind noch weitere Geräte dazugekommen (gebrauchtgeräte von ebay, die ich mir früher nie leisten konnte) geblieben bin ich bei Pioneer wegen der systemfernbedienung und der tatsache, das die Pios nach all den jahren am wenigsten verschleiserscheinungen zeigen.

Ach ich Vergas das wichtigste, die Boxen:

Angefangen hat es mit einem Selbstbausatz von Conrad: MC Farlow 2 Wege System.

Später gabs dann noch ein Paar T+A Triton S130 Standboxen dazu.

Kann mich von nichts trennen, und in jedem zimmer steht eine Anlage aus mindestens 3 Geräten übereinander.

Meine frau meint immer "ein kleines Kofferradio tuts genau so Aber nichts kann ich weniger leiden, als ein Radio, das dauernd rauscht....
Passat
Moderator
#17 erstellt: 20. Jun 2004, 21:22
1977 gabs einen Sharp Radiorecorder, dient immer noch in Verbindung mit einer Zeitschaltuhr als Radiowecker.

1979 gabs dann einen Wega-Verstärker mit Universum-Boxen von einer damals schon nicht mehr existenten Kompaktanlage und einen Dual 430 Plattenspieler. Der Radiorecorder lief dann über seinen Line Ein/Ausgang über den Verstärker.

1982 wurde der Dual 430 gegen einen Dual 627 Q getauscht und die Boxen gegen Acron 400B.

1984 gabs dann ein richtiges Tape: Aiwa AD-F 660.
Außerdem gabs einen richtigen Tuner: Grundig ST 6000.

1986 gabs dann den ersten CD-Player: Sony CDP-710.

Die Anlage wurde immer wieder ergänzt und diverse Komponenten getauscht, bis auf die Universum-Boxen ist aber noch alles vorhanden und größtenteils sogar noch im täglichen Einsatz.

Grüsse
Roman
Denon
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Jun 2004, 21:41
Meine erste Anlage hab ich bekommen als ich 10 Jahre alt wahr es war so eine Sharp Anlage mit einer Endstufe getrennt und sonst alles ( CD Tape Radio 14 Band EQ Vorverstärker ) in einer großen Kiste . Ich weiß gar nicht wie die heißt ich glaub System 7700 ! Kann das sein ??
Kriegt man jetzt gebrauch für 30 Euro oder so !!
deka
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Jun 2004, 10:31
Hallo zusammen,

bei mir waren es folgende Komponenten:

Receiver Technics SA400
Plattenspieler Technics SL7
Irgendwelche komischen Regalboxen ohne nähere Bezeichnung. Die gefielen mir schon bald nicht mehr und ab da nahm das Grauen (suchen, finden, austauschen) seinen Lauf ...
Trotzdem ein schönes Hobby ;-)

Schöner Gruß,
Dieter
Enif
Stammgast
#20 erstellt: 21. Jun 2004, 10:42
Hi,

mein erstes Musikgerät war ein Universum Kofferradio mit Doppelkasettendeck [1987] (spielt heute noch im Badezimmer)
4 Jahre später habe ich mir dann ne Universum Komplettanlage gekauft aber damals fand ich den Klang klasse
Das Ding hab ich vor zwei Jahre ner Bekannten ganz günstig verkauft. Das CD-Laufwerk brauch manchmal mehrere Anläufe beim Lesen, aber sonst funktioniert die Anlage noch einwandfrei und hatte auch sonst keine Probleme damit ...

Gruß Manuel
KEFler
Stammgast
#21 erstellt: 21. Jun 2004, 12:05
Hi,
meine 1. war ein alter gebrauchter Goodman-Receiver, ein Plattenspieler von Lenco und 2 selbstgebaute Boxen mit Visaton-Piezohochtönern und Bassteller (20 cm) aus einer alten Jukbox.
Den Receiver und den Lenco habe ich immer noch, aber Patten höre ich nicht mehr.
Die Boxen habe ich (leider) begraben müssen.
DrNice
Moderator
#22 erstellt: 21. Jun 2004, 12:46
Moin!
Meine Eltern besaßen damals einen Saba-Receiver mit entsprechenden (guten) Boxen, sowie einen Dual 604. 1987, als ich drei Jahre alt war, bekam ich für meine Hörspiele einen Mono-Kassettenrkorder (Toplader) von Grundig. Dieser hat einige Jahre gut funkioniert. Am Anfang der 90er gab er allerdings seinen Geist auf. Und weil ich Kassetten überspielen und vom Radio aufnehmen wollte, bekam ich einen Telefunken-Radio mit Doppelkassette. Es funktioniert immernoch bestens, steht aber im Keller, weil nicht benötigt.
Dann kam mein Vater mal mit einer tragbaren CD/Radio/Kassette-Kombination von Philips nach Hause, die er als Premie bekommen hat. Sie ersetzte den Telefunken, der dann ins Büro kam. Doch dann, es mag ca. 1995 gewesen sein, wollte ich eine "Anlage" haben. Ich suchte mir eine "tolle" Plastikanlage im Midi-Format von Siemens aus. Naja, so schlecht klang sie nicht und sie war um Einiges lauter als der Philips.
Dann haben wir den Keller ausgebaut - die Werkstatt musste dem sogenannten "Fernsehraum" weichen - quasi ein zweites Wohnzimmer. Da kam dann eine Philips-Plastikanlage mit 7x-Wechsler rein. Via Phonovorverstärker wurde dort der 604 angeschlossen, weil man im Keller öfter mal "Dampf" machen kann . ich bemerkte, dass die Philips wesentlich besser klang, als die Siemens und ich fing an zu sparen.
Die gebrauchte Grundig Fine Arts für 800 DM konnte ich mir leider nicht leisten. Aber ich bekam für 250 DM eine Anlage der 35er-Serie von Grundig (V35 Verstärker mit 50W sinus an 4 Ohm, CF 35 Kassettendeck, CD35 CD-Spieler, T35 Radio). Dazu 2 Quadral-Boxen. Das rummste dann schon gewaltig und die Philips im Keller sah mächtig alt aus, obwohl die Grundig baujahr '86 ist *g*.
Dann kam noch ein gebrauchter Marantz-Equalizer EQ551 dazu. Damit kann man tolle Experimente machen (vorallem laute Experimente, wenn man zwei Kabel vertauscht und Rosa Rauschen direkt auf die Endstufe schickt...).
Auf Einmal gab es in diesem Gebrauchtwarenladen die Grundig Box 8000, die mir sofort zugesagt hat. Also hab ich die Quadrals in Zahlung gegeben und noch 30 DM (oder Euro?) draufgelegt und ich durfte die Grundig mitnehmen; zwei größere aber sehr schwere Regalboxen mit dem Bus zu transportieren macht übrigens wenig Spaß...
Es es klang immer besser und meine Eltern mussten immer mehr unter den ständigen Verbesserungen leiden - denn nicht nur die Klangqualität, auch die möglichen Schallpegel stiegen ständig. I
n der "Trödelhalle" habe ich dann einen Dual 522 für ein Trinkgeld mitgenommen. Nun konnte ich meine Ulrich Roski-Platten auch auf meiner Anlage hören. Die Plattensammlung wächst seit diesem Zeitpunkt stetig.
Wieder in der "Trödelhalle" habe ich einen Grundig V8400-Verstärker gefunden - wieder für'n Appel und 'n Ei. Der leistet 70 Watt an 8 Ohm und hat die Box 8000 bei höheren Pegeln besser im Griff. Dann kam mein erster Direkttriebler - ein 606! Was hab' ich mich gefreut! Ein sehr schönes Gerät!
Zwischenzeitlich habe ich für den PC einen kleinen Blaupunkt Micronic-Verstärker besorgt und ihn an einem Paar Visonik David 70 betrieben. Das ging lange gut, bis ein ICQ-Ton den einen Hochtöner kaputtgeclippt hat, denn die Visoniks haben einen bescheidenen Wirkungsgrad - konnte glücklicherweise ein Paar originale Ersatzhochtöner auftreiben. Die Boxen stehen nun allerdings im Keller. An ihrer Stelle werkeln nun zwei Scan-Dyna A 20 X mit 90dB.
bei der Trödelhalle fand ich dann ein Paar Grundig Box 525. Die sind aus den 70ern, sehen nicht gerade modisch aus und sind sauschwer. Sie haben 2 20er-Bässe, sowie 2 Hochtöner pro Box und machen Druck ohne Ende, klingen dabei aber astrein. Zudem lassen sich Grundig-Rundstrahler anschließen; die Box würde dann als "Duo-Bass-Box" fungieren: die Tieftonchassis sind mit dieser identisch. Die hängen jetzt an dem Grundig V35, der auf dem V8400 steht.
Zuletzt musste der 606 dem 721 weichen. Den hab ich ausnahmsweise mal bei der Trödelhalle gefunden...
Funktioniert perfekt.
Dank Sober und Zweck0r wurde ich vor ein paar Wochen auf eine Ebay-Auktion hingewiesen, wo ein Paar Grundig Box SM 2000 (meine ersten Standlautsprecher) angeboten wurden. Leider wurden die Hochtöner durch Piezos ersetzt (fürchterlich). Sobald wieder Geld da ist, kommen die Originalchassis rein. Die SM2000 werden vom Grundig V8400-Verstärker befeuert. Die Box 8000 habe ich verkaufen können.
Dann habe ich noch einen Dual 1019 bekommen, der etwas aufgerüstet und anschließend an dem Grundig RTV1040-Quadroreceiver betrieben wird.
Zwoschendurch hatte ich noch diverse Komponenten (Grundig R35 Receiver, der dem RTV1040 weichen musste, einen passiven Subwoofer von Philips...), aber eine komplette Auflistung wäre wohl zu lang
Tja, die Anlage wurde immer größer, besser und lauter. Das Kassettendeck steht übrigens im Keller und der CD35 musste einem neueren Philips weichen. Als Nebenanlage betreibe ich noch einen rundig RTV 1040 an kleinen Flachboxen von Grundig - klingt super! Wie man merkt, habe ich mich so gut wie möglich vor Japan-Geräten drücken können. Ich weiß nicht wieso, aber ich habe Hemmungen, mir japanische Geräte zu kaufen; auch wenn die Qualität hoch sein mag.
Achja: mein Zimmer ist 10m² groß ^^

Alle Geräte gibt es in meinem Profil zu sehen (auf den Benutzernamen klicken)
bvolmert
Inventar
#23 erstellt: 21. Jun 2004, 13:00
Als mein Bruder sich vor ca.12 Jahren eine Anlage zusammenstellte,wollte ich als jüngerer Bruder unbedingt mithalten und hab mit 13Jahren all mein Geld vom Sparbuch genommen und mir für 500 DM einen Kenwood Ka4020 Vollverstärker gekauft.
Dann war ich pleite. Keine Boxen.Kein Tape.Nix.
Also Verstärker zuhause ausgepackt,einmal alle Knöpfe gedrückt,ganz stolz gewesen-und Verstärker wieder eingepackt und über 1Jahr unbenutzt in den Schrank gestellt.Aber später hat er mir dann noch über 10 Jahre gute Dienste geleistet.
gierdena
Stammgast
#24 erstellt: 21. Jun 2004, 13:19
Meine erste Anlage bestand aus folgenden Komponenten:

Kenwood KA 74 Vollverstärker
Kenwood KT54L Tuner
Kenwood Tapedeck (Typ ???)
Kenwood DP 2000 (habe ich immer noch)
Telefunken LS

zweite Anlage:
Yamaha AX930 Vollverstärker
Onkyo Integra DX 6770 CDP
AKAI GX 75 MKII Tapedeck
Sony ST-SA3ES Tuner
Infinity RS 5001 E LS

jetzige Anlage siehe User Infos.


[Beitrag von gierdena am 21. Jun 2004, 13:20 bearbeitet]
gdy_vintagefan
Inventar
#25 erstellt: 21. Jun 2004, 15:35
Erste Schritte:

Um 1974 (mein Alter: 4 Jahre) begann meine Liebe zur Musik - und die Technik fand ich interessant. Meine Eltern hatten eine Musiktruhe mit Steuergerät Grundig 8040 und Plattenspieler PE 66, Tonbandgerät Telefunken magnetophon. Ich hatte die "Anlage" öfter in Gebrauch als meine Eltern, und so ging sie immer mehr in meinen Besitz über.


Nächste Station (1976-78):

Kassettenrecorder Telefunken MC 100 (mono)
Plattenspieler Telefunken Mister Hit (mono)
Kofferradio Telefunken partner 600 (mono)
Habe das erste Kofferradio zwar nicht mehr, aber 1995 habe ich eins vom gleichen Typ geerbt, damit höre ich jetzt schon mal MP3 (angeschlossen als Verstärker für den PC).


Erste richtige Anlage meiner Eltern (1981), ging mangels deren Interesse in den 90ern in meinen Besitz über:

Verstärker Yamaha A-560
Tuner Yamaha T-560 (habe ich noch)
Kassettendeck Yamaha K-560
Plattenspieler Dual 650 RC (habe ich noch)
Boxen Liesenkötter Eiche 2 x 100 Watt


Erste richtige eigene Anlage (1982):

Verstärker Yamaha A-460 (habe ich noch im Arbeitszimmer)
Kassettendeck Yamaha K-350
Plattenspieler Mitsubishi DP-11
Tuner Yamaha T-500 (kam ein Jahr später)
Regalboxen ITT Interfunk IF-1 2 x 80 Watt (habe ich noch im Arbeitszimmer)


Updates dieser Anlage (1984-88):

Verstärker Yamaha A-500
Kassettendecks 2 x Yamaha K-320, Grundig CR 590
Mischpult Vivanco MX 760 (habe ich noch)
CD-Player Yamaha CDX-510


Nächste Anlage (1991/92):

Verstärker Pioneer A-550R
Kassettendecks Akai GX-75 II, GX-67
Tuner Akai AT-57 (habe ich noch)
Plattenspieler, CD etc. noch wie gehabt

später gelegentlich Tausch einzelner Komponenten,

und aktuelle Anlagen siehe Profil!


[Beitrag von gdy_vintagefan am 21. Jun 2004, 15:38 bearbeitet]
schalti
Stammgast
#26 erstellt: 21. Jun 2004, 16:48
1. Anlage war ein Kassettengerät von Grundig.

2. Anlage war ein altes riesiges Radiogerät von Nordmende mit einem Lenco Plattenspieler und diversen Kleinstlautsprechern daran.

3. Anlage war ein Goodmans Receiver mit einem Garrard Plattenspieler und einem Hitachi Kassettendeck dazu Lautsprecher mit Jordan Watts Chassis drin.

4. Anlage war ein Mission Cyrus Two mit Mission Cyrus PSX Supply, dem Hitachi Kassettendeck dem Garrard Plattenspieler und den Lautsprechern von oben und als neues Feature einem Philips CD 650 CD-Player dessen D/A-Wandlerchip und Filterchip ich im Nachhinein durch verbesserte Varianten ersetzt habe (TDA 1541 'Silver Crown' und SAA 7220B statt SAA 7220A).

5. Anlage war ein Paar STUDER A723 Aktivlautsprecher mit Nakamichi 1000 DAT und Nakamichi 1000p D/A- resp. A/D-Wandler an dessen regelbarem Vorverstärkerausgang die STUDER Lautsprecher hingen. CD-Laufwerk war der Philips CD 650 von oben. Neu dazu kamen Laserdiscplayer von SONY (MDP-533D) und Pioneer (LD-S2) sowie ein SONY Trinitron Videomonitor vom Feinsten.

6. Anlage ist die Aktuelle (siehe Profil)

P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 17. Apr 2006, 15:25
Moin meine Erste "Anlage" war eine Philips D2999
bis sie von einer Marantzverstärker abgelöst wurde.


MFG:Robert
alfa.1985
Inventar
#28 erstellt: 17. Apr 2006, 17:10
Habe mir nach der Konfirmation eine Schneider Kompaktanlage mit Dualspieler und analog Receiver sowie zwei tollen Schneider 2-Weg-BR Boxen - alles in Schleiflack, weiss geleistet - hat dank Beziehungen damals nur 800 Mark gekostet. Die Komapktanlage hatte 2x45 W Musik und 2x30 W sin. - was komplett ausreichend war. Zwei Jahre später habe ich mit dann noch ein Cassettendeck gekauft - glaube es war ein Hitachi. Alles hat viele Jahre gehalten und war für meinen Geschmack OK. Als sich dann in den achtizgern alle so tolle HiFi-Türme mir EQ gekauft haben und bei der Kompaktanlage der Plattenspieler kaputt ging, beim Tape die Tonköpfe magnetisiert waren, hab ich alles weggeschmissen und mir nen Sansui Receiver und ein JCV Deck geholt (ach ja - und noch nen NoNmae CDP).

gruss

alfa
Son_Goten23
Inventar
#29 erstellt: 15. Okt 2010, 20:13
Hi,

meine erste Anlage war ein Paket aus:

1: Onkyo CR 715

2: Elac BS 133 (Jet III )

3: Kimber 4 PR

Preis von 1000 bis auf 650 gesunken. Allein der Jet III Hochtöner ist das Geld (fast) wert!

LS sind immer noch im Einsatz, der Receiver wird es bald wieder sein. (als Wecker/Zweitanlage)

LG Oi-Sin
Curd
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Nov 2010, 11:19
Hallo,

wenn ich so überlege..ich hätte sie doch gerne nicht wieder...

War damals viel Geld für mich...

Verkloppt für wenig Geld.DUAL CR 1710

Verschenkt und läuft heute noch einwandfrei DUAL Tape-Deck C-812

Im Keller verbuddelt Blaupunkt XQ-2400

Lautsprecher - Eigenbau aus Blaupunkt Chassis

Archivo
Inventar
#31 erstellt: 04. Nov 2010, 11:53
Alt, aber gut: coole Idee, dieser Thread...

Meine erste eigene Musikanlage war ein BRUNS-Plattenspieler mit eingebautem Verstärker und geschlossenen 2-Weg-Boxen.

Meine Güte, bei der Erinnerung daran überkommt mich eine leise Ahnung der unbeschreiblichen Glücksgefühle, die das Betätigen dieses Geräts und das Musikhören damals bei mir ausgelöst hat.

Eine tolle, wunderschöne Zeit, in der ich jede einzelne neue, unschätzbar wertvolle LP zig Mal gehört und dabei das Cover und die Texte intensiv studiert habe.

Danke für die Gelegenheit, wieder einmal in diese Phase meines Lebens einzutauchen...

Beste Grüße aus Wien,

Ivo
Highente
Inventar
#32 erstellt: 04. Nov 2010, 16:54
wo habt ihr den denn ausgegraben?

hier ist der richtige Thread dafür

http://www.hifi-foru...8041&back=&sort=&z=9

Highente
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meine erste Anlage. Was sagt ihr dazu ?
xXxDelvoxXx am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  3 Beiträge
Die erste Anlage
thedesire am 16.02.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2013  –  56 Beiträge
Wohnst du noch.oder hörst du schon? - Oder wie laut dürft Ihr hören?
licht96 am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  57 Beiträge
Creative Lautsprecher werden immer laut und leise
Dom2 am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  2 Beiträge
Wie laut hört Ihr?
Panzerballerino am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  231 Beiträge
Ich mag Musik nur wenn sie laut ist.
Toni78new am 09.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  26 Beiträge
Ich liebe sie...
Imothep am 18.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2004  –  26 Beiträge
Meine allererste HiFi-Anlage...
LovelyMick am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.07.2005  –  32 Beiträge
Würde gerne wissen, was meine Anlage noch wert ist . Bitte um Hilfe.
dirk7007 am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  16 Beiträge
Was soll ich mir für meine Anlage noch zu Weihnachten wünschen!?
donperignon1993 am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Yamaha
  • Elac
  • Marantz
  • Sony
  • Philips
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedUdo_Weiler
  • Gesamtzahl an Themen1.345.787
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.920