Lautstärke Denon AVR X1400h zu gering?

+A -A
Autor
Beitrag
*soundlike*
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Dez 2018, 16:01
Hallo,
seit einigen Wochen habe ich nun einen neuen Denon Avr X1400h. Damit bin ich bisher auch sehr zufrieden.
Zu meinem Setup: 5x Denon SC m41, 1x Mivoc hype 10, Denon Avr x1400h.
In meinem Zimmer habe ich auch noch eine kleine Kompaktanlage von JVC (UX-G375)
da ich noch neu im Thema Sound bin hab ich weinig Ahnung von Lautstärke,
jedoch ist mir aufgefallen, dass wenn ich Musik von der gleichen Quelle (Handy max. Lautstärke per Klinke)
an beide Geräte anschließe, der JVC lauter als der Denon ist.
Lautstärke JVC 10/38
Lautstärke Denon 26/98
Sind also beide bei ca. 1/4 der Lautstärke.
Beim Denon steht Audessy auf Reference und Daynamic Volume auf Light, zudem stehen die Pegel der Front LS auf +0,5.
Ist das normal, dass ein "billiger" JVC Verstärker bei etwa selben Level deutlich lauter als ein hochwertigerer AV Reciever mit deutlich mehr Leistung ist?
P.S. hab auch schon die Denon LS an den JVC gehängt, mit gleichem Effekt.
Hoffe mir kann jemand helfen.

Guten Rutsch in 2019
Mit fruendlichen Grüßen
leon





[Beitrag von *soundlike* am 28. Dez 2018, 16:05 bearbeitet]
Rollei
Moderator
#2 erstellt: 29. Dez 2018, 10:23
Moin - der von Dir aufgezeigte Test ist nicht wirklich aussagekräftig, da die Lautstärkewerte nicht so einfach vergleichbar sind.

Die wichtigere Frage ist, warum klingt der Denon so dünn oder leiser.

Fange doch mal an, beim Denon erstmal alles ohne Audysee laufen zu lassen. Dann Dynamik Volume mal ausschalten. Dann noch mal hören.

Außerdem warum gehst Du mit Klinke in das Gerät, sicherlich die schlechteste Möglichkeit. Du kannst doch auch über AirPlay oder andere Drahtlose Varianten Zuspielen.

Greets
Rollei
*soundlike*
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Dez 2018, 11:59
Hallo
und danke für die schnelle Antwort. Habe jetzt beim Denon mal Audysee und Dynamic Volume abgschaltet.
Mit dem gleichen Ergebnis. Unter anderem habe ich nun auch das Signal direkt per Heos über Amazon Music streamen lassen. Im letzten Vergleich habe ich Klinke gewählt, da dies die einzigst gleiche Eingangsquelle zum JVC ist.
Klar klingt der Denon bei allen Lautstärken besser aber ist vom gesamt Eindruck eben Leiser.
z.B gestern habe ich mir einen Film angesehen über den Fire TV Stick (DD+) und musste dabei das Eingangssignal auf +7db und die Lautstärke auf 55 stellen. Das war zwar dann für Filme eine angenehme Lautstärke, kam mir aber zu keiner Stelle extrem Laut vor.
Mein Verdacht wäre jetzt noch, dass der JVC von grundauf schon eine sehr hohe Eingangsverstärkung hat.

Gruß
leon
ingo74
Inventar
#4 erstellt: 29. Dez 2018, 12:12
Anleitung gelesen.?
http://manuals.denon.com/AVRX1400H/EU/DE/GFNFSYwrfimgdw.php

Ansonsten kannst du die Lautstärke nicht vergleichen, da sie bei beiden Geräten unterschiedlich funktioniert, also einfach lauter machen wenns zu leise ist
*soundlike*
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Dez 2018, 12:28
Danke für die Antwort,
Ist also die Lautstärke 55 (-25db) bei +7db Eingang normal für Filme? Denn mir kam das von der Zahl rechg hoch vor und ich hatte nicht den Eindruck es sei übermäßig laut.
Gruß
leon
ingo74
Inventar
#6 erstellt: 29. Dez 2018, 12:32
Also ich guck Filme zwischen 50 und 70dB, wenn ich alleine bin lauter und da ist noch genug Luft nach oben, bei 25dB versteht man doch nichts
ostfried
Inventar
#7 erstellt: 29. Dez 2018, 13:57
Und geh mal den umgekehrten Weg wie bisher: Audyssey AN, DynEQ AN und dafür DynVol auf jeden Fall aus.
Passat
Moderator
#8 erstellt: 29. Dez 2018, 14:04
Das Phänomen wird daran liegen, das die JVC, wie früher üblich, eine logarithmische Charakteristik des Lautstärkereglers hat.
AVRs und viele neuere Geräte haben dagegen eine lineare Charakterstik.

Schauen wir uns einmal die dB-Werte auf einem Lautstärkeregler eines Verstärkers aus den 90ern an:
ax1050 Lautstärkeregler

1/4 aufgedreht heißt -34 dB unter Maximalpegel.
1/2 aufgedreht heißt -15 dB unter Maximalpegel
3/4 aufgedreht heißt -4 dB unter Maximalpegel.

Bei modernen Geräten kann man den Bereich unter -50 dB komplett vergessen.
Das ist Flüsterlautstärke.

Warum heutige Geräte keine logarithmische Lautstärkeeinstellung mehr haben ist mir unverständlich.
Das ist doch nur ein wenig Software.

Grüße
Roman
*soundlike*
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 29. Dez 2018, 15:34
Hallo
und vielen Dank für diese anschauliche Antwort. Es ist gut möglich, das der JVC über eine andere Charakteristik verfügt. Ist schon eine Umgewöhnung wenn 1/4 der Lautstärke (-50db) so leise ist.
Wäre schon besser wenn die Hersteller die Logarithmische Methode nehmen würden, da sie ja mehr dem Gehör entspricht.

Guten Rutsch ins Jahr 2019
Gruß
leon
Dadof3
Moderator
#10 erstellt: 31. Dez 2018, 19:26

*soundlike* (Beitrag #9) schrieb:
Wäre schon besser wenn die Hersteller die Logarithmische Methode nehmen würden, da sie ja mehr dem Gehör entspricht.

Nein, die heutige Methode entspricht mehr dem Gehör. "Linear", wie von Passat geschrieben, ist die eigentlich auch nicht. Sie ist linear gegenüber der dB-Zahl, aber die ist selbst ja wiederum logarithmisch gegenüber der Schallenergie. Da das Gehör eine jeweils 10-fache Schallenergie als ungefähre Verdoppelung der Lautstärke empfindet, ist die neue Methode aus meiner Sicht eindeutig besser.

Man muss sich natürlich erst umgewöhnen, aber das geht schnell.

Noch ein Link zum angefragten Thema: https://av-wiki.de/faq#ich_muss_meinen_lautstaerkereg
thewas
Inventar
#11 erstellt: 01. Jan 2019, 12:59
Lineare Potis wurden nie verbaut oder emuliert, als Teenager wollte ich mal ein Mischpult bauen und habe zuerst lineare Potis genommen, da passiert lange nichts und auf einmal hat man fast vollen Pegel.
*soundlike*
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 03. Jan 2019, 13:17
Hallo,
hab jetzt den Av Reciver nochmal getestet und mir ist auf gefallen, das die Lautstärke nur bei HDMI so leise ist. Hab es einmal mit einem Fire TV Stick (2.gen) und einen Telekom Reciever getestet, beides mal das selbe Ergebniss. Um eine angenehme Film Lautstärke zu bekommen, muss ich bis -5db auf drehen. Wenn ich jedoch über HEOS von Amazon Music zuspiele sind schon -20db extrem laut. Es muss also irgendwie an den Eingängen oder den Einstellungen liegen.
Bei HEOS hatte ich Audysee auf Reference und Dynamic Volume aus, genauso wie wie den DynEQ.
Selbige Einstellungen hab ich für HDMI versucht. es war deutlich leiser, nur mit Dynamic Volume auf light gieng es einigermaßen. Natürlich könnt ich alle HDMI Eingänge auf +12db stellen, aber das ist ja auch nicht Sinn der Sache.

Veilen Dank

Gruß
leon


[Beitrag von *soundlike* am 03. Jan 2019, 13:19 bearbeitet]
Dadof3
Moderator
#13 erstellt: 03. Jan 2019, 14:20
Hmm. Das ist nicht normal.

Der X1400 ist ein sehr verbreitetes Gerät, und mir ist nicht bekannt, dass andere so ein Problem gehabt hätten.
ostfried
Inventar
#14 erstellt: 03. Jan 2019, 15:48
War bei der HEOS-Zuspielung der DynEQ tatsächlich aus? Denn ich bleibe bei meinem ersten Tipp: Mach doch mal den DynEQ an und lass DynVol aus.


[Beitrag von ostfried am 03. Jan 2019, 15:50 bearbeitet]
*soundlike*
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 03. Jan 2019, 16:37
Hab jetzt nochmal meinen Laptop über HDMI angeschlossen und alle möglichen Codecs Versucht und wenn ich Stereo(Musik) höre passt die Lautstärke auch sehr gut. Da sind -40db als Hörlautstärke schon ausreichend. Kaum stellt man aber auf DD oder DD+ (Testvideo mkv-Datein von Dolby) wird der Ton erheblich leiser. Habe auch darauf geachtet, das die Einstellungen immer die gleichen sind: Audysee auf Reference und der Rest alles aus, den Eingang hatte ich immer auf 0db. Bei dts (testvideo) ist es zwar etwas lauter als bei Dolby aber auch keine Welten.
Hätte jetzt den Verdacht, dass das ein Dynamik Problem ist.
An der Leistung des Verstärkers scheint es nicht zu liegen!

P.S. hab gerade auch mal eine DVD (MI Rouge Nation) (DD) in den Laptop geschmissen und da hats mir auf -10db schon die Ohren weggeföhnt. Kann mir nicht erklären warum die Lautstärke so schwankt.

Gruß
leon


[Beitrag von *soundlike* am 03. Jan 2019, 16:44 bearbeitet]
*soundlike*
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 03. Jan 2019, 16:40
Danke für den Tipp,
habs auch schon mit DynEQ versucht, in meinem Raum ist das nicht passend, weil der Bass dann so zum dröhnen anfängt, dass ich ihn fast ausmachen muss.

gruß
leon
Premutos888
Stammgast
#17 erstellt: 03. Jan 2019, 16:47
Hab auch ein ähnliches "Problem" an jedem Eingang passt die Lautstärke ausser auf dem Audiorückkanal vom LG TV den muss ich +8db geben sonst muss ich voll aufdrehen damit ich überhaupt was höre. Gibt anscheinend Geräte die deutlich weniger Ausgangsignal schicken.
*soundlike*
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 03. Jan 2019, 18:01
Mir ist soeben in den Einstellungen unter Allgemein/Informationen/Audio aufgefallen, dass dort ein Audio Offset von -7db beim Fire TV Stick steht.
Kann das die Ursache für das Problem sein?

gruß
leon
Rollei
Moderator
#19 erstellt: 03. Jan 2019, 18:17
Wie wäre es denn mal mit dem umstellen auf 0 dB um dann mal zu hören.

Rollei
*soundlike*
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 03. Jan 2019, 18:20
Bei den Informationen kann ich leider keine Einstellungen ändern. Hab jetzt den Eigang auf +7db gestellt.
Ist halt die frage ob des so die richtige Lösung ist.

Gruß
leon
Rollei
Moderator
#21 erstellt: 03. Jan 2019, 18:22
Am Ende zählt nur das Ergebnis, was Dich zufrieden macht.

Rollei
Premutos888
Stammgast
#22 erstellt: 03. Jan 2019, 18:36
Na ja wenn es keine Lösung wäre gäbe es nicht die Möglichkeit den Eingangspegel der HDMI-Anschlüsse auf bis zu +12dB zu regeln.
Dadof3
Moderator
#23 erstellt: 03. Jan 2019, 19:06

*soundlike* (Beitrag #20) schrieb:
Hab jetzt den Eigang auf +7db gestellt.


Genau das hattest du doch vorher auch schon getan:

*soundlike* (Beitrag #3) schrieb:
z.B gestern habe ich mir einen Film angesehen über den Fire TV Stick (DD+) und musste dabei das Eingangssignal auf +7db und die Lautstärke auf 55 stellen.


Oder hast du dich verguckt und es waren versehentlich -7 dB?
*soundlike*
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 03. Jan 2019, 19:13
Ja ich hatte den Eingang auf +7db.
Ich versuche nur immer noch eine Ursache zu finden warum ich dieses Problem bei HDMI habe und bei wireless quellen nicht.
Normaler Weise sollte HDMI meines Wissens nach immer 0db ausgeben, da es digital ist.
Dadof3
Moderator
#25 erstellt: 03. Jan 2019, 19:34
Welchen Wert meinst du denn genau? Die Dialog-Normalisierungskorrektur?

Die wird von der Quelle geliefert, und die gibt es nur für Dolby-Digital-Signale: https://hometheaterh...lization-6-2000.html
*soundlike*
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 03. Jan 2019, 19:52
Audio Informationen AVR
Hier stehn die -7db deshalb hab ich den Eingangspegel auf +7db gestellt.
Mir ist mittlerweile aufgefallen, dass das Problem beim firetv stick auch nur bei DD+ auftritt. Bei Stereo gibt es keine Probleme.

Gruß
Leon
Dadof3
Moderator
#27 erstellt: 03. Jan 2019, 19:55
Ja, das ist die Dialognormalisierung. Steht die denn immer auf -7 dB, egal, was du (in DD) abspielst?
burkm
Inventar
#28 erstellt: 03. Jan 2019, 20:10
Ob man die Dialognormalisierung selbst "korrigieren " sollte ?
Schließlich dient sie dazu, definierte Normpegel unabhängig von der Quelle bereitzustellen mit Bezug auf die mögliche maximale Aussteuerung bei digitalen Systemen mit allen binären Stellen auf "1". Mehr geht dann ja nicht mehr...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SC-HD55 an Denon AVR-X1400H
Hennessy90 am 21.03.2019  –  Letzte Antwort am 23.03.2019  –  2 Beiträge
Denon AVR 1311 Equalizer einschleifen
namvuduc am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  9 Beiträge
AVR oder AVR + Stereo Amp?
Boater am 29.04.2012  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  7 Beiträge
Denon: alter PMA gegen aktuellen AVR/PMA
Portisheadm88 am 04.06.2014  –  Letzte Antwort am 04.06.2014  –  4 Beiträge
T 500 Mk2 und Denon AVR-X2100w
HifiNewbie87 am 05.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.04.2015  –  5 Beiträge
Party: Denon PMA 980R oder Denon AVR-1507
SunshineLife am 20.10.2015  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  3 Beiträge
Lautstärke (Input/Output)
Bistro am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  2 Beiträge
PC zu AVR Soundeinstellung
Stefan_Hinterhölzl am 20.09.2017  –  Letzte Antwort am 21.09.2017  –  8 Beiträge
Denon 1803 /denon poa 5400
akiratrust am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  4 Beiträge
CD oder Streaming?
LevDev am 01.01.2018  –  Letzte Antwort am 02.12.2018  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2018
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.722 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedScheipi
  • Gesamtzahl an Themen1.445.400
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.505.091

Hersteller in diesem Thread Widget schließen