CD oder Streaming?

+A -A
Autor
Beitrag
LevDev
Neuling
#1 erstellt: 01. Jan 2018, 17:45
Hallo Leute,

ich bin gerade dabei mir eine schöne Anlage zusammenzubasteln und bin gerade beim Punkt Quellen.
Eigentlich habe ich geplant mir einen CD-Player (Marantz CD6006) anzuschaffen, um vernünftig die Qualität zu nutzen (mein System: Denon AVR X1400H mit (vermutlich) zwei B&W 705 S2). Ich weiß, dass der AVR vielleicht nicht ganz zu den LS passt (gerade vom Preisunterschied), aber ich konnte ihn günstig ergattern und bin zufrieden. Nun überlege ich aber, ob ich mir einen CD-Player ~ 400€ kaufen soll, oder ich die Streaming-Angebote von Deezer Elite oder Tidal Hifi in Anspruch nehmen soll und ich die gleiche Leistung erfahren kann (oder reichen auch die normalen Premium-Angebote?).

Ich freue mich auf Antworten!

PS: Ich bin noch ein blutiger Anfänger
dieselpilot
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Jan 2018, 17:58
Hast du die Suchfunktion schon genutzt?

Thread: CD vs. Streaming

Schon älter...geht um die Qualität

Tidal

Meine persönliche Meinung: CD-Player kaufen!

Viel Erfolg.


Carsten
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 01. Jan 2018, 18:04
erstmal technisch gesehen:
wenn du den CD-Player digital an den AVR anschließt (alles andere macht keinen Sinn), dann ist die "Qualität" des Players für die Klang-Qualität völlig egal!
ein Player für 19,90€ von Aldi liefert exakt dieselben digitalen Daten an den AVR wie der 400€ Marantz.
natürlich hast du ein Display, das Laufwerk ist leise, die Lade fährt sanft und leise ein/aus usw. usf. aber das hat alles nichts mit der Klangqualität zu tun.

prinzipiell solltest du bei den Streaming Diensten dieselben Daten zum AVR bekommen wie von der CD auch, wenn sie verlustlos komprimiert streamen.
Ob das wirklich so ist? Ich weiß es nicht wirklich genau...
es gibt zu viele verschiedene Versionen der CDs, speziell bei den "alten Klassikern" die ich als CD habe, gibt es heute meist eine "Remastered" Version und dann hat man einen klassischen Äpfel / Birnen Vergleich.

weiterhin ist es ja sehr individuell was jemand bevorzugt. Will man die "echte" CD aus den mehrere Quadratmeter CD-Regal suchen weil das "dazu gehört", in einer Streaming App per "Cover Flow" und einer Menge Zusatz Infos aus dem Internet in seiner Bibliothek stöbern (entweder mit den eigenen gerippten CDs, dem/den Streamingsdienst(en) oder einer Kombination von beidem) oder hört man gerne von anderen Leuten zusammen gestellte Playlists?

wie viele CDs hast du denn?

ich fahre Zweigleisig, einen CD-Player brauche ich eigentlich nicht mehr, die CDs (weit über 1000) und SACD (bummelig 100) sind gerippt auf dem NAS, das ist wesentlich komfortabler (s.o.) als die echten Scheiben.
aber ich möchte auch nicht auf die Möglichkeit verzichten, "mal eben" ein Album, das ich nicht mein eigen nenne aber auf das ich gerade auf welche weise auch immer aufmerksam geworden bin, per Streaming aus dem Netz anhören zu können.
Dadof3
Moderator
#4 erstellt: 02. Jan 2018, 17:53

LevDev (Beitrag #1) schrieb:
Ich weiß, dass der AVR vielleicht nicht ganz zu den LS passt

Ich sehe überhaupt keinen Grund für so eine Einschätzung. Aus meiner Sicht hast du alles richtig gemacht, sofern du keine großen Raummoden zu bekämpfen hast.


Nun überlege ich aber, ob ich mir einen CD-Player ~ 400€ kaufen soll,

Ich weiß nicht, was du dir von der Preisklasse erhoffst. Wenn es um Optik, Zuverlässigkeit, Laufwerksgeräusch usw. geht, mag das sinnvoll sein, rein vom Klang ist auch ein Gerät für 50 € nicht unterlegen.


oder ich die Streaming-Angebote von Deezer Elite oder Tidal Hifi in Anspruch nehmen soll und ich die gleiche Leistung erfahren kann (oder reichen auch die normalen Premium-Angebote?).

Es gibt immer wieder tausende Meinungen dazu. Viele behaupten, dass die "normalen" Streamingdienste wie Spotify Premium hörbar schlechtere Qualität liefern würden. Aber das wird von normalen MP3-Dateien usw. auch behauptet, und in Blindtests stellt sich immer wieder heraus, dass da nichts dran ist, solange gewissen Standards eingehalten werden.

Was aber definitiv der Fall ist: Du hast von den CDs fast immer nur eine Version verfügbar, meistens die neueste erhältliche. Das ist dann sehr oft die "Remastered", und die sind fast immer klanglich schlechter, weil sie an den Loudness War angepasst wurden. Das ist dann bei Deezer & Tidal auch nicht anders, und es hat 1000 x mehr Auswirkungen auf den Klang als die Frage nach Lossless vs. MP3.

Auf der anderen Seite möchte ich die Bequemlichkeit der Bedienung und die Möglichkeit, auf Knopfdruck fast jedes Musikstück der Welt hören zu können, nicht mehr missen.

Meine Empfehlung (so mache ich es auch): Abonniere einen normalen Streamingdienst für 9,99 € im Monat. Ripp dir dann deine CDs, die es in dieser Version dort nicht gibt, im PC als FLAC. Dann hast du das beste aus beiden Welten.


[Beitrag von Dadof3 am 02. Jan 2018, 17:54 bearbeitet]
hoschig
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Dez 2018, 10:57
Hallo ins Forum,

zu dem Thema ist oben eigentlich alles gesagt.

Meine CD-Sammlung habe ich seit Jahren im FLAC-Format auf einer Festplatte. Diese ist direkt an der Fritz!Box angeschlossen. Funktiniert absolut fehlerfrei.

Bis September diesen Jahres habe ich zum Streamen meinen Laptop benutzt, dieser ist per USB am Rotel RA-1570 amgeschlossen. Es hat mich aber immer schon gestört, jedesmal den Laptop zum Hören nutzen zu müssen.

Seit September´18 nutze ich den Raumfeld Connector (129€) von Teufel. Dieser wird komplett über das Handy fenrngesteuert und via optischem Digitalkabel (Toslink) mit dem Verstärker (Rotel RA-1570) verbunden. Streamen tut der Connector selbständig, das Handy dienst nur als Fernbedienung. Alternativ hat er auch Cinch-Ausgänge, habe ich aber nicht getestet. Der Connector funktioniert einwandfrei, unterstützt Gapless Playback.
Über die App kann man komfortabel die Musik vom eigenen NAS hören als auch von Streamingdiensten. Ich nutze Tidal-Hifi (CD-Qualität).
Ob ich ein und dasselbe Album vom digital angeschlossenen CD-Player, über das NAS oder über Tidal höre, Klangunterschiede sind nicht vorhanden. Der Connector tut was er soll.

Der oben erwähnte Einwand ist richtig, oft sind bei den Streamingdiensten nur noch neuere "Remasterd" Versionen erhältlich. Manchmal ist dies von Vorteil ... manchmal nicht.

Grüße


[Beitrag von hoschig am 01. Dez 2018, 11:07 bearbeitet]
scampooo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Dez 2018, 12:49

hoschig (Beitrag #5) schrieb:


Der oben erwähnte Einwand ist richtig, oft sind bei den Streamingdiensten nur noch neuere "Remasterd" Versionen erhältlich. Manchmal ist dies von Vorteil ... manchmal nicht.

Grüße


Hier macht TIDAL die große Ausnahme. Dort gibt es meist alle Versionen eines Albums. Schon deshalb ist TIDAL für mich erste Wahl.
Dadof3
Moderator
#7 erstellt: 01. Dez 2018, 13:25
Interessant, das wusste ich nicht.

Das heißt, dass ich zum Beispiel, um mal einen Klassiker zu nehmen, bei TIDAL auch die Urabmischung von Brothers in Arms hören kann?
Rufus49
Stammgast
#8 erstellt: 01. Dez 2018, 18:55
Wenn ich einen Streaming-Dienst (CD Qualität) abonniert habe, kann ich dann einzelne Songs mit entsprechender Software in guter Qualität auf Festplatte abspeichern?
Schon klar, im Prinzip könnte ich den Song jederzeit online abrufen, aber trotzdem würde mich das reizen, wenn ich manche Sachen auf der Hardware hätte.


[Beitrag von Rufus49 am 01. Dez 2018, 18:58 bearbeitet]
scampooo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Dez 2018, 21:31

Rufus49 (Beitrag #8) schrieb:
Wenn ich einen Streaming-Dienst (CD Qualität) abonniert habe, kann ich dann einzelne Songs mit entsprechender Software in guter Qualität auf Festplatte abspeichern?


Das geht über die iOS- oder Android App, so das du die Musik unterwegs offline hören kannst. Auf dem Desktoprechner bieten TIDAL und Qobuz diese Option nicht.
scampooo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Dez 2018, 21:35

Dadof3 (Beitrag #7) schrieb:
Das heißt, dass ich zum Beispiel, um mal einen Klassiker zu nehmen, bei TIDAL auch die Urabmischung von Brothers in Arms hören kann?


Zumindest kann ich dir sagen das es von sehr vielen Alben neben einem (neuen) Remaster auch die ursprüngliche Version gibt. Teilweise gibt es auch mehrere Remaster Versionen. zB 2003 Remaster und 2017 Remaster.
rrp73
Stammgast
#11 erstellt: 01. Dez 2018, 21:48
hi Dadof3


Das heißt, dass ich zum Beispiel, um mal einen Klassiker zu nehmen, bei TIDAL auch die Urabmischung von Brothers in Arms hören kann?



dazu hat Tidal nur eine Version, und zwar
Release date 05/14/1985, Mastering Shawn R. Britton, Bob Ludwig

VG Ro
Dadof3
Moderator
#12 erstellt: 02. Dez 2018, 12:46
Danke! War zwar nur ein Beispiel (die Aufnahme habe ich auch auf CD und brauche die nicht zu streamen), aber schon mal gut, dass man teilweise die Wahl hat oder in diesem Falle nicht einfach nur die neueste Aufnahme, die die Labels in den Markt drücken wollen. Und vor allem bekommt man wenigstens Infos, welche Aufnahme es ist!


scampooo (Beitrag #9) schrieb:

Rufus49 (Beitrag #8) schrieb:
Wenn ich einen Streaming-Dienst (CD Qualität) abonniert habe, kann ich dann einzelne Songs mit entsprechender Software in guter Qualität auf Festplatte abspeichern?


Das geht über die iOS- oder Android App, so das du die Musik unterwegs offline hören kannst. Auf dem Desktoprechner bieten TIDAL und Qobuz diese Option nicht.

Mit Spotify geht es auch auf dem Desktop.

Zu erwähnen ist noch, dass die Musik verschlüsselt abgespeichert wird und natürlich nur abspielbar ist, solange das Abo besteht.
DVDMike
Inventar
#13 erstellt: 02. Dez 2018, 16:11
Mickey Mouse schrieb:


wenn du den CD-Player digital an den AVR anschließt (alles andere macht keinen Sinn)


Wieso macht alles andere keinen Sinn? Das stimmt doch nicht. Ich habe sehr wohl meine Player wie Sony CDP X333ES, Sony CDP X55ES oder Kenwood DP-8020 analog an den Verstärkern (Rotel RSX-1067 oder Denon AVR-3805) angeschlossen. Und natürlich macht das Sinn, warum auch nicht? Ob es dadurch besser klingt oder nicht, sei mal dahin gestellt und vermutlich sind die Unterschiede nur in Nuancen. Aber es macht analog genau so viel Sinn wie digital anzuschließen...

Die Frage ist, was man will. Natürlich ist Streaming sehr komfortabel. Dafür macht es mir sehr viel Spaß, eine CD aus dem Regal zu holen, sie in ein Gerät einzulegen, dass 10kg wiegt und bei dem eine Lade elegant aufgleitet und sie dann zu hören und dabei das Booklet zu lesen. Es muß ja nicht nimmer alles nur über das Smartphone gehen.

Nachteil bei Streamingdiensten: Man hat kein informatives Booklet zum ansehen und bei den meisten Diensten gehört einem ja auch nichts, wenn man mal kündigt. Meine CDs gehören mir. Wenn man natürlich immer das neueste hören will und vieles vielleicht auch nur ein mal aus Interesse hören möchte und keine CD kaufen möchte, dann ist Streaming sicher sinnvoll. Auch für Playlists.

Gruß,
Michael
rrp73
Stammgast
#14 erstellt: 02. Dez 2018, 16:24
ganz meiner Meinung... CD od. Streaming... wenn die Klangqualität quasi identisch ist, entscheiden andere Faktoren, wie oben beschrieben...
will man immer aufstehen oder hat man eine ganze Sammlung per Tastendruck zur Verfügung?
hat man gerne ein Booklet in der Hand?
usw...
Jedem wie es ihm gefällt... es gibt kein gut oder schlecht, genauso gut könnte man fragen was schmeckt besser, Apfel oder Birne? - Die Antwort muss/kann sich jeder selbst geben.
VG Ro


[Beitrag von rrp73 am 02. Dez 2018, 16:25 bearbeitet]
Dadof3
Moderator
#15 erstellt: 02. Dez 2018, 19:49

DVDMike (Beitrag #13) schrieb:
Mickey Mouse schrieb:


wenn du den CD-Player digital an den AVR anschließt (alles andere macht keinen Sinn)


Wieso macht alles andere keinen Sinn?

Der AVR digitalisiert alle eingehenden analogen Signale (außer bei manchen AVR im Direktmodus). Das heißt, es finde erst eine D/A-Wandlung im CD-Spieler und anschließend eine A/D-Wandlung im AVR statt.

Ob diese beiden Wandlungen das Signal nun irgendwie wahrnehmbar verschlechtern, mag man diskutieren, aber wozu sollte ich überhaupt die theoretische Möglichkeit einer Verschlechterung in Kauf nehmen? Wenn ich digital anschließe, umgehe ich die doppelte Wandlung und habe in jedem Fall ein bitidentisches Signal im AVR.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hochfrequenzton bei CD-Player
Falzo am 14.02.2015  –  Letzte Antwort am 15.02.2015  –  2 Beiträge
Technics SC-HD55 an Denon AVR-X1400H
Hennessy90 am 21.03.2019  –  Letzte Antwort am 23.03.2019  –  2 Beiträge
Lautstärke Denon AVR X1400h zu gering?
*soundlike* am 28.12.2018  –  Letzte Antwort am 03.01.2019  –  28 Beiträge
CD-Player überm Verstärker?
altmodisch am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  5 Beiträge
Kanaltrennung CD Player?
Frank_Cadillac am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 05.10.2013  –  4 Beiträge
CD vs. Streaming - Klangunterschiede?
gapigen am 28.12.2016  –  Letzte Antwort am 29.12.2016  –  22 Beiträge
cd player defekt ?
Michl237 am 24.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  5 Beiträge
Ideale Verbindung für CD-Player an AVR gesucht!
CS-Cinema am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2006  –  5 Beiträge
Probs mit cd-player
neulinx am 16.07.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  13 Beiträge
Bang & Olufsen - wo günstig kaufen?
HWL_Goose am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.722 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedsiggorr
  • Gesamtzahl an Themen1.445.394
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.505.002

Hersteller in diesem Thread Widget schließen