Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dumm und Dämmlich bezahlt...Klang = Mies

+A -A
Autor
Beitrag
Stere0
Inventar
#2 erstellt: 08. Jul 2004, 20:26
hi,

wenn das alles neuware ist dann tausch sie um oder verlang dein geld zurück. unzufriedenheit mit dem klang ist immerhin grund genug die sachen zurück zu geben.
hattest du denn keine möglichkeit die sachen probezuhören ?

greez
stere0
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Jul 2004, 20:30
Nicht gleich verzweifeln. Ich würde, wie schon gesagt, versuchen die Sachen (wenigstens teilweise) wieder zurück zu geben.

Dann würde ich den Surroundkram ganz lassen und auf Stereo umschwenken. Hol dir, bzw. tausche, alles soweit möglich, gegen 2 gute Standboxen für ca. 600€, nen Verstärker für 300€ und den Rest fürn CD/DVDPlayer.
Dann wirste wieder happy.
Du glaubst garnicht, wie gut Kinosound auf einer ordentlichen Stereoanlage kommt, im Gegensatz zu einer mässigen Surroundanlage!

Wie groß ist denn dein Raum? Wie ist er beschaffen?
micha_D.
Inventar
#4 erstellt: 08. Jul 2004, 20:31
Tja..vielleicht hätts da geholfen,sich die klamotten vor dem Kauf mal anzuhören.

Obwohl die Gerätschaft an sich,so schlecht gar nicht ist.

Nur die Kombination dieser Teile miteinander..naja..Geschmackssache..
Selbst der Olle Yamaha-Amp ist ein Spitzengerät..und dürfte mit einigem Abstand der beste Amp von den angegebenen sein...hab auch noch einen CA 800/2...fein,fein..

Micha


[Beitrag von micha_D. am 08. Jul 2004, 20:32 bearbeitet]
Dragoni
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Jul 2004, 20:46
1) Habe ich immer mit Stereo Angefangen, ich hab ja nichtmal jetzt ein volles Dolby System,
weil ich bis vor 1 Tag Stereo hatte...aber eine DVD mit Dolby ist schon gut.


Zurückgeben kann ich leider NICHT mehr, ich hab das alles schon so ca. 5-6 Monate...war aber Anfangs auch zufrieden...bis ich anderes hörte.

Der CA800 ist deutlich zu schwach, in hohen Lautstärken wird der Bass schwmmig und unkontrolliert.

Der AX730 ist stark...aber sehr Höhenbetont, und Bassschwach.

Der Kenwood klingt gut...aber ist wohl auch mit seinen 2x80W etwas schwach. Alles hilft nix, und ich bin auch jetzt Pleite. Alles Verkaufen...und neu kaufen ist auch sehhhr Teuer.


Ich bin Stinkesauer...wirklich. Und das soll HiFi sein...


Die LE109, schaffen nichtmal 50HZ vernümpftig. Bei 35HZ kommt NIX mehr, Nur Luft...kein Ton. Der AR schafft mit ach und krach 25HZ...unkontrolliert, und fängt dann bei hohen Laustärken an zu Ploppen...---> Chassi am ENDE.

Ich wollte mir einen Marantz SR5300 kaufen...aber ich hab NULL bock mehr. Ich bin wirklich Hammer sauer...

Ich komm wohin...und Wupps klingen da so 0815 Boxen besser als meine immerhin recht teueren Boxen, samt 2x 185W Stereo AX730 Verstärker.


Traurig...
xlupex
Inventar
#6 erstellt: 08. Jul 2004, 20:49
Verschiedene Aufstellungen probiert?
micha_D.
Inventar
#7 erstellt: 08. Jul 2004, 20:53
Hi

Zum CA800..der ist definitiv nicht zu schwach..wofür eigentlich??
Der hat 2x70 Watt Sinusleistung mit stabilem netzteil..umschalt bar im RICHTIGEN A-Betrieb mit 2x10Watt..dann ist er allerdings zu schwach für Kinosound....ansonsten reichts für die grössten Ergos,die gebaut wurden..die 122DC...

Würde ersteinmal interessant sein..wie du die Geräte untereinander betrieben hast..

Da können mögliche Fehler durchaus drin sein..

Welche Musik hörst du eigentlich wie laut??

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 08. Jul 2004, 20:54 bearbeitet]
Freakfish
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Jul 2004, 21:06
Hi dragoni

Also ich hab änliche Probs. Bei mir leigt das aber echt an dem Raum. Ist ein altes Haus,wo die Wönde total
schlecht den Schall reflektieren . Dazu wohne ich aufem Dachboden und der Boden ist aus Holz,
das heisst der Bass geht in den Boden bei mir und nicht in den Raum. Wenn ich meine Anlage aufdreh habe
ich im Raum 0 Bass, aber wenn ich ein Stockwerk tiefer geh scheppert das ganze Haus und es ist Bass vorhanden.
Der Raum ist übrigens auch nur 16 qm ² gross.
Irgentwann hatte ich meine Anlage auf meiner Geburtsagsparty in nem Party-Raum. Und plötzlich war der Bass
da,und WIIEE! ich musste zum ersten mal an meinen Yammi die Bässe auf Minus Stufen drehen, da sonst der Bass zu extrem in den Ohren gedrückt hat.

Amsonsten bin ich mit dem Klang meiner Boxen total zufrieden sie gehen bis 32 Herz !!!LINEAR!!!! runter und
haben einen warmen fetten Sound.


Bevor ich mir neue Komponenten kaufe,warte ich erstmal bis ich einen neuen Raum hat indem sich mein Ami
auch mal richtig auspielen kann und wenn mir da auch nicht der Bass gefällt dann schlepp
ich halt meine Rockfords aus dem Auto und dreh dann auf!


Amp: Yammi AX 1070
Speaker: JBL NORTHRIDGE E 100( mit 2 25er tellern)

So LoNg

Freakfish

Axo: Hier mal ein ebay Link zu meinen Lautsprechern:

http://cgi.ebay.de/w...item=3825512518&rd=1

grrrr.... 579 Euro ich hab da damals 900 Euro für hingeblättert!!!


[Beitrag von Freakfish am 08. Jul 2004, 21:12 bearbeitet]
Passat
Moderator
#9 erstellt: 08. Jul 2004, 21:41
Zuerst zum Woofer:

Tiefer als ca. 30 Hz gehen nur sehr wenige Woofer und die kosten dann gleich 4-5000 Euro.
Die Hersteller schreiben zwar munter 20 Hz oder gar 15 Hz, aber das ist nur Wunschdenken der Hersteller.

Die 50 Hz der Canton sind auch kein unüblicher Wert für Boxen dieser Größe.

Zum Lautstärkepegel:
Nur wenige Heimlautsprecher schaffen Spitzenpegel über ca. 110 db, die Canton lt. Test 107 db.
Du solltest auch einmal sehr ernsthaft über deine Abhörlautstärke nachdenken. Hohe Lautstärke schädigt das Gehör dauerhaft und schleichend, man merkts deshalb nicht sofort.

Zur Anlage:
Warum 2 Vollverstärker und einen Surroundreceiver?

Zum Bass:
Wenn der bei dir qualitativ und mengenmäßig nicht stimmt, dann kann das auch am Raum liegen.

Schlecht sind Rigipswände, Dachzimmer etc.
Da schwingt alles mit, im nicht seltenen Fall gegenphasig zum Bass, so das der Bass im Raum stark abgeschwächt wird und auch noch unsauber klingt.

Schlepp die Anlage mal in den Keller, sofern vorhanden.
Dort sollte sich der Bass ganz anders anhören.

Grüsse
Roman
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Jul 2004, 22:15

Ich bin Stinkesauer...wirklich. Und das soll HiFi sein...

Traurig...


Hallo,

du kannst aber am ehesten über dich selber stinkesauer sein!

Markus
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Jul 2004, 03:28
Zu den LE109

Hab sie bei mir im Computerzimmer stehen, und sie erreichen 40 Hz, aber die mit mächtig Dampf. Lediglich unter 40Hz fallen sie mit jedem weiteren Herz rapide ab bzw. erzeugen nur noch Membranenflattern.

Du solltest wohl trotzdem noch etwas mit der Aufstellung spielen.
Dragoni
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Jul 2004, 04:22
Ohje...naja...dann muss ich nooooch mehr an Aufstellungen probieren. Haus ist von 79, und sind normale Wände...also keine Gipswände. Der Raum ist ca. 16qm groß.


Ich hatte am Anfang der Yamaha CA800...da der m.M. nach unterdimensioniert war...YAMAHA AX730. Dann wollte ich Dolby S. haben...deshalb hab ich testweise den Kenwood von meinem Vater genommen.


Ach Mann
tjobbe
Inventar
#13 erstellt: 09. Jul 2004, 05:47
Bevor du alles auf den Raum schiebst (obwohl 16qm auch tiefe Bässe möglich machen) nur eine kurze Frage nochmal: wie hast du denn die LS angeschlossen (speziell wegen des Subwoofers in Stereo) ?

Cheers, Tjobbe
Albus
Inventar
#14 erstellt: 09. Jul 2004, 07:32
Morgen,

man kann auch so vermuten: Der Raum hat höchstwahrscheinlich eine untere Grenzfrequenz von ca. 50 Hz (344 geteilt durch 2-mal Wandabstand). Unter dieser unteren Grenzfrequenz eines Raumes (hier: ein akustisch kleiner Raum) fällt die erzielbare Wiedergabe steil ab. Die Raummoden reichen dann bis ca. 250 Hz, was Unregelmässigkeiten zwischen der unteren Grenzfrequnez und dieser so genannten kritischen Frequenz bei 250 Hz bedeutet. In akustisch kleinen Räumen ist ferner damit zu rechnen, dass die Staueffekte der tiefen Frequenzen insbesondere die Abstrahlmöglichkeiten sämtlicher Chassis uU deutlich merkbar beeinträchtigen. Ein Subwoofer ist in dieser Umgebung fast rausgeschmissenes Geld.

Die Verstärker würden unter derartigen Gegebenheiten nicht normal beurteilt werden können. Auch die Lautsprecher kann man so nicht normal anhören. Ein CA 800 hat einen eher warmen Sound, ein AX 730 hat ein eher neutrales Timbre (weder ausgeprägt dunkel noch hell).

Tatsächlich wäre von kleiner dimensionerten LS in einem akustisch kleinen Raum eine deutlich bessere Performance zu erzielen.

Schimpfen kann/sollte auch nicht in Unbesonnenheit enden.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 09. Jul 2004, 09:21 bearbeitet]
Wiesonik
Inventar
#15 erstellt: 09. Jul 2004, 07:43
Zur Info.

Dragoni "überarbeitet" gerade seinen Anfangsbeitrag !


[Beitrag von Wiesonik am 09. Jul 2004, 07:43 bearbeitet]
peter63
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jul 2004, 07:45
Hallo Dragoni,

das hört sich ja gar nicht gut an. Tut einem schon ein bissel leid. Mach jetzt nur nichts Unüberlegtes und bring erst mal bissel Ruhe rein.

Vielleicht sagst Du mal, wo Du wohnst? Und dann könnte vielleicht ein netter Mensch hier aus dem Forum mal vorbeikommen und sich das mal anschauen. So schlimm kann es doch gar nicht sein, nur verkrampfen solltest Du jetzt keinesfalls.

Trink mal nen Schluck, laß die Kiste mal 14Tage aus und fang nochmal ganz langsam von vorn an.
x-rossi
Inventar
#17 erstellt: 09. Jul 2004, 08:26

... (344 geteilt durch 2-mal die kürzeste Wandabmessung)...


Hallo Albus,

wo kommen denn die 344 her?

Gruß
Oliver
Wiesonik
Inventar
#18 erstellt: 09. Jul 2004, 08:31
Schallgeschwindigkeit in Luft ist wohl gemeint !?
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Jul 2004, 08:31


... (344 geteilt durch 2-mal die kürzeste Wandabmessung)...


Hallo Albus,

wo kommen denn die 344 her?

Gruß
Oliver


Er meint 340 - die Schallgeschwindigkeit in m/s
Wiesonik
Inventar
#20 erstellt: 09. Jul 2004, 08:35
@Johne Bowers

Ich war ne 10tel Sekunde schneller, ätsch !
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 09. Jul 2004, 08:39

Zuerst zum Woofer:

Tiefer als ca. 30 Hz gehen nur sehr wenige Woofer und die kosten dann gleich 4-5000 Euro.
Die Hersteller schreiben zwar munter 20 Hz oder gar 15 Hz, aber das ist nur Wunschdenken der Hersteller.


Dazu habe ich gleich zwei Gegenbeispiele:
Nubert AW 1000 (864 Euro)und B&W ASW CDM (1600 Euro) haben gemäß Stereoplay-Frequenzdiagrammen bei 25 Hz vollen Pegel, bei 20 Hz etwa - 5dB. B&W gibt -3dB bei 20 Hz an. Nubert -3 dB bei 19 Hz.


[Beitrag von John_Bowers am 09. Jul 2004, 08:43 bearbeitet]
Albus
Inventar
#22 erstellt: 09. Jul 2004, 08:44
Tag,

was er, Albus, meint: Schallgeschwindigkeit in Luft bei Temperatur von 20 Grad Celsius und Luftfeuchtigkeit 60%, nämlich 342 m/s (erste Kommastelle weggelassen; nach David Howard, James Angus: Acoustics and Psychoacoustics, Focal Press, 2001, 2.nd Edition). Ferner meint Albus, der Differenz zwischen 342 und 344 kommt in diesem Falle keine Relevanz zu.

MfG
Albus

NS: Anwendung in der grundlegenden Formel zur Berechnung der elementaren axialen Raumresonanz: Resonanzfrequenz = Schallgeschwindigkeit geteilt durch 2-mal Wand-Abstand.


[Beitrag von Albus am 09. Jul 2004, 08:49 bearbeitet]
x-rossi
Inventar
#23 erstellt: 09. Jul 2004, 08:45

Schallgeschwindigkeit in Luft ist wohl gemeint !?

Ich weiß halt immerhin, dass ich nichts weiß


Gruß
Oliver
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 09. Jul 2004, 08:51

Tag,

was er, Albus, meint: Schallgeschwindigkeit in Luft bei Temperatur von 20 Grad Celsius und Luftfeuchtigkeit 60%, nämlich 342 m/s (erste Kommastelle weggelassen; nach David Howard, James Angus: Acoustics and Psychoacoustics, Focal Press, 2001, 2.nd Edition). Ferner meint Albus, der Differenz zwischen 342 und 344 kommt in diesem Falle keine Relevanz zu.

MfG
Albus


Albus hat aber noch vergessen, den Luftdruck als Parameter einzustellen.

http://www.sengpielaudio.com/Rechner-luftdruck.htm
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 09. Jul 2004, 09:31
Schmunzel...,

aber Albus hat auch klar zum Ausdruck gebracht, daß jeder Raum "seinen" Lautsprecher hat.

MfG Bernd
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 09. Jul 2004, 09:31

Zur Info.

Dragoni "überarbeitet" gerade seinen Anfangsbeitrag !


Wieviele Stunden braucht er dafür noch?

EDIT: Wo ist der Anfangsbeitrag?????


[Beitrag von John_Bowers am 09. Jul 2004, 14:29 bearbeitet]
AH.
Inventar
#27 erstellt: 09. Jul 2004, 14:15
"man kann auch so vermuten: Der Raum hat höchstwahrscheinlich eine untere Grenzfrequenz von ca. 50 Hz (344 geteilt durch 2-mal Wandabstand). Unter dieser unteren Grenzfrequenz eines Raumes (hier: ein akustisch kleiner Raum) fällt die erzielbare Wiedergabe steil ab."

Hallo Albus,

hier bin ich anderer Auffassung. Es findet in diesem Bereich ein Übergang vom freien Schallfeld zum Druckkammereffekt statt. Zwar sind die Wände meist etwas weicher, so daß der Druckkammereffekt etwas schwächer ausfällt, als gemäß der Theorie. Aber weshalb soll die erzielbare Tieftonwiedergabe unterhalb der unteren Grenzfrequenz steil abfallen?
Unterhalb der tiefsten Eigenfrequenzen des Raumes ist die Tiefton-Wiedergabe ungestört durch verlängerte Nachhallzeiten aufgrund der Eigenfrequenzen.
Ich habe zwei Setups, einen 100m3-Raum und einen mit 30m3 Volumen. Die Tiefstbaßwiedergabe unter 50Hz ist im kleinen Raum meßbar und hörbar deutlich unproblematischer.

Gruß

Andreas
Dragoni
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Jul 2004, 14:46
Hier überarbeitete Version meines Einstandstextes:

Hallo!

Ich schreibe einfach meinen Frust nieder...


Anlage:

2x LE109, AR Status Sub 30 Aktiv, Kenwood KR-V6060, Yamaha AX730, Yamaha CA800


...Also, das ganze hat mich nun LOCKER über 1000€ gekostet. Für einen Schüler nicht wenig Geld, hart erspart.


Klang = Mieserabel...


Der NETonNET Titan 500 klingt 10x besser als der Yamaha, und der Kenwood.
Die LE's gehen nicht weiter als 50HZ runter...Auch mit voll aufgedrehtem Bass sind die Bässe...naja...geht so.

Der Acoustic Research ist tierisch HART, macht allen Klang kaputt, und macht bei hohen Lautstärken nur noch ein Wummern, und Luftrauschen. Gedröhne nicht zu vergessen. Tagelang habe ich alle Möglichen Positionen von Boxen und so getestet...sogar die LE's ins Wohnzimmer geschleppt...aber nix hat sich verbessert!


Ich bin wirklich sauer. Da kann ich mir ja bald ne Aiwa Anlage hier reinsetzen...soooo viel schlechter kann die nicht klingen, und ich bin wieder "reicher"

Neuer Reciever sollte jetzt auch noch kommen...aber...ich hab kein Bock mehr. Viel zu teuer alles. Und HiFi Sachen, worfür ich viiiel Geld ausgegeben habe...ach, die bekommt man gerade mal für 50% des Preises verkauft.


ich mag mein Hobby nicht mehr!
Riker
Inventar
#29 erstellt: 09. Jul 2004, 15:23
Aber wie bist du nun plötzlich darauf gekommen, dass es so mies klingt? Was hast du denn genau dagegen gehört?
Mein Tipp ist auch dass du das Surround-Zeugs verkaufst und stattdessen mal einen reinen Stereo-Amp hinstellst. Wie weit hast du die Boxen von der Wand? Zu weit weg dürfen sie (wegen dem Bass) auch nicht sein - und ausserdem denke ich, dass die Boxen weiter runter als 50Hz kommen könnten (hab' sie auch schon gehört, fand' sie aber aus anderen Gründen nicht hervorragend), ausserdem ist es ja nur wichtig, wie gut die Musik klingt, ob die LS dann ganz tief nach unten können oder nicht (die meiste Musik läuft sowieso fast durchgehend über 50 Hz ab).
So schnell aufgeben würde ich nicht. Aber eins hast du jetzt sicher gelernt: Dass du jetzt wohl nicht mehr einfach so draufloskaufst...

Riker
Dragoni
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Jul 2004, 16:12
Ähm:


Der Yamaha AX730 ist ein REINER Stereo AMP, mit mehr als 130 ECHTEN WATT an 8 OHM!

Somit ein sehr kräftiger Verstärker. Allein die Leistungsaufnahme von max. 600W für einen Stereo Amp sehr viel.

Nun...ich habe die Canton's ca. 15cm von der Wand weg...

Gehört habe ich dagegen ein SONAB Subwoofer/Satelitten Set...eigentlich nix dolles...aaaaber...es klang besser!
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 09. Jul 2004, 16:29


ich mag mein Hobby nicht mehr!


Schlepp doch erst mal deine ganzen Krempel zu einen Kumpel, dessen Anlage deiner Meinung nach besser klingt. Falls das dort aufgebaut besser klingt, liegts am Hörraum. Und falls nicht, könnt ihr Komponente für Komponente durchprobieren, um den Übeltäter zu entlarven. Ich tippe mal auf die Cantons.
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 09. Jul 2004, 17:26
Jetzt bleib mal ruhig.

Wie gesagt, die LE109 sind gut im Bassbereich.

Ich hatte früher auch mal ein Zimmer mit 17m². Dort habe ich angefangen mir meine erste große Anlage aufzubauen. Es war eine aktive 3 Wege Anlage, und im Bassbereich arbeiteten 2 Exponentialhörner mit 38ern drin.
Die Teile hämmerten den Putz von der Wand, allerdings knochentrocken. Für Tiefbass war in dem Raum einfach kein Platz. Für mehr als Bett und Schrank allerdings dann auch nimmer

Erst als ich dann umgezogen bin, und die Dinger in einem 36m² großen Raum toben durften, ging die Brachialgewalt los im Tiefbassbereich.

Es wird ziehmlich sicher an dem kleinen Raum liegen.

Entweder du wartest bis Du mal in einen größeren raum kannst bzw. eigene Wohnung, oder aber verkauf zumindest die Boxen und Subwoofer und kauf Dir dafür kleinere, die aber etwas besser für den kleinen Raum geeignet sind.


[Beitrag von Großinquisitor am 09. Jul 2004, 17:27 bearbeitet]
das_n
Inventar
#33 erstellt: 09. Jul 2004, 17:30
vielleicht gefällt dir das subsat system besser, weil du sowieso zu den leuten gehörst, die bass und höhen aufdrehen....also discosound. das hat aber nichts mit wirklich hifi zu tun.......

ausserdem ist es doch klar das ein passiver lautsprecher nicht weniger als 50Hz ohne pegelabfall schafft.......
Dragoni
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 09. Jul 2004, 18:06
Oder ich brauch einfach einen Verstärker, der einen guten Sub Output hat, und auch einen, der einen warmen Klang hat *grübel*

Naja...ich werd vllt mal bei gelegenheit den Centrum hier hochschleppen....
Riker
Inventar
#35 erstellt: 09. Jul 2004, 18:44
Hm...wie schon gesagt, die LE109 klingen m.E. nicht supergut, aber vom Bass her sollten die schon etwas hermachen und ich denke eigtl. auch dass diese besser sind als irgendein Sat-Sub-System (etwas anders wären natürlich hochklassige Regal-LS mit gutem Sub, aber wohl auch teurer...). Evtl. wärst du aber im Moment doch besser bedient? Vielleicht solltest du aber zuerst mal einen viel kleineren Amp ausprobieren?

Riker
Dragoni
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 09. Jul 2004, 18:54
Hatte schon ganz am Anfang einen JVC 554 RX oder so dran...der war wirklich zu schwach, der hat Angefangen zu clippen!


...Ist irgendwie seeeehr enttäuschend.

Was für Standlautsprecher mit MEHR BASS, und besserem Klang gibt's denn ? Dann würde ich die beiden LE's samt Sub verkaufen...
Amerigo
Inventar
#37 erstellt: 09. Jul 2004, 19:13
Sorry, aber ein JVC554 RX ist überhaupt nicht die Gewichtsklasse, in der HiFi stattfindet. Ich muss das einfach mal wieder brutal sagen: You get what you pay for und so günstig-Sachen sind einfach nicht fähig, hier mitzuspielen. Ähnliches gilt IMHO für die LE109. Die kosten um die 200 Euro, das ist einfach überhaupt nicht genügend.

Mach ich mich jetzt unbeliebt? Egal. Ein Golf ist einfach kein Ferrari. Basta.
Riker
Inventar
#38 erstellt: 09. Jul 2004, 20:39
Naja,
soo billig sind die LE109 auch wieder nicht, der nicht-Schnäppchenpreis beträgt hier über 600 Fr. pro Stück. Aber sie kommen natürlich auch billiger weg. Ich weiss nicht, ob die Boxen das Problem sind. M.E. sind sie nicht so schlecht, also sicher HiFi-tauglich, wenn auch in der Golf-Klasse
Die Frage ist nur, ob es hier um HiFi geht, wenn ein 0815-Sat-Sub-System besser klingt, das sind vielleicht andere Faktoren.

Riker
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 09. Jul 2004, 20:43
Hab meine auch für 400 Euro bekommen, zuzüglich 30 Euro Versand.


[Beitrag von Großinquisitor am 09. Jul 2004, 20:43 bearbeitet]
lumi1
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 11. Jul 2004, 17:28
Es ist nicht böse gemeint, im Gegenteil. Auch mein Beileid. Aber: Ich werde es nie verstehen. Warum sich manche "Klang/Bild Freaks" wie wir hier alle sind, Geräte anschaffen, ohne zu hören oder wenigstens richtig zu planen. Gerade bei solch räumlichen Gegebenheiten muß man sehr sensibel an die Sache gehen. Und zumindest in diesem Bereich des Forums höre ich am meisten die Worte Watt,Frequenz, geht ja bis...,macht ja... . Forget it Da wirft manch einer sein sauer verdientes Geld wirklich raus! Übrigens am Rande; Auch ein LS der laut Hersteller/Fachpresse -3db bei 20 Hertz oder sonstwo Hertz hat,sagt nichts über zuhause aus. Gar nichts! Bestenfalls fähig, unter Idealbedingungen. Von Kette bis Raum. Sorry,daß ich hier nicht positives/hilfreiches beigetragen habe. Ich mußte es loswerden.Und das Forum zum durchsuchen ist groß. Und teilweise sehr kompetent. Kompetenter als alles gedruckte und vom Kumpel um die Ecke gesagte....... PEACE
highfreek
Inventar
#41 erstellt: 11. Jul 2004, 18:09
Hallo, Dragoni- ich glaube auch die Mehrheit hir hat recht!
Der Raum ist schuld,
ich hatte jahrelang ähnliche Probleme und die trotz guter Komponenten nicht in den Griff bekommen- bei mir glang es bassarm hart und schrill!
Bis ich meine komplette Anlage in den massiven Keller geschaft habe - jetzt glingt es bestens!!!!
(na ja fast)
Ich denke wenn Du den Raum nicht tauschen kannst, verkauf die 4 LSP und besorg die kleine aber feine: z.b. B+W!
Das könnte die Lösung sein!
Übrigens halte ich yamaha für durchaus OK! Nix verkehrtes!

So long! Und Gruß !
chris75
Stammgast
#42 erstellt: 11. Jul 2004, 20:46
Hallo Dragoni,

habe gerade im Biete-Forum gelesen, dass du die LE109 gegen Infinity Kappa 8.2 austauschen möchtest. Auch wenn ich die Kappas noch nicht gehört habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie in deinem 16m2-Raum ordentlich klingen. Da wären wahrscheinlich 30m2 oder mehr notwendig.

Gruss,
Chris
Albus
Inventar
#43 erstellt: 12. Jul 2004, 09:13
Tag,

zum Bedenken noch einaml erwähnt: Der Raum zerfällt akustisch in drei Regionen. Die Regionen heißen: Cut-off region oder auch room cut-off region, die modal region, die diffuse field region. Die cut-off region geht akustisch bis zur niedrigsten Raumresonanz, d.i. die unterste Grenzfrequenz (Formel zur Berechnung anfangs genannt), die modal region ist der Bereich mehr oder weniger starker Beeinträchtigungen der LS-Wiedergabe durch die Vielzahl von Raumresonanzen, die diffuse field region beginnt an der so genannten critical frequency, hinter der erst die LS-Wiedergabe durch niederfrequente Moden nicht mehr beeinträchtigt wird. Für akustisch kleine Räume ergibt sich diese annähernde Teilung: 40 Hz, 180 Hz. D.h.: Unter 40 Hz ist nichts zu holen, oberhalb 40 Hz bis 180 Hz ist mit Einbrüchen und Überhöhungen zu rechnen (typisch ist der kräftige Einbruch bei 125 Hz).

Aus einem summierenden Artikel: "After all, there's not much sense paying for a 10-Hz subwoofer in a 29-Hz room." (John F. Sehring, Taking Resonace: Finding Room Modes on your Computer, AUDIO (US) 4/1993, p. 32-36 (36)).

Das sollte genügen.

MfG
Albus

NS: Literaturhinweis auf: David Howard, James Angus: Acoustics and Psychoacoustics, Focal Press 2001, p. 300 ff - dort mit ausführlichen Rechnungen anhand von Beispielräumen.


[Beitrag von Albus am 12. Jul 2004, 09:21 bearbeitet]
AH.
Inventar
#44 erstellt: 12. Jul 2004, 12:31
Hallo,

die Sache mit den drei Bereichen trifft zu, es gibt von hohen zu tiefen Frequenzen (a) den Bereich der geometrischen Akustik, (b) den Bereich der Eigenfrequenzen und (c) den Druckkammerbereich. Bei (a) sind die Raumabmessungen deutlich größer, bei (b) in einer ähnlichen Größenordnung und bei (c) kleiner als die Wellelänge.

Es trifft aber nicht zu, daß im Druckkammerbereich "nichts zu holen sei", d.h. eine Schallwiedergabe nicht möglich wäre. Im Gegenteil hängt der erzielbare Schalldruck hier nur von der Membranamplitude, nicht jedoch von der Membranschnelle ab.
Ein Lautsprecher im geschlossenen Gehäuse, dessen Amplitudenfrequenzgang im Freifeld mit 12dB/8ve absinkt, erzeugt unter Druckkammerbedingungen einen linearen Frequenzgang. Die leichte und effiziente Tieftonwiedergabe in sehr kleinen Räumen (z.B. PKW) zeigt dies auch in der Praxis.
Die zitierte Aussage von Sehring ist nach meiner Kenntnis schlicht unzutreffend.
Wer mir nicht glaubt, messe in einem geschlossenen Lautsprechergehäuse (= sehr kleiner Raum) den Schalldruck bei Frequenzen, deren Wellenlänge größer ist, als das Gehäuse.

Gruß

Andreas
dernikolaus
Inventar
#45 erstellt: 12. Jul 2004, 12:52
@ Dragonie: Hab mich noch letzte Woche genauso wie du über meine LS (auch LE 109 -->550€/Paar) aufgeregt. Ich finde zwar immer noch, dass ich mir besser die RCL gekauft hätte, habe mich aber zwischenzeitlich damit abgefunden, nicht die TOP LS zu besitzen. Seltsamerweise meinen meine Freunde, dass die LS sehr gut seien (einer hat Braun 1030 (mit einem Titanhochtöner modifiziert), ein anderer Arcus TL 500!!!). Das hat mich schon ein wenig gewundert. Naja... vielleicht siehts ja in ein paar Jährchen ganz anders aus. (Oder auch nicht --->Penner oder so ) Mach dich da mal nicht verrückt. Das ist wenig produktiv. Reg dich erst mal wieder ab und geh dann ganz gemächlich wieder an die Sache ran.


[Beitrag von dernikolaus am 12. Jul 2004, 13:11 bearbeitet]
Albus
Inventar
#46 erstellt: 12. Jul 2004, 13:13
Tag erneut,

nun, so fand dagegen ich, der Subwoofer in meinem kleinen Raum (B 2,95 x L 4,10 x H 2,50 m) erwies sich unterhalb 42 Hz als Nullität. So zu erwarten nach der Literatur.

MfG
Albus
dernikolaus
Inventar
#47 erstellt: 12. Jul 2004, 13:19
Was mich noch etwas wundert: Die LE 109 wird hier im Kaufberatungsforum immer empfohlen. Wenn man sie sich dann gekauft hat un dann postet, dass man nicht so zufrieden ist, wird dieser LS immer runtergemacht. (letzter Dreck, kein HIFI, Billigmassenware...)
Amerigo
Inventar
#48 erstellt: 12. Jul 2004, 14:21
Die LE109 ist in ihrer Preisklasse sicher eine okay Box. Aber wenn dann jemand kommt und sagt, sie spielt nicht linear runter bis 50Hz, dann muss man einfach sagen: logisch, das ist auch nicht ihre Gewichtsklasse!
MH
Inventar
#49 erstellt: 13. Jul 2004, 09:57
hi,

die LE 109 bietet viel Box für relativ wenig Geld.
Klanglich gibt es sicherlich bessere aber eben auch viel teurere Lautsprecher. Die Canton ist nix für feingeistige Goldöhrchen aber partygeeignet und ist allemal ausreichend um einfach nur Musik zu hören ohne sich Gedanken über die Aufnahmequalität der CD zu machen.

Gruß
MH
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Lautsprecher im Zimmer klingen mies :(
FireAmp am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 24.08.2013  –  17 Beiträge
Volksmund dumm?
Naumax am 13.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  65 Beiträge
Wird ebay von Bose bezahlt?
Sir_Aldo am 13.09.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  8 Beiträge
Verstärker getauscht, Sound mies, wo liegt Problem?
stephan.danner am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  35 Beiträge
Einstreubrummen oder Masseschleife oder will man mich für dumm verkaufen?
vgapsycho am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  9 Beiträge
Klang und Sommerhitze
Widar am 11.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  9 Beiträge
Klang Eigenbauröhrenverstärker
René2310 am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  10 Beiträge
klang-tests
exzessone am 20.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  12 Beiträge
Englischer Klang....?????
Evangelos* am 31.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  26 Beiträge
Frequenzgang = Klang?
Flash am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  125 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Centrum
  • JBL
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedGrizzyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.747