Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
bevorzugtes wiederbespielbares HiFi-Speichermedium?
1. CD-RW (37.1 %, 33 Stimmen)
2. Kassette (6.7 %, 6 Stimmen)
3. MD (28.1 %, 25 Stimmen)
4. MP3 (9 %, 8 Stimmen)
5. (Spulen-)Tondand (3.4 %, 3 Stimmen)
6. VHS (2.2 %, 2 Stimmen)
7. Andere (13.5 %, 12 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

bevorzugtes wiederbespielbares HiFi-Speichermedium?

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 23. Jul 2004, 09:16
Wollte mal fragen, welches Euer bevorzugtes wiederbespielbares HiFi-Speichermedium ist. Hier meine Meinung:
- CD-RW: So gut ich die CD-R finde, so unbrauchbar halte ich die CD-RW für den Audiobereich. Liegt vielleicht auch daran, dass ich keinen einzigen CDP besitze, der CD-RW-tauglich ist. Auch bin ich der Meinung, dass der Schreibvorgang (Zuerst einlesen, zusammenstellen und erst dann brennen) für ein wiederbespielbares Medium zu aufwendig ist (Schliesslich will man die CD-RW ja irgendwann mal wieder löschen und neu bespielen).
- Kassette: Eigentlich veraltet, aber m.E. immer noch teilweise praktisch – vor allem für unterwegs (Auto, Walkman etc.). Das Problem ist halt, dass die Kassette vor allem betr. des Zugriffs auf die Titel ziemlich umständlich ist. Zudem nimmt die Qualität der Aufnahme mit der Beanspruchung des Bandes relativ stark ab. Ansonsten bin ich der Meinung, dass die Klangqualität von Kassetten bei anständigem Tape-Deck und Bandmaterial durchaus nicht schlecht ist (Klar, an die CD kommt die Kassette natürlich nie ran).
- MD: Praktisch, sehr flexibel, sehr gute Qualität und keine nennenswerte Nachteile – mein Favorit!
- MP3: Ist für mich etwas für "Computer-Junk-Freaks" (Abartige Chart-Songs gratis aus dem Netz in hundsmiserabler Qualität runterladen – bäh!) und hat im HiFi-Sektor m.E. nichts zu suchen, obwohl die Qualität von MP3 gar nicht unbedingt schlecht sein muss.
- Tonband: Kann ich leider nix dazu sagen. Die Tonqualität soll ja sehr gut sein. Für unterwegs natürlich untauglich. Obwohl ein absolut veraltetes System, hätte ich schon gerne so eine ultimative Bandmaschine (z.B. eine von Akai oder Pioneer aus den 70ern) in meinem Besitz. Viel ausgeben dafür würde ich aber nicht – warte immer noch auf den diesbezüglichen "Glücksfall" (man weiss ja nie).
- VHS: Hab's noch nie probiert – aber es soll Leute geben, die den HiFi-VHS-Rekorder zur Audiowiedergabe nutzen. Scheint mir ziemlich umständlich zu sein, aber die Qualität ist zumindest gut (Mein Videorekorder bringt angeblich 20 bis 20'000 Hz).
- Andere: Was gibt’s denn noch? DVD-RW....?
Ralfii
Inventar
#2 erstellt: 23. Jul 2004, 09:27
für den PKW nutze ich immer CD-RW (JVC "allesfresser radio")

für zu huase in meinen Playern ist die RW leider nicht tauglich.

Miest wird die RW nur mit MP3s bespielt.

Mein 10 jahre alter Kenwoodwechsler hat 1x gebrannte RWs abgespielt

Ansonsten halt CDR, und wenns nichtmerh gefällt, einfach wegschmeissen...
Oliver67
Inventar
#3 erstellt: 23. Jul 2004, 09:27
CD-RW: Du kannst mit einem CD-Recorder genauso aufnehmen, wie mit einem Kassettendeck. Löschen einzelner Tracks ist kein Problem. Die Qualität ist halt CD. Man kann die Daten problemlos im PC auslesen und nachbearbeiten.

Oliver
Amerigo
Inventar
#4 erstellt: 23. Jul 2004, 10:45
Mein iPod ist mein liebster Begleiter im Büro, daheim, beim HiFi-Händler, in dne Ferien, im Zug und wo auch immer. Kann's nur empfehlen, damit hat man seine Musik immer dabei!
Django8
Inventar
#5 erstellt: 23. Jul 2004, 11:05

CD-RW: Du kannst mit einem CD-Recorder genauso aufnehmen, wie mit einem Kassettendeck. Löschen einzelner Tracks ist kein Problem. Die Qualität ist halt CD]CD-RW: Du kannst mit...Qualität ist halt CD

Kann man mit der MD auch. Und ich behaupte, dass die die MD - wenn über den optischen Eingang aufgenommen - im Normalbetrieb nicht von der CD zu unterscheiden ist. So - und nun killt mich für diese Aussage.


[Beitrag von Django8 am 23. Jul 2004, 11:06 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#6 erstellt: 23. Jul 2004, 11:06
Hallo Django!
MP3 ist kein Speichermedium sondern nur ein Format!
Kann man auf HDD,CDR,CDRW,Flash aufnehmen.
Hat also nichts in deiner Liste zu suchen.
Du hättest Flashspeicher oder HDD-Recorder nehmen können.
Oliver67
Inventar
#7 erstellt: 23. Jul 2004, 11:35
Hallo Django,

ich höre keinen verifizierbaren Unterschied zwischen MD und CD, machte erst vor kurzem einen Blindtest, dafür wirst Du also nicht gekillt.

Was für mich gegen MD und für CDRW spricht:

MD-Atrac ist ein proprietäres Sony-Format, ich brauche also einen Extraplayer dafür und ich kann die Dateien auch nicht allgemein verwenden.

Mein CD-Porti (Auch von Sony) kann meine ganz normalen CDs abspielen, ohne daß ich sie auf MD umspeichern muß, und er kann auch meine MP3-CDs (Selbstkomprimiert mit 128KBit(Hörspiele) und 192 kBit (Musik) , damit auch nicht von CD zu unterscheiden) problemlos abspielen.

MD ist zwar etwas kleiner, aber dafür kann ich MP3s auf CD (ich schneide viel Hörspiele vom Radio mit) ohne jedes Problem mit allen möglichen Leuten tauschen. CDs (auch MP3) kann ich in den Computer schieben, ins Autoradio, in den CD-Spieler. Das geht mit MD nicht.

Oliver
TBS-47-AUDIOCLUB
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jul 2004, 11:47
Hey, Jungs!

"Django8" hat völlig recht! Mit der MINI-Disc-Technik ist man bzgl. der Bearbeitungsmöglichkeiten, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit absolut auf der sicheren Seite. Mal ganz abgesehen davon, das man mit einem MD-Porti auch noch überall hervorragende Mikrofonaufnahmen machen kann.

Gruß, Euer Gunther
cr
Moderator
#9 erstellt: 23. Jul 2004, 12:00
CDRW natürlich.
Weder mag ich proprietäre Formate wie die MD unterstützen, noch will ich weitere Abspielgeräte herumstehen haben. Die CDRW kann ich auf allen meinen Geräten außer einem alten CDP abspielen.


(Zuerst einlesen, zusammenstellen und erst dann brennen) für ein wiederbespielbares Medium zu aufwendig ist (Schliesslich will man die CD-RW ja irgendwann mal wieder löschen und neu bespielen)

Mit einem HiFi-Audiorekorder nimmt man eine CDRW wie eine Cassette auf. Man kann auch definalisieren und von hinten weg einzelne Stücke löschen und neue dranhängen. Der gesamte Löschvorgang dauert gute 2 Minuten.
PS: Nicht jede CDRW (speziell im PC-Bereich) ist gut.
Auch nach vielen Löschvorgängen hat aber zB die Verbatim CDRW 2-4x noch sehr gute Fehlerraten (andere sind oft unbrauchbar). Verbatim gibt die Lebensdauer mit 200 Jahren an (Arrhenius-Test). CDRWs sind kaum UV-empfindlich und somit zum Dauerarchivieren gut geeignet (besser als viele CDRs)


[Beitrag von cr am 23. Jul 2004, 12:01 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#10 erstellt: 23. Jul 2004, 12:15
Hi!
Wozu wiederbespielbar?
Im HiFi-Sektor geht es doch mehr ums Archivieren,da kommt nur CDR oder CDRW in Frage(schnell,gut,billig).
Für Portables ist wiederbespielbar natürlich anzuwenden.
MD,Flash oder HDD-Portis sind je nach Geschmack zu verwenden.
Alles andere geht an der Praxis vorbei.
Django8
Inventar
#11 erstellt: 23. Jul 2004, 14:18

MP3 ist kein Speichermedium sondern nur ein Format!
Kann man auf HDD,CDR,CDRW,Flash aufnehmen.
Hat also nichts in deiner Liste zu suchen.
Du hättest Flashspeicher oder HDD-Recorder nehmen können.


Weiss ich natürlich auch. Aber es spielt für mich auch keine Rolle. Das Format ist wichtig und nicht wie genau es nun abgespeichert wird. Es klingt ja genau gleich, egal ob eine MP3-Datei auf einer HDD oder auf einem Chip gespeichert ist. Die HDD ist halt grösser, hat eine höhere Speicherkapazität und so, aber das ist nicht relevant, da die Qualität und die Handhabung so ziemlich gleich sind.
Master_J
Moderator
#12 erstellt: 23. Jul 2004, 14:23
Ganz klar MD.

Hab' zwar keinen grossen Aufnahmebedarf, aber wenn: dann.


Man kann auch definalisieren und von hinten weg einzelne Stücke löschen und neue dranhängen.

Ich will aber vorne was löschen.

Gruss
Jochen
Oliver67
Inventar
#13 erstellt: 23. Jul 2004, 14:31
@Django8

Versteh ich nicht, Du schreibst in Deinem Startbeitrag doch auch, dass MP3 mies oder sehr gut sein kann, bei 320 KBps wahrscheinlich theoretisch besser als MD, auch wenn man es nicht hört. Und WAV-Dateien kanst Du auch auf Festplatte kopieren, machen sogar einige Freaks.

Das Atrac-Format geht meines Wissens nur auf MD, da sind also Medium und Daten gekoppelt.

Das ist übrigens ein weiterer Vorteil der CD-RW: da kann man JPEGs, MPEGs, Word-Dateien, und sonstiges auf eine ISO-CD-RW schreiben. Im Computer läßt sich dann alles öffnen, im CD-Porti (MP3-fähig) immer noch die MPEG-Musik anhören.

Oliver
Master_J
Moderator
#14 erstellt: 23. Jul 2004, 14:50

Und WAV-Dateien kanst Du auch auf Festplatte kopieren, machen sogar einige Freaks.

Danke!

Mache es nur zur Beruhigung, obwohl ich selbst bei MD keinen Unterschied zur CD höre.

Gruss
Jochen
Django8
Inventar
#15 erstellt: 23. Jul 2004, 15:06

Versteh ich nicht, Du schreibst in Deinem Startbeitrag doch auch, dass MP3 mies oder sehr gut sein kann, bei 320 KBps wahrscheinlich theoretisch besser als MD, auch wenn man es nicht hört. Und WAV-Dateien kanst Du auch auf Festplatte kopieren, machen sogar einige Freaks.


Warum nicht: Die Qualität hängt doch von der Anzahl KBps ab und nicht davon, ob man es auf einer HDD oder einem Chip speichert. Das Problem ist halt, dass viele MP3-Dateien aus Platzgründen so stark komprimiert werden, dass man den Unterschied zur CD sofort hört.
cr
Moderator
#16 erstellt: 23. Jul 2004, 16:11

Ich will aber vorne was löschen.

Pech gehabt
aber: Du kannst ja am PC umkopieren und eine neue RW erstellen, geht ja unendlich oft ohne Verlust, womit der Vorteil zur MD schon gesagt ist.
PS: Geht ja am DAT und auf Kassette auch nicht wirklich, dort kann man zwar auch irgendwo was Neues reinflicken, aber man erhält dann halt ein Stückwerk mit Pausen, verpatzten Anfangen, Enden usw.
TBS-47-AUDIOCLUB
Stammgast
#17 erstellt: 24. Jul 2004, 07:03

Guten Morgen!

Ich merke es immer wieder: Viele Leute haben sich mit der MINI-Disc-Technik einfach nicht ausführlich genug beschäftigt... hätten sie es getan, wüßten sie was für phantastische Möglichkeiten dieses digitale Aufzeichnungs-Medium bietet.

Gruß, Euer Gunther
sakly
Inventar
#18 erstellt: 24. Jul 2004, 07:52
Um mal kurz auf die VHS einzugehen...
Früher hatte ich noch einen Hifi-Stereo-VHS-Gerät, das Stereo-Ein- und Ausgänge hatte. Damit habe ich Radiosendungen aufgenommen, die am Stück 4 Stunden liefen, da das nur mit einer Videokassette geht (außer Rechner, aber den hatte ich damals nicht). Die Qualität war wirklich gut und man konnte problemlos alle Teilstücke oder alles archivieren, weiterverwerten, zum Beispiel auf die damaliegen Mini-Discs aufspielen (habe ich auch verkauft).
Minidisc an sich ist wirklich ein gutes System, aber es war/ist ein eigenes System und für unterwegs meiner Meinung nach nicht so sehr gut geeignet, da es dafür zu "unflexibel" war. Ob das heute noch so ist, weiß ich nicht.
Damit meine ich nicht, dass ich die nicht gut editieren kann oder dergleichen, sondern einfach dass sie sich nicht in 5 Minuten aufnehmen ließen . Das dauerte 80 Minuten(ist das heute auch noch so?). Eine mp3-CD ist in 5 Minuten fertig, ebenso die Audio-CD, der mp3-Stick schneller.
Für die Archivierung ist das alles natürlich nichts, aber für unterwegs würde ich mp3-Sticks oder normale CD-mp3-Player verwenden.
zlois
Stammgast
#19 erstellt: 25. Jul 2004, 00:14
Wenn es um die Archivierung und um wichtige Aufnahmen geht ist und bleibt mein Favorit DAT. MD verwende ich auch oft, aber nur wenn es sich um weniger wichtige Aufnahmen handelt, oder wenn eine Sicherungskopie vorhanden ist. Denn bezüglich Langlebigkeit und Zuverlässigkeit habe ich mit MD schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht.
CD-RW nutze ich eigentlich fast nie, CD-R gelegentlich.
MP3 verwende ich auch eher selten.
Kassette ist mir qualitativ zu schlecht und auch zu umständlich zum handhaben.
Tonband würde mich reizen, ist mir aber zu teuer und auch zu umständlich.
VHS habe ich früher oft verwendet, aber mittlerweile eigentlich kaum noch, nur mehr zum Anhören alter Aufnahmen.
cr
Moderator
#20 erstellt: 25. Jul 2004, 00:20
Aufs DAT würde ich mich aber nicht verlassen. Da ist eine gute CDR bzw CDRW wohl weit archivierungssicherer.
Kurt_M
Stammgast
#21 erstellt: 25. Jul 2004, 00:50
bei mir geht alles auf Festplatte und eine zweite als Backup. Von dort ziehe ich dann runter was ich am MP3 Player, im Auto oder sonstwo brauche. Alle alten Tapes, LPs, CD usw sind kopiert. Hat mich fast 3 Monate Arbeit gekostet.

Grüße
Kurt
steve65
Stammgast
#22 erstellt: 25. Jul 2004, 09:21
Hi

das von mir benutzte Speichermedium hat sich in den 27 Jahren, in denen ich mich mit Musikaufzeichnung befasse natürlich geändert. Benutzt habe ich jeweils das beste und kompatibelste Format.

Von 1977 bis 1989 ging alles auf Kassette. Mein Dual C839 hat gute Aufnahmen gemacht, mit Reineisen 30-20000 Hz.
Leider sind die Aufnahmen auf Kassette nicht so Alterungsbeständig, obwohl ein Reineisenband auch einen Sommer im Auto Klanglich überlebt.

Von 1989 bis 1997 kam dann ein VHS Hifi Videorecorder zum Einsatz. Das aufgezeichnete Material kann ich kaum von einer CD unterscheiden. Auf ein Band geht in Longplay bis 10 Stunden Musik.
Nachteil einzelne Stücke innerhalb eines Albums sind schwer zu finden und fürs Auto mußte ich auf Kassette umkopieren, das hatte ich aber auch von Kassette so gemacht. Im Auto waren immer nur kopien.

Seid dem ganz klar die CD RW oder auch CD R.
Auch wenn die RW's von keinem meiner CD Player abgespielt werden können aber eine CD'R kostet ja nicht mehr die Welt (Wegwerfgesellschaft ).
Radiomitschnitte mache ich über die Digitale Satkarte in MP2. Ganze Sendungen speichere ich in dem Format, gute Stücke wandele ich in WAV und erstelle eine normale CD, die sich in allen Player abspielen läßt.
Damit habe ich die für mich größt mögliche Flexibilität.
Die MC und LP's die ich gesichert habe liegen sowohl als WAV als auch als MP3 auf DVD im Schrank. CD's selbst habe ich nicht gesichert.

Um die Nischenformate wie DAT und MD habe ich mich nie gekümmert. Erst waren sie mir zu teuer und dann technisch überholt, bzw. nicht mehr notwendig, da die CD von jedem beschreibar war.
Für die Archivierung halte ich die Formate auch nicht für sinnvoll, da die Abspielgeräte aussterben. Dann muß man über die Jahre sein Gerät am leben erhalten. Schafft man das nicht, sind die guten Sachen von heute auf morgen alle weg.
Ich rede da aus Erfahrung aus dem Videobereich. Will ich mir heute eine alte Aufnahme anschauen, muß mein 22 Jahre alter Video 2000 Recorder wieder ran, und der braucht inzwischen gut 10 Minuten bis er ein stabiles Bild hin bekommt.

Mein Rat, wer DAT oder ähnliches benutzt, sichert rechtzeitig eure Sachen auf andere Medien, solange ihr es noch könnt.


Gruß
Steve


[Beitrag von steve65 am 25. Jul 2004, 09:36 bearbeitet]
TBS-47-AUDIOCLUB
Stammgast
#23 erstellt: 25. Jul 2004, 09:38
Hallo "zlois",

Deine Aussage: "...Denn bezüglich Langlebigkeit und Zuverlässigkeit habe ich mit MD schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht." -...ist für mich völlig unverständlich und nicht nachvollziehbar.

Reicht Dir die Speicherdauer von 30 Jahren und eine Zuverlässigkeit von 98% beim MINI-Disc-System nicht???

Aus unserer Erfahrung mit dem MD-System, seit über 6 Jahren täglich im Gebrauch, sind wir auf den traumhaften Zuverlässigkeitswert von 98% gekommen.

Gruß, Euer Gunther
gdy_vintagefan
Inventar
#24 erstellt: 25. Jul 2004, 16:59
Bei mir ist es ganz klar die CD-RW (und die Festplatte).

Ich habe noch einen etwas älteren Audio-CD-Recorder und verwende in diesem CD-RWs, ich nehme viel analoges Material auf (Schallplatte, Radio, Musik-TV).

Diese CD-RWs lese ich dann in den PC ein (der steht nicht im selben Raum wie die Anlage, daher CD-RW als Zwischenspeicher) und bearbeite die Musik am PC. Die fertigen Stücke werden als WAV auf der Festplatte gespeichert, und sobald ich genügend Material zusammen habe, das auch von der Musikart zusammenpasst, brenne ich die endgültige CD-R und lösche die WAVs von der Platte.

MD kam und kommt für mich nicht in Frage, da ich momentan nicht zur erwerbstätigen Bevölkerung gehöre und mir die Hardware nicht leisten kann. Für meine Ansprüche reicht aber auch CD-R(W), wieso dann noch ein neues Medium? Die endgültigen CD-Rs mit den bearbeiteten Tracks kann ich mit jeder vorhandenen Anlage und auch im Auto hören.

Vor der digitalen Ära habe ich ausschließlich mit Kassetten gearbeitet (1976 bis 1998, übergangsweise noch bis 2001) und damit sowohl positive als auch negative Erfahrungen gesammelt - abhängig von Bandmaterial und Aufnahmedeck. Ich habe mich aber im letzten Jahr endgültig von meinen Kassetten(recordern) getrennt, da viele Aufnahmen unbrauchbar waren (Alterung) und/oder nicht mehr meinem Geschmack entsprachen - das System rentierte sich bei mir nicht mehr.


[Beitrag von gdy_vintagefan am 25. Jul 2004, 17:02 bearbeitet]
cleaner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Jul 2004, 17:31
Hallo,

Besitze MD seit 96'. Hatte keinerlei Problemme mit ihm.
Bis zu 1.000.000 mal wiederbeschreibbar ! Da kann keine CD-RW mit ihren 1000 mal mithalten. Was die Editiermöglichkeiten betrifft, da kann man die CD gleich ins Müll werfen. MD ist sehr klein (sogar die Mikrokasette ist doppelt so gross)und rundum aus stabilen Kunststoff geschützt. Die CD zum Vergleich ist sehr gross, unhandlich und ungeschützt. Noch nie Problemme beim Abspielen oder Aufnehmen wegen Kratzer gehabt ?!
Das einzige Problemm des MD ist, dass er sich aus irgend einem Grund nie richtig durchgesetzt hat. Die Vorschung und Entwicklung galt die ganzen Jahre nur der CD. Warum, ist mir immer noch schleierhaft
Autoradios mit CD-Laufwerk und CD-Laufwerk für PC-Bereich gibts schon lange, für MD nicht

Mikrokasette ist Mist, da wär mir am Anfang grosse Tonbandgeräte oder später DAT lieber (was ich auch bessesen habe). Aber Magnetband ist halt nicht zum Arhivieren gut, a die Magnetbeschichtung sich mit der Zeit absplittert.

Ein S-VHS Videorecorder ist ebenfals gut für Video- oder Audioaufnahmen geeignet. Aber auf dauer haben die Bände genauso viel zu leiden wie DAT/Video2000/Mikrokasette oder grosse Tonbände(Kartuschen).

Die Nachfrage bestimmt den Markt !
dj_ddt
Inventar
#26 erstellt: 25. Jul 2004, 17:40


Autoradios mit CD-Laufwerk und CD-Laufwerk für PC-Bereich gibts schon lange, für MD nicht


es gibt autoradios mit minidisk-player. es gibt sogar minidisk-wechsler fürs auto.
Electrostate
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Jul 2004, 17:49
Mein lieblins Medium war die gute Cassette!
Schöner warmer Klang!
Mein Traum war immer der DAT-Recorder, doch leider nehme ich garnicht mehr auf, weil ich meißt nur noch CD,s kaufe:
Deswegen ist das alles für mich unbrauchbar geworden.

schade eigentlich
cleaner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 25. Jul 2004, 17:49
Ich habe den auch schon seit 3 Jahren, aber gabs die auch früher ?
Hier ist ein ziemlich informativer Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/MiniDisk


Mein Traum war immer der DAT-Recorder, doch leider nehme ich garnicht mehr auf, weil ich meißt nur noch CD,s kaufe:
Deswegen ist das alles für mich unbrauchbar geworden.

Eben, weil die Nachfrage immer steigt und die Hersteller immer mehr produzieren. Dadurch kann man auch die Preise senken.


[Beitrag von cleaner am 25. Jul 2004, 17:52 bearbeitet]
steve65
Stammgast
#29 erstellt: 25. Jul 2004, 18:04

Das einzige Problemm des MD ist, dass er sich aus irgend einem Grund nie richtig durchgesetzt hat.


Tja, das ist immer das gleiche. Ich habe schon mehrmals auf technologische Highend Looser gesetzt.

Video 2000 gestorben da Philips und Grundig am Markt zu schwach waren

High Com gestorben weil Telefunken am Markt zu schwach war.

Hi 8 leidlich überlebt, da Sony so schnell nicht aufgibt.

Mit der CD bin ich endlich mal auf der Winner Seite, aber ich bin sicher das die Tage gezählt sind. Die Nachfolger mit Mehrkanalsound sind bereits am Start.

Gruß
Steve
selfmadehifi
Stammgast
#30 erstellt: 25. Jul 2004, 18:51
Hi,

Wozu denn wiederbeschreibbar?
dafür ist die Festplatte da, davon
kommt dann alles auf CD-R und gut...
(egal ob als Audio-CD oder MP3)

ich habe ein transportables Audio-Medium
mit Wiederbeschreibbarkeit nie gebraucht.
ecols
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Jul 2004, 19:13
wollte mal was anmerken....
wenn man ne md digital überspielt hat man keinerlei verluste so lange man keinen longplay verwendet. außerdem kann man alle neueren md-recorder auch an den pc schließen und mit der entsprechenden software alle formate rüberziehen.....auch mit bis zu 32facher geschwindigkeit. außerdem hab ich beste erfahrungen mit meinem md-recorder gemacht. ist schon aus 2,5metern höhe auf nen betonboden gefallen und spielt immer noch.
außerdem wollte ich noch sagen das kassetten wenn sie richtig aufgenommen sind eigentlich besser als cds sind weil analoge signale realistischer als zerhackte 1er und 0en sind. allerdings muss man die dann von ner platte aufnehmen.

der vorteil an ner cd ist halt das jeder die abspielen und erstellen kann. was manchmal ein entscheidender punkt ist

gruß

erwin
cleaner
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Jul 2004, 19:46

Hi,

Wozu denn wiederbeschreibbar?
dafür ist die Festplatte da, davon
kommt dann alles auf CD-R und gut...
(egal ob als Audio-CD oder MP3)

ich habe ein transportables Audio-Medium
mit Wiederbeschreibbarkeit nie gebraucht.

Deine Festplatte kannst du kicken. Wo willst du die sonst als in deinem PC abspielen ?
Die CD-RW lässt sich nach dem brennen nicht mehr bearbeiten, oder ?
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 25. Jul 2004, 19:55
Von den wiederbeschreibbaren Medien ist und bleibt MD die Nr. 1. CD-RW ist dagegen die überflüssigste Erfindung überhaupt, lässt sich in den meisten CD-Playern gar nicht abspielen und ist umständlich in der Handhabung. Nachträgliches Edieren Fehlanzeige. Alles mit Band scheidet aus meiner Sicht sowieso aus: Ewige Zugriffszeiten, hohe Störanfälligkeit. MP3 ist kein Speichermedium, sondern ein Datenformat. Die dafür notwendigen Datenträger sind viel zu teuer und meist an PC-Zugriff gebunden.
Evtl. Nachteile der MD: Max. 80 Minuten Spielzeit (wie CD-R) und Datenreduktion (aber unhörbar).


[Beitrag von John_Bowers am 25. Jul 2004, 19:56 bearbeitet]
cr
Moderator
#34 erstellt: 25. Jul 2004, 21:00

lässt sich in den meisten CD-Playern gar nicht abspielen


In praktisch allen neuen CDPs läßt sie sich abspielen, in allen DVDPs, und die alten Geräte sterben ohnehin allmählich aus. Auch am PC ist sie extrem sinnvoll für Backups (und ressourcenschonend, wenn man nicht jedesmal einen Stapel CDRs entsorgen muß). Eine durchaus gelungene Erfindung meiner Meinung!
cr
Moderator
#35 erstellt: 25. Jul 2004, 21:02

Die CD-RW lässt sich nach dem brennen nicht mehr bearbeiten, oder ?

Am PC läßt sie sich ganz einfach bearbeiten: Die ganze CDRW oder die gewünschten Titel auf die Festplatte, die neuen dazu, nach Wunsch sortieren und neu brennen (dauert einige Minuten).
cleaner
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 25. Jul 2004, 21:46
Nein das dauert länger als eine oder zwei Minuten. Und wieso zieht man immer Computer ins Spiel ? Was hat der mit Hi-Fi Geräten zu tun ?
Die CD-RWs lassen sich nicht nach dem Aufnehmen bearbeiten. Das mit voher ist je Mist. Das kann ich auch mit eine Kasette machen. Es ist sehr oft so, dass man erst merkt wenns schon zu spät ist, nähmlich aufgenommen. Mit MD dauert es immer 1 oder 2 Sekunden, sogar für das komplet löschen. Bei CD-RWs dauert das um die 2 Minuten.
Also die Tracks von einander zu trennen, X-belibiges Stück raus zu schneiden und irgendwo einzufügen. Oder 2 Musikstücke miteinander zu verbinden. Die Tracks auf dem MD zu verschieben, z.B. 3Tr. -> Platz 12. Herauslöschen eines einzelnen Tracks. Und man kann das zuvor geänderte/editierte wiederherstellen (Undo).


Hi-MD
Ab July 2004 wird von Sony ein neues MiniDisc-Format eingeführt: Die Hi-MD wird bis zu 1 Gigabyte speichern können, wobei neben ATRAC-Audio-Daten auch beliebige andere Daten gespeichert werden können, wie z.B. Bilder, Dokumente oder Videos. Die Dateien können einfach in Windows per Drag&Drop auf die MD gespeichert werden, da der Hi-MD-Player als eigenes Laufwerk im Windows-Explorer erscheinen wird. Extratreiber sind dazu nicht nötig, das Gerät wird automatisch erkannt. ATRAC-Dateien können zwar ebenfalls per Drag&Drop auf den Hi-MD-Player kopiert werden, jedoch lassen sie sich aus Kopierschutzgründen dann nicht abspielen. Hier ist das NetMD/Hi-MD-Programm namens SonicStage mit der derzeitigen Versionsnummer 2.0 gefragt. Die neuen Abspielgeräte werden auch bisherige Minidiscs lesen und schreiben können. Durch Umformatierung einer alten 80-Minuten-Minidisc kann das Speichervolumen einer solchen auf ca. 305 MB fast verdoppelt werden. Umformatierte MDs können auch wieder als normale MDs in herkömmlichen MD-Playern benutzt werden, dazu ist kein weiterer Formatierungsvorgang nötig. Die MD wird als "BLANK DISC" vom MD-Player erkannt und kann normal bespielt werden. Natürlich gehen dabei alle Daten verloren, die sich auf der umformatierten MD befanden. Sony führt außerdem ein neues Kompressionsverfahren, genannt ATRAC3plus ein, mit dem selbst bei kleinen Bitraten noch eine akzeptable Tonqualität erreicht werden kann. Auf eine 1 GB Minidisc werden demnach bei einer Bitrate von 48kbps ca. 45 CDs Platz finden (bzw. 45h Musik). Weitere ATRAC3Plus-Formate sind Hi-LP mit 64kbps (max. 34h auf 1 Hi-MD) und Hi-SP mit 256kbps (max. 7h 55min auf einer Hi-MD). Es sind sogar Aufnahmen im PCM-Format möglich (max. 1h 34min auf 1 Hi-MD), jedoch kann hier die Aufnahme nur am HiMD-Player selbst erfolgen, da SonicStage das Auschecken von PCM-Dateien unterbindet (Kopierschutz) und diese in Hi-SP umwandelt. Selbst erstellte PCM-Aufnahmen (z.B. Konzertmitschnitte) können dann anschließend auf den PC übertragen und bearbeitet werden.


[Beitrag von cleaner am 25. Jul 2004, 21:48 bearbeitet]
oert
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 25. Jul 2004, 22:28
Kassette ist mein Lieblingsspeichermedium. Im vergleich mit Mp3 Playern ist die Soundqualität besser. Kassette verbraucht wenig Strom und mit dem richtigen Abspielgerät hat man auch das Problem mit der Titelsuche nicht mehr.
Daheim höre ich Cd´s weil die halt zu kaufen gibt. Schallplatte hat zwar wenn man sie richtig pflegt die für mich besten Klang aber bei mir würde die unhandlichen Teile net lang überlegen. Wenn ich am Pc hocke höre ich MP3´s
MFG
ört
cr
Moderator
#38 erstellt: 25. Jul 2004, 23:59

Und wieso zieht man immer Computer ins Spiel ?

Weil Computer digital arbeiten und somit auch für die digitale Audiotechnik brauchbar sind, und weil jeder, der hier im Forum ist, sowieso einen hat. Und weil die CD-Technik verlustfrei ist, auch in der 100. Kopie. Somit kann ich am PC sooft herumschieben, wie ich will. Wenn du die Minidisk nur einmal kopierst, hast du schon einen deutlichen Qualitätsverlust. Kopierst du nochmals, wirds schon schlimm und bald unbrauchbar. So etwas interessiert mich nicht wirklich. Das größte Manko ist aber, dass man sie nirgends abspielen kann. Eine CD(RW) überall. In der Zweitwohnung, im Auto, in anderen Autos, in anderen Wohnungen, überall gibts einen CDP (immer häufiger CDRW-fähig) oder DVDP (immer CDRW-fähig) oder notfalls PC. Wenn ich dagegen eine Minidisk mitnehme, kann ich damit rechnen, dass sie stumm bleibt. Praktisch niemand hat einen Minidisk-Player daheim (ihr Marktanteil entwickelt sich in Richtung Apple-Computer).
Aber es soll jeder mit seinem Medium glücklich werden, für mich kommen halt nur nicht-datenreduzierte und weitverbreitete Medien in Frage.


[Beitrag von cr am 26. Jul 2004, 01:58 bearbeitet]
TBS-47-AUDIOCLUB
Stammgast
#39 erstellt: 26. Jul 2004, 06:47
Guten Morgen "cr",

wohnst Du in einer "MINI-Disc-freien" Zone?

Das die MD keineswegs verschwindet kannst Du schon auf dieser Seite am Umfragergebnis ablesen.

Gruß, Euer Gunther
cleaner
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 26. Jul 2004, 07:30

Das größte Manko ist aber, dass man sie nirgends abspielen kann.

Ja, ist schon richtig. CD wurde die von Anfang bis Heute permanent entwickelt. Da sind viel Geld in die Forschung geflossen. Besonders die letzten Jahre kamm fast jede 2 Monate was neues raus. MiniDisk dagegen wurde links liegengelassen. Wenn es umgekehrt wäre oder gleich... aber so ist der Vergleich irgendwie unfair.
Ist wie Leopard 2 gegen T-34
Oliver67
Inventar
#41 erstellt: 26. Jul 2004, 08:45
Die MiniDisk hat eben den Nachteil der proprietären Datenstruktur. Außerdem kann man bei alten die Files nicht einfach so von HD auf MD kopieren. Bei der MD ist Sony also selbst schuld am Scheitern: mangelnde Kooperation mit Konkurrenten, der Versuch den Zugriff auf Daten (digitales Kopieren) zu erschweren. Dabei sollte Sony vom Betaformat bei Video eigentlich gelernt haben, aber große Konzerne lernen halt nur selten.

MPEG hat sich dagegen als flexibel (beliebige Qualität, beliebiges Speichermedium) erwiesen. Und deshalb ist die Kombination MPEG - CD-R/CD-RW unschlagbar: abspielbar in allen neueren Cd-Spielern, genauso auf PC, beliebiges kopieren auf MP3-Stick, billig.

Oliver

PS: ich kenne Niemanden, dem 1000 mal neu beschreiben nicht ausreicht


[Beitrag von Oliver67 am 26. Jul 2004, 10:12 bearbeitet]
Amerigo
Inventar
#42 erstellt: 26. Jul 2004, 09:20
MD ist eine Sackgasse. Ich hab diverse CDs damals auf MD überspielt, aber heute liegen die ohne Ausgang dort, ich kann sie nicht digital weiter kopieren. Damit ist MD für mich keine Alternative mehr, ich rechne in Zukunft noch mit einigen neuen Speichermedien und will keine solche Sackgasse mehr. Zudem klingen die damals von mir aufgenommen Alben schlechter als CD, aber das kann auch am damaligen Equipment liegen.
cr
Moderator
#43 erstellt: 26. Jul 2004, 09:55

wohnst Du in einer "MINI-Disc-freien" Zone?


Ja, absolut
Ich kenne echt niemanden, der ein Gerät hat.
Ich war vor vielen Jahren knapp dran, auf Minidisk zu setzen. Doch dann gabs erste Berichte über die CDR, damit war das Thema für mich erledigt.

Die Minidisk hätte gute Chancen gehabt, wenn sie Sony als Speichermedium im PC-Bereich freigegebn hätte. Es bestand mal großes Interesse, sie als Nachfolgerin der Diskette zu etablieren (billig, rel. große Kapazität).
Das hat Sony selbst verbockt. "Herrsche und teile" (impera et divide!) ist die Devise zum Erfolg, die schon von den Römern praktiziert wurde. Da man nicht teilen wollte, ist die MD kein Erfolg geworden.
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 26. Jul 2004, 17:03

Bei der MD ist Sony also selbst schuld am Scheitern: mangelnde Kooperation mit Konkurrenten, der Versuch den Zugriff auf Daten (digitales Kopieren) zu erschweren.


Für mich ist die MD nicht gescheitert. Es ist mir völlig wurst, ob sonst noch jemand MD benutzt. Ich habe MD an jeder meiner Anlagen, im Auto und einen MD-Walkman. Und das wird so bleiben...
cleaner
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 26. Jul 2004, 17:12
Meiner Meinung nach ist MD die bessere Wahl. Höchstwahrscheinlich wird es dem MD genauso ergehen wie dem Video 2000.
frage
Stammgast
#46 erstellt: 26. Jul 2004, 20:08
Ich denke es kommt auch ein wenig darauf an, wofür ich das Medium benötige.

Ich nutze einen Pontis Mp3 Player mit austauschbaren Speichermedien, da ich diesen zum Joggen oder im Sportstudio einsetze. In diesem Bereich gibt es einfach nichts besseres und die Qualität läßt diesbezüglich keinerlei wünsche offen. Extrem leicht und sehr kompakt. Wenn ich mir heute die Möglichkeiten und die Qualität eines Ipod oder Iriver Festplattenplayers anschaue, kann ich nur mit der Zunge schnalzen. Leider sind die Geräte noch ein wenig zu teuer.

Auch im Auto geht über kurz oder lang kein weg mehr an Mp3 Spielern vorbei. Ich fahre einen neuen Astra, dieser hat Serienmäßig einen Cd Mp3 Radio an Bord. Einfach klasse, man hat nur noch 2-3 CD's mit kanp 500 Musikstücken im Auto und somit alle Titel schnell verfügbar. Auch hier ist die Qualität absolut überzeugend. Ich frage mich immer, warum sich einige sooo sehr gegen MP3 wehren. Die Qualität ist mittlerweile absolut super.

John Bowers hat in einem anderen Forum diesen interessanten Artikel gepostet:

http://www.heise.de/ct/00/06/092/

Ich hatte auch meine Erfahrungen mit einem Sony MD Walkman gemacht. Diesen konnte man an den PC anschließen und die Mp3 Dateien auf die MD übertragen. Leider dauerte die ganze Geschichte wesentlich länger, da er die Mp3 noch in ein anderes Format umwandeln muß. Was mich aber absolut ärgerte, war die Sony eigene Software und die Tatsache, daß ich ein Lied zwecks Kopierschutz nur 3x auschecken konnte. Und die Qualität, egal ob direkt von der Anlage oder vom PC aus aufgenommen, waren keinesfalls besser als die bei meinem Mp3 Player. Ich habe das gute Stück dannach gleich wieder verkauft.

Über die Kassette lege ich mal den Mantel des Schweigens, ich denke das ist nur noch was für echte Liebhaber.

Zuhause benötige ich kein wiederbeschreibbares Medium, dafür nutze ich die Festplatte meines Computers. Und wenn ich mir was nettes für die Anlage brennen möchte, dann nehme ich eine ganz normale CD, die kosten ja fast nichts mehr.

An der Stereoanlage zuhause mag die MD mit Sicherheit eine gute Figur machen, aber ich denke die Jahre dieses Mediums sind gezählt. Ihren großen Auftritt hatte die MD trotz allem im portablen Bereich, hier wird sie aber zur Zeit durch den Siegeszug der Mp3 Sticks sowie Festplattenplayer langsam aber sicher abgelöst.

Ist nur meine bescheidene Meinung....
Fidelio
Stammgast
#47 erstellt: 27. Jul 2004, 06:55
MD, das isses. Die Editiermöglichkeiten der MD sind das, was ich ich als Radio-Mitschneider brauche. Aufnahme mit Timer-Startmarken setzen-Titel vergeben-Unnötiges löschen.Fertig. Spielbar in der Hauptanlage, dem Porti und meiner Freundins Auto. Meins kann man leider nicht nachrüsten (sch... integrierte Radios).

CD-Rs kommen mir mit ihren Klapper-Cases und Kritzel-Papierchen-"Booklets" erst gar nicht ins Haus, obwohl CD/DVD-Brenner im Haushalt vorhanden sind.

Die Bravo-Hits 264 kann wegen mir brennen, wer will. Hochwertige Musik hat es verdient im Original gekauft zu werden. Oder mit meiner Studer A710 auf Kassette fürs Auto gebannt (nicht gebrannt!) zu werden (für den heimlichen Analogi in mir).
Oliver67
Inventar
#48 erstellt: 27. Jul 2004, 08:29

Hochwertige Musik hat es verdient im Original gekauft zu werden.


Das ist zwar jetzt Off-Topic, verdient aber hervorgehoben zu werden!

Oliver
ljmartinez
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 27. Jul 2004, 09:51
Ist zwar auch OT - Hochwertige Musik verdient es natürlich im Original gekauft zu werden, aber weil sie eben hochWERTig ist, also was wert ist, verdient sie auch gut behandelt zu werden und daher im Speichermedien-feindlichen Klima eines Autos nur Kopien und nie das Original

So, jetzt zum Thema.

Begonnen habe ich natürlich auch wie jeder hier, der ein wenig älter ist mit der Kassette. Die Probleme bezüglich Verlust und Haltbarkeit sind ja hinlänglich bekannt, obwohl ich sagen muss, dass man sich die Aufnahmen, die ich vor 20 Jahren gemacht habe, immer noch anhören kann und noch keines meiner Bänder seinen Dienst versagt hat, obwohl ich nicht immer die teuersten nahm. Setzte aber auch Großteils auf TDK und Maxell, die hier offensichtlich einen guten Durchschnitt lieferten.

Die Alternativen damals wären DAT oder Tonband gewesen, beides jedoch preislich jenseits meiner Schmerzgrenze und für meine Bedürfnisse auch nur bedingt brauchbar, da ich ein portables Medium brauchte (Walkman, Autoradio) und noch weniger ans Archivieren dachte, da ich die Originale (damals alles Platten, erst später dann CDs) hatte und mir noch keine Sorgen um deren Haltbarkeit machte.

Später war ich dann bei den ersten dabei, die sich auf das Medium MD stürzten. Ich weiß noch genau, damals gab es genau 2 Portable-Geräte (1 von Sharp und 1 von Sony) und noch keine Standgeräte dafür. Ich entschied mich für den Sharp und hab es nicht bereut, denn 10 Jahre später funktioniert das Ding noch wie am 1. Tag (Sogar der Lithium Akku!), während das Sony-Standgerät, das ich mir später für die Anlage zulegte, teilweise Zicken macht. Die Portis kosteten damals umgerechnet € 1.000,-- und eine Minidisc um die € 10,-- (60 Minuten wohlgemerkt, die 74er kamen dann etwas später nach, die 80er sowieso erst viel später). Ein teurer Spaß, aber von der Haltbarkeit der Kassette überlegen.

Wirklich portable war das ganze dann aber doch nicht, da die ersten Geräte doch relativ groß und auch schwer waren, keinerlei Gürtelclips oder Taschen dafür verfügbar waren und mit dem Schockspeicher sah's auch noch schlecht aus. Daher verwendete ich die MD eher zum archivieren und mein portables Medium für Walkman und Auto war nach wie vor die Kassette.

Später legte ich mir auch einen MD-Autoradio zu und die MD wanderte also auch ins Auto, aber bis zu einem weiteren, echten MD Porti kam es nicht mehr, da es nun schon die CD-Brenner gab und seit dieser Zeit ist mein bevorzugtes Medium die CD-R. Sowohl zum archivieren als auch als tragbares Medium (CD-Wechsler im Auto, Discman).
Fidelio
Stammgast
#50 erstellt: 27. Jul 2004, 12:00
@ljmartinez


Speichermedien-feindlichen Klima eines Autos nur Kopien und nie das Original


Die einzige Art, wie ich CD-R nutzen würde, möglicherweise sogar als MP3-CD-ROM (dann kann man sich den Wechsler sparen). Kassetten im Auto sind nicht so doll, ich weiß. Aber meine Mühle macht soviel Lärm, daß Gleichlaufschwankungen und Hochtonverlust nicht auffallen.
ohrmuschel
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 27. Jul 2004, 12:15

Hochwertige Musik hat es verdient im Original gekauft zu werden.


Das ist zwar jetzt Off-Topic, verdient aber hervorgehoben zu werden!



Dieser Satz ist so grundlegend richtig und wichtig, daß er eingerahmt gehört.
Das kann man gar nicht oft genug betonen!

Sorry - off-topic.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Vinyl, CD, und dann?
expatriate am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  3 Beiträge
CD-Tipp
Klim-bim am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  16 Beiträge
Audio CD-R / CD-R
berikon am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
Test CD - DVD für die HiFi Anlage gesucht
makdiver am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  3 Beiträge
Welches Medium für Heavy Metal?
xer0_13 am 19.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  24 Beiträge
Neuer CD-Spieler - Eingewöhnung/Raumtemperatur?
oli11 am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  6 Beiträge
CD-Beileger Stereoplay 5/2013
ton-feile am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  19 Beiträge
(CD-Player) Verstärker notwendig?
Opethrox am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  9 Beiträge
CD´s auf TV abspielen
janemann77 am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  2 Beiträge
CD Rippen?
Hifi-Junkey am 07.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Bowers&Wilkins
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.871 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedJoshiii//
  • Gesamtzahl an Themen1.371.026
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.114.178