Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anfängerfragen

+A -A
Autor
Beitrag
supawarrior
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 28. Aug 2004, 17:32
Ich hab hier 2 LS auf dem Dachboden gefunden und würde gerne wissen, ob die noch was leisten.

Bezeichnung:
Schneider 8020LS 3-Wege-Bassreflexsystem
Nennbelastbarkeit 45W
Musikbelastbarkeit 60W
Nennscheinwiderstand 4 Ohm

Da ich mich nicht so auskenne und gar keine Verwendung für die ganzen Zahlen habe, würde ich auch gerne ne Empfehlung für einen Verstärker haben, der gut zu diesen Boxen passt, aber auch nicht überdimensioniert ist.

Danke im Voraus
DynAudio
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Aug 2004, 18:20
Hallo,
die Marke sagt nichts und dir nen Verstärker zu empfehlen, der etwa 40 - 70 Watt Sinus ( Nennbelastbarkeit ) hat, is auch schwer..

Vielleicht mal nach Geräten von Sony Ausschau halten, die in diesem Bereich liegen.
supawarrior
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Aug 2004, 19:48
hmm, ab deb Boxen sind sehr komische Anschlüsse dran.

Also eine runde GRUNDFORM und innen ein runder Stecker und ein länglicher, gerade Stecker.
Wie nennt man diesen Anschluss denn?
Haki-28
Stammgast
#4 erstellt: 28. Aug 2004, 22:28
Hallo supawarrior,

ein Freund von mir hat auch schneider Lautsprecher ich weiss jetzt nicht ob das die gleichen Lautsprecher sind die du auch benutzen willst aber der klang geht ja noch das war ein Lautsprecher indentisch mit dem Eltax Century modell wobei der Eltax viel besser abdgeschnitten hat.Naja der Eltax hatte ja auch mehr Watt.

Ich würde dir empfehlen die Lautsprecher mal probezuhören du hast doch wahrscheinlich irgendeinen Bekannten der einen Verstärker bei sich liegen hat oder

Und wenn die Lautsprecher für dich ausreichen dann würde ich dir den Streo verstärker von Pioneer A-109R empfehlen der verstärker leistet 40W*2 DIN Ich glaub der verstärker müsste für diese Lautsprecher passend sein.

Leider kann ich dir da auch nicht weiterhelfen weil ich die lautsprecher nicht kenne und mich im Stereo Bereich auch nicht so gut auskenne.

Mfg
Haki-28
supawarrior
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Aug 2004, 21:28
was ist denn der Unterschied zwischen Nenn- u. Musikbelastbarkeit?
Master_J
Inventar
#6 erstellt: 30. Aug 2004, 21:42

supawarrior schrieb:
hmm, ab deb Boxen sind sehr komische Anschlüsse dran.

Also eine runde GRUNDFORM und innen ein runder Stecker und ein länglicher, gerade Stecker.
Wie nennt man diesen Anschluss denn?

Vielleicht ein alter DIN?
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=27


supawarrior schrieb:
was ist denn der Unterschied zwischen Nenn- u. Musikbelastbarkeit?

http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=10
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=48

Gruss
Jochen
Haki-28
Stammgast
#7 erstellt: 30. Aug 2004, 21:55
Guten Abend zusammen,

Superwarrior also die Nennbelastbarkeit ist die leistung die ein Lautsprecher bzw. Verstärker oder Receiver im Dauerbetrieb leistet.Also ununterbrochen die leistung hervorrufen kann

Und die Musikbelastbarkeit ist die Leistung die ein Lautsprecher für eine kurze zeit leisten kann. Was heisst kurze zeit das ist die Zone wo den Lautsprechern richtig Feuer unterm hintern gemacht wird

Meine lieblingszone

Die Nennbelastbarkeit wird auch in RMS oder Sinus belastbarkeit genannt glaube ich.Naja bin mir nicht so sicher , sicher wirst du schon die richtige Antwort hier finden.


[Beitrag von Haki-28 am 30. Aug 2004, 21:56 bearbeitet]
yangtze
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Aug 2004, 22:44

supawarrior schrieb:
Da ich mich nicht so auskenne und gar keine Verwendung für die ganzen Zahlen habe, würde ich auch gerne ne Empfehlung für einen Verstärker haben, der gut zu diesen Boxen passt, aber auch nicht überdimensioniert ist.


Nimm lieber einen Verstärker oder Receiver, der etwas leistungsfähiger ist.

Wenn Du zu einem späteren Zeitpunkt mal neue Boxen kaufen willst, bist Du viel flexibler.
Ich weiss zwar nicht, was Du für den Verstärker oder Receiver ausgeben möchtest,
aber für um die €200 bekommst Du schon brauchbare Geräte.


[Beitrag von yangtze am 30. Aug 2004, 22:45 bearbeitet]
supawarrior
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 31. Aug 2004, 08:11
ja, ich dachte so an die ~150-200€
sakly
Inventar
#10 erstellt: 01. Sep 2004, 07:11
Wenn du keine Skrupel hast bei ebay zu kaufen, dann geht's um einiges billiger. Realistisch für sehr gute Stereoamps sind 80-120Euro.
supawarrior
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Sep 2004, 09:25
ist die Marke egal, oder auf was soll ich schauen?
Barista
Stammgast
#12 erstellt: 01. Sep 2004, 09:46
Schneider kenne ich leider nur als deutsche "Billigmarke" die keine besondere Qualität baute. Die Lautsprecherstecker waren früher (ich denke so bis Mitte/Ende der achtziger Jahre)bei deutschen Geräten Standart und dürften daher irgendeiner Din-Norm entsprechen. Ich denke daher, dass diese Lausprecher schon recht alt sein dürften. Vor weiteren Anschaffungen solltest Du sie daher erst mal ausprobieren, ob die überhaupt noch funktionieren. Den Stecker würde ich einfach abschneiden, da alle moderneren Verstärker dieses System nicht mehr haben und die Kabel direkt angeschlossen werden können. Bevor Du die Kabel abschneidest, solltes Du aber versuchen herauszubekommen, welches zu dem länglichen und welches zu dem runden Steckerteil führt (wegen Plus/Minus) und das Kabel entsprechend markieren.
wolfi
Inventar
#13 erstellt: 01. Sep 2004, 09:51
Hallo,
Vorteil des DIN - Steckers war es, dass man einen verpolten Anschluss nicht befürchten musste - der kleine runde Kontakt steht für + , der längliche große in Form eines Minuszeichens (!) für -.
supawarrior
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Sep 2004, 09:59
ich meine auch nicht die Marke der LS, denn die reichen für meinen Gebrauch, sondern vom Verstärker.
RealHendrik
Inventar
#15 erstellt: 01. Sep 2004, 11:12

supawarrior schrieb:
ich meine auch nicht die Marke der LS, denn die reichen für meinen Gebrauch, sondern vom Verstärker.


Wenn Dir diese Lautsprecher wirklich reichen, dann mach Dir um den Verstärker keine Gedanken. Geh in den nächsten Laden und erwirb einfach den billigsten Verstärker, den Du dort findest. Der wird immer noch besser sein als die Lautsprecher selbst...

Gruss,

Hendrik
supawarrior
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Sep 2004, 12:05
moment, dann teste ich sie nochmal, kann ja nicht sein, dass die so schrott sind *lach*



edit:

also wie vorhin, hab nichts an ihnen auszusetzen, oke, dann schau ich mir mal nach nem billigen verstärker.

lieg ich da richtig, wenn ich mir einen mit impedanz 4 Ohm und 2*40W kaufe?
wie ist das, wenn der verstärker nur 8 Ohm hat, kann ich ihn dann auch benutzen?


[Beitrag von supawarrior am 01. Sep 2004, 19:51 bearbeitet]
yangtze
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Sep 2004, 20:28
Was soll der Verstärker denn kosten? Die Leistung ist recht knapp, insbesondere wenn die Impedanz der Schneider-LS über einen weiten Frequenzbereich geringer als 4 Ohm ist. Und evtl. möchtest Du Dir ja auch mal andere LS kaufen, und dann wäre es doch ganz praktisch, wenn Du den bereits gekauften Verstärker weiter verwenden kannst

Mein Tip, falls Du auch mal Radio hörst:
Schaue Dir mal Stereo-Receiver an, die bei einer Ausgangsleistung von 2x100 Watt schon für unter €200 zu haben sind
supawarrior
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Sep 2004, 22:39
natürlich so billig wie möglich *g*

und Radio wäre nett, so lange ich deswegen nicht viel mehr bezahlen muss.


wo gibts denn 2*100W Receiver für 200€?
yangtze
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Sep 2004, 23:00

supawarrior schrieb:

wo gibts denn 2*100W Receiver für 200€?


Die sollte es in jedem MediaMarkt, ProMarkt, MakroMarkt etc geben.

Bei mir im MakroMarkt gibt es z.b den aktuellen SONY STR-DE 197 für gerade einmal €179

http://www.sony.de/P...uctsku=STRDE197S.CEL
supawarrior
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 01. Sep 2004, 23:08
2 x 100 Watt RMS (Stereo) an 8 Ohm


wieviel sind das dann bei 4 Ohm?
yangtze
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Sep 2004, 23:18

supawarrior schrieb:
2 x 100 Watt RMS (Stereo) an 8 Ohm
wieviel sind das dann bei 4 Ohm?


Genaue Angaben kann ich Dir da leider nicht machen.

Die Leistung sollte aber mehr als ausreichend sein,
da der Sony auch ein relativ kräftiges Netzteil hat:
Leistungsaufnahme 210 Watt

Vergleiche das mal mit den Netzteilen einiger AV-Receiver,
die 5 und mehr Endstufen zu versorgen haben
supawarrior
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 01. Sep 2004, 23:25
kann man ls mit 4 ohm überhaupt an 8 ohm betreiben?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfängerfragen
TomGI am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  3 Beiträge
Würde gerne wissen, was meine Anlage noch wert ist . Bitte um Hilfe.
dirk7007 am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  16 Beiträge
Anfängerfragen
sibe1994 am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  7 Beiträge
Trau mich gar nicht zu fragen.....
gimme-bass am 31.03.2006  –  Letzte Antwort am 01.04.2006  –  14 Beiträge
Die beste musikquelle ist für mich....
MusikGurke am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  33 Beiträge
Übertönende 3-Wege Boxen !?
clx-poser am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  4 Beiträge
Marantz 7003 mit 4 Ohm Boxen
SamBoJo89 am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  11 Beiträge
welcher verstärker ist richtig
alex188 am 07.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  3 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher an 8 Ohm Verstärker?
xl1200 am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  2 Beiträge
Anfängerfragen -> Amati/Accuphase
Amatieur am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  97 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.150