Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Optimierung meiner hifi-anlage

+A -A
Autor
Beitrag
mado
Neuling
#1 erstellt: 10. Sep 2004, 12:54
hallo zusammen.

wollte mal eure meinung zu meiner anlage hören.

besitze:

1 x verstärker yamaha ax-10
2 x standlautsprecher magnat vector 55

dazu angeschlossen:

1 x mixer allen&heath xone32
2 x plattenspieler technics SL-1210 MKII turntable mit den neuen systemem ortofon concorde elektro

höre hauptsächlich elektronische musik (house) und bin mit dem sound meiner anlage eigentlich recht zufrieden, obwohl mir das klangbild manchmal etwas zu "warm" vorkommt (man hört die höhen nicht sonderlich gut raus und die bässe wirken nicht besonders kernig).

naja, auf jeden fall hab ich jetzt ca. 500 euro über und würde gerne in meine anlage investieren. natürlich kann ich auch noch etwas sparen und dann zu einem späteren zeitpunkt mehr geld ausgeben.

konkret gefragt: in was würdet ihr das geld investieren, damit sich die klangqualität noch um einiges verbessert?
hab z.b. mal was von "vorverstärkern" gehört, aber keine ahnung, für was die genau gut sind....







bin für jede meinung dankbar.
grüße aus wiesbaden,
marcel
DschingisCane
Stammgast
#2 erstellt: 10. Sep 2004, 14:00
Ich denke der richtig Punkt anzusetzen wären wohl die Lautsprecher.

Nichts gegen die vector 55 aber du bekommst auch besseres für dein geld.

Ich würde evtl noch sparen bis ca 600eu die Vector dann verkaufen und dir danach ein schönes hochwertiges paar LS kaufen.

Vorschläge hier wären z.B.

Nubert
Mordaunt Short
Monitor Audio
Mission
Canton



Sonst ließt sich die Anlage doch sehr ansehlich, wobei ich deinen Mixer leider nicht kenne.
Satanshoden
Stammgast
#3 erstellt: 11. Sep 2004, 09:48
Hiho,

das denke ich auch. Die mit Abstand größten Fehler machen die Lautsprecher. Dagegen wirkt sich die mögliche Verbesserung durch einen Vorverstärker lächerlich aus.

Die Canton RCL bekommst du derzeit wohl für 700 Klicker/ Paar! Die hat allerdings 2 20er Bässe, der Raum sollte nicht zu klein sein, sonst schmieren dir Bässe alles zu. Über Bassmangel musst du dich mit denen nicht mehr beklagen, soviel ist sicher!

Gruß
Limiter_db
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Sep 2004, 13:48
Du solltest auch in etwas bessere Verbinndungskabel investieren.
ie Turntables sollten gut entkoppelt sein sonst tretten Bassschleifen auf.
Der Mixer sagt mir nicht's? ich fand den Pioneer DJ m 500 immer gut.Der hat auch viele nützliche Funktionen für nen DJ!
Welche Systeme benutzt du?
funny001
Stammgast
#5 erstellt: 12. Sep 2004, 14:10
hallo,

ein relativ billiger weg ist es , einen Subwoofer zu den Lautsprecher dazu zu klemmen , gibt dem ganzen Klang mehr Volumen ,Räumlichkeit , zudem entlastet es die Hauptlautsprecher , gebrauchte Subwoofer gibt es schon ab 50 Euro ,die etwas besseren ab ca 200 Euro und die richtig guten so ab 400 euro ,viele sind so überracht wie gut ihre Anlage nur wegen des Subwoofer klingt ,oftmals ist die Härte aus dem Klang völlig verschwunden.

Tschüss

funny001
raw
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Sep 2004, 14:32
Hallo,

vielleicht wäre es eine Überlegung wert die Raumakustik zu verbessern. Dort holt man das meißte raus!
drollo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Sep 2004, 14:44
Wenn Du alles verschlechtern willst, nimmst Du den Rat mit dem Subwoofer an und gibst einfach Gas. Wenn Du alles lassen willst, wie es ist, aber trotzdem investieren möchtest, dann kaufst Du andere Kabel (möglichst teuer). Wenn Du was verbessern willst, dann schiebst Du erst mal Deine Lautsprecher im Raum hin und her und hörst auf die Veränderungen und kümmerst Dich allgemein um die Raumakustik. Wenn dadurch der beste "Sound" erreicht ist und Du immer noch Geld in die Hand nehmen möchtest, dann kaufst Du neue Lautsprecher.
That's it!

Michael
funny001
Stammgast
#8 erstellt: 12. Sep 2004, 14:55
hallo,

Antwort für Drollo

sein Kommentar:Wenn Du alles verschlechtern willst, nimmst Du den Rat mit dem Subwoofer an und gibst einfach Gas

Wieso bist du der Meinung das sich durch den Subwoofer der Klang verschlechtert , wir habe in einigen Veruchsanordnungen immer eine verbesserung des Klangs feststellen können ,dazu schrieb selbst Streo das sie durch einige Tests feststellen konnten das sich der Klang zum besseren entwickelt ,also einfach mal Pauschal zu sagen das es schlecht ist ,spricht von Unwiessen schlimstenfall von Unvermögen neuem aufgeschlossen zu sein .

Tschüss

funny001
drollo
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Sep 2004, 20:03
Hallo funny001,

bei Euren Versuchen habt Ihr vermutlich die klangliche Verbesserung nicht nur gehört, sondern auch ordentlich am Hörplatz gemessen. So wie die Stereo das ja schließlich auch immer macht .
Und jetzt gibt's was auf die Mütze .
Deine pauschale Aussage spricht allerdings eher dafür, daß Ihr nix davon gemacht habt. Denn sonst würdest Du nicht einfach einen Subwoofer empfehlen, ohne zuvor ein paar Infos über den Raum eingeholt zu haben und ein wenig über die Positionierung des Subs nachgedacht zu haben.
Ein Subwoofer steht irgendwo rum, regt den Raum an und klingt an jeder Stelle anders. Preisfrage: wo klingt er denn richtig???
Die exakte Positionierung eines Subwoofers ist eine Wissenschaft für sich, das geht nicht mal eben schnell und wenn die Stereo das behauptet, dann zeugt das von ähnlicher "Kompetenz" wie bei den Kollegen von audioplay.
Eine vernünftige Anordnung, beispielsweise um Raummoden weitgehend zu neutralisieren, läßt sich z.B. durch einen hinteren Sub, der phasenverschoben angetrieben wird, erreichen. Aber nicht irgendwie phasenverschoben, sondern exakt ausgemessen. Und selbst das gilt nur für eine bestimmte Stelle im Raum.
Habt Ihr das gemacht? Hat die Stereo das jemals gemacht?
Und weiter geht's: kennst Du den Frequenzgang der Magnat Vector 55 im vorhandenen Raum? Vielleicht hat sie eine Bassüberhöhung im Grundton, was evtl. die Ursache dafür ist, das die Bässe nicht besonders "kernig" tönen. Eben Matsch. Und da mit einem Subwoofer mal eben noch einen draufzusetzen macht den geneigten Hörer bestimmt nicht glücklich. Es gibt ausserdem Lautsprecher, die können per se nicht mit einem Subwoofer. Wie immer mein Lieblingsbeispiel die LS 3/5a. Winziges Gehäuse, Kef B 110 als "Basslautsprecher", kein Wirkungsgrad, aber auch nicht belastbar. Optimaler Kandidat für einen Subwoofer, wäre da nicht der Grundtonbuckel...

Also, nícht soviel Stereo lesen, sondern lieber selber hören und hier die Meinung einiger Kollegen, die auch etwas von der Materie verstehen, lesen...

Schönen Gruß
Michael
Wolfgang_K.
Inventar
#10 erstellt: 13. Sep 2004, 09:31
Ich hatte früher gegen Subwoofer-Systeme richtige Vorurteile. Stimmt schon richtig edle Lautsprechersysteme machen nicht nur vom optischen etwas her. Aber es gibt Subwoofer-Systeme die müssen sich heute klanglich davor nicht mehr verstecken. Und vor allem für kleine Wohnzimmer sind Subwoofer eine empfehlenswerte Alternative. Es gibt allerdings eine Einschränkung: Wers so richtig laut mag, dem würde ich nicht unbedingt einen Subwoofer empfehlen. Das kann böse ins Auge gehen. Und was das wichtigste ist, es muß einem das Klangbild zusagen. Eigentlich hat beides seine Berechtigung, ausgewachsene, edel verarbeitete LS und Subwoofer, Glaubenskriege sind doch eigentlich überflüssig.

Ich hatte mal vor Jahren die Gelegenheit 12.000 DM (!) teure Boxen bei einem Bekannten anzuhören. Da war noch ein Equalizer (schreckliches Wort) dazwischen geschaltet, ehrlich gesagt das Klangbild hätte (vorsichtig ausgedrückt)besser sein können.
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Sep 2004, 13:47
Hallo Drollo,

Wenn Du alles verschlechtern willst, nimmst Du den Rat mit dem Subwoofer an und gibst einfach Gas. Wenn Du alles lassen willst, wie es ist, aber trotzdem investieren möchtest, dann kaufst Du andere Kabel (möglichst teuer). Wenn Du was verbessern willst, dann schiebst Du erst mal Deine Lautsprecher im Raum hin und her und hörst auf die Veränderungen und kümmerst Dich allgemein um die Raumakustik. Wenn dadurch der beste "Sound" erreicht ist und Du immer noch Geld in die Hand nehmen möchtest, dann kaufst Du neue Lautsprecher.
That's it!

Michael

einverstanden.


klangliche Verbesserung nicht nur gehört, sondern auch ordentlich am Hörplatz gemessen.


was würdest Du denn messen? Mit welchem Meßgerät (außer mit den Ohren natürlich ). Hast Du einen preiswerten Vorschlag?

MfG Bernd
MH
Inventar
#12 erstellt: 13. Sep 2004, 14:27
hi,

ich würde auch die ganze Kohle in ein Paar neue Lautsprecher stecken. der Unterschied würde sich echt lohnen.

Gruß
MH
og_one
Stammgast
#13 erstellt: 13. Sep 2004, 14:36
ja, neue lautsprecher würd ich mir an deiner stelle holen - ich mein, die technics sind nett, das mischpult ist sehr nett, yamaha verstärker sind ganz nett...und für 500 neue lautsprecher lohnt sich...schau dir die mal die an:
http://www7.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=311095
Splash_Drive
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Sep 2004, 16:13
Also für 500 Euro würde ich mir an deiner Stelle Boxen von Nubert, Quadral oder eventuell sogar JBL holen (halte ich für am sinnvollsten)!
raw
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Sep 2004, 18:04

(halte ich für am sinnvollsten)!

Hast du dich etwa schon mit Raumakustik beschäftigt? ...

Glaub mir... viiiieeeele hier im Forum könnten Geld sparen, in dem sie bisschen Geld in Raumakustik stecken, anstatt Geld in neue Boxen, Amps, CDPs, Kabel... und und und... zu investrieren.

Da ist eben am meißten rauszuholen.

PS: Die Ergebnisse, die ich mit ingesamt 40Euro für Absorber hingeblättert habe, hätte ich wohl auch für 40000euro mit neuer Elektronik erhalten können! (ich meine es ernst!)
og_one
Stammgast
#16 erstellt: 13. Sep 2004, 18:22
diese meinung kann ich nur stützen! was auch einige vergessen sind die basicsachen, auf die es ankommt!
beispielweise geht garantiert hier keine sau mal zum arzt und lässt sich die ohren checken//auswaschen...und da kann man auch noch einiges sehr "preisgünstig" verbessern...

man kann auch durch entspannen und nicht ständiges verbesserungsnachdenken einiges mehr an sound und nutzen rausholen...
drollo
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Sep 2004, 18:35
Interessanterweise kommen zwar jede Menge Ratschläge in Sachen neuer Boxen (war Canton eigentlich schon dabei??), aber keiner der Kollegen fragt den guten mado mal nach seinem Raum und wie beispielsweise die Lautsprecher darin stehen. Möblierung, Boden, Ausrichtung der LS, Abstand von Begrenzungsflächen usw. Aber schon Marken parat! Das nenn' ich gelebte Hellseherei.
Ein verwaschener Bass kann z.B. daher kommen, daß die LS in der Ecke stehen und der Raum bei bestimmten Frequenzen ordentlich "mitmacht". Jetzt nehmen wir also neue LS. Und? Genau, es bleibt dabei.
Kopfschüttel,

Michael

Messen: Amplitude, Phase. Billiges Equipment dazu kenne ich nicht. Allerdings gibt es von Behringer ein Teil für eine Handvoll Dollar, das sich anscheinend sehr gut eignet für solche Experimente. Uwe M. kennt sich damit aus.
Dajusch
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Sep 2004, 20:35

raw schrieb:


Da ist eben am meißten rauszuholen.

Hallo raw,
Das stimmt alles imho erst ab einer bestimmten Klasse von Lautsprechern richtig. Denn wenn die Boxen schlecht sind, werden sie auch nich durch ein bisschen Sofarücken automatisch gut.

Von der Subwooferidee würde ich komplett abraten, und ich kann sie auch nicht ganz verstehen, denn sopweit ich richtig gelesen hatte wolltest du bessere Höhen haben
Ich würde die Magnats verkaufen, und bis 600€ sparen. Dafür bekommnt man heutzutage ( in meinen Augen ) schon recht ordetliche Boxen.

Gruß Dajusch
raw
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Sep 2004, 12:17
Hi,


Das stimmt alles imho erst ab einer bestimmten Klasse von Lautsprechern richtig. Denn wenn die Boxen schlecht sind, werden sie auch nich durch ein bisschen Sofarücken automatisch gut.

nein, eben nicht! (IMHO :D)

Als ich meine alten Boxen (Heco Spirit 200, 100euro/Box) aufstellungstechnisch optimiert aufgestellt habe (ohne Absorber etc.), war ich erstaunt, wie gut das Klangbild im Vegleich zu vorher wurde. Insgesamt kann ich sagen, dass diese Boxen sogar ziemlich brauchbar sind. Wenn ich nur HipHop hören würde, dann hätte ich keine fast 500euro für neue LS ausgeben müssen...

Das zeigt meiner Erfahrung/Meinung nach, was man für tolle Ergebnisse erreichen kann, wenn man nur ein bisschen Zeit in eine bessere Aufstellung hineinsteckt!


(komisch ist nur, wie wenig Leute das verstehen!)
MH
Inventar
#20 erstellt: 14. Sep 2004, 12:24
hallo hübsche raw,

jede halbwegs vernüftige 500 Euro Box wird in einer Duschkabine besser klingen als eine Magnat Vector 55 unter idealsten Bedingungen. Es steht jedoch ausser Frage, dass man auch die 500 Euro Boxen vernünftig aufstellen sollte.

Gruß
MH
raw
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Sep 2004, 13:21
Hallo weniger hübscher MH (:prost),


jede halbwegs vernüftige 500 Euro Box wird in einer Duschkabine besser klingen als eine Magnat Vector 55 unter idealsten Bedingungen.

uff... das wage ich zu bezweifeln! Denn in einer Duschkabine, nehmen wir den "worst Case" (nicht mitschwingende, glatte Flächen und ganz geschlossen, 1*1*2,3m), hast du schon im Grundtonbereich den Druckkammereffekt und im Mittelton mächtige Raummoden und eine Nachhallzeit mit vielen frühen Reflexionen, die das Klangbild sicherlich schlechter machen, als eine Vector55 im Freifeld.

(...soll ich aufhören alles besser zu wissen? lol :D)


EDIT: Back to Topic wäre mal wieder angesagt!


[Beitrag von raw am 14. Sep 2004, 13:22 bearbeitet]
mark247
Stammgast
#22 erstellt: 14. Sep 2004, 13:32

Limiter_db schrieb:
Du solltest auch in etwas bessere Verbinndungskabel investieren.


Ist dieser Tip ernst gemeint?

Glaubst Du wirklich, dass an einer 99 Euro/Stück Box die Verwendung von hochwertigen Kabeln spürbare Verbesserungen bringen? Ich hoffe, das war ein Scherz!
drollo
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Sep 2004, 14:31

Limiter_db schrieb:
Du solltest auch in etwas bessere Verbinndungskabel investieren.



Der größte Quark seit es Schokolade gibt!



Michael
MH
Inventar
#24 erstellt: 14. Sep 2004, 14:44
hi raw,

bei Deinem Avatar musste es als Beispiel einfach eine Duschkabine oder ein Schlafzimmer sein. War nicht ganz so wörtlich gemeint. Ich würde nur eben bessre Lautsprecher kaufen und diese dann noch vernünftig aufstellen.

Gruß
MH
raw
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 14. Sep 2004, 15:10
Hallo MH,


Schlafzimmer

Wäre schon besser gewesen, denn wenn man draufliegt, wirkt das Bett als größerer Absorber gegen erste Reflexionen vom Boden her..
loool


Ich würde nur eben bessre Lautsprecher kaufen und diese dann noch vernünftig aufstellen.

Das wäre natürlich die beste Option (wenn man noch weitere eventuelle raumakustische Maßnahmen in Betracht zieht).



@ mado
Kannst du ein Bild/Skizze deines Zimmers ins Forum stellen? Das wäre hilfreich.
mado
Neuling
#26 erstellt: 15. Sep 2004, 15:02
ohlala, also erstmal danke für das ausführliche feedback.
wie ich bemerkt habe, gehen eure meinungen bei dem ein oder anderen punkt auseinander. alle antworten sind aber nichts desto trotz wirklich hilfreich für mich als "hifi-anfänger"

werd mir jetzt erstmal ordentliche verbindungskabel kaufen (chinch etc.) und mich anschließend versuchen, in das große thema "raumakustik" reinlesen. klingt nämlich nicht nur wahnsinnig interessant (den beitrag von drollo musst ich echt zweimal lesen - wahnsinn ), sondern scheint auch echt viel zu bringen....

danach kann ich immer noch über neue boxen entscheiden

wenn jemand noch neben diesem forum ne gute quelle zum thema raumakustik weiß (internet, buchtitel etc.) - immer her damit.


rock on,
mado
mado
Neuling
#27 erstellt: 15. Sep 2004, 15:04
hey raw, skizze ist in arbeit und folgt morgen.
thanx
mark247
Stammgast
#28 erstellt: 15. Sep 2004, 15:07

mado schrieb:


werd mir jetzt erstmal ordentliche verbindungskabel kaufen (chinch etc.)


Tja, was will man da noch schreiben.........
mado
Neuling
#29 erstellt: 15. Sep 2004, 15:15
is mir nicht entgangen, dass hochwertige kabel bei mittelklasseboxen nicht viel bringen. aber da ich eh im augenblick ein defektes kabel habe, kauf ich mir lieber gleich was besseres und denk an die zukunft...

hätte ich dazuschreiben sollen
mark247
Stammgast
#30 erstellt: 15. Sep 2004, 15:19

mado schrieb:
is mir nicht entgangen, dass hochwertige kabel bei mittelklasseboxen nicht viel bringen. aber da ich eh im augenblick ein defektes kabel habe, kauf ich mir lieber gleich was besseres und denk an die zukunft...

hätte ich dazuschreiben sollen :.


Ah, das ändert die Sache! Das ist er richtige Weg!

Viel Spass!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sinnvolle Ergänzung zu meiner Stereo-Anlage
mado am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  3 Beiträge
Probleme mit meiner neuen Anlage :-(
FrankBrunner am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  30 Beiträge
Frage zu meiner "Anlage"
_#Ace# am 19.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  11 Beiträge
Fragen bzgl. meiner neuen Anlage...
m4isy am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2006  –  14 Beiträge
Meinungen zu meiner Anlage
oliverkorner am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  31 Beiträge
Meinungen zu meiner Hifi Anlage
MaLittau am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2007  –  14 Beiträge
!?Anlage?!
Hifi-man10777 am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  8 Beiträge
Endlos Problem mit meiner Anlage
Metalchris87 am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  99 Beiträge
Frage zu meiner aktuellen Anlage
UnknOwnOn3 am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  30 Beiträge
Allgemeine Meinung zu meiner Stereoanlage
Der_Cäsar am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Magnat
  • Heco
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedsei0n
  • Gesamtzahl an Themen1.346.136
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.268