Probleme mit meiner neuen Anlage :-(

+A -A
Autor
Beitrag
FrankBrunner
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Apr 2010, 11:08
Einen schönen guten Tag , mein Name ist Frank und ich komme aus dem hohen Norden Schleswig-Holsteins.

Normalerweise hatte ich mit Hifi bis jetzt nicht besonders viel zu tun. Aber bedingt durch den Kauf einer Stereo-Anlage und meinen problemen damit , habe ich durch Googlen dieses sehr informative Forum gefunden und hoffe , das man mir eventuell hier weiter helfen kann.

Ich besitze im Wohnzimmer seit längeren schon eine kleine Samsung BluRay 5,1 komplett Anlage die ich benutze um meinen Plasma der Ton technisch sehr dünn spielt dort zu unterstützen.

Nun hat ein sehr guter Bekannter von mir , sehr kurzfristig ein sehr attraktives Arbeitsangebot im Ausland bekommen und zieht deshalb recht zeitnah ins Ausland. Auf diesem Wege hat er mir seine recht neuwertige Anlage zum kauf angeboten. Da ich meinem Bekannten vertraue habe ich kurzentschlossen zugeschlagen und bin nun Besitzer einer Hifi-Anlage.

Wir haben hier im Haus noch ein 16 m² großes Computer Zimmer in dem nun auch die neue Anlage steht.

Die Anlage besteht auf folgenden Komponenten.....

Pioneer Verstärker , Model A-A9-J
Marantz CD-Spieler , Model SA7001 KI
Heco Lautsprecher , Model Aleva 400
Hifi-Rack , Model Empire GR-03
Kabel für den CD , Oehlbach 0,5 Meter Silver Express Plus
Kabel für die Lautsprecher , Oehlbach 2x2Meter Twinmix One

Die Anlage wurde von meinem Bekannten erst vor 3 Monaten neu erworben und befindet sich in einem neuwertigen Zustand.
Bezahlt habe ich 800,-Euro für die Anlage. Ich denke , das ist ein sehr fairer Preis.

Nun habe ich alles in dem 16m² großen Zimmer aufgestellt und angeschlossen. Die Lautsprecher mittig im Zimmer mit ca. 70cm Abstand zur Rückwand und 160cm Abstand zur Seitenwand.

Nun zu meinem Problem :-(

Die Anlange hat Bass technisch sehr ungewöhnliche Eigenschaften die ich mal versuche möglichst genau zu Beschreiben weil das gar nicht so einfach ist.

Wenn ich beispielsweise Dire Straits abspiele , dann haut es mich richtig um. Ein wirklich sehr sauberer und extrem Tiefer Bass auch bei kleinsten Lautstärken den ich bis dato nicht einmal ansatzweise bei meiner Samsung Anlage im Wohnzimmer so gehört habe. Auch die Gruppe A-HA z.b , die sich bei mir im Wohnzimmer immer absolut Bass frei und steril angehört hat , hat auf einmal richtigen Bass wo ich vorher nie etwas vernommen hatte und macht richtig Spaß beim zuhören :-) Ich glaube die CD habe ich an diesem Abend noch 5 mal hintereinander abgespielt so begeistert war ich.

Aber , wenn ich z.b eher basslastige Musik wie Techno oder Disco abspiele dann fehlt definitiv die Wucht im Bass den meine Samsung Anlage hat. Ich bin relativ verwirrt darüber und ich weiß auch nicht genau wie ich es ausdrücken soll aber bei Musik die mir vorher langweilig und emotionslos erschien legt die neue Anlage richtig los. Und bei Musik wo ich auch bei der Samsung immer genug Bass hatte da macht die neue Anlage definitiv zu wenig was sich recht unlogisch anhört aber so ist es. Ich hoffe Ihr versteht was ich meine ?

Man könnte auch sagen , das ich Musik , die ich vorher meistens gehört habe nun fast gänzlich meide und dafür CD's richtig genieße , die sonst immer unglaublich schlecht klangen im Wohnzimmer.

Wie ist das zu erklären ?

Habt Ihr einen Tipp für mich warum das so ist und wie ich es ändern könnte ? Zumal ich mich ungern von der neuen Anlage trennen möchte weil Sie einfach so unglaublich klasse bei vielen meiner CD klingt.


Herzliche Grüße
Frank


[Beitrag von FrankBrunner am 10. Apr 2010, 11:15 bearbeitet]
sakly
Inventar
#2 erstellt: 10. Apr 2010, 12:22
Hi Frank,

erstmal Willkommen im Forum

Ich denke, dass das Problem, was Du beschreibst, fast allein durch die unterschiedlichen Räume zu begründen ist. Dazu ein Stichwort für die Suche: Raummoden.
Zusätzlich kommt da noch die Sitzposition hinzu, die sich möglicherweise in den Räumlichkeiten auch unterschiedet. Es macht sehr viel aus, wie weit man von der Rückwand entfernt sitzt, mittig zu den Seitenwänden, etc.
Gerade im Bassbereich macht sicher 50% der Raum und die Sitzposition aus.
Erzähle mal etwas genauer über beide Räume (Größe, Abmessungen) und die Aufstellung der LS in diesen. Dazu dann auch die Hörpositionen in den Räumen.

Und Du kannst mal austesten, wie die jeweils "langweilige" Musik klingt, wenn Du durch den Raum gehst und mal verschiedene Hörpositionen einnimmst.

Gruß
FrankBrunner
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Apr 2010, 18:22
Hallo :o)

Der Raum ist 4x4 Meter und hat eine Deckenhöhe von 2,5 Meter.

Ich habe es eben mal ganz genau ausgemessen.

Die Lautsprecher stehen mittig im Raum jeweils 140cm von den Seitenwänden und 60cm von der Rückwand entfernt. Die Lautsprecher stehen also 120cm auseinander. Mein Platz zum Musikhören besteht aus einer gemütlichen Couch die etwa 200cm von den Lautsprechern auf der gegenüberliegenden Seite platziert steht. Vom Couchrücken bis zu Wand sind es ca. 80cm.

Wenn ich durch das Zimmer gehen während Musik spielt die mir Bass technisch nicht zusagt , dann würde ich sagen , das ca. 30cm direkt neben dem linken oder rechtn Lautsprecher der Bass am besten klingt.

Obwohl die Heco Lautsprecher recht zierlich erscheinen und lediglich über 2 kleine 130mm Chassis im Bass verfügen gehen sie gefühlt doch extrem tief herunter. Also zu mindestens wenn ich das als Laie mal so beurteilen kann. Vielleicht ist der Lautsprecher trotz seiner kleinen Statur zu groß für das Zimmer ?

Vielen Dank
Frank
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Apr 2010, 18:44
Hallo,

ja,jetzt heißt es sich mit der Materie Raumakustik näher zu beschäftigen,
du hast wie jeder in jedem Raum mit Raumeigenmoden zu kämpfen,

erschwerend kommt bei dir hinzu daß dein Raum quadratisch ist,
d.h. die Moden liegen ,ich sag mal vereinfacht quer und längs des Raumes,
bei der identischen Frequenz und addieren sich somit.

Deshalb spielt dein Lautsprecher bei bestimmten (Bass)Frequenzen so mächtig trotz kleiner Lautsprecherchassis,
andere Frequenzen löschen sich fast komplett aus.

Dies spiegelt sich in der unausgewogenen Basswiedergabe wieder,
worunter deine unterschiedlichen Musikstile leiden.

Kannst du die Lautsprecher eigentlich weiter auseinanderrücken??
Dies hilft zwar vermutlich rein gar nichts gegen die Raummoden,
aber du müßtest eine schönere Bühne präsentiert bekommen,
1,2m Abstand sind etwas sehr eng.

Hier mal dein Raum im Rechner dargestellt http://www.trikustik.at/rechner/rechner-raummoden.html
(gib deine Raummasse ein)
lies dich doch etwas ein zum Thema,
das wird etwas dauern.
Seiten gibt es hier im Forum,
sowie z.B. auch auf der HP von Hifi Alt oder bei burosch.de sind ebenfalls gute Erklärungen zur Raumakustik zu finden.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 10. Apr 2010, 18:45 bearbeitet]
FrankBrunner
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Apr 2010, 11:34
Hallo :o)

Tja dann habe ich in der tat ein Problem !

Ich habe eine anstrengende 5Tage Woche und wenn ich dann nach Hause komme möchte ich einfach ein bisschen entspannen. Aber wenn ich jetzt noch einen Grundkursus in Akustik absolvieren darf und dementsprechend eventuell viel Geld in die Optimierung meines Raumes stecken muss dann hört meine Motivation in diese Richtung leider auch schon auf. Das was ich gelesen habe über Raummoden und Raumakustik im allgemeinen (bis 3Uhr in der früh habe ich gelesen) ist ein dermaßen komplexes Thema und kann in deren Beseitigung leicht das vielfache des ursprünglichen was ich für die gesamte Stereo Anlage bezahlt habe veranschlagen.

Ich denke ich werde nochmal in Ruhe darüber nachdenken was ich nun tun werde. Mein Nachbar von schräg gegenüber hat mir bereits angeboten , das er mir die Anlage gerne für 800,-Euro abnehmen würde weil er sich auch mit dem Gedanken befasst sich etwas neues zu kaufen.

Ich bedanke mich für die hilfreichen Antworten und wünsche euch noch einen schönen Sonntag
Frank
sakly
Inventar
#6 erstellt: 11. Apr 2010, 11:36
Hi Frank,

die Aufstellung ist aus meiner Sicht auch eher nicht so sinnvoll. In so kleinen Räumen macht es eher Sinn die LS näher an die (Rück)Wand zu stellen, um erstmal einen gescheiten Hörabstand hinzubekommen. Die Basisbreite muss auch passen, 1,20m sind für meine Ohren immer viel zu eng.
In meinem Raum, der ebenfalls 16m² mit sehr ähnlichen Abmessungen hat, stehen die LS 2,3m auseinander, haben also noch etwa 90cm zu den Seitenwänden, stehen aber direkt an der Rückwand. Der Abstand wird praktisch nur durch die Gehäusetiefe vorgegeben. Dadurch erreiche ich auch einen Hörabstand von etwa 2,8m, was ich (und jeder, der es bisher gehört hat) als sehr gelungen empfinde.
Teste doch erstmal aus, die LS ein bisschen breiter und etwas näher an die Rückwand zu stellen. Das verbessert die Bühne und hebt den Bassbereich etwas an.

Gruß
sakly
Inventar
#7 erstellt: 11. Apr 2010, 13:02
Hi nochmal,

nur weil Du etwas schneller warst: probiere etwas rum mit der Aufstellung. Das macht schon viel aus.
Man kann zwar viel Geld in die Raumoptimierung stecken, aber das ist aus meiner Sicht eher die letzte Maßnahme, denn es sind eben Wohnräume. Bei einem Kellerraum, den man eigens dafür herrichtet, kann man sowas machen, aber nicht in einem normalen zur allgemeinen Nutzung gedachten Raum, den man zusätzlich auch zum Musikhören nutzt.
Das ist dann aus meiner Sicht meistens overkill.

Gruß
das.ohr
Inventar
#8 erstellt: 11. Apr 2010, 13:32
Hallo Frank,

versuch mal auf dieser Seite dein Glück mit dem virtuellen Herumschieben der Lautsprecher - dein system ist zwar nicht dabei, aber andere von Heco ... es ist viel möglich und bisher habe ich im Groben, egal in welchem Raum, immer die beste Aufstellung gefunden und den Feinabgleich dann mit zentimeterweisem Umherschieben geschafft.

Frank


[Beitrag von das.ohr am 11. Apr 2010, 13:41 bearbeitet]
TShifi
Stammgast
#9 erstellt: 11. Apr 2010, 13:50
Ich glaube es ist viel einfacher:
Du hast kein Problem sondern jetzt eine vernüftige Anlage die dir nun zeigt wie qualitativ welche CD Aufnahme ist.:
Wenn ich beispielsweise Dire Straits abspiele , dann haut es mich richtig um. Ein wirklich sehr sauberer und extrem Tiefer Bass auch bei kleinsten Lautstärken


Und dir damit natürlich auch zeigt welche Aufnahmen Schei sind.:
Und bei Musik wo ich auch bei der Samsung immer genug Bass hatte da macht die neue Anlage definitiv zu wenig


Und wenn du schreibst:
macht richtig Spaß beim zuhören :-) Ich glaube die CD habe ich an diesem Abend noch 5 mal hintereinander abgespielt so begeistert war ich.


Was soll dann an der Anlage nicht ok sein?

Sei glücklich und selektiere deine CD-Sammlung.

Du wirst sehen, dass bringt Platz für ganz neue Erkenntnisse und CD-Käufe.....



[Beitrag von TShifi am 11. Apr 2010, 13:51 bearbeitet]
Schmids-Gau
Stammgast
#10 erstellt: 11. Apr 2010, 15:11
Die Raumakustik spielt eine große Rolle, aber ich hätte noch eine andere Idee, an was es liegen könnte:

Ich schätze deine Samsung-Anlage besteht aus 5 kleinen Brüllwürfeln und einem Subwoofer.
Das Samsung sonderlich hochwertige Boxen herstellt wäre mir neu (ist jetzt nicht böse gemeint) und die Vermutung liegt nahe, dass die Boxen alles andere als Linear sind.
Die Hersteller heben zusätzlich absichtlich den Bereich zwischen 60...100Hz an, wodurch der 'Boah-wass'n-Bass-Effekt' bei kleinen Boxen entsteht. Unter den 60Hz ist aber nicht mehr wirklich viel los.

Das Bassgeschehen bei den meisten Diskomumpf-Liedern mit subjektiv viel Bass spielt sich im Bereich von 60Hz ab, mit dem Samsung-System klingen diese Bässe also relativ laut.

Dire Straits kratzen bei manchen Liedern fast an der 30Hz-Marke, damit ist das Samsung-System total überfordert -> es klingt 'flach'

Die Hecos werden relativ linear spielen, weshalb der Diskomumpf-Bass bei ihnen leiser ist, dafür kommen sie aber wesentlich tiefer, wodurch die Dire Straits 'voller' als mit dem Samsung-System klingen.
das.ohr
Inventar
#11 erstellt: 11. Apr 2010, 17:13

TShifi schrieb:
Ich glaube es ist viel einfacher:
Du hast kein Problem sondern jetzt eine vernüftige Anlage die dir nun zeigt wie qualitativ welche CD Aufnahme ist.:
Wenn ich beispielsweise Dire Straits abspiele , dann haut es mich richtig um. Ein wirklich sehr sauberer und extrem Tiefer Bass auch bei kleinsten Lautstärken

Und dir damit natürlich auch zeigt welche Aufnahmen Schei sind.:
Und bei Musik wo ich auch bei der Samsung immer genug Bass hatte da macht die neue Anlage definitiv zu wenig

Und wenn du schreibst:
macht richtig Spaß beim zuhören :-) Ich glaube die CD habe ich an diesem Abend noch 5 mal hintereinander abgespielt so begeistert war ich.

Was soll dann an der Anlage nicht ok sein?
Sei glücklich und selektiere deine CD-Sammlung.
Du wirst sehen, dass bringt Platz für ganz neue Erkenntnisse und CD-Käufe.....

so ein Quatsch,

ich habe mir mal die Mühe gemacht.
http://s3.directupload.net/images/100411/ufgef4hi.jpg

das spricht Bände, bei 40 Hz die totale Überhöhung und bei 63Hz eine komplette Auslöschung.

Frank
TShifi
Stammgast
#12 erstellt: 11. Apr 2010, 17:29

das.ohr schrieb:

TShifi schrieb:
Ich glaube es ist viel einfacher:
Du hast kein Problem sondern jetzt eine vernüftige Anlage die dir nun zeigt wie qualitativ welche CD Aufnahme ist.:
Wenn ich beispielsweise Dire Straits abspiele , dann haut es mich richtig um. Ein wirklich sehr sauberer und extrem Tiefer Bass auch bei kleinsten Lautstärken

Und dir damit natürlich auch zeigt welche Aufnahmen Schei sind.:
Und bei Musik wo ich auch bei der Samsung immer genug Bass hatte da macht die neue Anlage definitiv zu wenig

Und wenn du schreibst:
macht richtig Spaß beim zuhören :-) Ich glaube die CD habe ich an diesem Abend noch 5 mal hintereinander abgespielt so begeistert war ich.

Was soll dann an der Anlage nicht ok sein?
Sei glücklich und selektiere deine CD-Sammlung.
Du wirst sehen, dass bringt Platz für ganz neue Erkenntnisse und CD-Käufe.....

so ein Quatsch,

ich habe mir mal die Mühe gemacht.
http://s3.directupload.net/images/100411/ufgef4hi.jpg

das spricht Bände, bei 40 Hz die totale Überhöhung und bei 63Hz eine komplette Auslöschung.

Frank


Genau! Und den Meßschriebs hast du beim TE im Hörraum erstellt und Musik von AHA und Dire Straits hat weder Anteile von 40 noch von 63Hz.

Deshalb klingt es da gut und der TE hat bei dieser Musik keine Probleme.

Alles klar.

Spricht der Patient "Herr Doktor, ich hab ein Peoblem: immer wenn ich Kaffee trinke kann ich nicht schlafen". Sagt der Arzt: "Komisch, bei mir ist es genau umgedreht"



[Beitrag von TShifi am 11. Apr 2010, 17:45 bearbeitet]
FrankBrunner
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 11. Apr 2010, 18:10
Hallo ,
die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen :-)

Sprich Ihr habt alle ein wenig Recht im Bezug auf meine Probleme.

Ich habe eben die Lautsprecher einmal ein wenig hin und hergeschoben und sie auch direkt vor die Wand gestellt, mit einem Abstand von 2,80Meter wie „sakly“ vorgeschlagen hat. Allerdings macht es das leider nur schlimmer :-(

Ich bin wirklich der Meinung , das es am Raum liegt. Ich habe heute Nachmittag viele meiner CD's ausprobiert. Unter anderem auch U96 und Schiller die ich recht gerne Höre. Diese CD's höre ich normalerweise über meinem Kopfhörer am Computer. Meine Frau hat mir letztes Jahr zum Geburtstag einen Denon AH-D2000 gekauft den ich an einer Asus Xonoar Essence STX Soundkarte betreibe. Ist sicher nicht besonders Audiophil , aber da die Soundkarte einen echten Kopfhörerverstärker besitzt , hat das ganze durchaus einen Anspruch auf richtige Musik. Genau deshalb weiß ich auch wie Schiller oder U96 normalerweise klingt. Die Heco Lautsprecher haben auch auch dort ein echtes Problem. Bei besagten zwei habe ich bei manchen Musikstücken sogar das Gefühl , als wenn jemand die Bässe der Speaker abgeschaltet hat. Sobald ich mit meinen Kopf ca.30 Zentimeter nach vorne gehe sind die Bässe wieder da , sehr trocken zwar, aber leider auch ohne jeglichen Druck und viel zu leise im gegensatz zum Rest der Musik. Gehe ich ein Stück nach hinten zur Wand , dann habe ich mehr als genug Bass , der ist allerdings extrem matschig , aufgedunsen und ohne jegliche Kontur. Gehe ich dann 30-50cm neben die Lautsprecher , dann habe ich einen tiefen und trockenen Bass mit einem Punsch das es die wahre Freude ist. Nur ist Links oder Rechts vom Gehäuse der Lautsprecher nicht gerade die ideale Position zum Hören :-)

Ich denke , das mein Raum einfach nicht mit den Hecos harmoniert. Sind vielleicht zu tief abgestimmt oder mein Zimmer ist eher etwas für Kompaktboxen was sehr schade wäre , den die kleinen Hecos gefallen mir optisch z.b ausgesprochen gut.

Ich werde mir bis morgen mal überlegen , wie es weiter geht. Ob ich meinen Nachbar mit der Anlage beglücke und mir für das Geld was anderes schickes kaufe oder ob ich die Sachen behalte und einfach versuche den “Steinigen Weg“ zu gehen und mich mit meinem Raum und/oder anderen Lautsprechern auseinandersetze :-)

Euch noch einen schönen Sonntag Abend
Frank

p.s für weitere Lösungsansätze und/oder Empfehlungen für andere Lautsprecher bin ich jederzeit sehr dankbar


[Beitrag von FrankBrunner am 11. Apr 2010, 18:18 bearbeitet]
Schmids-Gau
Stammgast
#14 erstellt: 11. Apr 2010, 18:20
Du könntest mal versuchen, die Boxen in die Position zu schieben, in welcher der Bass 'matschig' klingt und dann das Bassreflexrohr verstopfen.
Du kannst es mit Socken oder ähnlichem versuchen, dass ganze muss nur dicht sein.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Apr 2010, 18:23
Hallo,

leider werden andere Lautsprecher mit denselben Raummoden zu kämpfen haben als deine jetzigen,

wenn es Kompakte werden fallen nur die Probleme mit den Frequenzen weg welche die LS nicht wiedergeben können,
die Probleme bei den Frequenzen welcher der LS wiedergibt bleiben bestehen,
die Frequenzen darunter fallen komplett weg,
das kann eigentlich nicht das Ziel sein.

Als raumakustische Maßnahmen kommen für dich Plattenabsorber,Kantenabsorber und Helmholtzresonatoren in Betracht,
ist natürlich die Frage ob das wohnraumtechnisch überhaupt machbar ist.

Ein Subwoofer mit DSP ist zwar kein Heilmittel gegen deine Raumprobleme,
kann aber durchaus zur Linderung beitragen.

Wenn du einen Händler findest welcher dir z.B. einen Velodyne CHT 10-Q ausleiht,
könntest du selbst einschätzen ob dies eine befriedigende Verbesserung darstellen würde.

Über zwei, welches natürlich besser wäre, brauchen wir wohl budgettechnisch nicht zu reden,oder??

Gruss
FrankBrunner
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 11. Apr 2010, 18:44
Urgs

Sagte ich eigentlich schon , das ich für die ganze Anlage lediglich 800,-Euro bezahlt habe :-)

Ok , ich bin zwar ein Laie auf dem Gebiet aber ich dachte bisher eigentlich immer , das kleine Lautsprecher in kleine Räume aufgrund der Bassproblematik gehören. Das Standlautsprecher fern jeglicher Wände immer schön freistehend und in ausreichend große Zimmer spielen sollten damit der Bass nicht alles eindickt.
Nun wird mir empfohlen in einem 16m² großen Raum eventuell zwei dieser 650,-Euro Monster aufzustellen :-)

Also mehr Bass durch noch mehr Bass bekämpfen ?

Nein , ich habe es schon verstanden :-) , der Velodyne hat einen eingebauten DSP , so was wie ein besserer Equalizer und könnte damit vorhandene Löcher bei mir im Raum stopfen und mir meinen fehlenden Bass wiederbringen ?

Aber er kann doch nicht die Überhöhungen Reduzieren die von den Hecos kommen ?


Grüße euch
Frank
das.ohr
Inventar
#17 erstellt: 11. Apr 2010, 19:21
Spiele doch mal mit der Internetseite, die ich verlinkte -
dann wirst du sehen, dass in einem Raum 4x4m sich das kaum ändert - das Problem kannst du nur halbwegs entgehen, wenn du die Lautsprecher etwas diagonal stellst. Ein quadratischer Grundriss ist immer problematisch.

Frank
FrankBrunner
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 11. Apr 2010, 20:21
Hallo ,

ich hab mein Problem beseitigt …... zu mindestens das mit dem Bass :-)

Ich habe die ganze Zeit die Lautsprecher hin und herschoben ohne befriedigendes Ergebnis , bis meine Frau meinte , ich solle die Lautsprecher doch einmal jede Box an einer anderen Wand gegenüber stellen !

Wenn Ihr auf den Link klickt seht Ihr wie die Heco Lautsprecher nun stehen.



Mir ist klar , das diese Position der Speaker sicher nicht im Sinne des Erfinders ist aber ich habe definitiv nun bei jeder Art von Musik einen so was von staubtrockenen , tiefen und vor allem extrem druckvollen Bass , das es eine wahre Freude ist. Ich habe das Gefühl , das dadurch , das die Lautsprecher gegeneinander Spielen sich die Resonanzen eventuell selbst behindern in ihrer Ausbreitung weil die Schallwellen ja direkt aufeinander Treffen ? Ich kann es nicht genau erklären aber die Boxen haben jetzt wirklich einen klasse Bass. Man muss sich nur daran gewöhnen , das die Musik nicht mehr vor einem Spielt bzw. von vorn kommt. Man hat das Gefühl die Musik geht einem direkt in den Kopf. Das ist auf eine Art richtig klasse weil zu mindestens meine Wenigkeit das Gefühl hat die Musik ist viel direkter. Ist schwerlich auszudrücken was ich meine. Klar hat das sicher nichts mit richtigem Hören mehr zu tun aber da mir die Musik so gerade richtig viel Spaß bereitet werde ich es vorerst so stehen lassen.


Vielen Dank euch allen
Frank


[Beitrag von FrankBrunner am 11. Apr 2010, 20:23 bearbeitet]
TShifi
Stammgast
#19 erstellt: 11. Apr 2010, 20:54

FrankBrunner schrieb:
Hallo ,

ich hab mein Problem beseitigt …... zu mindestens das mit dem Bass :-)

Ich habe die ganze Zeit die Lautsprecher hin und herschoben ohne befriedigendes Ergebnis , bis meine Frau meinte , ich solle die Lautsprecher doch einmal jede Box an einer anderen Wand gegenüber stellen !

Wenn Ihr auf den Link klickt seht Ihr wie die Heco Lautsprecher nun stehen.



Mir ist klar , das diese Position der Speaker sicher nicht im Sinne des Erfinders ist aber ich habe definitiv nun bei jeder Art von Musik einen so was von staubtrockenen , tiefen und vor allem extrem druckvollen Bass , das es eine wahre Freude ist. Ich habe das Gefühl , das dadurch , das die Lautsprecher gegeneinander Spielen sich die Resonanzen eventuell selbst behindern in ihrer Ausbreitung weil die Schallwellen ja direkt aufeinander Treffen ? Ich kann es nicht genau erklären aber die Boxen haben jetzt wirklich einen klasse Bass. Man muss sich nur daran gewöhnen , das die Musik nicht mehr vor einem Spielt bzw. von vorn kommt. Man hat das Gefühl die Musik geht einem direkt in den Kopf. Das ist auf eine Art richtig klasse weil zu mindestens meine Wenigkeit das Gefühl hat die Musik ist viel direkter. Ist schwerlich auszudrücken was ich meine. Klar hat das sicher nichts mit richtigem Hören mehr zu tun aber da mir die Musik so gerade richtig viel Spaß bereitet werde ich es vorerst so stehen lassen.


Vielen Dank euch allen
Frank


Klasse Prgramm, super Lösung.

Aber wenns gefällt.....
FrankBrunner
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 11. Apr 2010, 21:29
Hallo :-)

Ich denke , das die Frequenzangabe des Programms falsch ist.
Das Programm berücksichtigt offenbar immer einen einzelnen Lautsprecher.
Sprich das Programm zeigt nicht wie sich die Lautsprecher zusammen
verhalten wenn Sie zueinander zeigen. Den ich höre absolut nichts von einer
Bassüberhöhung oder dergleichen :-)

Grüße
Frank
Andi11-2000
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Apr 2010, 21:48
Egal wie, hauptsache es gefällt Dir.

Viel Spaß noch mit der neuen Anlage.
FrankBrunner
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 13. Apr 2010, 09:51
Hallo ,

ich habe da noch ein paar Fragen die mir keine Ruhe lassen

Der Pioneer Verstärker , wird selbst bei ganz ziviler Zimmerlautstärke recht warm was mir
ein wenig zu denken gibt. Wäre nett wenn mir vielleicht ein Besitzer des gleichen Verstärkers
dazu etwas sagen könnte ?
Auch finde ich den Lautstärker Regler sehr kontraproduktiv.
Beim erste drittel passiert in der Lautstärke eigentlich überhaupt gar nichts und dann geht er so was von schnell in der Lautstärke hoch , das man gerade in dem Bereich Zimmerlautstärke sehr sehr feinfühlig Regeln muss damit er nicht zu leise oder zu laut ist spielt. Wie kann man den so einen lautstärker Regler in das Gerät Verbauen
Eventuell ist mein Regler ja auch defekt oder mein Verstärker hat einen sehr schlechten im Pioneer Werk abbekommen weshalb ich da auch gerne die Erfahrungen anderer Besitzer dieses Verstärkers hören würde falls überhaupt jemand dieses Gerät hier besitzt :-)

Dann habe ich noch ein Problem mit dem Marantz CD Spieler. Ich denke jedenfalls , das eher ich selber daran Schuld bin bzw. das der CD-Spieler sicherlich ein sehr gutes Gerät und über jeden Zweifel erhaben ist.
Aber bei dem Player hat zu mindestens meine Wenigkeit echt das Gefühl , das er total langweilig dahin musiziert. Wenn ich den Verstärker per USB an meinem Rechner laufen lasse , dann geht richtig ein Vorhang klang technisch auf der sich wieder zu zieht sobald der Marantz läuft.

Selbstredend habe ich beide Quellen auf den „Direkt-Modus“ des Verstärkers gestellt. Aber beim CD-Spieler will irgendwie kaum Freude beim Musikhören aufkommen obwohl mir natürlich selber klar ist , das der Digitalwandler des Verstärkers sicher nicht auf dem gleichen Niveau spielen kann wie beim Marantz Player.

Vielleicht passt er ja einfach nicht zu mir :-)


Vielen Dank
Frank
TShifi
Stammgast
#23 erstellt: 13. Apr 2010, 10:04

FrankBrunner schrieb:

Vielleicht passt er ja einfach nicht zu mir :-)


Vielen Dank
Frank


Gute Erkenntnis. Jeder enpfindet anders. Genau deshalb fahren ja Autos mit Anlagen durch die Gegend, wo die Musik zu 90% aus Bass besteht.

Die Sache mit dem Lautstärkeregler ist wahrscheinlich ein Problem des Verhältnisses Verstärkerleistung/Wirkungsgrad Lautsprecher.
FrankBrunner
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 13. Apr 2010, 11:13
Wobei ich mich dazu nicht zählen mag , in meinem Auto ist das größte Chassis 16cm :-)

Ich mag zwar tiefe und druckvolle Bässe aber matschig und aufgedunsen lehne ich grundsätzlich ab. Bei der Samsung Anlage in der Stube hat man zwangsläufig seinen Anspruch runtergeschraubt zumal die Anlage primär auch nur zur Unterstützung des Plasmas und als BluRay Player fungiert und in anbetracht der geringen Kosten auch völlig ok ist.

Aber mit der neuen Anlage wird man auch irgendwie kritischer ..... ich hoffe nicht , das mich nun das HiFi Fieber gepackt hat und ich mir von meinem nächsten Gehaltscheck 2 Velodyne Woofer besorge.

Obwohl es schon reizt , sich vielleicht mal so ein Sub bei einem Händler vor Ort ausleihen zu dürfen übers Wochenende
ev13wt
Stammgast
#25 erstellt: 13. Apr 2010, 14:26
Eine gute Aufnahme, abgemischt in Richtung Hifi VS. Digital erzeugte Instrumente, abgemischt für ein 2.1 System / Auto mit Sub / schlechten Kopfhörerstöpsel.

Ganz klar: Deine jetzige Anlage ist zu gut. Du hörst jetzt die verschiedenen Studioabmischungen, deshalb klingts nicht mehr so. Mehr ist da aber leider auch nicht.

Du kannst jetzt nur noch ältere Sachen höhren.


Zum Thema Musik vom PC hört sich besser an: SRS im Windows Media Player mal ausschalten?


[Beitrag von ev13wt am 13. Apr 2010, 14:28 bearbeitet]
FrankBrunner
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 14. Apr 2010, 07:11
Hallo ,
nein ich habe alle klangverbiegene maßnahmen deaktiviert :-)

Trotzdem klingt der Marantz Player eher langweilig im Gegensatz zu den eingebauten Digital-Wandlern im Pioneer.

Grüße euch
Frank
Chriz3814
Inventar
#27 erstellt: 14. Apr 2010, 07:34
Moin Frank,

Mal eine ganz andere Frage. Wo wohnst du genau? Ich komme ebenfalls aus dem hohen Norden Schleswig-Holsteins und habe die Möglichkeit deinen Raum einzumessen. So kann man in erster Linie schonmal gucken wo der Schuh drückt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Apr 2010, 18:17

Chriz3814 schrieb:
Moin Frank,

Mal eine ganz andere Frage. Wo wohnst du genau? Ich komme ebenfalls aus dem hohen Norden Schleswig-Holsteins und habe die Möglichkeit deinen Raum einzumessen. So kann man in erster Linie schonmal gucken wo der Schuh drückt.



Da rate ich Frank drauf einzugehen,
so was bekommt man nicht alle Tage angeboten,

so jemand bräuchte ich auch mal

Gruss
FrankBrunner
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 15. Apr 2010, 06:46
Hallo ,
ich wohne in der schönen Schusterstadt Preetz :-)
Falls Dir das nichts sagen sollte , das ist ca.10 Autominuten von Kiel entfernt.

Und selbstverständlich wäre dann Angebot eine extrem nette Angelegenheit falls ich nicht zu weit weg wohnen sollte :-)

Hätte noch jemand von euch eine Idee , wo ich im Raum Schleswig-Holstein einen Velodyne Händler der gegen entsprechende Kaution mir mal so einen Sub über das Wochenende ausleihen würde ?
Selbstreden würde ich den Woofer bei gefallen Kaufen. Eventuell sogar zwei davon den Raummoden zuliebe

Natürlich nur bei entsprechender Begeisterung meinerseits für den Velodyne :-)


Schöne Grüße
Frank
Chriz3814
Inventar
#30 erstellt: 15. Apr 2010, 08:38

FrankBrunner schrieb:
Hallo ,
ich wohne in der schönen Schusterstadt Preetz :-)
Falls Dir das nichts sagen sollte , das ist ca.10 Autominuten von Kiel entfernt.


Lustigerweise bin ich heute in Kiel um mir Mario Barth anzuschauen

Ich wohne zwanzig Kilometer nördlich von Heide Holstein. Siehe Hifi-Map in meiner Signatur.

Einen Händler, der Velodyne-Subwoofer anbietet, gibt es in Hamburg.

http://www.system-shop.de/
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit meiner neuen Anlage, Klirren der Boxen bei hohen kräftigen Stimmen wie Norah Jones
flyingquax am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 30.10.2007  –  29 Beiträge
Fragen bzgl. meiner neuen Anlage...
m4isy am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2006  –  14 Beiträge
Probleme
Peter_Steele am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  2 Beiträge
Probleme mit alter Anlage
andyman am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  3 Beiträge
Probleme mit Technics Anlage...
tinchen76 am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  19 Beiträge
Probleme mit einem Stereokanal
snoopydog am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  5 Beiträge
Optimierung meiner hifi-anlage
mado am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  30 Beiträge
Probleme mit der Anlage ( "Brummen")
Diggler79 am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  13 Beiträge
ipod mit anlage verbinden
am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  14 Beiträge
große unzufriedenheit mit meiner anlage
Hai_! am 02.10.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2008  –  164 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedFloRida1990
  • Gesamtzahl an Themen1.386.102
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.399.962

Hersteller in diesem Thread Widget schließen