Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Meine NAD-Teile sind da!

+A -A
Autor
Beitrag
eriatarka
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Okt 2004, 15:05
Hallo,

Hab ja vor ein zwei Wochen schon berichtet, dass ich mir beim beliebten Internet-Auktionshaus einen NAD 302 und einen 524 ersteigert hab. Heute sind sie beide angekommen (gutes Timing, und das obwohl sie aus zwei verschiedenen Ländern kamen...), und ich hab mir gedacht, vielleicht interessiert hier ja jemanden mein Ersteindruck. Man möge dabei aber beachten, dass ich recht wenig Erfahrung mit Hifi habe und bis jetzt mit einer Anlage aus Sony-Komponenten gehört habe.

Natürlich gleich einmal erwartungsvoll ausgepackt, und guter erster Eindruck: Das spartanische Design in mausgrau wirkt in echt "edel schlicht" und nicht "langweilig schlicht". So weit so gut, alles angeschlossen und verkabelt (dabei gleich das Cambridge Audio-Cinchkabel verwendet, das mir der Verkäufer des CD-Players freundlicherweise gratis mitgeschickt hat - nicht dass ich mit den Sony-Strippen ein schlechteres Gefühl gehabt hätte, aber wenn man's schon hat...).

Dann der große Moment: Eingeschaltet und gleich einmal die zweite Scheibe des neuen Nick Cave-Albums in die Lade. Schon beim Opener und Titeltrack The Lyre Of Orpheus wird nach wenigen Sekunden eine deutliche Verbesserung klar: Bass! Wo früher höchstens undifferenziertes Grummeln zu hören war, gibt's jetzt klaren, druckvollen Bass - ich hätte nie gedacht, dass sowas aus meinen alten Kompaktlautsprechern überhaupt rauskommen kann! Ich fühle schon bei moderater Lautstärke ein angenehmes Vibrieren im Boden, aber ohne dass es dröhnt: jede Note des Viersaiters kann ich jetzt wunderbar raushören.

Beim zweiten Track Breathless wird dann auch schnell klar, dass die Höhen besser sind: die "gebeserlte" Snare klingt nicht mehr wie perkussives weißes Rauschen, sondern jeder Schlag ist klar und differenziert, in der ersten Überraschung vielleicht sogar ein wenig zu hell. Auf jeden Fall aber eine Verbesserung. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass sich ein gewisser Schleier von der Musik gelüftet hat: es klingt einfach klarer. Noch ein wenig in die anderen Tracks reingehört, hmm, alles sehr schön, dann aber ab zur nächsten CD.

String Quartet No. 4 von Péteris Vasks, interpretiert vom Kronos Quartet, steht am Programm. Hier ist die Verbesserung nicht ganz so drastisch, die höheren Register in den Violinen sind aber doch sehr schön. Mag sein, dass hier mit besseren Boxen noch viel mehr rauszuholen wäre. Die Dynamik ist vielleicht etwas besser geworden... Insgeheim ertappe ich mich schon beim Schielen auf die nächste CD: Zeit für härteren Rock.

Aftertaste von Helmet in die Lade: jetzt geht's aber ab! Fett und druckvoll kommen die ersten Riffs aus den Boxen, ich habe Spaß beim Zuhören. Besonders schön auch das Bassriff am Anfang von Renovation, dem zweiten Track: so knurrig hab ich das noch nie gehört. Probeweise die Lautstärke ein wenig zurückgedreht: ja, auch bei niedrigeren Lautstärken klingt das deutlich besser als zuvor. Gut so.

Am Schluss noch die ultimative Herausforderung: De-Loused In The Comatorium von The Mars Volta. Ich stelle eine Kombination der schon bemerkten Verbesserungen dar: differenzierterer Bass, brilliantere Höhen, insgesamt klarer. Trotzdem: Bei den Prog-Rock Walls of Sound stoßen meine Boxen einfach an ihre Grenzen. Was würde ich dafür geben, das Album mal auf einer wirklichen High-End-Anlage zu hören...

Während ich das schreibe, läuft im Hintergrund Jenseits von Jedem von Blumfeld. Gerade der gutgelaunte Opener Sonntag kommt sehr gut, insbesondere die Bläser. Ab etwa dem vierten Track oder so muss ich mich aber ärgern: Das Album beginnt plötzlich zu kratzen und zu rauschen! Muss wohl an dieser sch.... kopiergeschützen CD liegen. Na toll, muss ich erst wieder am PC rippen und selbst brennen (das, O Ironie, funktioniert nämlich; wie sinnig). Hoffe nur, dass Radiohead's Hail To The Thief nicht auch diese Probleme an den Tag legt...

Insgesamt bin ich mit den investierten gut € 200 recht zufrieden, vor allem wenn man bedenkt, dass die Komponenten neu vor ein paar Jahren vermutlich € 600-700 gekostet hätten. Nur neue Boxen werden noch irgendwann fällig werden, meine arme Brieftasche....

Eine Frage hätt' ich noch: Am Verstärker kann ich hinten die Impedanz zwischen 4 und 8 Ohm umschalten. Mangels Information über meine Boxen hab ich den Schalter einfach mal bei 8 Ohm belassen, scheint gut zu funktionieren. Wenn ich da mal auf 4 Ohm umstellen würde, kann ich da was kaputt machen oder kann sich am Sound was ändern?

Ich hoffe, ich hab niemanden gelangweilt mit meinen Ausführungen... würde mich jedenfalls über Rückmeldungen freuen.
Clemens
Senfsack
Stammgast
#2 erstellt: 25. Okt 2004, 15:19
Herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen HiFi Spaß.

Solche Momente sind es ja eigentlich, wofür man das Hobby betreibt. Für 200€ war es auf alle Fälle eine gute Investition.




Senfsack
Mr.Stereo
Inventar
#3 erstellt: 25. Okt 2004, 15:26
Hallo Clemens,
danke für deinen Erfahrungsbericht. Eine Freundin betreibt mit dem 320'er übrigens LS der 2500.-Euro-Preisklasse. Das geht hervorragend.
Was hast du denn für LS dran?
Hast du ein Messgerät, mit dem man den Ohmwiederstand messen kann?
Sonst würde ich sicherheitshalber auf 4 Ohm stellen.
eriatarka
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Okt 2004, 15:33

Mr.Stereo schrieb:
Hallo Clemens,
danke für deinen Erfahrungsbericht. Eine Freundin betreibt mit dem 320'er übrigens LS der 2500.-Euro-Preisklasse. Das geht hervorragend.
Was hast du denn für LS dran?
Hast du ein Messgerät, mit dem man den Ohmwiederstand messen kann?
Sonst würde ich sicherheitshalber auf 4 Ohm stellen.


Ach, diese leidige Frage...

Wenn ich's nur wüsste. Es steht nix drauf, und ich hab sie vor Jahren von meinem Vater bekommen. Sooo schlecht wie das jetzt klingt finde ich sie aber gar nicht.

Ich hab jetzt mal auf 4 Ohm umgestellt (nicht im laufenden Betrieb) und recht viel scheint sich nicht geändert haben... vielleicht ist's etwas lauter geworden, gibt's das?

Inzwischen hab ich übrigens auf "Blood Sugar Sex Magik" gewechselt und lass mir von Flea eine slappen. Mhhh, geil
frage
Stammgast
#5 erstellt: 25. Okt 2004, 17:17
Hi,

Glückwunsch zu diesem wirklich hervorragendem Schnäppchen!

Eines muß man schon sagen, im Preis- Leistungsverhältnis ist NAD schon absolut spitze. Und wenn man sich mit dem Design anfreunden kann, gibt es wenige alternativen.

Gruß
Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was sind meine NAD-Komponenten noch wert?
imebro am 09.07.2011  –  Letzte Antwort am 10.07.2011  –  5 Beiträge
Was ist meine NAD-Anlage noch wert?
imebro am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  23 Beiträge
NAD 3020e / meine Vorstellung
Wami150264 am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 09.10.2015  –  3 Beiträge
Rotel/Yamaha/F.G. Servo/Phillips/Strato Teile
lolkenschlol am 05.10.2014  –  Letzte Antwort am 10.10.2014  –  3 Beiträge
flecken auf nad tuner
am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  11 Beiträge
Hifi (NAD) in Berlin
denkfisch am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  6 Beiträge
Konfektionierung NAD c352 + KEF Q5
georgrockt am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  2 Beiträge
NAD C 316 BEE mit Kef IQ 90l kaum Bass
Harrybonn am 01.05.2014  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  16 Beiträge
nad überhitzt?
am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  5 Beiträge
nad pp2 über Dynavox tpr-2 line?
mikemendes am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.007