Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


disco für zu hause

+A -A
Autor
Beitrag
ilikemusic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Okt 2004, 16:57
Hallo,
wie realisiere ich eine Disco-Anlage im Partykeller?
Würde gerne diese Kombination vorziehen...
4 Regal oder kompaktlautsprecher zb. Nubox 380 unterhalb der Decke an der Wand montiert und dazu einen Subwoofer.
Mit welchem Verstärker betreibe ich so eine Kombo? AV mit viel Power???
Oder würdet ihr mir etwas anderes vorschlagen?
Danke schonmal im vorraus...
mfg


[Beitrag von ilikemusic am 28. Okt 2004, 16:59 bearbeitet]
fjmi
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2004, 18:14
also wenns sichs net wirklich gut anhören muss 2 ""PA -Lautsprecher"" um ~100€
ilikemusic
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Okt 2004, 18:52
Ja doch eigentlich schon, ich will mich jetzt nicht streiten ob jetzt Pioneer, Denon, HK oder sonstiges. Aber es sollte schon Hifi qualitäten haben. Aber wichtiger noch ist, dass 4 LS und evtl. ein Subwoofer betrieben werden sollen. Oder wie toll ist PA?
TomFly
Stammgast
#4 erstellt: 28. Okt 2004, 20:32
Hi !

Ich betreibe PA als Power-Hifi und das schon seit Jahren...und es macht viel Spass!!!

Auch der Sound!!! Aber billig wirds meist nicht !!!

Wieviel willste denn ausgeben ???

Wärst du in der Lage auch z.b. die Subwoofer selbst zu bauen oder kommt ein Selbstbau der Boxen nicht in Frage??

bye bye TomFly
McSound
Stammgast
#5 erstellt: 28. Okt 2004, 20:32
Wie toll ist PA? Na auf alle Fälle wenn es Markenprodukte sind wie JBL, Elektro Voice, Meyer sound, HK-Audio um nur einige
Qualitätsmarken zu nennen, sind PA Boxen um Klassen "Betriebssicherer" wie HiFi Boxen oder gar die Schuhkartonkisten von HomeCinema Anlagen. Die Schwingspulen sind stärker thermisch Belastbar, der Wirkunksgrad ist besser. Versuche mal Deine Heimboxen einen Abend im Partykeller durchspielen zu lassen bei Hitze, Luftfeuchtigkeit; Du wirst feststellen das als erstes die Lautstärke nachläßt. Warum? Die Energie wird in den Schwingspulen verbraten. Ganz abgesehen davon brauchst Du stabile Endstufen um die Speaker anzufahren. Wenn Du einen AV Reciever nimmst wirst Du schnell merken das der im Dauerbetrieb heiß wird und ins "clippen" kommt. Das Clippinsignal zerstört Dir dann ganz schnell Deine Speaker.

Mein Rat : Versuche gebrauchtes PA Material von Bands die sich auflösen, ect. zu bekommen.

Und noch was für Klangpuristen. Natürlich weiß ich das PA -Lautsprecher nicht die absoluten HiFi Kriterien erfüllen können, dafür sind sie ja auch nicht gebaut. Aber die (s.o.) Spitzenprodukte liefern doch recht ordentlichen Klang.

PS: Die momentan bestklingende Discoanlage (mein Gechmack)
hängt im Cocon Club Frankfurt/Main (Sven Väth) nämlich JBL-Speaker mit Crown Endstufen. (Das ist übrigens auch eine klassische Kombination, nur halt sehr teuer)

Gruß Hagen
TomFly
Stammgast
#6 erstellt: 28. Okt 2004, 20:37
Hi Leute!

Hier mal meine Hifi-Power-Anlage !!!

(Text gibts schon in einem andern Thema...macht ja nix oder?)

Ok, ist wohl mehr etwas für Livebetrieb aber da diese Anlage 90% aller Zeit nicht sehr laut läuft und auch dann nur zu Hause hier in meinem Wohnzimmer steht ist es für mich auch meine Hifi-Anlage.

Klanglich auch besser als man denkt !!! 3/4-Zoll-CD-Hörner in den Mittel-Hochtonboxen machen wirklich einen erstaunlich klaren Klang.

Ich falle hier mit meiner Anlage vielleicht jetzt aus dem Rahmen aber da es nun mal meine Anlage für zu Hause ist dachte ich ich kann ja hier auch mal Bilder rein setzen. Die beiden 15"er Subwoofer habe ich übrigends Selbst nach Plänen gebaut.

Ich lasse über diese Anlage meine sämtlichen Audioquellen laufen. Das Gesamte wird dann über ein Master-Mischpult geregelt und geht dann zuerst in einen 2x 15 Band EQ und danach in eine Aktive Frequenzweiche die dann weiter auf 2 Endstufen geht.

>>> Die Gesamtleistung beträgt ca. 1,3 KW RMS. <<<

Ich finde es hört sich einfach mal richtig Live an.
Ich höre eben auch viel House, Vocal-House, Chillout oder so Acid-Jazz drüber. Bezüglich auch moderne Musik in der viele Live Instrumente gespielt werden. Allerdings höre ich auch gerne mal Rock oder Pop oder Oldies...

Das ganze war sozusagen mal ein Kindheitstraum von mir!!! Ich wollte früher immer so eine Anlage haben !!!

Hier mal ein Paar Bilder:

Gesamt-Ansicht (Tops auf Stativen und Subs)
http://mitglied.lycos.de/garfieldk/sound1.jpg

Verstärker, EQ und Aktivweiche in den Racks
(Bild vom Mischpult fehlt leider...das steht ganz oben drauf sowie CDplayer)
http://mitglied.lycos.de/garfieldk/sound3.jpg

Rückansicht der Racks.
http://mitglied.lycos.de/garfieldk/sound4.jpg

Subwoofer im Bau (Ohne Schutzgitter)
http://mitglied.lycos.de/garfieldk/sound6.jpg

Subwoofer fertig gebaut mit Schutzgitter
http://mitglied.lycos.de/garfieldk/sound8.jpg

Mittel-Hochtonboxen (Tops ohne Schutzgitter)
http://mitglied.lycos.de/garfieldk/sound9.jpg


[Beitrag von TomFly am 28. Okt 2004, 20:39 bearbeitet]
Warmmilchtrinker
Stammgast
#7 erstellt: 28. Okt 2004, 22:02
Falls der zu beschallende Raum groß ist, wäre ich vorsichtig mit einem einzelnen Subwoofer. Dann könnte es sein, dass die Tonsignale von Subwoofer und den restlichen Lautsprechern zeitversetzt ankommen, was dann natürlich nicht gut klingt. So ein System wie das von TomFly wäre wohl das Optimale, und 2 solche Lautsprecher mit 2 Subwoofern sollten auch für höhere Lautstärken ausreichend sein.
Mr.Stereo
Inventar
#8 erstellt: 28. Okt 2004, 22:35
@ ilikemusic,
wie groß ist denn der Partykeller, wie hoch die Decken?
Muß auf andere Bewohner im Haus rücksicht genommen werden ( in dem Fall, wäre ich mit Subwoofern vorsichtig, da sich tiefe Bässe über's Mauerwerk verteilen)?
Wie oft wird die Anlage genutzt?
Wie viele Leute passen in den Raum?
Wieviel Kohle kannst du für Amp und Boxen anlegen?
Ich würde einen Amp mit Lüfter holen, die halten mehr aus.
Bei Thomann ab ca 200.- (ca 300Watt/4ohm)
mit vier 8ohm-LS holst du das optimale an Leistung aus deinem Amp, und in alle vier Ecken verteilt, erziehlst du die beste Schallausleuchtung.
ilikemusic
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Okt 2004, 05:10
WoW, soviel Resonanz hatte ich nicht erwartet von dieser Anfrage. DANKE!
Also, der Raum hat ca.25qm bei 2,50 Deckenhöhe in einem Einfamilienhaus.Was die Nutzung angeht,Partys,hin und wieder.Hauptsächlich höre ich für mich.Deshalb dachte ich an so etwas wie AV-Receiver, allerdings habe ich im Forum gelesen,dass die AV's für den reinen Mehrkanal Musik-betrieb eher ungeeignet sind. Wie treibe ich denn jetzt 4x8 ohm LS an? Wobei Sound wichtiger ist als Power, die aber natürlich auch nicht fehlen darf.


[Beitrag von ilikemusic am 29. Okt 2004, 05:55 bearbeitet]
jaywalker
Stammgast
#10 erstellt: 29. Okt 2004, 06:53
4 8Ohm-Speaker treibt man mit einer Stereo-Endstufe an, je zwei pro Ausgang parallel. Dabei ergeben sich dann 4 Ohm pro Kanal, das sollte jeder Verstärker können.

Sind 7stündige Parties mit Pegel bis zum Abwinken gefragt, kommt man wegen der Betriebssicherheit kaum um einen PA-Verstärker herum, ansonten kann man auch einen "normelen" Stereo-Amp nehmen, bei dem man dann aber darauf achten sollte, daß er nicht zu heiß wird.
Gute PA-Amps kommen z.B. von Crown, Mackie, QSC... Die sind dann auch klanglich sehr gut, gehen allerdings ins Geld.

@TomFly: HK PR112? Die finde ich bei niedrigen Lautstärken nicht so richtig ausgewogen im Klang. Außerdem neigen die Hochtöner extrem zu Feedback

Grüße
Heiner
fjmi
Inventar
#11 erstellt: 29. Okt 2004, 07:52
was ist denn zu heiss?

nach 10h 'party'dauerbetrieb wird meiner auch 'heiss'
bzw. gegebenenfalls könnte ka ein ventilator drauf helfen
das_n
Inventar
#12 erstellt: 29. Okt 2004, 07:56
wie wärs zB bei boxen mit sowas?

http://www.lautsprechershop.de/pa/ct181.htm

hab gehört, dass die sogar so gut klingen, dass man sie auch als hifi-boxen brauchen kann.....
dazu nen t-amp und ab gehts

..das wäre so das, wonach ich persönlich mich richten würde, wenns nicht nur nach billig-pa klingen soll...


[Beitrag von das_n am 29. Okt 2004, 08:00 bearbeitet]
TomFly
Stammgast
#13 erstellt: 29. Okt 2004, 13:17
@jaywalker

Hi! Jo neija meinste jetzt sowas wie überlaute höhen oder?? Meinste Rückkopplungen von nem Microfon? Weil Feedback wird oft falsch verstanden...ich weis bis heute noch nicht was genau als gemeint ist.

Nun ich bin soweit zufrieden, wobei ich sagen muss das ich zu dem Zeitpunkt wo ich die PR112 gekauft habe, in den Musikgeschäften in meiner Nähe nix besseres für den Preis und größe als Tops gehört habe. Die Firma HK ist sowieso in meiner Näher, von daher...
Ansonsten würde ich mir heute vielleicht 2 gute Tops nach Plan bauen. Subs bauen war eben einfacher da man keine passive Weiche bauen muste.

Ich muss auch sagen das ich meinen EQ meist neutral stehen habe, von daher...finden den Klang doch recht OK, man sollte die Tops aber immer hoch stellen , direkt auf den Subs hört sich der Klang dunkel an weil die Hörner ja nur 60x40° abstrahlen, da ist Hifi meist im Vorteil oder? *ggg*
jaywalker
Stammgast
#14 erstellt: 29. Okt 2004, 15:31

TomFly schrieb:
@jaywalker
Hi! Jo neija meinste jetzt sowas wie überlaute höhen oder?? Meinste Rückkopplungen von nem Microfon? Weil Feedback wird oft falsch verstanden...ich weis bis heute noch nicht was genau als gemeint ist.



Offtopic:
Die Feedbackneigung kommt z.B. auf der Bühne zum Tragen, wenn man Mikrofone benutzt. Dann pfeifft es bei den PR112 halt schneller als z.B. bei den PR115. Der Unterschied ist deutlich. Auch über E-Gitarren tritt der Effekt bereits auf. Wir haben die PR112 als Floor-Monitor-Version unter anderen mal in der Band benutzt, der Gitarrist konnte sie nicht als Abhörmonitor gebrauchen, das Feedback war nicht wegzubekommen. Beim Gesang sind sie zwar etwas empfindlich, aber es geht, wenn der Sänger nicht direkt im Anstrahlbereich des Hochtöners steht.

Der unausgewogene Klang bezog sich eigentlich eher auf fehlende Mitten als auf übertriebene Höhen - ich mag "spritzige" Höhen wie sie die Hörner produzieren bei Boxen mitunter ganz gerne Aber Du hast recht, die HKs klingen für die Preisklasse schon sehr ordentlich. Ganz billig sind sie ja aber auch nicht.

Viele Grüße
Heiner
TomFly
Stammgast
#15 erstellt: 29. Okt 2004, 16:07
Jo ok, ich muss sagen ich habe selten bisher mit dem Micro was gemacht. Meist nur Musik gehört oder Keyboard drüber gespielt da gehts noch...das mim Feedback kann schons ein , aber ich denke ich kann damit umgehen. *g*

Mich hat die PA viel Geld gekostet und von daher bin ich soweit echt zufrieden. Wenn mich das mit den Tops irgendwann nerft kann ich mir immer noch neue kaufen oder sogar selbst bauen... *g*


[Beitrag von TomFly am 29. Okt 2004, 16:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DISCO BOXEN
jordan_2000 am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  7 Beiträge
Kleine Disco?
undisclosed am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  9 Beiträge
Autosystem für zu Hause
br4bus am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 16.08.2004  –  2 Beiträge
Noise reduction für zu Hause?
jakobheid am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  6 Beiträge
Fragen zu CarHiFi zu Hause
MarcusHH am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  5 Beiträge
Geräte zu Hause testen-Erfahrungen
Audiofan100 am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 12.11.2005  –  10 Beiträge
Rat gefragt für Home-Disco Anlage
3jalex am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  3 Beiträge
Was für hifianlagen brauch ich für meine Disco
Holy-Fire-15 am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2005  –  13 Beiträge
auto endstufe zu hause?
SlimMaco am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.12.2009  –  4 Beiträge
Disco nur bis 60 Hz?! SCHWEINEREI
White_Widdow am 11.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2004  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedHififreak1990
  • Gesamtzahl an Themen1.345.865
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.629