Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zuviel Leistung für die Boxen?

+A -A
Autor
Beitrag
fstoeckl
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Mrz 2005, 15:13
Hallo

Zu Beginn, ich habe zuerst gesucht doch eine vermeintlich alltägliche Frage wie diese konnte ich leider nicht beantwortet finden.

Mein Problem:

Ich habe einen Verstärker von Pioneer VSX-C100 mit 8-Ohm 30W Ausgangsleitung.

Mein Boxen sind Magnat Motion 88 4-8 Ohm die weit mehr als 30W vertrügen (schön ein Konjunktiv).

Wenn ich jetzt meine Anlage über -20dBA aufdrehe kling das ganze unschön. Wie eine Computerbox die man zu sehr aufdreht. Alsob die Box gleich in Stücke gehen würde. Was kann der Grund hierfür sein?

mfg. Fabian Stöckl
Röhrender_Hirsch
Inventar
#2 erstellt: 21. Mrz 2005, 15:23

fstoeckl schrieb:
kling das ganze unschön.


Hallo,

meinst du damit Verzerrungen die besonders im Hochtonbereich auffallen? Dann hat dein Verstärker zu wenig Leistung für die Boxen bzw. die gewünschte Laustärke.
LP12
Inventar
#3 erstellt: 21. Mrz 2005, 15:24
Hallo fstoeckl,

generell ist es zu bevorzugen, wenn der Verstärker mehr Leistung hat, als die Leistungsangabe der Lautsprecher. Der Verstärker kann somit auch hohe Pegel ganz locker aus dem Handgelenk schütteln, ohne zu schwitzen.

Verzerrungen entstehen immer dann, wenn der Amp. an seine Leistungsgrenze stößt. Hier besteht akute Gefahr für (vor allem) die Hochtöner. Lautsprecher vertragen (kurzzeitig !!) meist mehr als angegeben, sofern das Tonsignal sauber (verzerrungsfrei) vom Verstärker produziert wird.

Oft taucht die Frage auf: "wieso sind meine Lautsprecher kaputt, wenn ich meinen 30 Watt Verstärker voll aufgedreht habe, wo doch meine Lautsprecher 500 Watt vertragen ?" Das liegt dann immer an o.g. Verzerrungen.

Bei Dir scheint es aber extrem zu sein, daher vermute ich, dass Du vielleicht ein anderes Problem haben könntest.


[Beitrag von LP12 am 21. Mrz 2005, 16:33 bearbeitet]
fstoeckl
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Mrz 2005, 17:11
Hallo

Vielen Dank für die schnellen Antworten!

Habe ich das nun also richtig verstanaden, dass ich meinen Verstärker im Regelfall so und so nicht ganz Aufdrehen kann?

Was mir nicht ganz klar ist, ist der Zusammenhang Box; Verstärker?

Wieso sollte eine Box die weniger verträgt besser klingen? Das ist mir nicht ganz klar. Dann würde ich daraus schließen dass man mit "strarken" Boxen generell nur laut Musik hören kann?!?

Können Sie mir hierbei ein wenig auf die Sprünge helfen?

lg. Fabian Stöckl
Master_J
Inventar
#5 erstellt: 21. Mrz 2005, 17:22

fstoeckl schrieb:
Können Sie mir hierbei ein wenig auf die Sprünge helfen?

Nein, weil wie hier alle per Du sind.


fstoeckl schrieb:
Wieso sollte eine Box die weniger verträgt besser klingen? Das ist mir nicht ganz klar. Dann würde ich daraus schließen dass man mit "strarken" Boxen generell nur laut Musik hören kann?!?

Das hat erstmal nichts mit der Box und ihrer Belastbarkeit zu tun.

Problem ist, dass der Verstärker zuerst am Ende ist.
Das klingt dann schlecht und zerstört die Boxen letztendlich.

Schwächere Boxen wären schon am Ende, bevor der Verstärker es ist und man käme nicht in diesen Verzerrungsbereich bzw. es würde sich anders auswirken.

http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=48

Gruss
Jochen
_axel_
Inventar
#6 erstellt: 22. Mrz 2005, 16:26

fstoeckl schrieb:
Wieso sollte eine Box die weniger verträgt besser klingen?

Nein, das ist, wie Master_J schon schrob, ein Missverständnis. Du würdest nur eher an die Boxen-Leistungsgrenze kommen, was (angeblich) früher vom Hörer bermerkt wird. Dieser könnte (Konjunktiv! ich mag ihn auch ) dann eher gegensteuern = leiser drehen. Die Abrauch-Gefahr ist insgesamt niedriger.

Wenn Du tatsächlich Lautstärken in dem Bereich (in Deinen Setup: -20dB Reglerstellung) hören möchtest, brauchst Du entweder
- einen kräfigeren/stabilieren Amp oder
- wirkungsgradstärkere Boxen, meist angegeben in x db/1W (/1m); der Wert wird auch Kennschlldruck genannt Je höher der Wert, desto lauter spielt eine Box bei gegebener Verstärkerleistung -> Du mußt Deinen Pioneer nicht so weit aufdrehen
Hier noch 2 ergänzende Links, ebenfalls aus dem generell lesenswerten Hifi-Wissen-Forum:
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=61
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=19

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 22. Mrz 2005, 16:32 bearbeitet]
fstoeckl
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Mrz 2005, 18:26
Hallo

Vielen Dank für die Antworten. Leider habe ich derzeit nur begränzt Zeit Artikel durchzulesen. Meine Matura (Abitur) ruft! Darum werde ich jetzt schneller als das Licht (eines meiner Themen in Physik) zurück zum Textverarbeitungsprogramm schalten.

mfg. Fabian Stöckl
LP12
Inventar
#8 erstellt: 23. Mrz 2005, 08:54
Moin,

erstmal viel Glück fürs Matura !!

Um das Geschriebene nochmal kurz zusammenzufassen und um Deine eigentliche Frage zu beantworten :

Frage :
"Hat mein Verstärker zu viel Leistung für die Boxen ?"

Antwort :
"Nein, eher zu wenig !"

Ratschlag :
Entweder Amp. mit mehr Dampf oder Boxen mit besserem Wirkungsgrad. Bei der Auswahl eines neuen Amps. aber bitte nicht nur nach der Leistungsangbe des Herstellers richten, sondern anhören und entscheiden, ob er in der Lage ist, die LS zu kontrollieren.
_axel_
Inventar
#9 erstellt: 23. Mrz 2005, 09:46

fstoeckl schrieb:
Leider habe ich derzeit nur begränzt Zeit Artikel durchzulesen. (...) Darum werde ich jetzt schneller als das Licht (eines meiner Themen in Physik) zurück zum Textverarbeitungsprogramm schalten.


aha. danke, dass du trotzdem wenigstens etwas zeit für uns aufbringen konntest.
fstoeckl
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Mrz 2005, 12:24
hallo

wie darf ich den letzten kommentar verstehen?

mfg. fabian
Rainer_B.
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2005, 12:46

fstoeckl schrieb:
Hallo

Ich habe einen Verstärker von Pioneer VSX-C100 mit 8-Ohm 30W Ausgangsleitung.



Mit einer Wunschausgangsleistung von 30W. Das sind eher 15W und daher hat man auch kaum noch eine Reserve wenn es mal lauter wird. Dann verzerrt der Verstärker und der Klang ist dann natürlich auch nicht mehr schön. Da helfen nur Lautsprecher mit einem besseren Wirkungsgrad oder besser noch ein etwas leistungsstärkerer Verstärker mit "Reserven". Zuwenig Leistung kann Boxen eher in den Lautsprecherhimmel bringen als zuviel.

Rainer
_axel_
Inventar
#12 erstellt: 23. Mrz 2005, 18:08

fstoeckl schrieb:
wie darf ich den letzten kommentar verstehen?

als etwas enttäuschte reaktion darauf, dass du eine reihe z.T. tiefergehender(er) fragen stellst und die sich mühe gebende, dir antwortende 'community' mit deiner bemerkung vor den kopf stößt.
ja, ich weiß ... du hast "derzeit (keine) zeit" geschrieben und eine verpflichtung, sich ausführlich mit antworten zu beschäftigen, gibt es auch nicht.
trotzdem war mir nach einer entsprechenden bemerkung.
fstoeckl
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Mrz 2005, 19:08
hallo

ohne jetzt eine längere diskussion führen zu wollen möchte ich noch kurz meine sicht der dinge schildern.

warum sollte sich jemand vor den kopf gestoßen fühlen? der umstand, dass ich derzeit wenig zeit habe besagt ja nicht, dass ich die antworten nicht wertschätze. in den grundzügen ist ja meine frage beantwortet. ich finde es natürlich äußerst nett wenn mir jemand weiterführende links gibt doch nicht immer ist man daran interessiert (man müsste sich ja sonst mit allem auseinandersetzen das auf der welt bekannt ist) oder hat einfach keine zeit. man muss eben immer abwägen was einem im moment wichiger ist. derzeit ist es bei mir wohl verständlicherweise meine matura.

angenommen sie fragen mich etwas und ich beantworte ihre frage ausreichen, dann gebe ich ihnen noch einen buchtitel mit den ich ihnen für weitere lektüre empfehle. sie sind aber im moment unter stress und haben keine zeit das buch im moment zu lesen weil z.b. sie ein kind erwarten. würden sie doch auch in keinster weise böse finden oder!?

wenn sie sich das nächste mal auf die füße getreten fühlen, dann sagen sie es doch bitte direkt und faxen nicht lange rum. missverständnisse aufgrund zweideutiger aussagen sind das letzte was ich möchte.

ich hoffe die sache ist damit geklärt und niemand muss sich mehr vor den kopf gestoßen fühlen.

mfg. fabian stöckl

PS: ist wirklich nicht böse gemeint, ich würde im moment auch lieber artikel lesen als mich mit tachyonen und einstein herumzuschlagen


[Beitrag von fstoeckl am 23. Mrz 2005, 19:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Leistung?
fettesEuter am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  3 Beiträge
zuviel bass !!!
riod am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2006  –  9 Beiträge
Leistung von Boxen
Tiehscher am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  4 Beiträge
Leistung von Reciever und Boxen, was passt zusammen?
ronker am 12.04.2003  –  Letzte Antwort am 15.04.2003  –  8 Beiträge
Leistung
dimka am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  5 Beiträge
Leistung Ringkerntrafo
Tuarek am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  5 Beiträge
Leistung berechnen
wolf-geritten am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  6 Beiträge
kan man bei subwoofern zuviel bassreflexöffnung haben?
flyer4455 am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  4 Beiträge
Boxen
danielscharf am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  3 Beiträge
Boxen?
tribe2 am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 90 )
  • Neuestes MitgliedKarlvT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.776
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.745