Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wo finde ich eine Stereoanlage??

+A -A
Autor
Beitrag
Joti
Neuling
#1 erstellt: 17. Apr 2005, 17:26
Ich suche ein Stereoanlage mit:
-min. 800Watt
-5-fach Cdwechsler
-Kassettendeck mit 2 Fächern
-2 bis 4 Lautsprechern
-mit mehrern Anschlüssen für Computer und TV
-und Lautsprechern die nicht an der Anlage
mit intriegrit sind
-und nicht mehr als 400€ kosten

Danke für eure Antworten schon im Vorraus!!!

P.S. Es wäre nicht schlecht mir die Internetseiten zu schreiben wo dise zu finden sind
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Apr 2005, 17:42
du suchst plastikmüll? versuchs bei ebay, saturn oder aldi. wenn du wirklich druck haben willst, versuchs doch mal mit pa boxen.

wenns gut klingen soll, würde ich über nen ganz normalen hifi turm nachdenken.

die wattangaben haben nicht sehr viel mit der lautstärke zu tun.

hier: http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm kannst du das gerne nachlesen.
HiFi_Addicted
Inventar
#3 erstellt: 17. Apr 2005, 17:51
Die typischen Anforderungen eines schülers an eine Hifi Anlage. Wozu brauchst du denn 800W ich kann meine 2x100W an 4Ohm nicht voll ausfahren ohne dass es mir zu laut wird (100db) für den Normalen Hausgebrauch sollte man mit 2x30Watt auskommen.

Als Verstärker würde sich der Cambridge Azur A340 und der C340 CD Player mit zB Klipsch RB35 Läutsprechern empfehlen. Auf den Tapedeck würde ich ehrlich gesagt verzichten. Preislich liegt das ganze bei rund 800€. Um 400 gibts nur gebrauchtes oder Fabrikneunen Elektroschrott.

MfG Christoph
HinzKunz
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2005, 18:03

Die typischen Anforderungen eines schülers

*hüstel* *räusper*

Du könnterst dir auch Lautsprecher Selber bauen. Die "Viecher" wären da ein Gutes Beispiel: KLICK

Die kosten ~200. Dann für 200/300€ einen Verstärker (Yamaha, Pioneer oder was es da sost noch gibt) und einen 50€ Ich-fresse-alles-was-rund-ist-und-glänzt-DVD-Payer.
Damit hast du schon was ganz anständiges.

mfg
Martin


[Beitrag von HinzKunz am 17. Apr 2005, 18:05 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#5 erstellt: 17. Apr 2005, 18:30
Ich darf noch spotten Ich mus im April 2006 wider n die Berufschule

Ich hab mit einem alten Schneider Stecksystem mit Aktivlautsprechern und Dreher mit Tangentialarm mit OMP40 TA angefangen ohne CD!!!!!

MfG Christoph
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Apr 2006, 14:48
Hi für 400 euro 800 watt ich glaub du meinst
p.m.p.o die plastikkisten kanst du echt an die
Wand schmeisen sorry das ich das so provokand schreibe
aber naja einfach müll. Kauf dir lieber einzelbausteine
sind vom klang meistens besser

mfg Robert
darkman71
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Apr 2006, 11:03
Wieso sich mit 800 Watt zufrieden geben, wenn man bei Ebay für 109 Euro 3200 Watt erhält.

Im RTL Shop hat Walter Freiwald, sehr präzise die Vorzüge dieser Anlage erläutert.

Quelle
http://cgi.ebay.de/M...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von darkman71 am 22. Apr 2006, 11:11 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#8 erstellt: 22. Apr 2006, 11:45
Also ich kann dir nur den Rat geben, auf Martin (Hinzkunz) zu hören!
Sollte Selbstbau möglich sein, fährst du so wirklich am Besten.
Alternativ hätte ich dir noch anzubieten:

Wharfedale Diamond 9.1 (um die 200€), dazu einen Yamaha AX 396 für 170€ oder für das gleiche Geld einen gebrauchten 320er oder 3200er NAD (lecker!!!) und für den Rest einen gebrauchten CD-Player wie z.B. den 791er Sony, den's auf Ebay für um die 20€ schon gibt. Ist der "kleine Bruder" meines 797ers und klanglich sicherlich nicht viel anders als meiner - und der ist super!
So eine Anlage toppt im KLANG ganz bestimmt jeden dieser Plastebomber, ist meiner Meinung nach die günstigste Möglichkeit, neu was klanglich Gutes zu bekommen, dafür halt ohne immensen Bass-Druck und PMPO-Wattprotzerei!

Und noch ein Wort zum Watt-Wahn:

weißt du, wieviel "Watt" du brauchst, um die Lautstärke zu verdoppeln? 10x soviel! Soll heißen, bei identischer Lautsprecherbestückung klingt eine Anlage erst dann doppelt so laut, wenn man die 10-fache Leistung rein pumpt. Also von 40W auf 400W, alles Andere nimmst du vielleicht beiläufig wahr, aber es ist so marginal, dass dir's vermutlich garnicht auffallen wird. Ohne Witz, ist so!

Falls es Fragen gibt, hab dir auf ICQ mal ne Nachricht getippt, brauchst nur antworten...
subwooferFREAK
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Apr 2006, 10:06
Wie war das
" man multipliziere die RMS Watt mit einer beliebigen Zahl zwischen 20 und 30 und gibt diese als PMPO an."
DOSORDIE
Inventar
#10 erstellt: 23. Apr 2006, 15:18
Also wenn mich Leute zulabern, die keine Ahnung haben und mir dann von 800 Watt erzählen und meinen ich hab ne schlechte Anlage mit meinen AKAI Komponenten (als Amp den AM 75), sie haben aber Plastikbomber und sind der Meinung die sind besser weil da 800 oder 2000 Watt draufsteht dann kriege ich Aggressionen, also innerlich, genauso wie die Leute die meinen sie müssten sich Endstufen ins Auto bauen, damit man von den Bässen keine Luft mehr kriegt. Und auf den Endstufen stehen dann auch 2400 oder 3000 Watt, so ein alberner Scheiß, genauso wie die Leute die Beim Heimkinohändler behaupten für 200 Euro bekommt man einen 6.1 Receiver von YAMAHA mit 5 x 100 Watt sinus und der Klirrfaktor ist heutzutage nicht mehr entscheidend (ich hab nachgesehen, die haben mindestens 0,9 %, das sind Kompaktanlagenwerte, die hat kein guter Stereoverstärker, die von JVC sogar 10 %) Die Leistungsaufnahme ist 230 Watt, da will ich mal wissen, wie da 5x100 rauskommen sollen, ich verstehe das Konzept eh nicht, selbst 5x20 sind schon 250 Watt, kann mir mal einer sagen wie das gehen soll? Da fällt doch mindestens 1/4 von dem was reingeht weg... Naja muss ich ja nich verstehen.

Das mit dem 10 Fachen um das doppelte zu hören kann ich nicht bestätigen, meine Kompaktanlage hat 2x25 Watt sinus mit 0,9 Klirr, wenn man die 3/4 aufdreht zerrt sie kein bisschen, ist laut und klingt recht gut mit guten Boxen, danach fängt sie irgendwann an zu zerren, vor allem wenn man den Equalizer oder Bass Verstärker einschaltet, dann hatte ich noch nen kleinen Sony Verstärker mit Chip Endstufe, ne Leistungsaufnahme von 100 Watt, denk mal auch so um die 2x25 oder 2x30 Watt, klang auf jeden Fall ziemlich sauber, bis er kaputt ging, ich hab ihn einmal testweise voll aufgedreht, da hat er schon n bisschen geklippt aber so 2 stufen vorher klang er noch sauber, das ist in ner normalen Wohnung schon extrem laut und selbst nen riesigen Saal kann man mit so nem Verstärker, wenn man ihn nicht mal über die Hälfte aufdreht schon dermaßen laut beschallen (wenn die richtigen Boxen vorhanden sind), dass das schon vollkommen ausreicht, meine Tante hat in nem Saal 60. gefeiert, da stand nur ein kleiner alter JVC Verstärker, wahr wohl der kleinste aus der Serie, schätze auch nur so maximal 2x40 Watt sinus, wahrscheinlich weniger, da standen große PA Boxen, da war der dran und das klang wirklich wie mit ner professionellen PA.

Aber mein AKAI Verstärker hat 2x150 Watt sinus auf 4 Ohm glaub ich mit weniger als 0,0008 % Klirr oder so, abgesehen davon dass meine derzeitigen Boxen "nur" 80 Watt pro Kanal sinus haben traue ich mich unter normalen Umständen (der Verstärker ist immer auf Direct Source Operation geschaltet) nicht, das Gerät nur annähernd bis zur Hälfte aufzudrehen, das ist so unfassbar laut und für den Kerl da oben mit dem Posting, man kann auch da die Bässe bis zum umfallen zuschalten, da kriegt man ja ne Gehirnerschütterung. Also meist nicht lauter als 1/4, ausser es ist mal ne Party, dann gehts auch mal auf 1/3 hoch, aber lauter trau ich mich nicht, auch wegen den Nachbarn und mein Fisher Verstärker (CA 890) Plastikbomber klingt zwar nicht schlecht aber hat ne Leistungsaufnahme von 700 Watt, wo ich selbst mit nem sehr geringen Klirrfaktor so auf mindestens 100 Watt pro Kanal käme, der geht nicht viel lauter als der kleine Sony oder meine Kompaktanlage, klingt nur kräftiger und man kann, wenn er voll ausgefahren ist trotzdem noch die Frequenzen anheben ohne dass es zerrt oder nervig wird. Zum Feiern ist der ideal, aber für zuhause zum besser Musik hören da ist zum AKAI echt ein riesiger Unterschied, nicht weil er nicht so laut geht sondern weil der Fisher, wenn man ihn linear schaltet, einfach zu dünn klingt...

CU Tobi
Riker
Inventar
#11 erstellt: 23. Apr 2006, 21:11
Hm

Der werte Themenersteller hat sich hier nicht mehr gemeldet. Verschreckt?

Zu den Wattangaben, momentan höre ich wohl so ungefähr "Zimmerlautstärke", die Nadel beim VU-Meter meines Accuphase geht dabei nicht über 0.03 Watt
Naja, mit 96dB-empfindlichen LSP brauche ich selten mehr als ein Watt pro Kanal. Ein echtes, richtiges Watt - keine 800 Fantasie-Watt.

Riker

P.S: Hier auch noch mal ein Anlagen-Tipp, kipp den CD-Wechsler und die Kassetten aus der "Want-List" und kauf dir die Yamaha Pianocraft! Oder natürlich gebraucht, ist immer besser
plüsch
Inventar
#12 erstellt: 23. Apr 2006, 21:37
@darkmann
sieht richtig gut aus das Teil,und 3200 Watt:D sind ja auch nicht zu verachten.
Da ist vieleicht noch en Würstchengrill eingebaut
Wenn der Player schon eine Leistungsaufnahme von 65Watt hat?


Wenn da jetzt noch Töne rauskommen ist das doch ok .
Und wenn der Timer nicht vergessen wurde ,hat man einen hübschen
Radiowecker mit Tech-Appeal.
ta
Inventar
#13 erstellt: 23. Apr 2006, 23:08
Um es kurz zu machen... hier: <Hier>



Eventuell auch im PA-Forum, das wird aber teuer, weil du mit 800 echten Watt ne kleine Turnhalle ordentlich beschallen kannst.

Diese Watt-Angaben aus dem Quelle-Katalog sind für die Tonne---meist PMPO, d.h. reine Phantasie der Hersteller.
Oder es ist die Leistung, die das Gerät für eine Mikrosekunde abgeben kann bevor es verglüht...

Deutlich seriöser sind die Sinusleistungen, und zwar in Zusammenhang mit der Meßmethode.

Am herstellerfreundlichsten sind IHF-Sinus-Werte, dann kommen die allgemein akzeptierten DIN-Sinus-Werte, und noch härter zu erfüllen sind hohe FTC-Sinus-Werte. Die taugen für einen brauchbaren Vergleich der Geräte.

Wenn du was gescheites für daheim willst...schauen wir uns mal die gestellten Anforderungen an die sinnvoll sind:



5-fach Cdwechsler
-Kassettendeck mit 2 Fächern
-2 bis 4 Lautsprechern
-mit mehrern Anschlüssen für Computer und TV
-und Lautsprechern die nicht an der Anlage
mit intriegrit sind
-und nicht mehr als 400? kosten


Vorneweg: Für den Preis wird das neuwertig nix gescheites. D.h. du solltest mal bei Ebay nach was gebrauchtem schauen.

Ansonsten mußt du rechnen

200 Euro für Kompakte Wharfedale Diamond Lautsprecher.

-------------------------------------------
Teac W-600R Doppeltape

Teac PDD-2410 5x CD-Tellerwechsler

Teac A-R600 Vollverstärker

Teac ist gut, aber etwas teuer!
---------------------------------------------

Pioneer CT-W208R Doppeltapedeck

Pioneer PD-M406 6x CD-Magazinwechsler

Pioneer A-209R Vollverstärker

Hier könnte ich mir vorstellen, daß du relativ günstig davonkommst! Und Pioneer ist auch nicht schlecht.
------------------------------------------------

Yamaha CDC 585 5x Tellerwechsler

Yamaha AX 396 Vollverstärker

Yamaha KX-W321 Doppeltapedeck

Yamaha bietet gute innere Werte und ist dabei erschwinglich!
-------------------------------------------------

Denon DRW 695 Doppeltapedeck

Denon PMA 495 Vollverstärker

Denon DCM 280 5x Tellerwechsler, MP3-Fähig!

---------------------------------------------------

Mit diesen Sachen kannst du jetzt z.B. auf www.geizhals.at gehen und schauen, was du mindestens für diese Komponenten ausgeben mußt.

All diese Anlagen bringen bestimmt mehr Leistung auf die Boxen als alles wo 800W draufsteht.

Du kannst bei seriösen Händlern wie
http://www.hirschille.de/
http://www.hifi-regler.de

vorbeischauen, das sind Fachhändler der Deutschlandniederlassungen der jeweiligen Marken, d.h. keine EU-Kistenschieber, wo es am Ende zu Garantieproblemen kommen könnte.
Auch dein lokaler Fachhändler hilft dir sicher gern weiter, solange es nicht der letzte Voodoo-Laden ist, der dir unverschämt teure Kabel andrehen wil.

dann rechne zusammen, was eine kleine, gescheite und ausbaufähige Stereoanlage kostet. Wenn zu teuer, kannst du durch Gebrauchtkauf sparen. Alte Geräte sind oft leistungsfähig und günstig zu haben.

Dazu entweder www.ebay.de oder als Zwischenstufe ein gewerblicher Zwischenhändler wie www.soundcheck-hifi.de. Der ist etwas teurer, bietet dafür aber 6 Monate Garantie auf seine Gebrauchten.

Was natürlich auch eine Option wäre, erst mal nur nen Vollverstärker für den PC zu kaufen, und CD-Player und Tapedeck dann später dazu, wenn wieder Geld dafür da ist.


[Beitrag von ta am 23. Apr 2006, 23:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wo finde ich eine DAB Antenne ?
Aug&Ohr am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  2 Beiträge
Meine Stereoanlage
FunkySam am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  25 Beiträge
Allgemeine Meinung zu meiner Stereoanlage
Der_Cäsar am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  7 Beiträge
Bassproblem Stereoanlage
Toni219 am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  43 Beiträge
Anschluß Stereoanlage
Rotpelz am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  3 Beiträge
Wie schütze ich meine Stereoanlage?
Werner3 am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  13 Beiträge
pflege einer stereoanlage?
christian377771 am 30.07.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  12 Beiträge
Erweiterung einer Stereoanlage
ice89 am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  6 Beiträge
Aufbau einer Stereoanlage
1raptor10 am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  7 Beiträge
Wer kennt diese Stereoanlage?
Peter_Bo am 27.05.2015  –  Letzte Antwort am 24.06.2015  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Pioneer
  • Wharfedale
  • Yamaha
  • Denon
  • Klipsch
  • Euroline

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedJoecocker1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.782