Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton/NAD

+A -A
Autor
Beitrag
_Eric_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Dez 2005, 19:58
Canton/NAD - passt das zusammen, welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Gruß, Eric
fawad_53
Inventar
#2 erstellt: 04. Dez 2005, 20:06

_Eric_ schrieb:
Canton/NAD - passt das zusammen, welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Gruß, Eric


Hallo Eric,

du hast gefragt, ob NAD und Canton zusammenpassen,
du hast gesagt, du hast dich für die Canton entschieden,
du hast gefragt, ob die Dynaudio72 schlechter ist als die 72SE oder die Focus220

also zusammengefasst als Antwort:

die Kombination NAD mit 72 wäre meine erste Wahl,

wenn du die Canton gekauft hast, womit wurde sie vorgeführt - das wäre ja schon mal eine Elektronik die passen würde

die 72 ist defintiv schlechter als die 72SE (fast eine Contour 1.8) und die Focus 220 (für viele auf dem Niveau einer Contour 3.4)

So, jetzt bist Du dran, das Durcheinander zu entwirren:

Hast Du die Canton gekauft?

Gruß
Friedrich
_Eric_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Dez 2005, 21:39
Vielen Dank für die Antwort. Du hast ganz Recht, ich bin zur Zeit ziemlich unentschlossen - gekauft habe ich noch nichts.
Nach Jahren ohne gute Musikanlage, habe ich mich dazu entschlossen, dies zu ändern..
Der Raum in dem ich Musik hören möchte ist nur ca. 13,5 qm groß - ich höre gerne Rockmusik (Queensryche, Pink Floyd, Led Zeppelin) aber auch Jazz und Pop.
Als erstes habe ich mich an den bekannten Fachzeitschriften orientiert wie Stereoplay/Audio.
Diese theoretische Betrachtung (Klang/Optik/Preis)ergab die erste Auswahl: NAD C542, NAD 352, Canton Ergo 607 DC.
Ich musste feststellen, das man Canton Lautsprecher in keinem Fachhandel findet und so bin ich im Media-Markt gelandet. Die Hörbedingungen waren wie erwartet sehr beschränkt und NAD habe ich da auch nicht ausmachen können. So verließ ich den Laden mit der Einbildung, dass die gehörten Lautsprecher nicht schlecht klangen..
Ich entschloss mich einen Fachhändler aufzusuchen. Dort habe ich NAD und die Dynaudio Audience 72 kennen gelernt - das Ganze war zwar noch nicht perfekt, hat aber schon Spass gemacht!
Auf alle Fälle ist mir klar geworden, das ich etwas mehr Geld in mein "Comeback" investieren muß...


[Beitrag von _Eric_ am 04. Dez 2005, 21:41 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#4 erstellt: 04. Dez 2005, 21:55
Hi!

Was hat Dir denn an den Dyns gefehlt?
fawad_53
Inventar
#5 erstellt: 04. Dez 2005, 21:56
Hallo Eric,

was hat Dir denn gefehlt?

Wenn Du meine Signatur anschaust, wirst Du sehen, dass ich überzeugter Naim-Fan bin.

Hast Du einen Fachhändler in der Nähe, der Naim führt?

Wenn ja, hör Dir mal Nait 5i , CD5i und die Ariva an, das könnte, bei deutlich erhöhten Etat, etwas für Dich sein.

Ansonsten wären zu NAD auch die KEF iQ7 für deinen Raum und deine Musik eine preiswerte Alternative zur Dynaudio - etwas mehr Druck und Dynamik, dafür nicht ganz die Feinzeichnung.

Gruß
Friedrich
_Eric_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Dez 2005, 20:02
Offen gestanden fehlte es mir etwas an Druck und Dynamik, vor allem bei Rockmusik - allerdings war der Hörraum auch ziemlich groß (ca. 25 qm).
Da ich bisher nicht wirklich einen Vergleich hatte, sollte ich wohl auch Lautsprecher anderer Hersteller hören.

Gruß, Eric
LaVeguero
Inventar
#7 erstellt: 05. Dez 2005, 20:54
Grüß Dich!

Du hast Recht, die Dyns sind eher etwas "konservativ". Vielleicht ist der Tipp mit der KEF wirklich für Dich passend. Die Canton könnten unter Umständen zu schenll nerven. Druck werden sie hingegen schon machen. Trotzdem würde ich eine KEF vorziehen.
Haichen
Inventar
#8 erstellt: 06. Dez 2005, 12:37

_Eric_ schrieb:
Der Raum in dem ich Musik hören möchte ist nur ca. 13,5 qm groß - ich höre gerne Rockmusik (Queensryche, Pink Floyd, Led Zeppelin) aber auch Jazz und Pop.
..



Dein Hörraum ist aus meiner Sicht viel zu klein für Standlautsprecher wie z.B. die
Dynaudio 72 (mit oder ohne SE) oder gar eine Focus 220.

Für was Du Dich auch entscheidest..Du solltest den Fachhandel über Deine Zimmergröße nicht in Unkenntnis lassen.



Haichen


[Beitrag von Haichen am 06. Dez 2005, 12:38 bearbeitet]
DIVA
Stammgast
#9 erstellt: 06. Dez 2005, 13:04
Moin Eric!

Um auf Dein Ausgangsthema zurückzukommen.

NAD und Canton passen. Die NAD Kette spielt sehr druckvoll und dynamisch. Wie ich Deinem Musikgeschmack entnehmen kann bist Du nicht der "analytische" Typ der sich stundenlang immer wieder die gleichen Passagen anhört um in die eine oder andere Harmonie hineinzuhören... .

Von Canton muß es ja nicht unbedingt die neuste Serie sein. Ich hab das hier schon öfter vorgeschlagen, da ich vor zwei Wochen (allerdings mit einem Emitter 1 HD) die 607 im Vergleich zur Ergo 700 gehört habe und ich hatte den Eindruck das sich die beiden nicht viel tun. Wir hatten das probiert, um zu schauen ob man den "alten" Ergo Center mit den neuen zusammen betreiben kann... aber das ist eine andere Sache.. .
Fazit die Kombination macht richtig Druck und scheut auch keine Party!

Gruß
Christian
_Eric_
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Dez 2005, 21:44
Christian, könntest Du das Klangbild der Canton Ergo 607 etwas ausführlicher beschreiben... Welche NAD-Komponenten hast an der Canton Ergo 607 eingesetzt?

Ich versuche demnächst die KEF iQ7, Canton Ergo 607 (diesmal aber nicht im Media-Markt) und die Dynaudio Focus 140 zu hören.

Gruß, Eric


[Beitrag von _Eric_ am 06. Dez 2005, 21:47 bearbeitet]
DIVA
Stammgast
#11 erstellt: 07. Dez 2005, 10:06
Die NAD Komponenten hab ich bei meinem Schwiegervater gehört.
Der betreibt damit Monitor Audio "Monitor one". Das sind sehr kleine aber kräftige 2 - Weg Lautsprecher. Der Verstärker hat einen 40-50 Jahre alten "Fischer" Röhrenverstärker abgelöst. Und da haben die neuen NAD's im wahrsten Sinne des Wortes neues Leben eingehaucht!

Die 607 hat sich für meinen Geschmack in die richtige Richtung entwickelt. Etwas weniger spitz und auch ein klein wenig kontrollierter im Bass. Aber die Unterschiede waren wirklich nicht gravierent. Die Ergo bleibt eine wie ich das nennen würde Spassbox mit der man auch leise Musik hören kann ohne Bässe oder Höhen zu vermissen.Einfach satt, ehrlich und lecker.
Wir habe die beiden an meinem Emitter getestet, da ich den Platz hatte um beide hinzustellen. Es ging da eher um gleiche Pegel. Ich sollte bei einem aus unserem Ruderverein ein wenig mithelfen das Heimkino einzurichten, da ich dort als HiFi - Freak gelte. Er wollte gerne die neuen Ergos (die er bei Ebay gekauft hat)als Frontspeaker zum Musikhören mit "alten" kostengünstigeren Ergos ergänzen.
Hat er aber immer noch nicht getan und ich habe mich da jetzt ein wenig ausgeklingt... .

Hoffe das hilft weiter.
_Eric_
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Dez 2005, 23:50
Nochmals vielen Dank für die Antworten! Ich möchte Euch hier meine subjektiven Höreindrücke und Erfahrungen schildern, die ich in den letzten Tagen mit unterschiedlichen Lautsprechern gemacht habe.
Die Hörbedingungen waren teilweise nicht optimal, jedoch für mich ausreichend, um mir ein Bild von der Klangqualität der Lautsprecher zu machen.

Die größte Enttäuschung war für mich die Canton Vento 807 an einem Rotel Verstärker/CD-Player. Diese Lautsprecher klangen für mich leblos, kühl, analytisch und auch im Bassbereich nicht besonders überzeugend.

Die Canton Ergo 607 (Denon) spielte da schon überzeugender auf, allerdings mangelte es auch hier an Wärme und Lebendigkeit.

Bei der Dynaudio Audience 52 (NAD) hatte ich zum ersten mal das Gefühl, dass sich die Musik von den Lautsprechern löste.. Feinzeichnung und Auflösung sehr schön, jedoch im Bassbereich sehr schwach und mit Rockmusik bei erhöhten Pegeln völlig überfordert.

Ganz anders hier die Dynaudio Audience 72 und die Dynaudio Audience 82 (NAD). Beide Lautsprecher klangen für mich sehr ähnlich, die Audience 82 hatte eine Spur mehr Tiefbass. Beide Lautsprecher klingen sehr natürlich, zeichnen sehr schön und detailiert, lassen mühelos Klangbilder entstehen und machen wirklich viel Spass - lediglich im Bassbereich fehlte mir noch etwas..

Als ich dann die Dynaudio Focus 140 (NAD) hörte, verschlug es mir die Sprache! Ein wirklich beeindruckender Lautsprecher und das bei dieser Größe..
Die Leichtigkeit, mit der die Lautsprecher Klangbilder entstehen ließen, der Detailreichtum und die Lebendigkeit waren wirklich sehr beeindruckend und sogar der Bass war sehr trocken und druckvoll. Lediglich im Tiefbass mangelte es an Substanz.

Die Dynaudio Focus 220 (NAD) beseitigte mühelos den Tiefbassmangel der kleinen Schwester und spielte sich durch eben diese Musikalität, die ich gerade bei der Dynaudio Focus 140 beschrieben habe in mein Herz..

Zu bemerken ist jedoch, dass die Dynaudio Focus 220 einen stärkeren Verstärker als die Dynaudio Focus 140 benötigt.

Meine Suche ist am Ende, ich habe meine Musikanlage gefunden:

Lautsprecher - Dynaudio Focus 220
Verstärker - NAD C372
CD-Player - NAD C542

Das einzige was noch schmerzt - ist die Tatsache, das ich noch einige Monate sparen muss um mir diesen Traum erfüllen zu können..

Gruß, Eric


[Beitrag von _Eric_ am 13. Dez 2005, 23:56 bearbeitet]
MEISTER-LAMPE
Stammgast
#13 erstellt: 14. Dez 2005, 00:24
@_Eric_,
bei 13 qm solltest, nein mußt ! du die 220 aber vor deiner endgültigen kaufentscheidung zu hause hören, am besten gleich mit der 140er zusammen. ( ein händler, der dir bei deiner raumgröße 'ne 220 'aufschwätzen' möchte, sollte dies ermöglichen )
es könnte sein, dass die 140er die bessere wahl in deinem fall ist !?

gruß
thomas
LaVeguero
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2005, 01:26
Grüß Dich!

Erstmal Danke für die Rückmeldung und Glückwunsch zu der von Dir gewählten Kombo. Das sind alles fabelhafte Komponenten an denen Du sicherlich lange Spaß haben wirst.

Den Tipp mit dem Gegenhören in Deinem kleinen Hörraum würde ich jedoch durchaus ernstnehmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lange Lieferzeiten bei NAD
Sailking99 am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  3 Beiträge
NAD Farbbestimmung
Chrischan. am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 27.10.2009  –  14 Beiträge
NAD
gargaron am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  7 Beiträge
Passt das überhaupt zusammen?
Dario- am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 01.03.2013  –  5 Beiträge
Konfektionierung NAD c352 + KEF Q5
georgrockt am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  2 Beiträge
Canton RC-L an 2 x NAD C270 ?
vm@x71 am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 02.10.2006  –  26 Beiträge
passt das zusammen?
P.W.K._Fan am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  4 Beiträge
Fragen zu NAD
x2frank am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  8 Beiträge
NAD C521 BEE
unerfahren am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  24 Beiträge
High-End und Equalizer - passt das zusammen?
Richrosc am 24.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  77 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Canton
  • Dynaudio
  • KEF
  • Naim Audio
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.832