Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton RC-L an 2 x NAD C270 ?

+A -A
Autor
Beitrag
vm@x71
Stammgast
#1 erstellt: 01. Okt 2006, 18:21
Hallo Schpezis,

hab nach stundenlanger Sucherei hier die Nase voll und frage jetzt doch mal direkt:

Geht es auf Dauer gut, wenn ich meine RC-L von je einer NAD C 270 im Bridged-Mode betreibe??

Ich mache mir jedenfalls Gedanken wegen der Impedanz der RC-L, da ich nicht weiss, wie diese nominel liegt (auf den LS steht 4-8 Ohm). Und in der BDA von NAD heisst es, daß im Bridge-Mode der Endstufe diese sich so verhält, als wäre die Impedanz der LS halbiert worden, weshalb man dazu rät, keine LS mit weniger als 8 Ohm zu betreiben.

Zur Zeit läuft noch alles Problemlos (seit ungefähr 4h) auch mal mit höheren Pegeln. Bislang sind auch noch keine annormalen Temperaturverhältnisse an den Endstufen aufgetreten.

Aber ich möchte lieber auf Nummer Sicher gehen, deshalb bitte ein paar ernstgemeinte Meinungen.

Gruß

Torsten
Esche
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2006, 18:25
brücke die nads nicht mono, lass zwei stereo endstufen laufen.

grüße
vm@x71
Stammgast
#3 erstellt: 01. Okt 2006, 18:59

Esche schrieb:
brücke die nads nicht mono, lass zwei stereo endstufen laufen.

grüße


Hallo Esche,

darf man auch fragen warum nicht? Wegen der Impedanz? Die von Dir angesprochene Variante wäre dann ja wohl herkömmliches Bi-Amping, oder irre ich da?

Das hatte ich ursprünglich auch im Sinn, aber leider gab es da ein Problem mit meinen LS-Kabeln. Das sind speziell für diesen Raum konfektionierte Supra-Rondo in der quasi Bi-Amp-Variante, nur leider kann ich die Kabel jetzt nicht mehr weit genug spreizen (Verstärker-seitig).

Nach meinem laienhaften Verständnis würde es ja wohl auch nicht funktionieren, wenn ich je 1 C 270 in Stereo für 1 LS nutze?! Oder doch? Wie müsste ich denn dann verkabeln? R an LF und L an HF ? Aber nee, das gibt doch dann Geräusch-Püree, oder nich??????

Gruß

Torsten
(Rudi-Ratlos???
oder steh ich heut nur auf´m Schlauch?)
Esche
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2006, 19:25
dein laienhaftes verständis hat dich auf den richtigen weg gebracht vertikales bi amping, einfach jeweils eine endstufe für den rechten und eine für den linken ls.

kauf doch einfach im baumarkt neue 2,5er strippen und gut.

hat deine vorstufe zwei pre outs ?

grüsse


[Beitrag von Esche am 01. Okt 2006, 19:25 bearbeitet]
ronmann
Inventar
#5 erstellt: 01. Okt 2006, 19:37
nach norm ist die rcl eine 6ohm-box. genannte biamping-variante ist wahrscheinlich die klanglich beste variante (hörvergleich!). wenn es aber unbedingt bridgedmono sein soll, finde heraus, ob die nad über ausreichende schutzmechanismen verfügt, damit sie nicht abraucht. aber wenn sie kaum warm wird glaube ich das nicht. Wenn ich bei mir mit der rcl ordentlich gas gegeben habe, hätte ich fast ein ei braten können so heiß wurde der. in die knie gegangen ist er nie , eher verbrannten die schwingspulen der rcl z.b. festgebrannter mitteltöner
vm@x71
Stammgast
#6 erstellt: 01. Okt 2006, 19:39
Hallo Esche,

also noch mal für "Blonde" :

Vertikales Bi-Amping = Eine C 270 für Rechts und eine für Links! Soweit so gut, aber wie kommen die LS-Kabel dran? Rechts an HF oder LF oder umgekehrt? Links dann natürlich dementsprechend entgegen gesetzt!?

Horizontales Bi-Amping = Rechts bzw. Links einer jeden C 270 an einen beliebigen LS 1 an LF und 1 an HF?!

Gibt denn bei vertikalem Bi-Amping die Ausgabe von Rechts und Links an einen LS nicht Klangbrei?? Bzw. da die C 160 ja 2 Pre-Out´s hat, müsste ich dann nicht jeweils Links beider Pre-Outs an eine, und Rechts der Pre-Outs an die andere Endstufe klemmen?

Neue Kabel kommen eigentlich gar nicht in Frage, da ich diese erst neu habe. Sollte es anders nicht möglich sein, habe ich aber noch kilometerweise hier rumliegen. Nicht daß die Supra-Kabel nun der Überflieger wären, aber für´s Ego und die Optik war´s schon beruhigender. Waren auch nicht ex-orbitant Teuer.

Du hast meine Frage nach dem "Warum nicht" aber noch nicht beantwortet

Gruß

Torsten


[Beitrag von vm@x71 am 01. Okt 2006, 19:41 bearbeitet]
ronmann
Inventar
#7 erstellt: 01. Okt 2006, 19:47
einen linken preout an einen kanal der endstufe, den anderen linken kanal an den anderen eingang der endstufe. ob du nun den bass an den linken LS-Ausgang anschließt oder den rechten ist wurscht. Du mußt dir deine beiden Stereoendstufen als 4 Monoblöcke vorstellen, dann ist´s ganz einfach. Die Enstufen stellst du zu den LS. Wenn nicht 2 sondern nur 1 Kabel zur endstufe legen willst, splitte das cinchsignal direkt an der endstufe mit einem sogenannten Y-adpter auf die beiden kanäle auf.
Esche
Inventar
#8 erstellt: 01. Okt 2006, 19:49
kein klangbrei, da die ls weiche filtert.

einfach beide linke kanäle der vv zur linken endstufe (schwarz oder weiß cinch) und die rechten kanäle zur rechten endstufe (rot)

grüsse
ronmann
Inventar
#9 erstellt: 01. Okt 2006, 19:49
1m LS-kabel und 3m cinchkabel ist besser als 1m cinch und 3m LS-Kabel
ronmann
Inventar
#10 erstellt: 01. Okt 2006, 19:52
weißt du wie du die Blackbox anschließt. bei 4 cinchleitungen geht zumindest zwischen vor-und endstufe nichtmehr, bei 2en geht´s noch.
vm@x71
Stammgast
#11 erstellt: 01. Okt 2006, 19:53

ronmann schrieb:
nach norm ist die rcl eine 6ohm-box. genannte biamping-variante ist wahrscheinlich die klanglich beste variante (hörvergleich!). wenn es aber unbedingt bridgedmono sein soll, finde heraus, ob die nad über ausreichende schutzmechanismen verfügt, damit sie nicht abraucht. aber wenn sie kaum warm wird glaube ich das nicht. Wenn ich bei mir mit der rcl ordentlich gas gegeben habe, hätte ich fast ein ei braten können so heiß wurde der. in die knie gegangen ist er nie , eher verbrannten die schwingspulen der rcl z.b. festgebrannter mitteltöner :cut


Hi ronman,

da ist doch wenigstens mal die Aussage, die ich hören wollte (daß die Rc-l 6 Ohm nominel hat). Also sollte es zwar lt. NAD nicht so optimal sein, was ich mache.

Aber funzen tut es trotzdem, wobei ich hier in diesem Zimmer (ihr rauft Euch die Haare und fragt Euch, ob ich sie noch alle habe ) mit seinen stolzen 12,3 m² eh nicht so die wahnsinns Pegel fahren kann. Also bei ca. 11 Uhr des Poti´s kommt mir selbst mit nur einer Endstufe der Putz von der Decke. Aushalten kann man das aber nur noch mit Ohropax. Deshalb werden die wahrscheinlich auch nicht sehr warm (hab grad angefasst, lauwarm bei seit 3 Stunden 9 Uhr-Stellung).

Sollte ich damit allerdings mal ne Party beschallen wollen, werde ich sicherlich auf die Resourcenschonendere Variante des Bi-Amping umsteigen.

Schutzmechanismen sollten die C 270 eigentlich haben laut NAD. Einmal Überlastungsschutz und sogar diese Soft-Clipping-Schaltung.

Ich werde aber das vertikale Bi-Amping noch mal ausprobieren...

Gruß

Torsten
vm@x71
Stammgast
#12 erstellt: 01. Okt 2006, 20:01
Hülfee, ich komm ja gar nicht hinterher...

@ Esche & ronmann

Danke für Eure Hilfestellung, ich glaub, nu hab ich´s geblickt.

Prinzipiell scheint es ja nur noch mit der BB Prob´s zu geben, wenn ich Dich richtig verstehe? Müsste ich dann nicht vom VV über Cinch-Y-Kabel zur BB und mit ebenso einem Y-Kabel von der BB zu den Endstufen? Denke schon, oder?

ronmann, schau Dir bitte mal mein Profil unter Zweitanlage an und verrate mir, wo ich die Endstufen plazieren sollte

Gruß

Torsten
ronmann
Inventar
#13 erstellt: 01. Okt 2006, 20:13
das geht ja schonmal gar nich. ich hatte wenigstens 19m² und satte Raummoden bei 35Hz (10dB-Überhöhung). Also der Abstand zu Seitenwand ist sehr kritisch. Zur Rückwand nicht ganz so, weil du ja den Bass an der BB runteregeln kannst. Durch die frühen Reflexionen an den Seitenwänden werden deine Öhrchen stark irritiert und die Räumlichkeit geht flöten. An den Seitenwänden müßte etwas dämpfendes (Noppenschaumstoff, 3cm dicker Wandteppich,...) wenigstens auf Höhe der Mittel- und Hochtöner angebracht werden und wenigstens an der Stelle an der die Reflexion dich trifft. Also einen Spiegel an der Wand langschiebenlassen. Du sitzt an deinem Hörplatz und wenn du die LS darin siehst hast du den Punkt. Außerdem könnte man versuchen, dass sich die Achsen der LS schon vor deinem Hörplatz schneiden. So strahlen sie weniger in Richtung Wand.
Anschluß der BB: 1Cinchkabel zur BB, eins wieder aus ihr raus und direkt vor der Endstufe durch Y-Kabel aufsplitten.
Ich wollte damahls auch nicht auf den Cantonmitarbeiter am Tel hören. der sagte, kleine Boxen+Subwoofer wäre besser. Nun habe ich es so.
Esche
Inventar
#14 erstellt: 01. Okt 2006, 20:13
nein, dein profil der zweitanlage rollt mir die zehennägel hoch

ronmann
Inventar
#15 erstellt: 01. Okt 2006, 20:20
wenn du kein suround hörst bb zwischen cdp und vorstufe anschließen. beste variante. falls der dvd-Player auch anschluß sucht. die bb hat 2 schaltbare eingänge. übrigens biegt sich auch schon etwas an meinem zehen
vm@x71
Stammgast
#16 erstellt: 01. Okt 2006, 20:28


Esche & ronmann

Danke ihr Beiden, habt mir auf die Sprünge geholfen. Das diese Anlage in diesem Raum völlig "Overdressed" ist, is mir schon klar, allerdings höre ich meistens eh leise, wenn ich mich überhaupt da aufhalte. Überwiegend höre ich ja doch im Wohnzimmer. Konnte mich nur irgendwie nicht von diesen schönen Sachen trennen, und da ich das nunmal hab, was solls.

Evtl. zieh ich mit der Anlage aber auch in einen 4m x 7,5 m x 2,1m Kellerraum um, wenn ich mich mal aufraffen kann, dort zu renovieren.

Wie gesagt, vielen Dank Euch beiden und bis zum nächsten Mal

Gruß

Torsten
ronmann
Inventar
#17 erstellt: 01. Okt 2006, 20:36
das hat nicht nur was mit Lauthören zu tun. Räumlichkeit ist ne tolle Sache, wenn man der Anlage das ermöglicht.
vm@x71
Stammgast
#18 erstellt: 01. Okt 2006, 20:49

ronmann schrieb:
das hat nicht nur was mit Lauthören zu tun. Räumlichkeit ist ne tolle Sache, wenn man der Anlage das ermöglicht.


Da stimme ich Dir anstandslos zu. Doch ob Du´s glaubst oder nicht, sooo schlecht hört sich das hier gar nicht an. Die LS sind bereits stark eingewinkelt.

Habe eben mal das vertikale Bi-Amping verkabelt, hatte noch 2 Y-Cinch-Kabel von Monitor da. Jetzt muss ich sagen, im Vergleich zur Mono-Amp-Variante klingt das lange nicht so schrill (gleiche Lautstärke und gleiche CD).

Aber ich werde auch mal mit Teppich-Resten das ausprobieren, was Du empfohlen hast.

@ Esche

Du bist mir immer noch eine Antwort schuldig, warum die Mono-Bridge-Variante nicht empfehlenswert ist. Ich meine, die Amp´s geben es doch her, warum sollte man es denn nicht tun? Mal abgesehen davon, daß bei mir das Impedanzverhältnis nicht gestimmt hat.

Gruß

Torsten
Esche
Inventar
#19 erstellt: 01. Okt 2006, 21:02
weil es mehr sinn macht die ls in bi-amping zu fahren, als die stereoendstufe mono zu brücken, denn leistung hast du ach ohne mono genug.

die rcl hat im bereich des basses teilweise 2 ohm, da könnte die schutzschaltung bei mono auslösen.

grüsse
vm@x71
Stammgast
#20 erstellt: 01. Okt 2006, 21:13

Esche schrieb:
weil es mehr sinn macht die ls in bi-amping zu fahren, als die stereoendstufe mono zu brücken, denn leistung hast du ach ohne mono genug.

die rcl hat im bereich des basses teilweise 2 ohm, da könnte die schutzschaltung bei mono auslösen.

grüsse


Danke,

also doch das Impedanz-Problem. Na denn, das haben wir ja aus der Welt.

Ich habe das ja auch nicht wegen der Leistung gemacht(die hatte ich auch mit nur 1 Endstufe), die da laut NAD im Bereich von über 300 W angegeben wird, sondern nur, weil ich grad 2 von den C 270 hier stehen hab. Und vom Rumstehen wird ne Endstufe auch nicht besser, also kann sie ruhig bei mir etwas arbeiten. Und wenn ich das jetzt mal blauäugig betrachte, dann sind 480 W an 8 Ohm eigentlich auch schon seeeeehr viel Power.

Gruß

Torsten
ronmann
Inventar
#21 erstellt: 01. Okt 2006, 21:15
wenn du nicht weißt wohin ich nehme sie. der schrille hochtöner war einer der gründe warum die rcl gehen mußte.
vm@x71
Stammgast
#22 erstellt: 01. Okt 2006, 21:39

ronmann schrieb:
wenn du nicht weißt wohin ich nehme sie. der schrille hochtöner war einer der gründe warum die rcl gehen mußte.


Meinst Du die eine C 270? Naja, laß mich mal noch ein wenig rumtesten hier . Aber was würdest Du denn so investieren wollen? (Aber das machen wir dann besser per PN )

Konnte das Zimmer seit Wochen eigentlich nicht nutzen, da es mir quasi als Verpackungsstation gedient hatte, als ich viele meiner überschüssigen Hifi-Gerätschaften vertickt habe.

Heute überkam mich dann die Aufräum-Wut, und da tauchte dann auch meine zweite C 270 wieder auf, die jemand erst unbedingt haben wollte, und dann, oh Wunder, plötzlich nicht mehr erreichbar war.

Wie schon weiter oben geschrieben, irgendwie ist jetzt seit der vert. Bi-Amp.-Geschichte dieses schrille deutlichst weniger geworden. Habe jetzt sogar an der BB die Höhen wieder 1 Stufe aufgedreht.

Was mir an den RC-L wirklich viel Ruhe ins Klangbild gebracht hatte, war der Tausch der original Spikes gegen RDC-Kegel, ich wollt´s nicht glauben, aber wahr.

Ich hatte vor einigen Wochen auch mal mit meinen MA S1 aus dem Wohnzimmer experimentiert, aber das konnte mich dann auch nicht überzeugen. In erster Linie harmoniert NAD imho nicht mit Monitor Audio. Das hatte ich umgekehrt im Wohnzimmer auch schon festgestellt an den S10. Da passt dann doch besser Arcam und Advance Acoustic dran.

Irgendwie mag ich diese RC-L-Bass-Monster schon ganz gerne. In Verbindung mit der NAD-Anlage macht das auch richtig Spaß auf seine Weise, mächtig Druck und Spielfreude, fast wie ein Sportwagen.

Im Wohnzimmer ist´s dann eher die Feingeistige Richtung, sagen wir mal, wie ne gemütlich Limousine.

Sorry, komme aus der KFZ-Branche, deswegen immer die Quervergleiche zum Automobil.

Also, wenn Du tatsächlich Interesse an der C 270 hättest, dann lass mal per PN von Dir hören.

Gruß

Torsten
gürteltier
Inventar
#23 erstellt: 01. Okt 2006, 21:43
hallo,

ich habe mal eine generelle frage zu dem thema:

wenn ich einen ls habe, der für bi-amping ausgelegt ist, und 2 endstufen (1x klein, 1x groß) habe, kann ich dann eine stufe für HF und die andere stufe für LF nehmen? beide stufen würden stereo laufen.

gruß
vm@x71
Stammgast
#24 erstellt: 01. Okt 2006, 21:49

gürteltier schrieb:
hallo,

ich habe mal eine generelle frage zu dem thema:

wenn ich einen ls habe, der für bi-amping ausgelegt ist, und 2 endstufen (1x klein, 1x groß) habe, kann ich dann eine stufe für HF und die andere stufe für LF nehmen? beide stufen würden stereo laufen.

gruß


Hallo Steffen,

so sieht man sich wieder ;).

Vom Prinzip her hast Du Recht, alledings sollte man bei der von Dir genannten Variante davon überzeugen, daß beide Verstärker den selben Verstärkungsfaktor besitzen. Oder der stärkere muss auf das Niveau des kleineren herunter geregelt werden, was z.B. bei meinen NAD C 270 möglich wäre.

Da Du Dich aber für die MAA 405 interessierst, die kann man nicht regeln, soweit ich weiss. Also dann besser gleich 2 MAA 405

Sollte ich jetzt hier Unsinn verzapft haben, möge man mich gerne korrigieren.

Gruß

Torsten
gürteltier
Inventar
#25 erstellt: 01. Okt 2006, 22:21
hallo torsten,

ja, das hifi-forum ist echt klein

die beiden endstufen haben beide den selben verstärkungsfaktor, von daher kein problem.

und ja, wenn ich mir die maa 405 holen sollte, dann natürlich gleich ein paar

gruß
vm@x71
Stammgast
#26 erstellt: 01. Okt 2006, 22:30

gürteltier schrieb:
hallo torsten,

ja, das hifi-forum ist echt klein

die beiden endstufen haben beide den selben verstärkungsfaktor, von daher kein problem.

und ja, wenn ich mir die maa 405 holen sollte, dann natürlich gleich ein paar

gruß



Na denn ist doch alles paletti, oder?

Gruß

Torsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton RC-l mit Endstufe
Os!r!s am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  69 Beiträge
Canton RC-L Control Unit Art.:4040
martinleicht am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  37 Beiträge
Soundtest Canton Ergo RC-L...PLZ POST
GuRU2TeK am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2004  –  5 Beiträge
Marantz PM 7200 zu schwach für Canton Ergo RC-L ?
gdffgdfgd am 17.08.2013  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  2 Beiträge
Stereo 2 x 2
Werner3 am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  28 Beiträge
Canton RC-Unit Schaltplan???
Belzebub69 am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  54 Beiträge
Subwoofer an Rotel RC-1590
Tornado am 15.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.03.2016  –  20 Beiträge
NAD HTR-2???????
am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  2 Beiträge
Canton/NAD
_Eric_ am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  14 Beiträge
Cambridge 640 Azur vs. Rotel RB/RC 1070 Kombi
tobi0815 am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Advance Acoustic
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.843
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.099