!!!!Eine wahre Geschichte!!!!

+A -A
Autor
Beitrag
misswhite
Stammgast
#1 erstellt: 13. Apr 2006, 20:27
Bitte im eigenen Interesse zu Ende lesen!

Jahrelang habe ich meine Hifi-Geräte beim gleichen Händler gekauft und war auch immer zufrieden. Ohne zu übertreiben sind da mitlerweile bestimmt schon 25000 EUR zusammen gekommen.
Im Februar ist einem Freund von mir ein Missgeschick geschehen. Er wollte bei mir eine LP wechseln und hat dabei meine Nadel abgebrochen. Van den Hul Grasshopper! Kann man nichts machen. Ist mir vor ein paar Jahren selbst schon passiert und hat damals 500,- DM gekostet.
Auf zum Händler. Die Reparatur hat er auf ca. 2000,- EUR beziffert. " Die Zeiten haben sich halt geändert"
Trotz aller seiner Argumente wollte u. konnte ich ihm nicht glauben. Also habe ich einen schriftlichen Kostenvoranschlag verlangt. Zwei Tage später lag dieser im Briefkasten. 2400,- EUR!!!!!!!
Dank Eurer Hilfe, , habe ich den TA zurück verlangt und diesen dann auf eigene Faust nach Hamburg zum Vertrieb geschickt.
Heute kam er zurück. Alle defekten Teile ausgetauscht, komplett gereinigt und neu justiert. Die Rechnung beläuft sich auf 308,- EUR alles inklusive.
Ab damit zum Händler. Vielleicht zeigt er ja Reue und bietet mir als Entschuldigung einen für mich guten Deal an.
Aber Pustekuchen. Er behauptet weiterhin steif und fest, der Vertrieb habe ihm den Preis von 2400,- EUR genannt.
Ihm unterliegt übrigens auch der deutsche Vertrieb für Nottingham!
Falls Ihr die gleichen Erfahrungen machen möchtet wie ich,
hier wird Euch geholfen:

http://www.envogue-24.de/
Stullen-Andy
Inventar
#2 erstellt: 13. Apr 2006, 20:29
und schon da nix mehr Kaufen !
TrottWar
Gesperrt
#3 erstellt: 13. Apr 2006, 20:32
Klasse, hoffentlich hast du daraus gelernt und weißt, wo du künftig dein sauer verdientes Geld hin trägst! Kleiner Tipp: woanders hin!
Mindflayer
Stammgast
#4 erstellt: 13. Apr 2006, 22:51
Tja, dann sind die 25000 Eur wohl nur 5000 Eur Wert gewesen
sudden
Stammgast
#5 erstellt: 13. Apr 2006, 22:57
ist eh ganz schön teuer der Laden ... einfach woanders kaufen
Riker
Inventar
#6 erstellt: 14. Apr 2006, 12:52
Dreist... sehr dreist!!!

Aber ob der wirklich 2000.- als seine Marge betrachtet? Vielleicht ist da wirklich irgendwo ein Fehler unterlaufen, denn solch ein Verhalten ist nahezu "Selbstmord".

Riker
Soundcheck454
Stammgast
#7 erstellt: 14. Apr 2006, 20:41
Das er so stuhr ist würde mich auch ein bisschen stuzig machen.

Aber vielleicht hat er auch den Fehler falsch erkannt. Sowas soll es ja geben.
Aber das würde diesen Preis wohl dann doch nicht gerechtfertigen. Auf keinen Fall.

Naja wie meine Vorredner kann ich nur sagen: Geh wo anders hin! Aber dies solltest du jetzt ohnehin tun

Taugen die anderen Geräte denn was?


Gruß Soundcheck
Bastler2003
Inventar
#8 erstellt: 14. Apr 2006, 21:01

pueppie444 schrieb:
Bitte im eigenen Interesse zu Ende lesen!

Jahrelang habe ich meine Hifi-Geräte beim gleichen Händler gekauft und war auch immer zufrieden. Ohne zu übertreiben sind da mitlerweile bestimmt schon 25000 EUR zusammen gekommen.
Im Februar ist einem Freund von mir ein Missgeschick geschehen. Er wollte bei mir eine LP wechseln und hat dabei meine Nadel abgebrochen. Van den Hul Grasshopper! Kann man nichts machen. Ist mir vor ein paar Jahren selbst schon passiert und hat damals 500,- DM gekostet.
Auf zum Händler. Die Reparatur hat er auf ca. 2000,- EUR beziffert. " Die Zeiten haben sich halt geändert"
Trotz aller seiner Argumente wollte u. konnte ich ihm nicht glauben. Also habe ich einen schriftlichen Kostenvoranschlag verlangt. Zwei Tage später lag dieser im Briefkasten. 2400,- EUR!!!!!!!
Dank Eurer Hilfe, , habe ich den TA zurück verlangt und diesen dann auf eigene Faust nach Hamburg zum Vertrieb geschickt.
Heute kam er zurück. Alle defekten Teile ausgetauscht, komplett gereinigt und neu justiert. Die Rechnung beläuft sich auf 308,- EUR alles inklusive.
Ab damit zum Händler. Vielleicht zeigt er ja Reue und bietet mir als Entschuldigung einen für mich guten Deal an.
Aber Pustekuchen. Er behauptet weiterhin steif und fest, der Vertrieb habe ihm den Preis von 2400,- EUR genannt.
Ihm unterliegt übrigens auch der deutsche Vertrieb für Nottingham!
Falls Ihr die gleichen Erfahrungen machen möchtet wie ich,
hier wird Euch geholfen:

http://www.envogue-24.de/


Händler sind wohl so.
Habe heute auch rausgefunden, dass ich von meinem Stammhändler gelinkt worden bin...... ich ziehe meine Schlüsse draus!

MfG
misswhite
Stammgast
#9 erstellt: 14. Apr 2006, 21:23
Dass ich jetzt mein Geld zu einem anderen Händler bringe versteht sich wohl von selbst!
Die Geräte die ich dort gekauft habe taugen schon was. Die können ja auch nicht dafür.
Zur Zeit wechsle ich ja sowieso die Richtung vom "deutschen Perfektionismus" zum englichen "Klein, aber Fein" und mit viel Spaß an der Musik.
Ich hoffe, ich konnte so wenigstens einen von Euch rechtzeitig warnen, einen teuren Fehler zu begehen!
hifi-oldtimer
Stammgast
#10 erstellt: 14. Apr 2006, 22:24
Auch ich kaufe bei diesem Händler nicht,
er wollte mir 3% Nachlass auf eine E.A.R. Vorstufe geben.

Die habe ich dann aus England gekauft und war 25% günstiger...

Nunja, vermutlich zahlt er viel Miete und muss das Geld reinbekommen, aber Deine Geschichte mit der Nadel ist echt der Hammer....


[Beitrag von hifi-oldtimer am 14. Apr 2006, 22:25 bearbeitet]
Klausek
Stammgast
#11 erstellt: 14. Apr 2006, 23:10
Hallo,
ich war mal in dem Laden in Viersen. Die Herrschaften haben mich nach meinen Geräten befragt, und diese dann allesamt schlecht geredet. Die von ihnen vertriebenen Geräte sind natürlich deutlich besser und klanglich nicht zu vergleichen...
Bei einem solch dummdreisten und leicht durchschaubarem Verkaufsgespräch kauft man natürlich nichts und denkt sich seinen Teil!! Daher kann mich ein solcher Händler auch nicht abziehen da ich nichts kaufe! Wenn Du schon so viele Geräte dort gekauft hast, hätte Dir die Masche eigentlich auffallen müssen. Die Frage ist, ob der Händler in einem solchen Fall wirklich Schuld hat. Ist nicht eher der Kunde selber Schuld wenn er ausgenommen wird wie eine Weihnachtsgans??
Anders gefragt:
Ist ein Händler der einem Eskimo einen Kühlschrank verkauft ein guter Verkäufer oder ein Betrüger?

Denkt mal darüber nach!!
Klaus
mamü
Inventar
#12 erstellt: 15. Apr 2006, 12:55
Hallo,

ist schon traurig so was. Ich wäre auch zum letzten Mal bei dem Händler gewesen.

Gruß
Soundcheck454
Stammgast
#13 erstellt: 15. Apr 2006, 13:27
Hi, im Enddefekt denke ich auch das immer zwei dazu gehören! Sorry.
Ernie71
Stammgast
#14 erstellt: 15. Apr 2006, 13:54
Jup, da fühlt man sich mal ordentlich verarscht (sofern die Geschichte stimmt und nicht ein Konkurrent diesen Händler in die Pfanne hauen will) ... ein guter Händler wäre um Aufklärung bemüht gewesen, in Zeiten des Internets kommt sowas schnell an die Öffentlichkeit und kostet Umsatz.

Sinnvoll fände ich allerdings, mal eine Whitelist zu erstellen von Händlern, bei denen Kompetenz, Kundenfreundlichkeit und Preis passen. Eine Blacklist ist dagegen rechtlich fragwürdig und würde sicher hier bald gelöscht.


[Beitrag von Ernie71 am 15. Apr 2006, 13:55 bearbeitet]
mamü
Inventar
#15 erstellt: 15. Apr 2006, 14:08
@ernie 71

Wir hatten hier schon mal mit angefangen

http://www.hifi-foru...um_id=33&thread=4278

Gruß, Marc
misswhite
Stammgast
#16 erstellt: 15. Apr 2006, 14:59
Ich möchte auch nicht falsch verstanden werden!
Ich habe dort viele sehr hochwertige Geräte gekauft, mit denen ich überaus zufrieden war! Auch zu fairen Preisen. Genauso ist dort die Präsentation u. Vorführung über jeden Zweifel erhaben. Ich war immer sehr zufrieden.
Aber genau aus diesem Grund bin ich jetzt so enttäuscht über dieses zweifelhafte Verhalten.


[Beitrag von misswhite am 15. Apr 2006, 15:00 bearbeitet]
misswhite
Stammgast
#17 erstellt: 15. Apr 2006, 15:35

Ernie71 schrieb:
Jup, da fühlt man sich mal ordentlich verarscht (sofern die Geschichte stimmt und nicht ein Konkurrent diesen Händler in die Pfanne hauen will) ... ein guter Händler wäre um Aufklärung bemüht gewesen, in Zeiten des Internets kommt sowas schnell an die Öffentlichkeit und kostet Umsatz.

Sinnvoll fände ich allerdings, mal eine Whitelist zu erstellen von Händlern, bei denen Kompetenz, Kundenfreundlichkeit und Preis passen. Eine Blacklist ist dagegen rechtlich fragwürdig und würde sicher hier bald gelöscht.



Ich bin weder Konkurrent noch Händler! Ich war einer seiner allerersten Kunden überhaupt, und einfach nur enttäuscht!!!

Den Kostenvoranschlag habe ich schriftlich vorliegen. Bei Interesse kurze PN mit e-Mail Adresse u. ich sende ihn zu!

Nun meine Theorie zu seinem Plan:
Er hat den Preis absichtlich so hoch angesetzt um sicher zu gehen dass ich den TA für diesen Preis nicht reparieren lassen kann. Gleichzeitig hat er mir sofort ein Benz Reference zu einem "sehr günstigen" Preis angeboten. Von diesen hat er wohl zur Zeit zu viele auf Lager. Außerdem hatte er starkes Interesse daran, mir mein defektes vd Hul, trotz Reparaturkosten von 2400,- EUR, für 600,- einzutauschen! "Reiner Freundschaftsdienst!"
Somit hätte er seinen Gewinn an dem Benz gemacht, u. gleichzeitig für ca. 900,- EUR ein neuwertiges Grasshopper geschnappt, welches er wohl für ein vielfaches verkauft hätte!
Geschäftstüchtigkeit kann man ihm nicht absprechen.
Dazu muss ich sagen, dass ich schon lange keine neuen Anschaffungen mehr getätigt hatte, und er mich deshalb wohl als Kunde sowieso schon abgeschrieben hatte!
Bastler2003
Inventar
#18 erstellt: 15. Apr 2006, 20:24

pueppie444 schrieb:

Ernie71 schrieb:
Jup, da fühlt man sich mal ordentlich verarscht (sofern die Geschichte stimmt und nicht ein Konkurrent diesen Händler in die Pfanne hauen will) ... ein guter Händler wäre um Aufklärung bemüht gewesen, in Zeiten des Internets kommt sowas schnell an die Öffentlichkeit und kostet Umsatz.

Sinnvoll fände ich allerdings, mal eine Whitelist zu erstellen von Händlern, bei denen Kompetenz, Kundenfreundlichkeit und Preis passen. Eine Blacklist ist dagegen rechtlich fragwürdig und würde sicher hier bald gelöscht.



Ich bin weder Konkurrent noch Händler! Ich war einer seiner allerersten Kunden überhaupt, und einfach nur enttäuscht!!!

Den Kostenvoranschlag habe ich schriftlich vorliegen. Bei Interesse kurze PN mit e-Mail Adresse u. ich sende ihn zu!

Nun meine Theorie zu seinem Plan:
Er hat den Preis absichtlich so hoch angesetzt um sicher zu gehen dass ich den TA für diesen Preis nicht reparieren lassen kann. Gleichzeitig hat er mir sofort ein Benz Reference zu einem "sehr günstigen" Preis angeboten. Von diesen hat er wohl zur Zeit zu viele auf Lager. Außerdem hatte er starkes Interesse daran, mir mein defektes vd Hul, trotz Reparaturkosten von 2400,- EUR, für 600,- einzutauschen! "Reiner Freundschaftsdienst!"
Somit hätte er seinen Gewinn an dem Benz gemacht, u. gleichzeitig für ca. 900,- EUR ein neuwertiges Grasshopper geschnappt, welches er wohl für ein vielfaches verkauft hätte!
Geschäftstüchtigkeit kann man ihm nicht absprechen.
Dazu muss ich sagen, dass ich schon lange keine neuen Anschaffungen mehr getätigt hatte, und er mich deshalb wohl als Kunde sowieso schon abgeschrieben hatte!



Hallo!

Wie oft soll man sich den Hifi-Geräte kaufen um als "guter Kunde" angesehen zu werden? Oder in welchen Abständen?!

Im besten Fall kauft man sich doch gleich was Richtiges und muss sich nicht ständig was Neues kaufen, oder?!

MfG
Bastler
lolking
Inventar
#19 erstellt: 15. Apr 2006, 20:28

Im besten Fall kauft man sich doch gleich was Richtiges und muss sich nicht ständig was Neues kaufen, oder?!


Eben nicht. Ein kluger Händler verkauft dem Kunden häppchenweise eine Anlage! Immer mal wieder beim Kunden melden und sagen, dass man "was super tolles und brandneues" dahabe um ihn so bei der Stange zu halten.

Darum misstraue ich grundsätzlich JEDEM Händler (auch abseits von Hifi und co.)
misswhite
Stammgast
#20 erstellt: 15. Apr 2006, 21:34
Hallo Bastler

Die meisten fangen doch eher etwas kleiner an und arbeiten sich dann schrittweise nach oben. Bei mir war es jedenfalls so. Und wer kann sich schon seine "Traum"-verstärker, Laufwerke, Lautsprecher und Kabel alle auf einen Schlag kaufen. Ich jedenfalls nicht.
Außerdem willst Du mir doch nicht erzählen, dass Du noch nie ein Gerät ausgetauscht hast weil Du Dir irgendwann mal ein besseres leisten konntest?!
Riker
Inventar
#21 erstellt: 16. Apr 2006, 09:08
Hmm...

Nun meine Theorie zu seinem Plan:
Er hat den Preis absichtlich so hoch angesetzt um sicher zu gehen dass ich den TA für diesen Preis nicht reparieren lassen kann. Gleichzeitig hat er mir sofort ein Benz Reference zu einem "sehr günstigen" Preis angeboten. Von diesen hat er wohl zur Zeit zu viele auf Lager. Außerdem hatte er starkes Interesse daran, mir mein defektes vd Hul, trotz Reparaturkosten von 2400,- EUR, für 600,- einzutauschen! "Reiner Freundschaftsdienst!"
Somit hätte er seinen Gewinn an dem Benz gemacht, u. gleichzeitig für ca. 900,- EUR ein neuwertiges Grasshopper geschnappt, welches er wohl für ein vielfaches verkauft hätte!


Das macht natürlich Sinn - natürlich ist es sehr hypothetisch, aber es macht traurigerweise wirklich Sinn. Dass Händler auch für ihr Einkommen schauen müssen, ist klar, dass dabei aber mit "unfairen" Mitteln gearbeitet wird, ist sehr schade. Traurig ist, dass viele darauf hereinfallen, weil ihnen der "Sachverstand" fehlt und der Händler eine Art Vertrauensperson ist. Leider hat er dieses Vertrauen nicht immer verdient. In meinen letzten HiFi-Jahren bin ich irgendwie immer misstrauischer geworden und bin meistens nicht mehr bereit, für "Beratung", die ich mir genauso so gut selber geben kann, einen Mehrpreis zu bezahlen.

Aber das soll jetzt nicht zum Händler-Bashing werden. Feststellen kann man einzig, _dass_ es schwarze Schafe gibt.

Riker
ptfe
Inventar
#22 erstellt: 16. Apr 2006, 09:39
Das Grundproblem ist, daß das Vertrauen zu dem Händler hinüber ist - wer weiß, ob er beim nächsten Mal die gleiche Masche abzieht?
Bei Geld hört der Spaß auf - etwas mehr zahlen für einen angemessenen Service ist IMO i.O. - muß aber in einem gesunden Verhältnis stehen. Heute sind dank WWW die Preisunterschiede extrem schnell überprüfbar und somit die ganze Sache sehr schnell bewertbar.
Wie heißt doch der abgedroschene Spruch: Wer einmal lügt dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht.

cu ptfe
misswhite
Stammgast
#23 erstellt: 16. Apr 2006, 10:18

ptfe schrieb:
Das Grundproblem ist, daß das Vertrauen zu dem Händler hinüber ist - wer weiß, ob er beim nächsten Mal die gleiche Masche abzieht?
Bei Geld hört der Spaß auf - etwas mehr zahlen für einen angemessenen Service ist IMO i.O. - muß aber in einem gesunden Verhältnis stehen. Heute sind dank WWW die Preisunterschiede extrem schnell überprüfbar und somit die ganze Sache sehr schnell bewertbar.
Wie heißt doch der abgedroschene Spruch: Wer einmal lügt dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht.

cu ptfe



Richtig, für guten Service u. gute Beratung bin ich gerne bereit etwas mehr zu zahlen. So muss es auch sein. So ein Laden hat ja auch ganz andere Kosten als ein reiner Internetversand. Bei einem Preis von z.B. 500,- EUR hätte ich ja gar keine Welle gemacht. Jeder soll u. muß ja was verdienen!
bajasport
Stammgast
#24 erstellt: 16. Apr 2006, 10:43
Frohe Ostern,

ich glaube, dass derzeit viele händler sehr verunsichert sind, was eindeutig zu lasten der seriosität geht.
einerseits spaltet sich der markt in die wohnzimmeverkäufer und in diejenigen, die sich ein ladenlokal mitsamt angestellten(!) leisten. andererseits bietet das internet eine wahre schwemme an neuwertigen und neuen geräten, zu kursen, die häufig mehr als fragwürdig sind.
nicht minder verunsichert sind natürlich wir verbraucher, die eineseits gut beraten werden wollen und andererseits durch das www stets das gefühl vermittelt bekommen, irgendwo viel zu viel gezahlt zu haben. weniger ist hier mehr: wer pausenlos sucht wird es immer günstiger finden, wobei die zeit, die für eine solche suche drauf geht, sicherlich geldwert ist.
wichtig wäre, mit dem händler seines vertrauens mal ein offenes wort zu sprechen, denn auf anderen ebenen hat er sicherlich die gleichen zwiespälte wie man selbst. nur sollte man sich von solch postromantischen vorstellungen lösen, dass konsum kostenlos ist.
letztlich zweifle ich ein wenig, ob ein solches forum der richtige weg ist, sich luft zu machen, über namentlich genannte ärgernisse. vielleicht sollte man das lieber unmittelbar ausräumen, auch um seiner eigenen argumentation nicht in den rücken zu fallen ...
Bastler2003
Inventar
#25 erstellt: 16. Apr 2006, 11:24

pueppie444 schrieb:
Hallo Bastler

Die meisten fangen doch eher etwas kleiner an und arbeiten sich dann schrittweise nach oben. Bei mir war es jedenfalls so. Und wer kann sich schon seine "Traum"-verstärker, Laufwerke, Lautsprecher und Kabel alle auf einen Schlag kaufen. Ich jedenfalls nicht.
Außerdem willst Du mir doch nicht erzählen, dass Du noch nie ein Gerät ausgetauscht hast weil Du Dir irgendwann mal ein besseres leisten konntest?!



Hallo!

Ich meinte ja es wäre der Idealfall.

Ich selbst habe leider auch schon mehrere Teile ausgetauscht. Lieber wäre es mir gewesen gleich das Richtige zu haben

Frohe Ostern!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HIFI am Fahrrad: Eine kuriose aber wahre Geschichte
TuxDomi am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  2 Beiträge
Nur eine reine Stereokette ist das einzig wahre!
matze3004 am 23.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  250 Beiträge
Meine ergreifenste High-End Geschichte - Märchenstunde im HiFi-Forum
Stefan90 am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  3 Beiträge
grüsse und schon eine frage
silverfast am 30.09.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  37 Beiträge
Marantz- bitte lesen!!!
Tito am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  5 Beiträge
Verkabelungsproblem beim Freund von mir...
smooth-appeal am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  2 Beiträge
Was muß die Anlage gekostet haben damit man hier im Stereo HiFi Bereich mitreden kann ?
schuscha am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  139 Beiträge
zwei abspiel geräte, ein paar lautsprecher
mkchrissi am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.04.2012  –  5 Beiträge
high end und kein ende?
tobias1 am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  59 Beiträge
Händler im Raum Ruhrgebiet
milaidin am 04.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Heco
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedGooseman80_
  • Gesamtzahl an Themen1.376.729
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.304