Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Was fasziniert Euch am Hobby Hifi am meisten?
1. Die Technik der Geräte (6.3 %, 5 Stimmen)
2. Die schöne Musikwiedergabe (53.8 %, 43 Stimmen)
3. Beides in ähnlichem Ausmaß (40 %, 32 Stimmen)
(Die Umfrage ist beendet)

Was fasziniert Euch am Hobby Hifi am meisten?

+A -A
Autor
Beitrag
pswadv
Stammgast
#1 erstellt: 18. Mai 2006, 09:05
Was begeistert Euch so sehr, daß Ihr Zeit, Mühen und nicht zuletzt Geld in das Hobby Hifi steckt?
Haltepunkt
Inventar
#2 erstellt: 18. Mai 2006, 09:09
Die Musik?
Towny
Inventar
#3 erstellt: 18. Mai 2006, 09:14
95% Musik
4% Technik


1% das Kopfschütteln von Menschen, die mit diesem Hobby nix anfangen können
mnicolay
Inventar
#4 erstellt: 18. Mai 2006, 09:30

Haltepunkt schrieb:
Die Musik? :.

ist das schon alles?
Gruß
Markus
TrottWar
Gesperrt
#5 erstellt: 18. Mai 2006, 09:35
Bei mir die bestmögliche Wiedergabequalität aus dem Budget zu holen.
Und danach einfach nur zurücklehnen und genießen, kann es was Schöneres geben?
Haltepunkt
Inventar
#6 erstellt: 18. Mai 2006, 09:58

mnicolay schrieb:

Haltepunkt schrieb:
Die Musik? :.

ist das schon alles?
Gruß
Markus


Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 18. Mai 2006, 09:59

Haltepunkt schrieb:
Die Musik? :.

Mal ehrlich: würden wir uns DAS HIER dann antun?


[Beitrag von Hüb' am 18. Mai 2006, 10:01 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 18. Mai 2006, 10:39
Hallo!
An erster Stelle natürlich die Musik. Schließlich ist aufgezeichnete Musik die einzige Moglichkeit mir Künstler anzuhören die schon verstorben sind oder nicht mehr tätig sind. Dazu kommt und das ist zumindestens für mich sehr wichtig, die Möglichkeit eines Interpetationsvergleiches. An zweiter Stelle kommt das Sammeln von Tonträgern und an dritter dann die Technik. Die Technik muß zwar nicht Perfekt sein (das geht ohnehin nicht) aber für meine Bedürfnisse ausreichend. Konkret heißt das möglicht gute Lautsprecher, Verstärker und Quellgeräte im bezahlbarem Rahmen.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 18. Mai 2006, 10:40 bearbeitet]
Esche
Inventar
#9 erstellt: 18. Mai 2006, 10:42
50/50

grüße
Stefan90
Stammgast
#10 erstellt: 18. Mai 2006, 10:43
Ich hab für "beides fasziniert" angekreuzt.
Die Musikwiedergabe steht zwar im Vordergrund, da ich mich jedes mal freue so ein fantstisches Erlebnis, wie "Shine On Your Crazy Diamond" (Pink Floyd) oder "Photograph" (Jamie Cullum", erleben zu dürfen.
Als zweiten Punkt spricht mich das Design meiner Komponenten an. Sie müssen für mich schön aussehen und nicht so aussehen, als ob sie gleich zerfallen oder nur Müll prodzieren.

Das Verhältnis beider Aspekte ist etwa so 70:30.

Gruß Stefan
mamü
Inventar
#11 erstellt: 18. Mai 2006, 10:49
95 % Klang
3 % Technik
2 % Design

so oder ähnlich. Vom Aussehen muss mir das Gerät natürlich auch gefallen, obwohl ich da nicht sooo anspruchsvoll bin.

Gruß, Marc
dr-dezibel
Stammgast
#12 erstellt: 18. Mai 2006, 10:49
Natürlich in erster Linie die Musik.
Die Geräte sind Mittel zum Zweck, ich habe aber trotzdem Freude an schönem Design und guter Qualität.
Gute Musik möchte ich nicht aus einem Kofferradio hören, aber auch nicht aus High-End-Geräten, die wie Blechschachteln aussehen.
Haltepunkt
Inventar
#13 erstellt: 18. Mai 2006, 10:51

Hüb' schrieb:

Haltepunkt schrieb:
Die Musik? :.

Mal ehrlich: würden wir uns DAS HIER dann antun? :D


In Jugendjahren hätte ich ehrlicherweise für 1 stimmen müssen
eltom
Inventar
#14 erstellt: 18. Mai 2006, 10:54
Mir fehlt der Punkt "Entspannung"
Aber natürlich musste ich für 2 stimmen. Faszinierend ist einfach, wie gute Musikwiedergabe zur Entspannung beiträgt! Denn wie alle Hobbies, sollte doch auch Hifi zum eigenen Wohlergehen beitragen....

Meint
eltom
gdy_vintagefan
Inventar
#15 erstellt: 18. Mai 2006, 13:57
Bei mir liegt auch die Musikwiedergabe weit vorne. Die Musik muss für mich angenehm klingen.
Dabei habe ich auch besondere Vorlieben, z.B. klingen für mich (die meisten) Klassiker angenehmer als (die meisten) aktuelle Geräte. Wobei ich seit gut einem Jahr wieder ausschließlich Yamaha-Verstärker aus der Zeit um 1980 einsetze. Das war schließlich auch die Gerätegeneration, mit der ich damals ins HiFi-Hobby eingestiegen bin. Vielleicht habe ich mich auch so sehr an diesen Klang gewöhnt, dass der mir noch heute gut gefällt.

Wichtig ist mir auch das Design der Geräte. Ich mag nicht die Plastikkisten von heute. Ich lege auch Wert auf eine gute Haptik. Ich habe zahlreiche Yamaha-Komponenten aus insgesamt 25 Jahren miteinander kombiniert, und irgendwie wirkt alles zeitlos, trotz der unterschiedlichen Generationen.
Kompromisse muss man aber schon machen bei neuen Technologien wie z.B. DVD-Recorder oder DVD-Player. Die sehen oft nicht mehr so wertig aus wie ältere Komponenten.

Das Kopfschütteln einiger Menschen, die mit dem HiFi-Hobby nichts anfangen können, ist mir auch sehr bekannt!
Wolfgang_K.
Inventar
#16 erstellt: 18. Mai 2006, 15:09
Ich liebe zur Entspannung gute Musik. Muß nicht unbedingt die ultimative High-end-Wiedergabe sein. Auch das Aussehen der Geräte ist nicht das ausschlaggebende, sondern Musik zu erfühlen, sich von Musik seine Seele berühren zu lassen. Die Technik ist nur ein Transportmittel. Solange die Verarbeitung stimmt und die Teile zuverlässig arbeiten (z.B. Yamaha-Komponenten jedweder Couleur) spielt das Design nur eine marginale Rolle.

Ich glaube daß die große Zeit der Hifi-Kultur (wie vom Vorgänger treffend beschrieben) vorbei zu sein scheint. Gute Anlagen kosten heute schon einiges, dafür kann man dreimal im Jahr nach Kenia oder Thailand jetten.

Wenn ich heute wieder in der Situation wäre eine neue Anlage kaufen zu müssen, ich würde da auf den Kostenfaktor (solange das Preisleitstungsverhältnis stimmt) keine Rücksicht nehmen. Wenn man das einmal geschmeckt hat, kommt von dieser Einstellung nicht mehr los, diese Komponenten begleiten einen über Jahrzehnte hinweg, es entsteht wie bei Musik eine gewisse emotionale Bindung - was für viele Zeitgenossen nicht mehr nachvollziehbar ist.

Vom Hifi-Jünger zum Philosophen ist der Schritt nicht mehr weit...
Haltepunkt
Inventar
#17 erstellt: 18. Mai 2006, 16:01
Respekt vor dem der so ehrlich war, die 1 zu drücken
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Mai 2006, 16:05
danke.

in letzter zeit lese ich mehr bücher zum thema als das ich bewusst musik höre.

wobei die musik natürlich auch weiterhin wichtig ist. lesen und musik kann man ja immerhin verbinden.
_iam_charly
Stammgast
#19 erstellt: 18. Mai 2006, 17:39
Freude und Spaß an der Musik, das Abtauchen in Klangwelten, Emotionen, Nostalgiegefühle, Euphorie sowie Melancholie. Musik ist für mich Lebensenergie, sie prägt das Gemüt.
Wie es eine mir bekannte Musikerin präzise auf den Punkt brachte: "Musik ist der Weg zum innerem Ich".

Alles andere wie Technik dient nur dem Zweck, das bestmöglich rüberzubringen.
Es ist völlig unmöglich, Musik rein technisch erklären zu können. Sie bleibt immer zu einem gewissen Teil purer Zauber. Selbst die Konstrukteure selbst können es oft nicht erklären, warum sich zwei identische Bauteile in zwei Systemen dennoch klanglich voneinander unterscheiden.
zlois
Stammgast
#20 erstellt: 19. Mai 2006, 19:38
Also ich habe auch für 'Beides' gestimmt.
Mich fasziniert die Musik selbst genauso wie die Technik die dahintersteckt. Das gehört einfach zusammen. Einen ganzen Tag an einer Bandmaschine herumzuwerken, um sich dann wie ein kleines Kind über 1-2 aufgenommene Lieder in exzellenter Qualität zu freuen hat schon etwas für sich...
Und eine Musik, die von der Festplatte eines PCs kommt nachdem ich eine einzige Taste betätigt habe kann mich einfach nicht begeistern, auch wenn es noch so eine tolle Qualität hat
Everon
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 19. Mai 2006, 22:47
Dass man richtig viel Kohle verbraten kann
sakly
Inventar
#22 erstellt: 20. Mai 2006, 08:51
Habe mit Punkt drei abgestimmt, wobei das Verhältnis wohl auch ncht 50/50, sondern eher 65/35 ist. Die Musik an sich ist schon wichtiger, als die Technik, die sie produziert. Wichtig ist für mich nur das, dass das Hören Spaß macht. Dazu brauche ich keine teuren Geräte.
Wenn man dann noch sein System selbst zusammenstellt, bastelt, erfährt und daran Spaß hat, dann ist es perfekt. So erlebe ich mein Hobby Hifi im Moment (naja, eigentlich schon immer, nur die Wiedergabe ist besser geworden ).
Roland04
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 20. Mai 2006, 08:55

sakly schrieb:
Habe mit Punkt drei abgestimmt, wobei das Verhältnis wohl auch ncht 50/50, sondern eher 65/35 ist. Die Musik an sich ist schon wichtiger, als die Technik, die sie produziert. Wichtig ist für mich nur das, dass das Hören Spaß macht. Dazu brauche ich keine teuren Geräte.
Wenn man dann noch sein System selbst zusammenstellt, bastelt, erfährt und daran Spaß hat, dann ist es perfekt. So erlebe ich mein Hobby Hifi im Moment (naja, eigentlich schon immer, nur die Wiedergabe ist besser geworden ).

dem ist wohl nichts hinzuzufügen, schliesse mich zu 100% an

tommyknocker
Inventar
#24 erstellt: 20. Mai 2006, 12:13
Ich muss mal versuchen, dass du differenzieren:
Gute Musik hab ich schon immer geliebt, egal auf was für Anlagen sie läuft.

Zum "Hobby-Hifi" wird´s dann erst richtig durch die Liebe zu Technik und Design. Dass die Musikwiedergabe besser, bzw. die Freude am Erlebnis größer wird, ist sozusagen Motivation und "Nebeneffekt"

Nur um meine Musik zu hören müsste hier wirklich nicht so viel Zeug rumstehen...

Gruss
maxx²
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 25. Mai 2006, 13:03
Technik ist schon sehr interessant, aber wenn das rauskommt was ich hören will...eher sekündär.

Viel wichtiger für mich ist das Design. Gutes Essen serviert man auch nicht auf Pappteller. Die Musik an sich steht natürlich immer im Vordergrund.

Obwohl man ggf. Technik und Design bei diversen Geräten in eine Waagschale werfen kann/muss, wenn es z.B. um ein Röhrenverstärker oder Plattenlaufwerk geht.

Wenn ich das Geld hätte, sähe meine Anlage extrem futuristisch aus, evtl. mit einem Hauch Nostalgie (absolut edles aber schlichtes Design gepaart mit hochwertigsten Teilen)...sollte dann natürlich auch ebenso klingen.....
Anbeck
Inventar
#26 erstellt: 28. Mai 2006, 14:21
Hallo,
für mich ist die Musikwiedergabe das wichtigste, danach kommt sofort die Technik und das Design, was bei mir gleich zu stellen ist!

iam charly schrieb

"Musik ist der Weg zum innerem Ich".


So würde ich es nennen!

mfg Andy
Dauzi
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 28. Mai 2006, 14:33
Bei mir ist es die Musik.Wenn nach langem suchen und probieren doch der Erfolg da ist,dann bin ich zufrieden.
Filme sind eigentlich Nebensache für mich-aber wenn-dann sollen sie auch gut klingen bzw.sich vernünftig anhören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was stört Euch bei Bose am meisten?
esotec am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  2 Beiträge
das geniale am hobby "hifi"...
palazzo123 am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  28 Beiträge
Was hat sich am meisten ausgezahlt?
pswadv am 18.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  65 Beiträge
Was macht am Meisten aus?
Saico am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  57 Beiträge
Was ist für euch das Wichtigste am HiFi?
DJ_Bummbumm am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  95 Beiträge
An welcher HIFI Anlage habt ihr bisher am meisten gehangen ?
Labtec123 am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.10.2010  –  34 Beiträge
Welche Hifi Zeitschrift gefällt euch am Besten?
Audiofan100 am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  28 Beiträge
Was mindert am meisten das Potential einer Anlage ?
gangster1234 am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  9 Beiträge
Hifi Hobby soll wieder aufgenommen werden
goofy1969 am 01.06.2016  –  Letzte Antwort am 05.06.2016  –  27 Beiträge
HiFi am PC und sonstieg
love80 am 02.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.09.2003  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied/Ronald/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.244