CD-Player besser als DVD-Player ?

+A -A
Autor
Beitrag
Hans-A.Plast
Neuling
#1 erstellt: 10. Jun 2006, 16:21
Hallo erst einmal.
Ich bin neu hier.
Ich habe mal eine grundsätzliche Frage.
Ist es sinnvoll,sich einen extra CD-Player anzuschaffen?
Ich hab lediglich einen DVD-player (sony dvp NS333)für alles.
Also gucken und hören.
Ich hab mal gehört,oder gelesen,das die Klangqualität unter Umständen für reine Musikwiedergabe nur bedingt taugt,wenn man optimalen Klang möchte.Ist da was dran?

greetz,Hans-A.Plast
TrottWar
Gesperrt
#2 erstellt: 10. Jun 2006, 16:25
Check mal die Forumssuche, da steht schon sooooooooo viel über das Thema.
Kurz gesagt: analog angeschlossen macht ein separater CD-Player eigentlich fast immer Sinn...
cucun
Inventar
#3 erstellt: 10. Jun 2006, 16:35
naja es kommt doch sehr auf die restlichen komponenten an.
mik_68
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Jun 2006, 16:36
Hallo erstmal zurück,
reinrassige CD-Player haben auf jeden Fall ihre Existenzberechtigung. Obwohl die Universalspieler in letzter Zeit besser wurden, bieten gleich teure CD-Player fast immer ein besseres Klang-Niveau.
Allerdings gilt auch hier: Du musst im High-End-Bereich jedes geringe Klangplus mit einem erheblichen Kaufpreis-Zuschlag bezahlen.
Ich hatte schon eine Menge zuhause zum Testen und Vergleichen.
Meine Empfehlung für das kleinere Budget sind ganz klar die NAD-Geräte der Serien C 541 ff. Neu für rund 500 € zu haben, gute gebrauchte kosten etwa die Hälfte. Dieses Gerät schlägt sich derart gut gegen z. Bsp. T+A 1245, Lua Cantilena mk II, usw. dass es schon ein dickes Portemonnaie und eine gute sonstige Hifi-Kette braucht. Für einen NAD adäquaten CD-Klang bei DVD-Spielern müsstest du locker das doppelte auf den Tisch blättern.
Grüße
Micha
TrottWar
Gesperrt
#5 erstellt: 10. Jun 2006, 16:38
Na, empfehl mal die guten NADs net so, sonst werden die noch über Gebühr teuer und ich muss super tief in die Tasche greifen, wenn nen Neukauf eines CD-Players ansteht

Nee, die Dinger sind echt feinst, aber bei der oben genannten Anlage (vorallem dem Amp) würd ich stark - sehr stark - zweifeln, ob so ein Gerätchen Sinn macht...
Hans-A.Plast
Neuling
#6 erstellt: 10. Jun 2006, 16:39
@TrottWar:

Auf eine kurze und knappe Antwort kam es mir an.
Ich bin etwas faul,was suchen angeht...
Außerdem suchte ich einen Aufhänger,für meinen
Einstieg hier ins Forum...

Hans-A.Plast
TrottWar
Gesperrt
#7 erstellt: 10. Jun 2006, 16:42
Dann mal herzlich willkommen
Und viel Spaß bei der Suche nach dem richtigen CD-Player
Hans-A.Plast
Neuling
#8 erstellt: 10. Jun 2006, 16:44
@ TrottWar:

Ich war auf der Suche nach einem NAD 3020 Amp.
Aber der ist ja leider nur noch für Geld ca 300€ bei ebay ,aber nicht mehr für
gute Worte zu haben......
Also nahm ich den (neuen) kleinen Yammi für etwas mehr als die hälfte des Preises
mik_68
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Jun 2006, 16:49
Hallo TrotWar,
schaust Du gerade etwa nicht Schweden vs. Trindad&Tobago? Wenn ich mir Dein Avatar so anschaue, könnte mann glatt darauf tippen? ;-))))))))))))
Sorry, ich wollte mit der Empfehlung jetzt keinen Preisschub für NAD auslösen.
Ich habe selbst noch einen 541, der bei mir seit 2 Monaten steht und von dem ich mich irgendwie nicht trennen mag.Er wurde abgelöst durch einen CD 17 mk II m. Der Klangzuwachs war zwar klar nachvollziehbar, aber letztlich gemacht hatte ich das nur wegen der jetzt nutzbaren System-Fernbedienung die ich jetzt nutze und das Design, das jetzt zum Amp passt.
Ich sehe Deine Bedenken im Hinblick auf die restlichen Komponenten von Hansaplast auch so, aber mit irgendeinem Gerätetausch muss er ja anfangen. Ich würde dazu allerdings immer den Amp nehmen.
Grüße
Micha
cucun
Inventar
#10 erstellt: 10. Jun 2006, 16:50
genau das meinte ich bei deinem jetztigem amp macht ein cdp nicht wirklich sinn...
Hans-A.Plast
Neuling
#11 erstellt: 10. Jun 2006, 17:10
Na,so schlimm ist der Yammi ja nu auch nicht.
Die etwas kühle Abstimmung wird ja durch die recht warmen Wharfis etwas kompensiert.Ich hatte vorher so billige Eltax-Teile von Conrad,die wabberten gerade im bass-bereich undifferenziertes Zeugs vor sich hin.Jetzt höre ich auf einmal
Musik...

Zwischenzeitlich hatte ich die kleinen Cheap-Trick selbstbau
Breitband-Hörnchen mit dem Monacor sp 60 (oder so ähnlich),aber es mangelte irgendwie an spritzigkeit.
TrottWar
Gesperrt
#12 erstellt: 10. Jun 2006, 18:08
Hi Hans-A.Plast!

Der 3020 für 300 Euronnen? Heftig, für 395 gibts funkeltupfenniegelnagelneu den C320BEE und der ist gewiss kein schlechtes Gerät. Bei dem Preis handelt es sich übrigens um eine UVP, wo auch noch was drin sein könnte...

Der kleine Yamaha ist für's Geld kein schlechtes Gerät, aber klanglich wirklich kein Vergleich zu den NADs.

Ich würde bei einem Tausch-Wunsch erstmal das Budget festlegen. Ein sinnvoller Wechsel wäre imho auf den C320BEE (mal probehören?!?) und als CD-Player gefallen mir die Sony's von vor ca. 10 Jahren recht gut. Die gibts auf Ebay teilweise in extrem gepflegtem Zustand für runde 20€ zzgl. Versand, Esprit-Modelle schon ab ca. 100. Alternativen gibts natürlich en Masse, ist ja klar...

mik_68, du hast es richtig durchschaut, ich hab kein Fußball angeguckt und es hatte mich gestern auf der Fahrt zu meinem Hifi-Händler auch immens genervt, dass ich 1. keine gescheiten CDs im Auto hatte und 2. die ganze Zeit im SWR3 das Fußballgelaber hören musste... naja.

Ich seh's aber genauso wie du, dass der Verstärkerwechsel wirklich das Sinnvollste wäre. Danach dann einen guten Standalone-CD-Player und die Sache macht auf einmal Sinn.

Dass die Wharfis genau meine Wellenlänge sind, merkst du ja schon in meiner Signatur (auch ein Link bei, vielleicht interessant, was ich mit meiner Anlage schon so mitgemacht hab...).

Naja, mehr kann ich dazu nicht sagen, als: Verstärker-Tausch überlegen, probehören, Spaß haben...
cucun
Inventar
#13 erstellt: 10. Jun 2006, 18:21
also wen du ein seperaten cdp kaufst würde ich drauf achten das er nicht älter ist als baujahr 00. sonst könntest du doch recht schnell auf die schnautze fallen, was laser usw. angeht. ausserdem hat sich in der zeit auch noch einiges bei der elektronik getan, was heutzutage gering ist...
Hans-A.Plast
Neuling
#14 erstellt: 10. Jun 2006, 18:25
was ist eigentlich vom yammi 550 amp zu halten?
TrottWar
Gesperrt
#15 erstellt: 10. Jun 2006, 18:27
Gibt auch noch andere gute Hersteller außerhalb von Yamaha, teilweise sogar bessere Qualität liefernd
Hans-A.Plast
Neuling
#16 erstellt: 10. Jun 2006, 18:49
Nun ja, wir wissen es.NAD.
aber, muß ich mir wegen clipping sorgen machen?ich will
mir nicht die guten wharfies mit nem billigen Yammi
kaputt machen,weil er nur 2x60Watt RMS an 8ohm hat.An den Boxen steht:
Power handling 120 W .In deren Bedienungsanleitung steht für die Diamond 9.3:Power handling 30-120 Watt(programme).Da ich aufgrund des hellhörigen Altbaues in dem ich wohne eh nicht mehr als 1 viertel aufdrehe,dürfte das doch meines erachtens egal sein...oder?..ab ein viertel klingt die anlage erst...


[Beitrag von Hans-A.Plast am 10. Jun 2006, 18:55 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#17 erstellt: 10. Jun 2006, 18:57
Gibt nicht nur NAD, was mit den Diamonds geil harmoniert.
Und zuviel Leistung gibts net, durch zu wenig macht man eher die Lautsprecher kaputt... Das hat mit Aufdrehen garnix zu tun, wie ich finde...
Interessant zum Testen wären diverse Sony-, Denon-, Cambridge Audio-, NAD-, Rotel-,... Amps.
Da gibts ne Menge feiner Geräte, auch außerhalb von Yamaha, die für'n Einsteiger zwar ganz ok sind, aber das war's imho dann auch.
Hans-A.Plast
Neuling
#18 erstellt: 10. Jun 2006, 20:41
Die große Stärke des yamaha AX-396 scheint ja eher Musik wie
z.B."right across the river" und "sultans of swing" von dire straits zu sein.Mit den Wharfis klingts jedenfalls wie mittendrin...bin immernoch am schweben....
misswhite
Stammgast
#19 erstellt: 10. Jun 2006, 20:52
Ich habe einen Pioneer DVR-3100 DVD Recorder und einen naim cdi. Dazwischen liegen klanglische Welten. Aber auch der CD-Vorgänger, ein ca. 20 Jahre alter einfacher Sony, war deutlich besser als der DVD!
HiFi_Addicted
Inventar
#20 erstellt: 10. Jun 2006, 21:02
Wenn ich meinen Pioneer DV 575 so anschaue glaub ich dir das sofort. Der DAC läuft wohl mit 48 oder 96kHz. Die Upsamplingartefakte sind schön zwischen 22 und 24kHz zu sehen wie sie sich mit dem Signal mitbewegen. Bei anderen Playern wie meinem Harman/Kardon HD 750 gibts sowas nicht. Vermutlich gibts auch im höhrbaren bereich einigen Dreck im Signal.

MfG Christoph
Toni78
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Jun 2006, 11:57
Also den grössten Klangsprung machst Du mit Lautsprechern, dann mit dem Verstärker und zuletzt mit dem CD-Player.. natürlich können die erstgenannten Beiden nichts verbessern wenn die Quelle (CD-Player) nicht gut ist. Aber bei Deiner Kette macht ein separater CD-Player nur in Hinsicht auf die bessere Handhabung derselben Sinn. DVD-Player haben nämlich das Manko der längeren Zugiffszeiten und das für einige Funktionen (z.B. Grundeinstellung) der Fernseher benötigt wird.

Klanglich sollte bei Deiner Kette auch ein Allesschlucker (DVD-Player) für 100-200 EUR völlig ausreichen. Ich nenne hier einfach mal den Yamaha DVD-S557, der passt optisch und elektrisch gut zu Deinem Verstärker und hat auch einen sehr ordentlichen Analogausgang und somit auch einen guten klang.

Wenn Du auf die MP3 Wiedergabe und Möglichkeit mit dem Ding auch DVDs und Foto-CDs abspielen zu können verzichten kannst dann kannste auch mal nach einem gebrauchten Yamaha CD-Player ausschau halten, da machste nix verkehrt und es passt optischauch gut!

Die o.g. Tipps mit den hochwertigen CD-Player machen meines Erachtens nur Sinn wenn Du vorhast Deine Kette nach und nach auf hochwertigere Komponenten (Verstärker, Lautsprecher) umzustellen. Aber dann würde ich nicht unbedingt mit dem CD-Player anfangen, sondern mit den Lautsprechern.


[Beitrag von Toni78 am 11. Jun 2006, 11:58 bearbeitet]
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 12. Jun 2006, 13:14
Das hängt letztlich ganz wesentlich von den beteiligten Geräten ab. Aber generell haben CD-Player in einem solchen Vergleich wohl ganz gute Karten: Zuhause habe ich unter anderem einen Philips DVD 743 stehen. Das ist zwar kein Überflieger, aber eben auch alles andere als ein 39,99 Euro DVD-Player. Bei der CD-Wiedergabe macht er gegen einen Akai CD 37, wohlgemerkt ein CD-Player der Einsteigerklasse (kostete seinerzeit 400 Mark), keinen Stich. Das fand sogar ganz von alleine und völlig ohne Hinweise meine Frau, die sich sonst mit diesen Dingen kaum beschäftigt. Ihre Erkenntnis führte (leider) dazu, dass nach nur einem kurzen Intermezzo von zwei Tagen wieder der Akai der Anlage Musik zuspielen durfte, während der Philips bis zu seiner endgültigen Verbannung ausschließlich für Bild/Ton zuständig war.
minni-winni
Neuling
#23 erstellt: 13. Jun 2006, 20:38
Meine Meinung dazu ist , dass man mitm DVD -Spieler zwar alles apspielen kann , aber (meistens) nicht die Funktionen wie ein richtiger Cd - Player bieten.Wie z.B Zehnertastatur , Kopfhöhrerausgang , Random , Hi-lite Scan.wenn du solche Funktionen nicht brauchst , tuts auch n guter DVD-spieler.
cu


[Beitrag von minni-winni am 13. Jun 2006, 20:39 bearbeitet]
cucun
Inventar
#24 erstellt: 14. Jun 2006, 13:39
also ich halte für den treatersteller einen cdp für überflüssig. ich denke er sollt wen dann in einen guten dvdp investiern. damit könnte er sowohl bild als auch klang verbessern...
Roland04
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 14. Jun 2006, 13:42
hallo
also bei allem respekt, ich würde auf grund der rest komponenten auch lieber einen dvdp empfehlen, ich denke das ein cdp nicht wirklich einen vorteil bringt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon CD Player nicht besser als BD Player? Neuer CD Player oder doch Vollverstärker?
CantonJunkie am 19.08.2015  –  Letzte Antwort am 20.08.2015  –  19 Beiträge
Brummen über DVD-Player.
debrongen am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  8 Beiträge
DVD-Recorder als CD-Player nutzen: Probleme, Einschränkungen?
honzaaa am 05.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  4 Beiträge
DVD-Player zum Musikhören?
asselchen am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  21 Beiträge
Dvd Player Streikt
Jarek am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  5 Beiträge
Frage zu DVD Player von Stereoanlagen
am 24.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.06.2006  –  2 Beiträge
Xbox ONE als CD Player?
Dayw1 am 20.05.2015  –  Letzte Antwort am 21.05.2015  –  8 Beiträge
DVD- oder CD-PLAYER für MUSIK
Opium² am 05.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  3 Beiträge
Hochfrequenzton bei CD-Player
Falzo am 14.02.2015  –  Letzte Antwort am 15.02.2015  –  2 Beiträge
CD-Player abgefackelt ? ^^
Dr.Hasenbein am 02.08.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 78 )
  • Neuestes Mitgliedwaliluso_
  • Gesamtzahl an Themen1.389.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.464.649