Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

AUDIO AGILE Stammtisch für alle Gerätebesitzer oder vielleicht baldige

+A -A
Autor
Beitrag
Brandon23
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Jul 2006, 18:10
Hallo Jungs,


ich denke es wird jetzt endlich mal Zeit hier einen Stammtisch für Audio Agile aufzumachen.Verdient hat es die Marke made in Germany allemal.

Mich würde mal interessieren wie ihr auf diese Marke gekommen seit;wie lange ihr die Geräte oder auch LS schon besitzt und was für Boxen an eurer Elektronik dranhängen.

Interessant wäre natürlich auch wie zufrieden ihr mit dieser Marke seid und was in ferner Zukunft noch so geplant ist.

Ich selber bin auf Audio Agile durch Hifi Tom meinen Händler gekommen der auch hier im Forum registriert ist.

Besitze aus der step Serie den amp + cdp und habe momentan noch die RS 1 Kompaktboxen von Monitor Audio dranhängen.

Spare gerade für neue LS für mein 20qm Wohnzimmer.Momentan liegt die GS 20 von Monitor Audio auf der Pole Position sowohl vom Klang, der Verarbeitung und der Optik.

Ich hoffe jetzt mal auf eine rege Teilnahme also haut rein in die Tasten und schreibt alles was euch zu Audio Agile einfällt.


Gruß Brandon
Moonlightshadow
Inventar
#2 erstellt: 30. Jul 2006, 18:13

Ich hoffe jetzt mal auf eine rege Teilnahme also haut rein in die Tasten und schreibt alles was euch zu Audio Agile einfällt.


Der Step ist ein guter Amp, bischen steril für meinen Geschmack, aber gut.
lxr
Inventar
#3 erstellt: 30. Jul 2006, 18:19
na endlich .. ein agile stammtisch
wusste doch auf brandon is verlass !

bin auch überzeugt von agile aus ganz einfachen gründen.. made in germany UND habe speziell den step amp gegen diverese andere vollverstärker getestet.. dabei brachte er das für mich angenehmste klangbild rüber

@Moonlightshadow

was meinst du denn mit steril..steril heisst ja langweilig bzw. kalt und nüchtern.. wenn er das is, dann is er doch nicht gut wie du ihn ja auch findest..
Brandon23
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Jul 2006, 18:22
Hallo Moonlightshadow,

wo hast du den amp denn schon gehört und welche Boxen waren angeschlossen.Steril kenne ich gar nicht in Verbindung mit Audio Agile aber so verschieden können Geschmäcker sein


Gruß Brandon
Moonlightshadow
Inventar
#5 erstellt: 30. Jul 2006, 18:28

was meinst du denn mit steril..steril heisst ja langweilig bzw. kalt und nüchtern.. wenn er das is, dann is er doch nicht gut wie du ihn ja auch findest..


Im Vergleich zu der Naim Nac 72/Hicap/Nap140, die ich damals als ich den Step hörte, besaß, kälter und nüchterner schon und im Stimmenbereich IMO deutlich unterlegen. Jep!

Für Hörer mit analytischem neutralerem Geschmack aber sicher interessant.

Gehört habe ich ihn an Klipsch-LS. Ist schon ne Zeit her.
lxr
Inventar
#6 erstellt: 30. Jul 2006, 18:34
@Moonlightshadow

gut, du redest aber hier von einer kombi im wert von über 3000euro oder täusch ich mich..wäre ja dann ziemlich unfair
Brandon23
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Jul 2006, 18:39

lxr schrieb:
na endlich .. ein agile stammtisch
wusste doch auf brandon is verlass !

bin auch überzeugt von agile aus ganz einfachen gründen.. made in germany UND habe speziell den step amp gegen diverese andere vollverstärker getestet.. dabei brachte er das für mich angenehmste klangbild rüber



Hi Alex,

du weißt ja ein Mann ein Wort

wie du schon treffend das Klangbild beschrieben hast habe ich es auch gefunden.Der Agile bringt alles sauber und präzise rüber egal in welchen Frequenzen.Hängt natürlich alles von der gesamten Kette ab sowie Raumbeschaffenheit persönlicher Geschmack und der Software.Das beste Ergebnis erzielt man wenn man amp+cdp von Agile besitzt weil klanglich aufeinander abgestimmt.


@Moonlightshadow

es wird immer wieder Konfigurationen geben die einfach nicht zusammen passen.Scheint bei dir der Fall gewesen zu sein.Was kostet denn die Naim Elektronik an der du die Klipsch gehört hast? Habe selber auch schon mal bei einem Händler die Arriva gehört vorgeführt an einer 8000€ Elektronik von Naim.War jetzt nicht schlecht nur vom Hocker gerissen hat mich der Lautsprecher auch nicht.


[Beitrag von Brandon23 am 30. Jul 2006, 18:49 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#8 erstellt: 30. Jul 2006, 19:05
@Brandon_23


es wird immer wieder Konfigurationen geben die einfach nicht zusammen passen.Scheint bei dir der Fall gewesen zu sein.


Der passte IMO schon zu den Klipsch. Der Wirkungsgrad eines solchen Horns dürfte die meisten hier mehr als beeindrucken. Gerade mit einem schwächeren Verstärker kommt das sehr gut.


Was kostet denn die Naim Elektronik an der du die Klipsch gehört hast?


Die gibts nicht mehr zu kaufen und sind auch gebraucht sehr rar. Ehr was für Kenner alten, IMO noch echten Naim-Klangs! Sollte man mal gehört haben! IMO Nicht vergleichbar mit heutigen Naims.

Aber das soll ja auch nicht das Thema sein. Ich finde den Step trotzdem gut, nicht mehr und nicht weniger.


[Beitrag von Moonlightshadow am 30. Jul 2006, 19:06 bearbeitet]
Brandon23
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Jul 2006, 19:16

Ich finde den Step trotzdem gut, nicht mehr und nicht weniger.


@Moonlightshadow

hast du die Klipsch immer noch und welche Elektronik hängt denn jetzt dran.
Moonlightshadow
Inventar
#10 erstellt: 30. Jul 2006, 19:49

hast du die Klipsch immer noch und welche Elektronik hängt denn jetzt dran.


Das waren nicht meine. Als Verstärkung verwende ich heute Phonosophie an kompakten Mission-LS.
Brandon23
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Jul 2006, 20:15

Als Verstärkung verwende ich heute Phonosophie an kompakten Mission-LS.



meine ersten Boxen die ich gekauft habe waren auch von Mission und zwar die 781(Kompakt LS).
Haben inzwischen 14 Jahre auf dem Buckel und spielen immer noch tadellos
CheapTrick
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Aug 2006, 13:34
Hallo!

Werde hier dann auch ab&an mal reinschauen und versuchen evtl. Fragen zu beantworten.

Mein Setup:

Step DAC; Verve Preamp; Verve Poweramp; Step Turntable (Prototype); AV Entertainment Center und als Speaker ein paar DIY Lagranche XT die gerade zur Dirac-XT umgebaut werden. Dazu diverses Zubehör-"Zeug" wie Line-III; Power-Wire und die gesamte restliche Verkabelung ist auch von agile.
cumbb
Gesperrt
#13 erstellt: 10. Aug 2006, 16:08
Hai.
Ich hatte einen step class a am Wickel. Die Schaltung ist wesentlich eine Hiraga. Wäre die Umsetzung etwas besser, wäre er zweifellos eine der bestklingenden Endstufen mit Poti. Selbst original würde ich diese Kiste sämtlichen großen Kisten - Burmester, ML, Accuphase, JR, Krell und weitere - vorziehen. Er klingt halt sauberer.
C.


[Beitrag von cumbb am 10. Aug 2006, 16:09 bearbeitet]
Brandon23
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Aug 2006, 16:22
Hallo Christian,


endlich kommt mal wieder Leben in diesen Stammtisch.

Deine Elektronik ist wirklich nicht von schlechten Eltern.

Hast du auch schon amp oder cdp aus der step Serie gehabt und wieweit besteht da ein Unterschied.Und dein Step Turntable sagt mir jetzt auch nicht viel.

Wie lange hast du jetzt schon Komponenten von Agile und wie bist du zufrieden und vor allem was willst du dir in naher Zukunft noch zulegen.

Nun würde mich noch interessieren welche Art von Lautsprecher du hast denke mal DIY und wie groß ist dein Raum.

Wie ist dein LS bestückt und was muß man dafür hinlegen wenn man ihn fertig kaufen will.

Suche nämlich für meine Elektronik auch noch einen Standlautsprecher.

Hoffe das waren jetzt nicht zuviele Fragen auf einmal.


Gruß Brandon
Roland04
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Aug 2006, 16:30
Hi Brandon,
er hat momentan diese hier
http://www.alcone-acoustics.com/lagrange_xt.htm
und bauen möchte er diese hier
http://www.alcone-acoustics.com/dirac_xt.htm
die dirac xt hatte ich übrigens bis vor kurzen auch noch hier, allerdings sehr stark modifiziert und in der ultimo version, klanglich war sie in etwa zu vergleichen mit der alten monitor audio s8


[Beitrag von Roland04 am 10. Aug 2006, 16:31 bearbeitet]
Brandon23
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Aug 2006, 16:32

cumbb schrieb:

Ich hatte einen step class a am Wickel. Die Schaltung ist wesentlich eine Hiraga. Wäre die Umsetzung etwas besser, wäre er zweifellos eine der bestklingenden Endstufen mit Poti. Selbst original würde ich diese Kiste sämtlichen großen Kisten - Burmester, ML, Accuphase, JR, Krell und weitere - vorziehen. Er klingt halt sauberer.



Hi cumbb,

das heißt du hast dich jetzt für eine andere Endstufe entschieden.Mit welcher bist du denn jetzt glücklich geworden und wie sieht der Rest deiner Anlage aus.


Gruß Brandon
Brandon23
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Aug 2006, 16:44

Roland04 schrieb:
Hi Brandon,
er hat momentan diese hier
http://www.alcone-acoustics.com/lagrange_xt.htm
und bauen möchte er diese hier
http://www.alcone-acoustics.com/dirac_xt.htm
die dirac xt hatte ich übrigens bis vor kurzen auch noch hier, allerdings sehr stark modifiziert und in der ultimo version, klanglich war sie in etwa zu vergleichen mit der alten monitor audio s8 :prost


Hi Roland,

erst mal danke für deine Links du bist ja schneller als es die Polizei erlaubt.

und was hast du jetzt für ein Equipment bei dir zu Hause.

Wie du sicher schon mitbekommen hast bin ich immer noch auf der Suche nach Stand LS für mein 20qm Wohnzimmer.
Bis jetzt steht immer noch die MA GS 20 auf der Pole Position schaue mich aber trotzdem auch anderweitig um und bin für jeden Tip zu haben.
Muß eh erst noch meine neue Wohnung fertig einrichten und das kostet auch ein bißchen.
Roland04
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Aug 2006, 16:49
Hi Brandon,
naja die GS 20 ist natürlich schon absolute spitzenklasse, im klangbild wesentlich emotionaler und packender als die s oder rs serie, da macht es natürlich gleich nochmals soviel spaß musik zu hören, zumal sie ein stück ausgelichener und sauberer spielt m.E., allerdings fand ich die s8 und s10 richtig gut, immer noch meine favoriten, haben mir sogar besser vom klang gefallen als die rs serie , sorry war mein eindruck, kanns nicht ändern, wenn du natürlich selbst bauen möchtest, kannst du sehr viel geld sparen und den gleichen, wenn nicht sogar besseren effekt erzielen
Roland04
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Aug 2006, 16:53

Brandon23 schrieb:

und was hast du jetzt für ein Equipment bei dir zu Hause.

momentan höre ich mit meinen alten infinity kappa, älteren asw und im anderen raum mit der monitor audio s 2 , mein nächstes projekt steht noch nicht zu 100% fest, kann mich noch nicht richtig entscheiden was ich baue
Brandon23
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Aug 2006, 17:02
Hi Roland,

ja die rs-Serie ist außer meiner RS 1 auch nicht gerade der Hit.
zum Klangeindruck der GS20 kann ich dir nur beipflichten ist wirklich ein toller LS der zudem auch noch gut aussieht und klasse verarbeitet ist.
Selber bauen da bin ich auch nicht gerade der Experte ...das überlasse ich lieber den Profis.
Welche Elektronik hast du denn an deiner Infinity hängen.
Roland04
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 10. Aug 2006, 17:09

Brandon23 schrieb:
Hi Roland,

ja die rs-Serie ist außer meiner RS 1 auch nicht gerade der Hit.
zum Klangeindruck der GS20 kann ich dir nur beipflichten ist wirklich ein toller LS der zudem auch noch gut aussieht und klasse verarbeitet ist.
Selber bauen da bin ich auch nicht gerade der Experte ...das überlasse ich lieber den Profis.
Welche Elektronik hast du denn an deiner Infinity hängen.

Hi Brandon,
naja keine bestimmte, bin halt auch immer am studieren, habe noch einen audiolab 8000s, hatte bis vor kurzem noch zwei vor+endkombis von harman ( eine teure und eine normale) , danach einen pio ax5is, leider defekt und jetzt noch einen av-rec. onkyo 702, als cd den sony DVP-S 9000 und noch ein paar andere spielzeuge, wechselt halt öfter
cumbb
Gesperrt
#22 erstellt: 10. Aug 2006, 17:57

Brandon23 schrieb:

cumbb schrieb:
Ich hatte einen step class a am Wickel. Die Schaltung ist wesentlich eine Hiraga. Wäre die Umsetzung etwas besser, wäre er zweifellos eine der bestklingenden Endstufen mit Poti. Selbst original würde ich diese Kiste sämtlichen großen Kisten - Burmester, ML, Accuphase, JR, Krell und weitere - vorziehen. Er klingt halt sauberer.
Hi cumbb,
das heißt du hast dich jetzt für eine andere Endstufe entschieden.Mit welcher bist du denn jetzt glücklich geworden und wie sieht der Rest deiner Anlage aus.
Gruß Brandon :prost


Hai.
Ich hatte den step zum Umbau. Die Komponenten, mit denen ich höre, sind unbekannte Geräte, im Handel nicht zu erwerben - Unikate, limitiert auf ein Exemplar weltweit? Der Rest der Anlage sieht nicht nur geil aus, er klingt auch gut.
C.
CheapTrick
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Aug 2006, 08:35

Brandon23 schrieb:
Hallo Christian,


endlich kommt mal wieder Leben in diesen Stammtisch.

Deine Elektronik ist wirklich nicht von schlechten Eltern.

Hast du auch schon amp oder cdp aus der step Serie gehabt und wieweit besteht da ein Unterschied.Und dein Step Turntable sagt mir jetzt auch nicht viel.


Einen Step Amp hatte ich testweise auch schon da. Den kann man nicht wirklich mit der Verve Kombi vergleichen. Die Verve Vorstufe ist eine Akku-Vorstufe mit Candaias CC80 Modulen. Ich habe allerdings noch die alte Vorstufen-Platine nur in dem neuen Gehäuse, die neue Verve ist nochmal ne ganze Ecke aufwändiger, zB. mit passiver Sub-Weiche, digitalem poti, usw.

Die Schaltung der Endstufe unterscheidet sich nicht sehr stark von der Step-Schaltung. Die Unterschiede liegen eher im Netzteil (zB. 240.000µF statt 80.000µF im Step), größere Trafos, selektierte Bauteile und einer geringfügig höheren Leistung 2x80W an 4 Ohm.

Step CD habe ichs chon gehört, allerdings lohnt sich ein CD Player für mich nicht, da ich auch noch mein kleines Heimkino über die Anage laufen lasse und da will ich zum DVD Player kein zusätzliches Gerät. Momentan höre ich Musik (Archiv natürlich in FLAC) und schaue DVD über den PC, der mit einer guten Soundkarte (M-Audio Delta) und dem DAC ganz super klingt.

Dass dir der Step Turntable nichts sagt ist verständlich
Der ist noch gar nicht im Programm und ich weiß auch nicht ob er so übernommen wird, der Verve Turntable wird aber so "ähnlich" aufgebaut sein.

Hier mal ein Bild



Brandon23 schrieb:


Wie lange hast du jetzt schon Komponenten von Agile und wie bist du zufrieden und vor allem was willst du dir in naher Zukunft noch zulegen.


Die meisten Komponenten habe ich jetzt ca. 3 Jahre und bin soweit sehr zufrieden

Ich warte momentan auf die 2. Version des Step Multidisk, der HDMI haben soll. Das ist mir wichtig wegen meinem Beamer. Auch die erste Revision fand ich klanglich schon super, aber über YUV ist die Bildqualität meines Beamers leider nicht so gut wie über den PC mit DVI



Brandon23 schrieb:

Nun würde mich noch interessieren welche Art von Lautsprecher du hast denke mal DIY und wie groß ist dein Raum.

Wie ist dein LS bestückt und was muß man dafür hinlegen wenn man ihn fertig kaufen will.

Suche nämlich für meine Elektronik auch noch einen Standlautsprecher.


Roland hat die frage ja schon beantwortet

Ich bin mit den Speakern SEHR zufrieden, baue momentan nur um weil die Anlage wohl demnächst in einen größeren Raum zieht (bisher 20m²) und die Dirac durch den beseren Wirkungsgrad und den etwas besseren Bass dann doch mehr Spaß machen
Fertig kaufen kann man die leider nicht, aber mit etwas Geschick kann man sie leicht selbst bauen und spart dann auch noch Geld.
Ansonsten werden die Agile Anlagen ja gerne mit den Monitor Audio Boxen kombiniert, was auch super klingt. Allerdings sollte man sich auch mal zB den Step Speaker anhören.

Hier noch ein Bild

http://www.beisammen.de/galerie/bilder/bild-2672.jpg
Roland04
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Aug 2006, 08:59
Hallo Christian
sehr schöne anlage, höchst beeindruckend , toll sieht wirklich richtig klasse aus, du wirst von den diracs nicht entäuscht sein, die sind absolute spitze
Brandon23
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 11. Aug 2006, 12:01
Hallo Christian,

schließe mich Rolands Meinung an sieht echt klasse aus bei dir.

Wenn ich mal im Lotto gewinnen sollte dann hole ich mir nur noch Komponenten aus der verve Serie.

Wirklich beeindruckend was die für Power haben.

Die Agile Boxen klingen bestimmt nicht schlecht nur sind sie mir zu teuer und vom Design etwas gewöhnungsbedürftig.

Jetzt muß ich erst mal sparen für meine Stand-LS welche es auch immer sein werden.

Selbstbau wäre natürlich die günstigste Lösung kenne nur niemanden der da Ahnung hat.

Komme aus dem Großraum Stuttgart(Reutlingen)müßte ich mal nachforschen ob es da irgendwo einen Bastelladen für Lautsprecher gibt.


Gruß Brandon
Capitol
Stammgast
#26 erstellt: 11. Aug 2006, 14:56
Hallo Leute! Von Audio Agile habe ich den Plattenspieler Blue Moon. MfG Uwe
Brandon23
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 11. Aug 2006, 17:30

Capitol schrieb:
Hallo Leute! Von Audio Agile habe ich den Plattenspieler Blue Moon. MfG Uwe


Hallo,

wußte gar nicht das Agile auch Plattenspieler herstellt

und wie bist du zufrieden und wie sieht der Rest deiner Anlage aus.

Hast du schon mal die hauseigene Elektronik gehört und wie hat sie dir gefallen.

Gruß Brandon
Hifi-Tom
Inventar
#28 erstellt: 11. Aug 2006, 17:40
Brandon23 schrieb:


Die Agile Boxen klingen bestimmt nicht schlecht nur sind sie mir zu teuer und vom Design etwas gewöhnungsbedürftig.

Jetzt muß ich erst mal sparen für meine Stand-LS welche es auch immer sein werden.

Selbstbau wäre natürlich die günstigste Lösung kenne nur niemanden der da Ahnung hat.

Komme aus dem Großraum Stuttgart(Reutlingen)müßte ich mal nachforschen ob es da irgendwo einen Bastelladen für Lautsprecher gibt.


Grüß Dich, wie war die Akustiksession, hat sie Dich weitergebacht? Und werd ja nicht den GS20 untreu sonst gibts was.
Brandon23
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 11. Aug 2006, 18:20

Hifi-Tom schrieb:

Grüß Dich, wie war die Akustiksession, hat sie Dich weitergebacht? Und werd ja nicht den GS20 untreu sonst gibts was. :prost


Hallo Tom,

unsere Hörsitzung war klasse.Habe die Anlage jetzt vor der Fensterfront stehen klingt erst mal besser und macht auch von der Optik her viel mehr her.

Habe leider keine Bilder da mein Spezi seine Kamera vergessen hat

Muß mir nur noch überlegen wie ich günstig an eine Trennwand komme,die die Essecke(links versetzt zur li.Box)abtrennt.Breite ca. 2.5m bei der Höhe denke ich mal mindestens 2Meter(Deckenhöhe 2,4m).Abstand Trennwand zum LS ca. 1 Meter.

Und wegen der GS 20 keine Panik da muß erst mal ein LS kommen in der Preisklasse,der die in die Tasche steckt auch von der Optik+Haptik.Mit dem Selbstbauen war nur ein Joke.

Wenn ich jetzt die Kohle hätte dann wäre dein Wohnzimmer um ein Paar ärmer

Wird wohl erst nächstes Jahr was werden.Du weißt ja in der Ruhe liegt die Kraft.

Gruß Brandon
lxr
Inventar
#30 erstellt: 11. Aug 2006, 19:22
[quote="Brandon23"]
Und wegen der GS 20 keine Panik da muß erst mal ein LS kommen in der Preisklasse,der die in die Tasche steckt auch von der Optik+Haptik.Mit dem Selbstbauen war nur ein Joke.
[/quote]

Servus Brandon,

der agile thread wächst ja langsam ..schön..
finde in der preisklasse von der gs20 noch die mozart grand erwähnenswert.. von der optik her find ich die LS noch mal ne liga besser und vom klang her auch sehr entspannt wirkend..wie auch die gs20 meiner meinung nach...

hab ich dir aber glaub ich schonmal gesagt,..hast sie dir schon angehört?

mfg alex


[Beitrag von lxr am 11. Aug 2006, 19:42 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#31 erstellt: 11. Aug 2006, 19:31

finde in der preisklasse von der gs20 noch die mozart grand erwähnenswert.. von der optik her find ich die LS noch mal ne liga besser und vom klang her auch sehr entspannt wirkend..wie auch die gs20 meiner meinung nach...


So unterschiedl. können die Geschmäcker sein, ich hatte ja die Beethoven im direkten Vergleich mit der GS60 da, als meine Frau die Beethoven sah, meinte Sie nur was das denn für häßlich Kästen wären. Von der Verarbeitung finde ich sie beide gut, vom Klang her gefällt mir die GS besser u. sie löst auch besser auf.
Was ist eigendl. mit Dir, hast Du Dir schon was gekauft bzw. Dich für etwas entschieden?
lxr
Inventar
#32 erstellt: 11. Aug 2006, 19:38
ja richtig... die geschmäcker

also wir ziehen jetzt sicher in 1 1/2 um..genauer gesagt am 21.8. kommt der umzugswagen und am selbigen tag wohnen wir auch dann im haus

möchte dann noch die mozart und beethoven bei mir zuhause im neuen raum testen und mich dann entscheiden...
Brandon23
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 11. Aug 2006, 20:40

lxr schrieb:

Servus Brandon,

der agile thread wächst ja langsam ..schön..
finde in der preisklasse von der gs20 noch die mozart grand erwähnenswert.. von der optik her find ich die LS noch mal ne liga besser und vom klang her auch sehr entspannt wirkend..wie auch die gs20 meiner meinung nach...

hab ich dir aber glaub ich schonmal gesagt,..hast sie dir schon angehört?


Hi Alex,

also von der Optik steht für mich persönlich die GS 20 an erster Stelle.
Habe die Mozart Grand noch nicht gehört ist von der Optik auch nicht so mein Fall.


möchte dann noch die mozart und beethoven bei mir zuhause im neuen raum testen und mich dann entscheiden...


und vergiß die GS 20 nicht
Roland04
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 12. Aug 2006, 05:59
moin
also über geschmack kann man nun wirklich wieder nicht debattieren, ich persönlich finde die vienna acoustics auch sehr schön, zumal sie die musik auch wunderbar zelebrieren, ich würde mal sagen, gleichstand, nur der persönliche letzte entscheidungspunkt der auswahl sollte der erwerber nach innerem gefühl wählen
Brandon23
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 12. Aug 2006, 07:20

Roland04 schrieb:
moin
also über geschmack kann man nun wirklich wieder nicht debattieren, ich persönlich finde die vienna acoustics auch sehr schön, zumal sie die musik auch wunderbar zelebrieren, ich würde mal sagen, gleichstand, nur der persönliche letzte entscheidungspunkt der auswahl sollte der erwerber nach innerem gefühl wählen :prost



Hi Roland,

ja die Meinungen werden bei Lautsprechern immer auseinandergehen sowohl vom Klang als auch der Optik und Verarbeitung.

Entscheidend ist dabei auch immer was will ich denn für Musik über die Anlage hören wie ist mein persönlicher Geschmack und welche Räumlichkeiten und Elektronik stehen mir zur Verfügung damit der LS auch optimal zur Geltung kommt.

Da entscheiden soviele Details das am Schluß jeder selber entscheiden muß wo er seine Prioritäten setzt.

Vom Klang muß ich sagen habe ich die VA noch gar nicht gehört.

Daher kann ich dazu auch nichts sagen.Du hast doch schon beide LS gehört wie würdest du die Stärken und Schwächen der beiden beschreiben.Wenn man von wirklichen Schwächen sprechen kann dann auf hohem Niveau sehe ich zumindest bei der GS 20 so.
Roland04
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 12. Aug 2006, 08:01

Brandon23 schrieb:

Hi Roland,

ja die Meinungen werden bei Lautsprechern immer auseinandergehen sowohl vom Klang als auch der Optik und Verarbeitung.

so ist es und das ist auch gut so


Entscheidend ist dabei auch immer was will ich denn für Musik über die Anlage hören wie ist mein persönlicher Geschmack und welche Räumlichkeiten und Elektronik stehen mir zur Verfügung damit der LS auch optimal zur Geltung kommt.

naja, das sehe ich ein wenig anders, ich habe jetzt schon zahlreich erfahrungen sammeln können und bin in genuss gekommen, zahlreiche hersteller und erzeugnisse/produkte hören und vergleichen zu dürfen , meiner meinung nach, müssen lautsprecher heutzutage ein gewisses maß an allroundstärke mitbringen, weil wie es so oft ist, der musikalische horizont erweitert sich automatisch im laufe der jahre, dass ist das schöne an diesem hobby, dass man gleichermassen jazz, rock, indie, blues, blues rock, hardrock, pop, klassische musik usw. usw. hört, auf einmal, nicht von vorne herein, aber man kauft automatisch andere musikrichtungen und akustisch verschiedene musikpräsentationen, sodaß es unumgänglich ist einen schallwandler zu haben, der es gleichemassen schafft, zumindest in ansätzen diese vernünftig wieder zugeben , der hörraum bildet dort natürlich den hauptteil, das trifft aber auf alle LS-anschaffungen zu, die elektronik sollte m.E. erst im eigenen hörraum am ls angepasst werden und zwar auch nach dem persönlichen geschmack, es nützt mir nichts wenn 100000 leute sagen, B&W mit Rotel etc.pp., dass muss ich schon selbst herausfinden, ob denn diese kombi auch wirklich meinen persönlichen geschmack trifft


Vom Klang muß ich sagen habe ich die VA noch gar nicht gehört. :L

das ist schlecht, dann kannst du nicht urteilen , aber wie gesagt, wenn die optischen kriterien nicht zusagen, dann fällt er natürlich heraus, dass ist mehr als legitim, da hat eben jeder seine vorstellung


Daher kann ich dazu auch nichts sagen.Du hast doch schon beide LS gehört wie würdest du die Stärken und Schwächen der beiden beschreiben.Wenn man von wirklichen Schwächen sprechen kann dann auf hohem Niveau sehe ich zumindest bei der GS 20 so. :prost

es gibt keine wirklichen stärken und schwächen die man jetzt auf den punkt festlegen und definieren kann, wir deutschen haben so an uns, dass wir auf sehr hohem niveau jammern, es wird immer ein für und wieder geben, ich finde beide ls ganz ausgezeichnet, wobei mir auch der wunderbare natürliche klang der MA gefällt, aber dort habe ich auch z.b. unterschiedle meinungen, wie die meisten, oder besser gesagt viele andere, mir gefällt z.b. die s 8 besser als die rs 8, das ist halt so, die s 8 spielte nach meinem eindruck auch geschlossen und harmonisch ohne eigentlich grob irgendwelche details zu unterschlagen, die rs 8 hingegen spielt mir eine spur zu scharf/ besser gesagt zu höhenlastig, dass kann aber wiederum auch an dem hörraum und der elektronik gelegen haben, aber jetzt kommt wieder der punkt das die s 8 gleichermassen gut aufspielte, eigentlich an jeder elektronik die wir nutzten und bei den aufstellungskonfigurationen die wir ausgeführt haben
P.S.
und ja, die GR 20 sowie die GS 20 sind für mich persönlich auch tolle schallwandler, zumindest können sie m.E. den ls fürs leben bilden
Brandon23
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 12. Aug 2006, 10:56

Roland04 schrieb:

meiner meinung nach, müssen lautsprecher heutzutage ein gewisses maß an allroundstärke mitbringen, weil wie es so oft ist, der musikalische horizont erweitert sich automatisch im laufe der jahre, dass ist das schöne an diesem hobby, dass man gleichermassen jazz, rock, indie, blues, blues rock, hardrock, pop, klassische musik usw. usw. hört, auf einmal, nicht von vorne herein, aber man kauft automatisch andere musikrichtungen und akustisch verschiedene musikpräsentationen, sodaß es unumgänglich ist einen schallwandler zu haben, der es gleichemassen schafft, zumindest in ansätzen diese vernünftig wieder zugeben



ja so sollte jeder LS konstruiert sein,das man alle Musikrichtungen in der gleichen Qualität hören kann.Nur das ist Theorie in der Praxis und das wissen wir beide kommt dir bei manchen Schallwandlern das Grausen.

Wenn du dann einen toll aufspielenden Allrounder gefunden hast macht es dann wirklich Spaß auch mal was neues sprich eine andere Musikrichtung auszuprobieren.Und man achtet dann auch auf die Qualität der Tonträger aber auch nicht bei allen.Bei mir speziell bei Frauenstimmen da hast du ja auch so einiges im Angebot.

Genau und deswegen finde ich die GS 20 auch so toll weil sie jede Musikrichtung emotional rüberbringt und man alles um sich herum vergißt.


die rs 8 hingegen spielt mir eine spur zu scharf/ besser gesagt zu höhenlastig, dass kann aber wiederum auch an dem hörraum und der elektronik gelegen haben, aber jetzt kommt wieder der punkt das die s 8 gleichermassen gut aufspielte, eigentlich an jeder elektronik die wir nutzten und bei den aufstellungskonfigurationen die wir ausgeführt haben


das hat definitiv nicht am Hörraum und an der Elektronik gelegen,denn ich habe es genauso empfunden als ich die Box 1 Stunde bei HIFI TOM gehört habe.Und das war die gleiche Elektronik wie sie auch bei mir zu Hause steht.In den oberen Mitten speziell wird das sehr schnell nervig.Das liegt an der Abstimmung denn bei meiner RS1 ist das nicht so dramatisch.



die GR 20 sowie die GS 20 sind für mich persönlich auch tolle schallwandler,


du wirst lachen die GR 20 war die erste Box,die ich von MA gehört habe sozusagen der Einstieg.Gehört am Arcam A65 und cdp82.War für mich schon beeindruckend was der kleine amp da rausgeholt hat.

Nur die GS 20 legt da noch mal eine gewaltige Schippe drauf vor allem in den Mitten ist sie viel dynamischer hat mehr Auflösungsvermögen und im Baßbereich präziser und mit mehr Punch.


zumindest können sie m.E. den ls fürs leben bilden




[Beitrag von Brandon23 am 12. Aug 2006, 10:58 bearbeitet]
Capitol
Stammgast
#38 erstellt: 12. Aug 2006, 11:30
Hallo Brandon 23! Die Produkte von Audio Agile Habe ich 1998 bei einer Vorführung im Hifi Laden gehört. Es waren die Step und Verve Komponenten und der Plattenspieler Blue Moon. Der Klang der Geräte war genial. Aber vom Preis her für mich zu teuer. Darum habe ich nur den Plattenspieler gekauft für 1700DM ohne System. Als Verstärker kaufte ich dazu den PM80 MKII SE von Marantz und Boxen B&W CDM 1SE. Ein Bild vom Blue Moon gibt es bei www.artundvoice.de MfG Uwe
Brandon23
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 12. Aug 2006, 12:41

Capitol schrieb:
Hallo Brandon 23! Die Produkte von Audio Agile Habe ich 1998 bei einer Vorführung im Hifi Laden gehört. Es waren die Step und Verve Komponenten und der Plattenspieler Blue Moon. Der Klang der Geräte war genial. Aber vom Preis her für mich zu teuer. Darum habe ich nur den Plattenspieler gekauft für 1700DM ohne System. Als Verstärker kaufte ich dazu den PM80 MKII SE von Marantz und Boxen B&W CDM 1SE. Ein Bild vom Blue Moon gibt es bei www.artundvoice.de MfG Uwe



Hallo Uwe,



du meinst diesen hier sieht wirklich futuristisch aus.

Hoffe du bist zufrieden mit ihm so hast du wenigstens etwas von Agile daheim.

Das die Komponenten aus der step+verve-Reihe nicht gerade billig sind habe ich jetzt schon von mehreren Leuten gehört.Die Jungs waren vom Klang genauso begeistert wie du blos fehlt halt das notwendige Kleingeld.

Hauptsache du bist zufrieden mit deiner Anlage eine Steigerung ist immer möglich.

Ich habe meine Elektronik auch gebraucht geholt sonst hätte ich sie mir auch nicht leisten können.

Träumen ist aber trotzdem erlaubt.


Gruß Brandon
Hifi-Tom
Inventar
#40 erstellt: 12. Aug 2006, 12:47

ja die Meinungen werden bei Lautsprechern immer auseinandergehen sowohl vom Klang als auch der Optik und Verarbeitung.


Und das ist auch gut so, sonst hätten wir am Ende alle den gleichen LS zu Hause rumstehen, das wäre doch irgendwie langweilig.


naja, das sehe ich ein wenig anders, meiner meinung nach, müssen lautsprecher heutzutage ein gewisses maß an allroundstärke mitbringen, weil wie es so oft ist, der musikalische horizont erweitert sich automatisch im laufe der jahre, dass ist das schöne an diesem hobby, dass man gleichermassen jazz, rock, indie, blues, blues rock, hardrock, pop, klassische musik usw. hört, auf einmal, nicht von vorne herein, aber man kauft automatisch andere musikrichtungen und akustisch verschiedene musikpräsentationen, sodaß es unumgänglich ist einen schallwandler zu haben, der es gleichemassen schafft, zumindest in ansätzen diese vernünftig wieder zugeben


Das ist im Prinzip schon richtig, nur leider trennt sich hier oft die Spreu vom Weizen, speziell wenn Klassik ins Spiel kommt, versagen doch einige Probanden jämmerlich.


der hörraum bildet dort natürlich den hauptteil,


Das ist der Punkt, der leider immer wieder am meisten unterschätzt od. vernachlässigt wird u. wo am meisten Potential verschenkt wird. Das liegt natürlich auch daran, daß man Kompromisse eingehen muß, bzw. aufgrund der Lebensqualität eingehen will u. seine Prioritäten woanders setzt, was auch in Ordnung ist.


Du hast doch schon beide LS gehört wie würdest du die Stärken und Schwächen der beiden beschreiben.Wenn man von wirklichen Schwächen sprechen kann dann auf hohem Niveau sehe ich zumindest bei der GS 20 so.


Ich habe nur die GS60 versus Beethoven gehört u. dazu kann ich was sagen. Die GS-Serie von Monitor Audio sind ausgezeichnete Allrounder die in der Lage sind, jede Art von Musik hervorragend wiederzugeben u. Emotionen zu vermitteln. Im direkten Vergleich spielt die Beethoven etwas ruhiger, weicher, während die GS60 lebendiger, quirliger spielt, mit mehr Punch u. Präzision. Die Auflösung, gerade bei Klavieranschlägen gut rauszuhören, ist bei der GS60 besser, d.h. sie löst besser auf. Letztendlich muß jeder selber entscheiden was ihm persönlich besser gefällt.
burki_111
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 12. Aug 2006, 18:22
Hi,
um auch einmal etwas zu Audio Agile zu sagen:
Vor etwa 5 Jahren stiess ich bei meiner CDP-Suche bei meinen vielen Vergleichen auch auf den Step-CDP, der mich (im Gegensatz zu obiger Meinung ) preislich durchaus ueberzeugte.
Einige Zeit spaeter kam dann noch der Step-DAC dazu, der nun als Schaltzentrale fuer meinen "digitalen Stereozweig" dient.

Nicht so sehr ueberzeugt war und bin ich allerdings von den Amps und auch den "Mehrkanalversuchen" von Audio Agile.
Waehrend z.B. (natuerlich nur meine Meinung!) der Verve DVDP (meine nicht die neuen Multiplayer) durchaus dem CDP-Pendant aus eigenem Hause Paroli bieten kann, habe ich den Eindruck, dass bei den Multiplayern noch klanglich "etwas mehr gehen" koennte.
Ein Grund fuer das "Problem" moegen die Standardgehaeuse sein, doch ebenso (weder die AV-Vorstufe noch die DVDPs sind IMHO technisch auf wirklich aktuellem Niveau) koennte auch etwas die Erfahrung im "digitalen Mehrkanalbereich" fehlen.

Herr Langlie (uebrigens sehr kooperativ --> bzgl. support ist Audio Agile absolut zu empfehlen) wollte mir uebrigens auch diverse Produkte aus dem "Zubehoerkatalog" nahelegen, doch weder Netzfilter noch Kabel (wurden mir direkt vom Werk kostenlos zumm Testen zu Verfuegung gestellt!) konnten sich in meinem Hoerraum etablieren ...

Achso: Eine Step- oder Verveamp setze ich deshalb bei mir nicht ein, da sie mir etwas "zu nuechtern" klingen, wobei man bedenken sollte, dass ich im Stereozweig einen Pathos + Chario-Boxen einsetze.
Gruss
Burkhardt
Brandon23
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 13. Aug 2006, 12:17
Hallo Burkhard,

welche Elektronik von Pathos hast du denn jetzt den Logos,T.T. oder Inpol 2.

Sind ja von der Technik mit Röhre drin äußerst interessant und haben scheinbar auch genügend Power.

Bei deinen LS von Chario tippe ich mal auf die Ursa Major oder aus der Academy-Reihe.

Das du keinen amp von agile an deiner Anlage hast ist auch ok. hauptsache du bist zufrieden mit deinem Sound.

Ja der step-cdp ist schon ein klasse Teil genieße jeden Tag meine Musik mit ihm als Quelle.

Mit dem Surroundbereich da steht Agile erst am Anfang wobei ich nur Stereo höre also mich damit gar nicht so befasse.

Hierzu kann dir der Hifi Tom bestimmt was dazu sagen.

Vielleicht hast du ja auch Bilder von deiner Anlage.


Gruß Brandon
Brandon23
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 10. Sep 2006, 12:03
Hallo Jungs,


möchte nicht das dieser Thread irgendwo im Nichts verschwindet.

Also Leute schreibt was das Zeug hält über eure Erfahrungen mit Audio Agile.


Gruß Michel aka Brandon
kingickongic
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 18. Sep 2006, 09:19
Hi,

wusste gar nicht, dass es diesen Thread überhaupt gibt!!!

Bin auch ein zufridener Agile Besitzer! Absolut geniale Geräte zum vernünftigen Preis.
http://img104.imageshack.us/img104/2830/dscn04373yl.jpg



Gruß Romeo
cumbb
Gesperrt
#45 erstellt: 18. Sep 2006, 13:22
Hai.
In wenigen Stunden läuft eine fette Auktion ab:
http://cgi.ebay.de/a...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Ich kann jedem nur empfehlen, seine Krells oder Accuphases zu verkloppen und sich einen agile auf sein Klang-Möbel zu stellen.
Und die Vielwege-Rülps-Boller-Boxen gleich mitverjubeln.
C.
Hifi-Tom
Inventar
#46 erstellt: 18. Sep 2006, 13:33
Ist noch die alte Geräteserie mit den alten Gehäusen, im Moment sicherl. aber ein absolutes Schnäppchen auch gebraucht!
lxr
Inventar
#47 erstellt: 01. Okt 2006, 17:54
Hi,

brauch für meine anlage noch ne vernünftige stromversorgung.. agile bietet sich da ja immer wieder in ebay recht günstig an ... z.b. die netzleiste .. was is denn von der zu halten..hat jemand mit der erfahrungen und beeinflusst die wirklich den klang... dazu bräuchte man ja noch die passenden stromkabel...was kostet denn da das kabel...?

ciao

Alex
Hifi-Tom
Inventar
#48 erstellt: 01. Okt 2006, 19:10
Wenn Du wirklich Deiner Stromversorgung was Gutes tuen willst, dann bräuchtest Du schon den Clear 3F von Agile, das ist Netzleiste u. Filter in einem, allerdings nicht ganz billig, wobei das bei Dir zu Hause vor Ort erst einmal abzuklären wäre.
Brandon23
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 01. Okt 2006, 19:11

lxr schrieb:
Hi,

brauch für meine anlage noch ne vernünftige stromversorgung.. agile bietet sich da ja immer wieder in ebay recht günstig an ... z.b. die netzleiste .. was is denn von der zu halten..hat jemand mit der erfahrungen und beeinflusst die wirklich den klang... dazu bräuchte man ja noch die passenden stromkabel...was kostet denn da das kabel...?



Hi Alex,

habe selber die Netzleiste Line II

hier ein Link zur genauen technischen Beschreibung:

http://www.artundvoi...e67f9b0ae98c03021a92

habe sie schon mit billigen verglichen und finde man hört schon einen Unterschied.Klingt gleich besser irgendwie mehr Volumen und mehr Dynamik viel lässiger und entspannter.

Leih dir doch beim Thomas einfach eine Netzleiste aus und dann kannst du dir selber einen Eindruck verschaffen ob es klanglich was bringt.

Die Leiste kostet um die 200,-

Ein Stromkabel gibt es auch nennt sich power wire und kostet ca 60,- glaube ich.

Meins kommt von Groneberg habe ich gebraucht bekommen.


Gruß Michel
Brandon23
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 01. Okt 2006, 20:21

Hifi-Tom schrieb:
Wenn Du wirklich Deiner Stromversorgung was Gutes tuen willst, dann bräuchtest Du schon den Clear 3F von Agile, das ist Netzleiste u. Filter in einem, allerdings nicht ganz billig, wobei das bei Dir zu Hause vor Ort erst einmal abzuklären wäre.


Hallo Thomas,

habe gerade mal geschaut was das Teil kostet bin fast vom Sofa gefallen

Stolzer Preis von 1200,- willst den Alex ruinieren

Glaube nicht das er noch soviel Kohle übrig hat nach seinem Boxen- und Elektronikkauf.

Gruß Michel
lxr
Inventar
#51 erstellt: 01. Okt 2006, 20:31
1200euro.. ne das hab ich beim besten willen nicht mehr...LS und NF kabel müssen ja auch noch her...und dann soll das geld doch mal ins wesentlich, nämlich in die musik (cd`s) inverstiert werden
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Onkyo Stammtisch
Lukas_D am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  9059 Beiträge
Audio Agile Clear 1
Radolfo am 14.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  9 Beiträge
Burmester Stammtisch
massa16 am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2016  –  895 Beiträge
Cyrus Stammtisch
Titan-Phonologue am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  947 Beiträge
C.E.C. Stammtisch
yeboahhh am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  2 Beiträge
Offener Yamaha Stammtisch
valdezz am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  1980 Beiträge
Der VINCENT Stammtisch
NIUBEE am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  37 Beiträge
T+A Stammtisch
Zim81old am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  1709 Beiträge
Dac oder audio out
focalio am 15.09.2016  –  Letzte Antwort am 17.09.2016  –  10 Beiträge
Vienna Acoustics Mozart Grande an Primare I21/Agile Step
lxr am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Agile
  • Audiolab
  • Audio Agile
  • Marantz
  • Monitor Audio
  • Cambridge Audio
  • Vienna Ac
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.934
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.969