Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Cyrus Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 06. Okt 2006, 12:36
Ich wünsche einen guten Tag

und möchte hier mal einen Thread für Mission Cyrus Liebhaber eröffnen.
Ich persönlich mag die Kleinen schon wegen ihrem unverwechselbaren Design, sowie Klang. Als Besitzer des Mission Cyrus II inklusive PSX, besitze ich nun einen der legendärsten Verstärker der Firma und würde mich doch gerne einmal mit anderen Besitzern austauschen.

Es gibt ja auch zahlreiche Modifikationen der Kleinen und das wäre auch noch ein Thema, welches mit Sicherheit sehr interessant wäre.

Ich würde mich freuen, wenn sich hier zahlreiche Liebhaber einfinden, mit denen ein Erfahrungsaustausch stattfinden kann.

Gruß TP
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Okt 2006, 16:11
Also irgendwie scheinen die Cyrus-Besitzer etwas scheu zu sein.

Nun gut, dann fange ich einmal an und berichte etwas über meinen Kleinen.
Er wurde modifiziert und zwar von einem guten Freund, der Inhaber/Geschäftsführer einer deutschen Endstufenfirma ist.
Da ich kein Techniker bin, kann ich nicht die genausten Angaben machen, aber ich kann im Groben erklären, was gemacht worden ist.

Also im Verstärker wurde die komplette Endstufenpartie abgeändert und auf mehr Power, sowie auf Kontrolle ausgelegt, damit der meine LS im Griff halten kann. Nur für die Endstufe ist das PSX Netzteil (Ringkerntrafo) da und versorgt ausschließlich diese mit Strom.
Die Vorstufe wird mit dem Netzteil im Verstärker (Auch ein Ringkerntrafo) mit Strom versorgt.
Das heißt, dass es sich bei meinem Cyrus II eigentlich um eine Vor-/Endstufen Kombination handelt, die sich in 2 Gehäusen befindet, wobei das eine nur das Netzteil der Endstufe ist.

Nun kann der Kleine meine LS gut im Griff halten und auch aus dem schlechten Wirkungsgrad der LS von ca. 80 db richtige Lautstärken produzieren, ohne die Zügel der Kontrolle aus den Händen zu verlieren.

So und nun seid ihr dran! Cyrus-Liebhaber zeigt euch und versteckt euch nicht.

Gruß TP
Stefan90
Stammgast
#3 erstellt: 06. Okt 2006, 17:34
Och mist, das tut mir wirklich Leid für dich! Ich warte auch schon seit geraumer Zeit aus neue Postings, aber es will anscheinend niemand.
Schade eigentlich. Ich habe zwar keinen Cyrus aber bin durchaus, allein schon vom Design her, in der Stimmung mir sowas schon mal genauer anzusehen. Gehört habe ich leider noch keinen, da ich mich nicht in einen Laden traue, der Cyrus führt, weil ich später sowieso auf gebrauchte Geräte zurückgreifen müsste, da ich als armer Schüler nich so viel ausgeben kann.
Was mich aber interessiert:
Als ich vor langer langer Zeit doch mal ein Geschäft betreten habe um mich über Cyrus zu informieren haben die alle gesagt, dass die III-er Serie einen sehr großen Unterschied zur Vorgängerserie aufweißt und das die PSX-Stromversorgung noch mal einen draufsetzten würde. Naja, die Preise "sollten" schon mal Leistung und Können versprechen.

Was mich stört:
1. Bei der neuen Serie gibt es diesen doofen, wie ich finde, überhaupt nicht passenden MP3-Knopf...Arrrg...das geht nicht und darf nicht!!!

2. Die Preise sind gepfeffert und gesalzen!!!Ist es gerechtfertig für ein Einsteigegerät, dem Cyrus 6vs etwa 1500€ zu blechen?

3. Diese Geräte sind sehr klein, weiß nicht ob mich das stört, aber wie siehts aus mit der Verarbeitung in so einem kleinen Gehäuse?


Gruß Stefan (Leute, meldet euch!!!)
LogisBizkit
Stammgast
#4 erstellt: 06. Okt 2006, 22:20
Ok, dann will ich mal was schreiben.
Ich habe im Moment einen Nad C370 an meinen Dynaudio Craffts hängen. KLingt schon nicht schlecht aber ist auch nicht das Optimum. Nun habe ich noch eine Cyrus AV5 Surround Vorstufe, die man auch sehr gut als Stereovorstufe nutzen kann zu Hause um diese zu verkaufen und hab sie einfach mal aus Spass an die Endstufe vom NAD gehängt. Was da abging war der hammer! Der Hochton war viel angenehmer, irgendwie sanfter (genau das was ich an meinem Musical Fidelity so gerne mag). Tonal einfach sehr gut. Der Bass war um einiges Straffer und präziser als mit der NAD vorstufe und das ganze hat auch noch zu einer wesentlich besseren räumlichkeit geführt, die musik hat sich wesentlich besser von den Lautsprechern gelöst als zuvor. Bisher wa ich nicht wirklich unzufrieden aber seitdem ich mir das angehört habe, werde ich mir wohl eine Cyrus vorstufe zulegen und das dann nach und nach mit monos und psx netzteilen aufrüsten.
das schöne an cyrus ist einfach, das man die geräte nach und nach erweitern kann und vor allem dass man auch ältere geräte überarbeiten lassen kann und sie zu den aktuellen modellen aufrüsten lassen kann. qualitativ sind die Geräte meiner meinung nach auch wirklich überzeugend und ihr geld absolut wert.
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Okt 2006, 00:39
Hey super!!!

Klasse das ihr euch meldet. Also erstmal zu Stefan90:

Ich bin auch erst zarte 17 und gehe noch zur Schule, aber das tut dem ganzen keinen Abbruch. Ich kaufe momentan gebraucht, oder spare eben eine Zeit lang.
Zu den neuen Cyrus-Geräten kann ich dir sagen, dass der MP3 Knopf wirklich aller unterste Kanone ist. Ist ganz klar auch meine Meinung, aber das macht die Geräte nicht schlechter. Für mich sind sie immer noch ein absoluter Geheimtipp für alle, die etwas wirklich Feines und Seltenes haben möchten, denn Cyrus besitzt wirklich nicht jeder. (Gibt natürlich auch andere Firmen, bei denen das so ist.)
Der Einstiegspreis ist meiner Meinung nach gerechtfertigt, da das klangliche Niveau auf dem die Kleinen spielen, für meinen Geschmack wirklich extraklasse ist.

Aber da das hier kein Besitzer-Thread ist, bist du natürlich auch herzlichst eingeladen.

Zu LogisBizkit:

Ich als alter Cyrusianer kann mir das richtig vorstellen, wobei ich absolut nichts gegen NAD habe, aber ein Cyrus klingt für mich auch wesentlich angenehmer und vor allem kontrollierter. Also da kann ich deine Erfahrung komplett nachempfinden.
Weißt du denn schon, was für eine Vorstufe es sein soll?
Und zu den Endstufen kann ich dir nur sagen, dass die Mono X Power der absolute Hammer sind!!!images/smilies/insane.gif
Solch eine Kontrolle aus dem kleinen Gehäuse ist schon wirklich Wahnsinn. Da versteckt sich so manch eine große Endstufe.
Warum wohl?

Gruß TP


[Beitrag von Titan-Phonologue am 07. Okt 2006, 13:05 bearbeitet]
LogisBizkit
Stammgast
#6 erstellt: 07. Okt 2006, 13:16
übrigens der 6vs kostet doch eigentlich 999€ wenn ich mich nicht täusche....
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Okt 2006, 13:45
Oh,

da hat einer aufgepasst. Ich glaube auch das der 6er einen Tausender kostet. Der 8er war doch der für 1500, oder irre ich mich?

Gruß TP
Purple
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Okt 2006, 14:05
Hallo,
als alter Cyrus Fan und Nutzer will ich auch mal meinen Senf dazu geben. Ich besitze eine mir sehr lieb gewordene Cyrus Anlage, die ich im laufe der Jahre durch neue aber auch durch gebrauchte Geräte immer mehr erweitert habe. Konkret höre ich im Augenblick mit der Vorstufe CA 7.5 Pre, zwei Power Endstufen, die ich als Monoblöcke geschaltet habe. CD Player ist ist der CD 8x. Darüber hinaus nutze ich noch die Phonostufe aEQ7. Alle diese Geräte werden mit dem zusätzlichen Netzteil PSX-R betrieben. Zusammen mit Boxen von KEF (Reference 201)bin ich mit dieser Anlage mehr als glücklich.
Angefangen mit meiner Cyrus Leidenschaft hab ich vor vielen Jahren und die Anlage dann halt immer mehr erweitert. Das Konzept hinter Cyrus finde ich nach wie vor überzeugend. Optik und toller Klang ergänzen sich einfach perfekt. Momentan bin ich am überlegen, ob ich meine Power Endstufen durch die Mono X Power Endstufen ersetzen soll. Bin mir aber nicht sicher, ob der klangliche Zugewinn den doch relativ hohen Preis rechtfertigt. Was meint ihr?

lg
Purple
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Okt 2006, 14:17
Guten Tag Purple,

herzlich Willkommen im Thread!!!

Erst einmal zu deiner Anlage.
Respekt! Das kann ich mir richtig vorstellen, dass das super klingt.

Zu deiner Frage.
Es wäre mit Sicherheit ein riesiger Sprung nach vorne im Punkto Kontrolle. Die Mono X sind wirklich kleine Biester, die richtig zulangen und nicht mehr loslassen.
Dann hast du noch mehr Kraftreserven und das kann sich klanglich auch noch einmal entspannender auf das Gesamtergebnis auswirken.
Ob das alles den Preis rechtfertigt, dass kannst eigentlich nur du dir beantworten.

Gruß TP

P.S. Hat jemand eine aktuelle Preisliste, oder weiß wo man die besorgen kann?
Purple
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Okt 2006, 14:38
Hai,

wie repräsentativ das Ganze ist weiß ich nicht.

Kostet schon richtig Geld die
Mono x. Bei einem Händler seines Vertrauens lässt sich bestimmt noch was mit den Preisen machen.

Hier eine Preisliste:

www.fl-electronic.de/neuklang/cyrus.html#preise

lg
Purple
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Okt 2006, 14:48
Also Purple,

vielen Dank. Nun habe ich mal eine komplette Übersicht.

Aus welcher Region Deutschlands kommst du eigentlich? Gilt natürlich auch für die Anderen, die sich hier schon zu Wort meldeten.

Gruß TP
Purple
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Okt 2006, 14:51
Mitten drin. Hessen.

lg
Purple
wristwatch
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Okt 2006, 19:55
Hallo zusammen,

auch ich höre seit vielen Jahren mit Cyrus Elektronik.
Das sind der Cyrus III mit PSX, ein Cyrus DAD 7 (der Toploader CD-Player) und ein Commander 1.
Viele Jahre habe ich die Cyrus mit Dynaudios Gemini (Kompaktlautsprecher mir je einem D260 und zwei 15W75) gehört. Ich war super zufrieden mit dieser Anlage.

Vor ein paar Monaten habe ich die Boxen gegen die B&W 804S getauscht, betreibe diese immer noch mit der Cyrus Anlage.

Ich denke jetzt aber darüber nach auch die Elektronik upzugraden. Ich glaube, ein besserer Verstärker holt noch mehr aus den Boxen heraus. Ich freue mich schon auf die anstehenden Hör-sessions beim Händler meines Vetrauens.

Alles in allem macht Cyrus klasse Elektronik, aber auch andere Väter habe schöne Töchter ;-)
Ich werde sehr wahrscheinlich zu einer anderen Marke wechseln.

Viele Grüße
Uli

P.S. Falls Jemand an den gebrauchten Cyrus Komponenten interessiert ist, bitte PN
Stefan90
Stammgast
#14 erstellt: 08. Okt 2006, 11:14
Bin aus Hamburg...
LogisBizkit
Stammgast
#15 erstellt: 08. Okt 2006, 15:36
Komme aus der Region Hamburg
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Okt 2006, 16:23
Guten Tag nochmals an diesem wunderschönen Tag.

Sagt mal, gibt es nur so wenige Cyrusianer?

Schon ein bisschen wenig Resonanz.


Aber egal, dass soll uns Wenige nicht vom Erfahrungsaustausch abhalten.
Sagt mal, mit welchen Produkten habt ihr schon Erfahrungen machen können?

Und vielleicht hat jemand hier Interesse. In der Bucht ist ein Mission Cyrus II Signature! Für 495,- sogar recht günstig.

Gruß TP
Riker
Inventar
#17 erstellt: 08. Okt 2006, 16:35
Hallo

Ich habe mir mal den Cyrus II mit PSX geholt (für zweit, dritt oder x-Anlage ). Er klingt ganz gut, hat dank dem Netzteil sicher auch viel Kraft. Er hat aber auch Mängel, optisch und haptisch z.B. die Nextel-Lackierung. Die Lautstärkeregelung ist sehr nervig, bei mir macht sie einen Sprung zwischen extrem leise und mittellaut, da fehlt einiges dazwischen...
Zudem hat mein Exemplar Kontaktschwierigkeiten, d.h. bei gewissen Eingängen Kanalausfälle. Den muss ich mal an die Brust nehmen.

Momentan zeigt mir mein neuster, ein NAIT 2, was bei kleinen Kistchen alles so gehen kann

Riker

P.S: Was ist denn an der Signature-Edition so speziell?
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Okt 2006, 16:45
Guten Tag Riker,

erst einmal auch dir ein herzliches Willkommen im Thread.

Also die Lautstärkereglung ist bei mir spitze, aber mich stört, das er keine genaue Anzeige hat. Ich drehe dann immer auf 0 und zähle die einzelnen Punkte ab.
So ist das Problem zufrieden stellend gelöst.

Die Kontaktschwierigkeiten bezüglich der Cincheingänge habe ich auch, aber das nur, sofern einer der Anschlüsse unter Spannung steht, also wenn ein Cinchkabel die Buchse zum leichten biegen bewegt.

Die Signature ist mit höherwertigen Bauteilen versehen. Schon an den komplett vergoldeten Chinchbuchsen zu erkennen. Auch im Inneren sind, soweit ich weiß, absolut hochwertige Bauteile verwendet worden. Klanglich konnte ich in Frankfurt mal einen hören und war begeistert.
Es ist schon noch mal ein klanglicher Unterschied im positiven Sinne.

Gruß TP


NACHTRAG:

Die Lackierung ist wirklich nicht sonderlich gut, aber das fällt bei mir nicht sonderlich auf.
Was heißt denn haptisch???


[Beitrag von Titan-Phonologue am 08. Okt 2006, 16:47 bearbeitet]
Riker
Inventar
#19 erstellt: 08. Okt 2006, 17:24

Titan-Phonologue schrieb:
Guten Tag Riker,

erst einmal auch dir ein herzliches Willkommen im Thread.


Die Kontaktschwierigkeiten bezüglich der Cincheingänge habe ich auch, aber das nur, sofern einer der Anschlüsse unter Spannung steht, also wenn ein Cinchkabel die Buchse zum leichten biegen bewegt.



NACHTRAG:

Die Lackierung ist wirklich nicht sonderlich gut, aber das fällt bei mir nicht sonderlich auf.
Was heißt denn haptisch???


Danke fürs Willkommen

Du meinst, du hast das Problem nur, wenn Zug auf der Buchse ist? Hm, ich glaube, bei mir liegt das am Quellenwahlschalter, muss wohl mit Ballistol mal tüchtig durchspülen... Hoffe, das nützt.

Haptisch, siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Haptisch. Damit meine ich die Anfass-Wahrnehmung, das Nextel bei mir ist leicht "klebrig", es kommt schon nichts weg, aber fühlt sich halt seltsam an. Aber scheinbar soll Nextel gute Audio-Eigenschaften haben... schön anzusehen und anzufassen ist es auf jeden Fall weniger.

Riker
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Okt 2006, 17:53
Genau, nur bei Zug auf der Buchse. An sonsten ist das kleine Dingelchen einfach super.

Gruß TP
cumbb
Gesperrt
#21 erstellt: 08. Okt 2006, 20:33
Hai.
Es ist viele Jahre her, dass ich den Cyrus II/PSX sowie den III/PSX hatte. Wunderschöne Geräte, klanglich oft sehr passend, theoretisch zweifellos mit das Feinere auf dem Gegentakt-Markt. Würde ich sämtlichen fetten "HIGH-END"-Boliden vorziehen.
C.
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 08. Okt 2006, 20:43
Auch dir ein herzliches Willkommen cumbb.

Warum hast du die Kleinen der hergegeben? Also für mich steht fest, dass meiner nie verkauft wird, auch wenn er irgendwann einmal nicht mehr an der Hauptanlage spielen wird, aber verkaufen nur über meiner aller „toteste“ Leiche!

Ich bin da vielleicht wirklich etwas zu emotional, aber ich hab alle meine Komponenten so gern und kann mich von meinen Lieblingen überhaupt nicht trennen.
Gut klar, meine DVD-Schlitzi von Yamaha den verklopp ich sofort, wenn mir da ein passender Cyrus unter die Finger kommt, aber von meinen Schätzen wie den LS oder den Cyrusen kann ich mich nicht trennen.

Ich bin da ein wenig mit Leib und Seele dran.

Aber vielleicht ist das auch das Geheimrezept, warum meine Geräte nie Kaputt gehen. Wer weiß?

Das sie zum Feineren gehören, ist für mich absolut nachzuvollziehen. Für mich einer der ganz großen Geheimtipps, denn klanglich sind sie einfach Fein. Natürlich Geschmackssache, aber meiner ist es zu 100%!

Gruß TP
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 09. Okt 2006, 15:58
Guten Tag Cyrusgemeinde.

Ich hätte doch einmal 2 Fragen an euch:

1. Wie warm wird euer Cyrus Amp, wenn ihr ihn bei eurer normalen Lautstärke fahrt und wie warm bei eurer höchsten.

Hintergrund der Frage ist, dass mein Kleiner etwas wärmer wird, aber selbst bei meinen LS, die ja nun ein paar Watt brauchen um in die Gänge zu kommen, nicht heiß wird, sondern "nur" warm.
Das wundert mich ein wenig, aber eigentlich nur im positiven Sinne.

Nun möchte ich herausfinden, ob es generell schwer ist, die Kleinen heiß zu bekommen, oder ob es rein an meiner Modi liegt.


2. Ich kenne nur die "alten" Cyrus 1+2 von den LS-Anschlüssen genauer und nun habe ich mir mal einen der "Neueren" gegriffen und gesehen, dass da wie ein kleiner Stift drin ist. Heißt das nun, dass es dafür einen bestimmten Adapter oder Kabel braucht, oder kann man den Stift da herausziehen und die normalen Bananenstecker einstöpseln?

Gruß TP
Purple
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Okt 2006, 16:47
Hai TP,

wenn ich mich recht entsinne hat cyrus vor einigen Jahren die Lautsprecheranschlüsse umgestellt. Normale Bananenstecker passen nicht mehr in die Geräte rein, sondern sogenannte Cyrus BFA Konnektoren. Ich hoffe mich recht zu erinnern.

lg
Purple
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 09. Okt 2006, 17:18
Aha,

das dachte ich mir! Gibt es da Adapter oder muss dann das spezielle Kabel genommen werden?

Gruß TP
LogisBizkit
Stammgast
#26 erstellt: 09. Okt 2006, 18:59
Es gibt von der Firma Monitor oder auch Sintron BFA bananen, die so um die 4,20 pro stück liegen, mit denen kann man sich seine LS kabel selber konfektionieren kann. außerdem werden auch manche kabel die nur konfektioniert verkauft werden mit bfa's verkauft, wie zum beispiel tmr. also das sollte kein problem darstellen. ich persönlich mag die bfa bananen auch sehr gern!
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 09. Okt 2006, 19:02
Danke LogisBizkit!

Ich dachte mir das schon, habe aber so nichts weiter im Netz gefunden, aber mit Eingang deines Postings.

Gruß TP
cumbb
Gesperrt
#28 erstellt: 09. Okt 2006, 21:28
Hai.
Die Erwärmung der Geräte wird, so denke ich, wesentlich von der Höhe der Ruheleistung und der zur Verfügung stehenden Kühlfläche abhängen.
Die Cyrus-Verstärker gab ich weg, weil ich auf fette Verstärker und fette Lautsprecher umstieg. Ein Irrweg, wie ich feststellen musste.
C.


[Beitrag von cumbb am 09. Okt 2006, 21:31 bearbeitet]
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 09. Okt 2006, 21:59

cumbb schrieb:
Hai.
Die Erwärmung der Geräte wird, so denke ich, wesentlich von der Höhe der Ruheleistung und der zur Verfügung stehenden Kühlfläche abhängen.


Das ist mir klar, aber wie sieht das dann genau bei den anderen Geräten aus? Werden diese Warm, weil es vielleicht an Kühlfläche fehlt?


cumbb schrieb:

Die Cyrus-Verstärker gab ich weg, weil ich auf fette Verstärker und fette Lautsprecher umstieg. Ein Irrweg, wie ich feststellen musste.
C.


Kannst du das konkretisieren? Das interessiert mich!

Gruß TP
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 10. Okt 2006, 22:13
Guten Morgen,

ich bin momentan etwas geschockt, dass es nur so wenige Cyrus-Liebhaber hier im Forum zu scheinen gibt. Ich dachte bisher, dass Cyrus sich eigentlich ganz gut in die High-End HiFi-Szene Deutschlands integriert hat, vor allem, weil sie ein sehr hohes Klangpotenzial aufweisen und das für vergleichbar wenig Geld.
Es kann sein, dass ich mich irre und das die Cyrus-Besitzer, sowie Liebhaber sich nicht melden möchten, oder können, weil sie diesen Thread noch nicht entdeckt haben.

Ich hoffe weiterhin auf mehr Beteiligung der Besitzer, sowie der Liebhaber.

Gruß TP
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 10. Okt 2006, 22:58
Guten Morgen nochmals.

Eine kleine Information.
Die Mission Cyrus II + PSX Signature waren noch nicht einmal 20 Stunden bei eBay für Sofortkauf drin, da wurde schon zugeschlagen und die Teile verkauft.

Da ich zum Einsteller Kontakt hatte, weiß ich, dass sie verkauft wurden und nicht herausgenommen.

Da wird wohl einer in Kürze einen absolut grandiosen und seltenen Verstärker in Händen halten. Ich bin es aber leider nicht.

Gruß TP

P.S. Ist schon erstaunlich, wie diese Kleinen von den Liebhabern geliebt werden.


[Beitrag von Titan-Phonologue am 10. Okt 2006, 23:00 bearbeitet]
Riker
Inventar
#32 erstellt: 12. Okt 2006, 20:41
Naja

Cyrus scheint halt nicht so populär zu sein. Ehrlich gesagt finde ich ihre neuen Kistchen ziemlich hässlich (erinnern mich an Sportwagen aus den 80er Jahren mit diesen Kanten) und sehen halt auch nicht so teuer aus wie sie sind...
Die "alten" Cyrus finde ich aber relativ hübsch, ziemlich schlicht halt. Habe vorgestern meine aufgeschraubt und gemerkt, dass die Gehäuse alle gleich sind...

Hier ein Bild des II mit PSX:


Und ein Bild vom offenen Herzen des Amps:


Und eins vom Netzteil:


Ziemliche Schweinerei, wie das verstaubt! Die Quellen-Potis sind natürlich noch schön gegen oben offen, da erstaunt mich nichts mehr, was Kanalausfälle anbelangt
Habe alles gesäubert, die Potis mit Ballistol ertränkt und heute einen kurzen Testlauf gemacht. Phono hat immer nur noch einen Kanal - der Rest scheint auf den ersten Blick wieder zu funzen, der Langzeittest wird's weisen.

Riker


[Beitrag von Riker am 12. Okt 2006, 20:43 bearbeitet]
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 12. Okt 2006, 21:30
Guten Abend Riker

Auch dir ein herzliches Willkommen. Die Neuen finde ich auf Bildern meist nicht sehr schön, aber in Wirklichkeit Live und in Farbe, finde ich sie äußerst schön, da sehr schlicht.

Mit deinem Problem, dass nur ein Kanal funktioniert, auch wenn nur bei Phono, schau nach der Cinchverbindung, denn wenn da ein wenig Druck, oder Zug drauf ist, dann fällt der Kanal aus. Diese Erfahrung habe ich mit meinem Kleinen auch schon des öfteren gemacht, nämlich immer dann, wenn er neu Angeschlossen worden ist.

Gruß TP
cumbb
Gesperrt
#34 erstellt: 13. Okt 2006, 09:33
Hai.

Warum hast du die Kleinen der hergegeben

Ich dachte einmal, dass schwerer, fetter, größer auch klanglich besser bedeutet. Welch einer Suggestion, welch einem Diskurs ging ich auf den Leim? Nicht die Performance am Limit erwartete mich.
C.
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 13. Okt 2006, 09:38
Guten Morgen

Ja, größer, fetter, schwerer und mit einem Preisschild, auf dem viel mehr Zahlen stehen, als bei Cyrus, heißt noch lange nicht auch den für sich schöneren Klang zu bekommen.

Das ist wohl war. Aber wodurch bist du auf solch eine Idee gekommen? Hat man dich da von Außen beeinflusst, oder war es eine alleinige Entscheidung von dir, dass das so zu sein hat?

Gruß TP
cumbb
Gesperrt
#36 erstellt: 13. Okt 2006, 10:48
Hai.
Der Diskurs. "High End"-Messen, Zeitschriften, Läden, andere Diskursteilnehmer...
Ein gegenseitiges Bestätigen der eigenen Annahmen. Ein Diskurs, duchwirkt von Ideen, die mit einer sauberen und homogenen Reproduktion nichts zu tun haben - kanalgetrennte Netzteile, möglichst hohe Leistung, Vielwege-Lautsprecher, fette Gerätefronten, fette Geräte-Knöpfe, fette Anschlüsse, Chrom und Gold, Holz...
Man muss sehr an sich arbeiten, hier nicht nachzugeben, hier nicht zu verwechseln.
C.
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 13. Okt 2006, 10:50
Darf ich dich fragen, was du momentan für ein System dein Eigen nennst?

Und fals kein kleiner süßer Cyrus darin enthalten, wird sich das ändern?

Gruß TP
cumbb
Gesperrt
#38 erstellt: 13. Okt 2006, 14:10
Hai.
Hätte ich einen Cyrus und wollte bei Gegentakt bleiben, würde sich nichts ändern. Allenfalls eine Hiraga täte es besser. Vielleicht ein Duson, ein Arcam oder ein Audio Agile. Etwa so.
Sollte Euch der Klang der Cyrus-Verstärker etwas zu grau, hell oder flach vorkommen, so lötet sämtliche Lötstellen nach.
Sollte er etwas grob erscheinen, wie eine Säge, deren Zähne groß wirken, so brückt die großen Kapazitäten mit kleineren und kleinen.
Sollte ihm etwas Härte/Zähigkeit/Trockenheit fehlen, verlegt Kupferkabel von den Elkos zu den Endtransen und von den Endtransen zu den LS-Ausgängen.
C.
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 16. Okt 2006, 20:45


Gibt es tatsächlich nur so wenige, die Cyrus-Produkte besitzen und sich hier beteiligen möchten?

Ist wirklich schade.

Gruß TP
Nordmende
Stammgast
#40 erstellt: 16. Okt 2006, 21:51
Aus welchem Material sind die eigentlich und wo werden sie gebaut ?

In meinem Praktikumsbetrieb standen auch Cyrus rum, sahen aber nicht sehr hochwertig aus.....
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 16. Okt 2006, 23:18
Guten Morgen Joschka

Sie werden in England entwickelt und hergestellt. Die Gehäuse sind handbearbeitete Aluminiumgehäuse.

Hochwertig sind die Geräte schon, allerdings ist das wieder eine Auslegungssache. Nicht nur hin schauen, sondern auch einmal anfassen.

Gruß TP
cumbb
Gesperrt
#42 erstellt: 17. Okt 2006, 09:52
Hai.
So ist es, wenn wir uns die Augen an fetten und schweren Geräten ausglotzen, statt mit ein wenig Verständnis in sie hineinzusehen.
Oder anders - ich hoffe richtig erinnert: "Einen Ring der Macht zu tragen bedeutet, allein zu sein."
C.
funny1968
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 17. Okt 2006, 10:12
Vor etwa 20 Jahren habe ich meinen ersten Cyrus II mit Plastikgehäuse gekauft.

Nach etwa 15 Jahren ging er kaputt.

Meinte dann einen Cyrus IIIi kaufen zu müssen.
Preislich war der damals noch bezahlbar.

Da er mit klanglich nicht so gefiehl, wie der alte, kam noch ein PSX-R dazu.

Klanglich war das immer noch nicht das, was ich erwartete. Also verkauft.

Vor einem Jahr habe ich dann wieder ein Cyrus II mit PSX gekauft. Der macht wieder schöne Musik. Den behalte ich.

Die neuen Cyrus finde ich sehr teuer.

Klanglich besser ist m.E. Naim
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 17. Okt 2006, 10:56
Guten Tag und herzlich Willkommen funny1968.

Super, wieder ein neuer Cyrusianer!


Das die neuen Cyrus-Gerätschaften teurer sind, ist richtig, aber im Verhältnis zu dem, was man geboten bekommt, finde ich es absolut fair.
Das dir der IIIi nicht gefallen hat, wenn du auf den Klang des IIer stehst, ist mir völlig nachvollziehbar. Er hat nicht das gewisse etwas. Es fehlt der Punch und die Kontrolle.

Die jetzigen Modelle sind aber alle spitze. Ich finde klanglich nichts auszusetzen und für den Preis gibt es für meinen Geschmack einfach nichts Vergleichbares.

Immerhin darf ich im Dezember auch den dAD 7 CDP mein eigen nennen.

Gruß TP
Nordmende
Stammgast
#45 erstellt: 17. Okt 2006, 11:01
Warum haben die eigentlich keine vernünftige Webseite ?

Eines muss man denen aber lassen:
Ein eigenwilliges aber schönes Aussehene haben sie.
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 17. Okt 2006, 16:09
Guten Abend Joschka

Sie haben eine vernünftige Webseite mit allen nur erdenklichen Infos, selbst zu den ältesten Modellen!!!

Hier der link:

Cyrus


Und genau wie mit dem Design, gehen sie auch klanglich ihren Weg. Das verleiht ihnen in meinen Augen einfach einen Sonderstatus, denn man erkennt die Geräte. (Sprich: 100% Wiedererkennungswert)

Gruß TP


[Beitrag von Titan-Phonologue am 17. Okt 2006, 16:15 bearbeitet]
Nordmende
Stammgast
#47 erstellt: 17. Okt 2006, 16:44
Danke für den Link !

Ich hatte eine andere gefunden und sie für die HauptSeite gehalten.

€ Eine Frage:
Wie ist bei deinen Cyrus die Reaktion der Bedienelemente ?

Bei den Cyrus die in meinem Praktikumsbetrieb standen ließen sich die Knöpfe nur schwer drücken...


[Beitrag von Nordmende am 17. Okt 2006, 16:46 bearbeitet]
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 17. Okt 2006, 16:50
Hey Joschka,

mache ich doch gerne.

Die Bedienung ist bei mir schon etwas anders, da ich noch drei Knöpfe zum Drehen habe, allerdings sind diese auch etwas schwerer zu drehen, was ich aber als Vorteil ansehe, denn da merke ich erst, was für Material vor mir steht.
Und solange die Knöpfe bei den heutigen Geräten nicht kaputt gehen, sehe ich da auch keinen Nachteil dran, oder du?

Gruß TP
Nordmende
Stammgast
#49 erstellt: 17. Okt 2006, 17:13
Naja, ich hätte schon gerne das man die Knöpfe ohne großen Kraftaufwand ,,mal eben nebenbei" bedienen kann (wie beie meinem Verstärker und viiiielen anderen.

Allerdings haben andere Geräte Regler und Schalter die sogar hochwertiger sind und sich leichter drehen/bedienen lassen (Pathos, Primare, Agile, Shanling)

So sehe ich es also als Nachteil an.
Titan-Phonologue
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 17. Okt 2006, 23:06
Guten Morgen

Okay, dann siehst du das als Nachteil, was ich aber nicht nachvollziehen kann, denn so schwer lassen sich die Knöpfe nun auch wieder nicht bedienen.

Es ist halt ein Produkt für Männer.

Kleiner Scherz, aber so schlimm ist es nun wirklich nicht, wie du es hier darstellst.

Gruß TP
Nordmende
Stammgast
#51 erstellt: 18. Okt 2006, 11:28
Naja wer wieß wie lange die Produkte da schon stehen und was damit schon alles gemacht worden ist...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
An mission cyrus Spezies
jazzkonsument am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  2 Beiträge
Mission Cyrus2 + PSX/ Balanceregelung
ww. am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  3 Beiträge
Upgrade meiner Dynaudio Gemini und Cyrus Elektronic?
wristwatch am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  7 Beiträge
Der Quad Liebhaber Thread
Träumerli am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  14 Beiträge
Kenwood Fanclub - Der Thread für Kenwood Liebhaber
MarcoSono am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2016  –  657 Beiträge
Risiko beim Kauf von Ausstellungsgeräten (allgemein und Cyrus im speziellen)?
Loeli am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 14.11.2006  –  7 Beiträge
Der Onkyo Stammtisch
Lukas_D am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  9059 Beiträge
Cyrus - wo geht der Weg hin?
Triodensound am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  22 Beiträge
Der VINCENT Stammtisch
NIUBEE am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  37 Beiträge
Audiolab/ Tag McLaren Stammtisch
Sony_XES am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission
  • Heco
  • AKG
  • Bose
  • Vincent
  • JBL
  • NAD
  • KEF
  • Cabasse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 73 )
  • Neuestes Mitglied*R3nN1*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.162
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.664