Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kabel- statt Blechbrücken, wie lohnenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 07. Aug 2006, 11:59
Hallo miteinander

Habe wie in der Signatur zu lesen ein Paar Canton Ergo SC-L und Kimber 4PR Kabel.

Nun sind die Brücken der Canton relativ massiv, aber ich dachte daran Sie gegen Kimber 4PR Brücken zu tauschen so wie diese hier:

http://cgi.ebay.de/4...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Lohnenswert oder nicht?
Mich stört ein wenig daß an den PR-Kabelbrücken ja auch nur Blech(?)Schuhe dran sind, oder irre ich mich da?


Danke im Voraus,

Chris
schönhörer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Aug 2006, 12:08
hallo,

von dem geld kriegt man eine kiste hochwertigen bieres.
wenn du du die alleine oder mit einem freund austrinkst und dann musik hörst, stellt sich eine massive klangverbesserung ein.
ansonsten lohnen sich diese brücken nicht. sehen imho auch noch schäbig aus.

liebe grüße,

schönhörer (erdinger weißbier wäre gut)
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 07. Aug 2006, 12:09
ach der schönhörer, biste deinen AVM noch gut losgeworden damals?

p.s.: ich hasse weissbier
schönhörer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Aug 2006, 12:10
hallo,

eher schlecht als recht. aber jetzt hab ich ja was vernünftiges

grüße,

schönhörer
cumbb
Gesperrt
#5 erstellt: 07. Aug 2006, 12:49
Hai.
Noch besser ist es, die Verbindung in dem Lautsprecher herzustellen. Terminal abschrauben und alle Kabel an ein Anschlußpaar anlöten. Anschließend das Terminal wieder anschrauben.
C.
schönhörer
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Aug 2006, 12:52
das sieht dann aber blöd aus.
HiFi_Addicted
Inventar
#7 erstellt: 07. Aug 2006, 12:59
Warum nicht einfach länger Abisolieren und von einem Terminal zum Anderen durchfädeln wenns schon keine Blechbrücke sein darf??



MfG Christoph
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 07. Aug 2006, 13:01
hm, ich bin wenig handwerklich begabt, n stück von den kimber abzuisolieren würd ich noch schaffen, aber nachher nicht mehr ordentlich in die hohlbananas zurückbekommen ^^
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 07. Aug 2006, 13:08
Wieso Bananas die erhöhen doch nur den Übergangswiderstand....

MfG Christoph
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 07. Aug 2006, 13:27
meinste die soll ich abknipsen? dann könnte ich mir natürlich auch problemlos brücken bauen.

also einfach dann das nackte kabelende dran?
HiFi_Addicted
Inventar
#11 erstellt: 07. Aug 2006, 13:30
Eifach abzwicken und so lange abisolieren dass du den Draht duch die öse des Unteren Terminals Durchziehen kannst sodass du es im oberen bestklemmen kannst. Dann noch unten zudrehen und das Problem ist gelöst.

MfG Christoph
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 07. Aug 2006, 13:32
aber oxidieren die teile dann nicht, kenn das zumindestens noch von den ottonormalkabeln.
TrottWar
Gesperrt
#13 erstellt: 07. Aug 2006, 13:38

ernie-c schrieb:
aber oxidieren die teile dann nicht, kenn das zumindestens noch von den ottonormalkabeln.


DAS ist der springende Punkt, wieso ich - neben weit praktischerer Handhabung - auf Bananas stehe...

Mich brachte übrigens der Tausch der Blechdinger gegen Kabel-Brücken klanglich sehr wohl weiter, aber ob das generell so ist, müsste mal geklärt werden. Vermutlich bild ich mir das - wie so oft - aber nur ein, kennt man ja...
HiFi_Addicted
Inventar
#14 erstellt: 07. Aug 2006, 13:42
Ein Oxidiertes van den Hul Kabel hab ich soch nie gesehen Die Ende den Anderen Kabel schaun noch immer so aus wie vor einem Jahr...

MfG Christoph
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 08. Aug 2006, 05:26

TrottWar schrieb:
Mich brachte übrigens der Tausch der Blechdinger gegen Kabel-Brücken klanglich sehr wohl weiter,

... weil du Händler bist und sie verkauft hast?

TrottWar schrieb:
aber ob das generell so ist, müsste mal geklärt werden.

Braucht man nicht, weil nicht möglich.


Ein Oxidiertes van den Hul Kabel hab ich soch nie gesehen

Aha, dann darf man also annehmen, dass diese Firma ihre Litzen trotz Isolierung lackiert?
Sofern es sich um Kupfer handelt, wird es korrodieren.

@ ernie: Lass dir keinen Blödsinn einreden und lass die Brücken da, wo sie sind!


[Beitrag von Amperlite am 08. Aug 2006, 05:26 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#16 erstellt: 08. Aug 2006, 05:37
[quote="Amperlite"] ... weil du Händler bist und sie verkauft hast? [/quote]
Nö, nicht wirklich. Aber ich probiere Dinge aus, auch, wenn jemand sagt, es würde nix bringen. Und wenn's doch was bringt, dann schrei ich das bei Bedarf auch laut in die Welt heraus! So wie jetzt...
[quote="Amperlite"] Braucht man nicht, weil nicht möglich. [/quote]
Na aber sicher nicht. Und die Welt ist eine Scheibe... Elvis lebt auch, schon gewusst?
[quote="Amperlite"] @ernie: Lass dir keinen Blödsinn einreden und lass die Brücken da, wo sie sind! [/quote]
Oder probier's einfach aus, einen halben Meter von dem Kabel wird dir jeder Händler für sehr wenig Geld abrücken, oftmals für nen Dankeschön! Und dazu 4 Gabelschuhe, teuer sind die nicht. Bisschen Schrumpfschlauch noch und fertig sind die Zauber-Brücken! Lass dir da eher von ewigen Todrednern nix einreden...


[Beitrag von TrottWar am 08. Aug 2006, 05:40 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 08. Aug 2006, 06:35

Lass dir da eher von ewigen Todrednern nix einreden...

Ich bin dafür, dass jeder Staatsbürger ein Physikbuch umsonst erhält.
BBS13126
Inventar
#18 erstellt: 08. Aug 2006, 06:45
Also ich war letztens bei einem Kumpel, der die Standardbrücken in seinen I.Q Trend 2 gegen Lua Blue Reference getauscht hat.
Ergebnis: Der Bass wurde deutlich knackiger und auch präziser.

Ich finde du solltest es zumidest mal ausprobieren. Wenn dir die Brücken keinen Klanggewinn bringen kannst du sie ja wieder verkaufen (machste halt mal 3€ Verluast).
cumbb
Gesperrt
#19 erstellt: 08. Aug 2006, 06:59
Hai.
Wissen und Verstehen sind zwei Paar Schuhe.
Ich würde in jedem Fall probieren. In jedem anderen Fall ebenso.
C.
Haltepunkt
Inventar
#20 erstellt: 08. Aug 2006, 07:16

Amperlite schrieb:

Lass dir da eher von ewigen Todrednern nix einreden...

Ich bin dafür, dass jeder Staatsbürger ein Physikbuch umsonst erhält.


Solch Bücher bekommt der kleine Staatsbürger über Jahre gratis ausgeliehen, es wird gratis (außer dem Zeitaufwand)das Verständnis dafür geweckt und es wird gratis das erworbene Wissen abgefragt

Dem einen hat es etwas gebracht, so dass er Zeit und Geld sinnvoller investiert, der andere benutzt das Buch als Basentuning (beruhigt das Klangbild)und ersetzt mitunter seine Blechbrücken (klingt nicht mehr so gepresst)durch Kabel.
-scope-
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 08. Aug 2006, 07:27
Ein neues Thema....Das hatten "wir" ja noch nie...oder?

...und täglich grüsst das Murmeltier.


Also ich war letztens bei einem Kumpel, der die Standardbrücken in seinen I.Q Trend 2 gegen Lua Blue Reference getauscht hat.
Ergebnis: Der Bass wurde deutlich knackiger und auch präziser.


DAs ist natürlich klar nachvollziehbar, da das Lautsprecherkabel "üblicherweise" unten am Tiefpass direkt angeschlossen wird....

Es gibt ja mittlerweile auch "Ausprobierer", die das genau andersherum machen....Tja...und da sind dann die "Todesbässe" an einer ....Trent...sicher noch einen Abgrund tiefer...eventuell sogar "eineinhalb" !
.....strammer sowieso

Mein Tipp für "Männer ohne Nerven": Bi-Wire Terminal abschrauben und wegwerfen. Kabel dann direkt an die Weiche Löten....Loch in der Rückwand mit einem Frühstücksbrettchen abdecken....Und bitte: Silberlot!!! (gegen Werwölfe)


[Beitrag von -scope- am 08. Aug 2006, 07:55 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 08. Aug 2006, 07:33

Wieso Bananas die erhöhen doch nur den Übergangswiderstand....


Das tun die gequetschten Kabelenden auch....Welche der beiden Varianten -je nach Ausführung- um 12,41 mOhm besser als die andere ist, sollte man vorher tatsächlich mal AUSPROBIEREN....wenn man nix besseres zu tun hat
HiFi_Addicted
Inventar
#23 erstellt: 08. Aug 2006, 07:51
@Amperlite

Die vdH Kabel sind versilbert

MfG Christoph
Duder
Stammgast
#24 erstellt: 08. Aug 2006, 09:50
Servus

@TrottWar in Post13: Du glaubst doch nicht im Ernst, dass die Bananas ein Oxidieren der Kabel verhindern könnte - oxidieren hat, grob gesprochen, mit Luft zu tun - und luftdicht vervakuumisierte HOHLbananas hab ich noch nicht gesehen. Aber praktisch sind die Dinger natürlich, da geb ich dir recht.

Physikalisch wäre die beste Verbindung gar keine Verbindung - das heisst, alles was man dem Signal in den Weg rollt (seien es Bananas, Blechstückchen, etc) verschlechtert den Klang und verbessert ihn nicht. Allerdings sind diese Effekte weit weniger stark höhrbar als gemeinhin angenommen: ich habe schon Leuten ihre sündteuren LS mit Baumarkt Stromkabeln als LS Kabel vorgeführt, und keiner hat einen Unterschied zu richtigen LS Kabeln gehört. Imho dienen alle diese Massnahmen der Beruhigung des Gewissens - so wird allerdings der subjektive Musikgenuss gefördert, und dass kann das Geld für die Kabel wiederum wert sein - auch wenn es keine objektive Klangveränderung gibt.

Gruß

Martin
Amperlite
Inventar
#25 erstellt: 08. Aug 2006, 14:59

HiFi_Adicted schrieb:
Die vdH Kabel sind versilbert

Auch Silber oxidiert, wenn es auch reaktionsträger ist als z.B. Kupfer. Der schwarze Belag (vergleiche Silbergeschirr) ist Silbersulfid.


Solch Bücher bekommt der kleine Staatsbürger über Jahre gratis ausgeliehen, es wird gratis (außer dem Zeitaufwand)das Verständnis dafür geweckt und es wird gratis das erworbene Wissen abgefragt...

... und schnellstmöglich wieder vergessen bzw durch die Propaganda der Hifi-Presse ersetzt.


Duder schrieb:
@TrottWar in Post13: Du glaubst doch nicht im Ernst, dass die Bananas ein Oxidieren der Kabel verhindern könnte - oxidieren hat, grob gesprochen, mit Luft zu tun - und luftdicht vervakuumisierte HOHLbananas hab ich noch nicht gesehen.

Werden sie vercrimpt? Wenn ja, erreicht man dadurch sehr wohl einen Luftabschluss und verhindert das oxidieren.


[Beitrag von Amperlite am 08. Aug 2006, 15:01 bearbeitet]
LosNatas
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Aug 2006, 18:08
Also ich kann auch nur sagen das die blechbrücken nicht so toll geklungen haben, wie die kabelbrücken.das haben sogar noch andere leute bei mir vestgestellt.
man sollte es auf jedenfall mal testen und kosten tut es auch so gut wie nichts.
ich verstehe auch gar nicht wieso manche leute alles gleich immer schlecht machen müssen ohne es evtl ausprobiert zu haben.aber es muss jeder selber wiessen und hören ob es sich lohnt.
-scope-
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 08. Aug 2006, 18:24

aber es muss jeder selber wiessen


Ind da es jeder selber weiss, hat sich das Thema dann auch von ganz alleine ...."erledigt" ...denk ich mal...?
superfranz
Gesperrt
#28 erstellt: 08. Aug 2006, 18:51

LosNatas schrieb:
Also ich kann auch nur sagen das die blechbrücken nicht so toll geklungen haben, wie die kabelbrücken.das haben sogar noch andere leute bei mir vestgestellt.
man sollte es auf jedenfall mal testen und kosten tut es auch so gut wie nichts.
ich verstehe auch gar nicht wieso manche leute alles gleich immer schlecht machen müssen ohne es evtl ausprobiert zu haben.aber es muss jeder selber wiessen und hören ob es sich lohnt.



...ich koche meine Frühstückseier in einem vergoldenen Topf,...sie schmecken einfach besser !

...es muß jeder selber wissen und schmecken ob es sich lohnt !

franzl
TrottWar
Gesperrt
#29 erstellt: 08. Aug 2006, 18:55
Also vergoldete Töpfe hab ich nicht, aber welche aus Kupfer sind klasse, damit hab ich auch schon gekocht. Viiiiiiiiiel effizientere Wärmeausbreitung, aber das ist bestimmt auch nur Voodoo, genauso wie die Kabelbrücken (die man erhören kann!).

Naja, ich bereuh's jedenfalls nicht, dass ich die Blechdinger gleich nach'm Kauf in die hinterletzte Ecke geworfen hab. Sollten sie keine Selbstzerstörung eingebaut haben, liegen sie da wohl noch...
superfranz
Gesperrt
#30 erstellt: 08. Aug 2006, 19:09

TrottWar schrieb:
Also vergoldete Töpfe hab ich nicht, aber welche aus Kupfer sind klasse, damit hab ich auch schon gekocht. Viiiiiiiiiel effizientere Wärmeausbreitung, aber das ist bestimmt auch nur Voodoo, genauso wie die Kabelbrücken (die man erhören kann!).

Naja, ich bereuh's jedenfalls nicht, dass ich die Blechdinger gleich nach'm Kauf in die hinterletzte Ecke geworfen hab. Sollten sie keine Selbstzerstörung eingebaut haben, liegen sie da wohl noch...



...da hat sich wohl so einiges im Lauf der Zeit bei dir angesammelt !

...da möchte ich aber nicht in die Ecken deines Wohnzimmers schauen !

...soll ich die Entrümpelung informieren ?

franzl
TrottWar
Gesperrt
#31 erstellt: 08. Aug 2006, 19:22
Sei lieber nicht so dummfrech, dann ist auch schon Einiges gewonnen!
superfranz
Gesperrt
#32 erstellt: 08. Aug 2006, 19:36

TrottWar schrieb:
Sei lieber nicht so dummfrech, dann ist auch schon Einiges gewonnen!



...Apropos gewonnen.

Was kriegt man für ein "Symetrisches Mogami Kabel" - 80 cm - ?

...liegt schon ne Ewigkeit in meinem Sammelsorium - und da liegt ne ganze Menge Scheiss - HiFi - Zeugs rum , will die jtzt mal versilbern -

franzl
Itchy78
Stammgast
#33 erstellt: 14. Aug 2006, 17:21
Wieso kein 4-Adriges Kabelchen? Black & White LS-602 oder so?
HiFi_Addicted
Inventar
#34 erstellt: 14. Aug 2006, 17:23
Weils Verstörker gibt die nur ein Klemmenpaar pro Kanal haben zB der Alesis RA-500. Ansonsten wenn schon sein muss lässt sich schon eine 4x4 Stromkabel finden.

MfG Christoph
TrottWar
Gesperrt
#35 erstellt: 14. Aug 2006, 18:36
Mein NAD genauso wie der Alesis... tut dem Klang aber keinen Abbruch
Itchy78
Stammgast
#36 erstellt: 14. Aug 2006, 18:54
Wie genau soll das aussehen? Hat jemand ein Pic von einem solchen Verstärker und Gegenbeispiel`?
schönhörer
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 14. Aug 2006, 18:57
hallo,

du kannst auch verkupferte (entschuldigung, selbstverständlich verSILBERTE) shakti-hölzer nehmen. mit einem kleinen zimmermannshammer kloppt man die dann über die bi-wiring terminals.
wenn deine box das nicht aushält -> lowend, hätte eh nichts gebracht.

grüße,

schönhörer
TrottWar
Gesperrt
#38 erstellt: 14. Aug 2006, 19:00

schönhörer schrieb:
hallo,

du kannst auch verkupferte (entschuldigung, selbstverständlich verSILBERTE) shakti-hölzer nehmen. mit einem kleinen zimmermannshammer kloppt man die dann über die bi-wiring terminals.
wenn deine box das nicht aushält -> lowend, hätte eh nichts gebracht.

grüße,

schönhörer


Gähn, auf dich hab ich schon den ganzen Tag gewartet...
schönhörer
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 14. Aug 2006, 19:12
ich bin auch müde. muss wieder arbeiten

dafür krieg ich morgen ne neue ladung absorberplatten
superfranz
Gesperrt
#40 erstellt: 14. Aug 2006, 19:15

schönhörer schrieb:
ich bin auch müde. muss wieder arbeiten

dafür krieg ich morgen ne neue ladung absorberplatten :)



Aborberplatten hört sich gut an , was machst du damit ?

franzl
-scope-
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 14. Aug 2006, 19:19
...er absorbiert!
superfranz
Gesperrt
#42 erstellt: 14. Aug 2006, 19:33

-scope- schrieb:
...er absorbiert! ;)



...was absorbiert er ?

franzl
schönhörer
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 14. Aug 2006, 20:40
hallo,

rööschtisch, ich absorbiere. bzw. die platten absorbieren. um genau zu sein absorbieren die vom mittel- bis hochton richtig gut.
werde damit die nachhallzeit meines hörräumchens und die "early reflections" etwas bedämpfen.
leider erreicht man damit im unteren mittelton und besonders im bass wenig bis gar nichts.
daher kommen noch plattenresonatoren und evtl. ein paar cornerblöcke zum einsatz. alles sehr sperriges und i.d.r. hässliches zeug.

im moment experimentiere ich aber noch. optisch ansprechende lösungen für schaumstoff und resos für mein zukünftiges wohnzimmer suche ich weiterhin vergebens

bin aber für vorschläge dankbar.

grüße und gute nacht,

schönhörer
Haltepunkt
Inventar
#44 erstellt: 15. Aug 2006, 07:35
Als optisch gelungen halte ich die Lösung mit den stoffbespannten, den Kasten überlappenden Frontabsschluss, wie in Reinhards Hörzone aufgestellt:
Auf 'Studio' gehen
http://www.hoerzone.de/Hoerzone.html
schönhörer
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 15. Aug 2006, 11:55
danke, sieht wirklich gut aus. bei den plattenresos dachte ich auch schon an sowas.

dicke absorberschichten wird man aber wohl doch nicht unsichtbar anbringen können
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer Ausgang statt Pre Out
Chris_ am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  11 Beiträge
W-LAN statt Cinch-Kabel
garnixan am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  13 Beiträge
Kondensator statt frequenzweiche?
RuMoR am 13.09.2003  –  Letzte Antwort am 27.09.2003  –  12 Beiträge
Wie LS Kabel verlängern?
Sathim am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  24 Beiträge
Kabel verlegen / wie ?
El_Diablo am 23.04.2003  –  Letzte Antwort am 27.04.2003  –  7 Beiträge
optisches Kabel = optisches Kabel ?
dtm1980 am 22.07.2005  –  Letzte Antwort am 25.07.2005  –  15 Beiträge
Wie verlegt Ihr eure Kabel?
TimBuktu am 17.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  20 Beiträge
NF Kabel
gnu am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  4 Beiträge
Ist Kabel nicht gleich Kabel?
Spike_19 am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  10 Beiträge
optische Kabel
countermatti am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Alesis
  • Medion

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.029