Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie kann man die Resonanzfrequenz des Hoerraumes berechnen?

+A -A
Autor
Beitrag
Gast:schubi
Gast
#1 erstellt: 07. Nov 2002, 18:16
hallo,

der titel ist die frage.

wir wissen ja, dass sich um die resonanzfrequenz ein koerper stark aufschwingt. nun habe ich einen equalizer und moechte gerne im bereich der resonanzfrequenz etwas runterregeln, um den sound dem raum anzupassen. somit sollte es natuerlicher klingen.

aber wie berechner ich die resonanzfrequenz?
gibt es eine formel?

mein hoerraum ist 56qm. reicht die angabe schon? oder kommt es auch auf die geometrie an? die ist naemlich leider nicht einfach viereckig, sondern etwas verwinkelt.

gruesse
Markus
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2002, 18:47
Hallo Schubi,

bei verwinkelten Räumen ist's deutlich komplizierter, da geht's meist nur rechnergestützt. Faustformel für den Heimgebrauch ist, dass die tiefste Resonanzfrequenz in eine bestimmte Richtung die ist, bei der von Wand zu Wand genau eine halbe Wellenlänge hineinpasst. Über die Schallgeschwindigkeit in Luft kann dann die zugehörige Frequenz berechnet werden (Frequenz = Schallgeschwindigkeit / Wellenlänge).

Die ganzzahligen Vielfachen der ermittelten Resonanzfrequenzen bilden ebenfalls stehende Wellen. Richtig unangenehm wird es, wenn es Frequenzbereiche gibt, wo mehrere dieser Resonanzfrequenzen dicht beieinander liegen, dann verstärken diese sich in ihrer Wirkung. So was kommt häufig bei quadratischen Räumen oder bei Räumen, bei denen eine Raumdimension ein ganzzahliges Vielfaches einer anderen ist, vor.

Hier hilft Boxenrücken aber schon massiv, da auf diese Art und Weise die Schallquelle verschoben wird (weg von der Wand!). Ein Equalizer dagegen senkt den Pegel in der Gegend der Resonanzfrequenz zwar ab, kann aber die Nachhallzeit nicht verringern.

Fazit: Boxenrücken ist die Methode der Wahl.

Gruß,

Markus.
Gast:schubi
Gast
#3 erstellt: 07. Nov 2002, 19:10
ah ja, aber ich stelle ein deutliche subjektive klangverbesserung fest, wenn ich den regler "400Hz" 3 bis 6 db runterstelle.

fuer boxenruecken ist wohntechnisch keine moeglichkeit. die boxen stehen stereodreieck maessig zum hoerplatz. der abstand zur wand betraegt ca. 40 cm.
burki
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Nov 2002, 22:42
Hi,

ausser berechnen, kann man schliesslich schlicht und ergreifend die Raummoden messen, wozu durchaus ein Pegelmessgeraet und ein Sinusgenerator (--> daraus eine Test-CD erstellen) ausreichend sind.

Mit dem EQ wirst Du uebrigens die Probleme keineswegs wirklich beseitigen koennen, sondern nur etwas abmildern --> zur optimalen Boxenaufstellung ist das Boxenruecken, bzw. die Verbesserung der Raumakustik (haengt natuerlich von dem Frequenzbereich ab, was man da tun sollte) unbedingt notwendig --> es lebe das Musikzimmer.

Gruss
Burkhardt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Leistung berechnen
wolf-geritten am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  6 Beiträge
Zukunft des Unterhaltungselektronik-Fachhandels?
ta am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  15 Beiträge
Bewertungen des Magazin "Stereo"
yoss am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  86 Beiträge
Wie verkabelt man diesen Subwoofer?
Blademaster am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  2 Beiträge
kann man nun oder nicht?
bollekk am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  6 Beiträge
Kann man eigentlich Musik interpolieren ?
ÃúÐ!òph!l am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  4 Beiträge
Stand-By zu hoch, wie kann man Strom sparen ???
Purplecoupe am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  65 Beiträge
Wie klingen Lautsprecher, die...
BigMischa am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  8 Beiträge
Wie kriegt man harte Bässe? (Einstellung)
Peter_Pan am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  15 Beiträge
Wie kann ich meine Surroundkabel "verstecken"?
ChrisLAX am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2002

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedRonco25
  • Gesamtzahl an Themen1.345.493
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.535