Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Verhältnis der Stereoanlage zu den Tonträgern:
1. Die Ausgaben für meine Anlage haben zu denen meiner Tonträger ein Verhältnis von 2:1 oder mehr (41 %, 16 Stimmen)
2. Die Ausgaben für meine Anlage haben zu denen meiner Tonträger ein Verhältnis von 1,5:1 oder mehr (0 %, 0 Stimmen)
3. Die Ausgaben für meine Anlage sind in etwa genauso hoch wie die Ausgaben für meine Tonträger (20.5 %, 8 Stimmen)
4. Die Ausgaben für meine Anlage haben zu denen meiner Tonträger ein Verhältnis von 1:1,5 oder weniger (7.7 %, 3 Stimmen)
5. Die Ausgaben für meine Anlage haben zu denen meiner Tonträger ein Verhältnis von 1:2 oder weniger (30.8 %, 12 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Verhältnis der Stereoanlage zu den Tonträgern:

+A -A
Autor
Beitrag
Franz_Stecher
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Mai 2007, 21:18
Hallo,

mich würde interessieren (und ich hoffe ich bin nicht der einzige), ob ihr generell mehr Geld für Musik oder für die Wiedergabe der Musik bezahlt. Ist es bei Anlagen im höheren Preissegment überhaupt möglich noch mehr Geld in die Tonträger als in die Anlage selbst zu stecken oder ziehen teure Anlagen auch immer eine gewaltige Menge an CDs/LPs/etc. mit sich? Bei dem Wert der Anlage beziehe ich mich übrigends auf das, was man für die aktuelle Anlage ausgegeben hat und nicht etwa die Summe die so über die Jahre für dieses Hobby angefallen ist.

Zu mir: Bei mir müsste das Verhältniss ziemlich ausgeglichen sein. Ich habe aber weder teures Equipment noch viele CDs (geschweige denn Platten).
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 08. Mai 2007, 21:23
Ich bin noch stark Stereoanlagen lastig. Für Tonträger hab ich nicht so arg viel ausgeben. Seit Mitte März hab ich allerdings schon 25 CDs nach Hause geschleppt und auch einige Schallplatten :D. Für die Musik gebe ich aber immer noch mehr aus als fürs Auto

MfG Christoph
Wolfgang_K.
Inventar
#3 erstellt: 08. Mai 2007, 21:31
Ich besitze so an die 100 Tonbandspulen, etwa 150 Schallplatten und meine CD's habe ich noch nicht gezählt. Ich kaufe mir neue Scheiben nur nach Rezensionen auf gewissen Kulturkanälen (wie Bayern 2 Radio).

Ich denke halt mehr an Qualität (musikalisch und technisch) als an die Quantität.
Franz_Stecher
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Mai 2007, 21:37

Wolfgang_K. schrieb:
Ich denke halt mehr an Qualität (musikalisch und technisch) als an die Quantität.


Nunja. Ich denke wenn man sich die wichtigsten Erscheinungen eines so weitgefärchten Stils wie zum Beispiel Jazz hohlt, hat man schon einen CD-Player von Accuphase drinn. Und je mehr man sich für einen Stil interessiert, desto mehr werden auch Neuerscheinungen oder eher unwichtige Aufnahmen gekauft. Klar, ich setzte Qualität selbstverständlich auch über Quantität, und trotzdem fallen mir spontan mindestens 500 Alben ein, die sehr, sehr gut sind.


Was meinst du mit technischer Qualität? Die Wertigkeit der Aufnahme?


[Beitrag von Franz_Stecher am 08. Mai 2007, 21:38 bearbeitet]
Wolfgang_K.
Inventar
#5 erstellt: 08. Mai 2007, 21:41
Mit technischer Qualität meinte ich eigentlich primär die Qualität der Stereokomponenten - sekundär die Qualität der jeweiligen Tonträger. Tertiär die Qualität der jeweiligen Musik. Eines geht ohne das andere wohl schwer zusammen.
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 08. Mai 2007, 21:55
Ich sehs ja bei mir welche Exotischen Alben ich aus dem Emo / Screamo Bereich so zusammenbestelle. Sehr oft muss ich die Titeln selbst eingeben weil nicht mal die Freedb die Scheiben kennt

Die tTechnische Qualität geht eigenlich bei den meisten aufnahmen in Ordnung. Der Ton ist gut genug dass er nicht störend wirkt und die Musik in den Vordergrund tritt

MfG Christoph
cr
Moderator
#7 erstellt: 09. Mai 2007, 00:37
Habe für 5 gestimmt, liegt an der extrem hohen CD-Zahl (dabei habe ich sie nur mit einem mittleren Wert von Euro 7 veranschlagt, weil ja im Klassikbereich vieles, was ich noch teuer kaufte, nun auf Billigausgaben vorliegt).
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 09. Mai 2007, 08:04
Hallo!

Das kann ich eigentlich nur Schätzen, da ich die Ausgaben sowohl für Tonträger als auch Für Geräte über etwa 30 Jahre dazu in Relation setzen muß. Im Endeffekt dürfte das Verhältniss etwa 50-50 betragen. Eine HiFi-Anlage wie gut sie auch immer ist solte stets Mittel zum Zweck sein und der Zweck einer Hifi-Anlage ist eben die möglichst gute wiedergabe Diverser Tonträger.

MFG Günther
73newport
Stammgast
#9 erstellt: 09. Mai 2007, 10:49
Nun, als Vinyl-Anhänger sind da die letzten 2 Jahrzehnte deutlich mehr Ausgaben für die Tonträger als für die Komponenten draufgegangen. Ich hab mich immer schwer damit getan, über sagen wir mal 200 € für etwas auszugeben, da es im Gegenzug immer Must-have-Veröffentlichungen gab und gibt, die ich unbedingt als Jäger und Sammler haben "muss". Irgendwie stand da die Musik immer noch vor der Anlage. Gott sei Dank habe ich früh genug angefangen zu sammeln (sowohl Platten als auch bezahlbare Hifi-Klassiker). Da hat mir dieses Forum übrigens erst so richtig die Augen geöffnet
BassTrombone
Inventar
#10 erstellt: 09. Mai 2007, 11:13
hätte ich ein 1:1 Verhältnis an Cd´s zu Anlage und veranschlagt man 15 Euro pro CD, dann müsste ich 1333 CD´s haben...hab ich aber nicht...sind nur so 300.....

bin kein sammler sondern Lieblingsmusikhörer....und das bitte auf hohem Niveau
Amin65
Inventar
#11 erstellt: 09. Mai 2007, 16:03
Hallo Franz Stecher,

interessanter finde ich noch die Frage, wieviele Tonträger jeder so im Schnitt pro Monat kauft und das dann im Verhältnis zur Ausgabe von Hifi gegenüber setzt.

Es gibt Leute, die geben lieber Monat für Monat mehr Geld für ein kleines Zubehör aus, als für die eigentlichen Tonträger ... und das schon über Jahre hinweg.


Grüße, Amin
Riemuwde
Stammgast
#12 erstellt: 09. Mai 2007, 16:53
Hallo alle,
ich habe nur noch ein Minimum an Anlage (Vollverstärker, Satreceiver als Tuner, Dvd-Player, Pc ist verkabelt und ein Paar schlanke Standlautsprecher).
Habe so um die 150 Cd's, habe aber auch schon mehrfach Cd's in
den Secondhandladen gebracht, so das eigentlich 100 mehr sein müsten.
Mit Geld sah es lange eher Mau aus , und habe auch sechs Jahre lang gar keine Musik gehört (obwohl eine Anlage vorhanden war), schwer vorstellbar aber so was kommt vor!

Für mich liegt die Wertung eindeutig auf Tonträgern(hab da finde ich auch noch viel aufzuholen).
Es ist natürlich ein Geschenk Gottes, wenn es einem gelingt seine Anlage so zu verbessern, das Quasi alle Scheiben besser anders oder vielleicht sogar wie neu klingen.

Gruß Uwe
Phil98
Stammgast
#13 erstellt: 09. Mai 2007, 17:07
Ich habe jetzt mal round about 2500€ für die Anlage veranschlagt, jedoch pro CD 8€ berechnet, da ich vieles gebraucht kaufe Also eher knapp kalkuliert. Ist aber eine sinnvolle Umfrage, find ich! Zeigt eigentlich auch z.T., wie sehr man seine Anlage ausnutzt mit Musik-Hören..
Jazzy
Inventar
#14 erstellt: 09. Mai 2007, 17:57
Hi!
Bei nunmehr über 2800 Tonträgern(jeden Monat kommen gerne mal 5 oder mehr hinzu)ist die Quote ungefähr 1:1.Musik ist schon wichtiger als die Anlage.Ich kann auch nur jedem raten: entwickle deinen Geschmack,gehe auf Entdeckungsreise,höre nicht immer dasselbe!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage aufstellen
Kinddernacht2000 am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  7 Beiträge
(Anfängerfrage) Aufbau von Stereoanlage
google419 am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  21 Beiträge
PC an Stereoanlage anschliessen
The_Gunner am 21.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.09.2015  –  7 Beiträge
120Watt an 100Watt Stereoanlage?
dominikm am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  14 Beiträge
MP3-DVD abspielende Stereoanlage
Big_Maama am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  12 Beiträge
Wie schütze ich meine Stereoanlage?
Werner3 am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  13 Beiträge
Meine Stereoanlage
Kairaulf am 27.06.2015  –  Letzte Antwort am 07.07.2015  –  43 Beiträge
Meine Stereoanlage
mikemendes am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  2 Beiträge
Relativ neue Stereoanlage klingt "komisch"
DomeAnt am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  11 Beiträge
Lautstärke der Stereoanlage über den Fernseher regeln
Quincy2502 am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSilverSoldier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.922