Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 . 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 . Letzte |nächste|

Bilder von fertigen mobilen Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
saniiiii
Inventar
#2254 erstellt: 17. Jul 2016, 16:43
wie kommst du drauf, dass der Einschaltstrom zu hoch ist?
Lastwiderstand dann mit Brücke durch FET oder wie machste das?
Chip interessiert mich weniger, eher die fertige Platine
DjDump
Inventar
#2255 erstellt: 18. Jul 2016, 16:50
Die Box geht sofort wieder aus, wenn man sie einschaltet (weil sich der Überstrom Schutz aktiviert). Nach 10sec startet der Akku einen neuen Versuch, aber der Strom ist immernoch zu hoch. Nach ein paar mal sind dann die Kondensatoren im Akku voll genug, also ist der Strom nicht mehr so hoch. Ab dann geht alles, auch unter Volllast, problemlos.

Vom Akku gehen zwei Leitungen weg, einer mit Lastwiderstand, einer ohne. Per Ein/Aus/Ein Schalter wähle ich dann, welche Leitung aktiv ist.

20160718_164751
saniiiii
Inventar
#2256 erstellt: 19. Jul 2016, 13:24
Ahh ok. Dann besorg dir doch ein passendes BMS
Den Schalter könntest du rausnehmen theoretisch, das kann man relativ reinfach als Schaltung implementieren.
Im Prinzip noch zwei Mosfets dazu, einen Schwellenwertschalter und fertig, für unter 5€.
Schaltet dann eben am Anfang den Lastwiderstand ein, und brückt ihr nach einstellbarer Zeit.

Hast du mal überlegt, die Elkos auf dem Amp einfach auszulöten? Kann sehr gut sein, dass gar kein großartiger Buffer nötig ist.
DjDump
Inventar
#2257 erstellt: 19. Jul 2016, 13:51
Ein stärkeres BMS ist schon auf dem Weg zu mir. Das liefert dann 8A, das reicht hoffentlich.

Ich baue zur Zeit ja einen "Bordcomputer" mit Arudino, da hätte ich auch noch zwei Pins frei für Einschaltverzögerungen (dann könnte ich auch das Einschaltplopen verhindern)

Elkos auslöten möchte ich nicht (fürs gute Gewissen )
gottschi0109
Stammgast
#2258 erstellt: 19. Jul 2016, 22:52
Mal eine Frage nebenbei: Wo ist denn der Überstrom Schutz verbaut? Am Verstärker oder am Akku?
DjDump
Inventar
#2259 erstellt: 19. Jul 2016, 23:44
Der Überstrom Schutz ist im Akku. Der sorgt dafür, dass im Falle eines Kurzschlusses der Akku keinen Schaden nimmt und es nicht zu einem Kabelbrand kommt.
gottschi0109
Stammgast
#2260 erstellt: 20. Jul 2016, 08:17
Ah, ok, danke! Und der ist so sensibel? Ich meine, wenn der Akku richtig entladen ist und die Spannungsdifferenz entsprechend groß ist, können doch da auch locker 4-5 A fließen, oder nicht?

VG
DjDump
Inventar
#2261 erstellt: 20. Jul 2016, 08:22
Ja, der ist so sensibel. Viel schneller als eine Schmelzsicherung.

Der maximale Strom tritt aber beim vollen Akku auf, da die Kondensatoren im Amp so am stärksten geladen werden. Aber ja, 4-5A fließen da.
UltraViolent-Bass
Stammgast
#2262 erstellt: 21. Jul 2016, 15:59
Hallo Leute,
Ich bin schon am Suchen wie verrückt, kann aber folgendes nicht finden.
Ich bin auf der Suche nach der mobilen Box, die in amerikanischen Foren ständig gebaut wird. Das war so ein Gettoblaster mit Hoch- und Tieftöner. Hier wird das eher selten gebaut, liegt glaube ich am Preis.
Wisst ihr wovon ich rede?
Grüße
bierman
Inventar
#2263 erstellt: 21. Jul 2016, 16:22
Boominator?
UltraViolent-Bass
Stammgast
#2264 erstellt: 21. Jul 2016, 18:38
Ja genau den meine ich. Finde ich sehr interessant.
gottschi0109
Stammgast
#2265 erstellt: 27. Jul 2016, 11:24
Hallo,

dann möchte ich auch mal meine mobile Box vorstellen:

Komponenten:

Verstärker: DAYPOWER VM-MP3-2x15
Breitbänder: TangBand W3-871B mit Sperrkreis
Tieftöner: TangBand W3-1876 mit passivem Tiefpassfilter
Akku: 3400 mAh Lithium-Ionen
Spannungsanzeige
Koffer-Tragegriff

Aufgebaut ist das Gehäuse aus 10mm MDF. Es hat zwei Kammern, eine geschlossene (2l) für den Breitbänder und eine ventilierte (4l) für den Tieftöner. Das Fach unter dem Breitbänder wird für die Technik verwendet. Maße zirka 22cmx22cmx22cm.
Der Klang ist wirklich super, sogar der Bass kommt richtig gut. Bei korrekter Aufstellung in Innenräumen würde man nicht vermuten, dass nur so ein kleiner Tieftöner am Werk ist. Der Akku hält mindestens 10h.

Konstruktion

20160725_165906

20160725_170006

Einen schönen Tag noch! VG


[Beitrag von gottschi0109 am 27. Jul 2016, 13:02 bearbeitet]
Eddi-Lomax
Ist häufiger hier
#2266 erstellt: 07. Aug 2016, 21:41
Richtig Nice! Wie hast du lackiert? Warnex? Mag auch das Gitter sehr...aber was ist das für ein Kabel, dass da aus dem BR-Kanal (?) rausgeht und im Gitter verschwindet?


Mein neues Mini-Projekt:
IMG_1252quad

Eine ca. 75 Jahre alte Zigarrenkiste, darin verbaut der Verstärker und die Chassis eines Logitech Z120 Systems.
Also im Grunde nur ein Umzug, echt nichts aufwändiges.
Hab erst überlegt, nen potenteren Amp einzubauen, aber:
- so geht das System schon beachtlich laut
- die Chassis können eh nicht mehr ab
- der Verstärker war sowieso vorhanden und
die 5 Volt sind echt dankbar als Versorgung dient wahlweise eine Powerbank, ein USB-Anschluss am PC oder ein USB-Steckernetzteil.
ch049
Neuling
#2267 erstellt: 07. Aug 2016, 22:03
Hallo Zusammen,

hier mein Selbstbauprojekt:

12
34
Innenansicht mit Kühlbereich

ist fahrbar, hat einen Kippschalter um entweder die Batterie aufzuladen oder Musik zu hören, einen unten einer Klappe versteckten Verstärker und zwei Boxen sowie ein Kühlfach.

Einzig die Rollen müssten größer sein, auf unebenen Wegen versagen sie.
manitou0482
Stammgast
#2268 erstellt: 08. Aug 2016, 09:55
Hier meine fertig gebaute Beschallungsanlage für den Aussenbereich.
Inkl minidsp.
Treiber sind bg 17 und the speaker 10-250.
Amp: tpa 3116 an 19 Volt durch stepup Wandler.

image
image
Fibroo
Stammgast
#2269 erstellt: 08. Aug 2016, 16:20
Die Lackierung sieht echt nice aus, wie hast du das hin bekommen?
Kyumps
Inventar
#2270 erstellt: 08. Aug 2016, 16:46
ich weiß es ist OT
aber die Blumentopflampe ist geilo
manitou0482
Stammgast
#2271 erstellt: 16. Aug 2016, 07:21
Danke für die Blumen!
Ich hab erst die Orange Lackierung mit der Schaumstoffrolle aufgetragen, glaube 4 Schichten mit schleifen zwischendurch und dann einfach mit ner Dose schwarz die Kanten aus guter Entfernung besprüht.
Noch 2 Lagen Klarlack drauf und fertig.
gottschi0109
Stammgast
#2272 erstellt: 16. Aug 2016, 14:25

Eddi-Lomax (Beitrag #2266) schrieb:
Richtig Nice! Wie hast du lackiert? Warnex? Mag auch das Gitter sehr...aber was ist das für ein Kabel, dass da aus dem BR-Kanal (?) rausgeht und im Gitter verschwindet?


Vielen Dank. Das ist ganz normaler Weißlack aus dem Baumarkt, den ich mit einer Rolle aufgetragen haben. 3 Schichten mit Zwischenschliff. Dann zum Abschluss noch eine Schicht Klarlack.
Das Kabel kommt vom Verstärker hinter dem Gitter und ist ein Klinkenanschluss, um ein Handy oder ein Bluetooth Adapter dran zu hängen. Ich habe es nur in den Port gesteckt, damit es nicht so herum baumelt. :-)

Dein Projekt sieht auch sehr gut aus, vorallem ist es wirklich kompakt!

Viele Grüße
apfmh
Ist häufiger hier
#2273 erstellt: 26. Aug 2016, 11:03
Meine mobile Box ist jetzt endlich auch fertig.

Verbaut wurde folgendes:
  • 12V 18aH Batterie
  • 2x Visaton BG20
  • TDA 7492
  • Solarzelle
  • Solarladeregler
  • Sicherungen, Kleinteile

Um bei Festivals unabhängig von Strom zu sein, wurde in der Kiste hinten eine zweite Wand eingezogen hinter der eine Solarzelle verstaut ist. Mit der Solarzelle haben wir auf Festivals bisher super Erfahrungen gemacht, trotz durchwachsenem Wetter kommt da immer gut was rein. Alternativ lässt sich an der Front auch eine zweite Batterie anschließen.

Hier mal noch ein paar Bilder:
Mobile Box

DSC05703 (1)

SAM_3136 (1)
Eddi-Lomax
Ist häufiger hier
#2274 erstellt: 29. Aug 2016, 13:40
Ich feier diesen Steam-Punk-Look mächtig! Aber die Wandstärke sieht ziemlich dünn aus oder täuscht das? Coole Konstruktion!
apfmh
Ist häufiger hier
#2275 erstellt: 29. Aug 2016, 17:24

Eddi-Lomax (Beitrag #2274) schrieb:
Ich feier diesen Steam-Punk-Look mächtig!

Danke, gefällt mir im jetzt wo es fertig ist auch richtig gut.


Eddi-Lomax (Beitrag #2274) schrieb:
Aber die Wandstärke sieht ziemlich dünn aus oder täuscht das?

Die Wände haben 6mm, die Bodenplatte hat 8mm. Innen habe die Trennwände sogar nur 4mm. Ich war da anfangs auch etwas skeptisch, aber muss sagen das ganze passt so. Durch die Verstrebungen im inneren scheppert da nichts.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#2276 erstellt: 12. Sep 2016, 22:35
Mal wieder was neues:

Mobile Box, Auslegung auf BASS für ne kleine Runde von 5-10 Personen Outdoor oder die ein oder andere Houseparty.

Eckdaten:
• Subwoofer: Gradient MDS 08
• Hochmitteltöner: Visaton FRS 8 M
• Amp: TPA3116D2
• Akku: 12V/12Ah Blei Gel
• Extras: Spannungsanzeige, 2x USB Ladebuchse, Kaltlichtkathode (blau), Tragegriff, externe Spannungsversorgung
• Maße: H: 39,2cm , B: 25,4cm , T: 28,0cm
• Bruttovolumen: ~28L
• Gewicht: noch nicht gewogen, aber verflucht schwer, ~20kg würd ich schätzen
• 12mm MPX Gehäuse (9mm leicht versteift hätte auch gereicht)
• Externes Netzteil: 18V/2,23A (40W) darf gern irgendwann mal ein größeres werden, lag halt noch rum

Chassiabstimmungen:
• Subwoofervolumen: 13,5L BR @ 48Hz
• BR-Rohr: 4,7cm Rohr (DIN50 HT Rohr) mit 14cm Länge (Durchmesser könnte ruhig größer sein)
• Grenzfrequenz: -3dB @ 47Hz
• Wirkungsgrad (Sub): 87dB @ 60Hz
• MaxSPL: 106dB @ 60Hz
• Satellitenvolumen: ~1,5L CB gesamt, mittelstark mit Polyesterwatte gefüllt

Hier nun ein paar Bilder:
Mobile Box MDS FRSMobile Box MDS FRSMobile Box MDS FRS
Mobile Box MDS FRSMobile Box MDS FRSMobile Box MDS FRS

Lackierung und Kantenverrundung folgen noch, Lack wird Warnex schwarz, ganz klassisch.

Zum Klang: Unten rum echt FETT. Also wirklich, da ist ALLES vorhanden
Dubstep bis tief runter, Trap, HipHop, alles geht. Höhere Bässe kommen aber auch gut rüber, Hardstyle und Hardcore sind auch nicht schlecht ^^
Klingt sehr HiFi-mäßig, geht aber prinzipbedingt nicht sooo laut. Wie gesagt, 5-10 Leute Outdoor, ne ordentliche Houseparty indoor. Gerade im Bassbereich, und dann vielleicht noch wandnah aufgestellt, erreicht man LOCKER Pegel die ganz schnell die Nachbarn aus der Wohnung drunter, drüber und nebenan an der Haustür klingeln lassen
Der Winkel der FRS 8 M ist genau richtig gewählt, wandert man von Seite zu Seite hat man in der mitte nur einen ganz kleinen Bereich in welchem man tatsächlich einen Übergang feststellt. Die Pegel sind bei gleichen Poti-Stellungen schon sehr gut aneinander angeglichen, evtl könnte man den Bass noch etwas rausdrehen.
Um ein bisschen rum zu probieren habe ich noch zwei weitere BR Rohre angefertigt. Hatte erst eines mit 18cm drin, die Abstimmung war zu tief. Jetzt 14cm - genau SO habe ich mir das gewünscht Alles da. Herrlich.

Naja, werde dann noch mal ein paar Bilder reinstellen wenn das Finish fertig ist.



Grüße, Reference
Eddi-Lomax
Ist häufiger hier
#2277 erstellt: 13. Sep 2016, 07:28
Sehr sehr tight! Wie hast du die Weiche gebastelt? Oder macht das die Verstärker-Platine?
Reference_100_Mk_II
Inventar
#2278 erstellt: 13. Sep 2016, 08:37
Das Board hat einen eingebauten Tiefpass für den Subwoofer bei geschätzt 120-150Hz, recht flach, 12dB/Okt maximal.

Die FRS 8 M haben einen kleinen Kondensator vorgeschaltet bekommen damit sie sich nicht kaputt arbeiten bei hohen Pegeln. Das Board hat nämlich leider keinen Hochpass. Da werde ich mir aber noch was überlegen.
franky-gomera
Inventar
#2279 erstellt: 13. Sep 2016, 09:53
schönes ding!
und bestimmt vorbildlich gebaut..um genau herauszufinden bis wo der tiefpass arbeitet,versuchs mal mit dem testton!
http://www.szynalski.com/tone-generator/
mein TPA 3116D2 geht bis ca 220hz,dann wirds erst leiser. und wie du sagst,null hochpass.das mit dem kleinen kondensator find ich ne sehr gute idee.!!
und falls du noch was bastelst,wie nen hochpass..BITTE lass uns TEILHABEN!..das würde ich auch sehr gern versuchen!
um nochmehr aus meinen board herauszuholen hab ich einen vor/aufholverstärker AHV100 gebastelt und mit angeschlossen.funktioniert super und bringt ordentlich pegel gewinn.und keine störgeräusche oder verzerrungen.
DSC04320DSC04321DSC04322
man brauch allerdings etwas erfahrung um das teil zusammen zu bauen(ich hatte etwas hilfe dabei,was wo hinkommt..)und nen ordentlichen lötkolben.dafür hats nur um 10euro gekostet-das ist es auf jeden fall wert und brauch auch nur 10mA/12V-15V..perfekt um mit an die baterie zu kommen!.
wie du auf 106db max kommst mit 12V,bzw 18v/ 2,3A,versteh ich noch nicht ganz. und ich dachte mehr als 50w /4ohm an 24v wären mit so einem board nicht drin???
gefällt mir wirklich gut,deine neue kreation !..schön kompakt..und...gibts vielleicht noch ein bild vom innenleben?
lg
franky
bierman
Inventar
#2280 erstellt: 13. Sep 2016, 15:45
Als Hochpass lässt sich ein bipolarer Kondensator verwenden, Größenordnung 100µF, dient dann als 6dB Hochpass. Für solche Anwendungen, wo ein Breitbänder auf ein geschlossenes Gehäuse spielt und dieselbe Verstärkerleistung zur Verfügung steht wie im Bass, kann man das durchaus machen.

@franky:
Die 106dB sind vermutlich das rechnerische Maximum des Lautsprechers im Gehäuse unter Berücksichtigung der elektrischen Impulsbelastbarkeit. Mit dem vorliegenden Amp wird dieser Wert natürlich nicht erreicht. Bei 18V und 4 Ohm Lautsprecherimpedanz werden unter Idealbedingungen knapp 35W anliegen (1% THD), was bei 87dB 1W/1m (sofern das nicht ne 2,83V Angabe ist) immerhin noch mit rund 103dB Bass zu rechnen ist, was m.E. ein ordentlicher Wert ist bei so einem kleinen Volumen.

Die Kiste gefällt mir ziemlich gut, zeigt sie doch vor allem was mit vertretbarem Aufwand und Breitbändern / FAST abseits des BG20 noch so möglich ist, wenn man mal nicht nur auf Schalldruck im Sprachbereich hin optimiert. Der kleine Visaton BB klingt bei Fullrange-Signalen erstmal unaufdringlich, wie er sich als Sat/Top macht habe ich noch nie probiert, wird er dann schnell nervig oder geht es?
Joker10367
Inventar
#2281 erstellt: 13. Sep 2016, 22:13
@franky-gomera

der Test mit Sinus-Tönen ist nicht sinnvoll, da hier jeder abgespielte Ton den gleichen Ausgangspegel hat. Unser Ohr hingegen nimmt nicht jeden Ton bei gleicher Lautstärke gleich laut wahr.
Und so kommt es, dass es dir so vorkommt, als würde es erst ab 220Hz leiser werden, obwohl evtl. schon bei 100Hz eine abfallende Flanke zu messen wäre. Der Anstieg an Lautstärke durch unser Ohr zu höher werdenden Frequenzen hin, gleicht den Abfall bis zu einer bestimmten Frequenz aus. Und das auch noch unterschiedlich, wenn man den Test mit verschiedenen Lautstärken mehrmals durchführt.
Stichwort: Isophone

MfG
franky-gomera
Inventar
#2282 erstellt: 13. Sep 2016, 22:36
danke und du magst vielleicht sogar recht haben...aber der lautstärke unterschied ist mal sehr deutlich und immer gleich...meine ohren sind vielleicht keine mess instrumente,aber sooo schlecht funktionieren sie nun auch nicht.
hast du so ein tpa3116 d2 2.1 teil?...dann probiers doch mal selber aus und falls du ein messmicro hast check das BITTE bitte auch damit.
für mich war es bisher die einzige möglichkeit wenigstens etwas herauszufinden...ist mir klar das das nicht soooo genau ist...aber wenigstens ungefär...dachte ich wenigstens
mariusb89
Stammgast
#2283 erstellt: 14. Sep 2016, 07:03

franky-gomera (Beitrag #2279) schrieb:
...um nochmehr aus meinen board herauszuholen hab ich einen vor/aufholverstärker AHV100 gebastelt und mit angeschlossen.funktioniert super und bringt ordentlich pegel gewinn.und keine störgeräusche oder verzerrungen...


Cool das zu lesen. Hab mit das AHV100 Board auch zugelegt aber noch keine Zeit gehabt zum Löten. Hoffe das klappt bei mir genau so. Dann muss ich das Handy nicht ganz aufdrehen und den Amp nicht im oberen Drittel arbeiten lassen.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#2284 erstellt: 14. Sep 2016, 08:41
Hi Franky,
leider hört man das nicht sehr genau, weil das Ohr wie gesagt für Einzeltöne etwas Eigensinnig ist, mit Rosa-Rauschen bzw. einem Signal aus mehreren Tönen siehst dann anders aus.

Was ich mal machen könnte:
Rosa-Rauschen drauf geben und dann mit dem PC ausmessen. Ist super-easy, dank Soundcard-Scope
Damit kann ich aber nur die Amp-Ausgänge elektrisch durchmessen. Eine akustische Vermessung bringt dir ja aber auch nichts, da dort ja das Verhalten meines Subwoofers mitwirkt. Bei anderen Subwoofern sähe das Verhalten dann ganz anders aus
DiskoStu
Stammgast
#2285 erstellt: 15. Sep 2016, 12:23
Für solche Grobabschätzungen reichen vielleicht sogar Handy-Apps.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#2286 erstellt: 15. Sep 2016, 12:48
Jo,
ich nutze sehr gerne den RadonSoft Signal Generator (free).
Und zum "angucken" dann den RadonSoft Audio Analyzer (free).

Die Apps sind äußerst übersichtlich und auch schon in der normalen, kostenfreien Version gut zu gebrauchen.
P.L.B.
Stammgast
#2287 erstellt: 17. Sep 2016, 00:14
Hallo,

bitte seid mir nicht böse, dass ich nicht alle 45 Seiten gelesen habe.
Vielleicht wurde das schon mal erwähnt.

Wie ist das bei einem Kofferradio bzw. den hier gezeigten mobilen Lautsprechern mit der Schalladdition, wenn sich die zwei Chassis für die Stereokanäle so nahe beieinander befinden?
Es müßte sich doch für die tieferen Töne eine Schalladdition ergeben. Zu den höheren Tönen hin nach der Schalladdition Auslöschungen(?). Die tieferen Töne werden dann durch die Schalladdition lauter, die höheren normal wieder gegeben. Sehe ich das richtig?

Kann / sollte man dagegen was unternehmen?
DjDump
Inventar
#2288 erstellt: 17. Sep 2016, 09:13
Hi,
Warum sollte es im Hochton anders sein, als im Tiefton? Wenn du genau auf Achse bist wird nur addiert. Durch Stereo Effekte kann es zu Auslöschungen kommen, aber die treten auch auf, wenn du das Signal vor dem Verstärker elektrisch zusammen mischt.

Wenn du allerdings von der Achse abweichst, bekommst du wegen dem Gangunterschied Auslöchungen, die abhängig von der Frequenz sind.

Wenn dir ein Mono System (dh wirklich mit einem Breitbänder, oder einem zweiwegler) von der Lautstärke her reicht, nimm das. Ansosnten sind die gennanten Probleme eher Hifi, als mobile Boxen.

Leo

Ps: Solche Fragen kannst du auch nächstes mal im "Kurze Frage - Kurze Antwort" Thread stellen
Eddi-Lomax
Ist häufiger hier
#2289 erstellt: 17. Sep 2016, 09:42
Es wird an jedem Ort für bestimmte Frequenzen destruktive Interferenz (also eine Phasenverschiebung um die halbe Wellenlänge) geben. Esseidenn: Beide Strahler befinden sich am gleichen Ort und Strahlen in Phase.

Der Unterschied zwischen hohen und niedrigen Frequenzen ergibt sich durch die unterschiedlichen Wellenlängen. Im Tieftonbereich liegen diese im Bereich von 1m, die Minima und Maxima liegen also so weit auseinander, dass sie (bei Sinustönen und genauem Hinhören) erkennbar sind. Bei höheren Frequenzen sind die Wellenlängen viel kleiner, die "Minima und Maxima" viel näher beieinander und durch die vielen verschiedenen Frequenzen aus denen Musik ja nunmal besteht, fällt deshalb gerade im Hochtonbereich eben weniger auf, wenn eine bestimmte Frequenz mal fehlt (zumal es bei Bewegung des Hörers um wenige cm ja wieder eine andere ist).
DjDump
Inventar
#2290 erstellt: 17. Sep 2016, 09:46

Eddi-Lomax (Beitrag #2289) schrieb:
Es wird an jedem Ort für bestimmte Frequenzen destruktive Interferenz (also eine Phasenverschiebung um die halbe Wellenlänge) geben. Esseidenn: Beide Strahler befinden sich am gleichen Ort und Strahlen in Phase.


Nicht wenn die Chassis symmetrisch um eine Ebene angeordnet sind und ich mich auf dieser Ebene befinde. Im Stereo Dreieck gibts auch keine Auslöschungen.
Eddi-Lomax
Ist häufiger hier
#2291 erstellt: 17. Sep 2016, 10:00

DjDump (Beitrag #2290) schrieb:

Nicht wenn die Chassis symmetrisch um eine Ebene angeordnet sind und ich mich auf dieser Ebene befinde. Im Stereo Dreieck gibts auch keine Auslöschungen.

Was du mit der Ebene meinst, weiß ich jetzt nicht. Aber wenn du in der dritten Ecke des Stereodreiecks sitzt, dann besorgen dir zwar die gleichen Wege keine zusätzliche Phasenverschiebung, wenn die Strahler aber nicht exakt in Phase schwingen, kommt es trotzdem zu Auslöschungen.

Praktische Relevanz wird es aber trotzdem nicht haben.
DjDump
Inventar
#2292 erstellt: 17. Sep 2016, 11:40
Auf keinem Punkt der blau-grünen Ebene kommt es zu Auslöschungen:

Tangband W4-655
Eddi-Lomax
Ist häufiger hier
#2293 erstellt: 17. Sep 2016, 12:32
Solange beide Lautsprecher in Phase spielen, genau:)
trashingday
Ist häufiger hier
#2294 erstellt: 17. Sep 2016, 19:57
Ich bin begeistert, verfolge diesen Thread nun schon ein paar Jahre und ich finde es unglaublich wie sich die Professionalität in der letzten Zeit entwickelt hat. Nach nun über - ich glaube - fünf Jahren bin ich diesen Sommer auch mal wieder dazu gekommen eine Mobile Box zu bauen:

Moppe 2.1

Moppe 2.1
Moppe 2.1
Moppe 2.1
Moppe 2.1
Moppe 2.1
Moppe 2.1

Wenn man genau hinschaut sieht man, dass es sich bei dem Gehäuse um ein IKEA Moppe Regal handelt, sowohl der Sub als auch die Satelliten.
Im inneren steckt ein leistungsstarker DC 12V to DC 24V Konverter, ein 2.1 digital Verstärker und ein altes Netzteil das ich hier zufällig noch rumliegen hatte.
Der Sub ist ein Mivoc AW2000. Klingt besser als gedacht, vor allem hätte ich nicht mit so viel Power am Sub gerechnet. Jetzt fehlt nur noch ein schicker Griff, dann bin ich zufrieden.

Sorry für die schlechte Bildqualität, hatte keine Lust mehr jetzt noch alles schick aus zu leuchten.
DjDump
Inventar
#2295 erstellt: 17. Sep 2016, 22:16
Sehr schön gemacht
Eddi-Lomax
Ist häufiger hier
#2296 erstellt: 18. Sep 2016, 18:05
Das sieht mega gut aus! Was sind denn das für Mittel- und Hochtöner?
Hast du die Bezeichnung des Verstärkers für mich?
Und wie lang ist die Lautzeit bei welcher Akkukapazität?
franky-gomera
Inventar
#2297 erstellt: 18. Sep 2016, 21:12
ja,schön geworden,find ich auch!
sowas ähnliches hab ich mit nem aw3000 und NoXover top in 7l geschlossen vor...hab den gleichen verstärker glaub ich..
https://de.aliexpres...28-95d5-588eb910f3a4
aber ich bin nicht wirklich happy damit...er geht zwar von allen tpa3116 2.1 die ich hab (3stück)am lautesten,und hat diesen regelbaren tiefpass...aber..
deutlich weniger hochton wie die anderen und der frequenz regler...wenn ich den ganz runter dreh müsste laut verkaufs werbung alles bis 80hz kommen..
tuts, aber sehr leise...dreh ich die frequenz höher ,werden auch die tieferen töne lauter...so richtig gut funktioniert das nicht...
trashingday
Ist häufiger hier
#2298 erstellt: 19. Sep 2016, 18:31
Die TTs und MTs sind alte Mivoc Car-Hifi Lautsprecher, gibt's schon lange nicht mehr zu kaufen. Hatte mir damals direkt zwei Paar gekauft, weil ich sie klanglich, preislich und vom Wirkungsgrad her unschlagbar fand und immer noch finde. Außerdem sind sie nahezu unkaputtbar. Leider hab ich keine Bezeichnung mehr, war auf jeden fall was mit MK II.
Der Verstärker ist ein 2.1 TPA3116D2 wie auch von franky geschrieben.
Als AKKU hab ich hier eine 60Ah Autobatterie, komme irgendwie nicht weg von den schweren dinger, trage lieber mehr Gewicht und hab dafür viele viele Stunden Laufzeit. Wie lange genau kann ich nicht sagen.
Meine alte Mobile Box hat eine 1,2kW Xetec 5 Kanal Car-HiFi-Endstufe verbaut und selbst da habe ich mind. 10h bei Partylautstärke.
Aber wenn jemand einen super Tipp für nen Top AKKU, den man auch ins Gehäuse bauen könnte hat, gerne her damit.

Die Beobachtungen von franky mit dem Frequenzregler kann ich bestätigen, jedoch hab ich das Lautstärke-Problem mit den Tops nicht. Liegt vielleicht an dem hohem Wirkungsgrad des Mivoc 2-Wege-Systems. Bin aber trotz alledem sehr zufrieden mir dem TPA, für das Geld....

@ franky
Hast du nen Link zu den NoXover?
Reference_100_Mk_II
Inventar
#2299 erstellt: 20. Sep 2016, 08:22

franky-gomera (Beitrag #2297) schrieb:
hab den gleichen verstärker glaub ich...
aber ich bin nicht wirklich happy damit...
hat diesen regelbaren tiefpass...aber..deutlich weniger hochton wie die anderen und der frequenz regler...wenn ich den ganz runter dreh müsste laut verkaufs werbung alles bis 80hz kommen..
tuts, aber sehr leise
...dreh ich die frequenz höher ,werden auch die tieferen töne lauter...so richtig gut funktioniert das nicht...

Das kann auch an den angeschlossenen Boxen liegen.
Klemmst du dort eine Fullrange-Box dran, die z.B. bei 100Hz bereits langsam dicht macht, drehst dann den Tiefpass auf 80Hz, dieser setzt vielleicht (wegen Produktions-Ungenauigkeiten) schon bei 65Hz an, dann hörst du schlicht und einfach nichts mehr
Oder wenn dein/der angeschlossene Subwoofer falsch abgestimmt ist, wenn er keinen Tiefgang sondern einfach nen 60-80Hz Peak hat (viele Leute finden das gut, richtig ists aber nicht), dann kommt mit nem 80Hz Tiefpass auch nicht mehr viel raus...
danny08
Stammgast
#2300 erstellt: 20. Sep 2016, 18:45
@Reference: Nene, der TP vom Board ist wirklich einfach nicht der Hammer.
Hab ja auch mittlerweile 2 LFSubs12 und man muss schon nee sehr gute Einstellung finden, in der der Bass noch gut läuft, aber nicht schon dröhnt.. Und ganz runter geregelt isses sehr sehr leise. Alles nicht so das wahre, sonst ist das Board Top. Bin aber trotzdem aufs Sure DSP umgestiegen, aktiv ist da angenehmer.
doctormord
Ist häufiger hier
#2301 erstellt: 21. Sep 2016, 15:31

DjDump (Beitrag #2261) schrieb:
Ja, der ist so sensibel. Viel schneller als eine Schmelzsicherung.

Der maximale Strom tritt aber beim vollen Akku auf, da die Kondensatoren im Amp so am stärksten geladen werden. Aber ja, 4-5A fließen da.


Verlässt du dich dabei allein auf das BMS oder gibt es noch einen Primärschutz aka. Schmelzsicherung? (Nur für den Fall, das BMS ist defekt)

franky-gomera
Inventar
#2302 erstellt: 21. Sep 2016, 18:00
aha..
und ich hab kein lautstärke problem,sondern das ding ist hammer laut im gegensatz zu den anderen tpa3116 2.1 modellen die ich hab...meiner hat nur nicht so richtig hochton,das merkt man aber nur im vergleich mit anderen boards..
NoXover hab ich bei http://spectrumaudio.de/ bestellt
mehr info,aber teurer ist hierhttp://www.lautsprec...op.de/hifi/ct287.htm
für mein mobiles system ist allerdings eine 7l geschlossene box variante geplant...die NoXover original kiste bau ich trotzdem...
der_uli
Ist häufiger hier
#2303 erstellt: 15. Dez 2016, 17:34
Nur damit dieser Thread auch oben bleibt... fang ich mal an was von unseren Basteleien zu zeigen.

In den letzten Jahren haben sich nämlich etliche Anlagen angesammelt, die alle für den Einsatz auf dem Fahrrad gedacht sind. Meistens fahren wir die im Ruhrpott und Umgebung bei allen möglichen Events von Kunst, (Sub-)kultur und natürlich Fahrradaktionen wie z.B. der critical mass.

Zum Einstieg:





Die Design-Idee kam von der Frau des Kollegen, mit dem ich die Sachen zusammen mache.

In dem Rotkäppchenkorb sind in der Mitte zwei 12V 7,2Ah Bleiakkus - gebraucht, aus Alarmanlagen-Recycling - in Reihenschaltung mit 24V. Das reicht für drei bis vier Stunden.

In dem Metallkasten sitzt ein Tiefentladeschutz, Sicherung/Schalter und eine Sure Digitalendstufe, die gut 2*60 W liefert. Die serienmäßigen Cinchbuchsen sind Mist, waren nach wenigen Einsätzen kaputt. Jetzt sind Kabel direkt an die Platine gelötet. Die Bananenbuchsen sind zum Aufladen.

Die Lautsprecher sitzen in stark gedämpften geschlossenen Gehäusen, so groß wie der Platz eben erlaubte. Es sind irgendwelche Car-Hifi 16,5 cm Zweiwegsysteme, ausgesucht unserem Fundus von Gebrauchtteilen. Im Bild schon die zweite Generation mit ausgetauschtem Hochtöner, die Originalteile waren nach 3 oder 4 Betriebsstunden durchgebrannt. Inzwischen - nach vielleicht 2 Jahren - entwickeln auch die Tieftöner nach einer Minute Volllast Verzerrungen im Bass und sind komplett ausgetauscht

Der Sound ist allerdings erstaunlich, klingt vollständig und reicht im Freien für gut 100 Quadratmeter. Den Bass habe ich mit Fs ca. 80 Hz und Qt = 0,8 noch messen können, einen Frequenzgang im Freien bisher noch nicht. Ist einfach nicht genug Zeit für Basteln *und* messen...


Der große Weidenkorb mit dem Killswitch im zweiten Bild ist natürlich auch eine Soundanlage:





Drin ist eine Carhifi-Bassrolle mit 12" Tieftöner und zwei 6x9" Koaxchassis in geschlossener Box, in Reihe geschaltet weil die sonst die Leistung nicht überleben würden. Ist dann zwar nur noch mono, aber das fällt hier gar nicht auf.

Angetrieben wird das von einer 2*160 W Digitalendstufe mit Aktivweiche, die direkt an einem 36V 11Ah Lithium ebike-Akku hängt



Das System kommt eine Oktave tiefer als der Rotkäppchenkorb, ist aber kaum lauter. Die Betriebsdauer pro Akkuladung ist _mindestens_ 10 Stunden.

Eines der praktischen Probleme ist die Bedienung der Anlagen während der Fahrt. Die üblichen Zuspiel-Geräte sind dafür zu fummelig, so dass wir jetzt so was verwenden:





Demnächst mehr


[Beitrag von der_uli am 15. Dez 2016, 17:35 bearbeitet]
Soundy73
Inventar
#2304 erstellt: 16. Dez 2016, 14:42
Der "Top-Gun"-Kippschalter ist für mich als alten Elektroniker-Hasen, der absolute Hinkucker

Aber beim Rest, da stachelt ihr in mir mal wieder den "Bock auf Blödsinn" an.....
Mein kleiner Umbau, es soll ja Bilder geben:
Henkelmännchen

Henkelmännchen

Das ist das "Dingens" von Pollins Resterampe. Im Originalzustand bekam man ad hoc Ohrenkrebs.
Also anderer BMT rein, "Timmi-Hochpass" für den Piezo, kleine Drossel (820µH) vor den BMT und etwas Dämmflies rein, so klappt's auch mit der Beschallung.
Hat wahrscheinlich (nicht gemessen, war'n Schnellschuss!) so 2- 2,5 W, kann aber nach meinem Umbau recht laut und schmerzfrei. Der eingebaute Akku hält das Ding recht lange am Tönen.
Na jut, der Griff ist hübsch häßlich, funktioniert aber. Dem oben verlinkten BMT musste ich die "Ohren" abflexen und das Löchlein ein klein wenig, mit'm scharfen Messer aufweiten Habe einfach Acryl zum eindichten des BMT benutzt und auch die "Möchtegern-Lichtorgel", in dem stylischen Piezo, parallel zum HT+HP belassen.
P.S.: Ich vergaß zu erwähnen, das das Ding UKW-Radio (eher bescheidener Empfang), MP3 von SD-Slot und USB-Buchse, als auch AUX beherrscht.
Leider kann ich dat Ding - für eventuelle Nachahmer - nirgends mehr finden, sorry. Müsst selbst forschen


[Beitrag von Soundy73 am 16. Dez 2016, 14:47 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 30 . 40 . 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Idee: Bilder von fertigen mobilen Boxen-Archiv?
B-MoN am 16.10.2018  –  Letzte Antwort am 16.10.2018  –  3 Beiträge
Lautsprecher für mobilen Wagen
eXoo97 am 20.06.2020  –  Letzte Antwort am 23.06.2020  –  12 Beiträge
Zuspieler für die mobilen Boxen?/Vorverstärker
kpax.hk am 28.02.2018  –  Letzte Antwort am 16.03.2018  –  3 Beiträge
Chassis für mobilen Lautsprecher
Musterman_Max am 16.10.2017  –  Letzte Antwort am 18.10.2017  –  5 Beiträge
Erster Bau einer mobilen Box!
Joens am 30.04.2018  –  Letzte Antwort am 04.05.2018  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker für Mobilen 300w RMS Lautsprecher
Tylexsonic am 21.10.2019  –  Letzte Antwort am 21.10.2019  –  5 Beiträge
Hilfe und Baubericht einer Mobilen Box
Exil am 01.07.2018  –  Letzte Antwort am 07.07.2018  –  8 Beiträge
BILDER EURER BOLLER-Wagen
Soundy73 am 04.07.2017  –  Letzte Antwort am 25.05.2018  –  14 Beiträge
(Technische) Hilfe gesucht beim Bau einer mobilen Musikanlage
Animadrius am 22.07.2018  –  Letzte Antwort am 24.07.2018  –  3 Beiträge
Suche Hilfe bei der Verkabelung einer Mobilen Box (Für Amateure)
LonnyTe am 12.06.2018  –  Letzte Antwort am 12.06.2018  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.092 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedTommyTommy
  • Gesamtzahl an Themen1.475.454
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.054.960