AV Reciver mit geringen Abmaßen

+A -A
Autor
Beitrag
Nimox
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Nov 2009, 17:15
Hi Community

ich schreibe hier den Beitrag, da ich mit der Suche nicht fündig geworden bin und hoffe ein noch nicht all zu oft besprochenes Thema erneut zu erwecken.

Meine bisherige Konfiguration des Hifi TV Setups beinhaltet folgende Komponenten.

- AVR 3802 Denon
- DVD 3800 Denon
- BR Samsung Slim
- TV Samsung UE 46 B750
- LS Front B&W CM 4
- LS Center B&W CDM
- LS SR B&W CM 2
- LS Sub B&W

- Kabel Home Box Humax von Kabel DE

Nun hab ich mir nen Hifi TV Rack gekauft und zwar folgendes:

http://audio-moebel....88/Studio-Line-500-/

leider habe ich nicht bedacht das mein Reciver zu lang ist für die Glasböden und das natürlich sehr bescheiden anzusehen ist.

Nach vergeblicher Suche ein passendes Teil zu finden was sich hübsch neben dem Möbel machen würde bin ich zu dem Entschluss gekommen den Reciver zu wechseln.
Nicht allein der Optik wegen nein auch aus dem Grund das er ja nicht in der Lage ist die neuen Tonformate von BR Discs wiederzugeben.

Ich suche nun einen Reciver wobei mir auch schon ein Verstärker incl. Proz. und Preamp reichen würde da ich keine Radieo oder Streaming Funktionalität benötige.

Viel mehr kommt es mir auf den Klang und die Leistung an da es ja bekannt ist das B&W doch etwas mehr Dampf benötigt.

Das Gerät darf eine Tiefe von 35 cm nicht überschreiten da auch noch die FETTEN LS (BIWIRE) von hinten als Banana eingesteckt werden sollen.


So nun hoffe ich Euch nicht zuviel zeit gestohlen zu haben und würde mich über nen Tip zu einem Gerät freuen.

VG NIMOX
Rainer_B.
Inventar
#2 erstellt: 10. Nov 2009, 17:23
Kauf dir besser ein neues Rack. Das macht es einfacher.

Rainer
Nimox
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Nov 2009, 18:03
Mit der Aussage hatte ich gerechnet aber du kennst doch den Weiblichkeitsfaktor in der Harmonie Funktion ...

Dieser besagt eindeutig wenn x=Weibchen >= unzufrieden dann y=männchen >< Seine Ruhe hat


und diese trifft leider auch in diesem Beispiel zu.

Deswegen ja auch meine Frage. Ich finde es aber auch sehr schön das Rack denn es wirkt einfach mal nicht so überladen und kompackt wie viele andere.

Mal sehen ob sich nen Amp finden lässt da muss es doch was geben...
Rainer_B.
Inventar
#4 erstellt: 10. Nov 2009, 18:16
Das wird schwierig. Geräte in der guten Klasse sind durch die Bank weg zu lang. Selbst so ein relativ kleiner Yamaha RX-V 765 ist mit 36,5 cm schon zu tief. Das gleiche gilt für den Denon 2310 und die anderen Geräte sind noch tiefer.

Rainer
quetzacotl
Stammgast
#5 erstellt: 10. Nov 2009, 18:22
Wie wäre es denn den Glaser des Vertrauens zu bitten eine (oder zwei) tiefere Glasplatte(n) zu fertigen? Kostet sicher nicht die Welt (im Vergleich zum Rack) und damit ist auch die Suche nach einem Exoten Receiver obsolet
incitatus
Inventar
#6 erstellt: 10. Nov 2009, 18:28
Cambridge 540V

Maße (B x L x H): 430 x 350 x 100mm
Rainer_B.
Inventar
#7 erstellt: 10. Nov 2009, 18:32

incitatus schrieb:
Cambridge 540V

Maße (B x L x H): 430 x 350 x 100mm


Nicht wirklich, oder?
HDMI Umschaltung zweier Quellen ermöglicht die Verwaltung moderner HD Quellen wie DVD Spieler oder Set-Top box. Im Klartext, ein einfacher HDMI Switch ohne Tonabgriff. Das ist Einstiegsreceiverniveau á la Yamaha RX-V 365, der auch passen könnte (der passt ,mit nicht einmal 32 cm Tiefe).

Rainer
incitatus
Inventar
#8 erstellt: 10. Nov 2009, 18:46
Bei den Prios des TE gilt es, Kompromisse zu machen.
Nimox
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Nov 2009, 19:07
Uhh ...

Das sind ja nicht die besten Aussichten denn bei den besagten Geräten handelt es sich ja um echte Starter Engines ...

Sowas soll es auf keinen Fall werden Sound ist mir das wichtigste und das wird sich auch nicht zu gunsten der Formel die ich aufzeigte oder einem Rack ändern.
Hier sollte mich keiner miss verstehen.

Ich suche schon ein hochwertiges Gerät.


Die Idee mit dem Glaser hatte ich auch schon aber wenn Ihr eich mal das Rack genau anschaut werdet Ihr feststellen das es ein abgerundetes Glas hat. Selbst wenn ich diese Rundung nachfertigen lasse und die Dimension erhöhe wird es echt bescheiden aussehen da die Platten dann größer sind als die Grundplatte und das ist laut Leonardo Da Vinci echt giftig fürs Auge


Auch an die Version ein Rechteck einzufügen aus Glas hatte ich schon in betracht gezogen aber dies führt zu selbigen Effekten.

Seit Ihr euch wirklich sicher das es nichts brauchbares kleines gibt

Sollte dem wirklich so sein dann muss das Rack weg ...

Braucht jemand das Rack

VG
BigBlue007
Inventar
#10 erstellt: 10. Nov 2009, 20:10
Harman Kardon AVR-255/355: 351mm tief
Onkyo TX-SR577/607: 329mm tief

Das sind jetzt nur die ersten zwei Geräte bzw. Hersteller mit relativ geringer Tiefe, die mir eingefallen sind. Dürfte noch einige mehr geben. 35cm Tiefe sind nicht wirklich ein Problem, solange es kein Bolide sein soll.
flooo1995
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Nov 2009, 20:49
Hallo!

Wie groß ist die Toleranzgrenze?
mir würden da der Yamaha RX-V465 bzw. 565 einfallen, wobei beide 364mm tief sind und beide nen HD-Decoder haben(DD, DTHD, DDP, DDEX, DTS, DTSHDMA, DTSES,....).
Beide haben 4x HDMI (!!!!!!)
Achtung: nur der 565er hat nen 7ch Amp!
Sein kleiner Bruder, der 465er hat nen 5ch Amp und ein Pre-Out für die BS Kanäle.
Den 365er kann man aber wirklich vergessen, weil dieser absoluter Müll is:
Hingegen dem 363er (Vorjahr) kann man die HDMIs nicht mehr den Eingängen zuweisen (nur DVD und DTV/CBL),....
Ich selbst hab den 350er (fast dasselbe aber nur mit FBAS Video-Durchschliff und ohne HDMIs) und mir is aufgefallen, dass der 365er 12 DSP Progs hat und mein 350er anno 2004 hat 17!!!!!!!! (inkl. DPL I/II)
Also Yamaha hat erschreckenderweiser immer mehr nachgelassen bei den 3ern...
Naja egal also bei dem 465er und seinem größeren Bruder dem 565er würd ich mir keine Sorgen machen...
Kommt ganz drauf an was du brauchst!

Lg aus Baden bei Wien

flooo1995

Yamaha AVRs:
http://yamaha-online...AT&idcat1=1&idcat2=2
jd17
Inventar
#12 erstellt: 10. Nov 2009, 23:19
der TE hat doch ganz deutlich gesagt, dass es auf den klang ankommt. da braucht man geräte bis zur 600€-klasse gar nicht vorschlagen, zumal er dann klanglich einen schritt zurück machen würde vom 3802.
der harman kardon avr 355 könnte noch am ehesten die ansprüche erfüllen, das wäre vielleicht echt ein versuch wert.
ich kenne allerdings h/k nicht an b&w. ob es passt musst du selbst herausfinden! klanglich scheint er aber recht ordentlich zu sein.

tipp meinerseits wäre der neue yamaha rx-v2065. tiefe ist 36,5cm. wenn du auf die bananas verzichtest (dadurch verlierst du ja klanglich nichts - im gegenteil) müsste das doch auch passen?
klanglich sind die yamaha-modelle der oberklasse absolut hervorragend und das wichtigste - es passt zu b&w. natürlich solltest du es erst testen (kannst ja online bestellen, 14 tage rückgaberecht) aber ich denke damit kann man nicht viel falsch machen. grade in stereo sind die teureren yamaha absolut herausragend.

passt optisch sicher auch besser zu denon & samsung als h/k.
incitatus
Inventar
#13 erstellt: 11. Nov 2009, 14:03

j.d.0504 schrieb:
der TE hat doch ganz deutlich gesagt, dass es auf den klang ankommt. da braucht man geräte bis zur 600€-klasse gar nicht vorschlagen, zumal er dann klanglich einen schritt zurück machen würde vom 3802.
der harman kardon avr 355 könnte noch am ehesten die ansprüche erfüllen, das wäre vielleicht echt ein versuch wert.
ich kenne allerdings h/k nicht an b&w. ob es passt musst du selbst herausfinden! klanglich scheint er aber recht ordentlich zu sein.

tipp meinerseits wäre der neue yamaha rx-v2065. tiefe ist 36,5cm. wenn du auf die bananas verzichtest (dadurch verlierst du ja klanglich nichts - im gegenteil) müsste das doch auch passen?
klanglich sind die yamaha-modelle der oberklasse absolut hervorragend und das wichtigste - es passt zu b&w. natürlich solltest du es erst testen (kannst ja online bestellen, 14 tage rückgaberecht) aber ich denke damit kann man nicht viel falsch machen. grade in stereo sind die teureren yamaha absolut herausragend.

passt optisch sicher auch besser zu denon & samsung als h/k. ;)


Deine Umschalttaste scheint defekt zu sein.
Nimox
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Nov 2009, 14:15
Ich muss es ganz dringend LOS werden !!!

Ihr seit echt KLASSE ....

Kaum hat mann hier mal ne Frage gestellt bekommt mann höflich freundlich und zuvorkommend kompetente Aussagen und Empfehlungen, dem ist leider nicht in jedem Formum so also von daher ein DICKES an Ecuh.

Ich habe mir jetzt einige Geräte angeschaut und ich glaube das Yamaha RX V 2065 in die nähere Wahl fallen könnte.

Mir ist nur absolut unklar ob der Sound es mit einem Denon aufnehemen kann auch die Angaben der Leistung finde ich etwas schwammig 140 Watt ??? was jetzt Sinus RM o. Maximal ???

Des weiteren erschliesst sich mir die Tatsache nicht wieso ich meinen TV DVD o. BR an dem Reciver per HDMI anschliessen soll das muss doch zu Bildverlusten führen wenn ich ein System dazwischen schalte .... Ich gehe bisher immer den direkten Weg zum Gerät auch beim 3802 habe ich nichts vom Bildsingnal über Ihn laufen lassen.


VG
Rainer_B.
Inventar
#15 erstellt: 11. Nov 2009, 14:19
Deinen TV mußt du nur per HDMI anschliessen wenn du auch andere Geräte über den Receiver anschliessen möchtest. Warum? Ganz einfach. Der HD Ton der BD läuft nur über HDMI. Sollte der SAT oder DVD auch HDMI haben ist eben auch einfacher den Anschluss über den AVR vorzunehmen, da man dann nur noch einen Eingang am TV anwählen muss. Verluste gibt es da nicht, da es sich um digitale Signale handelt. Entweder da oder eben nicht.

Rainer
BigBlue007
Inventar
#16 erstellt: 11. Nov 2009, 14:23
Naja, das ist so nicht ganz richtig. Es gibt AVRs, die ein eingehendes HDMI-Videosignal nicht unbearbeitet 1:1 durchschleifen, sondern grundsätzlich immer mit ihrer eigenen Videosektion bearbeiten. Die von mir genannten HKs sind z.B. solche Kandidaten. Das kann dann schon durchaus zu Verlusten führen; inwieweit diese auch in der Praxis relevant, sprich sichtbar sind, sei mal dahingestellt.
jd17
Inventar
#17 erstellt: 11. Nov 2009, 14:31

incitatus schrieb:
Deine Umschalttaste scheint defekt zu sein.

schade, dass manche hier meinen, sie müssten auf ein solches niveau herabsinken. wenn ich der erste forumnutzer mit durchgehender kleinschreibung bin dem du über den weg läufst, tut es mir außerordentlich leid. ich schreibe hier keine diplomarbeit, sondern versuche möglichst schnell antworten zu geben. ich wage mal zu behaupten, dass trotzdem jeder verstehen sollte, was ich sagen möchte - ich bin weiß gott nicht der einzige, der so verfährt.


Mir ist nur absolut unklar ob der Sound es mit einem Denon aufnehemen kann auch die Angaben der Leistung finde ich etwas schwammig 140 Watt ??? was jetzt Sinus RM o. Maximal ???

reicht das:
DIN Standard Power (4 ohms, 1kHz, 0,7%THD): 7 x 180W
Standard Power RMS (8 ohms, 20-20.000Hz): 7 x 130W
?
klanglich wirst du mit sicherheit nicht enttäuscht werden, ich hatte selber vorher einen denon und mein jetziger yamaha ist eine offenbarung dagegen. ist natürlich alles geschmackssache, aber ich glaube kaum, dass der 2065 NICHT eine deutliche verbesserung zum 3802 darstellt. wie gesagt, nutze einfach das fernabsatzgesetzt und bestelle online - wenn er dir nicht gefällt geht er halt wieder zurück.


Des weiteren erschliesst sich mir die Tatsache nicht wieso ich meinen TV DVD o. BR an dem Reciver per HDMI anschliessen soll das muss doch zu Bildverlusten führen wenn ich ein System dazwischen schalte .... Ich gehe bisher immer den direkten Weg zum Gerät auch beim 3802 habe ich nichts vom Bildsingnal über Ihn laufen lassen.

beim digitalen durchschleifen kommt es schonmal grundsätzlich nicht zu verlusten. den BD-player solltest du in jedem fall per hdmi an der V2065 schließen, da du so die neuen tonformate nutzen kannst (diese werden ausschließlich über hmdi übertragen).
des weiteren kannst du testen, ob die scalingqualitäten des neuen av receivers nicht deutlich besser als die des fernsehers sind. d.h. du schließt z.b. den (sehr guten) dvd player über den component out (3x cinch - rot, blau, grün) an den av receiver, lässt diesen auf 1080p skalieren und gibst dann über hdmi das 1080p signal an den fernseher. es würde mich schwer wundern, wenn das resultat nicht sichtbar besser sein sollte.
incitatus
Inventar
#18 erstellt: 11. Nov 2009, 14:32

Rainer_B. schrieb:
...Der HD Ton der BD läuft nur über HDMI


..., wenn der BDP keinen Analogausgang hat.
BigBlue007
Inventar
#19 erstellt: 11. Nov 2009, 14:39
... was aber relativ sinnlos ist, da man über eine analoge Verbindung natürlich keinen HD-Ton in derselben Qualität zum AVR bekommt wie über HDMI.
jd17
Inventar
#20 erstellt: 11. Nov 2009, 14:42

BigBlue007 schrieb:
... was aber relativ sinnlos ist, da man über eine analoge Verbindung natürlich keinen HD-Ton in derselben Qualität zum AVR bekommt wie über HDMI.

ziemlicher murks.
wenn der BD-player eine vergleichbare oder bessere wandlersektion als der AVR hat kann das resultat eben genausogut oder besser sein.
BigBlue007
Inventar
#21 erstellt: 11. Nov 2009, 14:53
Über eine analoge Verbindung treten IMMER Signalverschlechterungen auf, egal wie gut das Kabel ist. Von HD-Ton kommt über eine analoge Verbindung nicht mehr viel am Ziel an. Wie gut der Wandler im Player ist, hat damit rein gar nichts zu tun.
jd17
Inventar
#22 erstellt: 11. Nov 2009, 14:59

BigBlue007 schrieb:
Über eine analoge Verbindung treten IMMER Signalverschlechterungen auf, egal wie gut das Kabel ist. Von HD-Ton kommt über eine analoge Verbindung nicht mehr viel am Ziel an. Wie gut der Wandler im Player ist, hat damit rein gar nichts zu tun.

diese aussage ist einfach lächerlich und falsch.
da käme ja bei den lautsprechern durch das analoge lautsprecher kabel vom hd ton auch nicht mehr viel an oder?

man hat bei den meisten AVR sogar den vorteil, dass man bei der nutzung des mehrkanaleingangs jegliche einflüsse des AVR umgeht, da das signal sofort an die endstufen geschickt wird. es gibt genug leute (die sich mit dem thema beschäftigt haben), die ihren cd player sogar extra an den MCH input schließen, weil der klang besser als über einen normalen eingang im pure direct modus ist.
Rainer_B.
Inventar
#23 erstellt: 11. Nov 2009, 15:01

j.d.0504 schrieb:

BigBlue007 schrieb:
... was aber relativ sinnlos ist, da man über eine analoge Verbindung natürlich keinen HD-Ton in derselben Qualität zum AVR bekommt wie über HDMI.

ziemlicher murks.
wenn der BD-player eine vergleichbare oder bessere wandlersektion als der AVR hat kann das resultat eben genausogut oder besser sein.


Streitet euch nicht. Im Prinzip ist beides richtig, aber die meisten Player mit analogen Ausgängen haben leider nicht so feine Einstellmöglichkeiten wie die AVRs und die meisten AVRs schleifen eben das Signal des Multichanneleingangs direkt durch.
Dann lieber als Bitstream oder PCM per HDMI zum AVR.

Rainer
BigBlue007
Inventar
#24 erstellt: 11. Nov 2009, 15:02

j.d.0504 schrieb:

BigBlue007 schrieb:
Über eine analoge Verbindung treten IMMER Signalverschlechterungen auf, egal wie gut das Kabel ist. Von HD-Ton kommt über eine analoge Verbindung nicht mehr viel am Ziel an. Wie gut der Wandler im Player ist, hat damit rein gar nichts zu tun.

diese aussage ist einfach lächerlich und falsch.

Ist sie nicht. Aber lass gut sein - das Thema hat in diesem Thread hier wirklich nichts verloren. Es gibt x andere Threads, wo dieses Thema zur Genüge diskutiert wurde und wo Du Dich gerne dranhängen kannst.
jd17
Inventar
#25 erstellt: 11. Nov 2009, 15:16
was glaubst du denn warum dann im high end bereich die verstärker keine wandler verbaut haben? oder wieso werden teilweise laufwerke und wandler getrennt gebaut um maximale qualität zu erreichen? da kommen überall kabel dazwischen. nach deiner logik wäre das resultat ja geradezu müll.
wie auch immer...


um zum topic zurück zu kommen:
ich habe mich bei den "großen" herstellern von av receivern mal umgesehen und ich denke es bleibt dabei - der yamaha sollte die beste wahl sein.
denon, marantz, pioneer, onkyo, arcam, cambridge, sony oder rotel haben alle keine geräte, die deine tiefen-anforderungen bei guter klangqualität erfüllen.
und das sind auch alle hersteller, bei denen es sich lohnen würde zu schauen. also bleibt dir eigentlich sowieso nur die wahl zwschen dem h/k 355 und dem yamaha 2065.
du kannst dir ja beide nach haus bestellen und den behalten, der dir klanglich am besten gefällt.
Nimox
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 11. Nov 2009, 19:10
Gut super

Ich habe mir den Yamaha mal angeschaut und finde Ihn von seiner Austattung her nicht schlecht aber die Optik

Ja gut da kann mann halt nichts machen ... den super AVR der noch 30 cm lang ist den wirds wohl so schnell nicht geben.

Mittlerweile weiss ich echt kaum mehr was ich machen soll ...

Vieleicht verkaufe ich auch das Rack einfach und besorge mir irgendwann mal ein anderes das auch zu meinen Geräten passt, denn bei dem Gedanken meinen 3802 her zu schenken, denn Geld bekommt mann da ja keines mehr für wie ich festgestellt habe ... dreht sich mir der Magen um,

Bisher war es immer so, dass eine Veränderung meiner Komponenten auch gleichzeitig ein Klassensprung nach Oben war und diesmal habe ich ich das Gefühl ich werde mich verschlechtern.

Die Idee mit dem Glaser fand ich Anfangs noch genial aber leider wird auch dieses Ergebniss nur Unzufriedenheit erzeugen, denn wie sieht denn das aus...? eine Kleinere Platte am Boden dann 2 Größere oben drüber ... NE NE das lassen wir lieber.

Wenn jemand von euch noch ne Idee hat ich bin da für jede Schandtat offen

Ich werde versuchen einen Yamaha 2065 zu bekommen und Ihn mal an mein System anzukoppeln mal sehen was dabei raus kommt. Durch eure Beschreibungen habe ich mir den 3900 angeschaut und muss sagen das Ding würde mich reizen ... Aber der ist viel zu Groß.

Mein wunsch war es in ferner Zukunft mich mit Rotel zu bestücken also Einzelkomponenten (Proz-PreAmp / Amping Front 2 Kanal / Aming Mono Center / Amping S/BS 4 Kanal)

Das hatte ich mir auch schon ausgerechnet und fand die Kette mit 5.800 auch noch bezahlbar.

Wie ich es drehe und wende es bleibt immer ein Kompromiss übrig.

VG Nimox

Und nochmal vielen Dank für Eure riesen Mühe
jd17
Inventar
#27 erstellt: 11. Nov 2009, 20:01
der 2065 ist klanglich mit sicherheit besser als dein alter 3802. zudem kannst du damit bi-amping nutzen.

es könnte auch sein, dass in nächster zeit noch sowas wie ein 3065 oder 4065 kommt, das kann man aber schwer voraussagen. in jedem fall wird das design dann auch anders sein als bei den alten V1900/3900 - so wie beim 2065, also weißes display und wahrscheinlich auch keine frontklappe mehr. ich denke aber auch, dass die tiefe dann wieder größer sein wird.

ich kann aber ehrlichgesagt auch nicht ganz nachvollziehen, wieso du dir ein solches rack zulegst, wenn du derartige zukunftspläne hast:

Mein wunsch war es in ferner Zukunft mich mit Rotel zu bestücken also Einzelkomponenten (Proz-PreAmp / Amping Front 2 Kanal / Aming Mono Center / Amping S/BS 4 Kanal)

Das hatte ich mir auch schon ausgerechnet und fand die Kette mit 5.800 auch noch bezahlbar.



Vieleicht verkaufe ich auch das Rack einfach und besorge mir irgendwann mal ein anderes das auch zu meinen Geräten passt

das wäre vielleicht wirklich das beste. mit etwas besserem als dem V2065 brauchst du gar nicht rechnen - es grenzt schon an ein wunder, dass er nicht tiefer ist.
incitatus
Inventar
#28 erstellt: 12. Nov 2009, 12:37

j.d.0504 schrieb:
der 2065 ist klanglich mit sicherheit besser als dein alter 3802...

Wie hast du das festgestellt?


Nimox schrieb:
Mittlerweile weiss ich echt kaum mehr was ich machen soll ...

Mir hat es auch leidgetan, wieviel mein Marantz SR 9300 an Wert verloren hat; der Stand mal mit 3.500 EUR in der Liste und als ich ihn vor einem Jahr verkaufen wollte, war er grad noch 1.000 EUR wert. Deshalb habe ich ihn behalten und ihn analog und digital mit dem BDP verkabelt. Da mir der Klang des Cores über den Marantz (THX II) aber besser gefällt, nutze ich den HD-Ton so gut wie garnicht.

Mein Tip: behalte den 3802. Wenn dich Gelüste nach HD-Ton überkommen: mit ein paar Cinchkabel kannst du es jederzeit ausprobieren.

Ob der Yamaha besser klingt? Der Unterschied wird mit Sicherheit nur Nuancen betragen. Welten sind das nicht.

Hier gab es schon mal einen Thread zu Klangunterschieden zwischen Yamaha und Denon.
jd17
Inventar
#29 erstellt: 12. Nov 2009, 13:38
natürlich gehen die meinungen hier immer auseinander und ich kann nur beurteilen, wie ich es empfunden habe.

vor meinem yamaha hatte ich selbst einen denon der mittelklasse, kenne zudem aber sehr gut den 3805, 3806, 2807 und 2809. für mich spielt keiner dieser denon so gut wie mein yamaha. ist ist auch überall nachzulesen, dass die yamaha mit den modellen v1600/2600 gerade beim stereoklang einen großen sprung nach vorne gemacht haben und das wurde seitdem fortgeführt. ich kenne neben dem V2600 noch den V3800 und den V1700 und keiner hat enttäuscht, alle klangen sehr ähnlich. deswegen gehe ich davon aus, dass es beim V2065 auch nicht anders sein wird. natürlich ist das nur eine annahme.


Mein Tip: behalte den 3802. Wenn dich Gelüste nach HD-Ton überkommen: mit ein paar Cinchkabel kannst du es jederzeit ausprobieren.

es ging dem TE darum, dass sein 3802 nicht ins rack passt und es wurden 2 modelle genannt die in frage kommen.
dazu wurde auch gesagt, dass alles vom persönlichen geschmack abhängt und er den neuen AVR einfach online bestellen könnte um zu testen. bei nichtgefallen geht er halt zurück.
von einem welten unterschied hat auch niemand gesprochen. der neue AVR war immer eine kompromisslösung. welten unterschiede würden nur verstärkerkomponentan aus ganz anderen preisklassen bringen, da sind wir uns einig.

wenn der neue AVR aber sogar etwas besser als der alte klingt und zudem ins rack passt sprechen wir doch von einer win/win situation.
zudem hat er ja durch die onlinebestellung nichts zu verlieren, außer vielleicht versandkosten von ~10€ - das sollte es aber wert sein.

p.s. nur ein kleiner hinweis - es gibt auch solche threads. bei zich tausend forumnutzern ist es vorprogrammiert, dass die meinungen auseinander gehen.


[Beitrag von jd17 am 12. Nov 2009, 13:40 bearbeitet]
incitatus
Inventar
#30 erstellt: 12. Nov 2009, 14:43
@j.d.0504: Erst lesen, dann schreiben.


Nimox schrieb:
Mittlerweile weiss ich echt kaum mehr was ich machen soll ...

Vieleicht verkaufe ich auch das Rack einfach und besorge mir irgendwann mal ein anderes das auch zu meinen Geräten passt, denn bei dem Gedanken meinen 3802 her zu schenken, denn Geld bekommt mann da ja keines mehr für wie ich festgestellt habe ... dreht sich mir der Magen um,
jd17
Inventar
#31 erstellt: 12. Nov 2009, 14:58

Nimox schrieb:
Ich werde versuchen einen Yamaha 2065 zu bekommen und Ihn mal an mein System anzukoppeln mal sehen was dabei raus kommt.

ja teilzitate sind immer super, nicht wahr incitatus? (selber beitrag).

ich habe doch selber gesagt, dass es sinnvoller ist, das rack zu ersetzen als bei der anlage kompromisse einzugehen.

aber wenn er das rack behalten möchte hat er nunmal nur die 2 möglichkeiten. und einen versuch ist es wert. zumal das weibchen ja zufriedengestellt werden muss.

aber es ist sinnlos, ich habe keine lust mehr zu argumentieren - es stört dich ja eh zu sehr, dass ich alles klein schreibe...
incitatus
Inventar
#32 erstellt: 12. Nov 2009, 15:12

j.d.0504 schrieb:
...es stört dich ja eh zu sehr, dass ich alles klein schreibe...


Personen, die auf Vorlesesoftware angewiesen sind, können ausschließlich klein geschriebene Texte nicht lesen.
Nimox
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 12. Nov 2009, 19:31
Ich finde Eurer Beiden Mühen wahnsinig toll aber bitte streitet Euch doch nicht wegen einer so einfachen und schlichen Lage wie meiner.

Denn Ihr habt beide Rech ... In mir ist Dr. Jackel und Mr. Hide..

Zur Zufriedenheit meiner Frau würde ich das Rack behalten und nach Kompromisslösungen suchen aber in mir schlägt das Herz eines Entusiastens der nichts mehr liebt als Klang.

Von daher hab Ihr beide mich völlig richtig interpretiert nur jeder den einen Teil von mir.

Ich mag nicht dran schuld sein wenn meine Unentschlossenheit hier zur GIFTIGKEITEN führen ...



VG

PS seind nett zu einander
flooo1995
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 17. Nov 2009, 00:16

j.d.0504 schrieb:

es könnte auch sein, dass in nächster zeit noch sowas wie ein 3065 oder 4065 kommt, das kann man aber schwer voraussagen.


Ich schon!
Hab gerade den Winterkatalog von Yamaha in die Hände bekommen und da is der 3900er noch drin, der 1900er nicht mehr - diesen Platz hat jz der 2065er eingenommen.
flooo1995
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 17. Nov 2009, 00:18
http://yamaha-online...ha_Winter2009_DT.pdf

Yamaha Katalog Winter 2009/10
Erik030474
Inventar
#36 erstellt: 17. Nov 2009, 10:18
Passend zu B&W und mit geringerer Bautiefe wären auch die AV-Vorverstärker von ROTEL, z. B. RSP 1570 oder wenn noch einer zu ergattern ist: Auslaufmodell RSP 1069.

Dazu kämen natürlich noch die Mehrkanalendstufe bzw. mehrere Endstufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AV-Reciver
daniel_48599 am 29.05.2012  –  Letzte Antwort am 04.06.2012  –  19 Beiträge
Momentan Bester Av Reciver
pillepenny4711 am 28.08.2016  –  Letzte Antwort am 26.09.2016  –  153 Beiträge
Welcher AV-Reciver?
Josef1996 am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 15.03.2012  –  19 Beiträge
Kaufberatung AV-Reciver + Boxen
defLOL am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  30 Beiträge
Neuer alter Av Reciver
Superpitcher am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  13 Beiträge
Suche Av-reciver
Bassdriver20 am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  3 Beiträge
Suche neuen AV Reciver
J.C_Masters am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 15.06.2007  –  5 Beiträge
Hilfe, welchen AV Reciver?
SvenSven am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  4 Beiträge
AV-reciver gesucht
Blackmanitu am 18.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  5 Beiträge
Drahtlos an AV-Reciver
luehmi am 26.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.04.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.788 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedDirk0702
  • Gesamtzahl an Themen1.417.646
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.990.893