5.1 Surround Kaufberatung bis max. 1300€

+A -A
Autor
Beitrag
EkuaL
Neuling
#1 erstellt: 12. Jun 2012, 00:25
Hallo Leute,

nachdem mittlerweile einige Threads in diesem Forum durchgelesen habe, mir allerdings immer noch unsicher bin, dachte ich mir vielleicht ist es doch am besten einfach mal einen Eigenen zu eröffnen.

Ich habe mir gerade einen Benq W1100 Beamer zugelegt und bräuchte noch ein passendes Surround System inkl. AV Receiver für das entsprechende Kinofeeling.
Das Wohnzimmer hat eine Größe von ca. 35m2. Ich wohne allerdings in einem Mehrfamilienhaus und werde wohl auch in Zukunft meine Nachbarn mehr oder weniger verschonen und die Anlage eher in den selten erlesenen Momenten voll aufdrehen... ;-)

Ich hatte zuerst angedacht mir das Teufel Columa 300 "5.1 - Set M" zu kaufen,
das z.Z. 100€ reduziert ist und mir optisch ganz gut gefällt.
Dazu bräuchte ich dann noch 2x Wandhalterungen à 30€ und ein Kabelpaket für 30€.
(insgsmt. 640€)
Dazu wollte ich mir ursprünglich den AV Receiver Sony STR-DH520 (200€) kaufen.
Auf der Teufel Seite stand er allerdings nicht gelistet als es um die Kombinationsmöglichkeit ging.
Zudem habe ich dann hier im Forum gelesen das Teufel mittlerweile eher mehr Schein als Sein wäre was guten Ton angeht. Mit der obigen Kombination wäre ich bei knapp 800€ gelandet was für mich eigentlich auch das Maximum sein sollte. Als ich mich dann auf die Suche nach einem besseren AV Receiver gemacht habe bin ich Preis-Leistungstechnisch auf den Pioneer VSX 921 K (400€) aufmerksam geworden. In der Kombination wäre mir das dann allerdings doch zu teuer. Der Receiver gefällt mir allerdings sehr gut schon allein wegen seiner guten Apple Konnektivität. (p.s. gefährliches Randwissen)
Da ich allerdings absoluter Einsteiger im Bereich Hi-Fi und Surround bin dachte ich mir vielleicht habt ihr einen guten Rat für mich.

Beste Grüße
EkuaL
--Torben--
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2012, 01:00

EkuaL schrieb:
Ich wohne allerdings in einem Mehrfamilienhaus und werde wohl auch in Zukunft meine Nachbarn mehr oder weniger verschonen und die Anlage eher in den selten erlesenen Momenten voll aufdrehen... ;-)

Ich hatte zuerst angedacht mir das Teufel Columa 300 "5.1 - Set M" zu kaufen,


Mit so einem Säulen oder Würfel Set, muss man aber aufdrehen, daß da was raus kommt.
Ordentliche Regal oder Standlautsprecher mit Volumen zeichnen sich unter anderem dadurch aus, daß man schon bei Zimmerlautstärke einen ordentlichen Klang hat und bei Filmen alles und vorallem die Stimmen gut verständlich sind.

Laien denken irgendwie automatisch immer kleine Lautsprecher = nicht so laut und große Lautsprecher = laut.

Ausserdem sind 35qm schon ordentlich. Das sollten die Lautsprecher etwas Potential haben, daß du deine Freude an deinem Heimkino hast.

Wie sind denn den Maße vom Raum? Ein Grundriss oder Bilder wären auch hilfreich.


[Beitrag von --Torben-- am 12. Jun 2012, 01:00 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#3 erstellt: 12. Jun 2012, 01:06
Also die Spielerei mit dem Apfel macht es teurer, wenn du auf Airplay verzichten kannst dann schau mal bei Amazon den Pioneer VSX 821 an.
Kann sich mit den ganzen Äppel gedöns Verbinden und ist nur ne Nummer kleiner als der 921 aber deutlich günstiger.

Bei 35 qm wären Stand LS zu bevorzugen aber für 550 Euro die übrig bleiben muss man Entscheidungen treffen wo der Kompromiss liegen soll.

Ein gutes Regal LS Set wäre Mordaunt Short Alumni, mit 600 Euro etwas über dem Budget aber komplett.
Günstiger das Wharfedale Crystal Set, kommt mit Stand LS aber ohne Sub, den kann man noch holen falls der Bass nicht ausreicht.
Bei Redcoon gibt es noch Bundle Lösungen mit dem Jamos 606/608.

Die große Lösung wäre noch, nur Fronts zu kaufen und dann nach und nach aufzurüsten.


[Beitrag von Star_Soldier am 12. Jun 2012, 01:08 bearbeitet]
--Torben--
Inventar
#4 erstellt: 12. Jun 2012, 01:17

Star_Soldier schrieb:
Bei Redcoon gibt es noch Bundle Lösungen mit dem Jamos 606/608.


Die Jamo Bundles sind inzwischen leider sehr rar geworden bei Redcoon.
Da gibts glaub ich nur noch das mit dem Yamaha 671 glaub ich.
Star_Soldier
Inventar
#5 erstellt: 12. Jun 2012, 01:28
Hmm,

hast recht konnte auf die Schnelle auch keines finden. Liefen wohl zu gut. Das Set selber ist aber noch da, in Verbindung mit einen 250 Euro AVR sollte es auch hinhauen.
Das Problem an den Jamos ist nur, das die Tieftöner an den Seiten sind, das macht die etwas Aufstellungskritischer, die brauchen Platz.

Edit

Evtl. auch gebraucht z.B. Elac
hier ist es aber schon fast zwingend sich das ganze selber anzusehen/hören aber in diese Richtung würde ich auch mal schauen.


[Beitrag von Star_Soldier am 12. Jun 2012, 01:35 bearbeitet]
EkuaL
Neuling
#6 erstellt: 12. Jun 2012, 20:10
Wohnzimmer SkizzeHey Leute!

Erst einmal vielen Dank für eure Mühen! Die Jamos 606 in ash grey gefallen mir sehr gut allerdings ist das angesprochene Problem mit den Tieftönern bei meinen Raumverhältnissen nicht zu verachten.
Für 600€ bereits zu kaufen, fehlt allerdings immer noch 'nen guter Receiver, Kabel, Aufhängungen und da bin ich dann doch schon wieder schnell über 800€ oder?
Das Wharfedale Crystal 3 Surround gefällt mir auch ganz gut und ist preislich sicherlich etwas interessanter.
Um euch einen besseren Überblick verschaffen zu können habe ich mal grob mein Wohnzimmer skizziert.
Das "U" rechts ist eine offene Küche mit Thresen.
Ein Problem könnte für Surround auf jedenfalls der relativ kurze Abstand von Couch zur Rückwand darstellen, da ich sie aufgrund des Kücheneingangs auch nicht wirklich weiter vorziehen möchte.
Links und rechts befindet sich je eine Wand an die ich die Rear Speaker befestigen könnte wenn seitliche Beschallung auch in Ordnung ist für 5.1?
Ich bin gespannt auf euer Feedback.

Liebe Grüße
EkuaL
--Torben--
Inventar
#7 erstellt: 12. Jun 2012, 20:14
Bei Redcoon gab es mal die Jamos mit dem Pioneer VSX 921 für 799€ oder 849€... Weiss nicht mehr genau.
Aber wie du schon sagst, ist das sehr problematisch mit der Aufstellung, denn der Lautsprecher vorne rechts muss ja ziemlich weit an die Wand (nicht gut für den seitlichen Sub), sonst ist die "Bühne" zu sehr versetzt und ausser Mitte. Und der Linke könnte evtl. nicht wirklich wirken, durch den zu großen Platz.
Star_Soldier
Inventar
#8 erstellt: 12. Jun 2012, 20:31
Archangelos hat die Crystal mal zerlegt, guter Bericht.

Crystal
EkuaL
Neuling
#9 erstellt: 12. Jun 2012, 23:15
Ich habe gerade noch ein m.M. nach gutes Angebot gefunden:

http://www.csmusiksy...8f1882aec69e6f2590d3

und die Anfrage gestellt ob man mir den gleichen Preis auch für die "white ash" bzw "black ash" machen könnte.
--Torben--
Inventar
#10 erstellt: 12. Jun 2012, 23:16
Wie gesagt, die Jamos sind für deine Raumverhältnisse nichts....
EkuaL
Neuling
#11 erstellt: 12. Jun 2012, 23:28
Hmmm.. Habt ihr denn noch 'nen anderen Tip als die Wharfedale Crystal 3 Surround?
Weil so richtig gut gefallen die mir optisch leider einfach nicht und die Elac sehen mir mit Verkleidung zu plump und ohne zu "high tech" aus.
Und die Mordaunt Short Alumni sind halt ausschließlich Regallautsprecher.
Ich weiß es ist sicherlich schwierig die Grätsche zwischen schlankem Design und guten Sound zu finden... Aber vielleicht fällt euch ja noch was ein?

Ich bin gespannt. :-)
EkuaL
Neuling
#12 erstellt: 12. Jun 2012, 23:31
P.s.: Das Wharfedale Moviestar DX-1 gefällt mir optisch z.b. auch ganz gut obwohl's ohne Standlautsprecher auskommt. Allerdings denke ich, dass das für meine Raumverhältnisse nicht ausreichen wird oder?
Speedy22
Stammgast
#13 erstellt: 13. Jun 2012, 00:55

EkuaL schrieb:
P.s.: Das Wharfedale Moviestar DX-1 gefällt mir optisch z.b. auch ganz gut obwohl's ohne Standlautsprecher auskommt. Allerdings denke ich, dass das für meine Raumverhältnisse nicht ausreichen wird oder?


Jep, eindeutig zu klein!
Die Sateliten haben 75mm Chassis... aber sieht geil aus da hast du recht .
Mir war eigentlich bisher garnicht bewust das es so ein Mini Set ist, bis ich dieses Video hier gesehen habe: Klick

Als kleiner Geheim Tipp das hier: Wharfedale Diamond 9.1
Auch nicht sehr groß aber besser als das Moviestar, und vieleicht gefällt es ja, das Angebot ist jedenfalls Top!

Dazu den Sub hier: http://www.ebay.de/i...ebayCategoryId=14990

AVR: Yamaha RX V-471 (gibts auch in Silber, oder die neuere Reihe kaufen)

Dazu noch Kabel etc. und schon hast du ein gutes System mit knapp 800€ Budget .
Star_Soldier
Inventar
#14 erstellt: 13. Jun 2012, 11:35
Es gibt ja doch noch Bundles bei redcoon.

Die DX - 1 wären nicht mein Fall, die sind ja kleiner als die Diamond 10.0.

Schlankes Design bei gutem Sound ? Da würde ich mal die Monitor Audio anschauen. Die BX könnten was sein.
Die BX 1 habe ich hier auf dem Schreibtisch i.V. mit einem Sub machen die ordentlich Alarm.

Evtl. was gebrauchtes aus den Kleinanzeigen ?

Magnat

Elac

Jamo 606

Heco
Hansiwo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Jun 2012, 11:55
Ekual

Du hast eine PM.
EkuaL
Neuling
#16 erstellt: 13. Jun 2012, 16:59
Ich denke ich stehe kurz vor einer Entscheidung.
Entweder baue ich mir ein Set auf aus 2x Ultima 30 + 2x Ultima 20 von Teufel da die gerade im Angebot sind und dazu einen Vernünftigen Receiver oder ich mache die Augen zu und kaufe das Teufel Theater 400. Bin mir noch unsicher, aber ich mag das Teufel Design und die Angebote scheinen auch ganz gut zu sein. Was meint ihr?
kabumm
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Jun 2012, 17:41
Also ich hatte auch kurz mal Teufel im Sinn als ich mir jetzt endlich mal was gegönnt habe, bin aber aufgrund der vielen schlechteren Meinung hier über Teufel dann schnell davon abgekommen.
Das einzige, das ich von Teufel noch positiv im Sinn hatte, war der kräftige Wumms. Aber präzise und schön anzuhören war der garantiert auch nicht. Er war nur kräftig. Aber das ist auch schon ein paar Jahre her, dass ich das bei meinem Kumpel mal hören konnte. War aber alles komplett aus Brüllwürfeln.
Für 800€ komplett wird die Auswahl jetzt allerdings auch nicht so groß sein, vor allem um 35qm zu beschallen.
Nen vernünftigen Einsteiger-AVR kriegst du jedenfalls schon für ~250€.
Mit dem übrigen Geld im Kopf solltest Du mal gucken, was es so gibt auf dem Markt, evtl auch gebraucht.
Und vor allem: Probehören. (Für mich echt nen "aha-Erlebnis" gewesen)

Wenn Du nichts finden solltest, aber etwas wirklich vernünftiges willst, kannst du, wie gesagt, gebraucht kaufen oder erst mit 2.0/2.1 anfangen und nach dem nächsten Sparmonat den Rest kaufen oder ähnliches.
Allerdings wenn Du schon n Beamer hast, fällt das Warten auf 5.1 natürlich schwer
EkuaL
Neuling
#18 erstellt: 18. Jun 2012, 11:52
Hey Leute,
nachdem ich jetzt die Möglichkeit hatte und mir 5.1 Sets von z.b. Kanton oder Bose anzuhören war mir schnell klar, dass so etwas für mich nicht in Frage kommen wird. Bei Filmen vermögen solche System ja vielleicht undifferenzierten krach zu produzieren und bei vielen einen sogenannten "wow das ist laut - toll!" Effekt zu erzielen, aber ich fand es leider grausam. Als ich dann noch in den Genuss kam Musik im Stereo Modus zu hören war spätestens alles klar ^^
Im Anschluss fing ich an mir Standlautsprecher der Marken Canton, Elac, Magnat, Heco, B&W anzuhören und muss sagen im Vergleich zu den kleinen 5.1 Systemen - erst einmal alles 100 mal besser.
Danach wird's denke ich mal geschmäcklerisch und jeder empfindet Boxen unterschiedlich gut oder schlecht. Mir persönlich gefielen selbst die günstigsten Heco besser als die teuersten Canton. Was nicht heißen mag das die Canton schlecht waren, mir persönlich allerdings etwas zu spitz und druckvoll auf jeder Frequenz und insgesamt relativ unharmonisch. Die Heco waren dafür etwas basslastig und gerade nach unten hin wiederum etwas schwammig und undifferenziert, was mir persönlich im Vergleich besser gefiel und das waren ja auch wirklich nur die Einsteigermodelle.
Als ich dann die B&W 683 gehört habe, war eigentlich alles klar. Die gefielen mir insgesamt zumindest für Musik am besten. Auch bei den Receivern kam ich schnell zu einem "aha" Erlebnis. 400€ Receiver haben einfach nicht die Möglichkeit Stereo Hi-Fi Sound auch nur ansatzweise angenehm und druckvoll wiederzugeben wie Bsp. Stereo-Receiver zum gleichen Preis. Der Receiver von Yamaha RX-A810 gefiel mir für Stereo Musik da schon weeesentlich besser als ein Pioneer o.ä. in den unteren Preissegmenten. Klar ihr merkt.. langsam wird's teuer.. Plötzlich war ich nicht mehr bei 800€ sondern gleich bei 2000€ ^^


[Beitrag von EkuaL am 18. Jun 2012, 12:01 bearbeitet]
EkuaL
Neuling
#19 erstellt: 18. Jun 2012, 11:58
Naja, da mir dann 2000€ auf anhieb dann doch etwas viel Geld war, zumal ich noch 2 Stunden vorher weniger als die Hälfte ausgeben wollte musste ich mich erstmal ein wenig bremsen und reflektieren.

- Was ist dir wichtig?
-> Guter Sound, auch für Musik im Stereo Betrieb // check
-> Gute Preisleistung // check
-> Lieber langsam und dafür Qualität aufbauen // check

Also bin ich jetzt auf der Suche nach ordentlichen Lautsprechern + AV-Receivern die ich eventuell gebraucht zu einem ordentlichen Preis erwerben kann.

Was haltet ihr von den Heco Celan GT502 im Vergleich zu den B&W 683?
Und habt ihr eventuell noch vergleichbare AV-Receiver in dem Preissegment wie den Yamaha?

Beste Grüße und ich halte euch weiter auf dem laufenden ;-)
EkuaL
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Jun 2012, 12:26
Dann sind wir ja auch schon bei Wharfedale Diamond 10, Dali-Zensor oder gar Dali-Ikon.

Und streich am besten mal die B&W schnell wieder aus den Gedächnis, da gibt es besseres fürs Geld, auch wenn Händler die Dinger derzeit wirklich gerne verscherbeln und die Werbetrommel laut und lauter schlägt.

Ich habe übrigens die B&W 602 vorrübergehend als Rear, welche zu den schlechtesten LS gehört die ich kenne und selbst von einer Wharfedale 10.1 für einen Paarpreis von 250 Euro locker getoppt wird. Das ist aber eine Frage des Vergleichs. B&W kann sich sicher ganz gut gegen Massenware wie Heco/Canton/Magnat behaupten, das sind aber alles keine wirklichen Knaller.

Heco ist Massenhersteller der über Elektromarktketten verkauft wird. Gilt nicht unbedingt als LS-Highlight.

Solche Aussagen sind aber immer von Erfahrungen, Geschmack und Vorlieben geprägt und müssen auch nicht für alle LS eines Herstellers gelten. Also selber eine Meinung bilden, dazu must Du aber noch ein wenig vergleichen. Bisher bist Du nur mit B&W bei einem der massenhaften besseren LS-Hersteller gelandet.

Schau mal in eine Bestenliste, damit Du mal ansatzweise ein Gefühl dafür bekommst was sich da so auf dem Markt tummelt: http://www.magnus.de/bestenlisten-1702.html?topcat=hifi_mp3

Den Klang machen hauptsächlich die beiden Hauptlautsprecher/Stereolautsprecher aus. Da sollte das allermeiste Geld rein um das vorhandene Budget möglichst optimal einzusetzen. Alles andere ist nachrangig.

Sehr gute LS fürs Geld, sind z.B. die Dali Zensor 5 oder Ikon 5 als Hauptlautsprecher. Die kannst Du dann mit anderen LS der Baureihen zum 5.1 ergänzen.

Es gibt zu den Baureihen massenhaft gute Tests, Bewertungen und Meinungen, die Du aber grundsätzlich nicht alle für bare Münze halten solltest.

Wenn Dir der zurückhaltende Hochtonbereich bei der Wharfedale Diamond 10 Reihe gefällt, wirst Du mit dieser Baureihe sehr glücklich und erhälst damit mit den besten Gegenwert für dein Geld.

Subwoofer solltest Du ggf. von Herstellern kaufen die auf diese Technik spezialisiert sind und nicht unbedingt passend zum Rest des Sets.

Mit den Pioneer AVRs (oder auch den anderen Japanern) machst Du im Mehrkanalbetrieb nichts verkehrt. Mit der Leistung must Du es nicht übertreiben, zumeist wird die abgegebene tatsächlich benötigte Leistung unter 10W für alle 5 LS zusammen liegen.

Im Stereobetrieb solltest Du evt. einen gebrauchten Stereoverstärker mit einem Umschalter ergänzen. AVRs sind fast alle im Stereobetrieb vergleichsweise ungeeignet.

Wichtig ist, dass Du noch viele LS im Vergleich hörst, damit Du nicht auf Bauernfänger reinfällst.

Bei Dir zuhause klingen die LS garantiert ganz anders. Vor einem endgültigen Kauf solltest Du die LS gründlich bei Dir zuhause getestet und verglichen haben. Beim hifi-Händler und mit uns im Forum kannst Du eine Vorauswahl treffen.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 18. Jun 2012, 12:53 bearbeitet]
EkuaL
Neuling
#21 erstellt: 18. Jun 2012, 16:16
Vielen Dank schon einmal für deine Antwort,

die Wharfedale sind auf jedenfall preislich sehr interessant, kannst du mir etwas hinsichtlich der klangfarbe beschreiben? Da es hier im Raum Köln meine ich keinen Händler gibt brauche ich wohl eh erst einmal einen AV-Receiver unter dem ich die bestellten Lautsprecher in meinem Raum testen kann.

Was haltet ihr von diesem Angebot bei Amazon:
http://www.amazon.de...id=1340028817&sr=1-9

Ist das ein Schnapper? Oder besser die Finger davon lassen wegen veralteten Multimedia Fähigkeiten und lieber auf den oben genannten Yamaha zurückgreifen.

Bin gespannt auf eure Meinung.

Beste Grüße
EkuaL
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 18. Jun 2012, 16:58
"Ich" halte von Harman (ist eine amerikanische Firma) nichts. Die haben vor langer Zeit mal richtig gute Verstärker gebaut, das ist aber Geschichte. Mein Eindruck ist, dass aktuelle Geräte zu einem eher verwaschenen Klang ohne klare Höhen und ohne straffe Bässe neigen. Ich halte jeden beliebigen Japaner - außer Sony - für besser.

Außerdem finde ich die Preislage für einen AVR insgesamt zu hoch. Die Mehr-Leistung über der Leistung von Geräten knapp über der Einsteigerklasse brauchst Du nicht und mit Mehr-Klang brauchst Du nicht zu rechnen.

Diese Erfahrungen habe ich auch mit meinen beiden AVRs gemacht, wobei der Marantz - für das was er (nicht) kann - viel zu teuer war.

Wenn Du Mehr-Klang willst, wirst Du vieleicht bei NAD, Cambridge + Rotel fündig.

Bitte beachte: Eine auch nur einen Hauch höhere Lautstärke wird Dir deine Gehör/Gehirn-Einheit als besseren Klang verkaufen (wollen). Lass Dich also nicht verblöden. Wenn ein teureres Gerät plötzlich besser klingt, kann es auch sein, dass an den Klangeinstellungen rumgefummelt worden ist oder in den Werkseinstellungen/Konstruktion s.g. Sounding stattgefunden hat.

Wharfedale Diamond klingt in den Höhen unaufdringlich, in den Mitten sehr warm und voll und recht straff und tief in den Bässen.

Aber auch zu der Wharfedale Diamond Reihe, findest Du - wie auch zu den LS von Dali - Unmengen an Testberichten per Google.

Händler in Köln ist:

MSP Hifi-Studio
Cäcilienstr.48
50667 Köln
0221.257 541 7
www.msp-hifi.de

Hier das Händlerverzeichnis: http://www.iad-audio.de/?id=618#plz5

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 18. Jun 2012, 20:37 bearbeitet]
--Torben--
Inventar
#23 erstellt: 18. Jun 2012, 19:45

EkuaL schrieb:
Hey Leute,
nachdem ich jetzt die Möglichkeit hatte und mir 5.1 Sets von z.b. Kanton oder Bose anzuhören war mir schnell klar, dass so etwas für mich nicht in Frage kommen wird. Bei Filmen vermögen solche System ja vielleicht undifferenzierten krach zu produzieren und bei vielen einen sogenannten "wow das ist laut - toll!" Effekt zu erzielen, aber ich fand es leider grausam. Als ich dann noch in den Genuss kam Musik im Stereo Modus zu hören war spätestens alles klar ^^


Find ich gut, daß du dir die Zeit genommen hast und selbst zu der Erkenntniss gekommen bist. Das erspart dir sehr viel Lehrgeld!



EkuaL schrieb:

Danach wird's denke ich mal geschmäcklerisch und jeder empfindet Boxen unterschiedlich gut oder schlecht. Mir persönlich gefielen selbst die günstigsten Heco besser als die teuersten Canton. Was nicht heißen mag das die Canton schlecht waren, mir persönlich allerdings etwas zu spitz und druckvoll auf jeder Frequenz und insgesamt relativ unharmonisch. Die Heco waren dafür etwas basslastig und gerade nach unten hin wiederum etwas schwammig und undifferenziert, was mir persönlich im Vergleich besser gefiel und das waren ja auch wirklich nur die Einsteigermodelle.


Ist meistens so... Canton "Hörer" mögen Heco nicht so und genauso umgekehrt
Aber Gott sei Dank sind die Geschmäcker ja verschieden


EkuaL schrieb:
Auch bei den Receivern kam ich schnell zu einem "aha" Erlebnis. 400€ Receiver haben einfach nicht die Möglichkeit Stereo Hi-Fi Sound auch nur ansatzweise angenehm und druckvoll wiederzugeben wie Bsp. Stereo-Receiver zum gleichen Preis. Der Receiver von Yamaha RX-A810 gefiel mir für Stereo Musik da schon weeesentlich besser als ein Pioneer o.ä. in den unteren Preissegmenten.


Hast du dir denn bei den etwas hochwertigeren AVR nur den Yamaha angehört? Denn ich persönlich finde gerade den Yamaha im Stereo/Musik Betrieb am schwächsten im Vergleich zu Onkyo, Denon oder Marantz in der gleichen Preisklasse... Aaaaaber wie bei allem, Geschmacksache!
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 18. Jun 2012, 20:18

Denn ich persönlich finde gerade den Yamaha im Stereo/Musik Betrieb am schwächsten im Vergleich zu Onkyo, Denon oder Marantz in der gleichen Preisklasse.


Wenn man überhaupt von relevanten Unterschieden sprechen kann, "empfinde" ich meinen günstigen Onkyo AVR als recht angenehm. Yamaha habe ich in der Vergangenheit - mit einer hochklassigen Vorverstärker/Endstufenkombination - als "mir" zu kalt abgestimmt erlebt. Ich kann nicht sagen, dass mein nicht ganz so billiger Marantz AVR besser klingt als mein günstiger Onkyo.

Beide AVRs klingen signifikant schlechter als meine beiden Stereo-Amps, wobei einer davon einen NP von ca. 45 Euro hat und der andere Amp ein ca. 20 Jahre alter Oldie ist, welcher mir mit einigem Abstand am besten gefällt und etwa mit einem aktuellen 1000 Euro NAD Verstärker vergleichbar ist.

Meine Eindrücke decken sich somit weitgehend mit den Eindrücken von Torben. Vieleicht hilft Dir das ein wenig. Aber die Unterschiede bei Lautsprechern sind erheblich gravierender.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 18. Jun 2012, 20:33 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#25 erstellt: 18. Jun 2012, 20:32
In Köln ist noch Euphonia, da habe ich meine Monitor Audios her.

Da kannst du auch zum Probehören gehen.

Da lang
EkuaL
Neuling
#26 erstellt: 19. Jun 2012, 14:53
Hey Leute,

vielen Dank für eure Antworten und nein, leider habe ich lediglich den Yamaha in der Preisklasse gehört und im Direkten vergleich mit 2x 400-500 Euro Receivern. Dahingegen klang er wesentlich voller und druckvoller und spreche dabei nicht von der eigentlichen Lautstärke. Allerdings fehlt mir schon noch der Vergleich zu anderen Receivern in dem Preissegment. Deshalb geht's nach der Arbeit auch noch einmal zu Euphonia.

Was haltet ihr denn von dem Angebot hier:
http://www.amazon.de...d=1340109603&sr=1-34

Gebraucht für 600€

Beste Grüße
Star_Soldier
Inventar
#27 erstellt: 19. Jun 2012, 15:05
Der Onkyo dürfte kein Fehlgriff sein. Ein solides Gerät allerdings ist ja dann das halbe Budget für LS weg.

Höre dir erst mal LS an, die AVR rennen nicht weg. Die Firmen bringen eh alle Jahre eine neue Reihe raus die sich nur marginal unterscheiden bzw. nur mit mehr Features und Endstufen vollgepackt werden.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 19. Jun 2012, 15:13
Muss ich passen, ich halte soviel Geld für einen AVR für rausgeschmissenes Geld. Macht aber was her und im Winter ist es davor sicher recht muckelig.

Bitte denke daran das Du von den "vielen tausend Watt" zumeist keine 15 Watt für alle angeschlossenen LS zusammen brauchst. Es gibt dolle hifi-Verstärker für viele 1000 Euro, die nicht 2x20 Watt haben und die LS daran sind auch nicht leise.

"Verstärkerklang" entsteht im Zusammenspiel mit den Lautsprechern, der Lautsprecherklang entsteht im Zusammenspiel mit deiner Raumakustik, deinen Ohren und deinem Geschmack.

Kauf erstmal ordentliche Lautsprecher, dann bekommen wir für den beliebigen Rest des Geldes sicher irgendeinen AVR.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 19. Jun 2012, 15:24 bearbeitet]
EkuaL
Neuling
#29 erstellt: 22. Jun 2012, 18:49
Hey Leute!
Erst einmal vorweg vielen Dank für eure sehr hilfrichen Tipps
und Meinungen. Dank StarSoldier bin ich auf Euphonia in Köln aufmerksam geworden.
Dort nahm man sich Zeit und ich wurde sehr freundlich, kompetent, zurückhaltend und ehrlich beraten.
Ich habe mich dort sofort in die Monitor BX5 verliebt. Da die 5.1 - Lösung aus kostentechnischn Gründen erst einmal
etwas hinten angestellt wurde habe ich mir die 3.0 Version angehört. Sprich 2x Stand LS + Center. Angeschlossen wurden die Lautsprecher an einen Pioneer Vsx 920. Der Klang hat mich trotz dem etwas älteren Receivers bereits sehr überzeugt. Ob Audio CD's, BlueRay Filme oder LiveKonzert. Die Lautsprecher haben mich überzeugt! :-)
Ich habe sie mir auch noch einmal im direkten Vergleich zu einem 5.1 Sytstem von MA angehört (ca 1000€)
und auch hier: trotz des fehlenden Subs und der fehlenden Rears war das Klangerlebnis mit der BX5er Kombi m.M. viel besser.
Wobei ich dazu sagen muss, dass selbst die vergleichsweise kleinen Boxen des 5.1 Systems wiederum wesentlich besser waren als das meiste was ich mir bislang in den größen angehört hatte.

Als Receiver hat mir der Verkäufer dazu geraden auf die neuen Marantz-Geräte zu warten.
Mir hat er nach einem kurzen Gespräch den Marantz NR-1603 empfohlen. In Deutschland erscheinen die Geräte Anfang Juli.
Ich werde angerufen sobald er da ist und darf dann auch noch einmal genau diese Konstellation probehören.
Das nenn' ich mal Service! :-)
Letztlich wurde es nun doch etwas teurer als ursprünglich geplant, aber ich fühle mich wohl
mit der Entscheidung und freu mich darauf die Geräte bald in Empfang nehmen zu dürfen und diese dann in Zukunft noch einmal mit Sub und Rears aufzuwerten.
Dann folgt selbstverständlich noch einmal ein kurzes Review.

Beste Grüße, bis dahin
EkuaL
Star_Soldier
Inventar
#30 erstellt: 22. Jun 2012, 19:01
Na dann, viel Spas mit den BX.

Wenn das System komplett ist wirst du lange daran haben. Optimal wàre es gewesen, wenn du noch andere Marken in der Preisklasse gehoert hàttest.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 22. Jun 2012, 19:02
Toll

Da hast Du den richtigen Weg eingeschlagen und auch einen für mich fremden aber interessanten LS für Dich finden können.

http://www.stereopla...ze-bx-5-1091356.html

Wir haben in der Anfängerberatung immer wieder Bassfetischisten ... kann man solchen Leuten diesen scheinbar relativ preiswerten LS zu Probehören ans Herz legen?

LG Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung 5.1 bis ~ 1300?
MAiniak am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2011  –  2 Beiträge
Surround 5.1 für max. 1300? (Anfänger)
Dusistrike am 03.02.2016  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  14 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis 1300? !
Golum_39 am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2006  –  89 Beiträge
Kaufberatung LS bis 1300?
torstentw am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  7 Beiträge
Kaufberatung bis 1300 Euro
Hartzfear am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 12.05.2013  –  22 Beiträge
Komplettsystem Surround 5.1 - max. 1300? (mit Fotos)
Julian-1810 am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 01.06.2015  –  18 Beiträge
Anfänger Surround Anlage 5.1 bis 1300 euro
Scoobi4u am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.05.2009  –  14 Beiträge
5.1 Surround System Kaufberatung bis max. 2500,- ?
Emanicx am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 10.07.2014  –  34 Beiträge
Surround-LS bis 1300 Euro gesucht!
Teufel-THX72 am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  11 Beiträge
5.1 Surround System - Budget bis 1300?
LaBestiaNegra am 05.05.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedlkdsjfa
  • Gesamtzahl an Themen1.419.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.849