Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Neuer AVR soll Pioneer SC-LX82 ersetzen.

+A -A
Autor
Beitrag
Moe78
Inventar
#1 erstellt: 22. Okt 2012, 11:11
Hallo Jungs,

Werde wahrscheinlich meinen geliebten Pioneer AVR ersetzen müssen. Ich habe ja nun viel gelesen, und werde mir bei Zeiten auch einiges anhören.

Wichtig ist mir genug Power, eine sehr gute Haptik und wenig Kunststoff. Möchte mich eigentlich nicht verschlechtern. HDMI muss er haben, mindestens 5 Eingänge, zwei Ausgänge für einen später angedachten Beamer wären schön. Einen Netzwerkhub muss er nicht haben, denn da habe ich einen Switch. Wäre aber nett.

Angeschlossen werden meine B&W 804s und sporadisch die aktiven JBL Control 2,4g. Quellen sind der Oppo BDP 93, eine Kathrein UFS 922, eine Xbox 360 und eine PS3 sowie evtl. ein CDP Pioneer PD-P 9 J, ausgegeben wird auf einem Panasonic 55 VT 30.

Würde auch gerne mal andere Einmesssysteme ausprobieren, ohne ist keine Alternative. Interessant wären vielleicht Denon AVR 4520, Onkyo, Pioneer SC-LX86 / 76 oder gar nur 56? Hmmm...

Ahja, das Budget: Weniger ist natürlich besser, wenn es denn mehr sein muss, naja. Nur mehr als der LX 86 soll es nicht sein. Interessant fände ich gerade das Angebot mit dem BDP LX55 und iPad 3, wobei ich den BDP wieder verkaufen würde.

Welche AVRs könnt ihr mir ans Herz legen, und warum?

Danke für Eure Meinungen.

Gruß,

Michael
jd17
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2012, 11:35
was spricht gegen den Denon AVR-4311?
momentan vom preis/leistungs-verhältnis kaum zu schlagen, wenn du glaubst die endstufen leisten viel mehr als die eines Onkyo TX-NR818.

Anthem fällt wegen 2 HDMI ausgängen wohl raus.

p.s.:
max Leistungsaufnahme AVR-4311: 780W
max Leistungsaufnahme TX-NR818: 720W

den unterschied wirst du kaum spüren können.

AVR-4520: 780W
TX-NR1010: 850W
TX-NR3010: 1010W
TX-NR5010: 1160W

TX-NR3009: 1060W


ich nehme meine aussage zurück - ich glaube das beste preis/leistungsverhältnis bietet dann doch eher der TX-NR3009, der ist jetzt genauso günstig wie der AVR-4311 zu haben.


[Beitrag von jd17 am 22. Okt 2012, 12:02 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#3 erstellt: 22. Okt 2012, 12:03
Anthem fällt sowieso raus, genauso wie Rotel oder Nad. Die sind mir technisch zu weit hintendran, da bezahlt man nur den High-End-Namen...

Der Denon 4311, hm, mal ansehen. Das "alte" Denon-Design ist halt nicht so ganz meins. Der neue sieht dagegen sehr gut aus. Eigentlich wollte ich ja bei Pioneer bleiben, Design super, Ausstattung gut, und digitale Endstufen, das wäre nicht schlecht, auch wegen der Wärmeentwicklung.

Weitere Vorschläge?
jd17
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2012, 12:08

Moe78 schrieb:
Anthem fällt sowieso raus ... Die sind mir technisch zu weit hintendran, da bezahlt man nur den High-End-Namen...

Anthem und technisch weit hintendran?! verstehe ich nicht.


digitale Endstufen

Class-D bitte. hat mit digital nix zu tun.


ich habe meinen ersten beitrag noch editiert.
Nasty_Boy
Inventar
#5 erstellt: 22. Okt 2012, 12:22
Da hier noch niemand Yamaha genannt hat, werf ich mal den RX-A3020 in die Runde.
Moe78
Inventar
#6 erstellt: 22. Okt 2012, 12:47
My bad, Anthem scheint technisch auch beim Einmesssystem gut zu sein, angeblich sehr ähnlich dem von Pioneer. Nur die Optik... und zu wenig HDMI-Ports...

Dass Pioneer keine digitalen Endstufen mehr hat, ist wohl an mir vorübergegangen. Dachte aber, der 86er hätte solche?
Bei Onkyo bin ich etwas zurückhaltend, habe gelesen, dass es da viele Probleme gibt...
Moe78
Inventar
#7 erstellt: 22. Okt 2012, 12:48

Nasty_Boy schrieb:
Da hier noch niemand Yamaha genannt hat, werf ich mal den RX-A3020 in die Runde.

Der wäre grundsätzlich interessant, soll aber beim Einmesssystem Defizite aufweisen. Hat den mal Jemand gegen einen Pio oder Denon mit XT32 getestet?
Nasty_Boy
Inventar
#8 erstellt: 22. Okt 2012, 15:01
Ich konnte an meinem RX-V3067 noch kein Defizit beim Einmessen feststellen.
Auch der RX-V1800 vorher hat korrekt eingemessen.


[Beitrag von Nasty_Boy am 22. Okt 2012, 15:01 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#9 erstellt: 22. Okt 2012, 15:37
Du missverstehst mich. Ich meinte damit, dass die anderen Einmesssysteme (Audyssey MultEQ XT32 und MCACC) die Nase gegenüber Ypao vorne haben.
jd17
Inventar
#10 erstellt: 22. Okt 2012, 15:44
...wofür du keine ordentliche quelle hast - außer dem hörensagen hier.
ich habe z.b. XT32 gegen MCACC verglichen und MCACC ging bei mir meilenweit unter bzw. war dem uralt YPAO meines RX-V2600 in nichts voraus. keine raummodenbekämpfung, unnatürlicher klang usw.

da bisher niemand alle 3 systeme - mit messungen belegt - verglichen hat, bleibt dir nichts anderes übrig als selber zu testen.
ich kann für meinen teil nur sagen - was MCACC von 2011 in meinem raum geleistet hat, war auf dem niveau von YPAO anno 2005. daraus wüde ich z.b. eher schlussfolgern, dass YPAO 2011/2012 voraus sein sollte.

falls der vergleichsthread noch nicht bekannt ist: vgl einmess-systeme.


[Beitrag von jd17 am 22. Okt 2012, 15:51 bearbeitet]
XBL1836
Gesperrt
#11 erstellt: 22. Okt 2012, 15:51
Eine recht impedanzkritische B&W 804 würde ich nicht an einen Class D Verstärker hängen ... aber sowas testet man doch sowieso nur im direkten Hörvergleich.

Ich habe die 803 Diamond am Denon 4311 mit DB1 Sub in einem recht kritischen 40qm Raum gehört, da bleiben bis auf einen zweiten Sub keine Wünsche offen.
Moe78
Inventar
#12 erstellt: 22. Okt 2012, 16:00
Sicher hast du recht, JD17, das muss ich selbst vor Ort testen.

Wollte ja hier auch nur Anregungen sammeln für Testobjekte.

@XBL1836

Mein Pioneer hat genügend Saft, Class-D oder nicht, der kommt mit den 804s sehr gut klar. Drum denke ich, dass der neue Pioneer da nicht nachstehen wird, hat der doch noch mehr Kraft. Y-Kabel, außerdem können nicht viele AVRs 2 Subs getrennt einmessen. Das hat aber eh keine Priorität.

Wichtig ist mir einfach, dass es mindestens so gut klingt wie jetzt, darum möchte ich auch ungern einen aus einer Klasse von unter 1000 Euro (UVP) nehmen.
XBL1836
Gesperrt
#13 erstellt: 22. Okt 2012, 16:24

Moe78 schrieb:

@XBL1836

Mein Pioneer hat genügend Saft, Class-D oder nicht, der kommt mit den 804s sehr gut klar. Drum denke ich, dass der neue Pioneer da nicht nachstehen wird, hat der doch noch mehr Kraft. Y-Kabel, außerdem können nicht viele AVRs 2 Subs getrennt einmessen. Das hat aber eh keine Priorität.

Wichtig ist mir einfach, dass es mindestens so gut klingt wie jetzt, darum möchte ich auch ungern einen aus einer Klasse von unter 1000 Euro (UVP) nehmen.


Dabei geht es doch nicht um Saft und Kraft

Aber wenn der Klang direkt von der Preisklasse abhängt dann kaufe einfach einen AVR für 5000 Euro, der klingt dann fünf mal so gut

Eigentlich ist die Sache doch ganz einfach. Welche Geräte der Markt bietet ist bekannt. Dann wählt man entsprechend seiner Anforderungen die Geräte aus und testet zu Hause.
Welcher AVR dabei dem eigenen, subjektivem Hörempfinden an vorhandenen Lautsprechern am nächsten kommt, kann einem niemand in einem Forum beantworten.
Moe78
Inventar
#14 erstellt: 22. Okt 2012, 16:50
Das weiß ich, es geht um die Laststabilität. Und du meinst, der Pioneer hat die nicht? Der Denon schon?

Ich will nicht mit Geld um mich schmeissen, und habe auch nie behauptet, der Klang hinge von der Preisklasse ab, da verwechselst du etwas. Und ich weiß sehr wohl das Vorgehen bei einem Neukauf. Ich möchte auch nicht wissen, wie die AVRs an meinen LS klingen, auch das habe ich nicht gefragt.

DAS EINZIGE, was mich dazu bewog, hier mal einen Thread zu machen, ist die anscheinend falsche Annahme, man könnte einige interessante Alternativen zusammenfassen. Und dass vielleicht Leute, die schon diesen oder einen ähnlichen Wechsel hinter sich haben, sich hier zu Wort melden.
ingo74
Inventar
#15 erstellt: 22. Okt 2012, 20:18

Werde wahrscheinlich meinen geliebten Pioneer AVR ersetzen müssen.

warum..?
Moe78
Inventar
#16 erstellt: 22. Okt 2012, 20:25
Weil er schön langsam anfängt, rumzuzicken. Lässt sich ab und an nur noch am Gerät einschalten. Ist er dann mal an, geht auch die FB wieder. Zudem vernimmt meine Frau ein SEHR leises Sirren, was sie nicht ausstehn kann.

Außerdem hab ich irgendwie diesen Floh im Ohr, der sagt, es wird nach 3 Jahren Zeit, dem HiFi-Gott zu huldigen.

Wird aber sowieso nicht sooo schnell passieren, da kein Geld da ist momentan. Dafür müsste dann erst mal der LX82 verkauft werden...
ingo74
Inventar
#17 erstellt: 22. Okt 2012, 20:30
neben optik und ausstattung würde ich meinen schwerpunkt eindeutig auf das einmesssystem legen, wenn nicht sogar auf ein externes einmesssystem. was damit möglich ist, ist enorm und wenn man es nicht selber gehört hat, kaum glaubbar.

wenn ein avr, dann einen mit audyssey xt32 und option auf pro-kit.
Moe78
Inventar
#18 erstellt: 22. Okt 2012, 20:34
Es darf keine PC-basierte Sache sein, denn die Quellen sind ja bis auf AppleTV nicht Computerbasierte.

Das Pro-Kit würde wenn dann erst später kommen, will ja auch teuer entlohnt werden...
ingo74
Inventar
#19 erstellt: 22. Okt 2012, 20:37
deswegen option
der 818 von onkyo hat diese nicht.
Moe78
Inventar
#20 erstellt: 22. Okt 2012, 20:39
Der gefällt mir auch weniger. Onkyo, naja, muss jetzt nicht, rein optisch...
WENN, dann ein 3009, 3010, 5010...
ingo74
Inventar
#21 erstellt: 22. Okt 2012, 20:42
das war nur der günstigste mit xt32.
allerdings werden die onkyos immer noch in der videosektion sauheiss und ob das hält...
Moe78
Inventar
#22 erstellt: 22. Okt 2012, 23:00
DAS ist eben das, was ich seit fast 4 Generationen (hatte mal einen 506) von Onkyo mitkriege. Die Optik ginge ja, aber das... Zumal mir ein ehemaliger Besitzer des 818 geschrieben hat, man kann das Einmessergebnis danach nicht von Hand ändern/anpassen? Das wäre ja ein AUsschlusskriterium. Betrifft das nur den 818, oder XT32 allgemein?
jd17
Inventar
#23 erstellt: 23. Okt 2012, 09:17
der 818 wird nicht heiß.
keine ahnung wie das bei den anderen neuen Onkyo mit XT32 ist, so viele nutzer gibt es ja noch nicht.

bei keinem gerät mit Audyssey kannst du das korrekturergebnis beeinflussen - es sei denn du kaufst das Pro Installer Kit.
die meisten haben aber einen sehr simplen manuellen EQ zusätzlich.
(davon abgesehen bekommt man immer 2 kurven - eine lineare und eine mit gradueller höhenabsenkung.)

inwiefern das allerdings anders als bei Yamaha/Pioneer ist, weiß eigentlich keiner - da hier auch davon ausgegangen wird, dass "unter der haube" deutlich mehr passiert, als man von außen sehen und beeinflussen kann.

die nachträgliche korrektur bei Pioneer ist meines erachtens absolut zu vernachlässigen, dafür hat man zu wenig bänder und im bass kann man nur bis 63Hz manipulieren - wem hilft das schon?
bei Yamaha kann man zwar bis 32Hz korrigieren, aber hier weiß auch niemand, ob das ursprünglich eingemessene mehr als nur ein simpler PEQ ist - und wie man das ergebnis durch nachträgliche manipulation verbiegt.

was bringt es dir, das ergebnis beeinflussen zu können - wenn man trotzdem nie einen sauberen klang bekommt?
da vertraue ich lieber "blind" auf Audyssey und HÖRE.


[Beitrag von jd17 am 23. Okt 2012, 09:36 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#24 erstellt: 23. Okt 2012, 09:37
Dein 818 wird nicht heiß? Hm, kann ja bei dir auch nicht dran liegen, dass du die Frontendstufen nicht nutzt...

Naja, ich hätte halt schon gern einen mit Metallfront, wie es meiner hat. Schade bei den Marantzmodellen, dass da selbst bei den teuren Geräten die seitliche Front aus Plastik ist...
jd17
Inventar
#25 erstellt: 23. Okt 2012, 09:46

Moe78 schrieb:
Dein 818 wird nicht heiß? Hm, kann ja bei dir auch nicht dran liegen, dass du die Frontendstufen nicht nutzt...

natürlich spielt das eine rolle... aber bei einem bekannten wo wir XT32 getestet haben (anderer raum, andere LS) konnte ich auch keine echte hitzeentwicklung feststellen... allerdings waren da auch nur 2 endstufen voll im einsatz (aber für die front). es gibt im 818 thread aber bisher keine berichte von wirklich heißen geräten.

hier siehst du was XT32 im bass kann.


das mit der metallfront ist ja ganz einfach... dann nimmst du eben ein modell was eine hat? beim 818 ist nur die klappe aus alu. ab 1010/3009 aufwärts ist aber alles alu.
Pro Installer ready sind immer nur die ganz großen (3000/5000).
ingo74
Inventar
#26 erstellt: 23. Okt 2012, 10:26
onkyo hatte und hat wohl noch immer probleme mit der hitzeentwicklung und somit haltbarkeit der videosektion, die wird sehr heiss.
eigentlich sollte das mit der 10er generation weg sein, aber man liest es dennoch immer wieder auch bei den neuen..
Hendrik_B.
Inventar
#27 erstellt: 24. Okt 2012, 10:14
Was hälst du von dem Susano SC-LX90?

Ich glaube nicht, dass du mit sonem 818er Onkyo an den Pioneer herantreten kannst. Die Großen Onkyos sind sicher interessant (3000/5000) aber in meinem Augen absolut überladen an Features die kein Mensch brauch.

Ich würde da lieber extern einmessen wie Ingo vorgeschlagen hat (ist es denn überhaupt nötig bei dir? Ich meine du hast gute Lautsprecher und die Möglichkeit die recht vernünftig aufzustellen... )
Und einen schönen Boliden hinstellen, Ala Susano. Oder Marantz SR 8002, wenns dir um POWER geht.

Achja und was spricht eigentlich gegen ne Vor/End Kombi?

Da wären zb. Produkte von Denon, oder die überragende AV8003/MM8003 kombi von Marantz, Rotel kommt für dich ja leider nicht in Frage. Evtl noch Classé, aber die sind recht teuer und nicht unbedingt aktuell.
jd17
Inventar
#28 erstellt: 24. Okt 2012, 10:26

Hendrik_B. schrieb:
ist es denn überhaupt nötig bei dir? Ich meine du hast gute Lautsprecher und die Möglichkeit die recht vernünftig aufzustellen...

klar, wenn man gute lautsprecher hat und sie einigermaßen stehen, sind alle raumeinflüsse ausgeblendet.


Und einen schönen Boliden hinstellen, Ala Susano. Oder Marantz SR 8002, wenns dir um POWER geht.

Achja und was spricht eigentlich gegen ne Vor/End Kombi?

und was genau spricht gegen ein (kleineres/günstiges) modell, was genau die gewünschten features mitbringt und an das man dann - falls nötig - eine extra stereoendstufe schließt?
kein mensch braucht externe mehrkanal-endstufen! die sind doch das unsinnigste was es gibt.

und in welcher welt ist ein SR8002 ein bolide? 780W max. leistungsaufnahme (Class AB), veralterte technik und furchtbare bedienung.
die 60W mehr als beim Onkyo 818 machen einen boliden aus ihm?


niemand lässt doch center/surround/surround back/front wide usw. als full range laufen. der ganze saft wird zwischen 60Hz und 100Hz getrennt - der rest geht auf front und/oder sub(s). natürlich kann deswegen eine extra stereoendstufe sinn machen (solange kein sub im einsatz ist) - aber die endstufen JEDES vernünftigen AVR reichen für das bisschen strom, was für die nicht-front-lautsprecher benötigt wird.


[Beitrag von jd17 am 24. Okt 2012, 10:39 bearbeitet]
Hendrik_B.
Inventar
#29 erstellt: 24. Okt 2012, 11:07


Hendrik_B. schrieb:
ist es denn überhaupt nötig bei dir? Ich meine du hast gute Lautsprecher und die Möglichkeit die recht vernünftig aufzustellen...

klar, wenn man gute lautsprecher hat und sie einigermaßen stehen, sind alle raumeinflüsse ausgeblendet.


Haha ne so war das nicht gemeint, aber entweder man misst ein Surroundsystem vernünftig ein oder man lässt es. Meine Erfahrungen mit Audyssey und der Bande sind eher mittelmäßig, daher würde ich lieber eine richtige Raumkorrektur verwenden.

Mehrkanalendstufen können durchaus sinnvoll sein, vor allem wenn die Vorstufe immer Aktuell bleiben soll, wird diese getauscht und die Mehrkanalendstufe bleibt. Trotz allem haben diese auch Nachteile, das geb ich zu. Aber nicht mehr als ein AVR (Gemeinsames, meist unterdimensioniertes Netzteil etc.)

Der SR 8002 ist ein sehr guter und potenter AVR, verdammt ich hab vergessen den Sr 9600 dahinter zu schreiben, dem galt die Bezeichnung "Bolide" eher.

Es ist richtig, dass die Effektkanäle nur wenig Leistung benötigen, aber hier wurde ja nach einem Gesamtpaket gefragt. Die Option mit der Stereo-Endstufe für die Front habe ich selbst einige Jahre sehr erfolgreich angewandt.
Von daher wäre das vielleicht auch ne interessante Option für Moe78.

jd17
Inventar
#30 erstellt: 24. Okt 2012, 11:17

Hendrik_B. schrieb:
Haha ne so war das nicht gemeint, aber entweder man misst ein Surroundsystem vernünftig ein oder man lässt es. Meine Erfahrungen mit Audyssey und der Bande sind eher mittelmäßig, daher würde ich lieber eine richtige Raumkorrektur verwenden.

meine erfahrungen mit den meisten einmess-systemen sind deinen nicht unähnlich - XT32 ist aber für mich eine ganz andere dimension - und verdient durchaus den stempel "richtige raumkorrektur".

deswegen kann man wieder nur sagen - ausprobieren.


ein system wie Dirac kann sicher noch mehr - aber da wird es bei mehreren lautsprechern und quellen direkt komplizierter. ich will damit nicht sagen, dass es nicht machbar wäre @ingo.


Der SR 8002 ist ein sehr guter und potenter AVR

das ist der 818 auch.
Hendrik_B.
Inventar
#31 erstellt: 24. Okt 2012, 12:42
Ok das wäre dann ja mal spannend, ich habe bisher immerhin die XT Version von Audyssey testen können. Ich nutze sie auch im Filmbetrieb für meine Surround-Lautsprecher. (Die Tang Band Needle)
Da dieser Lautsprecher einige kleine Schwächen hat, kann das Audyssey System hier einen gutes Ergebnis liefern, in dem der Frequenzgang etwas linearisiert wird, aber an meine Frontlautsprecher lass ich das System nicht ran. Als ich alles mit Audyssey eingemessen hatte, war der Tiefbass weg und eine nervige Oberbassbetonung da, von Klarheit des Bändchens ganz zu schweigen - nein Danke

Da sich das Thema AVR für mich mit dem SR 7005 erstmal für längere Zeit erledigt hat, bin ich mal gespannt was die Kisten in 5-10 Jahren können

Ich will den Onkyo 818 ja nach wie vor nicht schlecht reden, aber vielleicht wäre es ja für Moe ganz nett, wenn er sich auch einmal die größeren Onkyos anguckt. Trotzdem muss ich mir XT 32 wohl mal angucken bzw. besser anHÖREN.
jd17
Inventar
#32 erstellt: 24. Okt 2012, 13:20

Hendrik_B. schrieb:
aber vielleicht wäre es ja für Moe ganz nett, wenn er sich auch einmal die größeren Onkyos anguckt.

deswegen habe ich ja gerade den 3009 genannt, er momentan günstig abverkauft wird. er möchte ja zwingend eine alufront, also fällt der 818 eh raus.
ingo74
Inventar
#33 erstellt: 24. Okt 2012, 17:42
mir ist klar, dass du deinen pio wg defekt ersetzen möchtest. die frage ist, was ist dein ziel - dh was soll das neue gerät können, was soll es kosten und wie soll es aussehen..?

jedes gerät wird ein kompromiss sein, denn leider gibt es nicht DEN avr der alles kann. soll es überhaupt ein avr werden..?
wenn ich es richtig in erinnerung habe, hösrt du doch stereo und hast eine ungewöhnliche über-eck-aufstellung, oder..?
timmotte
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Okt 2012, 22:56
Hi. Ich werfe mal die neue emotiva av-Vorstufe ins Rennen. Das wäre mehr als ein Ersatz. Dazu eine richtige mehrkanalendstufe. Gibt's auch von emotiva. Kostet so viel wie ein neuer lx 86


[Beitrag von timmotte am 25. Okt 2012, 12:34 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#35 erstellt: 25. Okt 2012, 09:59
Vor-End-Kombis sind zwar geil, aber brauchen zu viel Platz. Mehr als ein AVR wird's nicht, auch nicht mit Stereo-Endstufe.

Das mag ich nicht im Wohnzimmer haben, geschweige denn die Misses...

@Ingo

Es sollte eine Metallfront haben, nicht viele Knöpfe (Klappe drüber), und schwarz muss. Ich nutze Stereo, aber hin und wieder auch 4.0 mit den JBL Control 2,4g dazu. Einen AVR brauche ich auch wegen der HDMI-Anschlüsse, wir haben uns einfach zu sehr daran gewöhnt.

Darf einfach nicht schlechter werden als es jetzt ist. Bild folgt...
jd17
Inventar
#36 erstellt: 25. Okt 2012, 10:16
nuja du hast jetzt zahlreiche alternativen - mehr wird hier nicht passieren.
jetzt musst du selber entscheiden oder besser noch vergleichen.

im grunde lassen deine anforderungen und bisherige beschreibungen ja fast alles zu:
- Onkyo 1009/3009/5009/1010/3010/5010
- Denon 3313/4311/4520
- Yamaha 1071/810/1010/2010/3010/820/1020/2020/3020
- Pioneer 55/56/75/76/85/86


p.s. eine externe (stereo)endstufe kann man auch problemlos verstecken - die wird ja nur an- und ausgetriggert - das wars.


[Beitrag von jd17 am 25. Okt 2012, 10:16 bearbeitet]
Chillerchilene
Inventar
#37 erstellt: 25. Okt 2012, 10:18
Von den X009er Onkyos würde ich die Finger lassen.

Die haben doch öfter Ausfälle. Die neue Serie scheint (bis jetzt) davon verschont.
ingo74
Inventar
#38 erstellt: 25. Okt 2012, 10:51
wenn du zufrieden bist mit dem status-quo - csm hat den lx75 für 999€
schwabe*
Stammgast
#39 erstellt: 25. Okt 2012, 11:06

jd17 schrieb:
nuja du hast jetzt zahlreiche alternativen - mehr wird hier nicht passieren.
jetzt musst du selber entscheiden oder besser noch vergleichen.


Soll Leute geben die auch was mit Arcam, NAD, Anthem und Cambridge anfangen können.
Bei Onkyo würde ich auch eher abwarten, seit der xx5 Generation hatte bisher so jede Serie ihre kleine Tücken aber wie man lernt, dass Einmessystem ist über alle Zweifel erhaben.


[Beitrag von schwabe* am 25. Okt 2012, 11:06 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#40 erstellt: 25. Okt 2012, 11:11
nein, nur xt32 und das haben nicht alle onkyos..

deine aufgezählten geräte sind halt wie der saab unter den autos - exoten, mit diversen schwächen
einzig das einmesssystem des anthem ist wohl auf der höhe der zeit...
jd17
Inventar
#41 erstellt: 25. Okt 2012, 11:14

schwabe* schrieb:
Soll Leute geben die auch was mit Arcam, NAD, Anthem und Cambridge anfangen können.

NAD wurde vom TE schon ausgeschlossen - Anthem genauso (da gibts auch keine 2 HDMI out).
Arcam und CA sind technisch einfach zu weit hinterher, auch wenn die hardware natürlich grundsolide ist.

der TE hat ausdrücklich gesagt, dass AVRs ohne raumkorrektur ausgeschlossen sind. CA hat sowas zwar, aber mit den großen mithalten kann es mE nicht.
schwabe*
Stammgast
#42 erstellt: 25. Okt 2012, 11:19
Mir ist ja nicht bekannt wie ihr das seht aber Raummoden stören sich an Einmesssysteme überhaupt nicht oder lassen sich damit vollständig verbannen. Da braucht man schon was anständiges wie Carma, Basotec usw.
Chillerchilene
Inventar
#43 erstellt: 25. Okt 2012, 11:20
Dann hast du noch kein XT32 erlebt.

Wollte mir aufgrund meiner Raummode nach Einmessung mit XT ein Antimode kaufen, nach der Einmessung mit XT32 war es nicht mehr nötig.


[Beitrag von Chillerchilene am 25. Okt 2012, 11:26 bearbeitet]
jd17
Inventar
#44 erstellt: 25. Okt 2012, 11:40

schwabe* schrieb:
Mir ist ja nicht bekannt wie ihr das seht aber Raummoden stören sich an Einmesssysteme überhaupt nicht oder lassen sich damit vollständig verbannen. Da braucht man schon was anständiges wie Carma, Basotec usw.

was tut denn Carma gegen raummoden?

XT32 ist wesentlich effektiver gegen moden als ein paar basotect absorber!


[Beitrag von jd17 am 25. Okt 2012, 11:40 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#45 erstellt: 25. Okt 2012, 11:40

schwabe* schrieb:
Mir ist ja nicht bekannt wie ihr das seht aber Raummoden stören sich an Einmesssysteme überhaupt nicht oder lassen sich damit vollständig verbannen. Da braucht man schon was anständiges wie Carma, Basotec usw.

ähm ja
schwabe*
Stammgast
#46 erstellt: 25. Okt 2012, 11:57
@jd
Frag doch mal Ingo warum er Dirac Live verwendet wenn doch die Einmessysteme so toll sind
Wenn du natürlich der Überzeugung bist dein dämliches XT 32 ist besser wie Basotec na dann ist mir vieles klar.
Moe78
Inventar
#47 erstellt: 25. Okt 2012, 11:58
Ich habe einen schwierigen Raum, zwei große Fensterflächen, sehr groß, und ich sitze nicht genau gegenüber den LS. Das muss ein Einmesssystem richten, meines tut es sehr gut.

@Ingo: Das ist wahrscheinlich nur in meinem Kopf, aber der 8xer ist doch besser als ein 7xer Pioneer? Kann der kleine nicht weniger genau einmessen, Stichwort Abstand? Momentan würde mir der LX86 am Besten gefallen von Pioneer.

@JD17
Der hat angeblich doch digitale Endstufen, nur nicht mehr IcePower von B&O, sondern eine hauseigene Entwicklung.

Der Anthem wäre schon nicht schlecht, aber 2 HDMI-Outs sind in der Preisklasse Pflicht mMn.
jd17
Inventar
#48 erstellt: 25. Okt 2012, 11:59

ingo74 schrieb:
ähm ja :L



jeglicher weiterer kommentar ist wohl überflüssig...
schwabe*
Stammgast
#49 erstellt: 25. Okt 2012, 12:02
Der größere Pio ist zunächst mal teurer wie der kleinere und unterscheidet sich in verschiedenen Ausstattungspunkte. Was das MCACC betrifft sollten beide die gleiche Version verwenden. Ob es innerhalb dieses Messystem Unterschiede gibt glaube ich weniger, zumindest habe ich davon weder gelesen noch gehört.
jd17
Inventar
#50 erstellt: 25. Okt 2012, 12:06

Moe78 schrieb:
Der hat angeblich doch digitale Endstufen, nur nicht mehr IcePower von B&O, sondern eine hauseigene Entwicklung.

der begriff wrid einfach meist falsch benutzt - das ist das problem. die endstufen sind NICHT digital.

link

Die gebräuchliche Bezeichnung Digitalendstufen oder Digitalverstärker wird eigentlich fälschlich benutzt, da ein PWM-Verstärker nicht unbedingt digital aufgebaut ist. Typischerweise sind PWM-Verstärker analoge Verstärker.



Kann der kleine nicht weniger genau einmessen, Stichwort Abstand? Momentan würde mir der LX86 am Besten gefallen von Pioneer.

bisher konnte noch niemand unterschiede bei der höchsten ausbaustufe von Advanced MCACC ermitteln - und die gibt es ab den 9XX modellen. die abstände hat auch der 2021, den ich getestet habe, centimetergenau ermittelt.
Moe78
Inventar
#51 erstellt: 25. Okt 2012, 12:08
Ah, okay, hatte nur sowas im Kopf damals von 72er...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: Pioneer SC-LX82 - SC-LX73 - Systemoptimierung
ultrafalk am 04.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.08.2010  –  2 Beiträge
Moderner Nachfolger für Pioneer SC-LX82
grissli1 am 08.10.2017  –  Letzte Antwort am 10.10.2017  –  3 Beiträge
Kaufberatung Pioneer SC-LX72 (SC-LX82) VS Denon 4310
Bivo am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  5 Beiträge
Onkyo PR-SC5507 oder Pioneer SC-LX82
Nordlinger am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  20 Beiträge
Rotel RSX1560 oder Pioneer LX82
Filou6901 am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  4 Beiträge
Neuer AVR
Elfaron88 am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  8 Beiträge
Kaufempfehlung: Pioneer LX81/LX82 vs Denon 4310
coolcriz am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  5 Beiträge
Neuer Receiver Denn AVR-4520 oder Pioneer SC-LX 87
jack27 am 02.07.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  13 Beiträge
Neuer AVR soll ins Haus.
simonius am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2011  –  5 Beiträge
Neuer AVR muss her
tairun1310 am 15.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.538 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedfrecherbengel1
  • Gesamtzahl an Themen1.404.687
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.750.296