Greenhorn erbittet Beratung zu kleiner & günstiger Kombi aus AVR und Speakern - ERLEDIGT (vorerst)

+A -A
Autor
Beitrag
da_Commanda
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Jan 2013, 14:35
Ahoi zusammen,

ich (Alex 31 aus dem Nordosthessischen) hab mich jetzt geschlagene 2,5h hier eingelesen und besonders der ganz oben gepinnte Thread für Einsteiger hat mir schon Mal sehr weitergeholfen - lieben Dank an den Ersteller.

Aber ich hab natürlich noch einige offene Fragen und hoffe da auf die Hilfe der "alten Hasen" hier im Forum.

---

Ich halte mich da mal an die gewünschte Auflistung:

- euer Raum (am besten Fotos oder Skizze machen)

4 x 3,15 m = 12,6 qm (also winzig), keine Schrägen, allerdings wird noch ca. 0,8 qm abgezogen werden müssen, weil ein kleiner Ofen geplant ist. Fenster befinden sich auf der rechten Seite vom LED TV an der 4 m Wand. Darunter ist der Keller. Skizze versuche ich nachzuliefern.

- eure Hörgewohnheiten (Musikrichtung, Verteilung Musik/Film)

Eher Rock & Metal und auch noch Techno (Oldschool) zu 20%, HD TV zu 50 %, DVD oder blu-ray zu 30%.

- Platzangebot (passen Standlautsprecher, Regallautsprecher?)

Kurz und knapp: sehr bescheiden! Deshalb weiß ich ja nicht einmal mehr, ob 5.1 überhaupt noch Sinn macht bei der kleinen Räumlichkeit? Wenn dann sehr kleine Lsp. - aber die sind ja als Brüllwürfel sehr verschrien. Regalboxen könnten ganz evtl. auch noch eine Option sein, oder vll. gar so ne Soundbar? Ich bin da ziemlich offen... Okay mein AV Receiver wäre die einzige - nein halt - mein AV Receiver und meine Frau wären die einzigen Einschränkungen.

- euer Budget

Die 500,- EUR Grenze soll für die Lsp. insgesamt nicht geknackt werden, da ja auch noch vernünftige Kabel und Halter usw. fehlen.

- Was braucht ihr und was ist evtl. schon vorhanden?

Ich hab mir (als Schnellschussreaktion) einen "Denon AVR-1713" selbst zum Fest geschenkt. Jetzt (nachdem ich mich hier in eurem vorzüglichen Forum eingelesen habe), sehe ich den Denon als quasi übertrieben für das kleine Wohnzimmer an. Würde den auch OVP wieder verkaufen, wenn ihr der Meinung seid?

- habt ihr schon Lautsprecher probe gehört? (wenn ja, welche und wie haben sie gefallen?)

Klares Nein zu 5.1 Systemen. Klares Jaein zu 2.0 Stereo - das ist allerdings schon wieder Jahre her und ich erinnere mich kaum noch daran, sorry.

---

Masterfrage: Was würdet ihr unter Beachtung der oben angegebenen Punkte mir in Sachen Lautsprecher empfehlen?



Bitte seht es mir nach, wenn ich etwas vergessen haben sollte - bisher war ich immer nur in Autoforen unterwegs, aber im Großen und Ganzen sollten die Foren ja ähnlich funktionieren.

Ich freue mich auf euren Input - schon mal lieben Dank im Voraus dafür...


da Commanda out ^^


[Beitrag von da_Commanda am 09. Jan 2013, 14:48 bearbeitet]
TObex21
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jan 2013, 19:34
Okay...
Erstmal ein großes Kompliment, denn so ein ordentlicher Eintrag is hier selten. Also ich würde den Receiver behalten, denn was man hat, dass hat man, und außerdem ist der ja gar nicht soo übertrieben. Empfehlen kann ich dir die Canton Movie 130. (http://www.canton.de/de/homecinema/movie/produkt/movie130.htm ), denn ich habe die Movie 70, allerdings mit anderem Sub, und bin sehr zufrieden mit ihr, denn für dieses Geld gibt es meiner Meinung nach nichts Besseres. Außerdem klingen ja die 130 dann doch noch mal ein Stück besser als die 70, sind ja andere Lautsprecher. Der Sub ist zwar Bandpass, aber mit seiner 200 mm Membrane, kann der bei 12 qm sehr gut Sruck aufbauen, denn ich hatte ja den Subwoofer derMovie 70, welcher nur 165 mm hatte, und das aber bei 25 qm schon ganz gut geklungen hat, also werden 200 mm bei 12 qm durchaus einen guten Sound durch die Hütte jagen. Die Lautsprecher sind außerdem sehr klein, wie du dir wünschst.

Das wäre jetzt mal so meine Empfehlung, kannst ja noch auf andere Beiträge warten.
da_Commanda
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Jan 2013, 20:16
@TObex21: Die Firma dankt und wird sich deinen Vorschlag gleich mal ausführlich zur Gemüte ziehen.

Hab mittlerweile nachgeschaut - ein hübsches System, aber ist das nicht genau wie die
"Anderen" z. B. Jamo A 102 HCS 6 als "Brüllwürfel" verschrien und somit ungeeignet um
auch mal ordentlich 2.1 Stereo damit zu hören

@ll: Ich hab den Boden im WZ vergessen: Ist so ein neuartiger Vinylboden wo der qm auf 40,- Tacken kam, der war sogar klickbar und bietet wesentlichen besseren "Laufkomfort" gegenüber Laminat.

Edit: Ich sehe gerade das Canton Movie 130 ist ja schon für um die 250,.- EUR zu haben - nice! Allerdings kann es ruhig teurer sein, weil ich mit 500,- EUR als Schmerzgrenze den Marktpreis und nicht die UVP gemeint habe, sorry.


[Beitrag von da_Commanda am 09. Jan 2013, 20:43 bearbeitet]
sk223
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2013, 22:34
Also etwas größer als das Canton-Set aber dafür auch besser für Musik geeignet wäre Wharfdale Crystal 3 Set System 2 und dazu nen Sub wie den oder den und für kabel bleibt auch noch was vom Budget über.
Allerdings fehlen Ständer oder ähnliches.
Für mich sollte die Trennfrequenz zum Sub bei 80 Hz liegen oder drunter und das ginge mit den Wharfdale.

Stefan


[Beitrag von sk223 am 09. Jan 2013, 22:37 bearbeitet]
da_Commanda
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 10. Jan 2013, 10:56
Vielen Dank schon mal an dich Stefan - hast mich schon mal nen guten Tacken weitergebracht, auch wenn
das ne schwere Verhandlung mit meiner besseren Hälfte in Sachen Platz für die Boxen werden wird!

Hat vll. noch jemand Anderes ne Idee?

Sind denn eigentlich ALLE kleinen "Brüllwürfelsets" Kacke - da muß es doch auch etwas im preislichen Rahmen geben (ich könnte ja notfalls auch noch etwas sparen), was auch einigermaßen mit Musik klingt und sich trotzdem schön unauffällig auf die *hust* 12,5 qm-chen verteilt ?

Oder sollte ich gar über so eine Soundbar nachdenken


Danke & Gruß,
ALex


[Beitrag von da_Commanda am 10. Jan 2013, 10:58 bearbeitet]
da_Commanda
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 11. Jan 2013, 10:57
*push*

Und mit was für einem Tool kann ich eine vernünftige Raumskizze anfertigen?
Bei der Suche über chip.de kam irgendwie nur Mist bei raus...


da Commanda out ^^
amg_2
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jan 2013, 18:25
hast du dir mal ein gescheites "brüllwürfelset " angehört ??

kann dieses gespräch langsam nicht mehr hören

natürlich kannst du mit diesen systemen filme und musik "warnehmen".

man kann sogar mit einem küchenradio musik hören.

ist natürlich ein unterschiedt ob ein set für 500€ oder standlautsprecher für 5000€ mit einem verstärker für 2000€.

teste mal ein system z.b. harman kardon hkts 11-16 oder kef 2005.3 , ob es für deine ansprüchen reicht.
da_Commanda
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 14. Jan 2013, 14:43
Sodele...

Nu hab ich au endlich ne Skizze hinbekommen.

Da wo jetzt noch die Pflanze steht, soll irgendwann
nen kleiner Holzofen hin. Das Lowboard hab ich
nicht hinbekommen mit dem Prog, aber man sollte
nun ganz gut erkennen können, wie die Begeben-
heiten bei uns so aussehen.

Ich weiß noch immer nicht, ob nun überhaupt nen
5.1 System Sinn macht - bei solch einem kleinen
WZ? Probehören in den Fachgeschäften macht
auch nur halbwegs Sinn - am besten ich bestell
es mir nach haus und höre es zur Probe, oder?


Danke & Gruß,
ALex

kleines WZ 12,5qm

Edit: Wenn irgendetwas unklar sein sollte- bitte Fragen...


[Beitrag von da_Commanda am 14. Jan 2013, 14:47 bearbeitet]
sk223
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2013, 15:39
Und wie laufen die Verhandlungen betüglich der LS-Größe?
Oder gabs bereits körperliche Schäden?

Stefan
ts137
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jan 2013, 16:15
Grins, mal wieder das alte Problem, als ich das erste Mal hier war kam auch: es muss doch wohnraumtaugliche LS...ja, ja, der WAF Kleiner Erfahrungsbericht von einem, der hier vor einem halben Jahr die gleichen Ideen hatte wie Du:
Der Vorschlag, dir doch mal ein paar Systeme anzuhören, ist mehr als vernünftig. Ich habe es damals gemacht, damit waren die ganz kleinen LS bei mir durch, Film ging m.E. recht gut, aber wie sie mit Musik klingen, das muss jeder für sich entscheiden NACHDEM ER SIE GEHÖRT HAT
Ich für meinen Teil habe mich bei den "Brüllwürfeln" bis in die 2Tsd.-€-Liga vorgehört und das Thema für mich verworfen.
Also habe ich es mit Wandlautsprechern versucht. Frequenzgang bei - 3dB: 120Hz-23 KHz, Stückpreis 189 €, dazu ein 360 €-Sub. O-Ton meiner Frau!!!!!!!! : das klingt aber komisch. Tja, das ist das Ergebnis, wenn LS noch mitten im menschlichen Stimmbereich an den Subwoofer abgeben müssen. Wie Stefan auch plädiere ich für eine Trennfrequenz von mindestens 80 Hz oder weniger. Und auch bei 80 Hz wirst Du dich erschrecken, wie oft der Sub noch anspringt. Je mehr Du aber durch diese eine Membran drücken musst, am besten noch Singstimme, Bass, Hintergrund....
Aber das solltest Du dir selbst anhören, bevor wir hier in der üblichen Diskussion über die Mindestgröße von LS landen.
Und noch ein kleiner Tipp: bei Brüllwürfel wird gern von "Frequenzbereich" gesprochen, was wohl in etwwa soviel heißt wie: bis dahin erzeugt er irgendwie noch Töne. Das ist Nonsens und sagt NULL. Was etwas aussagen kann ist der Frequenzgang bei -3dB, der dir einen Anhaltspunkt gibt bis zu welchen Tonlagen der LS die Töne auch noch recht sauber an dein Ohr bringt. Gibt der Hersteller sowas erst garnicht an, dann hat er wohl gute Gründe dafür - 6dB ist auch schon relativer Brei...
Viele Grüße
Torsten
Edit: dein AVR wird sich beim Einmessen jedenfalls an deutliche Töne halten, dem sind "Frequenzbereiche" wurscht, also nicht wundern, wenn ein Hersteller was von 70 Hz schreibt, und der AVR misst dir die Trennfrequenz mit über 100 Hz ein.
Kompakte LS, die mir eingefallen sind, über die ich schon viel gutes gelesen habe, teils habe ich sie auch schon gehört, sprengen entweder deinen Preisrahmen (Dali Zensor, Wharfedale Diamond, Nubert Nubox 101-Set, Teufel Theater 4), oder sie werden auch für Regallautsprecher etwas größer (Heco Victo, Magnat, Canton). Ich weiß, irgendwie taucht hier die 500 €-Grenze immer wieder auf, aber mit Sub wird das verdammt eng....


[Beitrag von ts137 am 14. Jan 2013, 16:58 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#11 erstellt: 15. Jan 2013, 02:34
Klar, ich würde auch zu Kompaktlautsprechern wie den Dali Zensor 1 raten. Die 4mal und den Vokal Center dazu. Aber das ist dir wohl zu teuer. Schrittweiser Aufbau, käme das in Frage? Oder Gebrauchte Lautsprecher?

Ansonsten denke ich, in dem kleinen Raum könnten auch 5.1-ANlagen wie das KEF 2005/3005 gute Ergebnisse erzielen. Vergleichen mit ordentlichen Lautsprechern darfst du halt nicht

Ums Probehören kommst du nicht drumrum, am Besten in deinem Raum. Aber vorher schon mal beim Händler sondieren und einige aussortieren, das geht trotzdem und ist sinnvoll.
satmark
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jan 2013, 08:00
Was mir so einfallen würde als eine Variante... 5x JBL Control 1, falls es die noch gibt. Die gibts für relativ kleines Geld und dafür finde ich sie nicht verkehrt. Einen aktiven Bass könnte man ja dann nachrüsten...

Kabel wird übrigens sehr oft überbewertet. Nimm Lapp Ölflex oder ein anderes halbwegs vernünftiges und gut ist. Und auch, wenn Du nur "kleine" Lautsprecher installierst, gilt trortzdem die Sorgfaltspflicht bei der Aufstellung und der Raumakustik ist es grundsätzlich auch egal, ob groß oder klein... Deswegen: Nicht gleich Halter anbohren oder so, sondern erst mal ausfühlich ausprobieren....

satmark


[Beitrag von satmark am 15. Jan 2013, 08:06 bearbeitet]
da_Commanda
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 16. Jan 2013, 11:39

sk223 schrieb:
Und wie laufen die Verhandlungen betüglich der LS-Größe?
Oder gabs bereits körperliche Schäden?

Stefan


Hehe... Nein so schlimm war es bisher noch nicht Stefan!

Aber da ich jetzt schon mal 40m 2,5qmm OFC Kabel
gekauft habe, muß Sie sich Wohl oder Übel mit dem
Gedanken anfreunden, das da noch "etwas" auf Sie
zukommt!


[Beitrag von da_Commanda am 16. Jan 2013, 11:54 bearbeitet]
da_Commanda
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 16. Jan 2013, 11:53
@Torsten: Hab lieben Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht!

Das mit den Frequenzbereichen ist mir nun auch endlich mal verständlicher geworden. Da ich ja auch Musik mit dem System hören möchte, kommen für mich nur noch ganz bestimmte "5.1 Brüllwürfelsysteme" (wenn überhaupt) derzeit in Frage. Die 500,- EUR Grenze ist auch nicht so fix - wenn es sein muß, kann ich halt auch noch etwas nachkaufen in ein paar Monaten @Moe 78: und @satmark von daher tendiere ich momentan schon so in Richtung: Wharfedale Crystal 3 - System 2. Die müsste ich nur noch bei meiner kleinen "Regierung" durchboxen und erst einmal meinen uralten Yamaha Subwoofer wieder reaktivieren.

Dali Zensor 1 ist natürlich nen Knaller - aber für mich als Einsteiger sicherlich übertrieben, oder? Ich mein, vielleicht würde ich ja nicht mal einen Unterschied zu dem Crystal 3 hören Und diese JBL Control One gefallen mir leider überhaupt nicht - sorry.


Beste Grüße,
ALex
ts137
Stammgast
#15 erstellt: 16. Jan 2013, 12:21

da_Commanda schrieb:
@Torsten: Hab lieben Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht!
Dali Zensor 1 ist natürlich nen Knaller - aber für mich als Einsteiger sicherlich übertrieben, oder? Ich mein, vielleicht würde ich ja nicht mal einen Unterschied zu dem Crystal 3 hören

Da hilft wohl nur selbst hören. Daten können dir nur Anhaltspunkte geben. Aber bei nahezu identischen Daten können LS völlig anders klingen. Dass die kleine Dali Zensor allerdings übertrieben sein soll, das halte ich für ein Gerücht. Das Anfänger-Argument, naja, Klang gefällt, oder er gefällt nicht, und wenn einem anfangs die Vergleiche fehlen, dannl lieber ein paar Systeme mehr probehören, bevorr nach einigen Wochen des einhörens immer mehr Schwächen des Systems offenbar werden. AUDIO heißt eben: ICH höre, das kann dir hier keiner abnehmen
Gruß Torsten


[Beitrag von ts137 am 16. Jan 2013, 12:42 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#16 erstellt: 16. Jan 2013, 13:48
Genau. Die Dali lösen halt deutlich besser auf als die Wharfedale, das hörst auch du! Erst mal anhören, dann wirst du es selbst merken. Wer billig kauft,...
Kannst ja auch erst mal mit Dali Zensor 1 und Vokal Center anfangen und den Rest dann später dazu kaufen. Auch Gebrauchtkauf ist eine sinnvolle Option, zumal es die noch nicht lange am Markt gibt, so können sie auch nicht so alt sein. Und Alter ist sowieso relativ: Meine Lautsprecher sind gebraucht, 6 Jahre alt, spielen aber wie Neue. Und sehen auch so aus.
ts137
Stammgast
#17 erstellt: 16. Jan 2013, 16:00
Ich finds ja auch immer wieder spannend. Ein Auto/Mottorad/Fahrrad will jeder erst fahren, bevor er es kauft. Für Möbel geht es selbstverständlich ins Möbelhaus, anschauen, anfassen. Hifi-Händler sind doch eigentlich meist recht nette Menschen, warum will da keiner hin, um zu hören, was er bekommt? Und noch wichtiger: was er bekommen KÖNNTE
da_Commanda
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 05. Feb 2013, 14:41
Update:

Auf Grund einiger Beratung und auch ein wenig testhören bin ich nun komplett Umgeschwenkt auf...

eine Soundbar Typ: Yamaha YHT-S 401 (wird heute installiert und in Betrieb genommen)

Damit werde ich es jetzt erst einmal probieren, da meine zu beschalende Fläche einfach zu winzig ist!

Allen mit Rat mir zu Seite stehenden meinen herzlichen Dank dafür,
da Commanda over and out ^^
ts137
Stammgast
#19 erstellt: 07. Feb 2013, 18:57
Und, wie klingt die Yamaha? Bei Musik dürfte der (wahrscheinlich mitgelieferte) kleine Yamaha YST 150-Sub gut zu tun haben, oder?


[Beitrag von ts137 am 07. Feb 2013, 18:58 bearbeitet]
da_Commanda
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 08. Feb 2013, 15:16

ts137 (Beitrag #19) schrieb:
Und, wie klingt die Yamaha? Bei Musik dürfte der (wahrscheinlich mitgelieferte) kleine Yamaha YST 150-Sub gut zu tun haben, oder?


Also so der Burner isses jetzt nicht - liegt aber vll. auch daran, dass ich noch nicht alles testen konnte!?

Bisher hab ich nur über den Unitymedia-Receiver normal TV geschaut (da klingt es okay, bissel "Plastiklastig") und erst einmal hatte ich ein Konzert drauf, was Digital ausgegeben wurde (da klingt es ganz gut). BluRay teste ich dann am WE mal aus...

Ich sag es jetzt mal so: Das Teil scheint für seinen Kurs ganz i.O. zu sein - würde aber im Leben keine ordentliche Stereo- oder 5.1 Anlage ersetzen können - auch halte ich es für gewagt, wie manche berichten damit 30 qm zu beschallen. Dafür ist der Output einfach zu schlaff - empfinde ich zumindest so...

Aber in kleineren Räumen <25 qm kommt das Ding schon ganz gut rüber - vor allem der lustig kleine Subwoofer hat mich doch sehr überrascht, was der aus seinem 13 cm Chassis an Tiefton herausholt ist aller Ehren wert!
ts137
Stammgast
#21 erstellt: 09. Feb 2013, 22:27
Naja, die eigentliche Herausforderung wird die Musik. Wie hat dein AYR eignemessen? Die Trennfrequenz zum Sub dürfte irgendwo um die 150 Hz liegen, denke ich mal Da alles von vorne kommt spielt aber wenigstens das Thema Ortbarkeit des Subs nicht die große Geige.
aber den Rücksendeschein würde ich sicherheitshalber mal guuuuut aufbewahren, bis Du dich durchgehört hast Als Unterstützung für klangschwache Fernseher sind die Soundbars ja ganz ok, in dem Fall würde ich mir dann aber noch ein klassisches Stereo-System für die Mucke hinstellen. Kann manchmal der bessere Weg sein als ein billiges 5.1. Gute gebrauchte Stereo-Geschichten werden, seit der Surround-Hype losgebrochen ist, teils für einen Appel und ein Ei angeboten.
da_Commanda
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 09. Feb 2013, 22:39
Hallo Torsten,

das Thema hat sich vorhin schon wieder erledigt --> siehe PN!

Dein Tipp mit dem zusätzlichen "Stereobeisteller" hatte ich eh schon im Hinnerkopp, da ich noch eine schöne kleine & alte Technics CHP-1080irgendwas mein Eigen nenne - nur müsste ich diese auch mal wieder aufbauen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
absoluter laie erbittet hilfe
herdi am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  2 Beiträge
kleiner günstiger Sub bis +/- 200 ?
Letar am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  6 Beiträge
AVR Beratung
Murda am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 31.08.2010  –  3 Beiträge
Neuer AVR gesucht - ERLEDIGT!
Schmiddi1008 am 26.08.2016  –  Letzte Antwort am 29.08.2016  –  19 Beiträge
AVR Beratung
larsS87 am 07.10.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  13 Beiträge
Erledigt!
livivancore am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 17.09.2013  –  6 Beiträge
avr beratung
kanyy21 am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  2 Beiträge
Beratung AVR
approxi am 06.10.2020  –  Letzte Antwort am 06.10.2020  –  5 Beiträge
AVR Beratung
snoop99 am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 26.10.2012  –  6 Beiträge
AVR und Boxen-Beratung
Phoeni am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.051 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedgreybit
  • Gesamtzahl an Themen1.496.597
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.453.441