Surround-System/Dachschräge: Jamo S 606 HCS3 geeignet?

+A -A
Autor
Beitrag
Joe_7
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Jan 2013, 00:57
Hallo,

ich bin am Umziehen und will mir ein Surroundsystem anschaffen, sowohl für TV/Filme (Q: DVDs, TV, PC) als auch für Musik (CDs, v.a. Rock/Pop 60er-90er). Ne prozentuale Aufteilung kann ich noch nicht wirklich einschätzen vielleicht so 50:50.
D.h. ich brauche Lautsprecher + AV-Receiver + Player (wohl vorauss. Blu-Ray-Player). Erstmal geht's mir v.a. um die Lautsprecher.

Der Raum: Einsatzort ist in ner Wohnung, werde also keine Disco veranstalten. Dachschräge vorhanden.
Hier hab ich Bilder für euch gespeichert: https://www.dropbox.com/sh/r35mkpndiwvjwso/mqc6hgmmL7
Der Raum ist insgesamt rel. groß, d.h. nach links gibt's noch nen Essbereich und rückwärts nen Arbeitsbereich (das weiße Regal steht zwischen Couch und Arbeitsbereich). Der Abstand von TV-Schrank zum weißen Regal sind ca. 4m. Grds. soll quasi die Couch beschallt werden, ich habe geplant, die hinteren Surround-Lautsprecher im weißen Regal zu positionieren. Center habe ich mir gedacht auf nem Regalbrett über dem TV.

Bisher bin ich klangmäßig noch nicht wirklich verwöhnt (Billig-5.1-DVD-Player-System/für Musik Aldi 2.1-System).
Zunächst dachte ich an ein preiswertes, qualitativ gutes 5.1-Surround-System (Yamaha NS-PB150).
Nach ein bisschen Probehören von Standlautsprechern könnte ich mir grds. auch vorstellen, etwas mehr für was qualitativ gutes auszugeben und ein Surround-System in Verbindung mit Standlautsprechern zu kaufen. Beim Surfen/Recherchieren bin ich auch auf die Jamo S606 HCS3 5.0-Lautsprecher gestoßen, die einen ziemlich guten Klang haben sollen (auf jeden Fall besser als das, was ich bisher kenne ;)).

Preislich habe ich mir bei ca. 700 Euro eine Grenze gesetzt für Lautsprecher und Receiver. Sollten preiswert sein (gutes Preis-Leistungs-Verhältnis), also schon ne gute Qualität haben, die nicht nur zwei Jahre hält.

Hier stellt sich für mich jetzt aber auch die Frage, ob die Jamo für den Raum geeignet sind, auch hinsichtlich der Dachschräge oder dem Abstand zur Wand. Was meint ihr?
Habt ihr andere Vorschläge? Ich habe bspw. auch irgendwo gelesen, dass Wharfedale Crystal ebenfalls ganz gut sein sollen.

Über sonstige Tipps bin ich dankbar, da ich noch nicht viel Erfahrung mit Hifi habe. Das könnte mein Einstieg werden
steelydan1
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Jan 2013, 01:38
Hallo

Also eine Jamo 606 in den Zwischenraum der beiden Hochschränke zu quetschen dürfte ein Schuss in den Ofen sein.
Von den räumlichen Gegebenheiten wirst du es dir mit einer Standbox ohne seitl. Tieftöner wesentlich einfacher machen.
Das Wharfedal Crystal Set 1 hast du ja selbst schon gefunden. Das ist eine interessante Alternative, momentan läuft da auch eine Promotion für 399€. Link

Andere Möglichkeit : Klick

Ohne Subwoofer wird´s jedoch auf Dauer keinen Spaß machen.

AVR dürfte der Onkyo TX-NR 515 passen. Gibt´s aktuell für 269€ bei Ebay und geht weg wie geschnitten Brot Link


[Beitrag von steelydan1 am 29. Jan 2013, 02:29 bearbeitet]
Joe_7
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Jan 2013, 23:45
Danke für die Antwort und die Links!

Die Jamo S 606 könnte man ggf. etwas vorstellen, ist aber in der Tat nicht wohl so geschickt. Da sind die Jamo S 506 und Crystal 3 Surround Sets eine gute Alternative. Welches der beiden wäre denn qualitativ tendenziell besser einzustufen?

Subwoofer würde ich dann wohl über kurz oder lang noch dazukaufen.

Wg. den Rear-Lautsprechern, wo bzw. in welcher Höhe sollte man die denn idealerweise positionieren?
steelydan1
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Jan 2013, 00:03
In der Summe ist das Wharfedale besser. Der Schwachpunkt beim Jamo ist der Center-LS, da er zu klein geraten ist und im Klangbild gegen die Standboxen zu stark abfällt.

Die Rears stehen idealerweise in gleicher Höhe wie der Hoch/Mitteton-Bereich der Stand-LS. Etwas höher ist auch o.k, niedriger nicht. Du könntest die Rears evtl. in das offene weiße Regal stellen, etwas höher als die Rückenlehne der Couch.
Ozzie
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Jan 2013, 11:34
Hi Joe,

ich stehe vor einer ähnlichen Fragestellung ( Link), denn ich habe auch Dachschrägen. Ich habe zwar mehr Platz zu den Seiten, aber dennoch bin ich mir unschlüssig, was ich mir holen werde. Die Jamo hatte ich auch schon in der engeren Auswahl.

Alternativ wurden in einem anderen Thread auch die Dali Zensor empfohlen. Vielleicht ist das auch was für dich.

Bei den Wharefedale habe ich ein Auge auf die Diamond 10 Serie geworfen. Das sprengt aber sicherlich dein Budget.

Ansonsten liest man hier natürlich auch immer wieder von den Heco Victa, die es schon für kleines Geld gibt.

Bin der gleichen Meinung wie steelydan1, dass du dir einen Sub zulegen solltest, wenn du Filme gucken willst.


[Beitrag von Ozzie am 30. Jan 2013, 11:36 bearbeitet]
Joe_7
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 30. Jan 2013, 18:01
Danke für die Antworten!

Hmmm, also beim Jamo-S-506-System scheint der Wirkungsgrad tendenziell besser zu sein als beim Wharfedale Crystal 3, auch die Boxen sind tendenziell etwas größer, außer beim Center. Ich tendiere jetzt mal zum Wharfedale-Set, passt auch ganz gut ins Budget.

Ist es ok, wenn ich den Center über dem TV platziere? (habe mal irgendwo gelesen, dass das besser wäre, und momentan auch mal so geplant)

Und bzgl. Subwoofer, welche kann man da empfehlen?
Bin in dem Zusammenhang mal auf Mivoc SW1100A gestoßen, wenn auch nicht der neueste.
coolburnerone
Stammgast
#7 erstellt: 30. Jan 2013, 20:01
Habe seid 2 Wochen das Jamo S 506 HCS 3 Set mit onkyo ht r558
Ist mein erstes System bin sehr zufrieden damit
Habe auch nach einem sub geschaut
Aber nach dem ersten Test hab ich gemerkt
Das ICH keinen Brauche
Das sollten man erst mal ohne testen wenn man in einer Mietwohnung wohnt
steelydan1
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Jan 2013, 20:24
Center über dem TV ist o.k.

Der Nachfolger vom SW1100A ist der Hype 10 : http://www.amazon.de/MIVOC-HYPE-10-ACTIVE-SUBWOOFER/dp/B004YD0N9M
Gilt nach wie vor als bester Sub für den schmalen Geldbeutel.
Joe_7
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 31. Jan 2013, 00:11
Danke! Dann werde ich das wohl so machen, dass ich mir den Sub tendenziell später noch kaufe.
Wenn Sub - der Hype 10 gefällt mir optisch nicht so gut wie der SW1100A, naja, mal schauen.

Dann bliebe noch die Frage nach dem Verstärker.
U.a. ins Auge gefasst habe ich mal
Denon AVR-1713
Onkyo TX-NR414
Onkyo TX-NR515 (leider war das Angebot schnell wieder vorbei)
Yamaha RX-V473 (allerdings ohne Upscaling)
Pioneer VSX-827-K
Pioneer VSX-922-K
am liebsten in schwarz.

Welche (ggf. weitere) könnt ihr mir da empfehlen?

Was mir noch nicht ganz klar ist: Filme/Musik sollen über einen Blu-Ray-Player laufen. Den schließe ich dann per HDMI an den AVR. der BD-Player hat aber ja normalerweise wohl nur 1 HDMI-Ausgang. Also muss ich den Fernseher über HDMI am AVR anschließen, um ein Bild zu bekommen. Der AVR leitet den Film über HDMI an den TV weiter. Klappt das auch bei 3D-Filmen?
steelydan1
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 31. Jan 2013, 00:35
Wofür Upscaling am AVR ? Das übernehmen der BR-Player oder der TV auch. Nur damit ne 3.Kiste das gleiche nochmal kann ?
Der TX-NR 515 ist o.k., besonders wenn er mal wieder nur 269€ kostet.
Der RX-V 473 wäre mein Favorit. Gute Ausstattung für den Preis, die besten DSP-Programme, die ganzen Netzwerkgeschichten funktionieren zuverläsig und er hat eine vernünftige Menüstruktur.

Ja, das klappt auch bei 3D-Filmen mit den aktuellen AVR´s.
Joe_7
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 31. Jan 2013, 23:10
Hast auch wieder recht, wenn der Blu-Ray-Player Upscaling gut kann, muss es der AV-Receiver nicht unbedingt auch noch können.
Wäre evtl. auch der Verstärker Teac AG-D500 was? (bin ich gerade zufällig drauf gestoßen).

Werde auf jeden Fall mal nach Onkyo TX-NR 515 und Yamaha RX-V473 Ausschau halten.

Eines fehlt dann noch: der Blu-Ray-Player... Da scheint die Technik noch nicht ganz ausgereift zu sein, viele Player sind wohl noch rel. laut. Ich hätte auch die Möglichkeit, den sozusagen hinter Glas zu betreiben, so dass man weniger von ihm hört, muss aber nicht zwangsläufig sein.
Insgesamt sollte er auf jeden Fall nicht laut sein. 3D und Upscaling sollten wohl Standard sein. Und wenn er halbwegs schnell startet und keinen hohen Stromverbrauch hat, wär's mir auch recht.

Könnt ihr solche Blu-Ray-Player empfehlen?
steelydan1
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Feb 2013, 00:29
Teac AG-D500 ist baugleich mit dem Onkyo TX-NR 515
Joe_7
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 01. Feb 2013, 17:46
ok, dann dürfte der Teac ja genauso gehen und qualitativ halbwegs gleich sein.

Bzgl. Blu-Ray-Player sind bisher mal folgende in der engeren Auswahl:
LG BP420
LG BP620
Samsung BD-E6100 (würde evtl. ganz gut mit meinem TV Samsung UE40ES6300 harmonieren, aber tend. längere Ladezeiten und wohl lauter)
Philips BDP7700 (offenbar ein leiser Player, dafür teuer und mit Softwareproblemen
(Tendenz momentan zu den LGs)
steelydan1
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Feb 2013, 20:58
Die LG BP420 und 620 sind techn. identisch. Unterschied ist nur das Wlan im 620.
Ich würde die LG momentan auch favorisieren.
Joe_7
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 23. Mrz 2013, 16:59
So, ich habe mittlerweile alle Komponenten erhalten und aufgebaut. Mit dem Samsung TV bin ich bislang sehr zufrieden.
Die Wharfedale-Lautsprecher klingen nach ca. 3 Wochen jetzt auch immer besser. (fehlen nur noch 4 Gummi-Seats, die mir eigentlich nachgeschickt werden sollten).

Nur beim Teac und dem LG klappt das Zusammenspiel irgendwie noch nicht so gut. Vielleicht liegt's auch an den Einstellungen.

Wenn ich nämlich den LG BP420 (BD-Player) via HDMI an den Teac anschließe und den Teac via HDMI an den Samsung UE40ES6300, gibt's Probleme beim Abspielen von CDs/DVDs, und zwar Bildprobleme. Das trat zum erstenmal auf, als ich ne CD abgespielt habe. Und zwar ist es ein unregelmäßiges weißes Flackern, das Bild wird für einen kurzen Moment weiß und ist dann wieder normal, ein Blitzen sozusagen. Beim Ton merkt man dabei nichts.

Hab schon einiges ausprobiert, um das abzustellen, es aber noch nicht geschafft. Mglw. hängt das irgendwie mit der HDMI-Übertragung zusammen bzw. mit ARC, wenn ich ARC bzw. RHCI im Teac AG-D500 nämlich abstelle, ist das weiße Blitzen i.d.R. weg. Ist aber natürlich blöd, weil ich ja beim TV schauen gerne ARC nutzen will.

Und es scheint auch so, dass dieses weiße Blitzen (vllt. durchschnittlich alle 15s ein Mal) nicht auftritt, wenn die Signalquelle eine DVD mit Dolby 5.1 ist und das auch so am Teac ankommt (wird am Teac angezeigt; wenn PCM angezeigt wird, tritt tendenziell wieder das Blitzen auf). Am BDP habe ich grds. Bitstream eingestellt.

Habe auch schon verschiedene HDMI-Kabel ausprobiert, hat sich aber nichts geändert. Und wenn ich den LG BP420 direkt an den TV anschließe, gibt's auch kein Blitzen (aber dafür kein Dolby 5.1).

Habt ihr eine Idee, woran das liegen kann bzw. wie man da Abhilfe schaffen kann?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
jamo s 606 hcs3 , subwoofer
mastermind0109 am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  2 Beiträge
jamo S 606 HCS3 oder jamo S 608 HCS3
Tagor am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 22.08.2010  –  7 Beiträge
subwoofer für jamo s 606 hcs3 gesucht
rcm2602 am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  4 Beiträge
Vergleichbares Boxensystem wie "Jamo S 606 HCS3
hansi1984 am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  12 Beiträge
Onkyo 508 + Jamo S 606 HCS3 -> Feinabstimmung
GiZzi am 23.05.2010  –  Letzte Antwort am 06.07.2010  –  47 Beiträge
Jamo S 608 HCS3 VS. Jamo S 628 HCS3
booby11 am 17.09.2013  –  Letzte Antwort am 16.03.2014  –  57 Beiträge
onkyo 609 + jamo 606 hcs3 alternative
ciminod am 16.04.2012  –  Letzte Antwort am 06.05.2012  –  3 Beiträge
jamo s 606 hcs3 oder teufel theater 100mk2
Ben2312- am 02.06.2012  –  Letzte Antwort am 02.06.2012  –  3 Beiträge
Jamo S 606 HCS3 zu Onkyo S 508?
Joker92 am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  104 Beiträge
Jamo S 606
Totti1001 am 20.11.2013  –  Letzte Antwort am 26.11.2013  –  16 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.869 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedRisk1902
  • Gesamtzahl an Themen1.496.319
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.448.748