Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Änfänger sucht Lautsprecherberatung

+A -A
Autor
Beitrag
Absolutepure7
Stammgast
#1 erstellt: 02. Feb 2013, 15:06
Hi Leute bräuchte mal bischen Beratung von.

Mein Wohnzimmer ist ca. 30 qm groß und ich sitze vom TV 3,5 meter weg. rechts und links vom TV ist noch ca ein halber meter Platz für boxen, danach kommt der Balkon.

Das Boxenset soll aus 2 Fronttürmen, einem milden Sub, nen Center und 2 Surroundboxen bestehen. Meine preferenzen liegen bei 80% TV und 20 % Bluray.

Mein Budget für Boxen sollte EUR 1.000 nicht überschreiten. Kennt ihr da was stylisches? AVR und BD Player suche ich später noch.

Hier nen Beispiel in welche Richtung ich gerne möchte:

http://www.canton.de/de/homecinema/movie/produkt/movie1050.htm

oder das Teufel LT 2 Mk2 "5.1-Set L"


[Beitrag von Absolutepure7 am 02. Feb 2013, 15:44 bearbeitet]
SoundSalieri
Stammgast
#2 erstellt: 02. Feb 2013, 18:59
Lies Dir das mal durch Grundsätzliches
Von den Canton Plastikwürfeln würde ich die Finger weg lassen, wenn Du damit 30qm in guter Qualität beschallen willst.
steelydan1
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Feb 2013, 20:05
Elac Cinema Pipe dürfte dir gefallen
http://www.elac.com/de/produkte/Cinema/Cinema_Pipe/
Wird aber für ein komplettes 5.1 über 1000€ liegen.
S04-Hotspur
Stammgast
#4 erstellt: 03. Feb 2013, 12:24
Vom Preis-/Leistungsverhältnis ist für mich Teufel unschlagbar: Theater 5 für 999 Euro oder Columa 300 für 699 Euro.

Für das Geld gibt es nichts gleichwertiges.

Gruß, Andreas
std67
Inventar
#5 erstellt: 03. Feb 2013, 12:43
Hi

diese Säulensysteme sind natürlich rein von der Konstruktion her "richtigen" Lautsprechern gegenüber unterlegen+


Für das Geld gibt es nichts gleichwertiges.


natürlich gibt es
Wharfedale Crystal3 und SVS PB1000, kommt zusammen auf 850€ + Versandkosten
Ist IMO aber deutlich besser
Wenn man die 1000€ ausnutzt kann man sogar einen Klipsch SW115 nehmen, der spielt den Teufel Sub in Grund und Bode


[Beitrag von std67 am 03. Feb 2013, 12:45 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#6 erstellt: 03. Feb 2013, 13:13
Gerade bei dem niedrigen Budget würde ich die Finger von solchen kompakten Sachen lassen.

Schau dir doch mal die Dali Zensor 1 und den Dali Zensor Vocal an. Die sind auch relativ klein und als hässlich würde ich die auch nicht bezeichnen.

Als Subwoofer dazu einen Jamo Sub 660. Diesen kannst du dir auch später noch kaufen, das System sollte auch ohne Subwoofer gute Ergebnisse liefern.

Mit allem zusammen bist du leicht über deinem Budget, aber das Geld würde ich versuchen an der Elektronik einzusparen, da die Lautsprecher hauptsächlich die Musik machen. Oder aber du stockst das Budget ein wenig auf.

Was wolltest du für die Elektronik ausgeben?


[Beitrag von Flügelhornist am 03. Feb 2013, 13:14 bearbeitet]
Absolutepure7
Stammgast
#7 erstellt: 03. Feb 2013, 14:30
Hi Leute war samstag mal in 2 Hifi Geschäften. Dabei wurde mir klar, dass ich das Budget evt auf eur 2.000 erhöhen muss um was geiles zu bekommen.

folgendes set hat mir gut gefallen:

Marantz SR 5007

http://www.amazon.de...id=1359890585&sr=8-2

2x Boston Acoustics a360

http://www.amazon.de...9890636&sr=1-2-spell

1x Boston accoustucs a225c

http://www.amazon.de...9890730&sr=1-1-spell

Nachrüsten würde ich das ganze später mit nem

Sub, wobei ich nicht weiss ob ich da nen Sub brauch`der Sub sollte auf keinen fall meine Nachbarn stören.
http://www.bostona.eu/de/loudspeakers_subwoofer_asw650.php

und 2 Sateliten
http://www.bostona.e...a26.php?dc=5131&gc=&

Was sagt ihr zu dieser Kombo? Außerdem wurde mir gesagt, dass die 2 Frontspeaker schaden nehmen wenn man keinen Sub mitbetreibt, da die Tonspur des Sub zu Hardwareirritationen führen würde. Stimmt das oder wollte der mann nur verkaufen?

Ich denke bei so ner Kombi komm ich das erste jahr auch ohne sateliten und nen Sub zurecht, oder?

Als "Elektronik" soll ein Panasonic DMP-BDT500 Bluray player zum Einsatz kommen.

zuletzt wurde mir der tip gegeben, die boxen nicht direkt auf das Laminat zu stellen, sondern mit Spikes auf ne mamorplatte unter der noch eine gummi matte liegt um das ganze zu entkoppeln. Insgesamt hatte ich das gefühl im zweiten laden gut beraten worden zu sein, allerdings brauche ich dieses jahr nen extra Bonus oder die aktion verschiebt sich auf kommendes jahr. die boxen sehen jedenfalls echt geil aus.


[Beitrag von Absolutepure7 am 03. Feb 2013, 14:42 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#8 erstellt: 03. Feb 2013, 14:56
Wenn die Kombination dir gefällt sehe ich nichts, das dagegen spricht.

Das mit dem Sub später nachrüsten ist kein Problem. Solange du es mit der Lautstärke übertreibst passiert da nichts.

Das mit den Spikes, Marmorplatten und Absorbern ist Feintuning. damit kannst du dich später beschäftigen, wenn du noch tiefer in der Materie drin bist.

was hast du dir denn alles angehört und was hat dir gefallen bzw nicht gefallen und warum? Eventuell kann man dir ja noch den einen oder anderen Tipp geben, was du dir noch anhören könntest.

edit: Von der Leistung sollte auch ein kleinerer AVR reichen, wenn du Probleme mit dem Budget bekommst.


[Beitrag von Flügelhornist am 03. Feb 2013, 14:58 bearbeitet]
std67
Inventar
#9 erstellt: 03. Feb 2013, 15:09
richtig

wenn du verglichen hast und die BostonAcoustic als deine Favoriten abgeschlossen haben spricht nix dagegen
Nur beim Sub würde ich, wenns nicht unbedingt auf identische Optik ankommt, eher bei anderen Herstellern schauen

Etwas Sorgen macht mir die Homogenität, wenn ich mir so die Chassisbestückung anschaue
Die A26 haben zwar die gleichen Tieftöner, aber dafür gar keinen Mitteltöner, den die A360 aber hat. Beim Center ist der TMT ein GANZ anderer
Da solltest du das Set mal ausführlich im Zusammenspiel testen
Absolutepure7
Stammgast
#10 erstellt: 03. Feb 2013, 15:13
also der marantz wurde mir witzerweise in beiden läden wärmstens empfohlen. sonst hatte ich mir im ersten laden noch Elac 67.2 Lautsprecher angehört, wobei ich glaube die Boston accoustics sind mit 3 wegen besser. außerdem war der zweite laden mit den Boston accoustics auch bereit die 2 standlautsprecher an nen tv anzuschließen und vorzuführen, allerdings meinte der zweite laden dass es keinen sinn machen würde da set mit Speaker vorzuführen...keine Ahnung warum das wollten sie jedenfalls nicht. dennoch war die Beratung im zweiten laden viel besser. für die 2 a360 den Center und den maranz wollen die 1.550 eur. ist das en fairer preis oder geht da noch was?. die elacs wurden mir strikt nur mit klaviergedudel vorgeführt.

http://www.hifi-regl...c8abc16c3dc7d19d719b

da ich nur Bluray und tv schauen will denke ich dass ich es mit der lautstärke nicht allzu übertreiben werde, da ich auch nur in einer Mietwohnung wohne.


also der Center ist jedenfalls aus der gleich A Serie. ansonsten gibt's da noch den gröäßeren mcenter

http://www.bostona.eu/de/loudspeakers_center_mcenter.php

jedenfalls gegenüber meinem jetzigen Center (siehe link) ist alles besser ^^

http://xi0.info/img/...-ray-goes_8661_2.jpg

welchen Sub würdest denn empfehlen? als der Sub soll nur die tiefen unterstreichen und sollte nicht dominant sein. der Sub in meinem Samsung bd 7255 hat gerade mal 134 watt....sowas reicht mir....evt bischen mehr.


[Beitrag von Absolutepure7 am 03. Feb 2013, 15:28 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#11 erstellt: 03. Feb 2013, 15:41
Das mit der unterschiedlichen Bestückung finde ich jetzt nicht ungewöhnlich (bis auf den anderen TMT beim Center). Mir fällt gerade keine Modellserie ein, bei der der Hersteller die Kompaktlautsprecher/Rears, als 3-Wege Lautsprecher baut.

Bei meinen Karat sind die Rears auch 2-wege Lautsprecher und der Center hat andere Tieftöner, als die Frontlautsprecher, wobei die identisch zu den Rears sind.

Probehören sollte man normalerweise immer mit eigenem Material, das man gut kennt. Wenn der Händler das nicht zulässt wirkt das irgendwie unseriös auf mich.

Da der Händler wohl gemerkt hast, dass du dich noch orientierst, war es ihm wohl zu viel Arbeit alles aufzubauen. Normalerweise sind alle Lautsprecher aus einer Serie gleich abgestimmt und haben ähnliche Charakteristika (die Standlautsprecher spielen natürlich ein wenig tiefer und hören sich dadurch voller an). Bevor du das Set kaufst wird er bestimmt nicht nein sagen, wenn du nochmal alles zusammen hören willst.

Sehe ich das richtig, dass du nur zwei Lautsprecherserien gehört hast? Wenn ja würde ich mir auf jeden Fall noch ein paar andere anhören.

Der Marantz ist ohne Frage ein guter AVR.
Absolutepure7
Stammgast
#12 erstellt: 03. Feb 2013, 15:45
die hörauswahl ist bei mir in der gegen noch nicht groß und die Boston accoustics habe ich sogar nicht mal probe gehört da der kauf noch nicht ansteht. wenn es soweit ist werde ich auf jedenfall auf den Center bestehen. wollte mich ersdtmal orientieren ob ich überhaupt ne alternative zu nem fertig Samsung set finde :-)
std67
Inventar
#13 erstellt: 03. Feb 2013, 15:46

Das mit der unterschiedlichen Bestückung finde ich jetzt nicht ungewöhnlich


es wird oft praktiziert, die Frage ist ob der Hersteller das dann auch identisch abgestimmt bekommt

XTZ hat für Center und Rears die Stand-LS (99.36) quasi unterhalb des Mitteltöners abgeschnitten. Da bringt der Basstreiber auch sein eigenes Volumen mit in das er arbeitet
Somit ist der Hoch-/Mittelton bei den 99.26 absolut identisch zu den Stand-LS. Gehört wie auch gemessen (Abweichungen nur durch die unterschiedliche Platzierung im Raum, das läßt sich ja nicht vermeiden)
Absolutepure7
Stammgast
#14 erstellt: 03. Feb 2013, 15:55
und was bedeutet das jetzt auch meine Kombi bezogen?
std67
Inventar
#15 erstellt: 03. Feb 2013, 15:58
das der Hersteller es sich bei der Abstimmung der einzelnen Lautsprecher seober schwer macht.
Ob er es geschafft hat kann ich nicht sagen, da ich das System noch nie gehört habe

Solch unterschiedliche Bestückung macht mich auf jeden Fall skeptisch und ich würde das ganze Set einer ausführlichen Hörprobe unterziehen+
Hier muss der Händler sich also einmal die Arbeit machen das komplett aufzustellen, oder ein Probehören Zuhause, bzw eine unproblematische Rückgabemöglichkeit bei Nichtgefallen einräumen
Absolutepure7
Stammgast
#16 erstellt: 03. Feb 2013, 16:03
woran scheitert es beim Center denn? was fehlt ihm? zur not welchen anderen Center würdest du empfehlen?
std67
Inventar
#17 erstellt: 03. Feb 2013, 16:09
nochmal:

ich weiß nicht ob es dem Center an was mangelt. Aber ich würde zumindest ausführlich prüfen OB es an etwas mangelt
Ebenso ist fraglich wie das Fehlen des Mitteltöners bei den Kompakt-LS kompensiert wird

lautsprechersets mit identischer Bestückung haben es da einfacher
schau die mal als Beispiel XTZ 99.26 und 99.36 an
da entsprechen die .26 in Bestückung und auch im Gehäusevolumen 100% den Stand-LS
Der Tieftöner ist mit seinem eigenen Gehäusevolumen an die Hoch-/Mitteltoneinheit angesetzt und bringt "nur" mehr Tiefgang

das identisch abzustimmen ist leicht. Ob einem die klangliche Auslegung gefällt ist natürlich eine andere Frage
Flügelhornist
Stammgast
#18 erstellt: 03. Feb 2013, 16:09
Wenn der Center nicht passt bleibt dir wahrscheinlich nur ein Wechsel auf eine ganz andere Baureihe.

Wobei man die Abweichende Bestückung des Centers auch so deuten könnte, dass der Hersteller sich Gedanken gemacht hat und deshalb ein weiteres Chassis entwickelt hat /entwickeln lassen hat.

Im Endeffekt macht aber nur hören schlauer.
Absolutepure7
Stammgast
#19 erstellt: 03. Feb 2013, 16:26
ja ok....also fehlt beim Center nen mitteltöner? wobei bei centern doch meistens nur 1 hochtöner und 2 tieftöner dabei snd?
std67
Inventar
#20 erstellt: 03. Feb 2013, 16:35
nein

bei den Rears fehlt der Mitteltöner. Dessen Anteil wird wohl der Tieftöner mit übernehmen. Wie gut das klappt muss man iwe gesagt mal hören

Die Mitteltöner beim Center sind vorhanden, entsprechen aber weder dem Mittel- noch dem Tieftöner der Front. Dafür sinds zwei
Auch hier muss man hören wie homogen das abgestimmt ist
std67
Inventar
#21 erstellt: 03. Feb 2013, 16:38
Hi

hier mal ein test zumindest zu den A360: http://www.hifitest....tics-a_360_4201.php#
Flügelhornist
Stammgast
#22 erstellt: 03. Feb 2013, 16:38
genau der Center hat keinen Mitteltöner und die Tieftöner sind andere, wie bei deinen front und Rearlautsprchern.

Aber ich habe gerade gesehen, dass die A25 und die A250 den gleichen Tieftöner, wie der Center haben.

Jetzt ist auf jeden Fall Probehören sehr wichtig, da die A25 und A250 wahrscheinlich ein homogeneres Klangbild erzeugen, wie die eventuell einzeln überlegenen A26 und A360.

@std67 Der Cener hat 2 Tieftöner und keinen Mitteltöner.


[Beitrag von Flügelhornist am 03. Feb 2013, 16:39 bearbeitet]
Absolutepure7
Stammgast
#23 erstellt: 03. Feb 2013, 16:45
also der a360 hat gegenüber dem a250 noch nen mitteltöner....also denke das kann passen. das große probehören amch ich erst vorm kauf. will jetzt erstmal Feedback sammeln :-)
steelydan1
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Feb 2013, 16:49
Ich bin nicht der Meinung, dass man unbedingt 2000€ aufwenden muss. Es gibt für unter 1000€ bereits erstaunlich gute Lösungen.
Vor 2 Wochen hab ich einem Vereinskollegen folgendes hingestellt :
Onkyo TX-NR 515 (vom Ebay Angebot für 269€, man kann auch den baugleichen TEAC AG-D500 nehmen)
Wharfedale Crystal3 5.0 Set 1 (aktuell als Promo 399€)
Canton AS 85.2 SC (209€)
ca. 880€ + Kabel, Wandhalterungen für die Rear waren es gesamt knapp unter 1000€

Steht in einem offenen WZ / EZ, der Hörbereich ist ca. 25qm
Gibt man sich etwas Mühe bei der Aufstellung der LS und des Sub (muss man preisunabhängig eh machen)
und der korrekten Einmessung sowie ein paar kleinen manuellen Anpassungen am AVR ist das Ergebnis erstaunlich und für 95% aller Heimkino-User mehr als ausreichend, sowohl bei Film als auch bei Musik.
Der neue Besitzer konnte jedenfalls das Ergebnis kaum glauben. Hatte vorher einige wesentlich teurere Kombinationen in Märkten und HiFi-Läden probegehört und war äusserst skeptisch, dass für 1000€ derartiges möglich ist.


[Beitrag von steelydan1 am 03. Feb 2013, 16:53 bearbeitet]
std67
Inventar
#25 erstellt: 03. Feb 2013, 17:03

Der Cener hat 2 Tieftöner und keinen Mitteltöner.


naja, Tief-/Mitteltöner, muss ja den gesamten Bereich abdecken
Absolutepure7
Stammgast
#26 erstellt: 03. Feb 2013, 17:13
das ist echt mal en tip. stört es nicht, dass der frontspeaker keinen mitteltöner hat? hat der avr auch ein mikro zum einmessen? welche Einstellungen muss man vornehmen? ist der avr in dieser Preisklasse spritzig genug?


[Beitrag von Absolutepure7 am 03. Feb 2013, 17:23 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#27 erstellt: 03. Feb 2013, 17:24
Ob es stört oder nicht stört hängt davon ab, wie viel Mühe sich der Hersteller beim Abstimmen gegeben hat.

Ein nicht gehörtes Lautsprecherset bestellen ist immer ein großes Risiko. Wie du bestimmt schon gemerkt hast gibt es Lautsprecher, die dir gefallen und welche, die dir nicht gefallen. Feststellen kannst du das aber nur im direkten Vergleich.
steelydan1
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Feb 2013, 17:25
Ich glaube du lässt dich von der Diskussion hier ablenken.
Es gibt Breitbänder, 2-Wege, 2 1/2-Wege, 3 Wege - Boxen. Bei allen Bauarten gibt es Boxen die gut klingen. Das hängt von vielen Faktoren ab.
Die Meinung, dass mehr Wege oder mehr Chassis eine Vorteil bieten ist Unfug. Akustisch ist es sogar genau umgekehrt, der ideale LS ist ein Punktstrahler.

Es gibt keine "spritzigen" AVR´s. Verstärkerklang ist Unsinn. Damit werden nur Kaufwillige zu teureren AVR´s überredet. Z.B. zu einem Marantz, der angeblich in Stereo besser klingt als ein Onkyo, Yamaha, etc.
In einem fairen Blindtest würdest du keinen Unterschied höre.

Die notwendige manuelle Anpassung hängt vom Raum und dessen Einrichtung ab. Manchmal auch vom persönlichen, subjektiven Klangempfinden des Besitzers. Das ist ja nicht genormt (Gottseidank). Kann man also nie 1:1 übernehmen, sondern ist individuell.


[Beitrag von steelydan1 am 03. Feb 2013, 17:34 bearbeitet]
Absolutepure7
Stammgast
#29 erstellt: 03. Feb 2013, 17:27
mh naja besser als die samsungtürme ist wohl alles. und zurückschicken kann man das auch. ja und die testbewertungen als einstiegsklassemodell sind hervoragend. und im preisbudget liegts auch.ist der Receiver so für das set ok oder gibt's da besseres?

glücklicherweise gibt's in Mannheim nen dealer...da wird ich mal aufschlagen.


[Beitrag von Absolutepure7 am 03. Feb 2013, 17:29 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#30 erstellt: 03. Feb 2013, 17:42
Verunsichern wollten wir dich auf keinen Fall nur darauf hinweisen, dass es bei den Boston Lautsprechern sehr sinnvoll ist beim Probehören auf dieses Detail zu achten, nicht dass dir das in einem Jahr negativ auffällt und du dann damit leben musst.
Absolutepure7
Stammgast
#31 erstellt: 03. Feb 2013, 17:59
Habt ja recht. Denke werde das boston accoustic nicht nehmen. Bei 2000 eur darf man erwarten keine kritikpunkfe zu haben. Obwohl der weisse klavierlack schon geil aussah. Andererseits wird der verkäufer wissen warum er das set nicht mit center vorführen wollte. Was sagt ihr zur wharfandale kombo? Insbesondere zum onkyo receiver?
Flügelhornist
Stammgast
#32 erstellt: 03. Feb 2013, 18:17
Ob es ein Kritikpunkt ist weiß ich nicht. Man sollte nur darauf Achten, ob der Hersteller an dieser Stelle seine Arbeit gut gemacht hat. Sprich, ob die Lautsprecher mit den drei unterschiedlichen Konzepten wirklich gut zusammenpassen.

Aber generell denke ich, dass es nicht schaden kann, wenn du dir noch ein wenig mehr anhörst.

z.b. Canton, Dali, Heco, Klipsch, Monitor Audio, Quadral, ....

Der Onkyo ist absolut in Ordnung, das ist auch einer der AVRs gewesen, die ich im Kopf hatte, als ich geschrieben habe, dass du am AVR tendenziell etwas Geld sparen könntest.

Die Lautsprecher kenne ich leider nicht. Bedenke bitte, dass du bei dir zu Hause keinen direkten Vergleich hast.


[Beitrag von Flügelhornist am 03. Feb 2013, 18:24 bearbeitet]
std67
Inventar
#33 erstellt: 03. Feb 2013, 18:29
na ich würde die Boston Acoustic deswegen nicht auch gleich ausschließen.
Die Diskussion ist auch wesentlich weiter ausgeufert als von mir beabsichtigt
Ich wollte nur anregen auf diesen Punkt besonders zu achten

Wie oben geschrieben ist die untrerschiedliche Bestückung auch bei vielen anderen herstellern zu finden. Da gilt es eben im Einzelfall zu prüfen
Absolutepure7
Stammgast
#34 erstellt: 03. Feb 2013, 18:48
Was macht es denn aus wenn die frontspeaker keine mitteltöner habe?
std67
Inventar
#35 erstellt: 03. Feb 2013, 18:53
na haben sie ja
bi 2-Wegern sagt man halt Tief-/Mitteltöner, da sie den ganzen Bereich abdecken müssen
2,5 Wege gibt es auch noch, wo dann neben dem Hochtöner ein Chassis für Tief-/Mittelton und das andere nur für den Tiefton zuständig ist

Im Einstiegsbereich ist ein 2- 2.5 Weger oft besser da eine 3-Wege Weiche aufwändig zu konstruieren ist und viele auteile benötigt, die auch recht hochwertig sein sollten
Absolutepure7
Stammgast
#36 erstellt: 03. Feb 2013, 19:11
ok also es scheint als sei das Lautsprecher set Wharfedale Crystal3 5.0 gebonkt. Was heisst eigentlich promoaktion 399? der kostet doch überall nur so wenig. nur der onkyo ist nicht das wahre, doch lieber den maranzt?

hier mal negativ berichte zum onkyo:

http://www.amazon.de...tar&showViewpoints=0

die Boston accoustic bringen vielleicht zuviel wums in mein 25 -30 qm zimmer. also den marantz 507 gibt's bei uns gerade für 650 ist doch en Angebot oder?

ich sag mal wenn ich den marantz507 für 600 eur bekommen kann ist das die bessere Wahl oder.


[Beitrag von Absolutepure7 am 03. Feb 2013, 19:48 bearbeitet]
steelydan1
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 03. Feb 2013, 20:02
Das Wharfedale Set kostet normal 499€. Da der Hersteller in D nicht so bekannt ist wie Canton und andere Marken bietet er es derzeit in einer Promotion für 399€ an. Galt aber schon vorher als guter Tip in der Preisklasse, jetzt ist es halt noch interessanter. Eigentlich konkurrenzlos bis 400€.

Du findest zu jedem AVR negative Erfahrungen. Keiner ist perfekt, auch nicht der Marantz.
Und von den über 300€ mehr hast du in der Praxis fast gar nichts.
SoundSalieri
Stammgast
#38 erstellt: 03. Feb 2013, 20:16
Die Chrystals taugen nichts (sehen nur gut aus), wenn ihr nun schon in der 400 Euro Preisklasse sucht, dann lest mal den Test.
Test


[Beitrag von SoundSalieri am 03. Feb 2013, 20:18 bearbeitet]
std67
Inventar
#39 erstellt: 03. Feb 2013, 20:16
ob Wharfedale oder Boston........................da sind wir dann wieder beim selber hören und eigene Eindrücke verschaffen
Nur nach Preis zu kaufen ist auf jeden Fall ein fehler

Und 25m² sind schon nicht wenig. Glaube nicht das die Boston da überdimensioniert sind, wenn du sie nicht in die Ecken quetschen musst
Aber in diesem fall würde ich grundsätzlich eher nach Kompakt-LS schauen
Absolutepure7
Stammgast
#40 erstellt: 03. Feb 2013, 20:46
was sind LS Komponenten`also das günstige set kann ich vermutlich nicht probehören...ja gut 3 mal testsiger sagt auch irgendwas aus und von Boston liest man nirgends was. jedenfalls kostet das günstige set 700 eur (inkl extra Sub) das teure 1800. im grunde ist 1800 nen bischen über meinen Budget, denn lieber gebe ich mehr für nen geilen Receiver (sr 507) und bd Player (die Reverenz von philips) aus als alles für die boxen :-)

werde aber versuchen die günstigen boxen mal probe zu hören. auf jedenfall wird das nen schritt in die richtige Richtung weg vom komplettset sein.
std67
Inventar
#41 erstellt: 03. Feb 2013, 20:53
Hi

beim BD-Player ist, bei Einsatz eines TV, jeder €uro über 200 rausgeworfen Geld
Sowas wie nen BDT220 von Panasonic bietet da alles was man braucht (auf ner großen leinwand mag das anders aussehen)
Ich würde aufgrund der hervorragenden Firmwarepolitik eh zu Panasonic oder Sony raten

Philips entwickelt nix mehr selber, ist nur noch zugekaufte Asia-ware. Die tun sich durch absolut nichts besonders gegenüber dem Durchschnitt hervor


[Beitrag von std67 am 03. Feb 2013, 21:14 bearbeitet]
steelydan1
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 03. Feb 2013, 21:12
Du musst erst mal einsehen, daß teure AVR und BR-Player bei deinem Budget völlig kontraproduktiv sind.
Das Geld fehlt dadurch bei den LS. Die sind aber hauptsächlich für den Klang wichtig, dann kommen die Raumakustik und die Qualität der Quelle (CD, BR, DVD) und danach mit weitem Abstand der AVR und BR-Player.
Ich kann dir nach >30 Jahren Stereo- und Mehrkanalerfahrung unzählige Beispiele von Nutzern nennen, die eine 4 oder gar 5stellige Summe für Elektronik in den Sand gesetzt haben bis sie es verstanden und akzeptiert haben.......und ein paar die es nie kapieren werden.
Absolutepure7
Stammgast
#43 erstellt: 03. Feb 2013, 21:24
Ja das stimmt also der avr sollte auch jicht gerade 600 eur kosten. Dennoch sollte es ein ausgereiftes produkt mit genug power sein. Wenn ich beim onkyo schon lese dass 8 leute den direkt zurück geschickt haben will ich den auch nicht. Welchen avrwürdest denn empfehlen? In nem laden bei mir habeich den manatz sr6 für round about 550 gesehen, da macht man doch nix falsch oder?

Und der bd player sollte auf jedenfall maxdome tauglich sein, rel. Schnell laden und sehr leise sein. Bin für vorschläge offen.

was halt ihr von dem Pioneer VSX-921

http://www.pioneer.eu/de/products/archive/VSX-921/page.html

also der Panasonic DMP-BDT500 sollte es schon sein und das ist mir ein guter Player auch wert :-) will maxdome nutzen und das gerät soll leise sein. Der hat eben auch keinen Lüfter wie die meisten sonys.

http://www.areadvd.de/hardware/2012/panasonic_dmp_bdt500.shtml

Wharfedale Crystal3 5.0 (399€)
Canton AS 85.2 SC (209€)
Marantz SR5007 (550 €)
Panasonic DMP-BDT500 (300 €)

dann wäre ich insgesamt bei ca. 1.450 was eigentlich ok wäre. Muss sagen das wäre ein Set für mich und ich bin euch echt dankbar für die denkanreize.

Was sagt ihr zu dem AVR wäre der ok?


[Beitrag von Absolutepure7 am 05. Feb 2013, 01:38 bearbeitet]
steelydan1
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 03. Feb 2013, 22:04
Dazu musst du dich zunächst mit den Kriterien für die Auswahl eines AVR beschäftigen.
1) gewünschte Preisklasse in Relation zum gesamten Budget
2) sinnvolle Ausstattung (Netzwerk, Anzahl der Anschlüsse / Ausgänge, manueller EQ)
3) welche Einmessautomatik ist verbaut
4) nachvollziehbarer / sinnvoller Menüaufbau
5) ausgereifte Firmware

Nicht dazu gehören herstellerseitige Wattangaben, sinnlose Features wie 4K und blumige Test´s in Zeitschriften oder im Net.

Dann kommt häufig folgendes raus :
Für Budget´s um die 1000€ ist ein Onkyo TX-NR 515, Yamaha RX-V 473 oder Pioneer VSX-922-K völlig ausreichend.
Bei Budget´s um die 1500€ ist der Pioneer SC-2022 eine gute Wahl (mit Einschränkungen bei Punkt 4) oder ein Yamaha RX-V673, Denon AVR 2113.

Und zu BR-Player : An einem Durchschnitts-TV tut es ein LG BP 620 für 120€ allemal. Gut ausgestattet, leise, ordentliche Bildqualität.


[Beitrag von steelydan1 am 03. Feb 2013, 22:05 bearbeitet]
Absolutepure7
Stammgast
#45 erstellt: 03. Feb 2013, 22:10
Hi, Danke für den Tip, der VSX 922 ist sogar 60 EUR billiger als der VSX 921 ^^

mh trotz der nervigen menüs scheint in deiner Auswahl der Pioneer vsx 922 die beste Wahl zu sein....

derzeit hab ich nen Samsung ue40b8090. will mir nächstes jahr aber nen 55er holen, denke da macht nen guter bd Player sinn.


[Beitrag von Absolutepure7 am 03. Feb 2013, 22:29 bearbeitet]
Absolutepure7
Stammgast
#46 erstellt: 04. Feb 2013, 21:49
Hi leute nen kleines update. Also nach langem hin und herüberlegen habe ich mich als avr für einen marantz sr5007 entschieden. Werde mir den vorab schon holen da ich den bei nem shop für 550 eur bekommen kann. Da kann man echt nix sagen. Beim pioneer vsx 922 stören mich einfach die negativbewertungen bei amazon. Chip sagt zb dass der marantz 100% beim sound schafft und der pioneer gerade mal 84%, das ist schon nen krasser unterschied der auch 200eur mehr rechtfertigt. Ausserdem wer weiss vielleicht bekomm ich ja dieses jahr noch bonus und kann mir noch teurere boxen als die wharefaredale crystals holen. Was sagt ihr, kann ich den marantz mit den wharfedale crystals 3 problemlos betreiben? Ich glaube die boxen haben jeweils 6 ohm. Muss ich mehr kriterien beachten? Ich will den avr schon vorab holen (boxen folgen in nem halben jahr, weil ich denke, dass ich so nen super avr in der modelfarbe silber/gold so schnell nicht mehr für den preis bekomme.

Die wharfedale boxen kann ich leider nirgends probehören. Ich kann mich hier nur auf gute rezessionen von heimkino, amazon und forumsmitgliedern verlessen. Ich denke wenn nirgends was negatives steht macht man da nix falsch. Ausserdem ist hier auch der center mit den frontspeakern abgestimmt.

Feedback welcome :-)


[Beitrag von Absolutepure7 am 04. Feb 2013, 21:51 bearbeitet]
steelydan1
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 04. Feb 2013, 23:16

Chip sagt zb dass der marantz 100% beim sound schafft und der pioneer gerade mal 84%, das ist schon nen krasser unterschied der auch 200eur mehr rechtfertigt.

Die haben wohl besonders lange Ohren bei Chip.de, das führt zu unkontrollierten Reflektionen.
Mann.... wenn ich so einen Müll lese müsste ich eigentlich meinen "Chip-Urgestein" - Account zurückgeben.


[Beitrag von steelydan1 am 04. Feb 2013, 23:18 bearbeitet]
Absolutepure7
Stammgast
#48 erstellt: 04. Feb 2013, 23:23
naja wie man es auch dreht und wendet, der marantz in silber/Gold ist ne wucht und für 550 echt ne Überlegung wert. ich hab auch kein bock mich für 200 euro gespart später mit ner schlechten bedienbarkeit eines pioneers zu ärgern. und alternativen fallen mir sonst optisch/leistungstechnisch in dem Segment nicht ehrlich ein. naja ich hol mal den Receiver und später die boxen/Sub und bd Player ...so im sommer. bin eh grad net so flüssig, aber das ist nen schnäpper ;-)

lol bei chip ist garnet der sr5007 aber prizipiell der marantz mal ^^

kann man mit nem 7.2 avr auch 7.1 problemlos betreiben?


[Beitrag von Absolutepure7 am 05. Feb 2013, 01:47 bearbeitet]
steelydan1
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 06. Feb 2013, 00:42
Den kannst du zwischen 2.0 und 7.2 betreiben wie du willst.
Absolutepure7
Stammgast
#50 erstellt: 09. Feb 2013, 13:51
Hab just vor kauf den günstigen marantzes gelesen, dass der sehr heiss wird. Ich denke der denon 2113 ist eine günstigere und in dieser hinsicht besserer avr. Schaue mir den heute mal an. Will den dann mit nem canton 507 5.1 set betreiben. Was meint ihr?
Flügelhornist
Stammgast
#51 erstellt: 09. Feb 2013, 16:23
Auch beim Denon wirst du mit etwas Suchen Kritikpunkte finden. Im Endeffekt geben sich die AVR nicht viel. hast du schon aml geschrieben, welche Anforderungen du genau an dern AVR hast? (Sry, ich bin zu faul zum Nachlesen)

An den Chrono gibt es aus meiner Sicht nichts auszusetzen. Hast du die schon mal gehört?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Beratung für mein kleines Wohnzimmer
DrStrangelove83 am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  9 Beiträge
Heimkino: Suche AVR + Boxen (ca. 1.000 - 1.500 EUR)
ultrashock am 22.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  3 Beiträge
5.1. System für ca. 1.000 EUR
emerson23 am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  4 Beiträge
Beratung für Boxen gesucht 500-600?
Cutiepwn am 18.03.2015  –  Letzte Antwort am 21.03.2015  –  10 Beiträge
[Kaufberatung]: AVR + 5.0 oder 5.1 Boxenset Budget ca. 850?
w1tht0uchp4d am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 26.11.2013  –  7 Beiträge
Suche BD-Player, AVR und Boxen
tvm am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  3 Beiträge
Erste Anlage für TV und Musik Beratung
Xericus am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  3 Beiträge
AVR und Lautsprecherset für ca 1.000 ?
hclofes am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  52 Beiträge
Einsteiger sucht Soundsystem für TV?
Dampi84 am 26.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.08.2015  –  3 Beiträge
Perfekte Lautsprecher-Beratung
Esnemahu am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder901.966 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedoneblord
  • Gesamtzahl an Themen1.503.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.605.478

Hersteller in diesem Thread Widget schließen