5.1 System mit ordentlicher Stereo-Eigenschaft in großem Raum

+A -A
Autor
Beitrag
Vitali2000
Neuling
#1 erstellt: 01. Mai 2013, 13:14
Hallo!

Ich liebe es, Musik zu hören (hauptsächlich Klassik und Rock) und Filme mit gutem Sound zu schauen. Nun kann ich endlich etwas Geld in die Hand zu nehmen, um mir eine ordentliche Anlage zuzulegen.

Folgendes habe ich mir bereits (nach einiger Lektüre diverser Threads hier) ausgesucht:

AV-Receiver: Yamaha RX-V673

Lautsprecher: nuBox 481 Set mit
- Front: 2 x nuBox 481 mit 150 Watt Nennbelastbarkeit
- Center: nuBox CS-411 mit 200 Watt nuBox CS-411
- Hinten: nuBox DS-301 mit 110 Watt Nennbelastbarkeit
- Subw: nuBox AW-443 aktiv mit 160 Watt Nennleistung

Unser Raum unten ist (zumindest wenn es um eine Musikanlage geht) komisch geschnitten:
Wohnzimmer

[Edit] Es sind 7 statt 8 Meter auf der Skizze. [/Edit]
Zwischen Fernseher und Couch sind ca. 3 Meter. Die roten Punkte sollen (grob) die Lautsprecherplätze sein. Vielleicht stelle ich den Subwoofer auch links neben die Couch, so dass er nach vorne zum Fernseher zeigt.

Meine Fragen sind nun, ob die gewählten Komponenten zu einander und in diesen Raum passen, oder ob die Lautsprecher für diesen Raum hoffnungslos unterdimensioniert sind. Ich würde mich über alternative Vorschläge freuen, die sollten mein Budget von 2.000 EUR inkl. Receiver aber nicht sprengen. Notfalls (jedoch ungern) würde ich mir ein 5.1 Set dann stückchenweise kaufen. Hat der Receiver etwas Spielraum nach oben, falls ich mir mal in Zukunft bessere/größere Boxen leisten kann? Ich kann nämlich die Watt-Angaben nicht so recht zuordnen. Bei Yamaha stehen da:

Rated Output Power (1kHz, 1ch driven)
150 W (4 Ohm, 0,9 % THD)
Rated Output Power (20Hz-20kHz, 2ch driven)
90 W (8 Ohm, 0,09% THD)
Maximum Effective Output Power (1kHz, 1ch driven) (JEITA)
150 W (8 Ohm, 10% THD)
Dynamic Power per Channel (8/6/4/2 ohms)
130/170/200/240 W

Bei den nuBoxen sind da 4 Ohm angegeben.

Außerdem habe ich mir sagen lassen, dass der Wirkungsgrad von ca. 86% nicht so toll ist. Stimmt das? Macht das viel aus? Oder sollte man das bei der Wahl des Receivers berücksichtigen.

Ich bedanke mich im Voraus für jede einzelne Antwort und wünsche noch einen schönen Feiertag!


[Beitrag von Vitali2000 am 01. Mai 2013, 22:16 bearbeitet]
Hardwell
Inventar
#2 erstellt: 01. Mai 2013, 13:50
Hi ,
darf ich Fragen , wie du auf die Nuberts gekommen bist ? Als AVR kannst du jeden nehmen , hauptsache er hat die Features , die dir wichtig sind ... Alternativ zu Nubert gibt es die Yamaha NS- Serie , Canton Chrono , oder GLE , Heco Metas / Aleva , oder Celan bzw. Music Style . Dann Elac FS-58.2 /68.2 , Dynavoice Definition .... Du merkst , es gibt so viele andere Marken , deshalb ist es nicht sinnvoll sich auf eine Marke zu konzentrieren.
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 01. Mai 2013, 15:00
was mir so als erstes alles einfällt:
wenn die Skizze halbwegs im Maßstab stimmt und der Abstand zwischen TV/Couch 3,5m beträgt, dann stehen die LS weniger als 2m auseinander. Und auch sonst deutet die Aufstellung auf alles andere als einen "Stereo/Musik Genuss" hin. Ein LS direkt in der Raumecke (Faustformel: 80...100cm Abstand zu jeder Wand), der andere frei -> also in jeder Beziehung suboptimal und auch noch asymmetrisch.

Bass (der Frequenzbereich, der von einem Subwoofer wiedergegeben wird) breitet sich kugelförmig in alle Richtungen gleichmäßig aus. Da ist es ziemlich egal wohin der zeigt. Dieses Ammenmärchen kommt immer wieder mal hoch (genauso wie Front/Down-fire). Das macht wenn überhaupt nur marginal etwas aus.
Direkt eine Raumecke ist aber üblicherweise für den Sub eine der schlechtesten Orte. Den kann man speziell bei solch einem Raum nicht per Trockenschwimmen in einer Skizze platzieren. Da gibt es eigentlich nur eine sinnvolle und gleichzeitig halbwegs einfache Möglichkeit: Sub auf den Sitzplatz und dann im Raum rum kriechen und an den theoretisch in Frage kommenden Stellen mal hören, wie dort der Bass ist (sauber, trocken, präsent aber nicht dröhnig). Das ist dann i.d.R. ein guter Platz für den Sub.

Bei deinen Anforderungen sehe ich keine Notwendigkeit für den 673? Der Unterscheidet sich z.B. hauptsächlich durch Videoskalierung und 7.1 Funktionen vom 473. Da du das alles nicht brauchst, gibst du einfach nur mehr Geld aus.
Vitali2000
Neuling
#4 erstellt: 01. Mai 2013, 22:14
Wie genau ich auf die nuBoxen gekommen bin, weiß ich nicht mehr. Der Wunsch nach einer vernünftigen Musikanlage reift seit fast einem Jahr - und damals habe ich mit meinen Recherchen angefangen. Irgendwie habe ich im Kopf, dass sie ein sehr gutes Preis/Leistung-Verhältnis haben. Vielleicht bin ich aber auch durch irgendwelche Werbung oder Pseudo-Tests beeinflusst. Jedenfalls tauchen sie in diesem Thread bei "Preisklasse anfang Mittelklasse" an Platz drei auf. Aber es ist nicht so, dass ich mich auf Nubert versteife.

Ja, der Maßstab kommt ungefähr hin, aber es sind nur 7 Meter, ich habe heute später noch mal nachgemessen. Zwischen Fernseher und Couch sind ca. 3 Meter. Zwischen den Boxen wären es tatsächlich höchstens 1,8 Meter. Leider kann ich sie nicht weiter auseinander stellen. Links ist eine Wand, Rechts Balken. Den Fernseher ganz wo anders geht auch nicht, da macht die Frau nicht mit, die den Rest des Wohnzimmers schon verplant hat. Couch und Fernseher tauschen geht ebenfalls nicht, da die Couch viel breiter ist, als auf der Skizze. Gibt es denn Lautsprecher, die man für solch schwierige Raumverhältnisse (zu nah an der Wand, asymmetrisch) empfehlen kann?

Danke für den Tipp mit der Positionierung des Subwoofers, werde ich dann ausprobieren, sobald ich einen habe.

Der 673 hat im Vergleich zum 473 mehr Leistung und somit Reserven für die Zukunft. Außerdem glaube ich, dass er mehr Features im Video-Bereich hat, eine bessere Einmessung und ein paar Kleinigkeiten. Der Preisunterschied beträgt momentan z.B. bei Amazon 120 Euro. Und der 674 passt besser zu der Empfehlung aus dem oben verlinkten Thread, für den AV-Receiver 25 - 30% des Gesamtbudgets einzuplanen.
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 02. Mai 2013, 11:19
es geht weniger darum "wie gut" LS sind, sondern gerade in den kleineren Klassen mehr darum, wie gut sie dir gefallen!
Nubert hat einen sehr neutralen Ruf, was sie für einige Leute eher "langweilig" macht. Ich kann immer nur wieder empfehlen sich verschiedene LS anzuhören, wenigstens um eine grobe Richtung zu bekommen. Dabei kann man auch ruhig bei den hier so gescholltenen Ketten mal gucken und hören, die haben üblicherweise ein recht breites Angebot in diesem "Brot&Butter" Bereich.

Wieviel Geld man für den AVR ausgibt ist so eine Sache. Die Leistungsunterschiede sind vernachlässigbar und beide Geräte bekleckern sich da nicht gerade mit Ruhm. 150 gegen 135W maximal bei fürchterlichem Klirr und nur einem Kanal angetrieben. Realistisch liegen beide im Mehrkanalbetrieb bei vielleicht 40...50W pro Kanal. Da man aber die 10 (zehn!) fache Leistung benötigt, damit es gerademal dopplet so laut anhört, machen 500W gegen 50W oder so einen Unterschied, ob 50W oder 100W ist minimal. Für 130 gegen 150W brauchst du ein (sehr genaues) Messgerät, das kannst du selbst im direkten Vergleich kaum hören.

Videobearbeitung brauchst du gar nicht und das bessere Einmesssystem (Multi-Point) hat erst der 773 und der 673 noch nicht.
Ich will dir den 673 nicht ausreden, das ist ein netter AVR. Aber du solltest dir auch nicht einreden, dass du damit "etwas besseres" bekommst (wenn du keine der mehr Features jemals nutzen wirst).
Vitali2000
Neuling
#6 erstellt: 02. Mai 2013, 12:29
Nochmal danke für die Erklärung.

Ich werde mir auf jeden Fall einige Lautsprecher anhören, bevor ich welche kaufe. Ich wollte in diesem Thread aber im Vorfeld herausfinden, ob die Eckdaten stimmen. Ob z.B. ein AVR mit angegebenen 150 Watt zu Lautsprechern mit 150 Watt passt. Und ob diese (sagen wir mal 2 x, im Stereo-Betrieb) 150 Watt für so einen Raum, wie ich ihn habe, überhaupt (theoretisch) gut genug klingen können. Ich kann mir gut vorstellen, dass LS, die ich in irgendeinem perfekt ausgestatteten Hörstudio super finde, bei mir zu Hause bescheiden klingen, weil sie den Raum nicht ausfüllen. Auf jeden Fall habe ich in diesem Forum schon klar und deutlich verstanden, dass man sich keine sogenannten Brüllwürfel zulegen sollte, auch nicht von namhaften Herstellern.

Habt ihr vielleicht noch Tipps, nach welchen Herstellern und Serien ich suchen kann, wenn ich ein komplettes 5.1 System mit ordentlicher Qualität für 1.500 Euro haben möchte?
Chillerchilene
Inventar
#7 erstellt: 02. Mai 2013, 12:48
Die Wattangaben auf den AVR und den Lautsprechern kann man generell vernachlässigen.

Selbst wenn du einen Denon 4520 mit seinen "210 Watt pro Kanal" an Lautsprecher, die maximal 120 Watt abkönnen anschließt wird nichts passieren.

Schon im Stereo wird dieser Wert auf ca. 150W fallen und im 5.1 bleiben vielleicht noch 100W.
Hardwell
Inventar
#8 erstellt: 02. Mai 2013, 12:53
Vergiss die ganze Kacke da mit den Watt ... Mein Pioneer liefert laut zwei Testmessungen (Audiovision und Netzwelt) in Stereo knapp 150 Watt . Meine Lautsprecher vertragen 100 Watt RMS und 250 Watt max. da gibts überhaupt keine Probleme... Wichtig ist , dass der Amp die Leistung stabil abgeben kann . Achte auch auf die Netzteile , wenn die Amps keine Digitalen Endstufen drin haben . Mein Pioneer hat ein für die Preisklasse sehr starkes 550 Watt Netzteil , die Yamahas haben nur knapp 400 , aber ich glaube Digitale Endstufen , da ist das was anderes .
Kein Hörstudio der Welt ist sogesehen perfekt , weil immer mehrere Lautsprecher nebeneinander stehen und da können nicht alle perfekt aufgestellt sein . Von der Akustik her gehn sie meist in Ordnung .
Trotzdem wird es bei dir zu Hause anders klingen , da hast du recht !
Mit den Brüllwürfeln hast du recht.
Ich habe dir bereits eine ganze Liste von Namhaften Herstellern genannt . Geh auf Seiten wie Hifi-Schluderbacher , Elektrowelt24 etc.... und schaue da mal nach , die haben nur namhafte Hersteller im Angebot. Zu deinem Musikgeschmack könnten auch Klipsch passen , die RB81 II mal anhören !
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 02. Mai 2013, 13:42
man kann mit jedem 2*50W Verstärker (der im Clipping betrieben wird) 250W Lautsprecher in wenigen Sekunden töten (zumindest deren Hochtöner).

Was eigentlich viel wichtiger ist: du bekommst problemslos LS mit einem Kennschalldruck (Lautstärke gemessen bei 1W in 1m Abstand) von 82dB und auch 92dB. Das bedeutet, dass der 82dB/W LS die zehnfache Leistung benötigt um genauso laut tzu spielen wie der mit 92dB/W.
Also was der eine mit 10W schafft, dafür braucht der andere 100W.

Dazu muss man aber auch sagen, dass schon 92dB weitaus mehr als Zimmerlautstärke. Nur ganz selten werden vom AVR wirklich Leistungen >1W gefordert. Speziell wenn du mit kleinen Regal-LS arbeitest und einen Subwoofer einsetzt, wird die ganze Leistungsdiskussion endgültig unsinnig.
Vitali2000
Neuling
#10 erstellt: 09. Jun 2013, 15:24
Danke nochmal für alle Tipps. Vor allem auch für die Alternativen bei den Lautsprecherserien. Mal ein Zwischenstand..

Es ist jetzt die Canton GLE-Serie geworden. Eigentlich wollte ich schon seit dem Musik-Unterricht in der Schule Cantons haben, war aber bisher immer der Meinung, die seien zu teuer. Nun habe ich ein 5.1 System, das in mein Budget gepasst hat, optisch zu Fernseher und Receiver passt und super klingt. (Die oft angesprochenen dominierenden Höhen finde ich persönlich gut).

Und ich bin bei dem jetzigen Set sogar noch günstiger gefahren, als mit den zunächst favorisierten Nuboxen, nicht zuletzt weil ich mir teure Ständer für die hinteren Lautsprecher gespart habe.
- Front: 490
- Center: 455 CM
- Rear: 416 an der Wand montiert
- Sub: 10.2

Dass die Front-Lautsprecher zu nah zusammenstehen hat sich auch erledigt. Ich habe sie einfach etwas vorgezogen, damit sie nicht so nah an der Wand stehen. Und die Couch ist ebenfalls etwas Richtung Fernseher gerutscht, damit die Entfernung zu den hinteren Lautsprechern vernünftig ist.

Ich bin bei dem RX-V673 als AVR geblieben, ich will mir die Option freihalten, später die Netzwerkfähigkeiten oder die 2. Zone zu nutzen. Spiele jetzt seit einigen Tagen mit den Einstellungen und höre verschiedenste Musik. Die Einmessfunktion hat auch ganz gut funktioniert. Gestern eine DVD geschaut, selbst die Frau ist vom Sound begeistert :-)

Leider bekomme ich den Tuner aber nicht zum Laufen. Werde es demnächst mit einer Zimmerantenne und einem Wurfdipol ausprobieren. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass ich überhaupt kein Signal reinkriege. Das billige Küchenradio kriegt ein paar Meter weiter mit der eingebauten Stabantenne auch einige Sender sauber rein. Hoffe, er ist nicht kaputt, hab eigentlich keine Lust, den zurückzuschicken.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 Receiver mit ordentlicher Stereoqualität gesucht
thomsn am 06.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  12 Beiträge
Harman Kardon HS250 bei großem, offenen Raum?
BeNaJaCo am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  15 Beiträge
5.1 für TV/DVD und Musik in großem Raum
jaufii am 19.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  15 Beiträge
5.1 System mit kleinen Abmessungen aber großem Klang gesucht
PhaseOne am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  4 Beiträge
Ordentlicher Heimkino-Einstieg
J._McClane am 13.05.2020  –  Letzte Antwort am 14.05.2020  –  36 Beiträge
5.1 oder Stereo-System ?
mickikrause am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  28 Beiträge
ordentlicher AVR 7.1 um 1.500,00 ?
DonRob am 26.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  36 Beiträge
Beste Möglichkeit TV Sound aufzuwerten in großem Kombi Raum
Wok* am 31.12.2019  –  Letzte Antwort am 07.01.2020  –  9 Beiträge
Receiver für 5.1 mit guter Stereo Eigenschaft + Rear Lautsprecher und Center gesucht
pavian04 am 28.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  4 Beiträge
Kaufberatung 5.1 System mit Gutem Stereo Potezial
Mitch84 am 14.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder901.966 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedoneblord
  • Gesamtzahl an Themen1.503.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.605.478

Hersteller in diesem Thread Widget schließen