Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Schrittweise Neuanschaffung eines Surroundsystems; XTZ 10.17 erhält Einzug

+A -A
Autor
Beitrag
Benny121
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Mai 2013, 00:42
Hallo Forumsgemeinde,

meine Name ist Benny, ich bin 25 Jahre alt und möchte mich klanglich ein klein wenig verbessern.

Aktuell besitze ich einen Samsung TV (LE40C750) in Verbindung mit einer Yamaha Soundbar (YHT-S401). An dessen Verstärker sind sowohl eine Xbox360 als auch eine PS3 angeschlossen. Letzte wird zu einem Großteil zum Abspielen der gesammelten Blu-rays genutzt. Der Genuss von guten Filmen steht bei mir daher absolut im Vordergrund. Deswegen kann man aktuell sagen, dass ich zu 90 % Filme schaue und den Rest der Zeit verzocke. Musik höre ich eigentlich bisher nicht. Ich möchte aber nicht ausschließend, dass ich übermorgen anfange, mir diverse Musik-Blu-rays zuzulegen.

Warum was Neues? Nun ja, zum einen war mir schon bei Anschaffung der Soundbar bewusst, dass die nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Zum anderen stand im Januar ein Umzug in eine neue größere Wohnung an, wo das Wohnzimmer nun beinahe so groß ist wie die alte Wohnung und keine Dachschrägen besitzt. Jetzt habe ich Platz (27 m²) und möchte den auch entsprechend nutzen.

An was habe ich gedacht? Ich überlege die schrittweise Neuanschaffung eines 5.1 Systems inkl. A/V Receiver. In der Front plane ich die Aufstellung von zwei Standlautsprechern und dem Center (logischerweise ). Bei den Rear-Lautsprechern Regallautsprecher auf Standfüßen. Obwohl ich noch nicht probehören war, habe ich den Markt/die Anbieter im Internet ein wenig sondiert und bin bei einigen Sachen hängengeblieben.

Verstärker:

Eigentlich würde wegen meinen bescheidenen Anforderungen ein Einsteigermodell der gängigen Hersteller reichen. Nun, wer weiß was noch kommt und wenn ich nun mal Geld ausgebe, dann für was ordentliches aus der Mittelklasse.

Derzeit schwanke ich zwischen dem Onkyo TX-NR717 und dem Denon AVR-X2000.

Lautsprecher

Hier bin ich bei Magnat gelandet. Mein Interesse hat die Quantum 670-Serie geweckt. Hierbei als Standlautsprecher die Quantum 677. Dann noch die Quantum 673 für die Rückseite und den dazu passenden Center Quantum 67.

Subwoofer

Hier habe ich noch keinen Plan. Deswegen bitte ich hier insbesondere um Hilfe.

So, nun habt ihr hoffentlichen einen kleinen Überblick. Falls nicht, einfach schreien.

Bin ich komplett auf dem Holzweg?
Sind die Standlautsprecher (3 Wege) übertrieben?
Änderungsvorschläge bezüglich der bereits ausgewählten Teile?

Ein Budget habe ich absichtlich nicht angegeben. Da möchte ich mich nicht einengen. Schließlich plane ich sowieso nur die schrittweise Anschaffung des Systems, denn das Geld wächst ja leider nicht auf Bäumen. Nun noch zwei Fotos des Raumes (Boden ist Echtholzparkett, das Sofa kann noch gedreht werden, das Wohnzimmer ist zum Esszimmer teilweise offen):

Raum von hinten Blick von vorne

Vielen Dank schonmal

Gruß aus der Nähe von Bielefeld
Benny
audiojck
Inventar
#2 erstellt: 22. Mai 2013, 00:47
Hört sich erstmal gut an. Aber trotzdem musst du dich jetzt auf den Weg machen und probehören.

Passt aber alles zusammen, scheint mir eine sinnvolle Größenordnung zu sein.
Benny121
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Mai 2013, 01:00
Danke für die schnelle Antwort. Das mit dem Probehören muss ich auf jedenfall noch machen, mal sehen wie es am Freitag und Samstag bei mir aussieht
Bestdidofan
Inventar
#4 erstellt: 22. Mai 2013, 01:45
Hallo Benny

Du hast auf jeden einen schönen Raum zur Verfügung Da sind Standboxen keineswegs übertrieben

Ich finde auch, dass soweit alles passt... Probehören ist Pflicht, wie schon erwähnt... das könnte die momentane Planung mit den Magnat LS ändern

Die Lautsprecher sind die wichtigsten Teile der Anlage, was dem Klang angeht.

Wegen dem AVR wollte ich Dir nur als Tipp diesen Thread zeigen: KLICK

Zur Zeit bekommt man bei Redcoon den Marantz SR6007 für 555 Euro, wenn man den Vorgänger bestellt Ist dann in der Preisregion wie die von dir genannten Denon und Onkyo, obwohl das Gerät eigentlich ein Paar Hundert Euro mehr kostet. (Design ist Geschmacksache)


Schöne Grüße

Bestdidofan


[Beitrag von Bestdidofan am 22. Mai 2013, 01:46 bearbeitet]
Benny121
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Mai 2013, 17:03
Hallo Bestdidofan,

danke erstmal für die Antwort

Ich hoffe, das mit dem Probehören klappt auch zu meiner Zufriedenheit, es scheint in der Nähe von Bielefeld nicht viele Hifi-Händler zu geben...also außer Saturn, MediaMarkt, EP und so. Vielleicht haben die da ja was passendes rumstehen.

Deswegen heißt es, erstmal einen Händler zu finden, der was Gutes da hat. Gibt es denn bezüglich der Lautsprecher sonst noch interessante Dinger, die für mich relevant sein könnten?

Der Marantz ist echt sehr interessant, auch das Design mit dem Bullauge finde ich irgendwie witzig.

Und irgendne Idee bezüglich des Sub`s? Der muss ja nicht aus der gleichen Serie wie die LS sein, oder?

Gruß
Benny
Bestdidofan
Inventar
#6 erstellt: 22. Mai 2013, 17:17
Hallo wieder


Benny121 (Beitrag #5) schrieb:

danke erstmal für die Antwort


Kein Ding Dafür sind wir ja hier


Benny121 (Beitrag #5) schrieb:

Ich hoffe, das mit dem Probehören klappt auch zu meiner Zufriedenheit, es scheint in der Nähe von Bielefeld nicht viele Hifi-Händler zu geben...also außer Saturn, MediaMarkt, EP und so. Vielleicht haben die da ja was passendes rumstehen.

Deswegen heißt es, erstmal einen Händler zu finden, der was Gutes da hat. Gibt es denn bezüglich der Lautsprecher sonst noch interessante Dinger, die für mich relevant sein könnten?


Ich persönlich liebe B&W Ansonsten kann ich aus Erfahrung auch KEF empfehlen... und sonst halt die "üblichen Verdächtigen" Canton usw.

Bei Saturn, MM und CO. ist aber Probehören meist nicht so sinvoll Großer Raum, Umgebungsgeräusche etc.

Vom Händler kannst Du Dir auch LS ausleihen und in den eigenen 4 Wänden anhören Sollte man auch tun.


Benny121 (Beitrag #5) schrieb:

Und irgendne Idee bezüglich des Sub`s? Der muss ja nicht aus der gleichen Serie wie die LS sein, oder?


Muss nicht die gleiche Serie, und nicht einmal der selbe Hersteller sein Je nach Budget nenne ich gerne SVS Ein Freund von mir hat sich gerade eins gegönnt (SVS SB-12 NSD) und ist super glücklich (hatte vorher auch andere Zuhause getestet, die auch um einiges teuerer waren)

Schöne Grüße

Bestdidofan
audiojck
Inventar
#7 erstellt: 22. Mai 2013, 17:30
Zum Thema Lautsprecher fallen mir zum Beispiel folgende ein:

Canton Chrono 509 DC
Heco Metas XT 701
Wharfedale Diamond 10.5
DALI Zensor 7
Nubert nuBox 511
KEF iQ70

Ich habe einfach mal nur die Front genommen. Den Rest findest du auch
Das wäre so ein Haufen Lautsprecher, die allesamt ganz brauchbar sind. Canton, Heco und Magnat gibt's noch häufiger mal zum Probehören. Die Nubert kannst du nach Hause bestellen und sowas wie KEF, Wharfedale und Dali gibt's eher beim "richtigen" Hifi-Händler.

Eine Suche nach Hifi und Bielefeld über Google spült schon den ein oder anderen Händler ans Licht, einfach mal schauen. Letzten Endes ist es auch egal, ob du alles probegehört hast. Hauptsache du findest etwas, was dir gut gefällt.
Gerrz
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Mai 2013, 08:26
Da du fast ausschließlich Filme schaust, könntest du die Dali Zensor 5 auch ins Auge fassen. Ebenfalls nicht zu verachten sind die Boston Acoustics A250. Die gibts gerade extrem günstig für 159,- EUR bei, ich glaube, hificomponents.de.
Benny121
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Mai 2013, 03:03
Guten Morgen und ,

ich kann wegen dem bevorstehenden CL-Finale nicht schlafen...und lenke mich deswegen mit meinem Projekt ab.

Vielen Dank für die ganzen Anregungen und Produkthinweise.

Ich habe jetzt schonmal eine engere Auswahl bezüglich Hörtest und meinem Geschmack:

Verstärker:

Marantz SR6007 oder der Denon AVR-X2000, ich tendiere jedoch wegen des aktuellen Schnapperpreises bei Redcoon stark zum Marantz

Subwoofer:

SVS PB-1000, hierzu habe ich mich ein wenig eingelesen, hoffentlich bekommen ich den zum Probehören nach Hause

Lautsprecher zur Auswahl für Hörprobe:

Nubert nuBox 511 Set in Nussbaum-Graphit
Canton Chrono Serie in Schwarz-Schwarz Hochglanz
Magnat Quantum 677 Serie in Mocca-Schwarz Hochglanz
Heco Metas XT Serie in Nussbaum-Schwarz Hochglanz

Ich denke damit habe ich ein ziemlich breites Spektrum um ne Entscheidung zu treffen. Mal sehen was der Bielefelder Fachhandel so da hat. Ich bin sogar am überlegen, ob ich wegen den Nubert Boxen extra nach Schwäbisch Gmünd fahre am nächsten Wochenende, dann könnte ich in Würzburg nach Verwandte besuchen.

Nun noch halbes Dutzend weitere Fragen an Euch:

1. Was meint Ihr muss das Sofa so gedreht werden, dass die Recamiere zum Fernseher/Wohnwand zeigt?

2. Die Standboxen würden ja rechts (Ecke) und links von der Wohnwand stehen, das ist ja unproblematisch oder?

3. Wo stelle ich bloß nur den Center hin? Die Fächer der Wohnwand sind zu klein schätze ich, der Fernseher (wird eh im nächsten Jahr ausgetauscht) kann leider nicht an die Wand. Also rechts daneben und dann den Receiver?

4. Wo wäre der passende Platz für den Subwoofer und die Rear-Speaker? Bei letzterem einer links neben die Terrassentür und der andere auf die Seite mit dem Rumglas?

5. Da ich ja die schrittweise Anschaffung plane, sind ja auch immerhin knapp 2.500 Euro am Ende (hm da könnte man auch schwach werden und die Amazon-Kredikarte glühen lassen ), in welcher Reihenfolge gehe ich dann da vor? Jetzt erst mal der Receiver, das ist kein Problem, dann die Standlautsprecher, dann der Sub, dann die Rear-Speaker und zuletzt den Center?

6. Wenn man nicht beim Fachhändler, sondern im Internet kauft, bekommt man die Verkabelung, Einmessung, etc. wohl trotzdem als Dienstleistung vom Fachmann? Ist ja schon ein wenig dreist, beim Fachhändler probe zu hören, dann im Internet zu bestellen und dann wieder angekrochen zu kommen, weil man Hilfe beim Einrichten braucht. Aber ansonsten wird es ja höchstwahrscheinlich zu teuer (habe ich gerade erst beim Küchenkauf erlebt).

So, jetzt gehe ich auch mal schlafen. Verzeiht mir bitte die vielen Fragen, aber das lag mir noch auf der Seele. Vielen Dank schonmal und noch eine gute Nacht!

Gruß
Benny


[Beitrag von Benny121 am 25. Mai 2013, 03:05 bearbeitet]
audiojck
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2013, 13:01
Hört sich nach einem guten Plan an. Kabel einstöpseln und Lautsprecher anschließen kriegst du aber auch selber an. Den Raum habe ich mir gerade nicht wieder angeschaut, aber auch da finden wir eine Lösung. Von der Reihenfolge bist du auch gut davor. Erst Stereo, dann nach Bedarf aufrüsten.
Benny121
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Jun 2013, 00:13
Hallo Leute,

kleines Statusupdate von mir.

Letzte Woche wurde der AV-Receiver geliefert. Es ist der Marantz SR6007 geworden Dafür danke ich zunächst einmal Bestdidofan für den Hinweis und auch Redcoon für den Knallerpreis von 555,- Euro

1531_668990459782740_387955406_n

Bisher habe ich die Nubox (nur die 311 mit Sub-Unterstützung beim Bekannten), die Canton und die Dali (Zensor 5 wie 7) probegehört. Die Heco werde ich mir die Tage noch beim MM anhören. Die Magnat habe ich bisher noch nirgendswo entdeckt.

Die Nubox haben mich nicht sonderlich vom Hocker gehauen, sowohl vom Klang als auch von der Verarbeitungsanmutung. Zu den Canton kann ich auch nicht viel sagen, da ich 1. nur bei Saturn im offenen Hörraum testen konnte, 2. nur mit dem eingelegten Film "Transformers 3" und 3. aufgrund der vielen Hintergrundgeräusche. Verarbeitung sah O.K. aus... Alles in allem nicht sehr erfolgreich. Die Dali konnte ich bei der HSGA GmbH in Bielefeld in einem professionellem Hörstudio mit meiner eigenen Musik probehören. Nach relativ kurzen 45 Minuten war klar, dass mir die Zensor 5 vom Bass und Tiefgang her viel zu schwach auf der Brust waren. Die Zensor 7 hingegen gefielen mit in Punkto Dynamik, Präzision und Neutralität sehr gut. Der etwas kalte Klang der beiden Boxen war ein kleiner Minuspunkt. Die Dali sind mir aufgrund des Preis/Leistungs-Verhältnisses auch vom Verkäufer empfohlen worden.

Nun möchte ich dort noch unbedingt die KEF Q700 zum Vergleich hören. Und wenn mich die Heco nicht völlig überraschen sollten wird es eine Entscheidung zwischen den Dali und den KEF geben. B&W hatten die auch zuhauf im Angebot, aber meistens nicht in meiner Preisklasse.

Ich kann übrigens jedem nur empfehlen, zum Probehören ein Fachgeschäft aufzusuchen, der Inhaber hat sich trotz Feierabend über eine halbe Stunde Zeit genommen, um mich ein bisschen einzuführen. Beim Probehören wurde ich auch nicht auf dem Bauch beraten, sondern alleine gelassen, sodass ich mir selbst ein Urteil bilden konnte.

Die Reihenfolge der anstehenden Anschaffungen habe ich nochmal überarbeitet. Zuerst kommt die Front und der Center, dann die Rears und zuletzt der Subwoofer. Bei letzteren schwanke ich nach längerem Einlesen zwischen PB- oder SB-1000 von SVS und dem Jamo Sub 660 (von der Optik finde ich den am besten der Drei). Ich hoffe auch, dass meine Nachbarn (oben und nebenan hinter der Wohnwand) kulant sein werden

Hat denn bezüglich des Subs noch jemand Erfahrungs- bzw. Vergleichswerte, die er mit mitteilen könnte?

Zu Guter letzt hier noch eine Skizze von meinem Wohnzimmer. Ich brauch noch Anregungen, bezüglich der Aufstellorte der LS, insbesondere der Rears.

Unbenannt

Gruß
Benny
Benny121
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Aug 2013, 00:24
Nochmal ich,

der Marantz befindet sich immer noch in keiner Gesellschaft, aber wenigstens ausgepackt

Ich stecke in einem Dilemma und hoffe, dass mir geholfen werden kann.

Ich habe nun bisher mehrfach verschiedene Boxenpaare probegehört, anbei die negativen Punkte:

Dali Zensor 5 - da fehlte mir der "Tiefgang"
Dali Zensor 7 - Bass viel zu übertrieben, Höhen ungenießbar
Canton Chrono - unaufregend, ohne "Seele", Hörprobe nicht wirklich optimal...
Nubox 311 - fällt aus dem Vergleich ein wenig raus, ist ja schließlich keine Standbox, aber riss mich klanglich nicht vom Hocker
Kef Q500 - Puh, iwas gefiel mir nicht, ich kann leider nicht sagen, was genau
B&W 684 - für mein Empfinden zu dumpf, insbesondere bei basslastiger Musik
B&W 683 - Preis, Bass ok, aber auch ein wenig unpräzise
B&W CM8 - GANZ KLAR der Preis, aber mehr fällt mir an Ausschlussgründen zur CM8 nicht ein

Nehmt es mir nicht übel, aber ich bin kein Profi was das Analysieren eines Klangs angeht, deswegen beschränke ich mich einfach mal auf meine Gefühle und Wahrnehmungen während des Hörens

Wie angedeutet, gefiel mir die CM8 sehr gut, obwohl ich sie schon ein wenig teuer finde, insbesondere wenn man dann noch durch verschiedene Aussagen zu B&W verwirrt wird. Ich weiß, ist ja egal was andere sagen, Klang ist schließlich Geschmackssache.

Nun würde ich aber gerne wissen, ob die CM8 das viele schöne Geld wirklich wert sind, bevor ich es "wegwerfe". Oder ob es andere klangähnliche Alternativen für mich gäbe? Hören will ich jetzt noch eine Wharfedale, vermutlich die 10.7.

Hoffe es gibt noch alte oder auch junge "Hasen" unter Euch, die mir nett weiterhelfen können und das auch wollen . Anhand den aktuellen Diskussionen im Forum und der vielen einsilbigen Beiträge von Neueinsteigern kann ich eine gewisse Zurückhaltung bei Ratschlägen gut nachvollziehen.

Gruß
Benny
audiojck
Inventar
#13 erstellt: 14. Aug 2013, 00:56
Hi,

du musst eben aufpassen, dass du nicht mehr bezahlst, als du dir gerade leisten kannst. Sonst aber etwas für viel Geld (wenn auch absolut weniger) zu kaufen, womit du nicht glücklich wirst ist auch keine Option.
Ich würde mir nochmal ein paar andere Hersteller anhören, vielleicht ist ja bei Quadral oder Elac was dabei oder wo auch immer.

Sonst: Wie geübt bist du im Umgang mit der Leimtube? Selbstbau könnte auch eine Option sein. Entweder ganz selber oder sonst gibt's inzwischen zu vernünftigen Preisen CNC gefräste Gehäuse, die du nur noch zusammenpuzzlen musst. Kannst du dir ja mal überlegen in Richtung SB36 zum Beispiel.
Alfo84
Inventar
#14 erstellt: 14. Aug 2013, 08:43
Den fehlenden Tiefgang der Zensor 5 übernimmt ja der Sub... Und die Höhen der Zensor 7 müssten eigentlich den 5ern sehr ähneln da der gleiche Hochtöner verbaut ist. Und einen übertriebenen Bass kann ich den 7ern auch nicht attestieren. Ich denke da war beim Händler einiges verstellt...
Benny121
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Aug 2013, 09:30
@audiojck

Naja, Geld ist zumindest für die Front bis max. 2k vorhanden. Ist halt ne Stange Geld, aber zweimal kaufen wollte ich jetzt auch nicht.

Ich werde mal versuchen weitere Hersteller zu sichten und hören

Mit Selbstbau lassen wir das lieber, wer weiß, was da für ein Frankenstein bei mir rauskommt

@Alfo84

Ja das mit den Zensor 5 könnte stimmen bezüglich des Tiefganges. Nur glücklich werde ich mit ihr auf Dauer, sollte ich mehr Musik in Stereo genießen wollen, nicht. Wie du bereits sagst, ist insbesondere der Hochton ist mir zu spitz und einen Tick zu neutral/kalt. Die Zensor 7 habe ich nur weitaus länger gehört als die 5, deswegen ist mir das da auch erst negativ aufgefallen.

Der Bass war meiner Meinung nach im Vergleich mit den anderen Kandidaten zwar schön knackig und präzise, aber zu präsent, ich fand ihn zu viel, sodass mehr der Bass wie der Klang im Vordergrund stand.

Ob da was am Verstärker des Händlers verstellt war kann ich nicht sagen, aber bei einem weiteren Hörtermin waren wir in einem anderem Studio mit anderem Verstärker. Ich denke, dass liegt an meinem persönlichem Empfinden.
Alfo84
Inventar
#16 erstellt: 14. Aug 2013, 09:36
Du könntest dich mal bei Wharfedale umhören. Die Diamond Serie. 10.4,10.5,10.6, 10.7. Ich habe sie noch nicht gehört aber sie sollen im Hochton zurückhaltender als die Dali sein. Sowieso würde ich auf jedenfall die Lautsprecher bei dir zuhause testen. Da klingt es sowieso immer anders als beim Händler.

Den Center würde ich über den Fernseher ins Regal stellen. Der PB 1000 ist ein klasse Sub. Hab ich hier spielen in einem deutlich größeren Raum als deiner.


[Beitrag von Alfo84 am 14. Aug 2013, 09:39 bearbeitet]
Benny121
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Aug 2013, 10:21
Ja in Punkto Wharfedale werde ich auf jedenfall noch unterwegs sein.

Der Händler hat mir ja auch angeboten, die Boxenpaare auch für ein Wochenende oder so mit nach Hause zu nehmen, bzw. er würde sie anliefern. Nur wollte ich jetzt erstmal sehen, in welche grobe Richtung es geht. Denke da spricht ja der erste Eindruck aus einem Hörstudio nichts gegen oder?

Das mit Center habe ich erst auch so überlegt, aber von dem Korpus der Wohnwand habe ich noch eine Platte die als Podest für den TV dienen könnte. So brauche ich mir keine Gedanken machen, was das Kabelverstecken anbelangt.

Danke für die bisherigen Antworten.

Gruß
Benny
Alfo84
Inventar
#18 erstellt: 14. Aug 2013, 10:31
Das zuhause Testen würde ich auf jedenfall machen! TV höherlegen und Center darunter ist natürlich auch möglich. Gefällt mir persöhnlich auch optisch besser.
rep0r
Stammgast
#19 erstellt: 14. Aug 2013, 10:35
Die 10.5 & 10.7 sind von der Bestückung her deutlich anders als die 10.4 & 10.6, die hört man schon nen unterschied. Musst du aufpassen, mir persönlich gefallen die 10.5 & 10.7 deutlich besser.
elmstreet81
Stammgast
#20 erstellt: 14. Aug 2013, 10:54
Sonst vielleicht noch mal bei quadral und klipsch rein hören.

Mfg
Benny121
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Aug 2013, 01:27
Alles klar, dann werde ich wieder losziehen. Meine Freundin freut sich schon wie ein Schnitzel

Ich denke andere Dali brauche ich nicht miteinbeziehen? Oder könnte die Ikon Serie auch was sein?

@elmstreet81

Also die Klipsch gefallen mir vom grundsätzlichen Design her leider absolut nicht. Ist schon ein wenig sehr speziell. Aus diesem Grund fallen die bereits ohne Hörprobe raus. Aber trotzdem danke und nichts für ungut. Ich werde aber mal versuchen, Quadral zum Hören aufzutreiben. Sollte nicht sonderlich schwierig werden, auch wenn sie mein bervorzugter Händler die Marke nicht führt. Ich habe jedoch schon einen Ausweichhändler gefunden

@rep0r

Danke für den Tipp, mein bevorzugter Händler hat die 10.5 und auch die 10.7 da. Mal sehen, wie die mir so schmecken

@Alfo84

Gesagt und wird auch getan, versprochen. Ist ja schon eine Stange Geld die ich ausgebe. Zumindest dann, wenn man auch noch andere teure Hobbys hat

Gruß
Benny


[Beitrag von Benny121 am 15. Aug 2013, 01:30 bearbeitet]
dole85
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Aug 2013, 14:03

Benny121 (Beitrag #21) schrieb:


@elmstreet81

Also die Klipsch gefallen mir vom grundsätzlichen Design her leider absolut nicht. Ist schon ein wenig sehr speziell. Aus diesem Grund fallen die bereits ohne Hörprobe raus.

Benny



Moin,

damit tust du dir kein Gefallen, da die Klipsch sich klangmäßig schon von den anderen Boxen unterscheiden. Wenn sich die Möglichkeit ergibt solltest du sie mal probehören. Mit Stoffabdeckung sehen sie auch halbwegs neutral aus.

Gruß
Benny121
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Aug 2013, 22:52
Hmmm, habe mal ein wenig geforscht und rumtelefoniert. Aber im Umkreis von 50 km gibt es keinen Händler, der Klipsch zum Anhören bereithält oder gar vertreibt.
elmstreet81
Stammgast
#24 erstellt: 15. Aug 2013, 23:02
Das ist schade. Gerade für Film oder für Rockmusik finde ich klipsch sehr schön. Klassik würde ich nicht unbedingt damit hören.

Mfg
Benny121
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 15. Aug 2013, 23:20
Hm, genau das ist ja eigentlich meine Zielgruppe.

Mal sehen was Quadral und Wharfedale so kann. Hab am Samstag nen Termin zum Anhören.
ollidolli
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Aug 2013, 11:56
Hi,
ich werf mal die Elac FS 247 ins Rennen, könnte evt. etwas für Dich sein. Habe die vor ca. einem halben Jahr als ein Kumpel neue LS gesucht hat zur Probe hören dürfen. Was mir in Erinnerung geblieben ist, ist die präzise, tiefreichende Basswiedergabe.
Die Höhen erschienen mir transparent mit einem leichten Hang zur Analyse, was sich aber, wenn ich mich recht erinnere, mit einem Schaumstoffring den man um den Hochtöner montieren kann, beinflussen lässt.
Bin mir nicht sicher ob das was für Dich ist, aber anhören schadet nicht!
Glaube aber das die Elac FS 247 so ca. 200 Euronen über dem von Dir ausgebenen Budget liegen.

Ansonsten habe ich noch die
Canton Vento 890 DC
Canton Reference 7 DC
sowie die
Quadral Platinum M5
gehört.
Finde alle drei nicht schlecht, aber da entscheidet in erster Linie der persönliche Geschmack

Gruss Olaf

P.S. sehe gerade das ich mit meinen Vorschlägen über Dein gesetztes Budget gelangt bin, ich denke Du meinst mit 2K, 2000.- aber für Fronts u. Center zusammen!

Trotzdem wünsche ich Dir viel Erfolg bei Deiner Suche!


[Beitrag von ollidolli am 16. Aug 2013, 12:06 bearbeitet]
Benny121
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Aug 2013, 16:06
So, kleines Statusupdate von mir.

Heute habe ich die Wharfedale Diamond 10.7 und die Quadral Chromium Style 52 gehört. Runde 2 Stunden habe ich im Hörstudio verbracht.

Die Wharfedale war bei den Höhen sehr angenehm, die Mitten waren ein wenig zurückgenommen und der Bass ausreichend mit wenigen Ausnahmen. Das Design fand ich auch ziemlich ansprechend. Ich war rundum zufrieden und im Kopf schon dabei, das Set zusammenzustellen.

Dann kam die Quadral. Die wollte ich eigentlich nur noch pro Bonu hören. Bis auf den Bändchenhochtöner war das für mich ein ziemlich unauffälliger Lautsprecher. Nun ja und dann gings los. Und was für eine Überraschung, super schöner Klang, saubere Höhen, klasse Mitten, präziser und klarer Bass.

Kurz gesagt, ich war hellauf begeistert. Klar, der Bass sorgt nicht für Erdbebenfeeling aber dafür gibts dann ja noch den ext. Sub. Auch ist die Hochglanzoptik nicht meine erste Wahl, aber da nehme ich Abschnitte in Kauf. Der Klang hat mich schließlich mehr als nur überzeugt, schließlich war ich rund eine Stunde am Hören, bis mich der nette Verkäufer "geweckt" hatte. Aber bis dahin hatte ich ausgewählte Classic-Rocksongs, einzelne Titel vom Django Soundtrack und Real Hero vom Drive Soundtrack gehört.

Nach einem kurzen Resumee, folgte die Frage nach dem Preis für die Quadral. Laut seinen Angaben kostet diese nach der UVP 1400,- € das Paar. Im Internet habe ich zuvor durchschnittliche Preise von 1400,- € je Paar ermitteln können. Der Verkäufer sagte dann, dass er mir das Paar (Hochglanz schwarz) für 1100,- € anbieten kann. Satte 21 % Rabatt, ist das normal? Musste mich kurz zusammenreißen, dass ich nicht sofort zuschlage. Letztendlich habe ich die endgültige Entscheidung auf nächste Woche Dienstag vertagt.

Gruß
Benny
elmstreet81
Stammgast
#28 erstellt: 17. Aug 2013, 18:18
Wieso sollte das nicht normal sein?
21% ist gut aber nicht über trieben.
Vielleicht kommt bald der Nachfolger und er ist froh seinen Lagerbestand zu räumen?

Mfg
Benny121
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 17. Aug 2013, 18:44
Hey,

hmm, weiß ich nicht, aber der Googlesuche nach ist die aktuelle Serie der Chromium erst seit Mitte/Ende 2012 zu haben und aufm Lager hatte der Händler sie nach eigenen Angaben nicht. Er müsste sie auch erst bei Quadral in Hannover bestellen. Klar, das kann er auch einfach nur behauptet haben, aber so wie ich ihn nach dem kurzen Kennenlernen einschätze, glaube ich das nicht.

Dann ist es wohl nur ein guter Kurs

Gruß
Benny
elmstreet81
Stammgast
#30 erstellt: 17. Aug 2013, 18:49
Wurde auf alle Fälle nicht unbedingt nach dem Haken suchen. Der preiskamf ist hart heute und die kleinen Geschäfte haben meist das nachsehen.
Vielleicht hat er sonst ne gute marge dran und versucht einen neuen Stammkunden zu gewinnen.

SAG noch bescheid wie es ausgeht und wie es sich bei dir zuhause anhört.

Mfg
Benny121
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Aug 2013, 18:56
Nee Bin ja sowieso erst mal froh, dass ich jetzt ne Perspektive gefunden habe Sofern ich jetzt bestelle und die eine lange Lieferzeit von mehreren Wochen hätten (normalerweise wohl drei Werktage), dann bekomme ich erstmal sein Austellungspaar.

Klar melde ich mich nochmal. Er hat mir auch zugesichert, dass wenn die Quadral bei mir Zuhause gar nicht mehr so gut klingen sollte, dann nimmt er sie auch wieder zurück. Dann kann ich immer noch was Anderes ausprobieren.

Gruß
Benny
paul1
Inventar
#32 erstellt: 17. Aug 2013, 19:40

Dali Zensor 5 - da fehlte mir der "Tiefgang"
Dali Zensor 7 - Bass viel zu übertrieben, Höhen ungenießbar
Canton Chrono - unaufregend, ohne "Seele", Hörprobe nicht wirklich optimal...
Nubox 311 - fällt aus dem Vergleich ein wenig raus, ist ja schließlich keine Standbox, aber riss mich klanglich nicht vom Hocker
Kef Q500 - Puh, iwas gefiel mir nicht, ich kann leider nicht sagen, was genau
B&W 684 - für mein Empfinden zu dumpf, insbesondere bei basslastiger Musik
B&W 683 - Preis, Bass ok, aber auch ein wenig unpräzise
B&W CM8 - GANZ KLAR der Preis, aber mehr fällt mir an Ausschlussgründen zur CM8 nicht ein


Es gibt auch noch eine CM 7 oder CM 5.
DIe CM 5 ist zwar ein Kompakt-LS hat aber einen durchaus erstaunlichen Bass. Ansonsten dürfte sie den anderen CM's ähnlich sein.
Wenn man ohnehin einen Sub hat dürften auch die CM5 durchaus ausreichend sein. Einfach mal probehören.


Ja das mit den Zensor 5 könnte stimmen bezüglich des Tiefganges. Nur glücklich werde ich mit ihr auf Dauer, sollte ich mehr Musik in Stereo genießen wollen, nicht. Wie du bereits sagst, ist insbesondere der Hochton ist mir zu spitz und einen Tick zu neutral/kalt. Die Zensor 7 habe ich nur weitaus länger gehört als die 5, deswegen ist mir das da auch erst negativ aufgefallen.


Ich würde mir bei den engeren Kandidaten vor allem viel Zeit nehmen beim probehören. Manchmal gibt es LS, die klingen zwar am Anfang recht gut, aber nach einer Weile (vor allem bei großer Lautstärke) fangen die an zu nerven. Mir hat beispielsweise an den B+W's gefallen, das man diese auch sehr lange laut hören kann ohne das sie nerven (ist natürlich Geschmackssache)
Benny121
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 17. Aug 2013, 20:44
Halle paul1,

erst einmal danke für deine Tipps. Aber soweit ich informiert bin, gibt es die CM7 nur noch gebraucht und die CM ist ja ein Regallautsprecher, ich bin aber definitv auf der Suche nach einem Paar Standlautsprecher für die Front, um Musik angemessen und auch mal ohne Subwwoofer in Stereo hören zu können.

Ich warte erst mal ab, ob die Quadral auch den Dauertest aushält

Gruß
Benny
paul1
Inventar
#34 erstellt: 17. Aug 2013, 20:59
Wenn Du zu viel Geld hast........................

Ich würde erst einmal Probe hören.

Wenn man einen Sub hat benötigt man definitiv nicht zwangsläufig Stand-LS

Ich habe beispielsweise die CM 5 und schalte meist beim Musik hören den Sub ab (Pure Direct). Bass (auch Tiefbass) hat mir hierbei noch gefehlt.

Übrigens:
Der AVR erkennt beim Einmessen die CM5 in der Regel als große Lautsprecher


[Beitrag von paul1 am 17. Aug 2013, 21:00 bearbeitet]
elmstreet81
Stammgast
#35 erstellt: 17. Aug 2013, 21:05
Was hat das mit zu viel Geld zu tun wenn man einen Lautsprecher findet der einem optisch und klanglich zusagt?

Bist du jetzt beleidigt weil der themensteller nicht deine Hausmarke bevorzugt?

Mfg
paul1
Inventar
#36 erstellt: 17. Aug 2013, 21:11
Nö, kann jeder mit seinem Geld machen was er will. Ist ja schliesslich seins.

Ich wollte lediglich darauf hinweisen, das man nicht unbedingt Stand-LS benötigt. Die klingen nämlich auch nicht besser nur weil sie größer sind. Allerdings sind natürlich viele Leute der Meinung sie brauchen unbedingt "Männerlautsprecher" oder glauben größer = besser.
Natürlich ist bei Stand-LS aufgrund des größeren Volumen mehr Bass möglich aber mit Sub ist das nun mal nicht notwendig. Viele verzichten daher ja auch auf einen Sub wenn sie Stand-LS haben
elmstreet81
Stammgast
#37 erstellt: 17. Aug 2013, 21:18
Nun ja er scheint sich ziemlich sicher zu sein das er standlausprecher möchte. Warum im das jetzt ausreden?
Zumal er ja schreibt das er stereo ohne sub hören möchte.
Was durchaus Sinn macht weil man dann einen subwoofer kaufen kann der seine stärken mehr im Heimkino hat weil man den zum Musik hören dann ja nicht benötigt.

Mfg


[Beitrag von elmstreet81 am 17. Aug 2013, 21:19 bearbeitet]
Benny121
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Aug 2013, 01:35
Also natürlich habe ich nicht zu viel Geld. Wer hat das auch schon?

Und Streit möchte ich hier auch nicht. Ich bin allerdings der festen Überzeugung, dass in meinem Hörraum Regallautsprecher Standlautsprecher, egal welcher Marke, im Stereobetrieb OHNE Subwoofer zu meiner Zufriedenheit laufen. Und übrigens die CM-Serie ist schon was sehr feines, jedoch kosten die pro Paar UVP 1200,- Euro. Also 100 ,- Euro über dem Preis für die Quadral 52. Ich denke nicht, dass man die beiden Boxen miteinander vergleichen kann.

Zumal ich die CM8 ja schon gehört und für gut bis sehr gut befunden habe, sogar im Bassbereich besser wie die Quadral. Nur ist mir die CM-Serie für das Gebotene eben ein Stückchen zu teuer.

Elmstreet81 hat Recht, ich habe ja schon versch. Subs im Auge. Insbesondere von Jamo, SVS und Klipsch.

Gruß
Benny
elmstreet81
Stammgast
#39 erstellt: 18. Aug 2013, 08:49
Jamo sub 660 liest man doch wieder immer über Probleme mit der Hardware.
Ich würde klipsch und svs vorziehen.

Mfg
paul1
Inventar
#40 erstellt: 18. Aug 2013, 20:04

Und Streit möchte ich hier auch nicht. Ich bin allerdings der festen Überzeugung, dass in meinem Hörraum Regallautsprecher Standlautsprecher, egal welcher Marke, im Stereobetrieb OHNE Subwoofer zu meiner Zufriedenheit laufen. Und übrigens die CM-Serie ist schon was sehr feines, jedoch kosten die pro Paar UVP 1200,- Euro. Also 100 ,- Euro über dem Preis für die Quadral 52. Ich denke nicht, dass man die beiden Boxen miteinander vergleichen kann.


Wer bezahlt schon UVP???
Ich habe jedenfalls deutlich weniger bezahlt. War allerdings auch ein gesamtes Paket (Sub, Center + Front).
imLaserBann
Inventar
#41 erstellt: 19. Aug 2013, 10:30
Bei audio-markt bietet auch jemand gerade gebrauchte CM8 für 1400€ und Center für 480€ an...
Benny121
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 19. Aug 2013, 11:15
Hallo imLaserBann,

vielen Dank für den Hinweis, aber ich ich muss sagen, dass ich lieber etwas Neues hätte. Bin nicht so wirklich der Fan von Gebrauchten, auch wenn das natürlich nicht schlecht sein muss.

Außerdem bin ich mir bei der CM nicht sicher, ob die mir auch auf Dauer gefällt. Zu 100 % Prozent kann ich das auch nicht von der Quadral sagen, aber iwie habe ich da ein gewissen Bauchgefühl. Mal sehen ob die Quadral der passende Deckel sein werden. Wenn wider Erwarten doch nicht, werde ich mir die CM nochmal genauer begucken.

Aber bis dato habe ich mich erstmal auf die Quadral eingeschossen. Und wenn das passiert ist, ist es sehr schwer mich davon abzubringen. Für weitere Tipps/Anregungen bin ich aber auch weiter offen.

Gruß
Benny
Benny121
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 23. Aug 2013, 11:35
Hallo nochmal,

gestern habe ich nun die Quadral Chromium Style 52 samt Chromium Style 12 Base Center in Hochglanz schwarz bestellt. Sollen wohl im Laufe der nächsten Woche kommen. Ich freu mich jetzt schon wie ein kleines Schnitzel.

Paketpreis liegt jetzt bei 1.500 €. Ich finde den Rabatt (knapp 27 %) auf jedenfall sehr gut . Da ist die Lieferung zu mir nach Hause und die Aufstellung nicht mehr drin, aber zumindest das Aufstellen mache ich lieber selbst.

Die Lautsprecherkabel kaufe ich aber weiß Gott nicht bei dem Händler, der zwar mit 40 Jahren Erfahrung glänzt, mir aber ein Kabel von Chord für 15 Euro den laufenden Meter angeboten hat. Da ich diesen Preis bei Weitem nicht bereit war zu zahlen, hat er mir ein Kabel der Fa. Goldkabel für 6 Euro empohlen. Auch das war mir noch zu teuer. Deswegen, nach kurzer Recherche im Forum - Danke für die guten Infos -, werde ich heute oder morgen das Cordial Cable CLS 225 in grau und dazu (der Optik halber) der Geflecht-/Gewebeschlauch von ViaBlue in der Farbe STONE bestellen.

Auch die angebotenen vermeintlich klangverbessernden Bananensteckern mit Aderendhülsen für 10,- Euro pro Kombi habe ich links liegen lassen. Ich denke das war die richtige Entscheidung. Ich baue die LS ja nicht jeden Tag um.

Die Rears und der Sub folgen am Ende des Jahres, wenn ich wieder genug Geld gespart habe.

Ich melde mich in der nächsten Woche wieder, wenn die Quadral in meinem Wohnzimmer stehen. Dann gibts auch Bilder, wenn gewünscht. Ich bin ja noch am hadern, ob ich die blöde Eckcouch nicht drehen soll. Was meint Ihr?

Ansonsten, schönes Wochenende!

Gruß
Benny
rep0r
Stammgast
#44 erstellt: 23. Aug 2013, 11:49
Gut das du die teuren Kabel abgelehnt hast!
Selbst die Cordial find ich noch zu teuer, aber das ist alles im vertretbaren Rahmen, passt schon

Und was Bananenstecker mit Klang zutun haben sollen, das weiß wohl auch nur der Verkäufer. Eigentlich sind Bananenstecker sogar ungünstig weil du dir damit einen weitern Übergangswiderstand einbaust. Das ist jetzt nicht wirklich von Bedeutung, aber rein vom Prinzip.

Bananenstecker machen, wie du schon sagst, nur sinn wenn du öfters umbaust.

Wenn du durch das drehen ne bessere Hörposition generieren kannst, warum nicht

Bilder wären klasse!


[Beitrag von rep0r am 23. Aug 2013, 11:52 bearbeitet]
Benny121
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 28. Aug 2013, 22:47
Hey rep0r,

ja das denke ich auch :D. Also wenn die in dem Laden ne Religion haben, dann gehen die ins Kabellager und die Trommeln dort an

So, gestern durfte ich die nagelneuen Boxen dann vom Händler abholen, konnte ich mir in meiner Mittagspause (die ich mit zwei Stunden ein klein wenig überzogen habe) nicht verkneifen, die Dinger auszupacken und aufzustellen.

Das war wie Weihnachten und Ostern zusammen, so eine Vorfreude hatte ich das letzte mal 1998, als ich meinen ersten PC geschenkt bekam

Nun ja, nach Feierabend machte ich mich dann mit nem Kumpel an das Zurechtschneiden der Kabel und der Gewebeschläuche (die, wie ich zugebe, nun wirklich nicht unbedingt notwendig gewesen wären, aber für die Optik siehts jut aus). Anschließend habe ich dann die Messung durchgeführt und mich kurz gewundert, wieso ich keinen TV Ton bekam. Lösung? ARC im Menü des Marantz aktiviert. Joa, dann folgte der erste "Test" mit der Musik, die ich auch zu den Hörproben mit hatte. Und? Awesome.

Danach dann TDK in die PS3 eingelegt und aufs Sofa gepflanzt. Der Sound ist um Welten besser wie mit meiner Yamaha Soundbar, ist ja auch kein großes Wunder . Nur im Bassbereich brauchen die "kleinen" Standboxen möglichst schnell die Unterstützung eines Subs, man merkte deutlich, dass die Boxen hart arbeiten mussten. Am Schrebbeln oder dergleichen war aber nix.

Zur Umdrehung des Ecksofas. Dies wird von der Regierung ganz undiplomatisch abgelehnt. Mal sehen was ich daraus jetzt mache. Muss ja gestehen dass ich gerne nen schönen Sessel zum Fernsehen für mich hätte.

Nun ein paar Impressionen:

P1010341 [1024x768]
P1010355
P1010358 [1024x768]
P1010362 [1024x768]
P1010351 [1024x768]

Gruß
Benny
Alfo84
Inventar
#46 erstellt: 29. Aug 2013, 08:30
Gratuliere. Sieht sehr schick aus. Schade nur das du keinen Sitzplatz direkt im Stereodreieck hast. Sofa drehen wäre da schon besser
Benny121
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 29. Aug 2013, 09:15
Hey Alfo84,

vielen Dank

das ist ne Eckcouch, das erste Bild ist von der Sitzposition im Stereodreieck. Leider etwas unbequem, weil die Lehne des Sofas da aufhört und nur die Sitzfläche weitergeführt wird (Recamiere), wo ich mich hinsetzen müsste

Der Regierung wurde jetzt mitgeteilt, dass Man(n) sich jetzt auf die Suche nach einer U-Couch begeben werde.

Gruß
Benny


[Beitrag von Benny121 am 29. Aug 2013, 09:17 bearbeitet]
Alfo84
Inventar
#48 erstellt: 29. Aug 2013, 09:23
Ganz schön langschenkliges Dreieck

Ein U Sofa ist auch eine Möglichkeit stimmt..

Wo willst du den kommenden Sub hinstellen?
Benny121
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 29. Aug 2013, 09:42
Stimmt

Mach meiner Planung soll der Sub nicht an die Wand der Front, sondern zur Tür hin neben das Sideboard (da wo man ein wenig die Pflanze erkennt).

Hier mal Fotos, da siehste dann auch die Couch

Blick von vorne
Raum von hinten

Gruß
Benny


[Beitrag von Benny121 am 29. Aug 2013, 09:44 bearbeitet]
Benny121
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 05. Sep 2013, 10:20
Hallo nochmal,

ein neuer Monat bringt frisches Geld und das wiederum bedeutet, neue Entscheidungen.

Ich bin am zweifeln, ob ich einen 10" oder einen 12" Sub nehmen soll. Dies aus dem Grund, weil ich in einer Mietwohnung wohne und meine Nachbarn über mir ein wenig pingelig werden könnten, obwohl ich den Sub nur zum Filme gucken (und auch nur bei passendem Genre und Uhrzeit, also nicht nach 22 Uhr) bräuchte. Zwar sind meine Nachbarn im mittleren Alter sehr gerne mal laut, aber das scheint eine andere Sache zu sein. Habe erst gestern wieder am eigenen Leib erfahren, dass sich ältere spießige Nachbarn bereits belästigt fühlen, wenn man nur seinen Holzkohlegrill im Garten aufstellt.

Nun ja, jetzt stehen folgende Wahlen an:

1.) 10" oder 12"
2.) Jamo (Sub 360 bzw. 660) oder Klipsch (SW-110 bzw. 112)

Ich persönlich habe ja zunächst, auch wegen der Empfehlungen im Forum, den Jamo Sub 660 in Betracht gezogen. Allein der geringe Preisunterschied zum Jamo Sub 360 wäre ein Kaufgrund. Während der 360 nur bis 28 Hz runtergeht, kommt der 660 ja schon auf tiefe 24 Hz. Auch der SW-110 spielt bis 28 Hz runter und der SW-112 kommt auf 26 Hz.

Also nun bitte ich um Hilfe bei der Kaufentscheidung, lieber einen Sub (12"), der richtig tief gehen kann, wenn er es soll und dafür als Nachbarschutz den Pegel herunterdrehen oder einen Sub (10") der nicht ganz so pegelfest ist, aber nicht so tief kommt, dass ich die Nachbarn mehr als nur geringfügig belästige??? Mir ist bewusst, dass der Aufstellort eine gewichtige Sache ist, damit der Sub optimal läuft (kein Dröhnen, nicht zu laut), das werde ich dann mit dem bestellten Sub enstsprechend austesten.

Gruß
Benny


[Beitrag von Benny121 am 05. Sep 2013, 10:21 bearbeitet]
Alfo84
Inventar
#51 erstellt: 05. Sep 2013, 10:27
Budget?

Jamo würde ich mir nicht antun. Da gehen die Endstufen reihenweise Hops. Den Klipsch SW 110 würde ich auch direkt streichen.
Bis +/- 500€ sind meine Favoriten:

1. SVS PB 1000
2. Klipsch SW 112
3. XTZ 99 W12.16
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
XTZ 10.17 - welche Antimode
Sammo82 am 20.01.2018  –  Letzte Antwort am 20.01.2018  –  3 Beiträge
2x xtz 10.17 oder 1x xtz 12.17
elia77 am 20.06.2019  –  Letzte Antwort am 26.06.2019  –  20 Beiträge
Aufbau eines 5.1 Surroundsystems
Chris.Reich am 13.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  3 Beiträge
XTZ Sub 10.17 oder Spirit Sub 12
RienSte am 29.11.2018  –  Letzte Antwort am 26.03.2019  –  15 Beiträge
Neuanschaffung AV Receiver
Mr.Knister am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  19 Beiträge
Brauche Hilfe beim Abrunden eines Wharfdale Surroundsystems
Grinner am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  2 Beiträge
Aufbau eines Surroundsystems mit gutem Preis/Leistungsverhältnis
c_star am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  3 Beiträge
Hilfe benötigt beim zusammenstellen eines Surroundsystems
surfer70 am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  6 Beiträge
Schrittweise Aufrüstung eines gewürfelten 5.1 Systems
Audion am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2012  –  15 Beiträge
Heimkino Schrittweise
sese81 am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2010  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder902.265 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedWorld2021
  • Gesamtzahl an Themen1.504.398
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.616.919

Hersteller in diesem Thread Widget schließen