alternative zum cambridge audio azur 540r

+A -A
Autor
Beitrag
woswasih
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Sep 2013, 10:45
Zuerstmal ein Hallo an alle! ;-)

Ich habe derzeit den 5.1 Heimkinoreceiver Azur 540r von Cambridge Audio
Lautsprecher dazu habe ich die HKT-7 von Harman Kardon.

Da ich aber mit dem Klang nicht wirklich zufrieden bin, möchte ich den Receiver gerne tauschen...

Nur bin ich komplett unschlüssig...
Gefunden habe ich den AVR-161 von Harman Kardon? (~450€) oder als alternative ein Komplettsystem von Teufel ~1500€

Was ist Eure Meinung? Recevier tauschen? oder liegts eigentlich an den boxen?!

Wichtig ist, Receiverhöhe ist mit max. 13cm begrenzt und es ist (leider) nur Platz für kleine Satelitenboxen...

Gehört wird eigentlich wenig Musik, wenn dann eigentlich auch nur Radio...
Anlage läuft aber immer füs Fernsehen und DVD gucken...
Gibts hier unterschiede? welche Anlage einen "normalen" TV Ton besser auf Suround wiedergibt? bzw. welche beim Umschalten von Sendern mit DD auf welche mit normaler Tonspur keinen Lauftärkenunterscheid haben!?
Hoffe Ihr wisst was ich meine... bzw. habt gute Tipps für mich! Danke im Voraus!

LG
Christoph


[Beitrag von woswasih am 07. Sep 2013, 11:02 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#2 erstellt: 07. Sep 2013, 12:38
Hi, es liegt definitiv an den Boxen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Sep 2013, 12:59

woswasih (Beitrag #1) schrieb:

Da ich aber mit dem Klang nicht wirklich zufrieden bin, möchte ich den Receiver gerne tauschen...


Warum nicht, könntest Du mal detailliert beschreiben was Dir nicht gefällt bzw. was genau fehlt!

Die Frage ist halt auch, hast Du alles korrekt ein und aufgestellt bzw. angeschlossen?

Der CA 540r ist technisch sicherlich nicht mehr aktuell, welche Möglichkeiten er zur Anpassung bietet
ist mir nicht bekannt, so umfangreich wie es bei den neuen AVR der Fall ist wird es allerdings nicht sein,
aber prinzipiell sollte man die Ursache für die Unzufriedenheit erst einmal woanders suchen, sofern Du
alles richtig gemacht hast!

Mit dem HK wirst Du auf jeden Fall haptisch gegenüber dem CA 540r einen relativ großen Rückschritt machen!

Saludos
Glenn
woswasih
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 07. Sep 2013, 16:09
also findet ihr das der AVR Receiver eigentlich ganz gut wäre?

Aufgestellt, ich versuchs mal zu beschreiben... Optisch ist der raum rechteckig und nach links offen -> Esszimmer... und im jeden eck vom Wohnzimmer ist ein ein satelit... der woofer ist vorne links vorm tv.

Also gefallen tut mir nicht:
- Fernbedieung geht sehr schlecht (liegt nicht an den Batterien, auch bei Logitec Universal ist das gleiche)
- Bei Filmen ist der Bass irgendwie zu wenig...
- Suroundeffekte sind zwar da, aber meiner Meinung nach viel zu wenig!
- Lautstärkenunterscheid beim Umschalten der Fernsehprogramme... (Sender mit DolbyDigital und eben ohne)

Wenn es an den Boxen liegt -> welche kann ich mir hier kaufen?! -> Teufel?
Oder sagt man generell das es bei den kleinen egal ist, denn ordendltichen Klang gibts nur mit großen?

Einstellungen!? Weiß nicht, soll ich euch schreiben was ich alles einstellen/verstellen kann?
Was mir jetzt so einfällt, ist nur die Bassfrequenz für den Woofer, Phase für Woofer, Verzögerung für Entfernung, ob kleine oder große Boxen angeschlossen sind...
Dann gibts noch "Dynamic" unb LFE drimm!?

lg


[Beitrag von woswasih am 07. Sep 2013, 16:10 bearbeitet]
Highente
Inventar
#5 erstellt: 07. Sep 2013, 16:32
Ich denke du solltest erst mal ein vernunftiges 5.1 Lautsprecherset kaufen. Das HKT 7 ist doch auch nur eins dieser vielen Brüllwürfel sets. Teufel wäre da aber auch nicht meine erste Wahl. Es müssen nicht unbedingst Standlautsprecher sein, man kann auch aus Regallautsprechern ein gutes Set zusammen stellen. Es kommt immer auf die Raumgröße, Raumakustik und Aufstellungsmöglichkeiten an.

Guck dir z.B. mal die Dali Zensor Reihe an

http://www.dali-deutschland.de/de-DE/Lautsprecher/ZENSOR.aspx


[Beitrag von Highente am 07. Sep 2013, 16:33 bearbeitet]
woswasih
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Sep 2013, 16:47
ja schauen schon mal super aus... ;-) jedoch sind mir die eigentlich zu groß :-(

gibts nichts ordentliches mit kleinen Würfeln?! eh wie die jetztigen, nur gescheite?

lg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Sep 2013, 17:00

woswasih (Beitrag #4) schrieb:

also findet ihr das der AVR Receiver eigentlich ganz gut wäre?


Das hat niemand behauptet!


woswasih (Beitrag #4) schrieb:

- Fernbedieung geht sehr schlecht (liegt nicht an den Batterien, auch bei Logitec Universal ist das gleiche)


Das liegt dann wohl am CA!


woswasih (Beitrag #4) schrieb:

- Bei Filmen ist der Bass irgendwie zu wenig...


Das kann verschiedene Gründe haben, der Subwoofer des HKTS 7 hat übrigens ein 25cm Chassis, daher behaupte ich mal, das es nicht am Subwoofer liegt!
Auch hier vermute ich, das die Ein und Aufstellung nicht optimal ist, das es sich beim HKTS 7 um ein Brüllwürfel Set handelt spielt dabei erst einmal keine Rolle.


woswasih (Beitrag #4) schrieb:

- Suroundeffekte sind zwar da, aber meiner Meinung nach viel zu wenig!


Schon mal den Pegel und die Entfernung manuell angepasst, sofern das beim CA 540r möglich?


woswasih (Beitrag #4) schrieb:

- Lautstärkenunterscheid beim Umschalten der Fernsehprogramme... (Sender mit DolbyDigital und eben ohne)


Dafür sind die Sendern verantwortlich!


woswasih (Beitrag #4) schrieb:

Wenn es an den Boxen liegt -> welche kann ich mir hier kaufen?! -> Teufel?
Oder sagt man generell das es bei den kleinen egal ist, denn ordendltichen Klang gibts nur mit großen?


Also größere Kompaktboxen bringen natürlich einige Vorteile natürlich auch aus klanglicher Sicht mit sich, aber es gibt auch genügend "Brüllwürfel Systeme"
die bei Film schon sehr ordentlich klingen, von daher würde ich erst einmal nicht alle über einen Kamm scheren, allerdings ist mir das HKTS 7 nicht bekannt!

Ich habe aber in der BDA gesehen, das alle Lsp. am Subwoofer angeschlossen werden sollen und da sind mMn Fehler und Komplikationen in Verbindung mit
einem AVR schon vorprogrammiert, daher ist es schwer ohne detaillierte Infos zu sagen, woran deine Unzufriedenheit wirklich liegen kann.

Die vom Kollegen erwähnten Dali Zensor 1 oder die Heco Music Colour sind ebenfalls recht kompakt, bieten aber gegenüber den Mini Lsp. des HKTS 7
gewisse Vorteile, allerdings sind auch diese Lsp. auf einen ordentlichen Subwoofer angewiesen der vor allem ordentlich auf und eingestellt ist!


woswasih (Beitrag #4) schrieb:

Einstellungen!? Weiß nicht, soll ich euch schreiben was ich alles einstellen/verstellen kann?
Was mir jetzt so einfällt, ist nur die Bassfrequenz für den Woofer, Phase für Woofer, Verzögerung für Entfernung, ob kleine oder große Boxen angeschlossen sind...
Dann gibts noch "Dynamic" unb LFE drimm!?


Wie gesagt, ich kenne weder den AVR und seine Möglichkeiten noch das HKTS 7, aber ich bin mir relativ sicher, das die Probleme und die Unzufriedenheit
nicht nur am Equipment alleine liegt, wobei sich hier sicherlich auch noch eine enorme Steigerung erzielen lässt ohne gleich ein Vermögen auszugeben, der
CA 540r war sicherlich auch nicht gerade günstig und heute ist jeder Einsteiger AVR diesem technisch überlegen.

Also einfach zu sagen, hol Dir neue Lsp. und gut ist, halte ich nicht für den richtigen Weg!

Saludos
Glenn
AMGPOWER
Inventar
#8 erstellt: 07. Sep 2013, 17:01
Wie wäre es mit Wandlautsprechern wie Canton Gle 410 oder Nubert nuBox WS-201. Das wäre auch ein Schritt in eine bessere Richtung. Die könnte man aufhängen wie ein Bild.
woswasih
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Sep 2013, 17:14
nein nicht behauptet, aber mich darauf hingwiesen das er nicht von haus aus das übel ist... sondern es vermutlich an etwas anderen liegt...

was ist der/die/das CA? Wegen der Fernbedienung?!

Ja, mit den Pegeleinstellungen habe ich schon alles mögliche versucht... auch die Entferung bzw. die Verzögerung habe ich eingestellt.

Nein, die Lautsprecher sind alle einzeln am AVR Receiver angeschlossen...

Ok, Verstehe... und ich glaub du hast recht mit dem das ich micht einfach zu wenig mit dem zeug auskenne!

dann versuche ich mal den weg alles korrekt ein und aufzustellen... -> blöde frage -> wie schafft man das!? wie weiß ich das richtig eingestellt und richtig Positioniert ist?

lg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Sep 2013, 18:07

woswasih (Beitrag #9) schrieb:

nein nicht behauptet, aber mich darauf hingwiesen das er nicht von haus aus das übel ist... sondern es vermutlich an etwas anderen liegt...


Das bezog sich zu aller erst auf die Haptik, technisch ist er wie gesagt jedem neuen Einsteiger AVR unterlegen!


woswasih (Beitrag #9) schrieb:

was ist der/die/das CA? Wegen der Fernbedienung?!


CA = Cambridge Audio


woswasih (Beitrag #9) schrieb:

Ja, mit den Pegeleinstellungen habe ich schon alles mögliche versucht... auch die Entferung bzw. die Verzögerung habe ich eingestellt.


Komisch, aber aus der Ferne ohne zu wissen wie die Lsp. aufgestellt sind und wie alles angeschlossen bzw. eingestellt ist, kann man nur schwer eine Aussage treffen!


woswasih (Beitrag #9) schrieb:

Nein, die Lautsprecher sind alle einzeln am AVR Receiver angeschlossen...

Ok, Verstehe... und ich glaub du hast recht mit dem das ich micht einfach zu wenig mit dem zeug auskenne!


Das trifft auf viele Anwender zu und ist daher durchaus eher die Norm!


woswasih (Beitrag #9) schrieb:

dann versuche ich mal den weg alles korrekt ein und aufzustellen... -> blöde frage -> wie schafft man das!? wie weiß ich das richtig eingestellt und richtig Positioniert ist?


In dem man die BDA des 540r liest und sich im Internet über das Thema Aufstellung 5.1 Lsp. System entsprechend informiert, oft setzen aber der Raum, die Optik, der WAF usw. die natürlichen Grenzen!

Saludos
Glenn
woswasih
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Sep 2013, 18:41
ok...
und das problem mit umschalten von einem kanal mit dolby auf einen ohne hat man immer?!
das man evtl umstellen muss das einen dsp mode und eben leuter/leiser drehen muss?

ich bin aber schon irgendwie drauf eingeschossen mir nen neuen zu kaufen ;-)
und was wäre jetzt ein super AVR Receiver!?
ich lese auch ab und zu was von dem magnaz? der ist auch recht klein mit 12cm höhe?!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Sep 2013, 18:46

woswasih (Beitrag #11) schrieb:

ok...
und das problem mit umschalten von einem kanal mit dolby auf einen ohne hat man immer?!
das man evtl umstellen muss das einen dsp mode und eben leuter/leiser drehen muss?


Prinzipiell ja, wobei die neuen AVR schon mehr Möglichkeiten zur individuellen Anpassung bieten!


woswasih (Beitrag #11) schrieb:

ich bin aber schon irgendwie drauf eingeschossen mir nen neuen zu kaufen ;-)
und was wäre jetzt ein super AVR Receiver!?


Da gibt es viele, aber ohne dein Budget zu wissen dürfte das schwierig werden, aber so viele Flachmänner gibt es nicht!


woswasih (Beitrag #11) schrieb:

ich lese auch ab und zu was von dem magnaz? der ist auch recht klein mit 12cm höhe?!


Ähm, was ist denn bitteschön magnaz , meinst Du vielleicht Marantz?

Saludos
Glenn
woswasih
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 07. Sep 2013, 18:51
ja genau, den mein ich :-) den NR1604... ist auch leistbar...

Das Budget weiß ich selbst noch nicht... also wenn über 1000€ werden muss ichs mir nochmal überlegen, aber bis dahin, wird er gleich mal bestellt... Kommt halt drauf an was ich für das mehr Geld mehr bekomme...


[Beitrag von woswasih am 07. Sep 2013, 18:51 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Sep 2013, 19:19
Bei den Flachmänner ist soweit ich weis der Marantz NR 1604 wohl das teuerste was man kaufen kann,
leider hat er im Vergleich zu den normal großen AVR das erheblich schlechtere Einmess System, sonst
bringt er aber so ziemlich alle Ausstattungsdetails wie die großen AVR mit, ob es damit (wie viel) besser
wird, kann ich allerdings nicht sagen, das müsstest Du einfach mal ausprobieren!

Saludos
Glenn
woswasih
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 07. Sep 2013, 19:28
OK dann hab ich mal den teuersten gefunden ;-) aber ist er auch der bessere?

das schlechtere Einmesssystem macht sich wie bemerkbar?

lg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Sep 2013, 19:31

woswasih (Beitrag #15) schrieb:

OK dann hab ich mal den teuersten gefunden ;-) aber ist er auch der bessere?


Das kann ich Dir nicht sagen, Alternativen gibt es noch von Pioneer und Yamaha sowie im eigenen Haus der NR 1504


woswasih (Beitrag #15) schrieb:

das schlechtere Einmesssystem macht sich wie bemerkbar?


Für gewöhnlich macht sich das klanglich bemerkbar!

Saludos
Glenn
woswasih
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 07. Sep 2013, 19:45
also bei Pioneer und Yamaha hab ich jetzt keinen gefunden!? zumindest keinen mit unter 13cm höhe...
(ausser den komplettsets um 300€)
bei teufel gibts sie nur im set mit den boxen...

da bleibt dann eh nur mehr der harman kardon?!

verstehs jetzt "technisch" nicht wasum ein schlechteres einmesssystem so ausschlaggebend ist!?
woswasih
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 07. Sep 2013, 19:54
so, doch gefunden... der pioneer dürfte lt. bewertungen nicht so der renner sein!?
der yamaha schaut mich auch ganz gut an...

was sagt ihr?

den Marantz NR 1604
Harman Kardon AVR 161
oder den Yamaha RX-S600

lg
Sonic
Stammgast
#19 erstellt: 10. Sep 2013, 09:23
Ich würde definitiv eher das Boxenset tauschen, als den Receiver.
Cambridge Audio ist eigentlich für sehr gut klingende Geräte bekannt. Mein Denon Receiver ist auch schon 12 Jahre alt und hat kein Einmesssystem und klingt ganz hervorragend.
Allerdings mit den richtigen Boxen. Dein HK-System kostet komplett nichtmal 400€. Wenn du da die Gewinnmargen von Amazon und Harman abziehst, kannst du dir ja ausrechnen, wie hochwertig da die einzelnen Teile sein können. Da kann das beste Einmesssystem nichts draus zaubern...

Ich würde da ansetzen und hochwertigere Lautsprecher evtl. erstmal nur zwei für Stereo und Surround/Center/Subwoofer dann nach und nach kaufen.
Alternativ mal über Selbstbau nachdenken. Da kann man sich schon für wenige hundert € Lautsprecher bauen, die im Laden ein Vielfaches kosten würden...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Sep 2013, 09:31

Sonic (Beitrag #19) schrieb:

Cambridge Audio ist eigentlich für sehr gut klingende Geräte bekannt.


Aha...


Sonic (Beitrag #19) schrieb:

Mein Denon Receiver ist auch schon 12 Jahre alt und hat kein Einmesssystem und klingt ganz hervorragend.


Das ist dann wohl eher das Zusammenspiel von Raum und Lsp. bzw. der Aufstellung und dem Hörplatz!

Wer noch nichts anderes gehört oder sich damit auseinander gesetzt hat, kann natürlich nur zu dieser Aussage kommen!


Sonic (Beitrag #19) schrieb:

Allerdings mit den richtigen Boxen. Dein HK-System kostet komplett nichtmal 400€. Wenn du da die Gewinnmargen von Amazon und Harman abziehst, kannst du dir ja ausrechnen, wie hochwertig da die einzelnen Teile sein können. Da kann das beste Einmesssystem nichts draus zaubern...


Das ist allerdings nicht ganz von der Hand zu weisen, aber es sind ja auch noch andere Dinge die den TE am CA stören!


Sonic (Beitrag #19) schrieb:

Ich würde da ansetzen und hochwertigere Lautsprecher evtl. erstmal nur zwei für Stereo und Surround/Center/Subwoofer dann nach und nach kaufen.
Alternativ mal über Selbstbau nachdenken. Da kann man sich schon für wenige hundert € Lautsprecher bauen, die im Laden ein Vielfaches kosten würden...


Er will aber anscheinend nur kleine Lsp. haben und da dürfte es schwierig sein sich deutlich zu steigern, zu mal die Bass Probleme ganz sicher nicht am Subwoofer liegen werden!

Saludos
Glenn
woswasih
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 10. Sep 2013, 09:49
Ja das stimmt, es stören mich auch andere sachen... zb. das ich im dsp Mode des CA an extremen Bass habe und im Dolby nicht... das ewige umstellen int. mich nicht wirklich...

Habe mich eigentlich schon für den Yamaha RX-S600 entschieden...
Und wenn ich noch immer nicht zufrieden bin, werde ich ihn umtauschen auf den marantz...

Wenn das Zeug dann alles mal passt, werde ich die Boxen tauschen... aber eben auch wieder kleine... oder ich kann meine Freundin umstimmen ;-)
Sonic
Stammgast
#22 erstellt: 10. Sep 2013, 10:14

GlennFresh (Beitrag #20) schrieb:

Sonic (Beitrag #19) schrieb:

Cambridge Audio ist eigentlich für sehr gut klingende Geräte bekannt.


Aha...


Sonic (Beitrag #19) schrieb:

Mein Denon Receiver ist auch schon 12 Jahre alt und hat kein Einmesssystem und klingt ganz hervorragend.


Das ist dann wohl eher das Zusammenspiel von Raum und Lsp. bzw. der Aufstellung und dem Hörplatz!

Wer noch nichts anderes gehört oder sich damit auseinander gesetzt hat, kann natürlich nur zu dieser Aussage kommen!


Sonic (Beitrag #19) schrieb:

Allerdings mit den richtigen Boxen. Dein HK-System kostet komplett nichtmal 400€. Wenn du da die Gewinnmargen von Amazon und Harman abziehst, kannst du dir ja ausrechnen, wie hochwertig da die einzelnen Teile sein können. Da kann das beste Einmesssystem nichts draus zaubern...


Das ist allerdings nicht ganz von der Hand zu weisen, aber es sind ja auch noch andere Dinge die den TE am CA stören!


Sonic (Beitrag #19) schrieb:

Ich würde da ansetzen und hochwertigere Lautsprecher evtl. erstmal nur zwei für Stereo und Surround/Center/Subwoofer dann nach und nach kaufen.
Alternativ mal über Selbstbau nachdenken. Da kann man sich schon für wenige hundert € Lautsprecher bauen, die im Laden ein Vielfaches kosten würden...


Er will aber anscheinend nur kleine Lsp. haben und da dürfte es schwierig sein sich deutlich zu steigern, zu mal die Bass Probleme ganz sicher nicht am Subwoofer liegen werden!

Saludos
Glenn


Ich weiß nicht, was das "Aha..." bedeuten soll... Wenn hier nach gut klingenden Receivern gefragt wird, wird nicht selten Richtung CA / NAD etc. empfohlen. Ich glaube jedenfalls nicht, dass ein Tausch gegen einen anderen Receiver aus dem unteren Preissegment an einem Billig-HK-Set viel besser klingen wird. Die anderen Dinge, die ihn stören, können natürlich besser werden mit einem Wechsel.
Aber das muss der TE selber testen. Die Geschmäcker sind ja verschieden.

Evlt solltest du dich mal mit DIY-Lautsprechern auseinandersetzen, dann wüsstest du, dass man auch sehr gute kompakte Lautsprecher bauen kann! Kaufen kann man so etwas natürlich auch fertig
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 10. Sep 2013, 10:23

Sonic (Beitrag #22) schrieb:

Ich weiß nicht, was das "Aha..." bedeuten soll...


Wirklich nicht?


Sonic (Beitrag #22) schrieb:

Wenn hier nach gut klingenden Receivern gefragt wird, wird nicht selten Richtung CA / NAD etc. empfohlen.


Und weil das verschiedene User empfehlen bzw. behaupten ist das so?

Du weist aber schon aus welchen Komponenten sich der Klang zusammen setzt bzw. welchen Einfluss diese haben, oder?

Saludos
Glenn
Sonic
Stammgast
#24 erstellt: 10. Sep 2013, 10:32

GlennFresh (Beitrag #23) schrieb:


Und weil das verschiedene User empfehlen bzw. behaupten ist das so?

Du weist aber schon aus welchen Komponenten sich der Klang zusammen setzt bzw. welchen Einfluss diese haben, oder?

Saludos
Glenn


1. Nein, ich habe auch schon CA-Geräte gehört und die sind wahrlich nicht schlecht.

2. Ja, das weiß ich. Daher auch meine Empfehlung zu besseren Lautsprechern. Was soll der Kauf eines vermeintlich besseren Verstärkers bringen,
wenn die Lautsprecher nichts taugen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 10. Sep 2013, 10:39

Sonic (Beitrag #24) schrieb:

1. Nein, ich habe auch schon CA-Geräte gehört und die sind wahrlich nicht schlecht.


Sind denn andere schlechter?


Sonic (Beitrag #24) schrieb:

2. Ja, das weiß ich. Daher auch meine Empfehlung zu besseren Lautsprechern. Was soll der Kauf eines vermeintlich besseren Verstärkers bringen,
wenn die Lautsprecher nichts taugen


Woher willst Du wissen das die Lsp. nichts taugen, die Ansprüche sind unterschiedlich und wir wissen nicht wie die Gegebenheiten sind!

Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, das ein neuer AVR zumindest die anderen Unzulänglichkeiten beseitigt die dem TE unangenehm aufstoßen,
also warum nicht einfach mal ausprobieren, der yamaha bietet zumindest deutlich mehr Anpassungsmöglichkeiten als der CA und das kann klanglich einiges
bewirken, daher sollte man solche Dinge nicht immer nur einseitig betrachten obwohl Du in Teilen natürlich nicht ganz falsch liegst!

Saludos
Glenn
Sonic
Stammgast
#26 erstellt: 10. Sep 2013, 10:52

GlennFresh (Beitrag #25) schrieb:

Sonic (Beitrag #24) schrieb:

1. Nein, ich habe auch schon CA-Geräte gehört und die sind wahrlich nicht schlecht.


Sind denn andere schlechter?


Die Frage ist doch: Sind andere besser?


GlennFresh (Beitrag #25) schrieb:


Sonic (Beitrag #24) schrieb:

2. Ja, das weiß ich. Daher auch meine Empfehlung zu besseren Lautsprechern. Was soll der Kauf eines vermeintlich besseren Verstärkers bringen,
wenn die Lautsprecher nichts taugen


Woher willst Du wissen das die Lsp. nichts taugen, die Ansprüche sind unterschiedlich und wir wissen nicht wie die Gegebenheiten sind!

Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, das ein neuer AVR zumindest die anderen Unzulänglichkeiten beseitigt die dem TE unangenehm aufstoßen,
also warum nicht einfach mal ausprobieren, der yamaha bietet zumindest deutlich mehr Anpassungsmöglichkeiten als der CA und das kann klanglich einiges
bewirken, daher sollte man solche Dinge nicht immer nur einseitig betrachten obwohl Du in Teilen natürlich nicht ganz falsch liegst!

Saludos
Glenn


Vielleicht ist dem TE mit einem modernen Receiver mit Einmesssystem ja wirklich schon etwas weiter geholfen. Das wollte ich auch gar nicht bestreiten.
Ich möchte den TE nur vor zu großen Hoffnungen befreien, dass der Tausch von einem Mittelklassereceiver zu einem anderen, einen massiven Unterschied in der Klangqualität herbeibringen wird. Dafür sind dann halt doch bessere Lautsprecher von Nöten, denn in diesem Setup sind die wohl das schwächste Glied.

Aber gut, wenn der Yamaha bestellt ist, kann ja das Heimkino erstmal mit dem neuen Receiver getestet werden und dann sehen wir weiter
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 10. Sep 2013, 11:28

Sonic (Beitrag #26) schrieb:

Die Frage ist doch: Sind andere besser?


Du hast das doch in Frage gestellt, nicht ich!

Und ja, nach meinen Erfahrungen sind andere besser, weil sie viel mehr Möglichkeiten bieten, man muss sie allerdings auch nutzen können!

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Azur 540R...oder????
Goonie am 05.06.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  10 Beiträge
Cambridge Azur 540R
Mono-Light am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 10.02.2005  –  4 Beiträge
Alternative zu Cambridge 540R?
P.Diddy am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  2 Beiträge
Cambridge Azur 540R / Cambridge P-500
redatz am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  6 Beiträge
Cambridge Azur 540R V3 vs Cambridge Azur 640R
eL_Pecado am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  18 Beiträge
Neue Lautsprecher für Cambridge Azur 540R
harol am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.10.2010  –  8 Beiträge
CAMBRIDGE 540R + TRIANGLE
noda am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  13 Beiträge
Wharfedale Evo + Cambridge 540R = ?
aalsgott am 14.08.2004  –  Letzte Antwort am 05.10.2004  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V659 oder Cambridge Azur 540R V2?
bts2 am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  2 Beiträge
Neue Lautsprecher und Woofer für Cambridge AZUR 540R
harol am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.327 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedhanso1972_
  • Gesamtzahl an Themen1.497.124
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.463.329